Freitag, 3. Januar 2014

Von Waffenlieferungen, Hilfsgütern und Lies!-Rucksäcken

http://www.zeit.de/news/2014-01/02/tuerkei-presse-waffenlieferung-auf-dem-weg-nach-syrien-sichergestellt-02085404

Eine Nachricht, die wohl keinen halbwegs denkenden Menschen überrascht, weiß ja jeder, dass sich zwischen Hirse und Reis gerne Granaten und Patronen verstecken, würden die Jihadisten sich ja sonst mit Steinschleudern ins Kalifat werfen, und die Meldung passt deswegen auch gut zu folgendem Video, welches ab der Minute 38 einen sehr interessanten Rucksack ins Bild rückt:

http://www.youtube.com/watch?v=Q0sUoLkn0T4



Ja, was haben wir denn da? "Liest!" man nun auch in Syrien? So zwischen Köpfen und Handabschlagen, gönnt sich der willige Mörder ja sonst nix? Wie kam der verräterische Beutel da hin und womit? Wurde er von einem eifrigen Nagie-Sektierer selber hingelatscht? Oder kam er gar in einem LKW, eignet sich der weiche Stoff ja sicherlich gut zum Polstern von 9mm-Schlaftabletten? Nein, wissen können wir es natürlich nicht, aber man kann sich Gedanken machen, welche in keinem Fall ein gutes Licht auf die heimische Salafibande werfen, schickt man ja mindestens Kanonenfutter in den unheiligen Krieg. Möglicherweise aber auch die Kanonen selber. Na, wie siehts aus, mein lieber Ibrahim? Irgendetwas dazu zu sagen? Eine kleine Lüge eventuell?

Guten Tag


Kommentare:

  1. Recht auffallend finde ich an diesem Blog, dass sich hier NIEMALS mit schiitischen Terroristen oder Terrororganisationen wie der Hizbollah oder dem Pulverfass Iran (und dessen Eiertollahs) befasst wird... Nein, vielmehr wird sich hier immer nur über Teile des Sunnitentums echauffiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer hindert Dich einen Blog darüber zu machen? Oder reicht dafür die Puste nicht?

      Löschen
    2. Ach ja??? Nur Schiiten haben Terrororganisationen? Sunniten, auch! Ihr zerfleischt euch gegenseitig. Latifa

      Löschen
    3. 3:03 und ich kann dir auch sagen wieso: dieser Blog handelt schlicht und einfach um die Salafisten, sprich vogelianische Bande. Es gibt genug Blogs die auch gegen die Hisbollah kämpfen.

      Löschen
    4. Die Hizbollah ist als islamistische Organisation ebenso abzulehnen.
      Allerdings betreibt sie nicht aggressiv Werbung und Mission in Deutschland wie die Salafisten.
      Hast Du es hier noch nicht gelesen: die Salafisten haben es durch ihre Vorgehensweise selbst verursacht, dass sie bekämpft werden.

      Gut, weine! Du bist ein Opfer. Hast nur den Willen Allah's ausgeführt! So wie es Dir der Pierre und der Papa Nagi erzählt haben. Und jetzt erzählen sie Dir, dass es so sein muss, dass Du auf dem richtigen Pfad bist, weil ich Dich bekämpfe.

      Ich erzähle Dir, dass ich nicht Dich sondern den Salafismus bekämpfe, und zwar deshalb, weil ich nichts davon halte.
      Er ist eine gefährliche Irrlehre, schädlich für Dich und für die Gesellschaft.

      Du darfst jetzt entscheiden, wem Du eher Glauben schenkst.
      Wahrscheinlich sind die Brüder Dir näher.
      Es tut mir Leid, dass ich nicht mehr tun kann, als Dich darauf aufmerksam machen, dass Du auf dem Weg in die Sackgasse bist. Ich wünsche Dir, dass Du den Weg heraus findest.

