Donnerstag, 11. Oktober 2012

Pierre Vogel und das Video des Scheiterns

Ein neues Video von Pierre Vogel ist aufgetaucht, welches einen zum Schmunzeln anregt, übt er sich ja mit seinem Laufburschen Sven Lau in Wortklaubereien - passen Sie auf:



Ja mögen ihn nun viele nicht, oder doch nur manche und macht der eitle Pierre Fehler, oder ist er gar selber einer? Wie tief muss man eigentlich schon gesunken sein, wenn man sich derartigen Buchstabenverbiegungen hingibt und sich sogar in Youtube-Klickzahlen-Duelle flüchtet, hat die Boxersekte ja viele, viele Anhänger, während andere bei der Zuseherzählung ganz böse schummeln, diese Lügner.

Nun hat er ja in seiner Selbstbeweihräucherung durchaus auch recht, so hat die voglianische Dawa ja wirklich etwas bewirkt, hat es ja dafür gesorgt, dass eine ganze Religion an Ansehen verloren hat und ein an sich harmloser Koran mittlerweile bei vielen Menschen Bauchschmerzen auslöst - wenns also fürs Islam-in-den-Dreck-ziehen einen Preis gibt, dann hat ihn das Milchbrötchen von Alexandria durchaus verdient.  Pi-News und Pro-NRW sind dagegen laue Lüftchen und haben kaum Einfluss auf die Meinung des Mannes auf der Straße, während die Steine und Messer der Salafisten in aller Munde sind und dies nur im negativen Sinn. Die 20 Vogel-Konvertierungen sind da auch nicht wirklich als Plus zu verbuchen, hat man sich die ja mit einer tiefen Spaltung der Gesellschaft erkauft und der wahabitische Weg führt geradeaus ins tiefste Dunkel des Hinterns.

Nun muss ich ja bei einer Stelle ganz besonders laut auflachen, so schwülstet er ja von seinen schulischen und beruflichen Höhenflügen, sogar von der Mitgliedschaft in irgendeiner geistigen Elite schwafelt er fröhlich, jedoch hat er - außer dem Abitur - keine einzige Ausbildung abgeschlossen und dies nicht, weil er nicht mehr wollte, sondern nichts konnte. Selbst den Boxhandschuh warf er hin, hätte es ja für eine größere Karriere mehr Leistung bedurft. Versagen auf der ganzen Linie, verkauft als eine abgelehnte Professur - dies mag für die eher bildungsfernen Anhänger reichen, der Rest jedoch windet sich gerade in ausufernden Gelächter.

Und dies wird ja sogar noch lauter, so sagt er ja an einer Stelle, dass man Geistekranke nicht mit Aufmerksamkeit überschütten sollte und fordert auf der anderen Seite, dass sich Moscheevorstände mit ihm unterhalten mögen - ein Widerspruch in sich also, so werden die ja auch nicht ihre Zeit mit einem Dummbacken-Palaver verschwenden wollen, ist der Vogel ja eigentlich nur eine Flatulenz in der Wüste, welche immer mehr verfliegt und deswegen nicht mehr bis zum Himmel, sondern nur mehr bis zur Haustür müffelt - man kann es also locker aussitzen, bald sind die Karnevals-Araber nur mehr eine böse Erinnerung. Wie ich zu diesem Schluss komme? Hätte man sonst dieses Video gedreht, welches die ganze Verzweiflung und Orientierungslosigkeit des Ledersockenvereins widerspiegelt? Eben und es scheint um diese Rattenfänger sogar noch schlechter zu stehen, als wir gedacht haben - das erfüllt mich mich mit tiefster Genugtuung. Nur weiter so Pierre, lass uns an Deinem Scheitern auch weiterhin teilhaben. Das ist ganz großes Kino.Ehrlich.

Guten Tag


Kommentare:

  1. 33 minuten meines Lebens habe ich mich mit diesem Dreck beschäftigt. Ich hätte sinnvolle Dinge tuen können, Zehennägel schneiden z.b. oder Fische dressieren. Vogel und Lau, oder aber ein lauer Vogel. 33 minuten qequirlte Sch...e. Hätte man die Ausbildung beendet und sich mal von einem Linguistiktrainer beraten lassen. Georg ich weiss nicht wie Du Dir das täglich geben kannst. Mein Gehirn ist schon ganz weich, ich glaube ich konvertiere......Aber nicht zu Vogel und Lau sondern zu meiner neuen Religion, der Elefantus Heinzus, Frieden, Segen und alles andere auf oder auch in ihm. Übrigens ist mein Prophet der Letzte, denn der klingelte gestern Nachmittag um 15:30 Uhr. Ätsch
    Takbi(e)r

    AntwortenLöschen
  2. Danke @Heinz Hinkelmann das Sie mich vorgewarnt haben. Ich habe das Video runtergeladen und dann mit einem Drittel der ursprünglichen Geschwindigkeit schneller abspielen lassen. Die Zeitersparnis beim ansehen des Videos von 11 Minuten wurde auch noch dadurch belohnt das dieses Video dieser zwei Vögel zu einem einzigartigen Erlebnis wurde. Ich muss gestehen, der Unsinn dieser Argumentation ist durch die kabarettistische Darstellung dadurch keinen Deut besser geworden, aber um 100% lustiger. So lässt sich auch ein Video was ursprünglich 33 Minuten dauern würde, in 22 Minuten noch ertragen, aber viel länger dürfte der Vortrag der beiden Komödianten dann auch nicht sein, weil sich selbst durch die erhöhte Stimmlage und der schnelleren Gestikulierung der beiden Akteure die Aussagekraft ihrer Darbietung natürlich nicht bessert und unter aller Kanone bleibt. Es ist doch eigentlich sehr schade Vogel Pierre und Kuckuck Lau auf ihrer Bühne so leiden zu sehen, wenn man bedenkt dass sie ja ihre Berufung verfehlt haben und doch über ein schauspielerisches Talent als Komiker verfügen. Demnächst gibt es von den beiden Vögeln als Uraufführung, Pinocchio auf einer Kanonenkugel und Münchhausen mit einer langen Nase, in ihrem eigenen Theater. Die Männer sitzen während der Vorstellung links und die Frauen rechts. Und damit keiner dem anderen an die selbstgebauten Kanonenkugeln fassen kann, bleibt das Licht zur Strafe an.


    http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/10/10/International/Frankreich-Sprengsaetze-bei-Islamistenzelle-entdeckt?WT.z_rss=international

    http://www.sueddeutsche.de/politik/islamisten-in-frankreich-franzoesische-terrorzelle-soll-bomben-bau-vorbereitet-haben-1.1492261

    AntwortenLöschen
  3. jede sekunde, die unser pierrchen redet, fehlt ihm zum bombenbasteln. wenngleich ich zugebe, dass seine selbstverliebten reden (und diese ist besonders inhaltsleer) auch schmerzvoll sind, töten sie wenigstens nicht zwangsläufig. (außer gehirnlähmung beim betrachter.) wir sollten einfach dankbar sein, dass sein kalifat nicht unmittelbar auf der agenda steht.

    AntwortenLöschen