Freitag, 19. Juni 2015

Pierre Vogel und die Hungerleider

Freitag ist, und deswegen sollte nun wieder ein Lachen folgen, jedoch habe ich mich für ein Staunen entschieden, tut der Vogel Pierre im folgenden Screen ja seine Abneigung gegenüber den arbeitenden Menschen kund, und so bezeichnet er sie eben mal als Hungerleider:




Ja, die Oma hat sich schon genug geschunden, weswegen es auch für den madigen Enkel reicht, und so blickt er nun von oben auf all die Deppen, die sich jeden frühen Morgen aus dem Bette quälen, hätten diese Dummbolzen ja auch eine Sekte gründen und sich von den gehirngewaschenen Anhängern das Leben finanzieren lassen können.

Geld, oh ihr schwitzenden Sklaven, kann man auch von den anderen nehmen, und zwar von ebendiesen Hungerleidern, die ihre Miete selber zahlen müssen. Also vom Gesindel, denn nur in der fettelnden Faulheit liegt das Himmelreich. Zumindest auf Erden. Amen. Wers denn aus seinem Munde noch glauben mag.

https://www.youtube.com/watch?v=CiRMQDLobrI


Guten Abend und ein schönes Wochenende


Kommentare:

  1. Nun, aktuell sind ja die Salafisten die 'Hungerleider" - tagsüber. Da passen sie höllisch auf, dass kein Tränchen beim Gebet über die Lippen läuft oder sich gar ein Regentropfen in die müffelnde Mundhöhle verirrt.

    Ich bin ja manchmal richtig gehässig und wünsche dem Zwangshungerleider, dass die Oma tagsüber Buletten und Schnitzel brutzelt, damit der Duft durchs Haus und den Pierrechen in die Nase zieht. Das Wasser soll unserem heiligen Hungerleider im Mund zusammenlaufen, auf dass er den ganzen Tag am Waschbecken steht und spuckt. Dann bleibt uns wenigstens sein Geschwätz erspart.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Nun, aktuell sind ja die Salafisten die 'Hungerleider" - tagsüber."

      Der war gut.
      Wahrscheinlich hat der Magen so geknurrt, dass dem Vogel'schen Admin der Lapsus "Hungerleider" in die Tastatur getippt ist.

      Löschen
    2. Nu ja... von Magersüchtigen ist bekannt, dass sie Stimmen im Kopp haben.............

      Löschen
  2. Neue Ermittlungen gegen Salafisten-Führer aus dem Sauerland

    http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-26-2015-neue-ermittlungen-gegen-salafisten-fuehrer-aus-dem-sauerland_id_4761536.html

    Die gehören doch alle zusammen. Radikal und verblendet bis dorthinaus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "salafisten-fuehrer-aus-dem-sauerland"

      Hasan K.! DER Hasan K.!
      Er kann es nicht lassen.

      Löschen
  3. https://www.youtube.com/watch?v=pJuAMPvu-cQ

    AntwortenLöschen
  4. Konnte die Oma rigentlich mittlerweile rechtgeleitet werden ? Die war ja sehr widerspenstig was den Islam betrifft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 0952 hrs
      Oma is only a scapegoat. Pee Wee will always claim he tried his best (in reality his share of inheritance) and might fail.
      Religious bigots and hypocrites will always turn it to their advantage lying all the way.
      No surprise, nothimg new, evolutionary evidence since religions appeared.

      Löschen
  5. Der wohnt bei einer Kuffar?
    Und unterstützt ohnehin nicht mehr öffentlich den IS?
    Wenn er jetzt noch weiterhin von den Kuffar Hartz IV-Gelder annimmt, anstatt freiwillige Spenden der Brüder und Schwester nach der Sharia...- dann ist er ein Abtrünniger des Islam.

    Ganz schön ungemütliche Vorstellung vielleicht doch mit den falschen Leuten rumzuhängen, die ihn als Apostaten sehen können.

    AntwortenLöschen

  6. Wünsche allen Muslimen ein schönes gesegnetes Ramadan.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es heisst DER Ramadan.........

      Löschen
    2. Türken sagen nicht Ramadan, sondern Ramazan. Aber selbst davon hat Pierre Vogel auch keine Ahnung wenn er über die Muslime in ihrer Gesamtheit spricht.

      Löschen
    3. Das ist unterschiedlich. Manche sagen so, andere anders...

      Löschen
  7. http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/isis-terror-im-news-ticker-al-kaida-bestreitet-tod-des-terroristenfuehrers-belmokhtar_id_4762048.html

    wenn man hier die Kommenatre liest dann wird immer mehr Menschen klar das vorallem die USA schuld sind an dem ganzen Krisen im nahen Osten.
    Nicht Pierre Vogel lies Menschen bombadieren dies waren andere und das sollte auch euch endlich klar werden.
    Und ihr solltet euch nicht zu fein sein den Muslimen frohes Ramadan zu wünschen ich dachte ihr kritisert an den Salafisten das sie euch nicht zu euren Festen gratulieren aber selber seit ihr doch auch so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "ich dachte ihr kritisert an den Salafisten das sie euch nicht zu euren Festen gratulieren"

      Nein. Das hast Du nicht richtig verstanden, die Gratulation ist nicht notwendig.

      Es geht bei Salafisten um die handfeste Abschaffung unserer bisherigen Gesellschaftsordnung und Ersatz durch die Sharia.
      Und dabei sind Salafisten

      1. eine winzige Minderheit
      2. überwiegend Schmarotzer der bisherigen Gesellschaftsordnung und Profiteure von Toleranz
      3. zu faul und doof in andere Sharia-Gebiete zu ziehen.

