Dienstag, 28. Januar 2014

Salafisten in Schongau - Dawa vor der Kirchentür

LIES! liest man immer öfter, jedoch tut es keiner, zumindest nicht Salafistenguru Ibrahim Abu Nagie, echauffiert er sich ja über den folgenden Bericht:

http://www.tz.de/bayern/koran-verteilung-kirchengrund-schongau-tz-3334669.html


Kann er nicht oder will er nicht lesen, ist das ja hier die Frage, steht da ja klar und deutlich,....

"... Ordnungsamt, das die Sondernutzung ausgestellt hat,...."

...jedoch könnte er natürlich auch seine Lesebrille schon versetzt haben, weswegen ich die obige Zeitung ersuche, dass sie in Zukunft ihre Lettern im Vogel-Breitwanstformat drucken, kann der kurzsichtige Prediger sie dann ja nicht mehr übersehen.

Sie fragen sich gerade, warum sich die Brüder direkt vor der Kirche aufgebahrt haben? Aus reiner Provokation natürlich, lebt davon ja die ganze Salafistenhorde und ein Tag ohne Aufregung ist für die Extremisten-Dawa ein verlorener, weswegen man sich wohl auch auf die Turmspitze gehockt hätte, auf dass man eine Schlagzeile in irgendeiner Zeitung erhascht. Einzig die körperlichen Defizite hielten einen dann doch auf dem Boden, weswegen man in Schongau wohl schon an einer neuen Taktik arbeitet, wird Neugeborenen demnächst ja wahrscheinlich ZamZam-Wasser über das Köpfchen gegossen, während man gleichzeitig an der Vorhaut rumsäbelt, und sollte irgendeinem dies dann doch zu weit gehen, dann schreit man laut "IIIIIIssslaaaammmmmhasssssserrr!!" durchs zufällig bereitliegende Megafon und schon ist alles wieder gut. Und vor allem still.

Wie? Aus mir spricht der Kuffar? Nö, kritisieren ja auch Muslime dieses Vorgehen:

"Genehmigung hin oder her, aus respekt anderen gegenüber macht man es meiner Meinung nicht, wir Muslime würden es auch nicht schön finden."

 "stell dir mal bitte vor, so realistisch gesehen.. Freitagsgebet.. ihr verlässt nachm gebet die moschee und vor euch steht ein stand mit menschen die euch die bibel schenken wollen, auf dem moscheegelände ? wie würden 701 % reagieren !? Und jetzt komm bitte nicht mit ja wir sind tolerant und wir würden uns mit denen über gott und die welt unterhalten."

 "Ganz ehrlich, was wenn man auch mit Genehmigung Bibel vor einer Moschee verteilt, ihr würdet das doch auch nicht in Ordnung finden. Ich bin selber Moslem, aber das ist nunmal die Wahrheit!"

 "Ich komm selber aus der Region und diese Aktion ist eigentlich relativ das dümmste was man machen kann, wenn man sowieso weiss, was für vorurteile andersgläubige besitzen... es wäre passend ihnen unseren glauben auf die art und weise zu zeigen, dass man sich bei uns geborgen fühlt, deshalb organisiert man tag der offenen türen oder ladet mal die gemeinde ein, baut kontakt zu menschen auf, aber nicht auf so eine art und weise"

( Quelle:  https://www.facebook.com/photo.php?fbid=684818618236277&set=a.567323273319146.1073741825.132270036824474&type=1&theater )

Natürlich werden die wie üblich heruntergeputzt,....




...aber das war ja auch nicht anders zu erwarten, ist der Salafismus ja die Sekte der Deppen und Rabauken. Danke, dass ihr das wieder bewiesen habt und mir Arbeit erspart. Bravo!

Guten Abend


Kommentare:

  1. Die Gemeinden verdienen ja immer ganz gut mit diesen Sondernutzungen. Da ist immer eine Gebühr fällig. Allerdings haben die Salafisten sich ein Grundstück ausgesucht, das ihnen gar nicht zugewiesen war und auch keine Erlaubnis des Besitzers vorlag. Wenn es mein Grundstück gewesen wäre, würde ich diese Gebühren von der Stadt verlangen. Ist halt dumm gelaufen und wenn man wieder eine Sondernutzung ausstellt, um das Stadtsäckel auszubessern, weiss man ja Bescheid. Man sollte die Stelle ausreichend markieren, evlt. könnte die Stadt ein kleines Bömbchen auf den Boden malen, od. ein Al Khaida-Fähnchen reinstecken, damit man sich auf genehmigtem Grund und Boden befindet.

    AntwortenLöschen
  2. Wir können ja mal Salman Rushdies Satanische Verse vor der nächsten Salafisten Moschee verteilen. Oder Richard Dawkins Gotteswahn. Oder Hitchens Der Herr ist kein Hirte, oder das Grundgesetz.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder Charles Robert Darwins "On the Origin of Species by Means of Natural Selection".

      Aber dann erzeugt der Idiotenpierre wieder Ohrenkrebs und labbert wieder von:
      - auf dem Bauch schlafen, schlecht.
      - der Theorie von der Flasche, dem Tisch, der Maus und dem Tischler
      - der "völliger Scince Fiction" (ist schon richtige geschreibt)
      - der Geburt des Menschen durch den Affen
      und sonstiger geistiger Diarrhoe.

      der verrückte Pierre Vogel

      Löschen
  3. Wenigstens ist es schön zu lesen, dass auch normale Muslime sich Salafisten widersetzen. Ach, ich vergaß! Die werden "Discomuslime" genannt...

