Mittwoch, 24. Oktober 2012

Pierre Vogel und die verpackte Braut



Was bin ich doch für ein Dummerchen, dachte ich ja bis jetzt, dass man aus Liebe heiratet - ich sollte eventuell mal in mich gehen und meine Weltsicht ändern. Wobei.....erzählen die "idealen" Muslimas nicht andauernd, dass man ja so froh über den Schleier sei, wird man ja nicht mehr auf Äußerlichkeiten reduziert, wird es aber anderseits doch wieder, wenn auch nur anhand der Baumwollauswahl? Stimmig ist dies nicht, meine sülzenden Salafisten, vielmehr ist dies ein Widerspruch in sich, ist ein Minirock doch genauso wie ein Niqab eine Verpackung, welche der lüsterne Ehebeutel so schnell wie möglich abpfriemeln will - einzig im Arbeitsaufwand liegt also der Unterschied, sonst ist keiner zu entdecken.

Wie? Ich bin ein Chauvi? Aber nicht doch, folge ich doch nur der islamistischen Weltsicht und sehe weibliche Wesen deshalb in meinen obigen Ausführungen als Diamanten, welche ja an sich auch nur eine käufliche Ware darstellen, wenn auch eine teure. Oder von mir aus auch als Perle, welche man der wehrlosen Auster entrissen hat, aber trotzdem nichts anderes als ein totes Objekt darstellt und man deshalb auf dem Markt käuflich erwerben kann - ein Handelsobjekt, wie eine Bratpfanne, eine Zahnbürste, oder eine Dose Chappy. Und genau dies sucht auch ein salafistischer Freier - einen Gebrauchsgegenstand, welchen man bei Bedarf auspacken und benutzen kann, aber andererseits auch wieder platzsparend verstauen kann und dies am besten im Küchenschrank.

Wäre ich nun eine Frau, dann würde ich einem derartigen Verehrer mein Knie in den gierigen Unterleib rammen, auf dass sich die Dummheit nicht mehr vermehren möge und mit Stolz würde ich über das weinerliche Häufchen Elend hinwegspazieren - hin zu einem echten Mann, welcher mich als gleichwertigen Partner und Menschen betrachtet und nicht als Sprudelsaftbüchse im Leinenmantel. Hin zu einem echten Kerl eben, dessen Ehre nicht zwischen den Beinen seiner weiblichen Verwandten, sondern in den eigenen Leistungen liegt und welcher sich nicht wilden Kostümierungsorgien hingeben muss, damit er etwas darstellt. Kurz zusammengefasst also weg von den Männlichkeit vortäuschenden Versager-Waschlappen, welche sich Vogelbrüder nennen. Wie? Kaftane sind leichter zu bügeln als Hemden? Echte Typen können das selber........oder tragen eben einen faltenfreien Wollpulli. Gewitzt muss man eben sein. Kein Wahabit eben.

Guten Abend


Kommentare:

  1. manchmal denke ich, all die brüder sind fetischisten. vielleicht war ja mohammed auch einer. es gibt doch für alles einen fetisch: angora, latex, schürzen, gummistiefel... warum nicht einen für burka/niqab? das ist einfach ein ausgeklügeltes system! sie haben einen weg gefunden, dass sich die frau dem fetisch nicht entziehen kann, da er religiös begründet wird. so schafft man sich sein sexuelles paradies auf erden!

    AntwortenLöschen
  2. Die Aussage vom Piepmatz (3:58 - 4:12 min), wie der "falsche Umgang" eines Menschen, bezogen auf sein soziales Umfeld, sein Wesen in ganz kurzer Zeit (negativ) verändern kann, klingt aus seinem Mund wie blanker Zynismus. Betreiben er und seine Clique doch wesensverändernde Gehirnwäsche par excellence. Somit sind sie ja selbst "haram".

    El Cid

    AntwortenLöschen
  3. @ Captain Shirk

    Mohammad hatte die Burkapflicht eingeführt, nachdem ein guter Freund von ihm (Umar ibn al Khattab) ihm dazu geraten hat. Mohammad hat sie dann als Offenbarung ausgegeben. Dieser Umar war ein gefürchteter Typ. Mohammad hatte mehrmals die Meinung von diesem Typ als Offenbarung ausgegeben. Als man ihn darauf ansprach, warum er ständig die Wünsche von Umar erfüllt, antwortete er: "Das ist von Allah. Wenn ich nicht leben würde dann wäre Umar prophet geworden." Soviel zu seiner Glaubwürdigkeit.

