Freitag, 7. Februar 2014

Abu Ibrahim und die Angst

http://www.sueddeutsche.de/politik/tod-im-buergerkrieg-deutscher-dschihadist-in-syrien-getoetet-1.1881040

Und schon wieder einer, der sein LIES! mit einem STIRB! bezahlen musste, und es wird sicherlich nicht der letzte sein, macht man hierzulande ja immer noch nichts gegen die Abu-Gang. In Großbritannien ist man da schon ein bisschen weiter, so zeichnete man sich zwar bis jetzt mit einer noch ausufernderen Schläfrigkeit aus, was manche sogar schon für Schariakontrollen ausnutzten, wird jedoch nun langsam wach....

http://www.welt.de/politik/ausland/article124558746/London-geht-gegen-Moechtegern-Dschihadisten-vor.html

...was auch Freunde von Abu Ibrahim an eigenen Leib erfahren durften, ist ja anscheinend endlich Schluss mit lustig:



Schade, ich kann gerade mein Taschentuch nicht finden, hätte ich ja sonst eine Runde für Abu Waleed geweint. Wie? Ich mache mich lächerlich, aber meine Augen verraten die Angst? Nö, sind dort ja nur Lachfalten und die vertiefen sich gerade mächtig, glauben die Hosenscheißer ja wirklich, dass sich jemand vor ihnen fürchtet, was wohl einem fehlenden Spiegel geschuldet ist, würden sie ja sonst ihre lächerliche Gestalt erkennen. Sie sehen da aber trotzdem noch einen anderen Ausdruck in meinem Antlitz? Ja, das ist Genugtuung und diese würde noch mehr zum Vorschein kommen, wenn man in Deutschland auch endlich Nägel mit Köpfen machen würde. Noch ist es nicht soweit, aber vielleicht ist der Tag ja nah, schlottern ja auch dem Hassan schon die Knie:


Wünsche können manchmal in Erfüllung gehen. Hoffentlich auch in diesem Fall.

Guten Abend und einen schönen Samstag


Kommentare:

  1. LOL was hat alles noch Ehre bei diesen Dumpfbacken?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der "edle" Bruder Abu Waleed lässt es sich nicht entgehen, die "Ehre" seiner Mutter, zu deren Füßen bekanntlich das Paradies liegt, ins Feld zu führen.
      Die vom britischen National Health Service Betreute wird allerdings wissen, wem sie es zu verdanken hat, dass die Polizei ihr Haus durchsucht hat:
      dem edel treusorgenden Sohn Abu Waleed himself.

      Löschen
  2. Die "Ehre des Hauses verletzt" ... gut, dass die "Ehre" bei diesen Leuten zwischen den Beinen von Jungfrauen und im Mauerwerk ihrer Häuser liegt, da haben sie selbst ja keine Verantworung für die eigene Ehre.

    Und ansonsten: was für ein Jammerlappen. Finde es immer wieder klasse, wie diese "Brüder" große Reden schwingen und wenn man sie ein bisschen hart anpackt, verwandeln sich diese "Löwen" der Ummah in Rotz und Wasser heulende Jammerlappen. Einfach nur zum Kotzen, diese Bagage.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "was für ein Jammerlappen"
      Wie alle dieser "edlen" Brüder spielt auch dieser gern auf Opfer.

      Löschen
  3. "Und sie verletzten die Ehre meines Heimes"

    Ohha, sein Heim hat also eine Ehre. Genau genommen verehrt dieser jammernde Depp einen toten Gegenstand. Beim Barte des Proleten, wenn das mal nicht haram ist was er da geschrieben hat!

    AntwortenLöschen
  4. So lange Assad nicht Gaddafis Schicksal teilt, wird das so weitergehen. Aber das checkt ihr armen Deutschen nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann mach doch Hidschra in eines deiner hochintelligenten Länder^^

      Löschen
    2. Soll mir Recht sein, daß die indoktrinierten Dumpfbacken dort zu Mettbrötchen verarbeitet werden. Erspart es einem hier ja den Stress mit den Clowns. Aber das checkt ihr armen Trottel nicht.
      Viel Spaß beim Camping!

      Löschen
    3. Anonym7. Februar 2014 09:04

      "So lange Assad nicht Gaddafis Schicksal teilt, wird das so weitergehen. Aber das checkt ihr armen Deutschen nicht."

      Dann kläre uns doch mal bitte über das was Du uns damit sagen willst auf! Mich würde auch interessieren welche armen Deutschen Du meinst. Wenn Du damit auf den erbärmlichen Sven Lau und den jämmerlichen Pierre Vogel hinweisen möchtest, dann dürftest Du mit deiner Aussage sogar Recht haben, wenn Du diese zwei dummen Deutschen meinst!

