Mittwoch, 25. März 2015

Die deutsche Zivilcourage - In Harmlosigkeit verstorben

Für den gestrigen Beitrag vom archäologischen Irrenhaus-Fund zu Dortmund habe ich ja einige Kritik vernehmen müssen, was mich an sich nicht stört, ist dies ja ein Zeichen, dass es gelesen wird, jedoch scheint mich so mancher falsch verstanden zu haben, und so werde ich diesmal etwas präziser, auf dass sich der Schleier betreffend des Spott-Grundes lichten möge.

Beginnen wir mit dem Vorwurf, dass ich alle in einen Topf werfen würde, was so nicht stimmt, weiß ich ja sehr wohl, dass die wenigsten Muslime mit den Salafisten etwas zu tun haben wollen, und doch gibts da ein Behältnis, in welches ich viele werfe, jedoch sind sie dort nicht ohne Gesellschaft, ists ja auch ein großer Teil der Behörden, die dort mit ihnen kuscheln, wobei auch so mancher Politiker den Ernst der Lage noch nicht so ganz begriffen hat, glaubt man ja auch dort, dass man mit gegenseitigen Lobhudeleien etwas bewirken kann.

Man drückt sich innig, trifft sich zu intellektuellen Diskussionen, hockt Talkshow-Sessel platt, zelebriert sogar gut fotografierte Umarmungen vorm Brandenburger Tor, was allerdings alles - außer dem Klopfen auf die eigene Schulter - keinen Sinn ergibt, sind dort ja nur die, die es ohnehin schon wissen, während es denen, die es wissen sollten, zünftig am Arsch vorbeigeht. Es ist wie eine Debatte über das Leben in Blindheit, allerdings nur von Sehenden, weswegen mir auch die mittlerweile inflationär abgehaltenen Podiumsdiskussionen nicht mehr als ein ungläubiges Schmunzeln entlocken, meint man ja, dass man die Probleme hinterm warmen Ofen wird beseitigen können. Kein Bein soll den Boden der Realität berühren, kein Stäubchen der Straße soll das teure Tuch beschmutzen, und man kleistert sich deswegen innig gegenseitig die Backen zu, auf dass die Doofen da draußen merken, dass alles in bester Ordnung ist.

Ja, das zusammengeschwatzte Küchlein könnte einem wirklich gut schmecken, ists ja gut ins Szene gesetzt, und der Zuckerguss schmeckt gar klebrig süß, kommt man allerdings tiefer, dann wird der Geschmack muffig, ist die Welt eben nicht wunderschön, zumindest wenn man sich - wie im folgenden Artikel - mit dem Leben abseits des inzestuösen Geschleimes befasst:

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Die-Saeulen-des-Islamismus-im-Norden,islamisten174.html

Nun bezweifle ich Miesepeter, dass man dies mit irgendwelchen Absichtserklärungen bekämpfen wird können, muss man sich für die Lösung ja dorthin begeben, wo die Jugendlichen für den Todesmarsch gewonnen werden, und es gilt deswegen die klimatisierten Bühnen zu verlassen, tickt die fanatische Uhr ja auf der Gasse, und nicht in vom Blitzlicht erhellten Konferenzräumen. Genau deswegen finde ich die Dortmunder Geschichte so irre, ist sie ja nur ein Ausdruck für eine ausufernde Hilflosigkeit von...nein, nicht nur von den Muslimen, sondern von uns allen, ist den meisten von uns ja die Zivilcourage abhanden gekommen. Wir alle sind fett geworden, und meinen, dass da schon jemand sein wird, der es für uns alle wieder richtet. Da aber ist niemand. Zumindest keiner, der nicht wie der Lutz seinen eigenen wirren Hirnkasperl zum Lüften raushängt. Oder wie so mancher Islamvorstand nur seinen gutbezahlten Sessel behalten will. Der Rest diskutiert. Bis zum St.Nimmerleinstag, Oder bis die nächsten hundert Jugendlichen verreckt sind. Das erste Dutzend ist schon voll. Es werden wohl nicht die letzten gewesen sein.