    AntwortenLöschen
  4. Es gab auch schon Vorfälle, wo Salafisten Gottesdienste gestört haben, bzw für Dawa nutzen wollten.
    Der Peinlichkeit wurde mit Nachsicht begegnet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym28. Januar 2014 09:47

      Der Peinlichkeit wurde mit Nachsicht begegnet.

      Wahrscheinlich konnte man so einen Vollgriff ins Klo nicht mal in die Kathegorie "Provokation" einordnen.
      Im übrigen wartet der typische Gottesdienstbesucher in Bayern nur darauf, erklärt zu bekommen, dass die "Männchen in Unterhosen am Kreuz"-Anbeterei nicht die wahre Religion sei ;D

      Aber wenigstens hat man dann daheim was zum Anschüren, wenn man sich während des Gottesdienstes den Arsch abgefroren hat. So eine Kirche kann im Winter lausig kalt sein. Und soweit ich weiss, ist die Entsorgung des Korans durch Verbrennen die einzig erlaubte ;)

      Löschen
    2. @ Anonym 28. Januar 2014 09:47

      Wo und wann sollen die sognannten "Salafisten" Gottesdienste gestört haben ?

      Löschen
    3. http://www.zukunftskinder.org/?p=43290

      http://www.welt.de/debatte/kommentare/article109308790/Der-Tugendterror-der-wuetenden-Salafisten.html

      http://www.balkanforum.info/f41/800-salafisten-stuermen-kirche-verbieten-epiphanie-fest-210802/

      http://www.zeit.de/2011/20/Aegypten-Unruhen

      http://hurghadablog.blogspot.de/2011/05/religiose-zusammenstosse-wann-ist-genug.html

      sowas von friedlich diese Salafisten... ajajajajaj

      Löschen
    4. Christine, den Koran der LIES Aktion kann man lt. Abou Nagie getrost in jede Tonne werfen, da es sich ja nicht um einen "echten" Koran handeln würde. Allerdings hofft er, dass die, die im Müll wühlen, dann zum Islam konvertieren ;)

      Löschen
    5. clarimonde229. Januar 2014 02:33

      "Christine, den Koran der LIES Aktion kann man lt. Abou Nagie getrost in jede Tonne werfen, da es sich ja nicht um einen "echten" Koran handeln würde. Allerdings hofft er, dass die, die im Müll wühlen, dann zum Islam konvertieren ;)"

      Ich werde deswegen bestimmt nicht zum Islam konvertieren, da mir die wahre Absicht von einem Ibrahim Abou-Nagie bekannt ist. Der soll sich seinen geplanten Gottesstaat in den Anus stecken, denn so ein Staat entzweit und killt jedes normal Zusammenleben einer Gesellschaft, welche auf Demokratie und zum Schutz der Menschenwürde aufgebaut ist. Diese Leute wie Nagie sind wie Pest.und Cholera und bringen einen Sozialstaat durch ihre Geisteskrankheit in Gefahr. Ein wehrhafter Staat muss diese Menschen nicht aushalten wenn sie die gültige Staatsform abschaffen wollen. Ein wehrhafter Staat sollte sich dieser religiösen Staatsfeinde entledigen, denn mit diesen gefährlichen Extremisten ist die Scharia wie die Pest & Cholera!

      Löschen
    6. A.28. Januar 2014 20:05

      "Wo und wann sollen die sognannten "Salafisten" Gottesdienste gestört haben ?"

      Salafisten sollen nur Gottesdienste NUR gestört haben? Zerstören wäre hier dass bessere Wort um das aggressive und zerstörerische Verhalten der Salafisten zu beschreiben!

      http://de.wikipedia.org/wiki/Angriff_auf_die_Kirchen_von_Imbaba

      http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-08/salafisten-nordafrika

      http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/11/die-wahhabiten-zerstoren-mekka-ohne.html

      http://www.youtube.com/watch?v=s5SwB_Lmbz0

      http://www.deutschlandfunk.de/salafisten-zerstoeren-80-mausoleen-in-tunesien.799.de.html?dram:article_id=247087

      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-82995596.html

      Löschen
    7. @ Anonym29. Januar 2014 05:26

      Ich glaube schon, dass unser Staat diese paar Salafisten noch gut aushalten können. Nur wachsam müssen wir bleiben, damit dieses Krebsgeschwür nicht zu weit wuchert.

      Salafisten sind,wie ich gestern schon schrieb, samt ihrer Religion ein stinkender Furz im Meer der Zeit. Zwar unangenehm, aber sehr vergänglich ;)

      Löschen
    8. @clarimonde229. Januar 2014 02:33

      vielleicht sollte dann jemand mal dem Nagie erklären, dass sich in der Papiertonne in der Regel nichts Essbares findet. Oder hofft er vielleicht gezielt auf Leute, die gerne in den Angelegenheiten der anderen rumschnüffeln??

