Dienstag, 7. Januar 2014

Der tragische Tod des Emrah K. in Holzminden und das Gegacker der Idioten

http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/sek173.html

http://www.westfalen-blatt.de/nachricht/2014-01-04-tod-aus-naechster-naehe-9321306/613/

Ja, das ist eine traurige Geschichte, musste ja ein junger Mensch sein Leben lassen, jedoch will ich mir kein Urteil anmaßen und vertraue auf die Behörden, war ich ja nicht dabei und weiß auch nicht, was da genau geschehen ist, wobei ich allerdings schon anmerken möchte, dass wohl kein Polizist hierzulande irgendjemanden aus bloßer Schießwut niederknallen wird.

Warten wir also auf die Zeit, die Licht ins Dunkel bringt und kümmern wir uns derweil um etwas, dass mir mächtig sauer aufstößt, wird der tote Emrah K. ja mittlerweile zur Stimmungsmache benutzt und da vor allem von heuchelnden Verbänden, welche unterschwellig von Rassismus faseln und bei einem Hänschen Müller wohl in Stille verkümmert wären. Bei toten Demonstranten in ihrem "Heimatland" (<-- nicht von mir, wanderte man ja mit Türkeifahnen) ganz  zu schweigen, ist es da ja muxmäuschenstill, weswegen ich ein ausgiebiges Schämen empfehle und zwar bis zum St.Nimmerleinstag.

Die "andere Seite" ist da allerdings auch nicht besser, sind da ja Meldungen wie folgt zu lesen:

"Ein gewalttätiger Moslem weniger, immerhin.
Mir tut es nur Leid wg dem Hund."


" ....trauernde hirnlose Türken sind zu allem fähig!
Wir werden dort Szenen erleben die zeigen wie psychisch krank diese Steinzeitaffen sind,...." 


 " Man hätte anstelle des armen Hundes die Mutter des Irren in die Wohnung vorschicken sollen."

(Quelle: Pi-News)

Sagt mal, seid Ihr eigentlich alle vollkommen deppert? Und wo habt Ihr eigentlich Euren Anstand verloren? Ist der gar beim letzten Stuhlgang ins Klo gerutscht? Oder hattet ihr ein derartiges Anhängsel von Geburt an nicht? Hier ist jemand gestorben und egal, warum und weshalb er nun erschossen wurde, sollten wir gemeinsam daran arbeiten, dass so etwas das nächste Mal verhindert werden kann. Nicht weil Emrah K. tükischstämmig war. Nicht weil der Polizist ein "Ur-Deutscher" war. Sondern weil beide Menschen sind, wo der eine mit dem Leben bezahlt und der andere wohl mit psychologischen Folgen auf Ewigkeiten zu kämpfen hat. Dem gilt es in Zukunft entgegenzuwirken. Miteinander. Nationalistisches Flaggengewedel und dumpf-dämliches Braungesülze aber braucht dabei keine Sau. Schämt Euch!

PS.: Die Salafis haben den Leichnam natürlich auch schon entdeckt,....



...aber von denen bin ich ohnehin nichts anderes gewohnt. Gesindel eben.

Guten Abend



Kommentare:

  1. Wie groß war der Aufschrei der Islamverbände als Johnny K. letztes Jahr am Berliner Alexanderplatz von 6 Jugendlichen zu Tode geprügelt wurde?

    Wie groß war der Aufschrei der Islamverbände als Salafisten dazu aufriefen alle Ungläubigen zu töten?

    Null und nichts kommt von Seiten der Islamverbände wenn es darum geht Flagge zu zeigen und Farbe zu bekennen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Null und nichts kommt von Seiten der Islamverbände wenn es darum geht Flagge zu zeigen und Farbe zu bekennen!"

      Und das ist auch gut und richtig so. Sonst würde es nur noch mehr Staub aufwirbeln, wo es schon mehr als schlimm genug ist.

      Löschen
    2. Wo bleibt der Aufschrei des Zentralrat der Juden, wenn die "Israelis" palästinensische Kinder erschiessen oder sonstwie das ach so demokratische Menschenrecht brechen ? Das ist im zionistisch besetzten Palästina an der Tagesordnung. Na, wo bleibt in Bezug auf den "Staat Israel" der Aufschrei von Demokraten im Bundestag, geschweige denn in dem Zusammenhang mal Flagge zu zeigen und Farbe zu bekennen ?

