Donnerstag, 5. März 2015

Verfressen und faul geht die Salafisekte zugrunde

Schon oft schrieb ich hier, dass die Salafis ihre Anhänger prinzipiell aus dem gesellschaftlichen Bodengrund wühlen, was zu einiger Entrüstung bei den Prediger-Gockeln führte, jedoch scheint dies nun Geschichte zu sein, erkennt man ja, dass in meinen Worten Wahrheit liegt, und so bemäkelt man nun selber jammernd die Gosse, die man sein Eigen nennt:




(Danke für den Link)

Ja, so ist das eben, bekommt man ja immer, was einem zusteht, und so wandern an der Seite von faulen, verfressenen und strunzdummen Sektenchefs auch immer faule, verfressene und strunzdumme Groupies, und so wirds wohl auch in Zukunft sein. Bis der Sumpf leer ist, kommt dann ja gar keiner mehr. Macht aber nix, kann man dann ja den Kuchen zumindest selber mampfen. Mahlzeit!

Guten Abend


Kommentare:

  1. Was wollen diese radikalen Muslime mit Kindern? Die werden von diesen Extremisten doch sowieso nur für ihren sinnlosen Krieg verheizt und durch ihren Hass gegen den Westen missbraucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Was wollen diese radikalen Muslime mit Kindern?"
      Das gleiche wie Christen und andere Muslime auch ,
      jeweils mit Geistern und antikem Geistesgut indoktrinieren
      und für ihre Zwecke ausnutzen.
      Im Krieg Irak/Iran wurden ganze Kinderbataillone blindgläubig
      ausgebildet und nachher mit Strafgefangen und anderen
      "Minderwertigen", auch Frauen, zur Räumung durch Minenfelder gehetzt.
      IS ist da garnichts besonderes, Ältere erinnern sich noch,
      an Algerien usw.

      Löschen
    2. Find ich ja bemerkenswert das sich eine (1) Bruder so aufgeopfert hat,der Rest der Bande war wohl gerade unpässlich :-)

      Selber etwas mitzuhelfen hätte wahrscheinlich zu totaler Erschöpfung oder Verkümmerung des stolzen Kriegerbildes mit Schwert geführt.
      Da befehlen wir doch lieber die Kinder an die Front.
      Was so Beiträge doch aussagen :-)

      Erst meckern das soviel zu tun ist, dann meckern das sowenig
      Kuchen mitgebracht wurden.
      Da kann man doch besser froh sein, das die Kleinen nicht noch mehr zur Bedienung der Helden Allahs und ihrer allzeit begehbaren Äcker (lt. Koran) stundenlang strapaziert worden.
      Das ist ja schon fürs Jugendamt.

      Löschen
    3. Aber liebe Schwestern im Islam, sowas geht doch gar nicht: Wie könnt ihr es verantworten, dass die edlen Brüder beim Buffet selbst Hand anlegen müssen. Wie wirkt so etwas denn auf die Kuffar? Also, wenn ihr nicht sofort nach Abgabe eures Löffels in die Hölle wandern wollt, dann nehmt gefälligst eure häuslichen Pflichten als gute "praktizierende" MuslimInnen war und steht euren Brüdern zu allem zur Verfügung, wonach ihnen gerade der Sinn steht.

      Ne, liebe Schwestern, so kann das mit der Street-Dawah in Deutschland auch nichts werden. Wie soll man denn mit so schlechter Propaganda noch weitere (geistig minderbemittelte) Brüder für die islamische Sache (nach Art der Altvorderen) gewinnen?

      Möge euch Allah recht (zu euren Pflichten) leiten, damit die Ummah wieder ihre gerechte Ordnung zurückbekommt.

      Löschen
    4. @ Cairn 1012 hrs
      I can only confirm what you say about children being used as land mine detonators. That is one of the most terrifying stories I heard from Iranians and Iraqis that survived that ordeal.
      Even if I agree with you on the indoctrination of children by clericals of any religion there is one major difference especially when you look at IS.
      They train deliberately little children to me the next generation of martyrs. And that kind of training is a qualitative difference. And it makes me afraid - because these children will do whatever it takes to spread Islam in its crudest and most cruel form.