      Löschen
    4. Anonym7. Februar 2014 09:04

      "So lange Assad nicht Gaddafis Schicksal teilt..."

      In Ägypten läuft es nicht so wie in Tunesien, und in Syrien läuft es nicht so wie in Lybien.

      Anonym, ich bin davon überzeugt, dass dieser Krieg am Verhandlungstisch beendet werden muss.
      Und zwar so schnell wie möglich.

      Löschen
    5. mal darüber nachgedacht, dass Syrien ursprünglich ein alles andere als islamisches Land war? Genauso wie Ägypten, Iran, Irak usw?

      Löschen
    6. "Anonym, ich bin davon überzeugt, dass dieser Krieg am Verhandlungstisch beendet werden muss.
      Und zwar so schnell wie möglich."

      Ja, aber ohne Assad.

      Löschen
    7. "Ja, aber ohne Assad."

      Sondern mit wem? Mit einem Kalifen?

      Löschen
  5. "Wissed das Dieses Schiksal auch uns treffen kann..."
    Es geschehen noch Zeichen und Wunder in schā'a llāh!!!!
    " Bilal Ü. sagte seiner Schwester, er gehe zelten."
    Schande, daß die rechtgeleitete Verlogenheit der Edlen auch vor nächsten Angehörigen nicht Halt macht.

    AntwortenLöschen
  6. hurra, mein lieblingssalafi hat ein neues video: der grenzdebile göcke (vogels manager und 24/7-dienshabender idiot vom dienst) hat dachau besucht und jammert, dass es den moslem im grunde genommen genauso geht wie es den juden unter adolf ging. freut euch auf ein geschichtsseminar mit prof. dr. göcke:

    http://www.youtube.com/watch?v=fXorbzklpQc&list=UURkFMKQApHodjgV0IVuAXHQ&feature=c4-overview

    da sich bei ihm die synapsen (falls vorhanden) etwas langsamer schließen als bei unsereins, dauert seine wortsuche halt etwas länger, und wenn dann mal doch was seinem mäulchen entweicht, sind es gern bonmots wie (8:24) "...weltweit formatieren sich politische gruppen..." oder (14:25) "...als hitler reichkanzler wurde, hat man die nürnbergersche gesetze umgeschrieben..."

    boar, köstlich - helge schneider könnte das nicht besser!!!

    ja, ich bin hässlich und sollte mich über geistig behinderte nicht lustig machen, daher: göcklien, dir ist schon klar, dass "mein kampf" in islamischen ländern ein bestseller ist? dass europas juden vor dem islam nach israel fliehen?

    göcke: einfach mal deine festplatte im kopf formatieren und neu bespielen. kann nicht schaden.

    AntwortenLöschen
  7. Bitte wacht doch endlich auf und betrachtet die Welt mit offenen Augen. Argumente gibt es schon lange nicht mehr. Alles was hier passiert sind bloße Unterstellungen und Diffarmierungen und das sieht man bestens anhand der Kommentare vom Nutzer "Anonym".
    http://www.youtube.com/watch?v=fXorbzklpQc

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was passt dir an Abu Musas Anti-Dschihad-Video eigentlich nicht, dass du es so kritisierst?
      Liegt es daran, dass dieser Konvertit zur Abwechslung mal kein blinder Fanatiker mit Scheuklappen geworden ist und Tacheles redet? Magst du nicht, dass er im Zusammenhang mit bestimmten salafistischen Gruppen wörtlich von "Sekten" spricht und deren Ausrichtung auf Hass und Gewalt verurteilt?

      Und du schreibst hier etwas von "aufwachen" und "die Welt mit offenen Augen betrachten"? XD XD XD

      Für alle anderen,...hier der Link zu Abu Musas verbaler Abrechnung mit den deutschen Dschihadisten:

      www.youtube.com/watch?v=5fWBMbPLDEM

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Musst du vom Thema ablenken? Und was mir daran nicht passt geht ja wohl nur mich und ihn an. Und wenn ein Video Falschaussagen, Verallgemeinerungen und Unterstellungen enthält (wie bei euch Islamhassern auch) egal ob sie in die pro oder kontra Richtung gehen dann stört mich das.
      Und du hast dich überhaupt nicht zu einem spezifischem Thema im Islam zu äußern wenn du die Grundlagen nichtmal verstehst. Aber von welchen Salafisten sprichst du? Du hättest doch bei der nächst besten Gelegenheit den Musa auch als Salafisten bezeichnet wenn er nur ein einziges Wort sagt was dir nicht gefällt.
      http://youtu.be/aipzd7FEjvI
      Wenn du nicht mal die Eier hast um dich hier mit deinem Nicknamen anzumelden und dich lieber Anonym hinter dem Internet verkriechen willst, solltest du besser gar nicht schreiben.
      Aber so ist die Sache. Man spricht von einem Thema und dann versucht der andere direkt umzulenken und sich an Nebensächlichkeiten aufzuhängen.