      Diese Grundhaltung produziert die seltsamsten, schrulligsten und bösartigsten Typen, insbesondere den Namensgeber des Blogs.

      Löschen
    2. Da ist es wieder, das ewige Mantra der Mohammedaner: Schuld waren und sind immer die Anderen!
      Wobei "die Anderen" nur ein Platzhalter für eine überschaubare Anzahl an Variablen darstellt: Juden, Christen, Römer, Kreuzzügler, die USA, Freimaurer und andere Geheimbünde, Israel, Zionisten, der Westen oder generell alle Ungläubigen. :(

      Wünsche einen 1A Ramadan!

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    3. "Nicht Pierre Vogel lies Menschen bombadieren dies waren andere und das sollte auch euch endlich klar werden."
      Sicher nicht, feuert auch nicht endlos mit Granaten, Artillerie,
      Pickup Geschützen auf die Bevölkerung in Syrien und fährt Sprengstofflkw.
      Vertreibt, mordet, foltert Muslime, versklavt auch keine anderen.
      Das machen nur Salafisten.
      Wann waren die USA eigentlich mal im Krieg mit Syrien, was macht die irakische IS in Aleppo und will nach ihrer Karte den Balkan besetzen.

      Löschen
    4. "Salafisten das sie euch nicht zu euren Festen gratulieren aber selber seit ihr doch auch so."
      Wieso , macht sogar die Regierung zu diese gesundheitschädlich Großereignis.
      Letztes Jahr war doch da mal ein Tötungsdelikt, der Täter führte tatsächlich an, durch den Ramadan wären die Muslime nicht mehr in normalem Zustand, tolle Verteidigung.
      Soll man jetzt davon ausgehen das hier potentiell dehydrierte, ausgehungerte Psychos ohne klaren Verstand rumlaufen ?

      "Der Posten im Schilderhaus vor dem irakischen Innenministerium in Bagdad schnarcht. Hinter den Schaltern in Kairos Hauptpost dösen hohlwangige Beamte. Schwarze Arbeiter in der Textilspinnerei von Kaduna in Nordnigeria werkeln im Zeitlupentempo. Bei Radio Mali fallen die Nachrichten aus -- der Sprecher ist irgendwo im Funkhaus von Bamako eingenickt.
      ...Aber mit den Gesetzen der Industrialisierung ist der Fastenmonat nur schwer zu vereinbaren: Vom Hunger geschwächte Menschen produzieren weniger und verursachen mehr Unfälle.

      In den Wochen nach dem Ramadan -der letzte endete Anfang Dezember -- sprechen deshalb Moslems in vielen Ländern über die "Modernisierung" ihres Festes. Sie diskutieren, ob die jahrhundertealten Fastenvorschriften des Korans auch heute noch eingehalten werden müssen." spiegel

      Ausserdem wird im "Fastenmonat " mehr gegessen als sonst.
      "1963 rechnete Ägyptens Regierung dem Volk vor, daß der Ramadan das Versorgungsministerium 50 Millionen Mark an Extra-Importen kostet, die staatlich subventioniert verkauft werden: Nüsse und Mandeln aus Indien, Fleisch aus dem Sudan, aus Somalia und Argentinien, eine um die Hälfte erhöhte Zuckerration.

      Ägyptens Moslems aßen im Ramadan täglich 250 000 Brote mehr. Zum Kochen der großen mächtigen Fastenmähler mußte der Staat schon damals zusätzlich 4500 Tonnen Butangas auf den Markt bringen.

      Schlimmer als die nächtlichen Völlereien sind die Auswirkungen des Fastens auf Wirtschaft und Verkehr: In Marokko ereignen sich während des Ramadan dreimal soviel Verkehrsunfälle als sonst. Die mit nordkoreanischer Hilfe gebaute Keramikfabrik von Bamako tu Mali stellte zeitweise den Betrieb ein.

      Nur Tunesiens Habib Burgiba wagte radikale Maßnahmen. Schon 1960 wies er alle Restaurants an, auch im Ramadan tagsüber Speisen zu servieren. Der Staatschef selbst speiste demonstrativ zu Mittag und erklärte seinen Bürgern, es sei nicht nur ihr Recht, sondern sogar ihre Pflicht, zu essen, wenn sie fühlten, daß ihre Arbeitskraft nachlasse.

      So revolutionär Burgibas Verhalten auf viele Moslems wirkte, der Tunesier erweiterte im Grunde nur die Gruppe derjenigen, die von den strengen Fastenregeln ausgenommen sind: Kindern, Alten, Kranken, Schwangeren und Reisenden gestattet schon der Koran, jederzeit zu essen.

      Burgibas Auffassung scheint Raum zu gewinnen, selbst im puritanischen Algerien. Die Tageszeitung "El Moudjahid" im vergangenen Ramadan: "Die Produktion ist im Islam genau so ein Akt der Pietät zur Ehre Gottes wie die Erfüllung der religiösen Riten."

      Löschen
    5. "Und ihr solltet euch nicht zu fein sein den Muslimen frohes Ramadan zu wünschen ich dachte ihr kritisert an den Salafisten das sie euch nicht zu euren Festen gratulieren aber selber seit ihr doch auch so."

      Warum sollte man hier gratulieren. Muslime kennen doch keine Nationen, die gehören nach Koran doch in das Haus des Friedens per Hidschra, die sind hier also nicht zu Hause sondern auf Reisen.
      Da muss keine Schwein laut den Vorschriften fasten.

      Löschen
    6. "Und ihr solltet euch nicht zu fein sein den Muslimen frohes Ramadan zu wünschen"

      Ramadan mubarak said!