Guten Tag

PS.: Ich weiß, dass es da draußen einige gibt, die sich zB wie ein Ahmad Mansour bzw eine Claudia Dantschke täglich den Arsch aufreißen, weswegen sich diese (und ein paar andere) auch nicht angesprochen fühlen sollen, sind sie ja die Ausnahme. Oder auch die Hoffnung. Eine kleine. Aber immerhin.


Kommentare:

  1. Bezüglich des Hintergrundes der Salafistenförderung zeichnen sich neue Gesamtbilder ab- das macht schon Sinn dass da ein paar einfach-gestrickte Ghetto-Boys instrumentalisiert werden.

    Denn der Westen unterstützt die ultra-autoritären und demokratiefeindlichen Golfstaaten und Saudi-Arabien und unterdrückt jede soziale abweichende Bewegung und Mitbestimmungsverlangen.

    Achtet mal auf die Berichterstattung vom Yemen, wo womöglich Saudi-Arabien nicht nur mittels Al Kaida indirekt agiert, sondern vielleicht einmaschiert.
    Hier hatten die Charlie Hebdo-Attentäter auch ihren angeblichen Hintergrund.

    Unsere "Freunde" stecken viel tiefer im Terrorismus, als das bekannt ist.
    Vielleicht auch deshalb die Samthandschuhe gegenüber Salafisten?
    Die Dschihadisten aus dem Westen scheinen jedenfalls das billigste und dümmste Mittel zu sein, um die Autoritäten der Diktatoren zu sichern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwischen den Saudis und Washington hat es bzgl. Syrien schwere Verstimmungen gegeben. Auch in Bezug auf die Nuklear-Verhandlungen mit Iran war man sich nicht einig.

      "Unsere "Freunde" stecken viel tiefer im Terrorismus, als das bekannt ist." Das glaube ich allerdings auch.

      Löschen
    2. Vergessen hatte ich zu erwähnen, dass die Saudis den Amis wegen dem Fracking auch an Bein pissen. Ob sich die Amis das gefallen lassen, wenns ums libe Öl geht? Vielleicht haben sich die Saudis verkalkuliert. Die Amis ziehen sich aus ME zurück und machen ihren Deal mit Iran. Der Iran darf seine hegemoniale Macht ausdehnen ohne Israel zu gefährden. Verlierer wäre Saudi Arabien.

      Löschen
    3. Irgendwelche geopolitischen Spielchen, BEIDE sind aber dabei.
      Und leider, leider- keine Hemmungen Terrorismus und Genozid zu unterstützen.
      Die Gewalt insgesamt wird zunehmen, mal sind es Aufständische und Rebellen, mal sind es Separatisten und Terroristen.

      Deutschland hat einen ganz großen Fehler gemacht, da mitspielen zu wollen.

      Löschen
    4. Bitte erläutern, wo Deutschland da richtig mitspielt.

      Löschen
    5. und heute dann auch passiert- Saudi-Arabien greift mit anderen
      Diktaturen- das Nachbarland an, wo vorher die Proxy-Armee namens Al Kaida aktiv Terroranschläge verübte.
      Genau wie beim IS.

      "Bitte erläutern, wo Deutschland da richtig mitspielt."

      Deutschland unterstützt ausgewählte Diktaturen, z.B. auch Sisi in Ägypten, natürlich auch in Katar und die Saudis.
      Und hilft mit säkulare oder populistische Bewegungen auch militärisch zu bekämpfen, z.B. in Syrien oder Irak.

      Bestimmte Dikaturen agieren mittels Terrorgruppen in Nachbarländern- das finden wir offensichtlich okay, mit denen brechen wir nicht.

      Erinnert an die indirekte Terrorunterstützung durch die DDR- sowas machen keine demokratischen Rechtsstaaten.
      Und vielleicht ist die Milde gegenüber Dschihadisten in diesem Zusammenhang zu sehen.

