Montag, 22. Oktober 2012

Braucht der Dawa-News Schmierfink einen Psychiater?



Sieh an, der Thomas Göcke alias Ibrahim Al Almani übt sich in Sarkasmus.......und scheitert dabei kläglich, führt obige Schmiererei ja nicht zu einem Lachen, sondern zu einer peinlichen Stille, so fehlt dem Vogelschen Ledersockenlecker ja die menschliche Kompetenz für derartiges und einzig von Häme begleiteter Hass quillt deswegen aus seiner Tastatur. Wo Argumente fehlen, da muss niedergemacht und diffamiert werden und den cerebral-glattgebügelten Anhängern (wie einem Abdullah) mag dies durchaus reichen und ein flottes Takbir kann deshalb fallengelassen werden, auch wenn man sich wiedermal selber widerspricht, so sagt der bekaftante Tintenklecksfink ja.......

Der Glaube an die Bestrafung mit der Hölle im Jenseits gehört zwar durchaus zum Islam, aber Kinder aus erzieherischen Maßnahmen permanent in eine traumatisierende Angst vor der Hölle zu versetzen, um sie leichter dazu zu bringen, dass zu tun, was Autoritäten von ihnen erwarten, ist sicherlich nicht der richtige Weg.
Ebenso darf das Lehren kleiner Kinder über ihre religiösen Pflichten nicht von Horrorszenarien geprägt sein und es sollte auch keinesfalls an der Vermittlung von Liebe und Verständnis für die Religion und Gott fehlen.

....., während Obersektierer Ibrahim Abu Nagie folgendes unter die Kinder bringt:



Meine ungeliebten Salafisten, wenn Ihr in Zukunft auf einen echten Professor wie einen Mouhanad Khorchide losgeht, welcher wirklich den Koran studiert hat und deshalb auch wirklich die Berechtigung hat, über diesen zu lehren, dann macht das doch bitte nicht so doof und durchschaubar, sinkt so das wahabitische Ansehen ja noch mehr, was zwar an sich nur schwer möglich ist, aber aus einem blinden Maulwurf kann immerhin auch noch eine fußlahme Weinbergschnecke werden. Argumente wären dabei auch von Vorteil, jedoch ist es zugegebenerweise viel, viel schwieriger einen gebildeten Menschen aufs Glatteis zu führen, deshalb sucht man sich ja auch immer einen sprachlich Unterlegenen, welchen man genüsslich zerlegen kann und macht dabei auch nicht vor 14jährigen Schülern halt, welche rhetorisch noch nicht so gefestigt sind, während man für überlegene Diskussionspartner nur die Schmutzkübelkampagne kennt. Das jedoch ist kein Zeichen von Stärke, meine niveaulosen Voglianer, sondern übelstes Schwachmatentum, jedoch scheitert jeder Ausbruch aus dieser Strategie kläglich, klingt es ja, wie wenn ich einem Harald Lesch den Kosmos erkläre.

Kommen wir aber zu dem oben angesprochenen Artikel in der Financial Times, zieht der ja den Spott der Möchtegern-Gotteskrieger auf sich - ein Blick könnte sich also durchaus lohnen:

http://www.ftd.de/politik/deutschland/:schulunterricht-so-werden-wir-den-islam-in-deutschland-lehren/70106670.html

Wie? Sie stimmen Prof. Khorchide zu? Dann gehören Sie zu den Menschen, welchen Vernunft und Menschlichkeit in die Wiege gelegt wurde - Sie sind nicht islamophob, kein übler Nazirassist, sondern sind für ein friedliches und respektvolles Miteinander und somit der schlimmste Albtraum der Salafisten, würden sich mit einer derartigen Einstellung ja viele Probleme und Missverständnisse durchaus lösen lassen und es würde gleichzeitig ein fauliges Verschrumpeln aller Extremisten nach sich ziehen. Die sooft geschwungene Spaltaxt würde verrosten und alle rechts-islamistischen Haudraufbrüder würden unter Ausschluss der Öffentlichkeit ihren Hirngespinsten nachhängen - Ruhe würde einkehren und Vögel und Äpfel würden mit einer Eselsmütze beschenkt auf der letzten Bank ihr Dasein fristen, ist die Deppenbank ja ohnehin der Platz, wo sie eigentlich hingehören.