      Löschen
    9. @ clarimonde2

      Die Salafisten sind doch nur die lautstarke und gut erkennbare Speerspitze der über 40.000 Islamisten in Deutschland. Die Zahl der nicht organisierten Sympathisanten findet dabei noch nicht einmal Berücksichtigung!
      Angeblich gibt es jetzt schon gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen aufgestachelten Sunniten und Shiiten in deutschen Städten.
      Ich habe schon vor langer Zeit befürchtet, dass aufgrund der verfehlten Larifari-Einwanderungs- und Integrationspolitik in diesem Land irgendwann einmal der Zeitpunkt kommen wird, an dem die Konflikte der Herkunftsländer in unsere Gesellschaft übertragen werden. Was soll man auch anderes erwarten, wenn sich eine ganz bestimmte Klientel in diesem Land zum überwiegenden Teil nur aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus für den deutschen Pass interessiert.
      Ich denke, der "Spaß" fängt gerade erst an und jeder sollte sich möglichst darauf vorbereiten, dass dieser Staat in einigen Jahrzehnten, zumindest in einigen Städten, nicht mehr Herr der Lage sein wird.
      Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass ich mich irre!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    10. @ Anonym 29. Januar 2014 07:18

      Christen sind Ungläubige (Kuffar). Somit dürften diese keine gottesdienstlichen Handlungen im eigentlichen Sinne machen, sondern Schirk infolge ihres Unglaubens. Schirk ist aber kein Gottesdienst, sondern Kufr.

      Der Artikel von "alles-schall-und-rauch" hat überhaupt nichts damit zu tun, sondern handelt sich nur um Umbaumaßnahmen in Mekka.

      Irgendwelche sinnlosen Schreine der "Sufis" zu zerstören, handelt es sich ebenfalls nicht um eine Störung gottesdienstlicher Handlungen. Sollten das aber tatsächlich gottesdienstliche Handlungen sein, dann wäre es der Beweis dafür, daß die sogenannten "Sufis" den Schirk begehen, was eine Tat der Kuffar darstellt.

      Löschen
    11. @A.29. Januar 2014 16:57

      Alter, egal was du rauchst, säufst oder spritzt, höre auf damit. Du zerstörst noch den kläglichen Rest deiner Gehirnzelle.

      Christen keinen Gottesdienst?
      Sufi Schreine sinnlos?

      Ich bin ja nun wirklich kein Freund der Religionen, aber eines merke sogar ich: Riten oder Heiligtümer sind immer wichtig für die jeweilige Religion. Und da kommst du dahergelaufener Vogel(anbeter) und willst denen das verbieten mit dem Hinweis das dürfen die nicht? Laß die Drogen weg. Irgendwann schneidest du dir noch ein Ohr ab und denkst du bist ein van Gogh (ja der war kein Muslim also war der auch Scheiße).

      Beweis? Mit diesem Post hast DU mal wieder bewiesen, dass du ein ganz kleiner bist. Eigentlich ein nix. Aber das weißt du ja schon, du bist ja ein Erleuchteter. Für mich eher ein Armleuchter. Hauptsache strahlen.

      Löschen
    12. http://www.anti-religion.net/blatt_islam.pdf

      Löschen
    13. @Ich bin Sleid

      Bei solcher Paranoia solltest du wirklich mal zum Psychiater gehen. Aus deiner Geisteshaltung geht für den gesellschaftlichen Frieden weit mehr Gefahr aus als von einpaar versprengten Fanatikern mit religiöser Motivation.

      Löschen
    14. @ Anonym, 05:20

      Hast du Ferndiagnostiker mir das nicht schon einmal vorgeschlagen? Gähn!
      Wenn du die Zahl von 40.000+ islamistischen Fanatikern verniedlichst, indem du sie als "ein paar Versprengte" bezeichnest, dann hast du a) eine ausgeprägte Sehschwäche, nahe an der Grenze zur Blindheit, b) keine Sehschwäche, trägst aber den ganzen Tag eine rosarote Brille auf der Nase, oder c) du verfolgst damit eine ganz bestimmte Absicht.
      Ich tendiere ja eher zu b.

      Jede Wette, ginge es in der gleichen Größenordnung um Neo-Nazis, wäre deine Reaktion eine ganz andere.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    15. @ Abdullah, 16:57

      "(...) Somit dürften diese keine gottesdienstlichen Handlungen im eigentlichen Sinne machen, (...)"

      "(...) Irgendwelche sinnlosen Schreine (...)"

      Da du und deine Sekte von Möchtegern-Herrenmenschen sich selbst zu den einzig wahren Hütern des Ein-Gott-Glaubens erhoben haben, und du beständig jeden als Ungläubigen (wohl eher im Sinne von "Minderwertiger" gemeint) bezeichnest, der nicht in dein lächerliches Raster auf mikroskopischer Ebene passt, trifft wohl folgendes Zitat uneingeschränkt auf dich zu: "Wer andere schlecht machen muss, um selbst besser dazustehen, beweist damit anschaulich, dass in seinem Leben einiges verkehrt läuft." (Ernst Ferstl)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  5. "Wenigstens ist es schön zu lesen, dass auch normale Muslime sich Salafisten widersetzen. Ach, ich vergaß! Die werden "Discomuslime" genannt..."- ...aber nur von den dummen Salanazisten!

    AntwortenLöschen
  6. Das mit der Verteilung von Richard Dawkins' "Gotteswahn" ist keine so üble Idee. Im Grunde genommen werben die Salafisten ja auch nur für den einen Gott und leisten damit der Kirche doch irgendwie Schützenhilfe, oder nicht?

    Schade nur, dass sich für die kostenlose Verteilung der Literatur von Richard Dawkins wohl kaum so potente Spender finden werden wie für die Koran-Verteilaktion.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine potenten Spender für Dawkins: Wohl wahr. Aber das Grundgesetz gibt es kostenlos.

      Löschen
  7. "Schade nur, dass sich für die kostenlose Verteilung der Literatur von Richard Dawkins wohl kaum so potente Spender finden werden wie für die Koran-Verteilaktion."

