Sonntag, 16. September 2012

Dawa-News und der Filmemacher

http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/brennpunkte/Friedrich-will-Vorfuehrung-von-Mohammed-Video-verhindern-article858752.html
Falsch, Herr Innenminister, wäre ich doch für eine Vorführung, wenn auch für keine öffentliche, könnte man diesen Film - wo er nun schonmal da ist - gleich nutzen und alle Intelligenzverweigerer dazu einladen, wobei man die Eingangstüren hinter ihnen gleich zunageln sollte, könnten sie sich dann ja mal in aller Ruhe die Birnen einschlagen und dies ganz ohne Beteiligung von Außenstehenden.

Die Nazis kommen bestimmt und auch die Salafisten würden wohl diese Gelegenheit nicht auslassen, so freut man sich ja auf Dawa-News ganz offen über die Todesangst des Filmemachers:



Rein also mit dem ganzen Gesindel und ein paar Steine und Knüppel hinterhergeschmissen, löst sich dann das Problem ja von ganz alleine. Wie? Ob man Ärzte bereit halten sollte? Von mir aus, aber den Hirnchirurgen können Sie getrost freigeben. Wo nichts ist, dann kann man schließlich auch nichts kaputtmachen.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Georg,
    kannst du aus dem vorherigen Kommentar an dieser Stelle den Link rausnehmen? Ich habe den falschen gepostet und das ist nicht so gut. Der richtige Link lautet:

    http://www.buzzfeed.com/jtes/12-photos-of-benghazi-citizens-apologizing-to-amer

    Clari

    AntwortenLöschen
  2. Das Clarimonde Posting (ich kann das bei Blogger leider nicht anders editieren):

    "Lieber Georg,
    die Dumpfbacken von Dawa-News sind eine Seite des Islams. Nämlich des unzivilisierten, verbrecherichen und gewalttätigen Islams. Dort sind Spinner zu Hause, die keine Meinung außer der eigenen gelten lassen, Leute, die herrschsüchtig und intolerant sind.

    Aber da gibt es andere Muslime, die man respektieren kann und soll. So langsam trauen sie sich raus auf die Straße:

    15 Photos Of Libyans Apologizing To Americans"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herrschsüchtig und Intolerant ? Wir Muslime sitzen gar nicht im Bundestag oder in den Landtägen, um als "herrschsüchtig" zu gelten. Intolerant ? Islamkritiker sind das nicht ?

      Zum Artikel: Sogar der Innenminster hat im Vergleich zu Georg E. einen gewissen Weitblick, daß die Konsequenzen vernichtend für Deutschland wären, daß eben dieser schmutzige Film gezeigt wird. Euch islamkritischen Kleinbürgern fehlt das Wissen bezogen auf das komplexe Zusammenspiel zwischen Ursache und naheliegender Wirkung, indem z. B. bestimmte politische Fehlentscheidungen bzw. Äußerungen für den öffentlichen Frieden hierzulande alles andere als nützlich wäre. Die Aufführung des Schmäh- Filmes würde die ohnehin bestehenden Konflikte zwischen Muslimen und Nichtmuslimen weiter anheizen. Schlimmstenfalls könnten diese sich insofern zuspitzen, daß es zu einem neuen Weltkrieg führen könnte. Die Sachlage ist im allgemeinen im Zusammenhang mit den bisherigen Reaktionen schon schwierig genug. Georg E. würde wahrscheinlich am liebsten noch Benzin ins Feuer giessen. Das Ergebnis: Dumm gelaufen. Wer ist nun der Intelligenzverweigerer ?

      Löschen
    2. @Abdullah: Ein Tröpfchen Baldrian gefällig? Im übrigen sie angemerkt, dass ich es für falsch halte, wenn man sich fundamentalistischen Hinterwäldlern beugt - ob die nun von rechts kommen, oder Salafisten heißen, ist mir wurscht. Die Angst ist Euer einziges Argument....das bei mir nicht zieht. Und in der Politik sollte das auch so sein.