Und noch etwas möchte ich den Abdullahs, Abus, Ibns und allen anderen Federviehgroupies mit auf den Weg geben, so ist es nicht lächerlich, wenn man über sich und seine Kindheit sprechen kann, zeugt es doch von Kraft und Mut und einem Ruhen in sich selbst, während Feiglinge sich im Verdrängen üben, sich affengleich auf die Brüllbrust schlagen und mit Steinen auf die immerschuldige Umwelt werfen. Wer sich mit seinen nicht immer schönen Erlebnissen vernünftig befasst hat, der hat damit auch abgeschlossen, während das gegenteilige Verhalten wohl wirklich psychologische Hilfe vonnöten hat, deshalb empfehle ich allen Salafibrüdern dringendst ein Klicken auf den vorgeschlagenen Hilfelink, ist ja vielleicht noch nicht Hopfen und Malz verloren und die Intelligenz hat sich noch nicht für immer im Gemüsebeet selbstbestattet. Probieren Sies aus und auch Dir, mein unwissender Ibrahim, eröffnet sich so vielleicht ein neuer Lebensweg. Ohne Hass. Ohne Dummheit. Und ohne Jihad-Blitzkrieg. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Guten Tag


Kommentare:

  1. wir schalten vom wissenschaftsforum der salafitischen neu-freudianer mal kurz ins eheanbahnungsinstitut vogel, wo der meister in seiner gewohnt gediegenen art nützliche tipps gibt wie "lernst du eine frau kennen, achte nicht auf ihr äußeres, sondern darauf, ob sie MINDESTENS hijab trägt":

    http://www.youtube.com/watch?v=PZsxkPoEtFA

    vogels kernfrage: "Darf man eine Frau ohne Kopftuch heiraten?"
    meine antwort: "ich weiß nicht, aber es ist nicht unmöglich. als ich meine frau heiratete, habe ich kein kopftuch getragen."

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte sündigen, dem Himmel kündigen,

    Ich weiß das es gefährlich war meine Frau zu heiraten, es ging aber auch ohne Kopftuch und das seit 9 Jahren. Woher nimmt eigentlich der eitle Pierre das ganze "Wissen"? Und wie lernt mann eine Frau kennen ohne ihr Äuseres zu sehen? Bei mir muß nicht Koran und Sunna sondern Verständnis und gegenseitige Rücksichtsnahme.
    Elefantus Heinzus(s.a.w.t.f.g.h.j.k.l.ö)
    Heinz

    AntwortenLöschen
  3. Der Artikel von Prof. Khorchide hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Artikel aus dem Jahr 2010, wo die islamkritische Soziologin Necla Kelek zu Wort kommt und den sexuellen Missbrauch in den Koranschulen anspricht.

    http://www.theeuropean.de/241-necla-kelek/2611-im-gespraech-mit-necla-kelek


    Interessant dürfte auch der dort erwähnte Name „Ibrahim Farouk El-Zayat“ mit seinen Verbindungen zur Muslimbruderschaft, der Milli Görüş, der IGD (Islamische Gemeinde Deutschland), dem KRM (Koordinierungsrat der Muslime) und dem ZMD (Zentralrat der Muslime in Deutschland) sein, da Ibrahim Farouk El-Zayat augenscheinlich über größeren Einfluss in Deutschland verfügt als es manchen Bürgern in Deutschland rechtens sein kann. Ibrahim Farouk El-Zayat ist Generalbevollmächtigter der Europäischen Moscheebau- und Unterstützungsgemeinschaft (EMUG). verwaltet El-Zayat die etwa 300 Milli-Görüş-Moscheen in Deutschland.
    Das Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen befindet, El-Zayats Verbindungen reichen „durch persönliche Kontakte von Funktionären und gemeinsame Projekte sowohl in den Bereich von islamisch-extremistischen Organisationen arabischstämmiger als auch türkischstämmiger Muslime, sowie zu einer islamischen Hilfsorganisation, die im Verdacht steht, heimlich den islamistischen Terrorismus zu unterstützen.“El-Zayat wurde am 19. März 2004 auf der Yusuf al-Qaradawi nahestehenden Webseite „www.islam-online.net“ als Vertreter der Muslimbrüder in Deutschland bezeichnet.

    Mehr dazu erfahren Sie hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ibrahim_El-Zayat

    AntwortenLöschen
  4. Auch auf der folgenden Internetseite finden sich Gemeinsamkeiten, die über die Deutschen Grenzen in Richtung Orient gehen.

    http://www.welt.de/print/wams/nrw/article107256062/Mit-dem-Islam-gegen-Salafisten.html,


    Bemerkenswert ist auch Aiman Mayzek als Sprecher der KRM mit der DITIB in eine nahe Verbindung gebracht werden kann.