    Das mit den potenten Spendern kann auf die Salafisten nicht zutreffend sein, denn die meisten von denen leben nur vom Deutschen Staat und liegen ihm gewaltig auf der Tasche. Mal sehen wie lange noch!

    AntwortenLöschen
  8. Dawkins greift aber vor allen Dingen den Gott des AT an (insbesondere in "Gotteswahn"), den er für besonders abscheulich und widerlich hält. Auch ist er ein besonders großer Feind der Evangelikalen und deren Erziehungsmethoden. Vom Islam hat er nach eigenen Angaben jedoch nicht so viel Ahnung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Macht nix! Basiert ja alles auf dem selben Quatsch menschlicher Einbildung.

      Löschen
  9. Aber er bringt die Sache auf den entsprechenden Punkt: Es gibt aller Wahrscheinlichkeit keinen Gott. Und wer sich als Theist jetzt durch die Formulierung "aller Wahrscheinlichkeit nach" in seinem GLAUBEN bestätigt sieht, sollte sich vielleicht mal über Wahrscheinlichkeit des plötzlichen Wegfalls der Gravitation machen.

    AntwortenLöschen
  10. Die LIES!-Aktion kann aber auch sehr kontraproduktiv werden! Ich habe mit Religion nix am Hut (was das eigene Praktizieren angeht), aber früher habe ich gedacht, der Koran scheint zumindest ein literarisches Meisterwerk zu sein...Bis ich einen hatte!
    Wer aufgrund dieses Buches konvertiert, der scheint ein intellektueller Tiefflieger zu sein. Nix mit Meisterwerk. Platt, voller Wiederholungen, immer die gleiche Sauce....Literarisch komplett überbewertet. Also, Bruder Nagie: Wer den von Dir verteilten Koran liest, der wird wahrscheinlich eher mit dem Kopf schütteln als die Shahada aufsagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Micha28. Januar 2014 13:48

      Dazu kommt noch, daß dieser Lies!-Koran ein Plagiat des Ahmadiyya-Koranes ist :
      http://www.youtube.com/watch?v=zUmzJqEoU9s

      Löschen
    2. Die (ungefähre) Übersetzung von Rudi Paret auf Deutsch, welche Du hast, ist natürlich nicht das arabische Original.

      Löschen
    3. A. 28. Januar 2014 20:02

      Und das heutige »arabische Original« ist nicht das Original aus Mohammeds Zeiten und dazu auch nur eine »ungefähre« Übersetzung bzw. Interpretation (kann dir jeder Islamwissenschaftler bestätigen)!

      Löschen
    4. 2:33 das habe ich auch oft genug versucht zu erklären, da ich unter anderem Religionswissenschaften studiert habe aber man verschwendet seine Zeit. Unser Gottesprinz Abdullah ignoriert das sowieso.

      Löschen
    5. @Anonym29. Januar 2014 02:33

      Das hättest du so wohl gerne, nur weil die Bibel im Laufe der Jahrhunderte oft umgeschrieben und überarbeitet wurde.

      Löschen
    6. Natürlich hat Martina Zucki "unter anderem Religionswissenschaften" studiert. Aber sicher doch ...

      Löschen
    7. ach Schatz.... ich werde dich im nächsten Leben heiraten, ok? Jetzt habe ich gerade keine Zeit.

      Hättest du was im Kopf würde ich dir meine Abschlüße sogar zeigen, aber so? neeee du, keinen Bock uf disch

      Löschen
    8. In einem sehr interessanten Vers schreibt
      der Koran (47:35) den Frieden vor: "Werdet nicht schwach, aber ruft nach Frieden, wenn ihr die Oberhand habt; Gott ist mit euch, und
      Er wird die Belohnung für eure Taten niemals kürzen."

      Und jetzt lesen wir den Vers 47:35 (nach Azhars Übersetzung, aber alle Übersetzungen sind
      gleich, prüfen Sie mal!)

      Gebt nicht nach (auf dem Schlachtfeld), und ruft nicht nach Frieden, wenn ihr die Oberhand
      habt! Gott ist mit euch, und Er wird die Belohnung für eure Taten niemals kürzen.


      grunz!

      Löschen
  11. Anonym28. Januar 2014 11:49

    *Vom Islam hat er nach eigenen Angaben jedoch nicht so viel Ahnung.* Noch nicht, wenn er aber von Pierre Vogel und seiner Bande hört, dann wird er sich noch wundern.

    AntwortenLöschen
  12. Ui, die meisten Kommentare auf der Facebook Seite von die wahre Religion sind unter aller Sau, da benimmt sich fast jeder wie ein Hass erfüllter Rotzlöffel vor dem Herrn☝ Wenn das die Zukunft von Deutschland sein soll, dann sehe ich schwarz für die Rotzlöffel��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meist Kinder deren man daheim keine Achtung schenkt...

      Löschen
    2. Das ist nicht erst die Zukunft dieses Landes, sondern bereits die gegenwärtige Realität. Vielen Dank an alle Verantwortlichen der letzten vierzig Jahre für eine größtenteils gescheiterte, weil abgehobene, Integrationspolitik!!

      Ich bin Sleid

      Löschen
  13. Wenn manche hier Richard Dawkins hochloben wollen, der -soweit ich es überblicken kann- aus der Kritik an einer Karikatur von Religion, nämlich dem evangelikalen Fundamentalismus US-amerikanischer Prägung, die Überlegenheit des Atheismus ableitet,
    ohne sich mit ernstzunehmender Theologie auseinander zu setzen,
    der ist für mich nicht ganz ernst zu nehmen.