      Löschen
    3. @ Georg E.:

      So ein Mittel hättest Du eher bitter nötig. Welche Argumente hast Du denn so ? Außer einseitigen Schuldzuweisungen und niveaulosen kleinbürgerlichen Vorurteilen hat Dein Blog nichts zu bieten. Vielleicht bist Du in einer demokratischen Sekte, weil Deine Artikel strukturell gesehen daran erinnern. Nach Deiner Definition von Demokratie scheint diese wohl etwas zu sein, was eher an eine Diktatur erinnert, welche unbedingt etwas mit sturer religionsfeindlicher Propaganda zusammenhängen muß. Hauptsache Ihr Islamkritiker geht mit dem Kopf durch die Wand und habt etwas kritisiert, um das eigene Selbstbewusstsein aufzupolieren. Mit Deiner Meinung in Bezug auf diesen Schmäh- Film würde dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu weiteren Spannungen, Konflikten, diplomatischen Unstimmigkeiten und schlimmstenfalls zu Bürgerkriegen sowie zu bewaffneten Konflikten führen. Genau durch islamkritische Idioten provoziert, die von Politik und Diplomatie keine Ahnung haben. Dies wären die naheliegenden Konsequenzen, wenn solche Leute wie Du in der Politik aktiv wären. Schreibe diesbezüglich auch nichts von der Angsterzeugung, die angeblich von uns Muslimen verbreitet wird. Um etwas vergleichbares als die weit hergeholte Panikmache in Bezug auf eine Einführung der Scharia in Deutschland, die von Euch kleinbürgerlichen Islamkritikern in einer fast schon panischen Art und Weise verbreitet wird, müsste ich lange suchen etwas ähnliches zu finden. Wenn Du meinst, daß man sich den sogenannten "Salafisten nicht "beugen" sollte, obwohl dies gar nichts mit "beugen" zu tun hat, sondern mit der Vorbeugung von vielleicht schwerwiegerenden Konflikten und im Endeffekt mit der Erhaltung des öffentlichen Friedens hierzulande, dann machst Du deutlich, daß Du selbst ein erhebliches Intelligenzdefizit hast. Beweise mal das Gegenteil der o. g. Aussagen. Ansonsten bist Du zu einer sachlichen Argumentation nicht in der Lage. Dumm gelaufen, wenn Du zwischen Ernst und Sarkasmus nicht unterscheiden kannst.

      Also, ich verabschiede mich hier langsam. Wird mir echt zu blöd hier im übertragenden Sinne blinde blaue Betonmauern davon zu überzeugen, daß diese in Wirklichkeit rote Farbe haben.

      Löschen
    4. Ein Frieden, der auf Drohungen basiert, ist keiner - er ist brüchig und war des öfteren ein guter Nährboden für noch viel Schlimmeres.

      PS.: Ach bleib doch da, Du bist lustig. Und so sinnfrei.

      Löschen
    5. Inzwischen ist ja bekannt, dass die Massen von einigen verantwortungslosen, machtgeilen Imamen aufgestachelt wurden. Die meisten Protestler haben das Filmchen nicht einmal gesehen.

      Hier nun auf die Befindlichkeiten "der Muslime" zu reagieren und die Rechte unseres demokratischen Landes zugunsten einer Gruppe orthodoxer Muslime zu beschneiden, wäre ein Sündenfall, der nicht mehr rückgängig zu machen wäre.

      Dann brauchen die Taliböhnchen in Zukunft nur noch mit der Handkranate zu winken und in 5 Jahren herrscht hier die Scharia. Nein, auf dieses Gewaltausbruch muss hart reagiert werden. Diese Ausbrüche sind unentschuldbar. Niemand hat das Recht durch Gewalt unser Recht zu beugen. Hier geht es nicht um Mohammed, sondern um den Versuch, der westlichen Welt den Islam aufs Auge zu drücken. Das wird aber nicht so einfach - wir werden uns wehren.

      Clarimonde

      Löschen
  3. keine beleidigung rechtfertigt gewalt.