      Löschen
  2. also faul steh du mal nachts zum Gebet auf .Geh du mal Fasten .
    Geh du mal in Lebensgefährliche Orta um essen zu verteilen.
    Ich bitte um Differenzierung.
    Du kannst den "Salafisten " ja einiges vorwerfen aber faul mit Sicherheit zum Großteil nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...steh du mal nachts...auf"

      Brauch ich nicht, aber wenn Du müssen musst, dann soll ja lt. Werbung Granufink helfen.

      Löschen
    2. "Ich bitte um Differenzierung."
      Oh, ich vergass die Differenzierung des Beitrags.

      Da wird die Vershörigkeit wegen Absagen angemahnt.
      "Haltet ein Versprechen ein..... 17:34"

      Die anscheinend Verärgerten fügten dann noch hinzu
      "irgendwann platzt uns der Kragen"

      Das steht auch im Widerspruch zum Islam und ist verwerflich.

      Es steht bei Muslim (anerkannte Hadhiten)
      "Die Lage des Gläubigen ist wahrlich erstaunlich.
      Jeder Zustand ist gut (für ihn) und keinem anderen außer dem Gläubigen wird dies zuteil.
      Trifft ihn etwas Erfreuliches und er dankt dafür, so ist es gut für ihn.
      Trifft ihn etwas Unerfreuliches und er zeigt sich darin standhaft, so ist (auch) dies gut für ihn."

      Da meckern die rum statt sich am eigenen Leid zu erfreuen und machen den Anderen auch noch Vorwürfe.
      Da scheint eine 2-Klassen Gesellschaft zu sein.
      Die Macker dürfen , wenn Schwestern absagen gibts Saures.

      Löschen
    3. Anonym5. März 2015 um 09:57

      "Geh du mal in Lebensgefährliche Orta um essen zu verteilen."

      Arbeitest du als Zoogehilfe in einem Tierpark, um dort ein Praktikum zu absolvieren?

      "Du kannst den "Salafisten " ja einiges vorwerfen aber faul mit Sicherheit zum Großteil nicht."

      Ja ne ist schon klar und weil die Salafisten so fleißig sind, haben die sich auf der von Akhauat fi Deen bemängelten Veranstaltung in Düsseldorf vollgefressen und die Kinder ihre Arbeit (siehe Screenshot oben) machen lassen. :-D

      Du solltest mal die verräucherte Luft aus deinem ranzigen Hirn lassen, vielleicht klappt es ja dann mit dem Denken!

      Löschen
    4. "Geh du mal in Lebensgefährliche Orta um essen zu verteilen."

      Schätzelein, "Lebensgefährliche Orta" sind soziale Brennpunkte mit hohem moslemischem Anteil. Ich verteile monatlich über meine Steuerabgaben dorthin Essen und bezahle die Miete von denen, die den lebensgefährlichen Ort erst erschaffen.
      Eine Überweisung muss dann reichen. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust, in eine Schießerei oder Messerstecherei zu geraten, weil irgendwelche Clans sich in die Haare kriegen, oder mir ein *ksks* abzuholen, weil ich Schlampe unvermüllsackt und ohne männliche Begleitung in einem muslimisch bereinigten Revier herumlaufe.

      Die Lebensgefahr geht von euch selbst aus. Und dass ihr Essen verteilen müsst, liegt daran, dass ihr kaum den Hauptschulabschluss schafft und entweder nichts oder nur wenig verdient, so dass ihr euch nicht allein über Wasser halten könnt. Hauptsache dann heiraten und zig Kinder in die Welt setzen...

      Ein Dankeschön an alle Steuerzahler wäre mal eine nette Geste...

      Löschen
    5. Doch, ihr seid faul, und das macht sich überhaupt nicht daran fest, wie oft ihr nachts aufsteht oder fastet. Ihr Salafisten seid denkfaul, und das erklärt auch den unverhältnismäßig kleinen intellektuellen Beitrag der nationalsalafistischen Einheits-Ummah für unsere Gesellschaft.