    Der Vergleich mit der Gravitation zeugt von physikalischen Kenntnissen in der Newton'schen Mechanik (Isaac Newton, gest.1727).

    AntwortenLöschen
  14. @ ninjaT: Richard Dawkins propagiert in erster Linie die Überlegenheit bei gleichzeitiger Bescheidenheit von Wissenschaft gegenüber der Ignoranz von Religion und und Kreationismus.
    "Ernstzunehmend" und "Theologie" in einem Satz ist ein Widerspruch in sich. Es gibt nichts, was an Theologie ernst zu nehmen wäre. Was Dawkins macht, ist nichts anderes als das Kind in "Des Kaisers neue Kleider": Er spricht einfach das aus, was eigentlich alle wissen, sich aber aufgrund von Konventionen und Glauben nicht eingestehen wollen: Der Kaiser ist nackt. Das kann man auch sehen, ohne sich "ernsthaft" mit virtueller Seide, kunstvoll geklöppelten unsichtbaren Spitzen und kostbarem Luft-Brokat zu beschäftigen. Was "ernstzunehmende" Theologen von den US-Fundamentalisten unterscheidet, ist, das sie mit einem Bein in der Realität stehen, statt mit beiden Beinen in der religiösen Märchenwelt. Der Kaiser bleibt aber trotzdem nackt, auch wenn man sich in Symbolismus und auf Argumentationsinseln flüchtet.

    AntwortenLöschen
  15. Na den Tumult möchte ich erleben, wenn Zeugen Jehovas oder Siebenten-Tags-Adventisten vor einer salafisten-freundlichen Moschee so einen Stand aufbauen würden!

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  16. Wissen ist gegenüber dem Glauben grundsätzlich überlegen. Die Theologie ist keine Wissenschaft, da sie lediglich auf dem Glauben zu wissen basiert. Der Atheismus ist dementsprechend auch keine eigene Glaubensrichtung (auch wenn er von den Gläubigen in diesem Blog gerne also solcher dargestellt wird), sondern einfach nur die logische Konsequenz aus dem bisher nach wissenschaftlichen Kriterien erarbeiteten Kenntnisstand. Es steht jedem Theologen frei, die in den Wissenschaften entwickelten Hypothesen durch noch bessere (jedoch ebenfalls nachvollziehbare) Hypothesen zu widerlegen (ein Prinzip, das im Übrigen bis heute selbstverständlich in allen Naturwissenschaften angewendet wird).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dieser Masche habt ihr Atheisten lange versucht, gläubige Menschen von ihrem Glauben abzubringen. Doch diese Masche zieht nicht mehr, gibt es schließlich hochgebildete Naturwissenschaftler, die sehr gläubig sind.

      Löschen
    2. " gibt es schließlich hochgebildete Naturwissenschaftler, die sehr gläubig sind."

      aber trotzdem wissen sie wann Fiktion und wann Realität anzuwenden!!!!!

      Löschen
    3. "Mit dieser Masche habt ihr Atheisten lange versucht, gläubige Menschen von ihrem Glauben abzubringen."
      Genau. Das ist doch alles uralt. Vor 150 Jahren, zu Marx' Zeiten gab es die Diskussion auch schon.

      Für mich ist das Spirituelle in einer anderen Dimension anzusiedeln als das Wissenschaftliche. Das verhindert aber nicht, Wissenschaftlichkeit auf das Spirituelle anzuwenden.
      Mit anderen Worten: Das Spirituelle übersteigt das Rationale, es ist aber nicht irrational.
      Es muss der rationalen Prüfung stand halten.

      Ich wette, die Atheisten hier haben es nicht verstanden. Macht aber nichts.

      Löschen
    4. @ Anonym, 05:39

      Ich sehe den aktuellen Kenntnisstand eher so, dass fast alles gegen den Inhalt religiöser Schriften spricht und deren Wahrheitsgehalt in Richtung Null tendiert, dieses die Frage nach der Existenz eines oder mehrerer schöpferischer Wesen oder einer solchen Kraft bisher aber kaum tangiert.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    5. Hehehe, nennt mir EINEN ernstzunehmenden Wissenschaftler, der das Gottesbild aus den abrahamistischen Schriften vertritt. Das Spirituelle IST nun mal irrational.

      Wie sagte unser Altkanzler Helmut Schmidt (der sich selbst übringens nicht einmal als Atheisten bezeichnet)?

      "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen."

      Übrigens bringen nicht Atheisten gläubige Menschen vom Glauben ab, sondern der rationale Verstand, der die Voraussetzung für wissenschaftliche Erkenntnisse ist. Wer glauben als wissen will, soll halt dran glauben ...

      Löschen
    6. "Es steht jedem Theologen frei, die in den Wissenschaften entwickelten Hypothesen durch noch bessere (jedoch ebenfalls nachvollziehbare) Hypothesen zu widerlegen"

      Was soll der Vorschlag?
      Das ist ja die Suche nach dem Gottesbeweis!
      War das nicht schon im Mittelalter vergeblich?

      Löschen
    7. @Anonym29. Januar 2014 06:47

      gibt es schließlich hochgebildete Naturwissenschaftler, die sehr gläubig sind.

      Du spielst jetzt aber nicht auf so Flitzpiepen wie den Inscheniör Marcel Krass an?