      Löschen
  2. Apropos Dantschke und Mansour: gestern lief im RBB (und das zur Abwechslung endlich einmal während der Hauptsendezeit) eine neue Reportage über deutsche Dschihadisten, in welcher man auch die beiden Experten zu Wort kommen ließ.
    Ebenfalls zu einem neuen Interview bereit war auch der nach medialer Aufmerksamkeit lechzende, stets peinlichst vermummte Harry Machura ( http://cs9426.vk.me/u62101803/a_05010631.jpg ) aus Neumünster.

    www.youtube.com/watch?v=ujY2TDwUaGA

    Dieser ist für mich das beste Beispiel dafür, was unser Georg in Bezug auf den viel zu laschen Umgang unserer Gesetzeshüter mit den islamophilen Religionsfaschisten so bemängelt. Harry Machura wurde Anfang Juni letzten Jahres nach 15 Monaten Haft vorzeitig und auf Bewährung (Zeitraum: 3 Jahre) aus dem Gefängnis entlassen. Seine Auflagen umfassen u.a. folgenden Punkt: "[...] Er hat ferner jeglichen Verkehr und Umgang mit Personen des salafistischen Spektrums zu unterlassen, soweit es sich nicht bloß um familiäre Kontakte zu seinen Schwestern ... sowie seine Schwager ... handelt. [...]"
    Und, hält sich der Harry daran? Natürlich nicht! Vielmehr gibt er den dschihadistischen Rattenfängern von Team-Tauhid bzw. Ex-Millatu-Ibrahim Tipps, wie man sich mittels Paltalk in geschlossenen Chaträumen treffen kann ( www.youtube.com/watch?v=kgrVxNWO88s ), zeigt den bärtigen Kameraden auf seiner neuen Website http://s3cure.de wie man am besten anonym kommuniziert oder nimmt dort auch gleich Kontakt zum Tauhidianer und Abu Yusa auf ( http://s3cure.de/truecrypt-7-1a-kontainer-erstellen/57 ).

    Das wirklich Erschreckende ist die Naivität seiner Richterin, die ihm "[...] eine positive Prognose [...]" ausstellt und aufgrund dieser Blauäugigkeit von vornherein sowohl auf eine wöchentliche Meldeauflage bei der Polizei, als auch auf die Beschränkung der Telekommunikationsmittel (Zitat: "Sofern der Verurteilte Straftaten über das Internet begehen wollte, könnte er dies unerkannt in jedem Internetcafé tun.") verzichtet hat.

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die diversen Verstöße des Harry Machura der zuständigen Richterin zukommen lassen. Sie kann darin -im Vergleich zu all den anderen Fällen, die sie zu bearbeiten hat- keine Dringlichkeit erkennen.
      Ja, dann eben nicht. Man wird ja auch müde....

      Löschen
    2. @ Anonym 08:37

      Tja, notorische Zechpreller, Schwarzfahrer und Falschparker scheinen wohl doch staatsgefährdender zu sein, als ein verbohrter Terrorunterstützer.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    3. Sleid, meine Omma auch. Die ist auch so eine Staatsgefährderin, die wäre doch tatsächlich gestern beinahe auf der Straße bei Grün von einem BMW überfahren worden. Danach sagte Omma zu mir wortwörtlich: "Wenn die so weiter machen und eine alte Frau auf dem Asphalt platt machen wollen, dann kauft sich Omma eine AK-47 und zeigt diesen Asphalt-Terroristen, wie hoch die Trefferquote von der Omma im Nahbereich der 100-Meter-Linie sein kann, wenn sie mit einem Sturmgewehr und schlechter Laune bei Rot über die Straße marschiert!"

      Wer sich mit meiner Omma anlegt, der wird von ihr nicht zerlegt, derjenige wird von meiner Omma pulverisiert bis dass keine DNA mehr übrig bleibt. Sie ist wie sie ist meine Omma, eine liebenswürdige betagte Dame. Sie kann aber auch sehr resolut sein, wenn sie gefordert wird. ;-)



      Löschen
    4. " Sie kann aber auch sehr resolut sein, wenn sie gefordert wird. ;-)"
      Wir haben tatsächlich tausende von NVA Omas mit denen nicht zu spassen ist, erst recht nicht im Nahkampf.
      Das ist Realität, die sind durch das Leben geprägt und ziemlich
      kompromisslos.