      Wie ? Das hat jetzt alles nichts mit dem Judentum (Demokratie, Christentum) zu tun ? Wer sagt denn, daß es keine (jüdische, zionistische, christliche) "demokratische Taqiyya" gibt ?

      Löschen
    3. Und warum sollte kein Staub aufgewirbelt werden? Wer hat da eigentlich Angst davor? Islamverbände, sprich Islamfaschisten tun nichts anderes als die Wahrheit zu vertuschen und zu ignorieren was in so manchen Gruppierungen vorkommt. Aber, mit Pfeilen auf uns schießen, das können sie gut.

      Löschen
    4. Die Islamverbände sind sich aber nicht zu schade, kräftig Staub aufzuwirbeln und lautstark von fremdenfeindlichen Anschlägen zu sprechen, sobald es mal im Haus einer muslimischen Migrantenfamilie brennt. Und wenn die Polizei und Brandverständigen dann ein Selbstverschulden der Familie feststellen, dann sind eben die deutschen Behörden rassistisch und haben nicht ausreichend ermittelt.

      Löschen
    5. "Wer sagt denn, daß es keine (...) "demokratische Taqiyya" gibt?"
      Es gibt überall Verstellung, das gehört zum Menschen.
      Im Islam ist es aber ein wesentlicher Bestandteil der Funktionsweise der Ummah, ein Instrument der Macht.
      Es geht von Schönreden bis zur perfiden Lüge.

      Löschen
    6. Mit Leuten, die die Islamverbände als "Islamfaschisten" beschimpfen, rede ich schon gar nicht, weil solche Leute nicht ernst genommen werden können.

      Löschen
    7. "Wo bleibt der Aufschrei des Zentralrat der Juden, wenn die "Israelis" palästinensische Kinder erschiessen oder sonstwie das ach so demokratische Menschenrecht brechen"

      Wo bleibt der Aufschrei, wenn palästinensische Terroristen sich hinter Frauen und Kinder verstecken, sodass solche Grausamkeiten passieren???

      Ausserdem hat das israelische Militär keine Frauen und Kinder umgebracht. Schon gar nicht absichtlich!!!

      Löschen
    8. Siegfried Schmidt: eben! Und aus diesem Grunde, muss in den eigenen islamischen Kreisen was gemacht werden. Muslime selber müssen Staub wirbeln und was ändern!!!

      Löschen
    9. @Anonym8. Januar 2014 05:48

      Ihr Zionisten seid die ekelhaftesten Lügner der Welt! Deswegen gehört ihr weltweit mit aller Härte bekämpft, wo ihr euch nur aufkreuzt. Kein Quadratmeter Boden sei euch Ehrlosen gegönnt. Ihr werdet nirgendwo Ruhe finden, weil ihr kein Recht auf Ruhe habt. Auf Freiheit schon gar nicht.

      Löschen
    10. 7:01 ich bin erstens kein Zionist und zweitens kein Lügner. Die einzigen ekelhaften Lügner die die Wahrheit skrupellos verdreht und Leichen für ihre stinkige Propaganda verdreht sind die Salafisten selber und die Hamas.

      Nett, wie ihr Bilder aus Bali, Haiti, Brahmaputra und so weiter für eure eigenen Zwecke instrumentalisiert. Forscht man richtig im Internet nach, dann findet man die ursprünglichen Bilder die ihr als angebliche Opfer missbraucht.

      Die einzigen die keine Ruhe haben oder haben werdet seid ihr selber. Man sieht einfach wie ihr Unruhen überall stiftet wo Kriege herrschen. EUCH braucht man nirgends! Erstens seid ihr nicht militärisch richtig ausgebildet und strategisch schon gar nicht! Nicht jeder der eine Waffe in der Hand hält und lauthals Allahu Akbar ruft, hat Recht, oder weiss wie mit einer Waffe umzugehen ist!!!

      Löschen
    11. @ Anonym 07:01

      Frage mal deinen Neurologen, ob er dir nicht einen Gehirn-Scan an einer Uni-Klinik verschreiben kann, damit die dortigen Experten endlich das Leck unter der Kopfschwarte finden. Am besten, du ließest dir die vorhandene Linsentrübung gleich mit behandeln, damit die Einseitigkeit deiner visuellen Informationsaufnahme nicht noch schlimmer wird!