      @ninjaT29. Januar 2014 09:00

      Ich wette, die Atheisten hier haben es nicht verstanden. Macht aber nichts.

      Natürlich nicht. Man dreht einfach trotzig die Beweislast um und die Welt ist wieder in Ordnung.
      Sollen die doch beweisen, dass es das, was ich selbst nicht sehen kann, auch nicht gibt!

      Löschen
    8. >.... " gibt es schließlich hochgebildete Naturwissenschaftler, die sehr gläubig sind."

      aber trotzdem wissen sie wann Fiktion und wann Realität anzuwenden!!!!! ...<

      Da muß ich der Christin Martina bis zu einem bestimmten Punkt recht geben. Sich einzubilden, daß ein halbnacktes Männchen für Sünden gestorben sein soll, ist eindeutig Fiktion und dazu noch paradox.

      Löschen
    9. Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Boden des Bechers wartet Gott. ;-)

      Löschen
    10. @Anonym30. Januar 2014 01:00

      und in der Toilette hockt ein Dschinn...

      Löschen
    11. Dschinn bedeutet auf arabisch Fremder... mehr nicht...

      Löschen
    12. @ Abdullah, 16:36

      "(...) Sich einzubilden, dass ein halbnacktes Männchen für Sünden gestorben sein soll, ist eindeutig Fiktion und dazu noch paradox."

      Auch wenn du mit der Betrachtungsweise nicht einverstanden bist, so handelt es sich hierbei immer noch um deinen Propheten Isa, den du hier ins Lächerliche ziehst. Pfui, so etwas tut ein anständiger Muslim nicht! ;)

      Außerdem: Wenn du die Geschichte von der Dreifaltigkeit und die Heilsbotschaft im christlichen Glauben als fiktiv und paradox abtust, gleichzeitig aber Mohammeds Nachtreise (inklusive dem Ritt auf Buraq, einem geflügeltem Pferd mit Menschenkopf!!!) sowie seinem "Gebetsdeal" mit Gott persönlich für bare Münze nimmst, dann nenne ich das ganz einfach Doppelmoral.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    13. @ Sleid:

      Da hast Du was falsch verstanden, denn so eine Person, die halbnackt am Kreuz für Sünden gestorben sein soll, existiert nicht. Der Prophet Jesus (a.s.) starb nicht am Kreuz. Das haben die Christen erfunden, was ja an eine rund 2000 Jahre alte Prophetenkarikatur erinnert bzw. an eine Sündenbockfunktion. Ins Lächerliche gezogen hatte ich nur das Märchen der Christen. Es ist paradox, daß die christlichen Ungläubigen meinen, Jesus (a.s.) sei für ihre Sünden am Kreuz gestorben, obwohl Allah im Koran offenbarte, daß er gar nicht gekreuzigt wurde. Andererseits steht in der Bibel, daß die Lästerung gegen den heiligen Geist (d. h. als "Trinitätsbestandteil") eine Sünde sei, die nie vergeben werden kann. Bei einer sogn. "Trinität" oder auch gem. Johannes 10,30 ("Vater und Sohn sind eins") würden nach der Bibel andererseits Lästerungen gegen den sogn. "Vater" und sogn. "Sohn" vergeben werden. Die betreffenden Bibelverse heben sich im Endeffekt gegenseitig auf. Die Nachtreise des Propheten Mohammed (s.a.w.s.) hat nichts mit der sogn. "Dreifaltigkeit" sowie auch nichts mit dem christlichen "Glauben" zu tun. Somit kann es nichts mit Doppelmoral zu tun haben bzw. es gibt keinen Zusammenhang.

      Löschen
    14. @A.31. Januar 2014 07:35

      Der Prophet Jesus (a.s.) starb nicht am Kreuz. Das haben die Christen erfunden, was ja an eine rund 2000 Jahre alte Prophetenkarikatur erinnert bzw. an eine Sündenbockfunktion. Ins Lächerliche gezogen hatte ich nur das Märchen der Christen.

      Na jetzt machst du Nervzwerg doch schon mal einen Anfang.
      Ersetze einfach Christen durch Moslems(nicht das mit dem Kreuz) und schon stimmt deine merkwürdige Religion auch.

      Dein Zahlenverständnis ist auf zwei limitiert? Kein Problem ich helfe dir geistiger Nulpe. Trinität kommt bestimmt vom lateinischen tres, was wohl 3 bedeutet. Vater, Sohn und heiliger Geist. Ich würde an deiner Stelle über keine Ausführungen referieren, von welchen du keine Ahnung hast.
      Johannes 10,30 ("Vater und Sohn sind eins") ja und genau das ist eben zwei, nicht drei du Möchtegernbibelundkoraninterpredierer.
      Pass auf, ganz einfach: I und I und I sind III. Also 3-mal ein Strich. Kannst du mit den Fingern zählen. Machen manche 6jährige auch, aber so weit bist du noch nicht!

      Die betreffenden Bibelverse heben sich im Endeffekt gegenseitig auf.

      Na du musst es wohl wissen. Wie genau ist denn dein akademischer Grad eigentlich?

      Und wieder ein Post aus einer langen Reihe von einschläfernder Prosa. Hat’s immer noch nicht Klick gemacht, dass du hier der reinen Belustigung dienst. Immer noch nicht begriffen, dass das Märchen nicht bewiesen werden kann. Abdullah du bist so nervig, dagegen ist ein Kamelfloh im Anus schon wieder die reinste Wohltat.