      Löschen
    7. Und ihr solltet euch nicht zu fein sein den Muslimen frohes Ramadan zu wünschen

      Nach meinem Kenntnisstand wünscht man zum Abschluss des Ramadan, zum Zuckerfest oder Id al-fitr, alles Gute.
      "Viel Spaß beim Hungern" träfe wohl auch kaum den Sinn dieser Übung.
      Einem Christen gratuliert man zum Karfreitag ja auch nicht.

      Löschen
    8. Da ist es wieder, das ewige Mantra der Mohammedaner: Schuld waren und sind immer die Anderen!

      Das ist tatsächlich so auffällig, dass man sich fragen muss, ob das systemimmanent ist. Gibt es dazu irgendwelche "Gelehrten" oder Hadithe, die diese Daueropferschaft in die Welt gesetzt haben? Oder wo kommt das her?

      Es kann ja nicht allein auf das Zitat aus dem Koran, auf dem der Nager ständig rumreitet, zurückzuführen sein, dass Moslems von Ungläubigen ständig angegriffen werden.
      Ich mein, "du Opfer" ist doch grad bei Moslems ein beliebtes Schimpfwort. Wieso positionieren sie sich dann dauerhaft selbst als solches?

      Löschen
    9. Ich bin mir nicht so fein. Ich habe meinen muslimischen Freunden und Bekannten einen erfolgreichen Ramadan gewünscht.

      Aber was soll man Salafisten wünschen? Dass sie sich gegenseitig mit ihrem Wahn übertreffen? Denn es ist doch nur ein Wetteifern, wer öfter betet,mwer öfter in die Moschee geht, wer keine Zahnpasta benutzt hat ... sie können den Sonnenuntergang kaum abwarten, um sich die Wampe vollzuschlagen. Das Spirituelle geht ihnen völlig abhanden - schlimmer noch, sie wissen gar nicht was spirituell bedeutet.

      Löschen
    10. @ Anonym 1058 hrs
      Do not worry mate. I wish all my Muslim family and friends a "Happy Ramadan" as I wish all my other family and friends from different cultures and religions a "Happy Respective Festival"
      incl. my Jewish family and friends.
      There is not need for me to wish Muslims worldwide a "Happy Ramadan" since that is not my family's nor my friends' nor a
      Muslim tradition. As much as I do not send out greeting s worldwide for other religious festivities. I always limit it to my family and friends.
      But one thing that pisses me off in your comment is the fact that
      you simply forget the reasons why e.g. Pee Wee rejects to wish a "Happy Xmas". The stupid and useless interpretation of Islam
      that Pee Wee quotes and his complete disrespect for other cultures and religions (even within Islam) might go well with some desert or cave dwellers. That narrow mindedness however does not go well at all with many other Muslims who have kept evolutionary human decency despite religious intolerance preached by pubescent nit-wits.
      My kids love Xmas, Chinese New Year, Easter, Deepavali, ... all
      religious public holidays in Malaysia, the country they grew up. If Pee Wee and his Salafi gang cannot live with it - fine with me.
      But keep your mouth shut. If Pee Wee and his Salafi gang do
      not understand pluralism and multiculturalism and multi religions - fine with me.
      It is none of his business nor does rarely anyone follow his stupidity - as much as you cannot request from non Muslims to
      wish Muslims a "Happy Ramadan" after the shite Pee Wee,
      Slippery Sven and the Acid Abou Nagie publish in regular
      intervals.
      Than again, I am a friendly man, and wish all my Muslims
      brothers and sisters and all Non-Muslims a Happy Valentine's Day 2016.
      If Pee Wee and the rest of the gang are not happy with that - ok. He has, as much as I have, the right to think and speak out
      what he likes , reject what he wants and act as he
      likes as long as he does not violate the rather superior man made laws in the country he is currently residing in. But he has
      no right to tell me whether I am a good or a bad Muslim. That is with Allah and not semi educated self declared preacher attending a so called university with classes tailored to their own
      ignorance of Islam which is the only thing that is fostered in those classes. Neither his studies nor most of his comments command any respect from me.
      I think I will buy my wife a bikini now since we will be spending time together at the end of Ramadan in a beautiful resort on one
      of East Malaysia's islands. When you meet Pee Wee one day
      tell him. She loves to wear a bikini - not the full body masquerade. I am looking forward as well having some nice Gin Tonics with her or some shooters like Slippery Nipple, Sex on
      the Beach, Blue Balls, Horny Kermit, Marijuana Milk Shake.
      After that we will return home and celebrate for two weeks or after Ramadan Open House when everyone is welcomed. I mean everyone from all walks of life and religion and culture.
      Cheers and enjoy your Ramadan.

      Löschen
  8. Es ist Ramadan, doch das Abschlachten durch Muslime geht unvermindert weiter.

    http://www.n-tv.de/politik/Boko-Haram-richtet-Blutbad-im-Niger-an-article15333781.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem Tempelberg wurde auch ein jüdischer Polizist verletzt. Von einem Palästinenser, der Visum zu seiner ach so heiligen Moschee hatte...

      Löschen
  9. Die Salafisten lügen sich doch einen zusammen bis dass die Schwarte platzt. Aber selbst das können sie nicht richtig machen ohne aufzufallen.

    https://clarimonde2.wordpress.com/2015/06/02/lies-lugen-haben-kurze-beine-oder-kahle-baume-ende-mai/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbst Hieronymus Carl Friedrich von Münchhausen war gegenüber jedem einzelnen Anhänger und Sympathisanten dieser Sekte ein Waisenknabe wenn es um Märchenerzählen und notorisches Lügen geht.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. Lügen?
      Sie drehen die Realität, um sich Ruhm und Rechtfertigung zu verschaffen.
      Es scheint, dass das bei ihnen als religiöse Pflicht angesehen wird.