      Ich bin Sleid

      Löschen
  2. Merkwürdig, dass gerade solche "Muslime" intelligent sind. Das mit dem nie aufgefallen und solchen Mist bezweifle ich auch...

    AntwortenLöschen
  3. Und Frieden und Segen seien auf demjenigen, der mit dem Schwert und nicht mit dem Stift entsandt wurde!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist das nun schon wieder für ein pseudo-heroischer Müll?

      Löschen
    2. "Und Frieden und Segen seien auf demjenigen, der mit dem Schwert und nicht mit dem Stift entsandt wurde!"

      "Was ist das nun schon wieder für ein pseudo-heroischer Müll?"

      Das ist salafistischer Hausmüll der wie sein Verfasser in die Abfalltonne gehört!

      Löschen
    3. "Und Frieden und Segen seien auf demjenigen, der mit dem Schwert und nicht mit dem Stift entsandt wurde!"

      aber sonst geht es dir gut?

      Mann, ey, in diesem Land sollte man alles verhaften und abschieben was solche Gedanken mit sich trägt! Am liebsten nach Sibirien, dort können sie ihren vermeintlichen Gott anbeten und sich gegenseitig niedermetzeln.

      Löschen
    4. Dieses lächerliche Etwas versucht hier doch ständig nur zu provozieren. Einfach ignorieren...

      Löschen
  4. Wer mit einem Messer um sich sticht, muss halt damit rechnen, auch mit Gewalt gestoppt zu werden. Die Polizisten haben meinem Stand der Informationen alles richtig gemacht und haben trotz des Verletzungspotentials eben nicht gleich geschossen, sondern nicht-schwerverletzende Maßnahmen ergriffen, wie Taser und Hund. Was die Sache tragisch macht, ist, dass der Junge wohl psychisch krank war und so vielleicht nichts für sein Ausrasten konnte. Interessant wäre zwar noch, warum er seine Pillen nicht genommen hat. Nur vergessen oder keine Möglichkeit Nachschub zu holen wegen der Feiertage? Oder absichtlich nicht genommen und auf Knotenzauber vertraut?

    Auch wenn ich rechtem Pöbel ungern recht gebe: Wäre das Opfer ein asiatischer Migrant wie Johnny K. oder ein Portugiese wie der Kellner in Düsseldorf oder ein Deutscher gewesen, würde sich kaum jemand darüber aufregen. Aber manche sind halt gleicher als andere.

    AntwortenLöschen
  5. http://www.fr-online.de/frankfurt/salafisten-dschihadist-aus-frankfurt-verhaftet,1472798,25811266.html

    AntwortenLöschen
  6. http://m.faz.net/aktuell/rhein-main/nach-anwerbung-an-schulen-lehrer-fordern-mehr-hilfe-im-kampf-gegen-salafisten-12740654.html

    AntwortenLöschen
  7. Der Vorfall ist tragisch.
    Lassen wir es doch dabei.
    Ich finde es gut, dass sich so viele Menschen in Holzminden am Trauermarsch beteiligt haben.
    Mein Beileid der Familie.

    Dem Polizisten? Ich weiß noch nicht.
    Leider hat die Verkettung von missglückten Versuchen, den Mann zu überwältigen, am Ende zum tödlichen Schuss geführt. Schlimm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stirbt ein Jonny soundso Kleingeschlagen von Moslems, interessiert es die Moslems nicht die Bohne. Stirbt ein Moslem erschossen, wahrscheinlich aus Notwehr, von einem Polizisten, oder weil dieser seine Eltern beschützen wollte, dann wird von muslimischer Seite gleich so ein Drama gemacht, gleich Trauermarsch organisiert und natürlich den bösen Ungläubigen die Schuld gegeben... Emrah K war ja sooowas von unauffällig und intelligent, dass es sich dabei NUR um einen Salafisten handeln konnte

      Löschen
  8. Wie kann man eigentlich scheinheilig rumjammern und Krokodilstränen vergiessen, wenn ...

    "... Hier ist jemand gestorben und egal, warum und weshalb er nun erschossen wurde, sollten wir gemeinsam daran arbeiten, dass so etwas das nächste Mal verhindert werden kann. ..."

