Mittwoch, 3. Oktober 2012

Wasser ist zum Jammern da....

Halten Sie sich bitte fest, ich habe gar fürchterliches zu berichten, ist ja die Ummah in Gefahr - die ersäuft im heimischen Kinderplanschbecken.

http://www.n24.de/news/newsitem_8253000.html

Wie? Die wenigsten der 3 Millionen Muslime regen sich darüber auf? Ich weiß, aber im Salafistenlager regt sich mal wieder Unmut und da vor allem beim Ex-Hartz4ler Abu Nagie:



Genau, besser ersaufen, als eine nackten Männeroberkörper sehen und ich frage mich ehrlich, ob ich bei einer ertrinkenden Ultra-Muslima erste Hilfe leisten sollte, wird mein Erfolg ja womöglich mit dem Ausstoß aus dem Paradies bestraft und dies nur, weil ich beim Schwimmen keinen Daunen-Anorak mitgeführt habe. Lustig finde ich auch die Begründung des Anwalts, der die optische Beschissenheit des Burkinis anführt und die optische Beschissenheit des Niqabs jedoch vollkommen außer acht lässt, wobei letzterer ja immer und überall getragen wird - ist gar Hässlichkeit nur eine ebensolche, wenn sie mit Wasser in Berührung kommt?

Nun wird ja schon an einer Abwehrstrategie geklöppelt, kann man sich derartige Kuffargemeinheiten nicht gefallen lassen und pocht deshalb auf sein angestammtes Diskriminierungs-Ersaufen-Recht und zwar mit - Sie werden es kaum erraten - Jammern:
Umm Ṣalāḥ Ad-Dīnwir müssen garnichts,ganz ehrlich wenn sich alle eltern wehren würden und am deen festhalten beschwerden eingehen,werden sie das ändern müssen,wichtig ist,dass die eltern sich nicht einschüchtern lassen und dahinter bleiben und alle sich wehren und dagegen angehen.je mehr wir sind umso mehr angst bekommen die,die testen nur aus wie weit sie bei uns gehen können.sie werden mit ALLAH swt Erlaubnis garnichts tun können,wirklich wir müssen dagegen angehen inshaallah und nicht unterkriegen lassen!!

Genau, irgendeine Flitzpiepe auf Stimmenfang wird sich sicherlich finden lassen, man braucht nur ein bisschen weinen und auch ein klein wenig Angst kann da sehr hilfreich sein, ruft man ja notfalls die Verwandtschaft in Pakistan an, kann der Oheim dort ja schnell eine Schwarz-Rot-Gold-Flagge auf der Straße verheizen und gut ist.

Und hilft das alles nichts, dann muss einfach die Diktatur her, deshalb auf ins Osmanische Reich, damit diese - ich zitiere - Dreckskuffars endlich die Schnauze halten:

Furkan E.: Astagfirullah die Welt braucht wieder das Osmanischerreich und insallah sind die tage sehr nahe dann will ich mal soetwas sehen wer will sich dann trauen soetwas einzuführen ich habe so eine wut in mir ich könnte die berge zerschlagen :@ Diese dreckigen Kufars.....

Schön, ha? Sogar die Zugspitze wird deswegen zum Schotterwerk, hat der Furkan ja Zorn, was ja sein einziger Besitz zu sein scheint. Nun merkt aber einer an, dass man notfalls wieder in die alte Heimat gehen könnte, würden dort ja noch Sitte und Anstand herrschen, jedoch geht dies nicht - sehen Sie selbst:

Olga M.: "In unsere Heimat" wo soll ich hin, bin Deutsche und meine Heimat ist hier ;-)

Falsch, Sie leben in Deutschland und Ihre Heimat ist irgendwo im Osten und dies hat nichts mit Ihrem Namen, oder Glauben zu tun, sondern mit Ihrer Einstellung. Würden Sie nämlich hier zu hause sein, dann würden Sie wissen, dass der Staat über der Religion steht und dass es daran auch nichts zu rütteln gibt - solange Sie das nicht verinnerlicht haben, solange werden Sie hier auch ein Fremdkörper sein. Dabei kann Ihnen kein Gott helfen. Und das Gesetz wird und darf es auch nicht.

Guten Abend


PS.; Die gesamte Diskussion finden Sie hier: https://www.facebook.com/diewahrereligion/posts/291028724345854

Kommentare:

  1. dazu fällt mir nur der Spruch ein: Ubi bene ibi Patria.

    AntwortenLöschen
  2. ich finde es auch überhaupt nicht in ordnung, dass die gezwungen werden, im burkini zu schwimmen. gegen einen zwang, sie im BIKINI (oder wahlweise im klassisch hiesigen dadeanzug) schwimmen zu lassen, hätte ich - äh - nix.

    (nix - passt irgendwie zu wasse) (okay, der ist etwas unbeholfen-bemüht...)

