Montag, 6. Januar 2014

Halt, da ist ein Spalt

http://www.sueddeutsche.de/politik/gewalt-gegen-muslime-in-grossbritannien-der-hass-nimmt-zu-1.1852797

Ja, auch wenn es mir nicht gefällt, so lässt sich diese Schlagzeile wohl auch auf Deutschland ummünzen, wächst ja hier auch die Spaltung, was vor allem die Extremisten in jedem Lager freudig beklatschen, ists ja vor allem die Ratlosigkeit der großen Parteien, die rechtslastigen Kleinvereinen billigen Nachwuchs beschert. Es sind Diskussionen um Geschlechtertrennungen, die nicht geführt werden dürften, Forderungen von Ramadan-Straferlässen, die einen den Kopf schütteln lassen,...

http://www.bild.de/regional/hannover/gefaengnis/politiker-fordert-straferlass-zum-ramadan-34017526.bild.html

...und sogar die (teilweise) Einführung der Scharia wird von so manchem im vorauseilenden Gehorsam angedacht,...

http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/deutscher-minister-will-scharia-recht-einfuehren-1587277.html

...weswegen man sich auch nicht wundern darf, wenn einem immer mehr Menschen den sprichwörtlichen Vogel zeigen.

Nun wäre es natürlich ungerecht den Volksvertretern das alleinige Versagen in die Schuhe zu schieben, sind ja auch die heimischen Islamverbände an der Misere nicht unbeteiligt und dies zeigt sich vor allem an der Debatte um Prof.Mouhanad Khorchide, will man ja unbedingt auch die Ewiggestrigen bedienen und man muss ihn deswegen loswerden, darf ein Islam ohne Gewalt und Blut ja keinesfalls sein und man schindet sich sogar ein Gutachten aus den Griffeln, wobei jedoch nur stramme Genossen gefragt wurden:

http://koordinationsrat.de/detail1.php?id=138&lang=de

 - Mohammed_Khallouk: "Seit 2010 ist er Beauftragter für wissenschaftliche Expertise des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD)." (http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Khallouk)

- Erol Pürlü: "Von Oktober 2008 bis März 2009 und von Oktober 2010 bis März 2011 war er Sprecher des Koordinationsrats der Muslime in Deutschland." (http://de.wikipedia.org/wiki/Erol_Pürlü)

- Şeyda Can gehört zu DITIB. (http://www.bagkjs.de/.../Flyer_interreligioeser_Dialog...)


- und ein angehender Islamwissenschaftler, was mit einem Medizinstudenten vergleichbar ist, der am offenen Herzen operiert.

(Hier gibts übrigens ein wirklich unabhängige Stellungnahme:  http://blog.jankuhlmann.net/wp-content/uploads/2013/12/Uhde_Stellungnahme.pdf )

Ja, eine Abkehr vom Uralten und Verstaubten muss mit aller Macht verhindert werden, weswegen man sich auch nicht klar und deutlich von den Salafisten distanziert bzw distanzieren kann, ist man diesen im Geiste ja doch irgendwie nahe, kann dies aber wegen der doofen Kuffar-Gesetzgebung nicht wirklich zugeben, deshalb eiert man....wenn man denn welche hat.

Nein, so wird das nichts mit dem Zusammenwachsen, hat ja auch die immer geforderte Toleranz seine Grenzen, vor allem wenn sie mit den Menschenrechten und den europäischen Grundwerten kollidiert, haben diese ja über der Religion zu stehen, deswegen sind mir auch alle Gläubigen, die ebendiese und ihre spirituelle Ausrichtung verbinden können, herzlich willkommen, wohingegen mir das Gejammer der anderen am Arsch vorbeigeht. Und vielleicht sollte man dies auch im Bundestag endlich so sehen, wäre dann ja der Mehrheit gedient und nicht nur den lautstark brüllenden Vereinen und Sekten. Einen Versuch wärs wert, kanns schlimmer ja kaum mehr werden.

Guten Abend









Kommentare:

  1. Ich habe diesen Artikel nicht durchgelesen, aber diese Gewalt gegen Muslime in UK kommt, so scheint es, hauptsächlich von den versifften Unterschichtlern der EDL (sie fungieren auch gerne als geist(lose)ige Brandstifter). Sie ähneln ein wenig den linken Krawallmachern aus HH. Vor denen muss man sich aber nicht fürchten, das sind keine Hells Angels oder so, sondern eher kaputte Hartz 4-Typen.