    AntwortenLöschen
  4. @ abdullah

    "schlimmstenfalls könnten diese sich insofern zuspitzen, daß es zu einem neuen Weltkrieg führen könnte."

    wir haben ihn doch längst, diesen weltkrieg. er wird nur noch nicht so genannt. ihr greift an (von manhattan über neukölln bis nach jerusalem), wir wehren uns. (meistens allerdings nur mit worten...)

    AntwortenLöschen
  5. @ Captain Shirk:
    So eine Äußerung verweist auf ein niedriges Niveau, indem Du schon diesen Bezirk in Berlin in Zusammenhang mit einem "Weltkrieg" setzt. Die Geschichte sagt aus, daß die Kreuzzüge des "christlich- jüdischen Abendlandes" die Ursache für die heutigen Konflikte sind. Also bitte nicht alle hier die unschuldigen Opferschäfchen spielen.

    @ Georg E.:
    Warum sollte ich das ? Lustig und wirklich sinnfrei sind kleinbürgerliche Äußerungen, wie von "Captain Shirk", von Dir und gewissen anderen Islamkritikern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die Geschichte sagt aus, daß die Kreuzzüge des "christlich- jüdischen Abendlandes" die Ursache für die heutigen Konflikte sind. "

      Wieder mal nicht aufgepasst in Geschichte. Ich bin zwar kein Freund der Christen, aber ich habe sie studiert - wie andere Religionen auch (frau muss ihre Feinde kennen).

      Die erste Kreuzzug, mein Verdummter, wurde unternommen, weil sich der Islam 637 im Rahmen der islamischen Expansion durch kriegerische Überfälle das zum Oströmischen Reich gehörende Palästina einverleibt hatte. Es handelte sich um eine Rückeroberung.

      Wenn ich jetzt deiner verbogenen Logik folge, entstand also der heutige Konflikt, weil der Islam sich sich kriegerisch ausbreitete und keiner ihn haben wollte. Nein! die bösen überfallenen wollten ihr Land zurück ... der Islamm ist schon ein armes Opfer.

      Clarimonde

      Löschen
  6. Der Herr Abdullah kramt dann im Beissreflex 1000 Jahre uralte Geschichten aus der Museumsmottenkiste aus, immer wieder kommen die Islamisten mit der Kreuzrittergeschichte an, bessere Argumente kennen sie nicht. Papst Urban hat der Bitte des byzantinischen Patriarchen und des byzantinischen Kaisers gefolgt, doch die Pilgerwege nach Jerusalem zu befreien und die Pilger zu beschützen. Die Kreuzüge waren keinesfalls ein Überfall oder vom weströmischen Reich aus gegangen, sondern sie folgten auf der Bitte des byzantinischen Reiches um militärischen Beistand.
    So ist die Geschichte überliefert und das gut 300 Jahre nach Gründung dieser kriegerischen Sekte. Denn den Krieg hat der Islam angefangen. Und sie haben von Anfang Krieg geführt, der erste Krieg um das Kalifat führte zu einer Spaltung in Sunniten und Schiiten. Und das kurz nach dem Ableben des angeblichen Propheten. Anders ist die Geschichte der Christen, die Christen haben sich friedlich verbreitet, die Apostel haben keinen Krieg und Streit geführt um den Vorsitz über die Gläubigen, das kam erst als der Kaiser Konstatin 300 Jahre später Christ wurde, erst ab da wurde der christliche Glaube und Kirche instinationalisiert.
    Die christliche Religion wurde friedlich und ohne Blutvergiessen verbreitet, niemand wurde gezwungen, jeder wurde freiwillig Christ (in den ersten Jahrhunderten sicher). In den ersten Jahrhunderten des islams wurden nur Kriege geführt, das ist historisch gesichert.
    Und im Übrigen gab es in den letzten 3000 Jahren nur Kriege, Imperien etc., Zivilisationen wurden mit Krieg verbreitet und da ging es nicht um Religion, sondern um Macht, Profit etc.. Also ging es in den Kriegen sowieso nie um Religion, das war immer nur ein Vorwand, es ging immer nur um Macht und Profit und die Herrschaft über die Bauern zu erlangen, welche dann für die Herrschenden den Reichtum und Luxus brachten.
    Und wegen Religion Krieg zu führen ist ein schon sehr perfider Vorwand.