      Löschen
  2. Mit etwas Phantasie lässt sich "LIES" auf dem Rucksack erkennen, wenn man aber lange genug hinschaut. Gibt es überhaupt solche Rucksäcke? So ganz in gelb will das irgendwie doch nicht mit dem wirklichen Lies- Logo zusammenpassen. Angenommen dem wäre so, dann die vielen Rucksäcke mit den Marken adidas, puma ...nicht vergessen. Auch die ganzen PKW- Marken, die im Krieg in Syrien anzutreffen sind. Was könnte man sich da sich nicht alles so zusammenspinnen. Am Ende wird alles noch von Coca Cola gesponsert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym 3.1., 04:30:

      Hier kann man einen solchen "LIES"-Rucksack sehen: https://de-de.facebook.com/photo.php?fbid=669150943136378&set=a.567323273319146.1073741825.132270036824474&type=1&theater

      Sieht genauso wie der in dem Video aus.

      Libertad

      Löschen
    2. Anonym 3. Januar 2014 12:20

      Könnte stimmen. Trotzdem lässt sich das vielseitig auslegen. Ein "Lies" Rucksack in Syrien könnte so aussagefähig sein wie ein "I love Israel" Shirt in Auschwitz von einer jüdischen Touristengruppe. Entweder kann man da was vermuten oder es ist falscher Verdacht. So werden aber Verschwörungstheorien konstruiert. Bei dem 9/11 gibt es haufenweise verdächtige Bilder, wie auch bei der Mondlandung der Amis.

      Löschen
    3. Ein Mensch mit gesundem Menschenverstand, welcher weiss wer hinter diesem Lies-Projekt steht würde sich weigern so einen Rucksack zu tragen. Ich würde auch nicht ein T-Shirt tragen auf dem Hitler draufsteht oder sonstwas von dem man weiß dass es der (Welt)geschichte geschadet hat. Einen "Lies"-Rucksack auf gleicher Ebene zu stellen mit einem "I Love Israel" kann man ruhig machen. Allerdings wer die Hintergründe kennt der wird sich hüten vogelianische Rucksäcke zu tragen.

      Was die verdächtigen Bilder bei 9/11 angeht, viele sind manipuliert worden und führten zu Verschwörungstheorien weil der Mensch nun mal gerne dazu tendiert die offizielle Version zu glauben. Selbst wenn ein Ereignis (ja, auch die Mondlandung) zu 100% bewiesen wurde, gibt es immer Menschen die aus der Reihe tanzen und in ihrer eigenen Wahrheit leben (wollen). Es wäre nun mal zuuu einfach und zu fad nur an das zu glauben was schon bekannt und bewiesen ist. Damit habe ich auch kein Problem, jeder hat das Recht zu glauben was er will, was auch an Gleichberechtigkeit und Meinungsfreiheit zeigt die wir akzeptieren. Warum ist das dann bei Religionen nicht so? Da wird man einfach im geringsten Fall verflucht, wenn nicht abgeschlachtet wenn man nicht glaubt was andere dir diktieren.

      Löschen
  3. Es geht ja auch, wie der Name schon sagt, im wesentlichen um die vogelianische Salafistenbande.

    AntwortenLöschen
  4. @ 4:30 Es gibt diese Rucksäcke, habe ich selber schon gesehen und das ist zweifelsohne einer.Wie Du erkennen kannst das Lies in goldener Schrift mit Ausrufezeichen und darunter in weißer Schrift "Im namen deines herrn der dich erschaffen hat".

    AntwortenLöschen
  5. Wer in den Krieg zieht, der nimmt auch den eigenen Tod in Kauf. So ist das nunmal. Da hilft auch nicht, wenn Dritte sich darüber echauffieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast vergessen das Adjektiv »freiwillig« in deinen ersten Satz einzufügen!

      Löschen
    2. tut einen keiner in den Krieg zu ziehen. Nichtmal ein ach so toller Allah. Idioten sind es selber, die nichts zu tun haben als mit ihrem Leben zu spielen

      Löschen
    3. Es echauffiert sich hier keiner darüber, dass diese Spinner ihren eigenen Tod in Kauf nehmen. Jeder toter Dschihadist macht die Welt ein Stückchen besser. Worüber wir uns echauffieren, ist, das diese Leute in ihrem Wahn vom Kalifat nicht nur den Tod von unschuldigen Syrern in Kauf nehmen, sondern aktiv verursachen.