      Löschen
  3. Jesus Machura (https://pbs.twimg.com/profile_images/694697787/Picture0010.jpg) ist wirklich das beste Beispiel dafür, dass der Islamismus alles andere als harmlos ist. Seine Drohung gegen den Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde zeigt, dass die Nationalsalafisten es mit ihrer Judenfeindlichkeit ernst meinen und damit den Nazis um nichts nachstehen. Wenn die Einhaltung seiner Bewährungsauflagen so nachsichtig kontrolliert wird, muss sich niemand wundern, wenn so ein fehlgeleiteter Versager unbemerkt zum aktiven Terroristen mutiert.

    AntwortenLöschen
  4. Zuerst wird eine gemeinsame Erklärung für ein friedliches Miteinander unterschrieben und dann kommt die DITIB und stößt den Gutgläubigen den Dolch mitten ins Herz. Volltreffer kann man da nur sagen!

    http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/muezzin-ruft-in-butendorf-kuenftig-mittags-zum-gebet-id10496668.html

    http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/kritik-der-christlichen-gemeinden-page2-id10496668.html

    http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/wenig-moeglichkeit-zur-einschraenkung-page3-id10496668.html

    Jetzt haben wir den Salat, denn als nächstes naht das Kalifat. Heute ruft der Muezzin und morgen die Scharia.

    http://sichtplatz.de/?p=1114

    Und ist das Kalifat erst einmal da, dann haben auch die Gutgläubigen nur noch diese Wahl.

    De Maizière sagte dass die Scharia auf deutschem Boden nicht geduldet werde.

    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/DEUTSCHLAND/De-Maizire-Die-Scharia-wird-auf-deutschem-Boden-nicht-geduldet-artikel8966366.php

    Die Tatsachen sprechen eine andere Sprache!

    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/justizskandal-scharia-in-deutschland/825384.html

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12692090/Scharia-und-Demokratie-sind-vereinbar.html

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13847398/SPD-Minister-haelt-islamische-Gerichte-fuer-moeglich.html

    Was sagte man über die Scharia und ihre Folgen?

    http://www.op-online.de/nachrichten/politik/herrmann-kriegserklaerung-rechtsstaat-zr-3841656.html

    Und was haben uns die Politiker noch so alles zur weltweiten Islamisierung in Deutschland verschwiegen?

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/05/474828/internationale-studie-die-meisten-muslime-wollen-die-scharia/

    http://www.rundschau-online.de/rhein-sieg/scheidung-eines-iranischen-ehepaares-scharia-im-siegburger-amtsgericht,15185860,15269268.html

    Politiker und die Befürworter der weltweiten Islamisierung gehen Hand in Hand und lügen uns die Hucke voll, solange bis dass die Islamisierung jeden Winkel der Welt übernommen hat, oder bis man unsere Köpfe entsorgen konnte!

    Eine Islamisierung in Deutschland findet nicht nur durch Muslime statt, sie wird auch durch unsere Politik und Politiker beschleunigt und vorangetrieben.

    Es gibt aus Sicht der Politiker keinen Migrantenbonus, dass sind in ihren Augen alles nur bedauerliche Einzelfälle.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7464856/Berlin-will-Migranten-per-Gesetz-bevorzugen.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst ja schrecklich Angst davor haben, dass Deutschland sich allen Ernstes in ein Kalifat verwandeln wird? Wenn ja, so nimm bitte deine Medikamente ein. Klingt ja schon irgendwie breivikistisch, dein Text.

      Oder etwa nur einer der vielen Angstmacher ("Scharia", "Kalifat", "Islamisierung", "Migrantenbonus"; ...), sodass mehr Leute auf noch mehr Sicherheit/Überwachung und weniger auf Freiheit scharf sind? Reicht dir die NSA nicht? Ist dir deine Privatsphäre eigentlich bedeutungslos?