    AntwortenLöschen
  7. @Abdullah, ausgerechnet Sie nehmen das Wort “Niveau“ in den Mund? Das ist doch jetzt nicht Ihr Ernst!

    Darf Ich Sie daran erinnern was Sie am 9. September gegen 16:11 Uhr geschrieben haben?

    http://boxvogel.blogspot.de/2012/09/marcel-krass-einem-ingenieur-ist-nichts.html#comment-form

    Abdullah9. September 2012 16:11
    @Salima:

    PS:
    Alleine schon für Deinen Spruch: "fünf Mal am Tag den Hintern in die Höhe strecken" würde ich Dich als Scharia- Richter zu 1500 Hieben verurteilen. Danach noch ein einziger Satz gegen den Islam, dann wäre Deine Rübe ab. Alles klar ? Der Islam ist keine Spaßreligion wie das Christentum.





    @Abdullah, was sagen Sie eigentlich dazu dass sich der Islam Sklaven gehalten hat und wie stehen Sie zu dem Völkermord an 17 Millionen Menschen durch die Muslime?

    Das der Holocaust von deutschem Boden ausging dass wissen wir, aber wissen Sie @Abdullah und Ihre Brüder und Schwestern auch das über 17 Millionen Menschen durch muslimische Sklavenhändler gestorben sind?

    http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/lesezeit/144916/index.html

    http://www.youtube.com/watch?v=2IKa5jy7Bgo


    Oder schweigen Sie @Abdullah wie immer zu den Vorwürfen und nehmen auch keine Stellung dazu das die Muslime den Christen die Sklaverei beigebracht haben?


    http://www.welt.de/kultur/article6974349/Beim-Sklavenhandel-lernten-Christen-von-Muslimen.html



    @Abdullah, Sie als Muslim sollten durch Ihre zahlreichen Anschuldigungen nicht versuchen mit Ihrem Finger auf andere zu zeigen, wenn Ihr Finger auf Sie selber gerichtet ist¡

    AntwortenLöschen
  8. @ abdullah

    "So eine Äußerung verweist auf ein niedriges Niveau"

    freu dich doch, mein freund, dann könntest du mich eigentlich lagsam verstehen. :-)

    zu den kreuzzügen ist übrigens alles transparent und verständlich in geschichtsabrissen, auch im internet, nachzulesen. meine nachfolgenden redner haben obendrein die essenz zusammengefasst. um es mal 8sinngemäß) mit dem koran zu sagen: "daran gibt es nichts zu zweifeln"

    AntwortenLöschen
  9. Ich möchte noch auf den islamischen Holocaust aufmerksam machen, dem von Experten geschätzt 270 Millionen Menschen zum Opfer gefallen sind.
    Im übrigen heißt der Hindukush übersetzt der Hindutod, denn da die hinduistischen Glaubens Angehörige als sogenannte Götzendiener für Moslems niedriger als Tiere waren und somit allesamt entweder dem Tode geweiht oder sowieso nur zur Versklavung geeignet waren.
    Diesem islamischen Rassismus sind auch die Buddhisten zum Opfer gefallen, denn die islamischen Rassisten haben auch ungeheure Gemetzel und Genozide unter den asiatischen Völkern veranstaltet.

    AntwortenLöschen
  10. @ Abdullah "the Mullah"

    Sie sind echt ein seltsames Kerlchen. Unentwegt werfen Sie so geringschätzig mit dem Begriff "Kleinbürger" um sich. Ich nehme einmal an, dass Sie sich selbst nicht als solchen betrachten, obwohl doch die Werte die Sie laut Ihrer Religion für erstrebenswert halten, wie übertriebene Frömmigkeit, einseitiger Weltanschauung und ausgeprägtem Chauvinismus, eben genau diesem Menschentypus entspricht. Na los, kommen Sie! Outen Sie sich! Sie sind doch garantiert der spießigste Kleinbürger in Ihrem Wohnort. Und falls nicht, dann sind Sie aber auf dem besten Weg dort hin.

    Es Cid

    AntwortenLöschen