      Löschen
    4. "tut einen keiner in den Krieg zu ziehen. Nichtmal ein ach so toller Allah. Idioten sind es selber, die nichts zu tun haben als mit ihrem Leben zu spielen"

      Noch so ein Möchtegern-Pazifist, der Kriegsfreiwillige als Idioten beleidigt. Gut zu wissen.

      Lieber sollen die Deutschen raus aus Afghanistan. Das fordern selbst ihre eigenen Politiker.

      Löschen
    5. Kriegsfreiwillige SIND Idioten! Vor allem wenn sie nicht einmal die nötige Ausbildung mit sich bringen aber gleich losballern und alles kleinhauen was ihnen nicht in den Rahmen passt. Mir reichte es schon ein gewisses Bild zu sehen von einem Löwen der Ummah, welcher in Flip-Flops mit Kanone zu sehen war. Soviel zum Thema.

      Was die Deutschen in Afghanistan angeht: sogar die Bevölkerung ist froh darüber, dass die Deutschen und andere UN-Truppen da sind. Ausserdem ist das Militär da um die Bevölkerung zu schützen, um die Infrastruktur wieder aufzubauen und so weiter. Auch genießen die Kinder eine richtige Ausbildung, dürfen wieder in Schulen gehen etc. Wo liegt da dein Problem??? Die Bevölkerung für dumm zu halten, damit ihr Möchtegernmoslems im Namen eures Gottes kurz und klein haltet wie einen winselnden Hund an der Kette???

      Menschen brauchen dort Ausbildungen, Infrastrukturen, Medizinische Versorgungen und nicht Talibans oder sonstige Maulaffen die in ihrem Gott den einzigen Beschützer sehen. Die Talibans müssen bekämpft werden da sie nichts gutes für die Welt sind.

      Um nochmals zu deinen "freiwilligen Kriegern" zurück zu kommen: die suchen nicht die Welt zu befreien von irgendwelcher Besatzung, die suchen die Welt noch mehr zu unterdrücken. Was schon Mohammed in der Vergangenheit getan hat mit seinen Truppen, das machen sie weiter... leider...und wenn du das leugnest, dann schlag mal deinen Koran auf und staune. Die Kriege die Mohammed geführt hat stehen sogar da drinnen. Und im Koran wird zugegeben dass dein ach so ehrenhafter Mohammed anfangs "gesehener" Kaufmann der nicht einmal praktiziert hat, mit 50 KRANK wurde und somit dann auch sein Unwesen getrieben hatte. Stichworte Epilepsie und Acromegalie. Welche selbst im Koran sehr deutlich beschrieben wurden.

      Dazu empfehle ich:

      http://watislos.freehostyou.com/index.html

      oder:

      http://mohammed.freehostyou.com/mohammedkrankheit/

      Löschen
    6. Lieber ein Pazifist als ein Möchtegernmoslem welcher seinen Agressionen loswerden muss in irgendeinem Krieg nur weil er "dabei" sein muss. Euch sollte man in Arbeitslager schicken!!! Peace!

      Löschen
    7. @Anonym3. Januar 2014 22:04

      Abgesehen davon, dass du notorisch islamfeindlich und zionistisch gesinnt bist, gehören Leute, die so denken wie du, ins Gefängnis, weil sie mit ihrer unsäglichen Zunge der Gesellschaft mehr schaden als irgendwelche religiösen Fanatiker, die zahlreiche Menschen auf dem Gewissen haben.

      Ich sage nur eins: Raus aus Afghanistan. Mehr sage ich nicht.

      Löschen
    8. "(...) sie mit ihrer UNSÄGLICHEN ZUNGE (...) mehr schaden als (...)"