      Löschen
    3. Sie belügen sich selbst. Sie ertragen sich selbst nicht ... als ungebildete Looser in einer fordernden Umwelt. So wird dann eben die Umwelt nivelliert, damit man sich gaanz großartig fühlen kann. Notfalls wird dazu auch Gewalt eingesetzt; das geht nämlich auch ohne etwas im Kopf zu haben. Religion und virtuelle Wesen sind dafür ein geeigneter Vorwand.

      Löschen
  10. Erasmus Monitor vermeldet auf seinem Twitter-Account: "Irakische Medien: Deutsch-Ägypter Reda Seyam alias "Zulqarnain" droht Lehrern mit 30 Peitschenhieben, wenn diese seine Lehrpläne missachten."
    Passt schon.

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis (auf die eh allgemein interessante Seite).

      Überrascht aber etwas, dass der Typ mit dem Hintergrund da weiterhin das Rampenlicht gar nicht so scheut.

      Soll heißen- unten, das IS-Fussvolk... sind Billigsöldner (100 US $) , Kriminelle, Sklaven und Nichtsnutz-Kanonenfutter aus dem Westen.
      Oben- militärisch z.B- die teuren Söldner aus Tschetschenien, vorher noch anders gelabelt und auch bekannt, vom wem gebucht.

      Und oben-funktionell die von aussen und Diensten strukturierten
      Lenker.
      Dann wirkt der "IS" doch ziemlich eindeutig wie ein von vornherein geplantes Projekt von aussen, nicht wie außer Kontrolle geratene "Rebellen".

      Löschen
    2. "Dann wirkt der "IS" doch ziemlich eindeutig wie ein von vornherein geplantes Projekt von aussen, nicht wie außer Kontrolle geratene "Rebellen"."

      Sie hatten doch Zeit, sich zu strukturieren.
      Seit 2003 mindestens.
      Und dass von außen "Hilfe" kommt, um das eigene Süppchen (zB sunnitisch-schiitischer Konflikt) am Köcheln zu halten, ist ja auch nichts Neues.
      Das verblendete Fussvolk sind auf jeden Fall die Vera....ten.

      Löschen
    3. @ Ich bin Sleid 1344 hrs
      I have a much better education plan. Let me know Reda's contact to let him know.
      I will report his feedback, if any.

      Löschen
    4. @ Ulf

      Wenn du Kontakt zu dem Dreckskerl aufnehmen möchtest, kannst du ihm ja eine E-Mail schicken oder dich, falls er nicht darauf reagiert, vielleicht mal mit seiner zurück gebliebenen (eindeutig zweideutig) Dschihadistenbraut in Verbindung setzen. Guckst du: https://whoisology.com/archive_5/diebotschaft.info

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    5. google ist dein Freund und Helfer. Ich habe dessen email gleich gefunden XDXDXDXDXD

      Löschen
    6. @ Ich bin Sleid 1523 hrs
      Do you have any feeling for satire/irony? Or does it hurt you if a Muslim makes fun of of idiots?

      Löschen
    7. Nein, Ulf. Satire, Ironie, Zynismus... alles Fremdwörter für mich! ;)

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    8. Ulf, nö! Mich juckt es wenig...... aber wenn du willst kannst ihn ruhig anschreiben. Dein bzw sein Feedback, dazu, würde mich blendend interessieren^^

      Löschen
  11. @Anonym19. Juni 2015 um 13:22 IchbinsLeid

    das schreiben aber nicht Muslime sondern die überwiegende Mehrheit der Focus Leser
    selbst Islamgegner hier in einer Debatte mit Sven Lau merken das so einen wie der Pro NRW Typen kann man ja noch einigermaßen verstehen aber Leute wie hier oder Stürzenberger mit eurem Pro ISrael Pro Amerika weniger https://www.youtube.com/watch?v=kx4sxUOyAEA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "mit eurem Pro ISrael Pro Amerika"

      wie herabwürdigend, gell? Dafür geht es Dir hier anscheinend gut in der pro-amerikanischen und pro-jüdischen Gesellschaft... hmm?

      Löschen
  12. @ George,
    this is really of topic and I leave it to you to publish it asking your bloggers to raise their opinion on the following article:

    .http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/bundesgartenschau-buddha-in-einer-kirche-sorgt-fuer-kritik-91161.html?tx_newsideade_pi1%5Buuid%5D=91161&cHash=13d92ed1b28e8aaaec3f2be2ad9240a3

    Some additional info with regard to EKD Berlin Brandenburg Schlesische Oberschlausitz:
    a. EKD BB SOS is the one regional organisation of the EKD working closely together with fundmentalists evangelical organisation allowing those organistaions to enter school premises eg Young Life Berlin and to get in touch with pupils,
    b. EKD BB SOS works together with fundamentalist evangelical orgnisation without informing parents accordingly
    c. EKD BB OS via its Schulstiftung and schools promotes Intelligent Design as a scientifically proven theory,
    d. EKD BB SOS bad mouthes atheists as EKD Germany does as well,
    e. EKD BB SOS via Gemeinsam fuer Berlin promotes cooperation with cults like "Gemeinde auf dem Weg", kath.net, Lukas Gemeinde Berlin, JMEM, .....
    f. EKD BB SOS via its schools threatens children with Sippenhaft for dissenting parents,
    g. EKD BB SOS in conjunction with EKD refuses to reply to questions of a dissenting parent,
    h. Schools of EKD BB SOS are financed 85% with tax payers money which by no way represents the % of atheists in Germany

