Mittwoch, 19. September 2012

Die Salafisten und die Berliner Pflegekinder

Ich weiß, die ganze Welt spricht gerade über "die Unschuld der Muslime" und die Proteste sind in aller Munde, jedoch gibt es da noch andere Themen, welche deswegen untergehen - was Schade wäre. Deshalb rücken wir die brennenden Flaggen (wenn ich noch mal auf die Welt komme, dann gründe ich eine Fahnenfabrik) mal zur Seite und unterhalten wir uns über Kinder und zwar über elternlose:

 (Quelle: dawa-news)

Wie? Das ist doch etwas Gutes? Was ich daran schon wieder auszusetzen habe? Nun, bevor das Diskriminierungsgeheul losgeht, möchte ich kurz anmerken, dass es hier nicht um Muslime an sich geht, also nicht um die vernünftigen, weltoffenen und modernen unter Ihnen - sie sollen und brauchen sich bei den folgenden Aussagen nicht angesprochen fühlen, es betrifft sie nicht und auch zwischen den Zeilen steht nichts, bin ich ja kein Vogel Pierre und liebe deshalb klare Aussagen, welche ich nun auch tätigen werde: Kein Pflegekind für Salafisten und wenn, dann nur über meine Leiche.


Ich bin ein Islamhasser? Keineswegs, ich bin nur konsequent, schließlich gibt es da noch ein paar Merksätze, welche ich gerne unters Leservolk bringen möchte: Keine Pflegekinder für Nazis!  Und keine für Scientologen! Und auch keine für alle anderen Spinner!

Sie sehen also, dass mir die Herkunft und die Hautfarbe vollkommen wurscht sind und die Rassismuskeule ist deshalb unwirksam und zischt auch meilenweit an meinem Sturschädel vorbei. Ich kann nur Idiotie nicht leiden, vor allem wenn sie abgrenzt und abspaltet, resultiert daraus ja kein Multi-, sondern ein Mono-Kulti, ist ja jeder fürs sich und dies möglichst schon von Kindesbeinen an - das Nachbarskind ist ein Höllen-, Ausländer-, Ungläubigensprössling, und gehört nicht zu dem eigenen erlauchten Kreis. Solche Eltern braucht kein Heranwachsender und dies auch dann nicht, wenn er sonst keine hat, verbessert sich mit vollverschleierten Betbeulenträgern ja seine Lage genausowenig, wie mit braungewandeten Glatz-Hohlköpfen - eine neue Generation Volldeppen würde so heranwachsen und davon haben wir ja auch schon ohne extremistischen Kinderhort genug.

Ein problemloses Zusammenleben setzt immer einen hohen Grad an Toleranz voraus, welcher gerade in jungen Jahren anerzogen und vorgelebt werden sollte und sollten Sie diese Vorrausetzung erfüllen, dann sind Sie genau diejenigen, denen auch ein Kind anvertraut werden kann. Der Glaube spielt dabei eine untergeordnete Rolle, genauso wie die sexuelle Ausrichtung, die Hautfarbe, oder das Bankkonto. Offene Menschen braucht nämlich das Land. Und Brückenbauer braucht das Land. Extremisten gehören jedoch nicht dazu. Auch keine Salafisten.

Guten Tag




Kommentare:

  1. Natürlich... um mich rum befinden sich nur Leichen und blutende Kinder. Geschweige denn von all meinen Nachbarn die ihre Kinder vergewaltigen.

    Was lebe ich in einer grausamen Welt...

    AntwortenLöschen
  2. Muslime sind so kinderfreundlich. Ja, aber nur zu eigenen Kindern. Es gibt islamische Länder, da bekommen unehelich geborene Kinder noch nicht mal eine Geburtsurkunde, sie existieren faktisch gar nicht.Wenn Bint Al-hijab bei ihrem Gott ganz viel Hassanat ernten will, sollte sie mal ein halbes Jahr lang Straßenkinder in Marokko betreuen....mal schauen wie weit ihre Nächstenliebe kommt.

    Gruss
    Salima

    AntwortenLöschen
  3. Ahhh - die Salafisten müssen ihre Dawa auf immer jüngere Menschen ausweiten, weil die Erwachsenen nicht so einfach zu belügen sind. Kinder kann man noch formen, ihnen mit der Hölle drohen und ihnen damit schon auf Erden bittere Qualen bereiten. Mann kann sie radikalisieren, ihnen einimpfen, wie schlecht Anders- und Ungläubige sind ...

    Also typisch Salafisten.

    AntwortenLöschen
  4. Ohne Kommentar

    http://www.youtube.com/watch?v=8h6mqZAtLpM

    AntwortenLöschen
  5. So können die neuen Pflegeeltern ihre Schutzbefohlenen auf eine neue Zukunft in das ungewisse Paradies vorbereiten und ihnen beibringen wie die Scharia funktioniert. Die Einhaltung des Grundgesetzes und der Umgang mit den Andersgläubigen ist dann natürlich wie so vieles andere auch verboten, da die Scharia für die Pflegeeltern über alles steht.

    http://www.youtube.com/watch?v=0qx9VVJqcns

    http://www.spiegel.de/panorama/razzia-in-pakistan-polizei-befreit-angekettete-koranschueler-a-803361.html

    http://www.youtube.com/watch?v=SkVbW7awSgI&feature=related

    Aber es gibt auch gute und mutige Pflegeeltern die unsere Gesetze akzeptieren und nicht nach der Scharia streben.

    http://www.youtube.com/watch?v=q6xXZ2cKk7k&feature=related


    AntwortenLöschen