      Löschen
    2. "http://www.welt.de/politik/deutschland/article7464856/Berlin-will-Migranten-per-Gesetz-bevorzugen.html"

      Auch wenn es erst Schatten am Horizont sind,
      eigentlich gut, das meine Partnerin und ich bald tot sien.
      Jetzt noch auszuwandern wäre doch in dem Alter recht mühsam.
      Meine Kinder haben das Studium schon im Ausland absolviert
      und bauen sich da ihre Karrieren auf.
      Die halten das Land hier mit für die verkrustetste Bürokratie
      der Welt die sich selbst im Weg steht und wo trotz allem Wohlstand die Lebensqualität auf der Strecke bleibt und nicht die Leute die Politik sondern die Seilschaften der Politik das Leben gestalten.
      Egal was man wählt, man wählt immer die Gleichen,
      jetzt auch noch die roten Schatten der unrühmlichen Vergangenheit.
      Die Dichter und Denker waren nicht immer auch die Nachdenker.

      Löschen
    3. "Oder etwa nur einer der vielen Angstmacher ("Scharia", "Kalifat", "Islamisierung", "Migrantenbonus"; ...), sodass mehr Leute auf noch mehr Sicherheit/Überwachung und weniger auf Freiheit scharf sind?"

      Was glaubst du denn wie sich die andauernde Islamisierung am Ende auf deine und meine gefühlte Freiheit auswirken wird?

      Übrigens, ich kann nirgends von Anonym 25. März 2015 um 08:06 lesen, dass in diesem Kommentar der Wunsch nach mehr Überwachung im Staat geäußert wurde. Ich interpretiere diesen Kommentar so, dass eher eine Einschränkung der Islamisierung gefordert wird, was zweifelsohne auch ohne die Privatsphäre von Bürgern einzuengen ablaufen kann, solange sie sich zu unserer Verfassung aus ganzer Überzeugung bekennen.

      Löschen
    4. @Anonym 25. März 2015 um 09:19

      Kannst du mir bescheinigen, dass deine Angst vor einem orwellschen Überwachungsstaat, welcher dir angeblich auch noch den letzten Rest deiner Privatsphäre zu stehlen versucht, nicht ebenfalls schon ein bedenkliches Maß überschritten hat?

      Löschen
    5. Anonym25. März 2015 um 09:59

      "Kannst du mir bescheinigen, dass deine Angst vor einem orwellschen Überwachungsstaat, welcher dir angeblich auch noch den letzten Rest deiner Privatsphäre zu stehlen versucht, nicht ebenfalls schon ein bedenkliches Maß überschritten hat?"

      Ja das kann ich machen, wenn du die Vorwürfe von Anonym 25. März 2015 um 08:06 entkräften und das Gegenteil beweisen kannst!

      Löschen
    6. @Anonym25. März 2015 um 09:19

      Die Islamophobiker machen den Fehler, daß sie ihre muslimischen Mitmenschen auf den Islam reduzieren.
      Sie ähneln damit den Salafisten, die das gleiche tun, nur mit anderem Vorzeichen.

      Beide werden scheitern, denn die Realität ist eine andere.

      Löschen
    7. @Anonym 26. März 2015 um 02:59, die Realität sieht doch eher so aus wie sie von Anonym am 25. März 2015 gegen 08:06 Uhr beschrieben wurde, denn wie man hier eindeutig sehen kann, konnten auch Sie seine Behauptungen, wo von einer Islamisierung gesprochen wird, nicht mit beweiskräftigen Gegenargumenten widerlegen.

      Sie machen die gleichen Fehler wie Anonym 25. März 2015 um 09:19 und Anonym25. März 2015 um 09:59, Sie greifen mit ihren wertlosen Inhalten die Menschen an, die durch Fakten auf die Islamisierung des Landes hinweisen und unterstellen ihnen eine Islamophobie, jedoch sind sie alle nicht in der Lage die Zeichen der fortschreitenden Islamisierung zu widerlegen.

      Das ist übrigens auch eine Eigenart und durchschaubare Strategie, die gerne von Salafisten angewendet wird, um von der tatsächlichen Islamisierung in diesem Land abzulenken.

      Von dieser Seite wird auch gerne behauptet, dass der IS nicht zum Islam gehört, doch der IS macht nichts anderes als das, was ihm der Islam und Koran als Handlungs- und Ermessungsspielraum durch die eigene Interpretation vorgegeben haben.

      Auch das ist übrigens ein weiterer Mosaikstein, der zur Islamisierung gehört!