    AntwortenLöschen
  13. Mich haut es vor lachen gerade aus den Schuhen,... Sven Lau hat laut Islamisten-Ranking einen "Nr. 1 Bestseller" geschrieben: www.al-medina-buch.de/fremd-im-eigenen-land.html

    Wie der Klappentext schon vermuten lässt, sind mal wieder die anderen an Svennis Trauma schuld. Mir kommen die Tränen. ;)

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Sven Lau hat laut Islamisten-Ranking einen "Nr. 1 Bestseller" geschrieben"

      Wenn er Hartz 4 bezieht und nicht mehr für die "Kuffar" arbeiten möchte, dann müssten seine durch den Bestseller eingenommenen Einnahmen auch wiederum vom Hartz 4 abgezogen werden.

      Löschen
    2. Stimmt doch, dass Sven Lau "fremd im eigenen Land" ist.
      Er befindet sich in Salafi-Träumen, da kommt zwangsläufig Fremdheit auf.

      Löschen
    3. @ Ich bin Sleid 1505 hrs
      As they say: "do not believe in any statistics you have not forged yourself". Historical and evolutionary evidence wherever you look. To be honest I would like to read his book. A philosopher of Slippery Sven's first class calibre must be a good read - if it is only for a good laugh. A former fire fighter and self declared preacher without any credible theological background wrote a book for the next centuries to come. If I ever wished aliens would visit us - please send a message out there - no need to land on earth.
      No disrespect intended to any German firefighter.

      Löschen
    4. @ Ulf

      Querlesen würde ich es auch gerne einmal. Ich bin aber weder gewillt den Autor noch den Verlag durch den Kaufpreis zu unterstützen. Also investiere ich liebe in erbaulichere Lektüre.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    5. "Stimmt doch, dass Sven Lau "fremd im eigenen Land" ist.
      Er befindet sich in Salafi-Träumen, da kommt zwangsläufig Fremdheit auf. "

      Muslimisch gesehen, auch in der Lobpreisung des Isamwird immer wieder hevorgehoben, das es ein großer Fortschritt das der Islam nur Brüder, aber keine Länder o.Ä. kennt.
      Kein ernsthafter Muslim hat ein Land. Die symbolischen Passverbrennungen der IS Zuläufer zeigen genau das.
      Herr Lau und alle Anderen haben kein Land mehr nach ihrem Selbstverständnis. Ein eigenes schon garnicht.
      Sie haben sich von unserer Gesellschaft komplett abgekoppelt.
      Also nicht rumheulen, er ist selbst hier ausgetreten.
      Der Titel ist irreführend.

      Löschen
    6. Svenni liest ein paar Sätze aus seinem Werk: www.youtube.com/watch?v=rvmrSKxJTQ0

      Klingt lediglich wie eine Zusammenfassung des üblichen Gejammers aus seinen Videos.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    7. @Sleid

      Hier schon mal eine kleine Kostprobe:

      Der Meister liest selbst

      Löschen
    8. @ Anna

      Zwei Doofe, ein Gedanke. ;)

      Ich Bin Sleid

      Löschen
  14. Ich möchte mich noch einmal dazu zu Wort melden: Sven Lau- fremd im eigenen Land.

    Wieso hat er damals seinen guten Job als Feuerwehrmann vor seiner Zeit als Salafist verlassen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Steht bestimmt in seinem Buch *g*

      Löschen
    2. Er scheint irgendwann festgestellt zu haben, dass salafistisch korrekte Zottelbärte und Atemschutzmasken sich nicht miteinander vertragen. Da musste er halt Prioritäten setzen. ;)

      Aber mal ehrlich: Wahrscheinlich hat er mit seinem "religiösen" Getue und Missionierungsversuchen irgendwann seine Kollegen so sehr genervt, dass diese ihn zwangsläufig und aus Selbstschutz gemobbt haben. Feuerwehrmänner sind da nicht gerade zimperlich.

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    3. "Aber mal ehrlich: Wahrscheinlich hat er mit seinem "religiösen" Getue und Missionierungsversuchen irgendwann seine Kollegen so sehr genervt, dass diese ihn zwangsläufig und aus Selbstschutz gemobbt haben. Feuerwehrmänner sind da nicht gerade zimperlich."

      So wird es wohl nicht nur bei Feuerwehrleuten gehen.
      Salafisten sind eine Zumutung für jeden Arbeitgeber und jedes Arbeitskollegium.
      Leider, denn ohne Arbeit bleibt ihnen dann nur noch die Opfer-Rolle.
      Das sind die "Sinn" stiftenden Auswirkungen des Salafismus ....

      Löschen
  15. @ Sven Lau: Pack doch einfach Deine Koffer und geh!

    AntwortenLöschen
  16. https://www.facebook.com/Bundesregierung/videos/851708468254224/

    AntwortenLöschen
  17. Warum es bald einen echten Blasphemie-Paragraphen geben sollte und ich ausdrücklich dafür plädiere:

    Weil Muslime immer sich immer weiter ausbreiten (Einwanderung, Geburtenrate), auch darunter solche, die sehr orthodox eingestellt sind. Diese werden die Blasphemie aber auf keinen Fall hinnehmen.

    Natürlich kann man leicht von der Lippe sagen: Ist doch allein deren problem - Pech gehabt!

    Aber darum geht es nicht.

    Es geht vielmehr um den inneren Frieden dieser Gesellschaft!