      Löschen
    3. ja, ja, das minderwertige Erbsenprotein...
      "Und du hast dich überhaupt nicht zu einem spezifischem Thema im Islam zu äußern wenn du die Grundlagen nichtmal verstehst."
      Wieso? Hast du ein Patent darauf?
      Übrigens, Dein link
      http://www.youtube.com/watch?v=fXorbzklpQc
      funzt nicht wie auch Deine Auffassungsgabe den Leuten hier gegenüber...
      "Argumente gibt es schon lange nicht mehr." spricht ja nicht gerade von Aufgeschlossenheit.
      PS:Deine Wohnadresse lese ich auch nirgends, und alles andere wie Nickname ist eh.... So ein Eiersalat aber auch,
      und zum Nutzer Anonym: wir sind Legion...

      Löschen
    4. Hast du irgendwas wichtiges zu sagen? Wenn nein dann verschwende nicht meine Zeit mit deinem blabla.
      Hier der neue link du Experte da das Video entfernt wurde.
      http://www.youtube.com/watch?v=vmCpusudfBk
      Von Logarithmen reden aber nicht mal multiplizieren können.

      Löschen
    5. @ done "ichhabefertig" pierwszy

      Was ist denn das Thema, von welchem ich angeblich abzulenken versuche? Außer, dass du irgendwelche diffusen Forderungen stellst, welche du mit den recht platten Worthülsen "Unterstellungen" und "Diffamierungen" zu begründen versuchst, kam von dir ja noch nicht allzu viel.
      Übrigens ist auch überhaupt nicht klar, auf welchen "Anonym" du dich im letzten Satz beziehst!

      Was meine Fragen zum Musa-Video betrifft: Glaubst du, ich lasse mir von dir den Mund verbieten, wenn du etwas wissentlich im Netz veröffentlichst, es kommentierst und anschließend mit drei simplen Frage nicht klar kommst? Wie ich sehe, hast du diesbezüglich aber deinen Account bei Google+ schon zusammengestrichen, du, mit dicken Eiern ausgestatteter Nickname-Einlogger. XD

      Noch viel weniger lasse ich mir von einem Witzbold wie dir generell die Meinungsäußerung verbieten - auch nicht, wenn es um die Auswüchse deiner Religion geht (obwohl es bisher noch nicht einmal ansatzweise darum ging)! Wenn du so ein höriger Einfaltspinsel sein möchtest, dann ist das ganz allein deine Sache.
      Und dass du schon ganz genau weißt, was ich geschrieben hätte, wenn wiederum der Abu Musa etwas anderes gesagt hätte, finde ich echt erstaunlich - grenzt das fast schon an Zauberei!
      Ach herrje,...das hätte ich wohl nicht schreiben sollen, ist diese bei euch "Brüdern" ja Teufelszeug! XD

      Ich bin Sleid

      Löschen
    6. @ Ich bin Sleid:Done Pierwszy übt sich doch nur im "Herrenmenschen"-Jargon. Ich finde das klasse. Es ist so schön entlarvend.

      Löschen
    7. @ Anonym, 03:36

      Ach soooo...! Ich dachte ursprünglich, der bevormundende Schreibstil entspränge seinem Naturell,...aber letztendlich ist es doch nur anerzogener Größenwahn, ja?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    8. @ done pierwszy8. Februar 2014 14:11
      Zieh dir doch ein Kopftuch über, Du Heulsuse.

      Löschen
  8. Abu Ibrahim verbreitet seit Jahren soviel Hass, er hätte nicht mit einer Bewährungsstrafe davonkommen dürfen!
    Ich kenn viele, auch sehr gläubige, Muslime. Und alle, auch die sehr frommen Semerkand-Muslime, warnen vor den Salafis. Warum wohl? Nur Hass und Spaltung statt Miteinander und Dialog.