      Langsam glaube ich, der Georg ist so ein klein bisschen sadistisch veranlagt, dass er dir so lange erlaubt, deine geistigen Ergüsse hier darzustellen.

      Aber mach nur weiter. Immer wenn ich mal herzlichst lachen möchte, lese ich deine Posts. Und immerhin das ist wissenschaftlich bewiesen: Lachen stärkt die Abwehrkräfte und ist gesund. Und wenigstens darin darf es bei denkenden Menschen keine zwei Meinungen geben. Wobei irgendeine Schnurre kramst du da bestimmt auch wieder hervor.

      Wie immer, sehr aufdringlich!

      Löschen
    15. @ Abdullah, 07:35

      Es hat nichts mit Doppelmoral zu tun, sich über die Ungereimtheiten einer anderen Religion lustig zu machen, sich zu echauffieren oder diese als Fiktion abzutun, während man innerhalb des eigenen religiösen Konstruktes selbst an irrationale Begebenheiten und Fabelwesen glaubt???

      Jaja,...Einbildung ist auch ´ne Art von Bildung! ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  17. Ach, Georg. Dir geht es doch nicht darum, dass die Salafisten nicht unmittelbar vor einer Kirche Koranübersetzungen verteilen sollen. Dir geht es doch nur darum, dass die Salafisten insgesamt keine Koranübersetzungen in der Öffentlichkeit verteilen sollen. Ich kann mich noch erinnern, wie du hier eine künstliche Aufregung angezettelt hast, als eine Elfjährige zum Islam konvertiert ist. Zeigt mir nur deine religionsfeindliche Gesinnung. Und religionsfeindliche Aktionen dürfen nicht toleriert werden. In Deutschland erst recht nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst dich wundern, aber in arabischen Ländern wird die Koranverteilung in Deutschland auf's schärfste kritisiert. Woher ich das weiss? Ganz einfach, da ich regelmäßigen Kontakt zu Freunde in Algerien habe und die kritisieren die salafistische Strömung auch. Und, JA! Es sind Muslime!!!!!

      Löschen
    2. @Martina Zucki

      Deine muslimischen Freunde tun mir deinetwegen Leid. Wenn sie nur wüssten, wie du wirklich tickst, würden sie sich von dir abwenden.

      Löschen
    3. In den arabischen Ländern wandern Leute, die Djihadisten rekrutieren, direkt ins Gefängnis.
      Da wird nicht lange über Gesinnungsfreiheit diskutiert.

      Löschen
    4. Martina Zucki sollte mal beachten, daß Algerien nur EIN arabaisches Land ist und nicht "arabische Länder" (=> Plural). Erzählen kann man ja sehr viel. Niemand kann hier überprüfen, ob Martina tatsächlich "Freunde" in Algerien hat. Des weiteren dürfen Muslime sich nicht mit den Kuffar (Juden, Christen usw.) befreunden. Marina ist aber Christin, so daß es auch sehr zweifelhaft ist, ob es sich tatsächlich um Muslime handeln könnte.

      Löschen
    5. Schätzkens... ich schrieb da von Algeriern, aber ich kenne auch Tunesier und Ägypter die der gleichen Meinung sind. Und ja, das sind Muslime :-)))

      (boh seid ihr beiden langweilig)

      9:03: GENAU SO IST ES! Und nicht nur das: Ägypten hat sogar Salafisten hingerichtet!!! Nur hier haben diese Trottel Narrenfreiheit. Kuscheljustiz Deutschland.....

      Löschen
    6. @ A

      wenn Du Dich mal mit dem Koran auseinandersetzen würdest, dann würdest Du feststellen, dass Dein Gott darin NICHT sagt, dass Juden und Christen Kuffar sind.

      Aber zu soviel Analyse bist Du wohl nicht imstande. Deine Argumentation ist der beste Beweis dafür, dass Dein Koranverständnis falsch ist

      Salima

      Löschen
  18. Dass Atheisten selbst heute noch versuchen, in der Welt Christen und Muslime gegeneinander aufzuhetzen und ihnen dabei keine Verschwörung zu schade ist, ist kein Geheimnis. In der heutigen Zeit müssen Christen und Muslime eine Allianz gegen den kämpferischen Atheismus bilden, der ihr gemeinsamer Gegner ist, und dabei Streitigkeiten um Glaubensunterschiede beiseite schieben. Nur so werden sie den kämpferischen Atheismus besiegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonymer Verschwörungstheoretiker

      Sonst sind doch immer "die Juden" respektive "die Zionisten" an allem Übel dieser Welt schuld! Woher kommt jetzt auf einmal der Sinneswandel?

      Die meisten Atheisten leben in der VR China. Sind jetzt also die Chinesen die Bösen, welche Christen und Mohammedaner gegeneinander ausspielen? Oder möchtest du die Schuld eigentlich doch ganz anderen in die Schuhe schieben, bist aber nur zu doof das so zu formulieren, dass es auch nachweislich stimmt?
      Bitte hilf uns auf die Sprünge!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. @ Ich bin Sleid
      War es ja auch, bei der Bescheidungsdebatte, interessant zu erfahren, daß sich jüdische und muslimische Vertreter des organisierten Wahnsinns als einander näherstehend als zu den Christen erklärten, um dann gemeinsam genüßlich grinsend im TV zu erzählen, daß alle Unbeschnittenen in der Hölle landen.
      @ Anonym29. Januar 2014 09:04
      Der Atheist bezieht sich in seiner Haltung auf Ratio und Logos, genauso läuft es in der Wissenschaft. Bei deinen Aussagen hab ich sofort die Stimme des Reichspropagandaministers im Ohr. Déjà-vu!
      frank.g

      Löschen
    3. "Nur so werden sie den kämpferischen Atheismus besiegen."
      Schwachsinn. So wichtig ist der Atheismus gar nicht.