    Niemand möchte Aufstände, eine außerordentliche Spaltung der Gesellschaft, die schließlich sogar einen grausamen und äußerst blutigen Bürgerkrieg nach sich ziehen könnte... Niemand jedenfalls, der Eigentum hat und ein angenehmes Leben in Deutschland führt.

    Der Innere Frieden ist viel zu wichtig, als dass er aufgrund einer angeblichen "Meinungsfreiheit", die als Beleidigungsfreiheit missinterpretiert wird, aufs Spiel gesetzt wird.

    Darum sollte man nicht allzu lange damit hadern und sich der Realität stellen, bevor es zu spät sein könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht dein Ernst, oder?

      Du möchtest die Meinungsfreiheit in Bezug auf die Religionen einschränken, weil du meinst, dass dir die religiösen Horden nicht den Schrebergarten plündern, wenn es mal hart auf hart kommen würde?

      Nein, wir brauchen keinen Blasphemie-Paragraphen. Wir brauchen Paragraphen gegen Religioten, die anderen religiöse Pflichten überstülpen wollen, um an die Macht zu gelangen. Glaube mir, das gibt keinen Frieden und auch keine Sicherheit. Schau dir Saudi Barbarien an, dort gibt es Blasphemie-Paragraphen; willst du das auch? Und selbst dort machst du Kritiker nicht mundtot.

      "Wer Freiheit für Sicherheit aufgibt, wird beides verlieren."

      Löschen
    2. @ clarimonde2 0558 hrs
      I could not agree more.
      Religion has to face the same criticism as any other man made idea.
      Having said that, I have no problem with a believer. My problem is with fundamentalists who impose, manipulate and indoctrinate. The fundamentalists are anyway the first ones to call for stricter blasphemy laws - for the simple reason that they know how shallow and unsubstantiated their fundamentalism is.

      Löschen
    3. @ Anonym 0505 hrs
      I did read your comments a couple of times.
      Join hands with the fundamentalists of all religions who oppose freedom of expression, opinion, arts. You will never shake my hand. Cannot stand criticism your place is not in a democracy. If my opinions - which are definitly not radical - lead to a civil war - thqn let it be so. But please - blame those who intend to establish a theocratic dictatorship. Not those who defend human rights.

      Löschen
    4. Ich muss dich leider enttäuschen.
      Selbst ein "echter Blasphemieparagraph" wird nicht erreichen, dass alle deinem Beispiel folgen, und der Bequemlichkeit halber auf ihre Meinungsfreiheit verzichten oder darauf, Gefühle von Moslems zu beleidigen.
      Von daher solltest du darüber nachdenken, dir einen Bunker in deinem Keller einzurichten und schon mal Vorräte einlagern.

      Löschen
    5. "Not those who defend human rights."
      Pastafaris would never do so, everybody ist welcome.
      Already in Germany we have an official acceptation.
      But dont exspect the FSM ist talking to you, nobody is so important.

      Löschen
    6. Anonym21. Juni 2015 um 05:05
      Oh, man. Die Salafisten-Trolle werden besser. Wie schön!
      Letztlich liest sich es doch ziemlich verzweifelt. Sollen wir den Troll bemitleiden? Ich meine: Ja!

      Löschen
    7. Schatz... Religionskritik ist ein Grundrecht!

      Löschen
  18. Ein anscheinend recht frisches Video eines IS-Kämpfers, der stirbt.

    Das Interessante daran: Er sagt laut der Übersetzung (https://instagram.com/p/4HNU4qnfFa/), dass er das Paradies sieht:

    https://www.youtube.com/watch?v=FpLVGNrm0w4&feature=youtu.be&app=desktop

    Was kann man davon halten?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für einen Sterbenden sieht der aber noch lebendig aus. Sein Gefasel ist wohl eher auf die Kopfverletzung oder eine leichte Hypoxie durch die Verwendung von Lachgas zurückzuführen. ;)

      "Was kann man davon halten?"

      Absolut nichts!

      Ich Bin Sleid

      Löschen
    2. @ Anonym 0532 hrs
      Delusion?!?!?! Druged!?!?
      Make it simple - when my granny and mom died they had all kinds of
      appearances being druged to lessen their pain.

      Löschen
    3. Interessant sind die Kommentare:
      Da wird mit mit Nach-Druck nach der Gruppe gefragt, zu der der (angeblich) Sterbende gehört.
      Seine Worte sollen also eine Art "Beweis" für die "Rechtleitung" der betreffenden Gruppe sein.

      IS hat das ins Netz gestellt, um zu suggerieren, dass bei ihnen das Paradies garantiert ist,
      -- um für sich Werbung zu machen. Die brauchen Rekruten.

      Löschen
    4. Ich wünsche dem jungen Mann, dass seine Verletzung nicht zum Tod führt und dass er aus den Klauen der lügnerischen Mörderbande IS herauskommt.

      Wenn er aber gestorben ist: wer bin ich, um sein Leben zu beurteilen?

      Soviel jedoch kann ich beurteilen:
      IS ist eine feige Möderbande, die das Leben junger Menschen verheizt und die sogar noch aus ihrem Tod Profit schlagen möchte.

      IS ist
      1. lebensfeindlich
      2. interesseorientiert

      Löschen
    5. @Anonym21. Juni 2015 um 05:32

      Lieferst du uns gerade ein Beispiel, wie die Radikalisierung per Internet funktioniert?
      Ich mein, was glaubst du denn, was man davon halten sollte?
      Wenn das Ergebnis ist, dass vielleicht doch etwas dran sein könnte, dass man ins Paradies kommt, wenn man als köpfender vergewaltigender Massenmörder in ein fremdes Land eindringt und die dortige Bevölkerung terrorisiert, dann solltest du jemanden aufsuchen, der dir den Kopf wieder zurecht rückt.