    An A. & Givano: Ihr Salafis seid nur ein Pickel auf dem Arsch der Gesellschaft! Muslime verabscheuen euch! Ich habe es schon so oft angesprochen und immer die gleiche Reaktion bekommen: "Wir wollen mit Salafisten nix zu tun haben". Und das in Bremen-Gröpelingen, einem Stadtteil mit Salafigemeinde und 25 % Ausländeranteil. Für Muslime sind Salafisten ein Greuel...Verhasst und nicht integrierbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Micha:

      Was willst Du mit Deinen fragwürdigen Utopien ? Multikulti, Integration und Islam sind Gegensätze, die sich niemals untereinander vertragen. Auch Deine Sufi- Freunde müssen sich an den Salaf (r.a.) orientieren, weil sie sonst keine Grundlagen mehr haben würden. Ohne diese islamsichen Grundlagen könnten die ebensogut Hare Krishna Mystiker sein. Du hast kein Wissen in Bezug auf den Islam, sondern siehst offensichtlich etwas als "islamisch" an, was NUR im Zusammenhang mit Deiner demokratischen und wohlgemerkt atheistischen Sichtweise zu bringen wäre. Genau das ist falsch.

      Es wird niemals ein Miteinander nach Regeln der Kuffar geben. Was Dialog betrifft, so seid Ihr Demokraten in Wirklichkeit diejenigen, die keinen Dialog haben wollen. Allein schon Muslime als sogenannte "Salafisten" (genau nach demokratischer Gleichschaltung durch die Medien) zu bezeichnen, verhindert jeden Dialog und sorgt im Endeffekt für eine feindliche Stimmung. Dein eigens Kommentar mit kleinen Schimpfreden macht doch schon deutlich, daß Du derjenige bist, der sich hasserfüllt über die sogenannten "Salafisten" äußert. Kehre mal vor der eigenen Tür.

      Hat Dir noch nie jemand gesagt, daß es gemäß des Grundgesetzes keine Plicht zur Integration gibt ? Wo liegt also Dein Problem ?

      Löschen
    2. @ A.

      Du begreifst es nicht. Muslime wollen euch nicht. Sie wollen hier friedlich leben, ihren Glauben privat ausleben. Fertig. Muslime warnen vor euch, nennen euch gefährlich, verlogen, extremistisch. Sie spotten über euch, nennen Eure Frauen Ninjas und euch Taliban. Begreife es, Du bist kein Muslim, Du bist Salafist.

      "Es wird niemals ein Miteinander nach Regeln der Kuffar geben.": Dann ziehe bitte um. In ein Land, in dem Deine Regeln gelten. Punkt.

      Löschen
    3. Wenn die Demokraten keinen Dialog mehr haben wollten, dann wären Personen wie "A" schon längst nicht mehr hier.....

      Und Micha: : "A" ist Muslim wir wollen uns ja schließlich nicht auf die gleiche Stufe mit ihm stellen und Takfir machen, so wie er das macht, als wäre er Gott himself. Er folgt der wahabitischen Rechtsschule , die jüngste Strömumg im Islam, hat also mit dem Islam vor 1400 nix zu tun.
      Der Wahabismus ist ein globales Phänomen und nicht nur auf Deutschland beschränkt.
      Der Einzige der hier Spaltung betreibt ist "A", weil er die Sichtweise von anderen nicht anerkennt, was typisch ist für Sektenmitglieder.
      Salafismus heisst, dass man die LebensFORM des "Propheten" nachahmt, also die äußere Form und nicht nach dem Sinn der Regeln fragt. Es ist also nicht der Islam an sich, der die Gefahr darstellt, sondern es ist dass Weltbild was diese Muslime wie "A" vertreten, weil sie sich als auserkoren berufen, andere ihren Glauben absprechen und unkritisch sind, was ihre Prediger/Gelehrten sagen, eben weil ihre Denke sehr einfach gestrickt ist, denn sie haben immer nur ein Argument: " So steht es im Koran und/oder Sunna geschrieben".
      Genau diese Menschen ( Pierre Vogel und Konsorten ) sind es, die dem Islam den größten Schaden überhaupt zufügen. Wenn sich "A" tatsächlich mal mit dem frühen Islam und zusammenhängend mit der damaligen Wortbedeutung "kuffar" auseinandergesetzt hätte, so hätte er feststellen müssen, dass "kuffar" nur Leute sind, die auf Äußerlichkeiten achten, wie Religionszugehörigkeit, statt darauf ob jemand mitfühlend, gütig, aufrichtig und selbstlos ist.
      ....und absolut paradox ist der Spaltungsvorwurf aus dem Munde eines Menschen , die Angehörige anderer Konfessionen zu Ungläubigen machen...

      Salima.