      Löschen
    6. "die Kinder ihre Arbeit (siehe Screenshot oben) machen lassen. :-D"
      Das war ja anscheinend eine von Schwestern organisierte Gala,
      da haben die Frauen anscheinend die im Haushalt gelernten
      Servicekünste der Kinder sotlz zu Schau gestellt.
      (ist wohl eine Frauenclique)

      Löschen
    7. "unvermüllsackt"... made my day :-)

      Löschen
    8. Anonym5. März 2015 um 12:55

      "Das war ja anscheinend eine von Schwestern organisierte Gala,"

      Ohne ihre Männer haben die Schwestern nichts zu organisieren, auch keine Gala. Ergo wurde diese Gala durch die männlichen Salafisten ins Leben gerufen, damit sie dann den Faulen Willy machen können.

      Bevor ich es vergesse, ich schenke Ihnen als Abschied noch ein fleißiges "o", dann könnte es eventuell auch mit Ihrem "stolz" klappen!

      Löschen
  3. Was mir so auffält, laut Koran und Sunna ist man im Islam ja entweder Kind
    oder Erwachsener, da das von der Geschlechtsreife abhängt.

    Das heisst wenn da von Kinderarbeit gesprochen wird, hatten alle der Mädchen ihre Periode noch nicht und die Jungs noch keinen
    Samenerguss.
    Hat das wirklich jemand verifiziert ?

    AntwortenLöschen
  4. Mich erinnert das an die Klagen von Lehrern und Erziehern, die mit diesem Saustall tagtäglich konfrontiert sind.
    Es gibt offensichtlich und schon seit langem beklagt, ein Erziehungsdefizit im Moslemlager.
    Deutsche führen das selbstanklagend auf ihr mangelndes Integrationskonzept zurück, aber daran habe ich nie geglaubt.
    Es scheitern nun also offiziell auch die Moslems an den Moslems.

    Mehr davon!
    Ich bin schon lange dafür, dass wir die Milliarden an Steuergelder, die für "Integration" und Beschulung von Moslems aus dem Fenster geworfen werden, zurückhalten und besser einsetzen.

    Lass sie doch einfach mal auflaufen. Keine Hände, keine Kekse.

    AntwortenLöschen
  5. Das tut mir jetzt aber wirklich leid. Sowas aber auch. Waren die Teilnehmer doch tatsächlich lebende Menschen, die aus der Reihe tanzen, mit Schwächen, Leidenschaften und einem Mund zum Sprechen. Tja, so zerbröselt der Keks nun mal und eine Gala walzt den Berg runter....tragisch. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Der o.a. Bruder verbreitet Scheiss, aus seiner FB
    "
    Usama Ibn Zaid, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: "Die Pest ist aber eine Strafe, mit der die Kinder Israels oder diejenigen vor euch, heimgesucht wurde. .........

    [Sahih Muslim Nr. 4108 (im arabischen)]"

    So gut wie alle Pestepidemien sind in islamischen Ländern ausgebrochen.
    2003 zB in Algerien und kamen auch schon im Mittelalter daher.
    In Israel sind keine bekannt geworden.

    AntwortenLöschen
  7. Off-topic. Georg, Dir ist bestimmt nicht entgangen, dass die Murmel aus dem Norden, Rene Kurz, kürzlich ein paar Blogs gegen dich eröffnet hat. Mir ist es entgangen, bin zufällig drüber gestolpert. Ich hoffe inständig, dass die Dillgurke Dich nicht enttarnt hat. Ich musste allerdings ziemlich lachen, als ich seinen kläglichen Versuch gelesen habe, Dir eine Volksverhetzung anzudichten. Was eine Lachnummer der Herr "Jurist". Keep up the good work. Ist absolut wichtig, jemanden wie Dich zu haben. Und das Du Wirkung entfaltest, zeigt deren Reaktion. Du bist denen wirklich ein Dorn im Auge. Große Klasse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich hoffe inständig, dass die Dillgurke Dich nicht enttarnt hat."

      Nein, hat er nicht. Aber er und der Rest der Schulabbrecher-Gang glauben es, was mich wiederum zum Lachen bringt.