      Löschen
    6. "Wenn das Ergebnis ist, dass vielleicht doch etwas dran sein könnte, dass man ins Paradies kommt, "
      Dieser idotische Glaubenskram jeder Religion.
      Die Wahrscheinlichkeit ist weitaus größer das man atomisiert
      dem ewigen Kreislauf zugeführt wird.
      Ganz kommt man da jedenfalls nicht an,sieht man an den mumifizierten Leichen seit Beginn des Islam.
      Mit den Jungfrauen hätte ich auch Bedenken, das steht kein Alter. Unsere alten Nonnen und andere Frauen sterben auch als Jungfrau, das könnte eine Rache sein.

      Löschen
    7. Das IS Leute regelmässig unterDrogen stehen wird von Viele berichtet, zB von den Kurden aus Kobane die da jede Menge bei den Toten fanden. Neben den standardmäßigen USB Pornosticks.
      Meist härtere, aber sonst ist Geld eben Geld
      ""Just across a snow-capped mountain range, in the Bekaa Valley, are weed fields tended mostly by poor, Assad-friendly Shia farmers. But business is business. They tell The Daily Beast they are selling their products to ISIS recruits, who are allegedly blazing Lebanese blond and reselling it to fund their atrocities.

      “Last month we sold one ton of hash to ISIS,” says “Imad,” who farms a 15-acre cannabis plot in the shadow of the Qalamoun Mountains that separate the valley from Syria."
      *http://www.thedailybeast.com/articles/2015/04/20/where-isis-gets-its-weed.html

      Löschen
    8. Ist das nicht makaber, jemanden beim Sterben zu filmen?

      Löschen
    9. "Ist das nicht makaber, jemanden beim Sterben zu filmen? "

      Ja, das ist makaber.
      Passt aber ins Konzept des IS.
      Die Person ist denen nicht heilig, nur ihre Sache.
      Deshalb haben sie das gezeigt, ob es nun stimmt oder nicht.

      Löschen
  19. Macht Sinn..., für jemanden, dem der gesellschaftlich-kulturelle Hintergrundgrund seiner Heimat jenseits der Dünen von Kampen scheißegal ist.

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angesprochen fühlen darf sich Anonym 21. Juni 2015 um 05:05!

      Übrigens habe ich dich und deine Freunde gestern am Strand gesehen: https://pbs.twimg.com/media/ByY4xVfCYAAY4fa.jpg
      ... gute Nacht Deutschland!!

      Ich Bin Sleid

      Löschen
  20. Während Die Ideale Muslima ( https://www.facebook.com/pages/Die-Ideale-Muslima-11/380236838854124 ) selbst weiter unverholen Propaganda für den IS betreibt, wirbt sie auch gerade für eine neue Dschihadistenseite namens Al-Mourabitoun Media. Wer kann, bitte beide Seiten melden!

    Ich Bin Sleid

    AntwortenLöschen
  21. Seid euch eines bewusst:

    Mit jeder Diskriminierung der Muslime treibt ihr sie in die Hände der Islamisten. Wenn ihr das wollt, dann schön für euch (und schön auch für jeden ISlamisten, da sie das ebenfalls sehr begrüßen). Wenn nicht, dann solltet ihr euer Vorgehen vielleicht doch einmal hinterfragen.

    Diese Info entnahm ich im Übrigen aus einem Fachbuch über Salafisten, stammt also nicht von mir. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wirklich? Wenn ihr, also euer Leben versaut, dann sind die anderen schuld? Naja, nix neues^^

      Löschen
    2. @ Anonym 21. Juni 2015 um 15:00

      Allzeit bewusst!

      Äh... falscher Faschismus... was mache ich jetzt noch gleich mit dem himmelwärts gestreckten Zeigefinger? - Nein, Finger im Po macht nicht froh!

      Froh wären wir einzig über eine genauere Literaturangabe, denn bis heute wird doch gerne jeder Zusammenhang zwischen Islam und Islamismus bestritten.

      Löschen
    3. Anonym21. Juni 2015 um 15:00

      Ist das als Drohung zu verstehen? Weiterer Versuch Meinungsfreiheit und jede Kritik, sei sie noch so klein, zu unterbinden.

      Löschen
    4. @ Martina:
      "Ach wirklich? Wenn ihr, also euer Leben versaut, dann sind die anderen schuld? Naja, nix neues"
      Na, LOGISCH, ist doch klar, dass nur alle Anderen schuld sein können; wird dem Moslem doch schon per Rezeptsammlung - alias Koran - vermittelt, dass sie die besten aller Menschen seien, also gleich nach Moha - selbstverständlich ....

      Löschen
    5. "...aus einem Fachbuch über Salafisten ...
      So so, wer hat das denn geschrieben? Quelle?

      Löschen
    6. @Anonym21. Juni 2015 um 15:00
      "Mit jeder Diskriminierung der Muslime treibt ihr sie in die Hände der Islamisten."

      Überspitzt ausgedrückt, da nicht zwangsläufig, aber im Grundsatz RICHTIG.

      Jedoch ist Islamkritik ist nicht gleich Diskriminierung.
      Islamkritik ist nötig, um Islamismus zu identifizieren, zu denunzieren, zu bekämpfen.

      Leider wird Islamkritik von manchen Muslimen pauschal als Diskriminierung gedeutet.
      Das ist einer der Generalverdachte, die es nach Basam Tibi zu vermeiden gilt.
      (Der andere ist, Muslime pauschal zu verdächtigen, Islamisten zu sein.)