      Löschen
    8. Hier gibt es einen weiteren "Mosaikstein", der den Ernst der Lage und die vortgeschrittene Islamisierung auch in diesem Land mehr als verdeutlicht.

      "Absolutheitsanspruch macht Integration nahezu unmöglich"

      http://www.merkur-online.de/politik/wie-lauffeuer-europas-strassen-315427.html

      Löschen
    9. Hier gibt es noch einen weiteren "Mosaikstein"!

      http://www.merkur-online.de/politik/wie-lauffeuer-europas-strassen-315427.html

      Löschen
    10. "http://www.merkur-online.de/politik/wie-lauffeuer-europas-strassen-315427.html"
      Das erinnert stark an die Ausbreitung der Christen, nichts gelernt aus der Vergangenheit

      Löschen
    11. @Anonym26. März 2015 um 07:16
      "die durch Fakten auf die Islamisierung des Landes hinweisen und unterstellen ihnen eine Islamophobie, jedoch sind sie alle nicht in der Lage die Zeichen der fortschreitenden Islamisierung zu widerlegen."

      Und sie, Anonym26. März 2015 um 07:16, zeigen hier, dass sie nichts von der Zwitternatur des Islam verstanden haben.
      Zum Beispiel ist es richtig, dass der Absolutheitsanspruch des Islam (der Lehre) die Integration verhindert,
      es ist aber auch richtig, dass nur eine Minderheit der Muslime diesen Absolutheitsanspruch vertritt,
      (und weiter ist es richtig, dass in der Lehre dieser Absolutheitsanspruch umstritten ist, dass er also relativiert werden kann, aber das wäre Sache der Islam-Gelehrten).
      Darüberhinaus ist es richtig, dass viele Muslime den Absolutheitsanspruch des Islam faktisch ablehnen,
      und dass sie (sehr) damit einverstanden sind, wenn Gruppen die den Absolutheitsanspruch des Islam vertreten (Salafisten und Wahabiten zum Beispiel), strafrechtlich von den deutschen Behörden bekämpft werden.

      Als Richtschnur für politisches Handeln ergibt sich also, nach meinem Dafürhalten, dass der Absolutheitsanspruch des Islam bzw. die Gruppen, die ihn vertreten, bekämpft werden müssen - nicht aber der Islam insgesamt, wie in den obigen Artikeln geschehen, als Schreckgespenst dargestellt werden kann.
      Denn der Islam hat auch einen spirituellen Inhalt, und der ist durch die Religionsfreiheit geschützt.

      Sie, Anonym26. März 2015 um 07:16, misstrauen dem Islam - mit Recht insofern, als dass der politische Islam mit seinem Absolutheitsanspruch in Deutschland nichts zu suchen hat.
      Andere vertrauen den in Deutschland lebenden Muslimen, insbesondere darauf, dass diese Muslime ganz genau wissen, dass sie vom politischen Islam nichts Gutes zu erwarten haben.

      Im übrigen, Georg, finde ich auch die "Dortmunder Erklärung" in dem Sinn für gelungen: es ist keine Massnahme zur Bekämpfung des Salafismus, jedoch eine Handlung zur Bekräftigung des Konsensus.

      Löschen
    12. Anonym27. März 2015 um 10:23

      "Andere vertrauen den in Deutschland lebenden Muslimen, insbesondere darauf, dass diese Muslime ganz genau wissen, dass sie vom politischen Islam nichts Gutes zu erwarten haben."

      Es ist auch nicht unbedingt vertrauenserweckend wenn ein Großteil der Muslime die Sharia befürwortet und somit wäre es bestimmt interessant zu wissen wie die Muslime zur Scharia stehen, die die "Dortmunder Erklärung" unterzeichnet haben!

      http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/05/474828/internationale-studie-die-meisten-muslime-wollen-die-scharia/

      Löschen
    13. "Im übrigen, Georg, finde ich auch die "Dortmunder Erklärung" in dem Sinn für gelungen: es ist keine Massnahme zur Bekämpfung des Salafismus, jedoch eine Handlung zur Bekräftigung des Konsensus."
      Ausschnitt:
      "Eine Kultur der sozialen Solidarität kann konkret werden:
      Durch die Fortsetzung und Intensivierung der Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung im internationalen Kontext;

      Durch die Sicherung einer erschwinglichen Gesundheitsfürsorge, die alte und sozial schwache Menschen nicht benachteiligt;"

      Kann konkret werden.
      Was für irgendeinen Konsens will man aus Sprechblasen denn rauslesen ??????
      "Kultur der sozialen Solidarität "
      Sozialistischer Islam ?

