Samstag, 29. September 2012

Ich habe es so satt!

Ich habe es so satt! Monströs satt! Super-Duper-Satt! Andauernd muss ich immer wieder dieselben Ausreden hören und sie hängen mir zum Halse raus - ich bekomme Brechreiz und könnte durchgehend würgen. Um welches Gequatsche es sich handelt? Um einiges, jedoch sticht ein Satz hervor und zwar dieser:

"Islam ist nicht das, was Muslime tun"

Grundsätzlich mag dies ja stimmen, jedoch benutzen den immer diejenigen, die weder Intelligenz, noch Benehmen haben und sich so eine moralische Hintertür bereithalten, andererseits aber hurtig in eine Zerstörungswut verfallen, wenn das Antlitz des Propheten auch nur auf eine abgefummelte Serviette gekritzelt wird. Eine Kostprobe gefällig? Kein Problem, habe ich ja auf meinen langen Reisen durch Facebook wiedermal einen Wutausbruch erblicken müssen, der als Beispiel für so viele dient, die sich zwar gläubig schimpfen, im Endeffekt jedoch nur verzogene Gören sind:



(Angemerkt sei, dass in diesem Fall das Gegenüber sich nicht einer derartigen Wortwahl bediente und kein Schimpfwort aus dessen Tastatur hervorquoll )

Meine liebe Cagla Glyz, sehen Sie sich bei der folgenden Standpauke als Platzhalter für alle anderen Internetgangsta, die im virtuellen Raum einen auf dickes Röckchen machen, muss ich ja mal etwas loswerden und Sie dienen mir deshalb als Anschreipartner und als Gesicht der Mohammed-Empörungsbande, auf dass Sie in Windeseile Ihren Brachial-Geschwistern die frohe Kunde überbringen mögen.

Sind Sie bereit? Gut, dann packen wirs an: Wie kann es sein, dass gerade Menschen wie Sie auf die Barrikaden steigen, wenn es um den Islam geht, wo sie von dem doch so weit entfernt sind, wie die Erde vom Mond? Sie haben kein Benehmen, keine Bildung und laufen zumeist rum, wie ein angemalter Gartenzwerg - was berechtigt gerade Sie den ersten Stein zu werfen? Sollte dies nicht eigentlich nur der tun, der frei von Schuld ist, was keinesfalls auf Sie zutrifft? Kann es gar sein, dass es das einzige ist, das Sie mit den anderen Ich-lass-die Sau-raus-Typen verbindet und Allah nur als Bandenführer herhalten muss, um Ihnen eine Rechtfertigung für das Ausleben Ihrer Gossensprache zu beschaffen?
Sein wir doch mal ehrlich, Sie kacken doch kräftigst auf die Regeln, die Ihnen ihr Glaube vorgibt - warum stört es Sie dann so, wenn dies andere Leute tun, welche gar nicht zum erlauchten Club gehören und sich deshalb auch gar nicht an die Gebote halten müssen? Kann es sein, dass Ihre Eltern einfach versagt haben und lauter kleine Prinzen und Prinzessinnen herangezüchtet haben, welche bei näherer Betrachtung nur hohl und oberflächlich sind, außer Shopping und Party nichts in der Haarspraybirne haben und einen Propheten nur dann anschwülsten, wenn er ins Handtäschchen passt und farblich auf die Designer-Jean abgestimmt ist? Und glauben Sie nicht, dass der Mohammed es  irgendwie ätzend findet, wenn Sie ihn rumtragen, wie das Zwerghündchen von Paris Hilton?

Und zu Ihnen, meine lieben Testosteron-Wüstenbrüder, was berechtigt eigentlich gerade Sie das Maul so weit aufzureißen , dass ein ganzer Dattelhain darin Platz finden würde? Was haben Sie denn bis heute geschafft, außer dem Nachplappern doofreimiger Haftbefehl-Müll-Rappereien? Und glauben Sie, das es ihr zorniger Schöpfer cool findet, wenn Sie den Weltrekord im "Bitchnageln" brechen und dies Ihren einzigen Lebensinhalt darstellt, neben dem Chillen natürlich? Zwei Eier, meine lieben Freunde, sind keine Leistung und auch das dazugehörige Gepimpel macht einen nicht zu einem Mann, sondern nur zu einer Taschentuch-Spermienschleuder - das ist keine Auszeichnung, das kann jeder, was man ja gut an Ihnen sehen kann. Und welche ernstzunehmende Frau steht eigentlich auf ihr spätpubertäres Gemächtvorzeigen - außer Tussis, welche ich schon oben abgehandelt habe? Richtig, keine, deshalb kommt es auch gar nicht männlich rüber, wenn Sie in jedem zweiten Satz irgendwelche Mütter begatten wollen, wo doch ohnehin jeder weiß, dass bis dato ihr einziger sexueller Kontakt im Zusammenkleben von Playboyseiten besteht - es wirkt lächerlich und dies auch dann, wenn Sie verbal den Hintereingang benutzen, wo wir doch alle wissen, dass Sie beim Anblick eines weiblichen Wesens schneller laufen, als eine ägyptische Wüstenspringmaus.

Wie? Jetzt werden wieder alle beleidigt sein? Das ist mir wurscht, egal, geht mir am Hintern vorbei und interessiert mich genauso, wie ein umfallender chinesischer Reissack - ich pfeife auf die Gefühle von allen Kriegspfad-Jihad-Haudrauf-Rotznasen. Ich habe kein Verständnis, null, nada und dies auch dann nicht, wenn die Pickelblüte über die gesetzliche Volljährigkeitsgrenze anhält und die ewige Kindheit heute bis zum Rentenalter fortgeführt wird. Es ist Zeit fürs Erwachsenwerden und dazu gehört eben auch mal eine verbale Ohrfeige. Und vor allem eins: Grenzen.

Guten Tag




Kommentare:

  1. ist beleidigen nicht ganz, ganz, ganz schlimm harram?, na liebe cagla glyz, viel spass in der hölle oder aber ganz viel da`wa, aber nicht so laut, bekommt man(n) dann vieleicht ohrenkrebs (oder kopfkrebs)georg mach weiter so!

    AntwortenLöschen
  2. anscheinend dürfen "wahre" Muslime beschimpfen, beleidigen, bespucken, wenn es sein muss auch bedrohen und was weiss ich was noch alles. Wie gut, dass ich "unwahre" Muslime kenne die im Kopf noch wie wir ticken, die aber auch als Fakes bezeichnet werden, eben von den oben genannten "Menschen" oder soll ich eher sagen AFFENGruppen? Mit Verlaub, es heisst immer wieder, wir würden von Affen und Schweinen abstammen. Doch, wenn ich deren Verhalten so sehe, dann frage ich mich von welchen Tieren DIE abstammen???

    Ach ja, und ich habe heute eine Facebookseite gefunden, welche sogar Pierre Vogel's Gedöns übertrifft. Gucksu!

    https://www.facebook.com/Hizb.Ar.Rahman?fref=ts

    AntwortenLöschen