    Man könnte hier auch öfter über Anjem Choudary berichten. Der genießt in UK eine äußerst hohe Popularität, ähnlich wie ein Pierre Vogel bei uns, ist anbei aber BEI WEITEM "radikaler". Und da es in Londonistan bereits Scharia kontrollierte Gebiete gibt, ist man da wohl allgemein schon etwas "weiter".

    Ein Interview mit Choudary:

    http://www.youtube.com/watch?v=GAPmJexGvIc

    In folgendem Video bekommt der ehemalige Lappen-Leader der EDL "Tommy Robinson" eine verpasst. Übrigens aus dem Umfeld Choudarys:

    http://www.youtube.com/watch?v=6XD1bUnYps0

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein widerlicher Typ, dieser Choudary. Reißt die Rede an sich, und meint, dadurch hat er recht. Leider glauben es wohl Einige!

      Die Rede von Tommy Robinson erinnert mich an manche Kommentare auf PI, wo den Zeiten nachgetrauert wird, als Europa noch den Europäisch-Stämmigen gehörte. Ähnliches kann man auch bei der Front National in Frankreich hören.

      Aber bitte: Es gibt da Vorgeschichten, die nicht so einfach abgetan werden können: Kolonialismus, Anwerbung von Arbeitern.
      Einwanderung und mangelnde Integration sind auch Konsequenzen der Geschichte und der Politik des eigenen Landes.
      Die gute alte Zeit ist eben passé - und es ist fraglich, ob es sie je gegeben hat.

      Warum stellen wir uns nicht einfach den Herausforderungen unserer Zeit?
      Ein widerlicher Demagoge wie Choudary kann mit Rechtsmitteln bekämpft werden. In Deutschland gibt es zB den Volksverhetzungsparagraphen (StGB130).

      Löschen
    2. "In Deutschland gibt es zB den Volksverhetzungsparagraphen (StGB130)."

      und warum wird zu wenig getan??? Solche Paragraphen findet man meist nur auf Papier...

      Löschen
  2. Es wird in Europa zu einer Schlacht zwischen den Religionen kommen und das wissen unsere Politiker ganz genau! Sie wissen nur noch nicht wann der Tropfen das Fass zum Überlaufen bringt. Ich gehe davon aus dass sich dann die Politiker mit ihrem Notfallplan noch schwer wundern werden und von dem Ganzen nichts geahnt haben wollen. Auch die Salfi werden sich noch über die Kuffar und ihren Fähigkeiten wundern, denn diese fanatischen Muslime, die unsere Grundwerte missachten und unsere Gesetze abschaffen wollen, die haben den Kuffar den Krieg erklärt und nicht umgekehrt. Wer Wind sät wird nicht nur den Sturm ernten, er wird auch für den begangenen Schaden schmerzhaft zur Rechenschaft gezogen werden. Die Zeit der Geduld, den radikalen Salafisten gegenüber, neigt sich auch in Deutschland dem Ende entgegen, denn sie sind in unseren Lebensraum eingedrungen, um ihn vollkommen zu zerstören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Anonym6. Januar 2014 10:23

      Es wird in Europa zu einer Schlacht zwischen den Religionen kommen"

      Glaub ich nicht. Wenn überhaupt, dann zu einem "Kulturkampf".
      Und selbst da bin ich nicht sicher.

      Die Öffentlichkeit regt sich berechtigterweise darüber auf, wenn berichtet wird dass Thomas F., der in Kassel getankt hat ohne zu bezahlen, namentlich genannt wird, während "ein Jugendlicher" oder "ein Frankfurter" aus Eifersucht seine Freundin erstochen hat. Das Problem ist aber hier nicht die Religion. Es wäre PI-mäßig so zu tun, als würden U-Bahn-Schläger sich auf dieses "und tötet die Ungläubigen wo ihr sie findet" berufen.

      " Die Zeit der Geduld, den radikalen Salafisten gegenüber, neigt sich auch in Deutschland dem Ende entgegen,"

      Meinst echt? ^^

      Grinsekatze

      Löschen
    2. Dieser Diskurs ist sehr dazu geeignet, das Prophezeite herbeizuführen. (zynisch)

      Ja, natürlich, der Salafismus und seine Vereinnahmung des Gottesbegriffs ist zu ächten. Er steht gegen die Verfassung und gegen die Menschlichkeit.

      Sätze wie dieser:
      "Die Zeit der Geduld, (...), neigt sich auch in Deutschland dem Ende entgegen, denn sie sind in unseren Lebensraum eingedrungen, um ihn vollkommen zu zerstören."
      erinnern aber an ganz andere Gruppen, die sich ebenfalls nicht durch Menschlichkeit auszeichneten.