      Es gilt also, den Islam zu kritisieren, ohne Muslime zu diskriminieren.

      Löschen
    7. "Quelle?"

      Die Aussage ist richtig, nach meiner Anschauung.
      (Ich bin nicht 15:00)
      Wenn dazu ein Experte gebraucht wird:
      Thorsten Gerald Schneiders hat das neulich bei Peter Hahne gesagt.

      Löschen
    8. "Die Aussage ist richtig, nach meiner Anschauung."
      Nach meiner Anschauung ist das bisher nicht empirisch erwiesen. Ob "Diskriminierungserfahrung" zum Beispiel bei den vielen Jugendlichen und jungen Heranwachsenden aus der Mittelschicht, darunter viele Konvertiten, wirklich DER treibende Faktor ist, wage ich stark zu bezweifeln. Ich persönlich finde TG Schneider Buch ziemlich gut. Der angesprochen Punkt wurde jedoch nicht mit einem eigenen Kapitel bedacht, mit Empirie schon gar nicht.

      Löschen
    9. Anonym22. Juni 2015 um 01:26
      Quelle?

      Nun ja? Vielleicht gerade das Buch von Sven?^^

      Löschen
  22. das sehe ich genauso hier wird sich oft über eine Religion von über 1 Mrd Menschen lustig gemacht und dann so getan als wäre es nur gegen Salafisten .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich geht es gegen den politischen Islam.
      Der ist im Islam enthalten, aber die meisten Muslime machen aus dem Islam kein politisches Konzept. Wenn sie gläubig sind, dann halten sie sich an die spirituelle Seite des Islam, die ihnen Orientierung gibt.
      Salafisten und Islamisten halten sich jedoch an die politische Seite des Islam.
      Die "normalen" Muslime müssen auch damit leben, dass ein Teil ihrer Religion, der politische Islam, als verfassungsfeindlich anzusehen ist.

      Löschen
    2. "Die "normalen" Muslime müssen auch damit leben, dass ein Teil ihrer Religion, der politische Islam, als verfassungsfeindlich anzusehen ist."

      Zum Beispiel heißt es im Koran, dass Ungläubige (Nichtmuslime) "schlimmer als das Vieh" sind.
      Müssen wir -Mehrheitsgesellschaft- annehmen, dass Muslime das glauben? Dass sie, davon träumen, es zum Ausdruck zu bringen? Dass sie darauf warten, entsprechende Massregelungen ggüber Nichtmuslimen zu treffen?
      Können wir auf den gesunden Menschenverstand der meisten Muslime vertrauen, die diese Passage allenfalls als Ermahnung zum Glauben auffasst und ihr keine Bedeutung im Umgang mit Nichtmuslimen beimisst?

      Auf jeden Fall gilt es, solche Fragen im Gespräch mit den Muslimen/Islamverbänden zu erörtern.
      Denn in einem bin ich mir sicher:
      Muslime verstehen, dass es um Macht geht.

      Löschen
  23. @Anonym21. Juni 2015 um 15:00:
    "...Mit jeder Diskriminierung der Muslime ...."
    Und? Bist Du Dir bewusst, was Du gegen die Diskriminierungen aller "Ungläubigen" tun könntest? Ist Dir bewusst, welche Folgen das hat? Am besten forderst Du zunächst Änderungen einiger Suren im Koran !
    Ist Dir bewusst (?) ..., dass die "Ungläubigen" NICHT lauthals verkünden, dass z.B.Muslime "schlimmer als Affen und Schweine seien". Und nun komme mir bitte nicht mit Ausreden wie: Ich müsse das im Kontext verstehen ....

    AntwortenLöschen
  24. Anonym22. Juni 2015 um 01:31
    @Anonym21. Juni 2015 um 17:39

    Ist es denn richtig Diskriminierungen mit Diskriminierungen zu beantworten? Wir "Ungläubigen" sollten doch zeigen, dass wir besser sind, als einige Extremisten sagen. D.h. im täglichen Leben offen und tolerant mit seinem Gegenüber umzugehen.
    Dies bedeutet ausdrücklich NICHT, dass man seine eigene Identität aufgibt im Zeichen einer falschen Toleranz (wie es z.b. einige Vertreter der Antparteien leider zeigen). Man muss aufzeigen was einem nicht an der anderen Seite gefällt, ohne gleich als wasweisich abgestempelt zu werden. Dies muss jedoch sachlich geschehen. Und man sollte sich hüten undifferenziert zu agieren.

    P.S. Gruppierungen wie die Salafisten, die sich außerhalb der Zivilisation stellen verdienen allerdings keinerlei Toleranz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym22. Juni 2015 um 03:21

      Das stimmt alles.
      Deine Haltung scheint durch den rechtlich vorgegebenen Rahmen bestimmt.
      Muslime werden sich in der Regel aber nicht primär am Recht orientieren, sondern an Macht und Machtzugewinn.

      Das ist lediglich eine Feststellung meinerseits, ohne moralische Bewertung. Es ist ja nicht per se negativ sondern vielleicht recht pragmatisch, sich am Machtfaktor zu orientieren (Macchiavelli lässt grüßen).
      Der Aufruhr um die kopftuchtragende Rechtsreferendarin in Berlin (die ein schlecht beratenes Instrument der Ditib zu sein scheint)
      ist ein Beispiel dafür.

      Ich meine, dass bei Verhandlungen mit Muslimen immer die Machtfrage mit-bedacht werden muss.
      Auch das sachlich, natürlich.

      Löschen