    ... aber in Bezug auf Syrien sich ins Fäustchen lachen, wenn Menschen sterben, auch wenn es sich um die sogenannten "Salafisten" handelt ?

    Schäme Dich, Georg E.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke nicht, dass sich hier irgendwer ins Fäustchen lacht. Selbst wenn ein Salafist stirbt. Es ist sogar enorm traurig, dass so manche von euch eher nach Syrien fahren um Unruhen zu stiften und nicht um dort irgendwem zu helfen. Vor allem habt ihr keine Ahnung von Militärstrategien, NICHTS!!!

      Und hört auf, euch immer in Gänsefüßchen zu schreiben, denn die ganze Welt nennt euch mittlerweile so und das mit gutem Grund. Latifa

      Löschen
    2. @ Anonym 8. Januar 2014 06:00

      Seltsam. Seine anderen Artikel über die in Syrien getöteten "Salafisten" deuten auf etwas ganz anderes hin. Wie die Welt uns nennt, ist irrelevant. Wir sind Muslime. Darüberhinaus ein Widerspruch, denn kein Sahaber (r.a.) nannte sich "Salafist".

      Löschen
    3. Gibt es noch Sahaber in den heutigen Zeiten? LOL

      Löschen
    4. @ Anonym 9. Januar 2014 00:40

      Das meinte ich gar nicht, sondern nur die Orientierung an den Sahabern (r.a.) sowie an den Salaf (r.a.) im allgemeinen.

      Löschen
    5. dann komm bitte ins 21 Jahrhundert an.

      Löschen
    6. @
      Naja und wegen der "Orientierung an den Sahabern (r.a.) sowie an den Salaf (r.a.)" werdet Ihr üblicherweise Salafisten genannt.
      Damit der Unterschied zu "normalen" Muslimen deutlich wird.

      Und damit es klar ist: Normale Muslime, sind keineswegs weniger "gläubig" und "eifrig".
      Sie sind sind erfahrener und vernünftiger.
      Sie wissen, dass Niemand seine Wahrheit absolut setzen kann, da Menschen in ihrer Erkenntnis begrenzt sind.
      Sie wissen, dass der Koran verschiedene Interpretationen erlaubt, und sie lassen sie gelten.
      Sie wissen, dass der Gottesbegriff der ganzen Menschheit gehört und nicht nur ihnen, und dass das auch im Koran steht.

      Löschen
  9. Eigentlich wollte ich es nicht erwähnen, aber Dein Versuch den Spieß umdrehen zu wollen ohne Dich selbst zu belasten, ist lausig, Georg E. Schreibst ja selbst:

    "Die Salafis haben den Leichnam natürlich auch schon entdeckt,....
    ...aber von denen bin ich ohnehin nichts anderes gewohnt. Gesindel eben."

    Dann ist es doch logisch, daß Du Demokrat erst recht zum Gesindel gehörst oder hast Du etwa nicht diesen "Leichnam" für Deinen Artikel entdeckt ? Von den Islamkritikern / "Salafistenkritikern" ist aber nun wirklich nichts anderes zu erwarten. Obwohl alles 1:1 an Dich (usw.) zurückgegeben werden kann, gibt es aber eindeutige Unterschiede: Bei den sogenannten "Salafisten" wird ein Trauermarsch stattfinden. Bei Euch Kuffar nur Lippenbekenntnisse, die dazu noch widersprüchlich und heuchlerisch sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Fällen wie diesem kann man dem salafistischen Gesindel wirklich mal keine Heuchelei vorwerfen. Sie stehen offen und ehrlich auf der Seite von Verrückten, Dschihadisten, Messerstechern und sonstigen Gewalttätern.

      Löschen
    2. "Bei den sogenannten "Salafisten" wird ein Trauermarsch stattfinden."

      Naja, weil der unglückliche junge Mann vereinnahmt werden soll, bzw sein Tod.
      Er soll der salafistischen Bewegung als Beleg für den "demokratischen Unrechtsstaat" dienen.

      Haben die Salafisten sich überlegt, wie sie mit einem Ausgerasteten umgehen würden ? In Syrien soll ein Jugendlicher von den islamistischen Kampftruppen wegen eines ziemlich harmlosen Witzes enthauptet worden sein. Zudem neulich ein Mediziner erschossen, der nicht genug gekuscht hat.