      Löschen
    2. Habe die Seiten auch gerade entdeckt. Von wegen "die Privatanschrift liegt vor": Mir tut die arme Sau in ihrem "ostdeutschen Führerbunker" echt leid, welche jetzt fälschlicherweise ständig Drohbriefe von den Filzbärten bekommt.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Dieser Blog der zu "Kurz"-gekommenen ist doch geil, fast so einladend, wie die Online-Petition für die Abschaffung des Begriffs "Salafisten" vom Prophetensiegel Erol. Bis jetzt hält sich die Zahl der Beiträge dort ja noch in bescheidenen Grenzen, sollten wir das ändern?

      Tja, unkontrollierte Testosteron-Ausschüttungen führen offenbar immer wieder zu eklatanten Selbstüberschätzungen der nationalsalafistischen Dawah-Brüder. Aber das macht ja gerade ihr unfreiwilliges Satire-Potential aus, deshalb bloß nicht abstellen, sondern weiterhin fleißig ihre Verbalfaeces verbreiten!

      Löschen
    4. Ich kenne Georg´s Adresse nun auch! Liebe Grauppenbrüder: Überhäuft ihn mit Haßmails, Morddrohungen oder aber stattet ihm doch gleich einen persönlichen Besuch ab!!! So wie ich diesen Ungläubigen kenne, stellt er euch dann bestimmt auch noch eine Unterkunft zu Verfügung, inklusive langer und ausführlicher Gespräche !


      Merianstraße 100
      50765 Köln
      Tel.: 0221/792-3366

      So Georg nun ist´s vorbei!

      Löschen
    5. Jetzt habe ich aus Neugierde nach der Telefonnummer gegooglet. Danke, Tora Bora! Mein Tag ist gerettet :-)))

      Löschen
    6. Ich hoffe inständig, dass die Dillgurke Dich nicht enttarnt hat

      Ich habe verpasst, welche Blogs es genau sind, woraus sich ergibt, dass Rene Kurz dahintersteht und wie er zu dem Zunamen "Dillgurke" gelangt ist. Ich bin immer an Tratsch interessiert, daher wäre ich für investigative News immer zu haben :-)

      Des Weiteren interessiert mich natürlich, worin der Hype liegt, "Georg Elser" -enttarnt- zu haben. Wenn er gegen ein Gesetz verstoßen hat, reicht es ja, eine Anzeige einzureichen, um ihn verfolgen zu lassen. Spätestens seit Snowden sollte sich herumgesprochen haben, wie "anonym" wir sind.

      Aber darum geht es ja nicht, sondern um Einschüchterung. "Ich weiß wo dein Haus wohnt" ist die Devise, mafiastyle.
      Allahseidank kann man sich sogar auf Brüder berufen, die Taten haben folgen lassen, und die Drohung sozusagen fundieren, ohne dass man sich selbst die Finger schmutzig machen muss.

      Da geht es um Meinungsfreiheit, um die Freiheit, seine Meinung veröffentlichen zu können. Ich bin auch schon mit Mord, Vergewaltigung und Hausbesuchen bedroht worden, aber
      das hat mich alles nicht interessiert. Ist auch nicht passiert, reines Gelaber.

      Ich würde auch nicht losziehen, um Abdullah B. klarzumachen. Wozu? Selbst wenn ich weiß, wo sein Haus wohnt. Sobald er seiner Einstellung Taten folgen lassen wollte, gibt es Fachkräfte, die sich um ihn kümmern, und schon jetzt wissen, wer er ist. Da lasse ich lieber meine Steuergelder arbeiten und kümmere mich um meinen eigenen Kram.




      Löschen
    7. **Da lasse ich lieber meine Steuergelder arbeiten und kümmere mich um meinen eigenen Kram.**

      Na das kann ja dann aber noch so richtig heiter für uns werden, wenn andere bald den "Kram" für dich "entsorgen", [[den auch ich mit meinen Steuergeldern noch am Fressen halte,]] damit er Sharia's law nicht und niemals in Deutschland einführen kann.

      Dauert nicht mehr lange, dann werden auch die Augen der braven Mitbürger aufgerissen sein, die sich bis dahin nur als fürsorglich-gute Menschen um ihre eigenen Belange gekümmert haben!