    AntwortenLöschen
  4. Sure 33 Vers 59

    O Prophet, sag deinen Gattinnen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunterziehen. Das ist eher geeignet, daß sie erkannt und so nicht belästigt werden. Und Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

    Also Überwurf über sich herunterziehen kann auch bedeuten, sich den Rock über die Scham zu ziehen. Warum muß eine Frau sich verhüllen? Haben die ganzen möchtegernmänner des Wahabitismus ihre Gefühle nicht im Zaum? Klar, auch in aufgeklärten Staaten gibt es Vergewaltigungen, aber jede Frau darf doch bitte anziehen was sie möchte? Allen die einer Frau derartiges antun, egal ob Wahabit oder Denkender, dem wünsche ich eh das sein"Würstchen" am lebendigem Leib verfault. Oder es ihm auf unsanfte Tat abgenommen wird. Meine Frau ist auch ein Diamant, aber ich möchte dass sie sich zeigt, für was hat man(n) denn einen Diamanten?
    Elefantus Heinzus(s.a.w.t.d.f.g.h.j.k.l.ö.)
    Heinz
    nicht LIES! sondern Sieh!
    Denke selbst,lebe Frei!!

    AntwortenLöschen
  5. Das Wort "hijab" wird im Koran kein einziges Mal erwähnt.
    Darüber hinaus ist dieses sich-komplett-in schwarz-hüllen auch nicht islamisch. Streng genommen, müsste die Frau helle Kleidung tragen.

    Wenn ein Mann von seiner Frau sowas abverlangt, dann zeigt er ja selbst wie schwach er ist.Und dann ständig dieses " unsere Frauen sind unsere Ehre"-Getue, als ob Mann nicht selbst auf seine Ehre aufpassen kann, damit demonstriert er doch seine Unmündigkeit.

    Diese Männer haben einfach nur Angst vor Frauen, denn hinter einem starken Mann steht immer eine noch stärkere Frau :-)

    Salima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Salima, Männer die sagen, dass ihre Frauen ihre Ehre seien, gestehen doch eigentlich ein, dass sie selber keine haben?

      sicherlich steht hinter jedem starken Mann eine noch stärkere Frau - aber diese Hampelmänner, die die Frauen unter Schleier zwingen und ihnen Rechte absprechen, sind keine starken Männer. Jede schwache Frau ist ihnen haushoch überlegen; das wissen die und haben nur furchtbare Angst, dass die Welt sie in ihrer ganzen Erbärmlichkeit erkennt, wenn sie nicht den wilden Mann mimen.

      Löschen
    2. @ anonym,

      Ja, das stimmt. Fairerweise muss man auch sagen, dass es viele Frauen gibt, die sich freiwillig verschleiern, weil es ihnen gefällt und ein Bestandteil ihrer Kultur ist, was ja auch absolut ok ist.Schlimm ist allerdings, und das entspricht leider auch der Realität: Keiner unterstützt Gewalt gegen Frauen in vielen islamischen Ländern so sehr wie die Frauen selbst ( z.B. Beschneidung an Mädchen, Zwangsheirat). Es sind die Frauen, die endlich mal aufstehen müssen und sagen müssen: es reicht!

      Salima

      Löschen
    3. @salima,

      "Es sind die Frauen, die endlich mal aufstehen müssen"...ein wahres Wort.
      Aber was braucht`s noch damit die Frauen endlich in voller Größe dastehen? Es sind ja bis jeztz in den arabischen Ländern leider nur einzelne Kämpferinnen, welche ihre Geschlechtsgenossinnen auf die Füße helfen wollen.
      Ich habe nie verstanden, weshalb Mütter, die sich über die Unterdrückung in ihrem Elternhaus geärgert haben, ihren Töchtern letztlich nichts anderes "angedeihen" lassen.
      Und ihre Söhne zu dem verziehen, was diese dann im Erwachsenenleben glauben darzustellen...den Pascha.

      sjard

      Löschen
  6. @ Anonym

    das wird ja psychologisch immer interessanter! die moslems (zumindest diejenigen, welche...) leben also u. u. stellvertretend einen fetisch aus, der durch (sexuelle?) hörigkeit initiiert wurde.

    muhaha!!!

    AntwortenLöschen
  7. ich würde mal denken fetisch ist auch ganz toll harram!
    Heinz

    AntwortenLöschen