      Löschen
    4. @ Salima
      Danke für deine Stimme hier, habe ich "Muselmanen" ja auch mal als Menschen kennengelernt, die auf innere Werte und nicht auf Konfessionen achten. Ich wurde nur auf Nachfrage meinerseits mit Ansichten religiöser Art konfrontiert.Das ich, als Nichtmuslim, in die "Hölle" komme, hatte ich damals nicht gesagt bekommen.
      Aber was ich heute mit Heranwachsenden und jungen Erwachsenen "islamischen Glaubens" erlebe, radikalisiert wie ein angezündeter Silversterböller und dumm wie ne Scheibe Toastbrot ohne Rinde (sorry), laßt mich doch ein wenig ratlos zurück. Schlecht/Schuld sind nur die "Deutschen", man selbst ist aber jeglicher Kritik erhaben, so ist das Ganze geeignet, die gesamte Gesellschaft zu radikalisieren - bis auf das "Bürgertum", die leben noch im verordneten Taka-Tuka-Land und haben keine Vorstellung davon, was in den Siedlungen des sozialen Wohnungsbaus so gedacht und gelebt wird. Noch ist ja ein wenig Zeit, bis man hier Verhältnisse wie in GB/F hat, aber ich kann nicht sehen, daß es nicht so kommt.
      Hilfsbereitschaft wird mit Schwäche verwechselt und mit Rationalität kommt man auch nicht weiter - so wollte mir ein marokkanischer Dipl. Physiker erläutern, das die koranischen Aussagen über die Welt doch tatsächlich mühsam von der westlichen Wissenschaft, nach und nach, bewiesen werden. Das irrationale im Aufwind - trübe Aussichten
      Gruß

      Löschen
    5. @ 8. Februar 2014 07:50 :

      Danke. Vorweg: als Nichtmuslim kommst Du nicht automatisch in die Hölle, davon ist im Koran nirgends die Rede, es sei denn man liest ein der vielen schlechten Übersetzungen ins Deutsche ;-)

      Was die Heranwachsenden und jungen Erwachsene Muslime angeht: es ist ein komplexer Sachverhalt, der nicht einfach zu beantworten ist. Es gibt oft den Vorwurf, dass Migrantenkinder bildungsresistent sind und sich daher leichter zur Radikalität bekehren lassen. Ich sehe es eher so, dass Einwanderer, die in größeren Gruppen räumlich zusammen wohnen, sich anders verhalten als welche die es nicht tun. Bei Ersteren sinkt nämlich schon mal die Notwendigkeit sich dem Umfeld durch Sprachanpassung anzugleichen. Hinzu kommt noch das Ideal aus der 1. Einwanderergeneration hinzu, nach dem Arbeitsleben wieder zurück in die Heimat zu kehren ( das verringert natürlich das Bestreben sich kulturell und sprachlich anzupassen).Wegen falsch verstandener Religionsauslegung und sonstigen kulturellen Gründen, treten viele familienbedingte Hindernisse auf, sich zu integrieren.
      Gleichwohl glaube ich aber auch, dass man von Anfang an dagegen hätte vorgehen können-wenn man es nur gewollt hätte. Vielleicht liegt es an der deutschen Geschichte, die viele Deutsche heute noch wie die Erbsünde mit sich rumtragen ( bloß keine Strenge und Disziplin, man könnte schnell wieder als Nazi bezichtigt werden...), oder die frühere Gastarbeiter-Ideologie ( wir kümmern uns nicht um die, die gehen ja eh bald wieder ) und dann immer wieder das starke Eintreten für Flüchtlinge...
      Fakt ist: was auch immer schief gelaufen ist: man kann die Zeit nicht zurückdrehen, sondern man sollte sich eher auf den Ist-Zustand konzentrieren und tatkräftig versuchen Defizite zu beheben, aber ich habe nicht den Eindruck, dass bei denen, die dazu in der Lage sind, der Wille nicht da ist .
      Soviel zu den jungen Deutschen mit oder ohne Migrationshintergrund aus sozial schwachen Familien. Das sind allerdings nur die Bauern auf dem Schachbrett.
      Die, die wirklich gefährlich sind, sind genau die, die durch ihr Wissen und ihre Bildung die Probleme in der westlichen Diaspora lösen könnten, stattdessen aber sich als Demagogen aufspielen um sich eine Machtposition zu sichern und durch Hasstiraden auf den Westen, Feindbilder schaffen.
      Was die sog. " Salafisten" angeht: viele von den Konvertiten kommen ja aus guten bürgerlichen Verhältnissen. Hier spielt eher ein Persönlichkeitsproblem in die Konversion mit hinein

      Die islamische Welt weiss nichts bis nur sehr wenig über ihre eigenen Wurzel, deswegen brauchen wir mehr Khorchides, denn meiner Meinung nach sind es letztlich nur die Muslime, die den Islam retten können.

