Montag, 10. September 2012

Pierre Vogel und der Fall Dutroux



Falsch und dies gänzlich und dies kann ich auch begründen und zwar ohne den Blick in ein islamisches Land zu wenden, reicht ja ein Sehen über den großen Teich -  ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Laut Pierre Vogels Vortrag müsste dort die absolute Sicherheit herrschen, sind die Strafen ja drakonisch und manch Mörder grillt sogar dem Jenseits entgegen ...und trotzdem klebt mehr Blut auf den Straßen, als in Ländern ohne einem Rache-Rechtssystem. Oder wenden wir den Blick in den Sudan, wo auch unter der Sharia fröhlich gemordet wurde, die Taten jedoch einfach nicht erfasst wurden, wurden die Opfer ja als Jihadleichen verbucht und die fallen ja nicht ins islamistische Gewicht, waren die ja ursprünglich ohnehin unwertes Leben und nichtmal eine schnöde Statistik wert. Und seien wir uns mal ehrlich, mein sülzender Pierre, so ist ja auch ein Verhungerter ein Mordopfer, welcher von Menschen hingerichtet wurde, die in ihrem Irrsinn meinen, dass sie Gottes Vertreter auf Erden wären und das Hirn mit Suren füllen, auf den Magen jedoch kläglich vergessen. Der fundamentalistische Glaube ist da vergleichbar mit einem Maschinengewehr, mit dem wahllos in die Menge gefeuert wird, kann da der Schütze ja auch weiterhin gut schlafen, schließlich musste er keinem Sterbenden in die Augen sehen.

Wobei ich ja eine Vogel-Ausführung äußerst interessant finde, merkt er ja an, dass viele Verbrechen nur der Armut und dem desolaten sozialen Umfeld geschuldet sind, jedoch ist er dann so in seinem Wahn verhaftet, um daraus nicht die richtigen Schlüsse zu ziehen, hackt er ja trotzdem lieber Hände und Köpfe ab, wo doch eine Verbesserung der auslösenden Umstände viel nachhaltiger wäre. Dumpf - Dumpfer - Sharia ist das Motto, ist da ja Hirneinschalten absolut verboten und man plappert in seiner unendlichen Dummheit lieber 1400jähriges Steinzeitrecht nach, strengt das ja auch viel, viel weniger an - wären alle Muslime so, dann würde man heute noch im Beduinenzelt leben und würde sich auch noch mit der Hand den Arsch abwischen. Oder eben das "Auge-um-Auge-Zahn-um-Zahn"-Prinzip leben.

Obiges Video soll aber auch gar nichts erklären, sondern einfach dämliche Rachegelüste schüren, bietet man sich ja als Problemlöser an, wo jeder sein eigenes Recht in die Hand nehmen darf - wenn er sie noch hat. Das von der Zivilisation verschüttete Tier wird bedient, welches so seinen urzeitlichen Instinkten wieder vollkommen legal nachhängen und sich danach einem befriedigenden Grunzen hingeben darf - alles natürlich nach Gottes Willen, hat der ja ursprünglich eine keulenschwingende Neandertalerherde erschaffen und das soll möglichst auch so bleiben.

Wie? Sie finden die Freilassung von Michelle Martin auch falsch? Das dürfen Sie natürlich und man kann darüber durchaus diskutieren, jedoch darf man dabei trotzdem nicht zum animalischen Mob werden, denn damit stellen Sie sich auf dieselbe Stufe, wie das "Monster von Malonne". Ausserdem könnte so ja auch irgendjemand mal auf die Idee kommen, dass man Hasspredigern und Spaltern einfach den Mund zunäht, oder gleich die Zunge chirurgisch entfernt, damit das menschenverachtende Gesülze ein für allemal ein Ende hätte. Das wäre unnmenschlich und ist damit zurecht verboten, genauso, wie andere Körperstrafen. Auch wenn es verdammt verlockend wäre.

Guten Abend

Kommentare:

  1. Warum erinnert mich das nur an diese "Todesstrafe für Kinderschänder" - Matschbirnen? Dasselbe dumme Gelall von Abschreckung und 3xüberlegen. Die sind genauso resistent gegen logisches Denken, wenn man versucht, das denen zu erklären, wird man gleich wüst beschimpft. Im Iran sind öffentliche Hinrichtungen wegen Drogendelikten an der Tagessordnung, gebacken bekommen die ihre Probleme damit trotzdem nicht. Die Amis pulvern das Geld lieber in neue Megaknäste anstatt in Präventionsarbeit bzw. ein ordentliches Sozialsystem. Da ist der gute Pierre nicht der Einzige, der es nicht raffen will. Aber bei der Scharia wird auch nicht immer Gleiches mit Gleichem vergolten, denn für das Leben eines "Ungläubigen" kann auf der Grundlage von quesas niemals das Leben eines Muslims gefordert werden. Das verschweigt der liebe Pierre. Jaja, die Scharia ist so gerecht...

    AntwortenLöschen
  2. ich habe mir das gerede jetzt 10 min. angehört, ich habe plötzlich so eine art brechreiz, ich habe folgende theorie: je länger der seinen bart wachsen läßt, desto dümmer ist sein gefassel, ich bete ja zu meinem gott(DENKEN) das der das als satire auffast, wenn nicht bitte spendenkonto einrichten und ab ins mittelalter,

    AntwortenLöschen