      Wenn man sich die Frage stellt, was man für die Freiheit und die Demokratie dieses Landes tun kann, dann muss man dazu bereit sein, alles dafür zu geben; ansonsten wird man sich diese Frage nicht stellen müssen, wenn man dazu in ständiger und absoluter Bereitschaft steht.

      Lang sollen diejenigen leben, die mit ihrem "Bereitschaftsdienst" da angekommen sind, wofür es sich in diesem Land durch ihr Dazustehen, immer da zu sein, lohnt!

      Löschen
    8. @Anna
      Die Blogs lassen sich leicht per google-Suche finden. Genau nachvollziehen kann ich leider nicht mehr, woher ich weiß, dass die Dillgurke (<- den Beinamen hat er sich redlich verdient) dahinter steckt.
      Georg hat am 7. Dezember über den Vorfall bereits berichtet.
      http://boxvogel.blogspot.de/2014/12/razzia-in-bremen-leider-noch-nicht-beim.html
      Damals bin ich aber davon ausgegangen, dass es sich um die üblichen Drohmails gehandelt habe. Erst jetzt bin ich auf die Blogs gestoßen.

      Löschen
    9. @Anonym9. März 2015 um 02:55
      Jaja, laberrhabarber....
      Wie gesagt, wurde mir schon Mord, Vergewaltigung und Hausbesuch prophezeiht. Ich leb heut noch, und wäre ich Jungfrau gewesen, wäre ich's auch noch.
      Laaaaaaaaaaangweeeeeeeeeeeeilig

      Aber das mit dem Akkusativ geht mir nicht aus dem Kopf.
      Mir schwebt da ein lispelnder Darth Vader vor.
      Kann man doch nicht ernst nehmen.

      Löschen
    10. @Anna
      Verstehe dein Kommentar in Bezug auf meinen vom 9. März um 02:55 nicht.
      Du hattest doch folgendes gepostet:
      "Ich habe verpasst, welche Blogs es genau sind, woraus sich ergibt, dass Rene Kurz dahintersteht und wie er zu dem Zunamen "Dillgurke" gelangt ist. Ich bin immer an Tratsch interessiert, daher wäre ich für investigative News immer zu haben :-)"
      Mein Kommentar bezog sich genau darauf. Dachte irgendwie, du wolltest das wirklich wissen. Naja, man kann auch mal daneben liegen.

      Löschen
  8. Schon lustig, der Artikel. Sind eben auch nur Homo sapiens die Salafisten. Wahscheinlich ging es bei den Sahabern ähnlich zu, wurde dann aber später im Sinne des Marketings etwas retouchiert.

    Action Jackson

    AntwortenLöschen
  9. Ich fürchte, Abu Abdullah war auf der Benefizveranstaltung anwesend und hat das große Fressen seiner Umma fassungslos beobachten müssen. Oder wie erklärt es sich, dass er einen Vortrag mit dem Titel "Weißt du überhaupt was Hunger ist?" ins Netz gestellt hat und 35 Minuten am Dauerheulen ist, bis man einen Wischmop benötigt? ;)

    www.youtube.com/watch?v=mjPoiyM4v1s

    Aber mal im Ernst: Ist diese ewige Überstrapazierung der Tränendrüsen nur eine billige Masche bzw. Effekthascherei, oder ist der Typ tatsächlich ein psychisches Wrack?

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  10. Wenn ich schon "rechtschaffende Muslime" lese!!! Wer sind die überhaupt, dass sie glauben sie müssten die Welt regieren???

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin immer wieder erstaunt über die unglaubliche Einbildung und Autosuggestion, die bei so manchem, extrovertierten Moslem sichtbar wird. Schon in den ersten Sätzen muss er sich und anderen bekanntgeben, wie sehr er doch ein Auserwählter - unter Milliarden! - sei; geradezu ein Mohammed-Imitat! Welche Gehirnwäsche hat da gewirkt? Unangenehm wird es erst, wenn solche Typen missionarisch aufdringlich werden.

    AntwortenLöschen
  12. Kleine Korrektur: Obiger Beitrag vom 6.3.15 / 01:30 betrifft das Video zum Thema "...Demokratie..."

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mannekens, ihr hättet auch selber Hand anlegen können. Kochende und servierende Männer sind doch sexy... *schmacht*

    AntwortenLöschen