Dienstag, 30. Oktober 2012

Von der wirbelnden Sandy und den tanzenden Salafisten

http://www.stern.de/news2/aktuell/wirbelsturm-sandy-sorgt-an-us-ostkueste-fuer-chaos-1917897.html

Sie werden es wohl mitbekommen haben - in den USA wütet der Wirbelsturm Sandy und zieht eine Schneise der Verwüstung hinter sich her, was auch schon die ersten Todesopfer gefordert hat. Dies sollte eigentlich kein Grund für Freudentänze sein und keine Sprudelwasserkorken sollten knallen, sind ja tote Menschen nichts lustiges........zumindest abseits der Salafisten, wackeln die ja gerade fröhlich mit den Hintern und tanzen einen fröhlichen Untergangstango:



Verstörend daran ist, dass da deutsche Wohlstands-Taliban große Reden schwingen, welche in Frieden und Freiheit leben und eigentlich einer Gesellschaft angehören, die keine Not und keinen Hunger kennt, und sich trotzdem in einem Krieg befinden. Sie sind besser - besser als die Kuffar, besser als die Christen und auch besser als die angestammten Muslime, deshalb dürfen sie auch Hurrikanopfer bejubeln, schließlich hat sie Allah auserwählt und die Susi und der Peter retten jetzt die Ummah. Aufgefordert hat sie zwar niemand dazu, aber man drängt sich einfach vor, fühlen sie sich ja als Super-Muslim und Burka-Woman, wo sie doch eigentlich nur Nasenpopler sind, die nichts zustande bekommen haben und kein einziger der obigen Umms, Abus und Ibns kann auch nur die kleinste Kleinigkeit - eine Ansammlung von Schulschwänzern auf dem verbohrten Weg in die Glückseligkeit.

Nun wird sich so mancher fragen, warum der neogläubige Orient-Trachtenverein, welcher seine Mitmenschen so sehr verachtet, immer noch durch deutsche Gassen lungert und darauf gibt es mehrere Antworten, so sinds ja einerseits sicherlich die in den faulen Hintern gesteckten Gelder, die sie hier verweilen lässt, will man ja mit vollem Magen und Großbildfernseher jammern und ächzen, machts ja mit einer vollen Wampe ja viel, viel mehr Spaß und notfalls kann man ja auf die Fernbedienung drücken - schwupps wechselt die eher unfreundliche Leiche zum lustig hüpfenden Sponge Bob. Dazu kommt noch, dass kein Land dieser Welt Bedarf an faulen Aufrührern hat, so hat ja jeder Staat ohnehin schon Deppen genug und man will sich nicht auch noch welche importieren und sollten sie doch mal ihre Zelte dort aufschlagen, dann scheitern sie und kommen wieder in Mama Sozialstaats Schoß zurück - so wie die nach Ägypten geflüchteten Deso Doggs, wusste man ja nicht, das echtes Leben auch wirklich echt hart sein kann.

Wie? Noch sind sie dort? Ja, noch, jedoch dämmert es wohl schon den meisten, dass die Realität eben kein Ego-Shooter ist, wo man cool durch die Gegend ballern kann und wo man nach einem Totalausfall einfach das Reset-Knöpfchen drückt. Wobei....vielleicht sollte man dies nutzen und in Afghanistan ein Sondercamp eröffnen, wo man heimischen Wirrgeistern mal den täglichen Überlebenskampf der dortigen Menschen vorführt, würde das ja viele von ihren Kriegsfantasien heilen, kommt ja eine abgehackte Hand und eine verätzte Frau in Natura ohne FSK-Beschränkung daher, was eventuell zu mehr Ehrfurcht vor dem Leben führt und den Frieden wieder wervoller macht. Dagegen sein, meine Herrschaften, ist nämlich auch keine Leistung, kann das ja jeder und große Reden zu schwingen schafft auch ein Depp. Und Wirbelsturmopfer zu bejubeln übrigens auch. Alles kein Zeichen von einem tiefen Glauben, sondern von ausufernder Idiotie und überbordender Menschenverachtung.

Guten Tag

Kommentare:

  1. Hm, irgendwie wusste ich schon beim Aufstehen und bei den ersten Morgen-Nachrichten, was auf den Salafi-Seiten los ist, ohne es gesehen zu haben. Menschenverachtung ist halt berechenbar.

    Vielen Dank, Herr Elser, dass Sie es mir ersparen, mir diesen Mist mit eigenen Augen angucken zu müssen. Und: Recht haben Sie...

    MfG
    Tobias M.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wieder mal an Menschenverachtung nicht zu überbieten. Allerdings haben die wieder einmal vergessen, dass auch gerade islamische Länder von Naturkatastrophen heimgesucht werden - ach neeeee! Stimmt ja, das ist auch Allah, weil die Frauen zuviel Brüste zeigen.

    Dummheit gepaart mit Arroganz scheint bei den Salafisten sehr beliebt zu sein.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur das. Sie haben wohl nicht mitgekriegt dass es Katastrophen immer gegeben hat. Mit oder ohne "Allah"

      Löschen
  3. Hallo Leute, was Sandy angeht: Ich habe hier schon mehrmals vor einem kranken Typen auf Youtube gewarnt. Der ist keiner der brüllaffigen Salafisten, vielmehr ist er einer der stillen Hetzer, einer der eher mit Bedacht seine Welt in ein Kalifat umwandeln will. Trotzdem ist er auch ein offener Bewunderer von Pierre Vogel, wie es scheint.
    Jedenfalls, wie programmiert der Typ ist und wie seine Masche ist, sieht man an einem seiner aktuellen Youtube-Videos über Sandy:

    http://www.youtube.com/watch?v=n-cE2lGW8Vo&feature=plcp

    Ich frage mich was solche Leute eigentlich dazu sagen, dass etwa in Pakistan alljährlich Massengebete stattfinden für Regen und der gute Allah hier offenbar mal was tut und mal nicht. Und offenbar hat es Allah hier öfters auch mal auf die Ärmsten abgesehen, die die am meisten Beten. Auch bei den öfters auftretenden Erdbeben dort trifft es öfters mal tief gläubige arme Menschen. Und jetzt will uns der gute Aladin Alamani mit seinem Youtube Clip sagen, dass der Sturm für die Amerikaner gedacht war, weil die sich schlecht benehmen?

    Ich lade hier alle gerne dazu ein, dem Mann einen netten Kommentar unter seinem Video zu hinterlassen...


    AntwortenLöschen