      Salima




      Löschen
    6. Salima,
      besser hätte man es nicht ausdrücken können. Danke, dass solche Worte von dir gekommen sind, dafür kriegst ein virtuelles Busserl hoch zehn!!!

      Hätte ich das alles geschrieben, dann käme wieder die Floskel, ICH würde mich mit dem Islam nicht auskennen.

      Diese beiden Mister A und Mister G sind so verblendet von ihrer eigenen Ideologie, dass sie selber nicht einmal mehr bemerken wie sie dem muslimischen Image mehr schaden als gut tun. Aber nun denn, lassen wir sie ihren eigenen Glauben. Sofern sie uns in Ruhe lassen soll es uns recht sein. "Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist"... oh, Mist... ich habe die Bibel zitiert....

      *rülps*

      Löschen
    7. @ Martina

      "....und Gott, was Gottes ist." Hat das nicht Isa bzw. Jesus gesagt?

      Das kommt von dem jüdischen Gebot " dina demalkhuta dina":
      oder anders formuliert " Das Gesetz des jeweiligen Landes ist Gesetz", haha . Sollten sich die A's , G's , B und C's mal hinter die Ohren schreiben :-)

      In diesem Sinne...Frieden sei mit Dir und Danke :-)

      Salima

      Löschen
    8. @ Salima 8. Februar 2014 07:50

      Danke und volle Unterstützung für die Replik.
      Gruß

      Löschen
    9. @A.
      "Multikulti, Integration und Islam sind Gegensätze, die sich niemals untereinander vertragen. Auch Deine Sufi- Freunde müssen sich an den Salaf (r.a.) orientieren..."

      Wenn die Salafi das Sagen hätten, dann wäre wohl alles Spinat??
      Es gäbe nur noch einen Einheitsbrei.

      Alles würde nach deinen Vorstellungen laufen, A..
      Andersdenkende? Ach was, sie würden einfach unterdrückt.

      Super-Vision.

      Ich habe da gerade ein Zitat des Philosophen Edmund Husserl unter den Augen:
      „Jeder von uns nimmt nur Teilaspekte wahr, nur Profile. Das einzige Mittel eine vollständigere Einsicht, eine objektivere Kenntnis, zu erlangen, ist, die einzelnen Teilansichten gegeneinander zu setzen, sie anzusammeln und sie zu überwinden. Die Wahrheit über die Dinge ist das Ergebnis des Dialogs.“ Edmund Husserl (rückübersetzt)

      Löschen
  9. @Micha du willst mir sagen Muslime verabscheuen euch ich kenne tausend mal mehr Muslime als du was willst du mir sagen rede mal mit Respekt, Muslime verabscheuen Menschen die sagen der Koran ist lächerlich wie du es getan hast das ist mal Fakt und da kann ich mit dir um tausend Eure wetten ich bin dazu bereit dann sehen wir mal wer recht hat.
    Ich mein das ernst wenn du zufällig aus NRW kommt gehen wir ne Stadt deiner Wahl und machen bei Muslimen ne Umfrage und ich lege meine Hand ins Feuer die sind auf Meiner siete zu mindestenz 90 Prozent und das ist Fakt du Muslim kenner.
    Und für die beleidigung mit dem Pickel du bist eine Mischung aus Affe und Schwein und ein Pickel auf dem Pickel .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Givano

      Du kennst Extremisten, ich kenne Muslime. Muslime die Beten, aber auch Musik hören und ein weltliches Leben führen.

      Salafis sind Freaks. Ihr macht euch lächerlich und seid unislamisch mit eurem Götzenkult für Mohammed.

      Löschen
    2. Givano hat voll den Durchblick.

      Löschen
    3. Wahre Muslime verabscheuen auch Salafisten, solche die Terroranschläge ausüben und akzeptieren sogar Menschen aus anderen Religionen. Umsonst steht im Koran nicht "Ihr mit eurer Religion, ich mit meiner" (Frei nach Sure 109:6).

      Soooo... und nun WER kennt hier den Koran nicht??? Nachtigal ich hör dich trapsen. ;-)

      Löschen
  10. @ A., Givano, Salafis und alle Islamhasser:

    http://tuffix.deviantart.com/gallery/?offset=72#/art/Never-forget-274869288?_sid=5c6355e3

    http://tuffix.deviantart.com/

    Eine wunderbare Seite einer wunderbaren Künstlerin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Micha, danke für die Seite. Ich werde diese als Beispiel nehmen bei unseren Integrationsseminaren. Habe sowas schon immer gesucht!!!