      Löschen
    14. "Es ist auch nicht unbedingt vertrauenserweckend wenn ein Großteil der Muslime die Sharia befürwortet "

      Woher will man das wissen,die ganze Scharia ?

      Löschen
    15. Vermummte Islamistinnen erklären uns die Meinungs- und Pressefreiheit:

      Unschuld der Muslime - Im Fokus der Muslima

      Meine Antwort darauf:

      I’m offended by Islam

      Löschen
    16. Es ist auch nicht unbedingt vertrauenserweckend wenn ein Großteil der Muslime...

      Ich finde es auch nicht vertrauenserweckend, wenn Muslime Blumen an der Stelle niederlegen, an der der Attentäter von Kopenhagen abgeknallt wurde

      Löschen
    17. @cairn 28. März 2015 um 18:31

      "Woher will man das wissen,die ganze Scharia ?"

      Ist in Deutschland nur ein Teil des Grundgesetzes gültig?

      Natürlich befürworten diese Muslime die ganze Scharia! Oder glauben Sie @cairn dass diese Muslime nur ein Bisschen an den Islam glauben würden?

      Löschen
    18. "Anonym30. März 2015 um 02:02

      @cairn 28. März 2015 um 18:31

      "Woher will man das wissen,die ganze Scharia ?"

      Es gibt so mehr Scharia Auffassungen wie Islamgruppen, alleine die Schariaversionen, mind. 9 der Rechtsschulen alleine bei den Sunniten.

      Ich kenne das , das zumindest für eine Übergangsfrist, typisch muslimische , kleinere Sachen "unter sich zu regeln" schon akzeptiert wird.
      Wie in manchen Gegenden Streitigkeiten mit hochgekrempleten Ärmeln hinter der Scheune ausgetragen werden.
      Keiner hält sicjh hier auch immer an die Gesetze, zeigt einer vielleicht seinen Nachbarn an, weil der nicht vorschriftsmäßig jedesmal ums Auto läuft, um die Beleuchtung zu prüfen ?

      Gar nicht so lange her, das war verweigerter ehelicher Geschlechtsverkehr ein Grund für eine Anzeige.
      Hat das jeder gemacht oder erstmal versucht mit nichtstaatlicher Hilfe zu schlichten.
      Da ist das rechte Mass zu finden.

      Löschen
    19. "Natürlich befürworten diese Muslime die ganze Scharia! Oder glauben Sie @cairn dass diese Muslime nur ein Bisschen an den Islam glauben würden? "

      Wir haben hier auch zB verschieden Ländergesetze für den
      gleichen Sachverhalt.
      Das ist wie mit der Bibel, da wird überall anders dran geglaubt.
      Nur mal Evangelen und Katholen, riesige Unterschiede.
      RKK Recht ist auch im Widerspruch mit dem Grundgesetz,
      trotzdem wird es teils respektiert.
      RKK fordert zB wie Islam hier auch eine Strafbarkeit der
      Religionsbeleidigung (wie sie es empfinden, muss garnicht so gemeint gewesen sein).
      Das Evangelen gute Menschen seien ist prinzipiell für Katholen schon mal eine Beleidigung ihrer Glaubens.
      Religionen haltens schwer miteinander aus.
      Aber den Atheisten, die es mit allen gut machen müssen Vorschriften machen.

      Löschen
    20. "Natürlich befürworten diese Muslime die ganze Scharia! "

      Es gibt nicht "die Scharia", die ist in der Auslegung vom jeweiligen
      Gelehrten/Schlichter abhängig.
      Ein Sunnit wird den Teufel tun sich nach schiitischer Scharia zu richten, ein ALevit nach beiden nicht.
      Nur mal Diebstahl, Hand ab.
      Ist ganz verschieden, je nach Auffassung geht das von Fingerkuppe bis Ellenbogen.