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt fordert die nächste Salafistensekte (dieses mal ist es „die wahre Religion“) den Staat heraus!


    Zitat aus N-TV: (Burkini)


    „Diesen hatte die Muslima abgelehnt. "Das ist ein Plastiksack und macht jemanden hässlich", sagte ihr Anwalt Klaus Meissner. Zudem hatte er mit dem Anblick der anderen Jungen und Mädchen argumentiert. Dies verletze ihr Schamgefühl. Die Klägerin sagte: "Ich möchte Jungen nicht in kurzer Bekleidung sehen. Ich mag sowas nicht." Das ließ der 7. Senat nicht gelten. Die Schülerin wolle Ärztin werden. Auch dann könne sie sich nicht jeder solchen Situation verschließen. Bereits das Verwaltungsgericht Frankfurt hatte die Klage abgewiesen.“

    http://www.n-tv.de/politik/Ein-Burkini-ist-zumutbar-article7347531.html

    http://www.taz.de/Urteil-zu-Schwimmunterricht-/!102567/

    Wenn man nicht mit dem Vorschlag des Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel mit seinem zuvorkommenden Angebot, doch einen Burkini tragen zu können, einverstanden ist und abermals wie ein beleidigter Pudel abwehrend reagiert, dann sollte man sich eben ein anderes Land aussuchen in dem die Gesetze gültig sind die man hier durch die Salafisten/Islamisten und ihrer Anhängerschaft einzuführen versucht.

    Übrigens, es gibt in Deutschland genügend weibliche Muslime die sich nicht daran stören wenn sich andersgeschlechtliche Mitmenschen mit ihnen das Becken in einem Schwimmbad teilen und der Schwimmunterricht steht auf dem Stundenplan auch nicht erst seit gestern geschrieben, aber Hauptsache man kann wieder laut bellen um hinterher noch lauter zu jaulen.

    Wenn diese islamistischen Sektenmitglieder so weiter machen, dann fordern die noch ein PKW-Fahrverbot für Frauen und bei Zuwiderhandlung die sofortige Steinigung der Fahrzeugführerin. Diese religiösen Sekten mit all ihren Forderungen sind gekommen um das Grundgesetz abzuschaffen und ihre Scharia einzuführen. Sie sind gekommen um die Muslime und die Andersgläubigen die keine Scharia wollen zu beleidigen und ihnen mit aller Macht vorschreiben wollen wie sie sich in Deutschland nach der Scharia zu verhalten haben.

    Überall wo sich diese Salafisten ausbreiten, sorgen sie für Stunk, Ärger und Mord und Totschlag! In Deutschland muss mit allen Mitteln dafür gesorgt werden damit sie zurückgetrieben werden und Deutschland das erspart bleibt, was diese Salafisten/Islamisten in den Ländern veranstalten, wo sie marodierend und mordend ihr Gesetz in ihre menschenverachtenden Form ausleben.

    Zitat aus der TAZ über die Salafisten/Islamisten, zur Lage in Nigeria:

    Vor zehn Jahren sah es einfach nicht danach aus, dass diese Gruppe so mächtig werden kann. Man konnte sie als einen Zusammenschluss von jungen überschwänglichen Männern bezeichnen. Hätte vor zehn Jahren jemand gesagt, dass es einmal nigerianische Selbstmordattentäter gibt, hätte man ihn schlicht ausgelacht. Wir lieben unser Leben einfach zu sehr, um es aufs Spiel zu setzen!

    http://www.taz.de/!102845/

    Jetzt können die Leser einmal darüber nachdenken was diese Salafisten/Islamisten noch so alles in den nächsten Jahren fordern werden wenn man ihnen keine Grenzen aufzeigt und sie nicht in ihre Schranken verweist. Alle Politiker und die die es immer noch nicht begriffen haben, sind von diesem Gedanken nicht ausgeschlossen, denn ihnen werden wir es zu verdanken haben ob Deutschland sein Grundgesetz und seine soziale Lebensader in dieser Form beibehält, oder ob es sich durch diese Salafisten/Islamisten noch weiter zu einem Gottesstaat entwickeln sollte.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/justizskandal-scharia-in-deutschland/825384.html

    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/DEUTSCHLAND/Justizminister-sorgt-mit-Scharia-Vorschlag-fuer-Aufregung-artikel7895109.php


    Salafisten/Islamisten sind allgegenwärtig in den negativen Schlagzeilen, keiner kann behaupten dass er nichts über diese radikalen Islamisten weiß, oder gewusst hätte!

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann es nicht verstehen, was an einem Burkini so schlimm daran sein kann. Damit können die muslimischen Mädchen schwimmen gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch nichts Schlimmes daran. Viele Muslimas begrüßen den. Vor allem in Algerien sind die Frauen erleichtert dass es den gibt

      Löschen