      Löschen
    2. Ein Kopftuch-Comic - ein Wunder.
      PS: deviantart ist ein Hoster, kein Wunder.
      Aber daß Du A., Givano, Salafis unter Islamhasser subsumierst finde ich knorke!

      Löschen
    3. @ Martina

      Gerne doch, ich finde diese Künstlerin toll. Bin durch ein Interview auf sie aufmerksam geworden.

      @Anonym 06:59
      Ich finde die Künstlerin und IHREN Internetauftritt wunderbar....Und gerichtet habe ich diesen Post an Salafis UND Islamhasser (Weil auch die verblödeten Islamhasser vieles von toleranten Muslimen lernen können!)

      Löschen
  11. ihr zeigt ja immer Videos wo Islamisten Leute töten hier mal AssadsLeute in action http://www.youtube.com/watch?v=jq7Zyh4_HTw

    sowas ist doch nichtmehr normal wie können Menschen nur so Brutal sein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, Schatz? Wie können sie das?

      Du hast noch die Möglichkeit aus dem besch...eidenen Salafismus auszutreten... also aléz hop!

      Löschen
    2. @Givano
      Niemand hat behauptet, dass Assad ein guter Herrscher ist.
      Eigentlich meine ich, dass schon lange hätte zurück treten müssen.
      Dieser Krieg muss an einem Verhandlungstisch beendet werden.
      Die Islamisten mit ihren Projekt Kalifat verlängern den Krieg nur.

      Löschen
  12. @Micha guck mal du schreibst bei alten Post selber du verstehst nicht wie man durch den Koran konvertieren kann und das der Koran ein niveauloses Buch ist(sinngemäß) und willst mir sagen das du Islamische Freunde hast die das Tolerieren das du ihr heiliges Buch lächerlich findest und ihren glauben , aber Salafisten tolerieren sie dagegene nicht mh von welchen Planet stammen diese Mosleme Uranus,Merkur ,Mars oder woher? Ich kenne keinen Moslem der mit so jemanden befreundet sein will .Und ich kenne gläubige Mosleme , Mosleme die Disko gehen Aleviten ,shiiten alle Arten von Menschen und glaub mir du hast vom Islam soviel Ahnung wie ich von Germanys Next Flopmodel nämlich garkeine . Oh man ich bin Moslem meine Familie sind überwiegend Mosleme auf meiner arbeit sind Mosleme in meinem Freundeskreis und du willst mir erzählen du kennst ein paar Mosleme tja da kannste einpacken echt jetzt.
    Aber ich möchte mich nicht streiten hat keinen Sinn , ich will nur sagen ich habe nie irgendwas extremes geschrieben habe nie irgendwelche schlimme Dinge für gut erklärt werde trotzdem angefeindet und muss mir von Nichtmuslimen anhören wer Mosleme sind und wer Extremisten sind das einfach lächerlich und nochwas wie gesagt ich verrachte alle Menschen die Menschen absichtlich Leid zufügen , unschuldige töten usw dies ist selbstverständlcih egal ob bei Moslemen oder Nichtmuslimen aber ich mag auch keine Menschen die meinen über einen Bescheid zu wissen obwohl sie im Endeffekt von nix ne Ahnung haben. Ich möchte es dabei belassen und ein Ratschlag zum Ende :Urteilt nicht über Menschen die ihr nicht richtig kennt und setzt nicht alle Menschen gleich der eine ist nicht wie der andere der Prediger hier zählt ja auch zu den Salafisten angeblich und jetzt guckt mal was für eine schöne Rede er hält und zur Völkerverständigung aufruft aber auch sowas nehmt ihr nciht zur Kenntnis nur immer das negative http://www.youtube.com/watch?v=x0a-zijpjI0 ( guckt mal zb ab 58 min) das ist also extremistisch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Givano

      Was ich persönlich über den Koran denke, hat nix mit meiner Einstellung gegenüber Muslimen zu tun. Aus Respekt vor ihrer Religion sage ich nix schlechtes über den Koran. Genauso ist es mit der Bibel, welche ich auch nicht für glaubwürdiger oder besser halte wie den Koran. Ich finde die Bibel ähnlich überbewertet wie den Koran. Und: Ich bin Christ! Kein praktizierender, aber ich lebe chritstliche Werte, feier Weihnachten etc...
      Sowohl Koran als auch die Bibel sind für mich Märchenbücher, trotzdem achte ich Muslime, gläubige Christen und ihren Glauben. Und das ohne Kompromisse! Und ja, ich kenne sehr viele tolle Muslime.

      Anders sieht es mit den Salafis aus. Ich sehe sie täglich hier rumlaufen mit ihren Bärten und ihren Gewändern, kenne ihre politische Haltung und lehne sie komplett ab!