      Der Vorfall in Holzminden muss untersucht werden. Was zu lesen ist, handelt es sich um die äußerst unglückliche Verkettung ungünstiger Umstände. Das ist tragisch.
      Tragisch heißt, dass es nicht aufzulösen ist. Es bleibt Unrecht und Schuld, wie immer unter Menschen, nur ist es hier deutlich sichtbar.
      Hat sich die Familie dazu geäußert?
      Ihr gehört mein Mitgefühl.

      Ich für meinen Fall werde das Ergebnis der Untersuchung so wie es sich präsentiert akzeptieren.
      Auch wenn mir der Schuss vorschnell vorkommt.
      Auch wenn ich meine, dass in Rambo-Manier vorgegangen wurde, was bei einem psychisch Kranken unangebracht war.
      Ich bin nicht in einem SEK, und ich wäre auch nicht dafür geeignet.
      Das SEK war vor Ort und hat die Sache auf seine Art gehandelt.
      Warum eigentlich ein SEK für einen psychisch Kranken? Warum hat man dem jungen Mann nicht ein bisschen Zeit gelassen und ihn immer mehr in die Enge getrieben?
      Das sagt etwas über unsere Gesellschaft aus, die immer alles schnell und gründlich regeln möchte. Bedauerlich.

      Löschen
    3. "Bei den sogenannten "Salafisten" wird ein Trauermarsch stattfinden."

      Wieso soll für den verstorbenen Salafistenanhänger ein Trauermarsch stattfinden, wenn er nach Aussage der Salafisten ins Paradies eingekehrt sein müsste um sich mit den von ihnen versprochenen 72 Jungfrauen zu vergnügen?

      Diese rechtsgerückten Anhänger des Islam geben bei solchen Anlässen immer vor dass sie die eigene Trauer zu bewältigen hätten wenn einer ihrer Kämpfer stirbt, doch in Wahrheit schlachten sie jeden einzelnen Tod ihrer Anhänger aus, um weiterer Anhänger für ihren Krieg gegen Andersgläubige zu gewinnen.

      Bei den Salafisten kennt die Verlogenheit keine Grenzen; und da nehmen sie auch den Tod ihrer eigenen und den Tod der Kinder von Andersgläubigen gern in Kauf.

      Salafisten spucken auf die Andersgläubigen und verachten ihre Gesetze und sie rekrutieren unsere Kinder für ihren Krieg, aber nicht für eine Religion.

      Was muss noch geschehen bis dass dieses Treiben vom Staat und seiner Führungsebene unterbunden wird?

      Keine Bundeskanzlerin und kein Bundespräsident können von mir erwarten dass ich warte bis dass eins meiner Kinder in den Fängen dieser gottlosen Selenverkäufer geraten ist und als Kanonenfutter für diese Menschen herhalten muss, denen kein Menschenleben heilig ist!

      Löschen
    4. Mir fehlen noch die palästinensischen Szenen bei denen die Särge durch die Straßen gehievt werden und alle ihre Drohgebärden loslassen. Warum habe ich gerade Kopfkino?

      Löschen
    5. Ich denke mal, der SEK ist nicht ohne Grund gekommen. So einfach sieht man die Truppen auch nicht bei Einsätzen gegen gewalttätigen Menschen. Da steckt bestimmt mehr dahinter.

      Löschen
    6. Da auch das SEK weiß dass diese Extremisten gerne mit Messern auf Polizisten einstechen, war dieses Vorgehen durch sie berechtigt.

      Löschen
    7. Die salafistischen Lippenbekenntnisse sind auch nur Dünnschiss!

      Löschen
  10. Wo bleiben die Demonstrationen von türkischer, bzw islamischer Seite, wenn eine türkische Frau oder eine Muslima von ihrem Mann, Bruder oder was auch immer, abgeschlachtet wird, weil sie die Ehre der Familie "beschmutzt" hat? Es haben nur Deutsche demonstriert wenn solche Frauen getötet wurden. Türken bzw Muslime hätten sich den Deutschen ach anektieren und Mitgefühl zeigen können, aber noch nie war der Fall!

