Donnerstag, 4. Oktober 2012

Dirk Bach und die Freude auf kreuz.net



Gemach, mein Freund, schließlich ist ein alter Mann kein Schnellzug und auch keine Eule, so kann ich ja mein Haupt nicht um 180 Grad drehen und sehe deshalb nicht immer alles. Natürlich gibt es auch Christen, welche das Hirn im Jausensäckchen vergessen haben, wobei ich bei der Seite "Kreuz.net" ja auch einen Hang zu braunen Gedankengut entdecke. Dies macht jedoch die salafistischen Entgleisungen zu Dirk Bachs Tod nicht besser, schließlich kann man sich vor einem Richter auch nicht mit der Begründung aus der Verantwortung stehlen, dass auch der Nachbar sich nicht ans Gesetz hält.

Aber egal, wenden wir uns der angesprochenen Seite zu, zeigt die ja, dass Idiotie nichts mit dem Glauben, oder der Herkunft zu tun hat, so werden sich wohl auch die meisten Katholiken ob des folgenden Berichts am Kopf kratzen und ihren Augen nicht trauen und bei manch einem wird sich sogar das Gefühl von Brechreiz breitmachen, welches nur schwer unterdrückbar ist:



Ich leide auch gerade an Bluthochdruck und dazu benötige ich nichtmal Drogen, lässt diesen ja einzig diese Verschwendung von unschuldigen Speicherplatz in die Höhe schnellen. Was haben Euch eigentlich die Schwulen getan? Und warum regen sich eigentlich gerade die allergrößten Flitzpiepen über die gleichgeschlechtliche Liebe derart auf - ist es gar die Angst vor dem Alleinsein, weil sie nach den Frauen nun auch die Männer mit Nichtbeachtung strafen?  Oder sind es gar die eigenen Neigungen, welche man unterdrückt, hat mir meine Lebenserfahrung ja gezeigt, dass gerade Geschlechtsgenossen mit einer versteckten Vorliebe fürs eigene Gemächt derartig hasserfüllt reagieren, während ich zum Beispiel kein Problem damit habe und schon in der Pubertät die Vorteile darin sah - ein Konkurrent weniger bei der Balz nach der flotten Susi.

Und noch etwas verstehe ich nicht, so haben ja alle Fundamentalisten eines gemeinsam, so darf man ja alles und jeden hassen, nur lieben eben nicht, ist dies ja stärker reglementiert, als der Krümmungsgrad der EU-Banane. Kein Andersgläubiger, kein Andersdenkender, kein Andersfarbiger und eben auch kein Anderssexueller darf über die Schwelle treten, verscherbelt man ja lieber sein Kind an einen fremden Vollpfosten und kackt genüsslich auf das Glück des Nachwuchses - das ist keine Ehre und auch keine Sittlichkeit, sondern einzig strunzdumm und egoistisch obendrein. Wenn meine Kinder in der Pubertät angelangt sind, dann dürfen sie jeden mit nach Hause bringen und auch eine etwaige Homosexualität lässt mich nicht erzürnen - einzig bei religiösen Vollspinnern und Rassisten fährt mein Fuß zwecks Schwiegervater-Arschtritt aus und zwar kräftig.

Nun aber zurück zum Kreuz mit dem "kreuz.net", so weiß ja niemand, wer dort schreibt, deshalb wollen wir Freund Wikipedia um Auskunft bitten, weiß der ja vielleicht mehr:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuz.net
"In der Vergangenheit erschienen auf kreuz.net Beiträge ....... des Vorsitzenden der rechtsextremen Parteien und Vereine Pro Köln, Pro NRW und des Dachverbandes Pro-Bewegung Markus Beisicht, der Kölner Stadträtin Regina Wilden (Pro Köln)........"

Wundern tut mich das ja nicht, gesellt sich Gleiches ja gern und deshalb rudeln sich eben auch alle Wirrgeister auf einen Haufen, hat sie ja sonst keiner lieb, deshalb Rassisten und Pius-Brüder einfach verbinden, möge daraus eine neue Rasse entstehen - der Superdepp. Mit Kreuzen haben es ja ohnehin alle beide und auch ideologisch ist man dicht beieinander. Heil Dir, Oh Adolf, Amen und Hallelujah.
Wobei...eigentlich passen da ja auch die Salafisten gut dazu und man sollte sich mal ernsthaft eine Fusion überlegen, erleichtert das ja auch meine Arbeit, hätte ich dann ja alle schön beieinander und ich könnte meinen Verachtung gebündelt über die gesamte Dummheit der Menschheit auskippen - meine Briefmarkensammlung würde es Ihnen danken, setzt die ja schon Staub an.