    Seyran Ateş schreibt unter der Darstellung der Mitglieder des Koordinationsrates: Die meisten Islamverbände vertreten einen fundamentalistischen, strengen Islam. Meine persönliche Anmerkung: Das liest sich so als wären die meisten Islamverbände dem Salafismus näher, als einer Demokratie.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Koordinationsrat_der_Muslime_in_Deutschland

    http://www.ditib.de/detail1.php?id=267&lang=de


    Alles in allem bekommt man das Gefühl dass in Deutschland viele Fäden aus dem Orient zusammenlaufen, die nur das eine Ziel haben, Deutschland auf lange Sicht nicht mehr so aussehen zu lassen wie es heute noch der Fall ist, das würde auch erklären warum so viele radikale Islamisten in Deutschland freie Hand haben und hier unangetastet ein und ausreisen können, ganz so wie es ihnen beliebt. Und eine islamische Popaganda-Seite nach der anderen wird im Weltweiten Netz auch noch wie selbstverständlich eröffnet, wo man seine Hasspredigten gegen den Westen und die Andersgläubigen einsetzen kann.

    Das erklärt auch die heuchlerische Vorgehensweise der DAWA-NEWS, die auch ein weiterer Faden des Netzes ist welches die Spinne spinnt, bis das Deutschland und ganz Europa in diesem Netz des radikalen Islam gefangen ist. Dass diese Verknüpfungen und Machenschaften einer Großoffensive des radikalen Islam gleichkommt, erklärt auch die Unfähigkeit der Politiker, die nur noch hilflos zusehen wie sich Deutschland verändert und die deutschen Gerichte tun ihr Übriges dazu wenn sie dann immer wieder ihre Strafe zur Bewährung oder als geringe Strafen anwenden, wenn es um Straftaten durch radikale Islamisten geht.

    Das Aiman Mayzek zu diesem Geflecht gehört, beweist er dadurch dass er nur Forderungen an die Deutsche Regierung und die Deutschen stellt, anstatt sich selbst in Deutschland zu integrieren und zur Integration seiner Glaubensgemeinschaft in Deutschland aufruft. Der Wolf im Schafspelz hat seinen Umhang dadurch fallen gelassen, wenn er mit den Hyänen kooperiert und sie hofiert. Die Bürger welche die Abschaffung ihres Landes durch zuviel Einflussnahme von außerhalb dulden, werden durch ihre Geduld die Abschaffung von Deutschland vorantreiben. Nur ein dummes Schaf geht dem Wolf freiwillig entgegen wenn der Schäfer nicht in der Lage ist sein Schaf vor dem Wolf zu schützen. Der schlaue Jäger (nicht mit dem Innenminister Jäger von NRW zu verwechseln) jagt den Wolf, bis dass der keine Schafe mehr reißen kann.

    AntwortenLöschen
  5. Ich sehe keinerlei Zeichen von Geisteskrankheit bei Khorchide. In der Praxis müssen die "Traditionalisten" eben klären, ab welchem Alter man von der Drohung mit dem "Mäusezimmer" auf die Höllendrohung umschwenkt. Einem dreijährigen sollte man ja nicht gleich mit dem ewigen Feuer drohen, weil er einen Lolly geklaut hat. Wenn da keine eindeutigen Festlegungen erfolgen, können die Traditionalisten, die sich an den ersten drei Generationen der Muslime orientieren, keinen Einfluß auf das Kurrikulum des Islamunterrichts nehmen. MfG Gina.

    Mal sehen, ob sie es veröffentlichen.

    AntwortenLöschen
  6. Undercover-Moschee

    http://heplev.wordpress.com/2010/08/24/undercover-mosque-%E2%80%93-das-sind-also-moderate-und-tolerante-muslime/

    http://player.vimeo.com/video/14321187?title=0&byline=0&portrait=0&color=ffffff


    Hass und Hetze an deutschen Koran Schulen

    http://www.youtube.com/watch?v=IHtLBmGQnws&feature=player_embedded


    Radikale Islamisten unterwandern Deutschland/Europa und keiner will etwas davon wissen? Wenn ich dann höre das wieder keiner etwas davon wissen will wenn Menschen durch ihren verbreiteten Hass an die Macht kommen, dann wird sich die Geschichte durch das Massensterben von unschuldigen Menschen in Deutschland/in Europa durch verblendete Fanatiker wiederholen! Wer sich nicht rechtzeitig von seinem Schönheitsschlaf verabschiedet, der wird ein sehr böses Erwachen haben und vor einer schlimmen Zukunft stehen!

    Die DAWA ist für die religiösen Fanatiker ein Mittel um ihren unmoralischen Zweck überall zu erfüllen und um die Menschheit dadurch in den Abgrund zu stürzen!


    Schlaf Kindlein schlaf .....

    AntwortenLöschen