      Stellt diese literarische Eigenkreation den Versuch dar, den ausschmückenden, oftmals blumigen Sprachgebrauch der arabischen Sprache auf das Deutsche zu übertragen? Es wirkt leider sehr irritierend auf mich, vor allem in einem Satz, dessen Kernaussage ohnehin schon hochgradig irrational ist. :(

      Ich bin Sleid

      Löschen
    9. "weil sie mit ihrer unsäglichen Zunge der Gesellschaft mehr schaden als irgendwelche religiösen Fanatiker, die zahlreiche Menschen auf dem Gewissen haben."

      Noch einer, der nur hüben-oder-drüben denken kann.
      Mir geht es darum, den Salafismus als Irrlehre zu entlarven.
      Ich habe nichts gegen Muslime, die im Islam Orientierung für ihr Leben finden. Im Gegenteil: ich finde sie sehr respektabel.

      Das bedeutet aber nicht, dass ich am Islam nichts zu kritisieren finde. Wenn er so überzeugend wäre, könnte ich ja Muslim werden.
      Gut, wenn ich in Ruhe gelassen werde, muss ich meine Kritik nicht unbedingt aussprechen. Der Salafismus lässt mich aber nicht in Ruhe, denn er behauptet die "wahre" Religion zu vertreten und allgemein gültig zu sein.
      Ich bin Kafir, verachtenswert und werde in der Hölle landen.
      Unser Gesellschaftssystem wird verachtet und bekämpft.
      Und man beruft sch auf den Islam.

      Pardon an die respektablen Muslime: dann gibt es manchmal eben auch allgemeinere (Islam-)Kritik.
      Das ist nicht persönlich gemeint.
      Sagt den Salafis, dass man den Islam anders leben kann, und wir sind uns einig.

      Löschen
    10. "Ich sage nur eins: Raus aus Afghanistan. Mehr sage ich nicht."
      Ist das nicht schon lange beschlossene Sache?

      Löschen
    11. 5:16 was heisst für dich "zionistisch"? Was heisst für dich "islamophob"?? Kannst du wirklich mit diesen beiden Wörtern richtig umgehen, oder tust du nur so???

      Menschen die dafür sorgen, dass Leute in anderen Ländern genug zu Essen oder Wasser zum trinken haben, Menschen die dafür sorgen, dass jedermann Bildung genießt sind alles andere als islamophob und zionistisch! Besagt nicht selbst der Koran, dass man sich bilden sollte?

      Aus Afghanistan sollte man raus, wenn die Sicherheit der Menschen wieder vorhanden ist und nicht wenn die Talibans jeden abschlachten wie sie nur Lust haben, oder wenn Frauen in Gefängnissen Jahre ihres Leben verbringen nur weil sie einen Mann lieben, den sie sich aussuchen! Ich empfehle dafür die Reportage: "Keine Burkas hinter Gittern"

      http://www.youtube.com/watch?v=gwcl3vJf_Tc

      Löschen
  6. Zitat Siegfried Schmidt
    "Worüber wir uns echauffieren, ist, das diese Leute in ihrem Wahn vom Kalifat nicht nur den Tod von unschuldigen Syrern in Kauf nehmen, sondern aktiv verursachen."
    Genau das ist es.

    Der Wahn vom Kalifat verblendet unsere Syrien-Reisenden so sehr, dass sie (widerspenstige) einheimische Syrer töten, und dieses Töten in ihrem Wahn gut heißen.

    Nach außen werden sie weiter beteuern, dass sie die arme Zivilbevölkerung gegen das diktatorische Regime verteidigen.
    Verlogene Bande!

    AntwortenLöschen
  7. Habe in einem Kommentar gelesen, dass Assad die Islamisten gewähren lässt, weil er hofft, so alle unentschlossenen Außenstehenden zu überzeugen, dass er das kleinere Übel darstellt:

    AntwortenLöschen
  8. Sorry, hier:

    http://de.qantara.de/inhalt/internationale-syrien-politik-die-rehabilitation-von-assad

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die Strategie könnte aufgehen...

      Tobias M.

      Löschen
    2. Wenn Gerechtigkeit ein Schwert ist, das dich enthauptet, so scheue dich nicht davor, den Kopf hinzuhalten!