Wie? Obige Intelligenzverweigerer sprechen nicht für die Katholiken? Die große Mehrheit denkt anders und findet diesen Sumpf verachtenswert? Das weiß ich sehr wohl, jedoch trifft dies genauso auf die Muslime zu, so sprechen ja auch die Voglianer nicht für sie - auch die sind eine Minderheit, wenn auch eine laute und äußerst penetrante, deshalb wäre es auch gut, wenn wir Ihnen allen nicht zuhören würden und mit dem bestrafen, was sie auch verdienen - Hohn und Spott. Für mehr reichts nicht, weder bei den Kaftanbrüdern, noch bei den demokratisch-verkleideten Nazis.

Guten Tag






Kommentare:

  1. ich will auch in die Homo-Hölle, da hat man wenigstens seinen Spaß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wüsste auch gar nicht, was im Himmel so lustig sein sollte - wenn ich mir anschaue, mit wem ich mir dann meinen Platz teilen müsste. Die Ewigkeit mit verbiesterten und verklemmten Spaßbremsen verbringen zu müssen, nein Danke!!
      http://youtu.be/WJ4bYx0MPBc
      Heil Satanas Abraxas!

      Obwohl, einen Teil davon sieht man bestimmt in der Homohölle wieder ;)und ja, da will ich auch hin, denn in der normalen Hölle sind ja schon die Christen, welche B16`s Vorgaben nicht kleinlichst erfüllt haben und auch den Fahrstuhl nach unten nehmen dürfen. Am Schluss hoffen die doch noch auf Erlösung und nerven dort mit ihrer versuchten Gottgefälligkeit weiter.

      Löschen
  2. Vorweg: Man mag ja zu Herrn Bach stehen wie man möchte. Auch ich habe sein schauspielerisches Talent als eher durchschnittlich empfunden. Auch ich tue mich mit der Thematik einer demonstrativ in die Öffentlichkeit getragenen Homosexualität nicht ganz leicht. Aber gerade Menschen wie er bewirken in mir ein Umdenken bzgl. so mancher Vorurteile in meinem Kopf. Und wie sagte schon ein bekannter Preuße: "Jeder solle nach seiner Façon selig werden."
    Mir tut es jedenfalls um den Menschen Dirk Bach sehr Leid.

    Nun habe ich habe mich auch einmal auf der o.g. Homepage umgeschaut und musste mit entsetzten feststellen, dass sowohl zwischen Salafisten und christlichen Fundamentalisten sowohl weltanschaulich als auch in der Ausdrucksweise eigentlich kein Unterschied besteht. Einzig und allein in der Bereitschaft zur Gewaltanwendung gegenüber denjenigen die nicht nach ihrer Pfeife tanzen wollen, klafft hierzulande noch(!) eine Lücke. Wahrscheinlich müssen wir aber auf eine erste religiös bedingte Gewalttat von deutschen "Christen" auch nicht mehr sehr lange warten.
    Also Obacht - der religiöse Wahnsinn lauert überall!

    Pittiplatsch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist richtig, dass jeder nach seiner Facon glücklich werden soll, aber die Schwulen und Lesben mit ihrer aufdringlichen Geltungssucht gehen doch ganz schön auf die Nerven. Mir ist die sexuelle Neigung eines jeden einzelnen scheiß egal. Ich will damit nicht belästigt werden. Gab es schon mal eine Demo, auf der explizit die Hetero´s auf ihre sexuelle Neigung hingewiesen haben. Auch habe ich noch niemenadem beigebracht, dass ich hetero bin und das auch gut so sei!

      Löschen
  3. Wieso wird das immer als "demonstrativ in die Öffentlichkeit getragen" aufgefasst, wenn Schwule und Lesben einfach zu sich stehen was sie sind, bzw. kein Versteckspiel mit Alibi-Ehe machen wie mancher Promi? Heterosexuelle Promis sprechen ja auch selbstverständlich über ihren Ehepartner und machen doch auch kein Brimmborium es möglichst zu verheimlichen.
    Aus Sicht von Schwulen und Lesben ist dies nicht weniger "demonstrativ vor sich hergetragen". Und zwar erheblich penetranter. Ich wüsste nicht dass es SChwule und Lesben gibt, die ihr Liebesleben derart penetrant ausbreiten wie z.B. ein Dieter Bohlen, Boris Becker und co. Da stört sich auch niemand dran.

    "Aber gerade Menschen wie er bewirken in mir ein Umdenken bzgl. so mancher Vorurteile in meinem Kopf. "

    Aber genau dazu ist es nötig, dass man eben offen zu sich steht und Schwule und Lesben sichtbar sind.

    "Einzig und allein in der Bereitschaft zur Gewaltanwendung gegenüber denjenigen die nicht nach ihrer Pfeife tanzen wollen, klafft hierzulande noch(!) eine Lücke."

    Gab es schon. Die Seite veröffentlichte private Daten eines Kritikers und rief sogar zu dessem Mord auf. Zwar gibt es hier keinen wütenden Mob, aber die Einstellung ist nicht weniger gefährlich.

    AntwortenLöschen