    Kaum wird ein vermeintlicher muslimischer "Engel" aus Notwehr umgebracht, sind sie alle auf der Straße und wollen zeigen wie schlecht die deutsche Polizei doch sei? Zeigt mal wieder, ein Mann ist im Islam mehr wert als eine Frau. Vor allem wenn er auch noch ein Psychopat ist, der bestimmt die Koransuren wie auf laufendem Bande nachquatscht damit er nicht seine Pillchen nehmen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ey, checkst du das nicht? Das Opfer war psychisch krank und dringend behandlungsbedürftig und du nimmst das auch noch zum Anlass, über Muslime herzuziehen. Was können die Demonstranten dafür, wenn sie den Sachverhalt falsch auslegen. Also, immer schön den Ball flach halten.

      Löschen
    2. Gut zu wissen dass wenn ich eines Tages nicht mehr weiter weiß und mich anschließend darauf berufen kann, krank und behandlungswürdig zu sein und ungeachtet über den ganzen Bullshit den ich bis dahin begangen habe, unschuldig und freigesprochen zu werden? Easy kann man die große Masse der Menschheit durch einen sektenartigen Glauben verarschen, der Rest der Menschheit wird das machen was sie für die Menchlichkeit als richtig und überlebenswichtig empfinden.

      Löschen
    3. 12:38 wo denn ziehe ich über Muslime her? NIRGENDS! Hast du jemals einen Trauermarsch von islamischer Seite gesehen, wenn eine muslimische Frau "aus Ehre" getötet wurde? Soll ich dir so einige Frauen nennen die von ihren Ehemännern oder von ihren Verwandten ins Grab gefördert wurden? Gerne! Leider finden die meisten Ehrenmorde immer noch auf islamischer Seite statt. Und nun komm mir nicht damit, Ehrenmorde sein nicht (auch) islamisch. Schließlich ist im Islam die Ehre der Familie unter den Füßen der Frau, und geht etwas schief, dann wird SIE beschuldigt!!!

      Halt DU mal den Ball flach und sehe es endlich ein, dass selbst in islamischen Familien so einiges stattfindet. Umsonst sind die meisten Bewohnerinnen von Frauenhäusern nicht Muslimas. WENN sich diese trauen überhaupt ein Frauenhaus aufzusuchen!!!

      Hier hast du eine ganze Seite mit dokumentierten Opfer, die meisten sind Muslimas:

      http://www.ehrenmord.de/doku/doku.php

      aber für einen psychisch kranken, der sein Umfeld mit Waffen angegriffen hat macht ihr so ein Drama weil er von den ach sooo bösen deutschen Polizisten, pardon "Ungläubigen" aus Notwehr getötet wurde? Sowas ist definitiv krank! Da sieht man, wie in manchen Kreisen die Frauen nichts wert sind.

      Wenn doch die bösen Ungläubigen deinen ach sooo frommen und unauffälligen Bruder getötet haben, dann solltet ihr euch doch freuen und vor Freude in die Luft springen. Schließlich ist er als Shaheed gestorben. Warum schleift ihr nicht seinen Sarf durch die Innenstat wie "fromme" Moslems das tun?

      Löschen
    4. 12:38 meine letzten Sätze nicht verstanden?

      Löschen
    5. @ Anonym, 14:59

      Du kannst dich als deutscher Nicht-Mohammedaner jetzt schon auf eine "Studie" von Prof. Dr. Dr. rer. medic. I. Abou Nagie berufen, nachdem mindestens jeder dritte Einwohner diese Landes einen mehr oder weniger stark ausgeprägten Dachschaden hat:

      www.youtube.com/watch?v=UV01gNdnnYs

      Ich bin Sleid

      Löschen
    6. waaaas??? Abu Nagie hat nen Dokter? wow...

      Löschen
    7. Also, psycho-analytisch betrachtet, handelt es sich bei den Äußerungen des I. Abu Nagie um eine Projektion oder Übertragung.
      Abu Nagi leidet unter der psychischen Krankheit des Größenwahns, die sich in notorischem Lügen äußert.

      Löschen
    8. Anonym8. Januar 2014 12:38 ist missverstanden worden.
      Sollte sich aber mehr an diejenigen wenden, die den Vorfall (wahrscheinlich absichtlich) voreilig als rassistischen Übergriff hinstellen, ganz in ihrem üblichen Opfer-Pathos.

      Löschen
  11. @ Pi-News
    Kein Stammtisch kann schlimmer sein als PI-News.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? da war ich noch nie, aber danke...

      Löschen