      Wenn Assad ein Funken Ehre hätte, hätte er sich längst ergeben und sich erhängen lassen. Denn genau das erwartet ihn früher oder später, so sehr er das auch nicht wahrhaben will.

      Löschen
    3. "Wenn Gerechtigkeit ein Schwert ist, das dich enthauptet, so scheue dich nicht davor, den Kopf hinzuhalten!"

      Manchmal ist Gerechtigkeit auch eine Kugel - siehe den alten Osama.

      Löschen
    4. "Wenn Gerechtigkeit ein Schwert ist, das dich enthauptet, so scheue dich nicht davor, den Kopf hinzuhalten!"

      Was ist denn das für ein pseudo-heroischer Müll?

      Löschen
    5. Immer das selbe Gesabbel. Definiere mal den Begriff »Ehre«, 10:14! Jede Wette, du Quatschkopp kommst nicht weiter als: „Ähm...äh...ja also...ähm...Ehre...äh...also Ehre ist...ähm...äh...!"
      Wahrscheinlich bist du auch so einer, der zur Verteidigung seiner »Ehre« immer ein Klappmesser und zehn Cousins braucht, stimmt's??

      Löschen
  9. zum Link von oben
    http://www.zeit.de/news/2014-01/02/tuerkei-presse-waffenlieferung-auf-dem-weg-nach-syrien-sichergestellt-02085404

    Zur Erinnerung: Die in dem Zeit-Artikel erwähnte "Hilfsorganisation" IHH ist durch die Gaza-"Hilfsaktion" der Mavi Marmara 2010 bekannt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/%C4%B0nsan_Hak_ve_H%C3%BCrriyetleri_ve_%C4%B0nsani_Yard%C4%B1m_Vakf%C4%B1


    Die gleichnamige deutsche Organisation IHH wurde daraufhin vom damaligen Innenminister Th. de Maizière verboten. Deutsche und türkische Organisation haben zwar denselben Ursprung, es wurde aber beteuert, dass sie organisatorisch getrennt seien.

    Mir scheint naheliegend, dass "Hilfsorganisationen" wie Helfen-in-Not, ihed, Afrikabrunnen Nachfolgeorganisationen von IHH Deutschland darstellen.
    Ich hoffe, dass der heutige Innenminister Th. de Maizière und seine Mitarbeiter genau nachschauen, ob dort dieselben Personen tätig sind und somit alte Seilschaften am Wirken - und dass gegebenenfalls die entsprechenden strafrechtlichen Schlüsse gezogen werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die IHH wurde (wie ein Befehl auf Knopfdruck) verboten, um die laut gewordene Kritik am israelischen Vorgehen mundtot zu machen (was leider auch gelungen ist). Die hinlänglich bekannte offizielle Begründung ist nur vorgeschoben.

      Löschen
    2. Noch einer, der unbedingt hüben-oder-drüben haben muss.

      Das israelische Vorgehen kann durchaus kritisiert werden. Auch die israelische Politik der Abriegelung.
      Aber den ganzen Konflikt sehe ich eher fassungslos.
      Gab es nicht 2008/2009 eine militärische Intervention? War sie nicht Reaktion auf Raketenangriffe? Hat sich nicht Hamas während der Angriffe besonders rücksichtslos gegenüber der Zivilbevölkerung gezeigt?

      Der Konflikt ist kompliziert. Ich finde es besser zu schweigen, als unbedacht Stellung zu nehmen.
      Nein, mundtot bin ich nicht deshalb.

      Auf jeden Fall ist die IHH damals als Verbündete der militant-islamistischen Hamas aufgefallen.
      Und ich halte generell nichts vom Islamismus, schon gar nicht vom militanten.

      Wenn der Innenminister und seine Mitarbeiter ein Auge auf die IHH und ihre Nachfolgeorganisationen haben, dann finde ich das nur in Ordnung.

      Der Aussenminister gibt, wenn ich recht informiert bin, einige Hilfe nach Gaza. Das finde ich auch in Ordnung.

      Löschen