      Löschen
    4. immmmmmmmer diese pööösen Atheisten, was?

      Radikale Muslime und radikale Christen hetzen sich gegenseitig auf!!! Nicht nur das, selbst in den Gemeinden und Ummah hetzen sich die Menschen gegenseitig auf. Besonders in der sogenannten "stabilen" Ummah sind Auseinandersetzungen an der Tagesordnung. Man sieht doch nur die gegenseitigen Sprengstoffattentäter zwischen Sunniten und Schiiten. Und, nein, es sind keine normalen Moslems. Es sind schlicht und einfach Fanatiker die nix zu tun haben. Normale Moslems wollen ihre Ruhe, aber die sind für Salafisten bekanntlich Kuffar. ;-)

      Löschen
  19. "Das Spirituelle IST nun mal irrational."
    Stimmt nicht.
    Bleiben wir bei dem Beispiel, das Heinz hier vor einiger Zeit angeführt hat (danke, Heinz, wenn ich was Falsches sage, bitte korrigieren):
    Ein 14-jähriges Mädchen, das auf die Frage, ob Gott ihr im Gebet antwortet, sagte: Nein, aber das Gebet gibt mir Kraft.

    Heinz wird das als Bestätigung sehen, dass Alles Einbildung ist.
    Dagegen will ich nichts sagen. Es gibt immer verschiedene Sichtweisen.

    Ich sehe es so: das gläubige Mädchen hat eine Vorstellung von Gott, die es ihr erlaubt, im Gebet mit Gott in Beziehung zu treten. Diese Vorstellung mag über Erziehung übermittelt sein, die Fähigkeit, eine solche Vorstellung zu haben ist aber genuin und spezifisch menschlich (Tiere beten nicht, wahrscheinlich).
    Wenn in der Schöpfungsgeschichte steht (Gen.1,27) "27Und Gott schuf den Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er ihn", dann drückt das für mich genau das aus: dass der Mensch die Fähigkeit und das Bedürfnis hat, eine Vorstellung von Gott zu haben und dadurch mit "Gott" in Beziehung zu treten. Wenn er die Vorstellung von Gott zulässt, wird er auch offen sein für die Vorstellungen anderer Menschen von Gott, welche dann seine Vorstellung ergänzen und erweitern.
    Diese Vorstellungen werden in "heiligen" Büchern niedergeschrieben Religion genannt.

    Wenn wir die Vorstellung von Gott zulassen, kommen wir nicht umhin um den normativen Streit, was eine "gute" Religion ist. Oder, etwas pathetisch, zur Frage, ob es "wahr" ist, ob die Religion trägt und als spirituelle Grundlage des Lebens taugt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ninjaT29. Januar 2014 15:29

      Nein, der Heinz sieht das nicht als Bestätigung, dass alles Einbildung ist!

      Das war wirklich positiv gemeint. Weiß die Kleine ja, was sie von der Religion erwartet. Und ihr ist auch klar, dass Gott nicht wie bei WhatsApp mit ihr in Verbindung tritt. Sie hat wirklich eine Vorstellung von Gott. Und diese Vorstellung existiert bei ihr spirituell, sie will auch keine bekehren und kann sich im Gegensatz zum A. rschloch auch freundschaftliche Beziehungen zu Muslimen vorstellen. Hat mit einem eingefleischten Atheisten wie mir ja auch Freunde, welche keinem Glauben angehören.

      Und btw. sosehr ich Religionen auch nicht mag und ins Reich der Märchen und Fabeln stecke, so lasse ich doch Jedem und Jeder den Glauben! Solange es friedlich bleibt.

      Übrigens hat Gott dem Moses gar keine tafeln in Auftrag gegeben. Das einzige was er den Menschen mitgeben wollte:

      Seid Lieb!!!

      Mehr wollte der doch gar nicht. Bis dann die Spinner vom Schlage eines A. kamen und ihre bekloppten Auswüchse im Namen eines Gottes verbreiten wollten.

      Löschen
    2. Danke, Heinz, für die Richtigstellung.
      Dann würde ich in der existentiellen Henne-und-Ei-Geschichte meine Position noch insofern präzisieren, dass die Vorstellung von Gott für die/den Gläubige/n nicht durch seine eigene Erwartung bestimmt wird, sondern dass Gott Gott ist und bleibt. Er wird durch die Vorstellungen anderer Menschen von ihm zB in der Bibel bezeugt, und er ist immer mehr als ich mir vorstellen kann.

      Natürlich nicht in dem Sinn der Salafisten, dass irrationale und bigotte Glaubensinhalte vertreten werden müssen, weil sie angeblich von einem größeren Gott kommen. Das wäre eine Beleidigung Gottes.

      Löschen
  20. wenn man das alles liest denkt man man ist im Kino , Leute die keine Ahnung vom Islam haben wollen Moslems was erzählen Hammerhart das ist so als würde ich Messi Fussball beibringen wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "wenn man das alles liest denkt man man ist im Kino" - geht mir auch bei Büchern so... Leute die keine Ahnung vom Leben haben wollen Menschen was erzählen Hammerhart das ist so als würdest Du mir was beibringen wollen.

      Löschen