      Löschen
    21. Daran sieht man dass die Scharia gegen unser Grundgesetz verstößt, denn das GG besagt dass das Recht auf körperliche Unversehrtheit fest in den Menschenrechten verankert ist.

      Die Scharia beinhaltet diese Menschenrechte nicht und ist somit auch kein Bestandteil unserer Gesetze, was auch gut ist.

      Löschen
    22. "Die Scharia beinhaltet diese Menschenrechte nicht und ist somit auch kein Bestandteil unserer Gesetze, was auch gut ist."

      Zum anderen ist Scharia nicht in Paragraphen geregelt, da gibt es keinerlei Rechtsicherheit. Des weiteren sind darin Körperstrafen vorgesehen.
      Bei allen Untaten, bis hin zum Mord kann man sich freikaufen, wenn man sich mit der geschädigten Familie einigt oder dem Richter einigt.
      Im Iran kostet eine Querschnittslähmung (bei Spielunfall)gerade so 200 tsd.,
      bei Zahlungsunfähigkeit auch Querschnittslähmung durch dieFamilie.
      EIn Reichenrecht die Scharia.
      Hat mit dem GG wirklich garnichts zu tun.
      1968 schafften die Saudis offiziell die Sklaverei ab.
      Nach Koran konnte man Mord bis dahin ausgleichen indem man einen Sklaven freiliess, oder 2 Monate fasten wenn pleite.

      Sure 4,92
      "Ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten, es sei denn aus Versehen; und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet, der soll einen gläubigen Nacken (einen Gefangenen) befreien, und das Sühngeld soll seiner Familie gezahlt werden, es sei denn, sie schenken es als Almosen. Und so er ein Gläubiger ist aus einem feindlichen Volk, so befreie er einen gläubigen Nacken; ist er aber aus mit einem euch verbündeten Volk, so zahle er das Sühngeld an seine Familie und befreie einen gläubigen Nacken. Und wer nicht die Mittel findet, der faste zwei Monate hintereinander. Dies ist eine Busse von Allah, und Allah ist wissend und weise."

      Gilt auch nur für Gläubige, Ungläubige kosten evtl. nichts oder weit weniger.

      Löschen
  5. Eine, die dem Video nach von Pierre Vogel irgendwie beeinflusst wurde, aber am Ende offensichtlich keine hardcore-Salafistin wurde:

    https://www.youtube.com/watch?v=f0Wz_Rw2TCc

    Anscheinend sind nicht nur Syrien-Touristen unter seinen Anhängern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Teils, teils. Klar, er war Muslim und so" hahaha
      Und noch ein geniales Statement der Dame:
      "... und da habe ich angefangen nachzudenken. Ich finde, man ist im Leben sehr gestresst und wie gesagt, Schule und alles, das sind alles so Sachen, die lenken einen extrem ab. Und das war halt bei mir auch der Fall." Mein Gott, ist die Dame dumm.

      Löschen
  6. Ja wir sind fett und schlapp geworden.Genau so muss es mit dem alten Griechenland und Rom zu Ende gegangen sein,man ruhte sich auf dem Erfolg aus und holte Ausländer als Söldner und machte sie auch noch zu Römern udn war so blöd zu glauben das sie dann genauso zu Rom stehen würden wie man selbst,ging aber nur so lange gut bis es kein Geld mehr gab um die neuen Römer zu bezahlen...
    Was denkt ihr würde passieren wenn die "neuen Römer" hier kein Geld mehr bekommen würden?
    Kriegt der alte fette Opa Michel dann noch was vom Kuchen ab im Bürgerkrieg oder doch eher die Grossfamilie?

    Wie sagten doch vor 25 Jahren die 36 Boys?Wenn man anfängt Leute von uns abzuschieben gehen wir auf die Strasse und verprügeln irgendwelche Leute(natürlich Deutsche gemeint)...die Botschaft ist wohl damals schon angekommen..

    AntwortenLöschen