      Löschen
  3. Wir müssen das Hüben-oder-Drüben-Denken überwinden.
    Gehen wir davon aus, dass es hüben und drüben Menschen gibt, die wissen, dass wir gemeinsame Interessen haben.
    Stellen wir die gemeinsamen Interessen in den Vordergrund.

    Denunzieren wir eine gefährliche Irrlehre wie den Salafismus mit Autorität.

    AntwortenLöschen
  4. @Georg

    Ich habe immer wieder Schwierigkeiten zu verstehen was du mit einigen deiner Blog Einträgen uns allen sagen möchtest oder was dich bewegt hat nun diese Artikel uns allen zu zeigen. Für was genau soll das jetzt noch mal der Beweis sein und welches Argument willst du damit entkräften oder bestätigen?

    Warum glaubst du eigentlich das es nur „die Terrororganisation“ gibt? Es gibt sehr viele Terrorgruppen die sogar unter einem Deckmantel der Mildtätigen in Form von „Hilfeorganisation“ in Deutschland residieren und mafiöse Strukturen nutzen und aufbauen. Du wirst unter der TRAC Datenbank nachlesen können das Deutschland ein Mekka für verschiedenste radikale Ideologien ist, fast jede ausländische Gruppierung hat einen Ableger in Deutschland.

    Die Europäische Gesellschaft war schon immer gespalten und wir können mit dem Arabischen Frühling locker mithalten. Wir haben Ethnische und Religiöse Konflikte seit vielen Jahrzehnten in Europa und einige die keine 20 Jahre alt sind und die fast genauso viele Gräueltaten mit sich brachten wie die Bürgerkriege in Syrien oder Afghanistan, wir haben auch einen Johnny 'Mad Dog' Adair, einen Arnaldo Otegi und einen Milorad "Legija" Ulemek.

    Es erscheint mir viel zu einfach radikalen Muslimen die Schuld zu geben wenn die ganze Gesellschaft im Geldrausch alles über Bord geworfen hat nur um den Europäischen Businessplan durchzusetzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht dem Blogkasperle Georg E. darum den Scharlatan Mouhanad Khorchide zu verteidigen, weil er ... naja ... KEIN sogenannter "Salafist" ist. Einem atheistischen Demokraten wie ihm gefallen natürlich die unislamischen Thesen von Khorchide, die aber Lichtjahre von Koran und Sunna entfernt daneben liegen. Ist ungefähr das selbe, wenn ich Demokratie sage, aber inhaltlich den Nationalsozialismus habe. Das dürfte ebenfalls jedem Nazi gefallen => So auch übertragen auf den Fall des Scharlatans Khorchide und des Atheisten Georg E.

      Im allgemeinen greift Georg E. bei seinen Artikel tief in die Trickkiste, damit die sogenannten "Salafisten" immer als die "Bösen" erscheinen, während gleichzeitig seine gleichgesinnten und ebenso schariaverängstigten Demokraten die "Guten".

      Merke:
      Blog von Georg E. = Kennt man diesen Artikel, kennt man alle Artikel.

      Löschen
    2. Anonym7. Januar 2014 04:54

      Merke:
      Kennt man einen Salanazi, erkennt man die Absicht von allen Salafisten!

      http://www.youtube.com/watch?v=C9wKbZrAbBM

      http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=YA_lsYIEh3A

      Löschen
    3. @Anonym7. Januar 2014 04:54
      1. Benutze das Wort "Demokrat" nicht als Schimpfwort, denn Du profitierst von den Demokraten.
      2. Konstruiere nicht unpassende Vergleiche:
      Passend wäre: Die Lehre von Prof.Khorchide verhält sich zu Salafismus wie Demokratie zu Nationalsozialismus.

      Denn der Salafismus ist eine gefährliche Irrlehre.
      Er vereinnahmt den Gottesbegriff indem er behauptet den wahren Willen Gottes zu kennen. Er vereinnahmt so auch die Anhänger, die sich diesem Konzept der salafistischen Auslegung zu unterwerfen haben. Er setzt alle Anderen, die dieses Konzept als unsinnig zurückweisen, herab und gefährdet so den sozialen Frieden.

      Ob der Salafismus "islamisch" ist, müssen Muslime entscheiden. Unter den Gelehrten scheint das ja eher abgelehnt zu werden.

      Konkret kann ich erkennen, dass der Salafismus DICH überheblich gemacht hat.
      Erwarte nicht, dass mich das für ihn einnimmt.

      Löschen
  5. Varg, ich habe auch Schwierigkeiten zu verstehen, was Du mit diesem Kommentar sagen möchtest. ? Mein Interesse ist geweckt. NinjaT

    AntwortenLöschen