      Ich bin froh, dass viele Muslime in Deutschland leben, haben sie ja unserer Kultur viel positives hinzugefügt und bereichern unsere Gesellschaft. Aber Salafisten sind für mich keine Muslime, Salafis sind Sektenfreaks, welche jeglichen Bezug zur Wirklichkeit verloren haben.

      Fazit: Ich halte sowohl die Bibel als auche den Koran für eine Ansammlung von Märchengeschichten. Aber der gläubige Christ oder Muslim ist mir, sofern er einen GESUNDEN Menschenverstand hat, sehr willkommen. Das aber kann man von den Salafis jedoch nicht behaupten.

      Löschen
    2. Leute, lernt es endlich: wer religiöse Bücher aus verschiedenen Religionen, Konfessionen usw lesen würde würde feststellen, dass ALLE einen einzigen (!!!) Ursprung haben. So einfach ist das.Es ist nix mit Allah hat Himmel und Erde gemacht, oder Jahwe, Gott, oder sonstwer, selbst die Schachtel der Pandorra, die Schlange, die Perle etc haben alle einen und den gleichen Ursprung: der Mensch, seit seiner Entstehung und jaaa das gehört auch zur Evolution (!!!!!!!!!!!!!) neigte dazu sich Phantasimen zu bilden aus verschiedenen Gründen:

      1.- er suchte sein eigenes Ich, was nur ein Mensch fähig sein kann und nicht ein Tier

      2.- er suchte Erklärungen für physische und natürliche Phänomene und konnte sie sich zu frühen Zeiten nur mit Ebenbilder- GÖTTER erklären

      3.- er hatte Angst und suchte Zuflucht- so entstanden Religionen weltweit.

      Die ersten Geschichten entstanden, wie gesagt, mit der Entstehung der Menschheit, die ersten Metaphysiker waren schon die Neandertaler, da sie einen Sinn hatten für ein vermeintliches Leben nach dem Tod. Dieser Sinn entstand auch nur durch eine gewisse (Ehr)furcht, da der Mensch schon in frühen Zeiten besser damit klarkommen konnte, dass er irgendwann sterben wird, die einzige "Angst" war, was passieren würde wenn er stirbt. So assoziierte man damit: der Mensch der gut auf Erden war kam in den Himmel, der der schlecht war kam in die Hölle. Zurück ist noch keiner gekommen um genau zu sagen wie es war. Also ist nichts bewiesen, auch nicht das pro und auch nicht das kontra.

      Mit der Zeit sind somit die Traditionen entstanden, der Glaube an einen oder mehreren Göttern usw. Sogar bei den Papuas kann man Legenden lesen, welche das Gleiche beschreiben wie Bibel, Koran, Thora und so weiter! Wie sich solche Sachen erklären? Ganz einfach: die Menschengruppen die einst um Lagerfeuer entstanden und sich entwickelten, trennten sich, wanderten auf den Riesenkontinent den es ursprünglich gab aus und setzten sich nieder wo es vorteilhaft für sie war. Dieser Kontinent trennte sich dann mit der Zeit und zersplitterte in mehrere Kontinente. Und da die verbale Kunst schon so hoch entwickelt war, erzählte man sich diese Legenden weiter und fing daran an zu glauben!!! Also nix mit am Anfang war Islam oder Christentum oder Judentum. Am Anfang waren einfach Menschen die sich was zu erzählen (zu sagen... n.n.) hatten.

      Man könnte auch die olympischen Sagen lesen oder die Tötenbücher der Ägypter, Mahabharatha wäre auch eine interessante Lektüre oder die Gita. Der Kern ist überall der Gleiche. Man braucht nur Hirn dazu ;-)

      Löschen
    3. @Givano:
      Es lässt sich leicht aus deinem Beitrag ablesen, dass du offenbar nicht sehr bildungsnah aufgewachsen bist. Eine demokratische Gesellschaft wie die unsere setzt ein hohes Maß von Toleranz voraus. Das bedeutet gleichzeitig, dass jedem Missionseifer natürliche Grenzen gesetzt werden. Aussagen wie "der Islam wird siegen", die von Salafisten getätigt werden und ein gewisses faschistoides Potential erkennen lassen, sind in diesem Zusammenhang nicht wirklich hilfreich.
      Ein berühmter preußischer König, Friedrich II. (auch Friedrich der Große genannt) hat in Bezug auf die relgiöse Toleranz folgenden Auspruch getan: „Jeder soll nach seiner Façon selig werden“. Diese Prinzip hat sich prinzipiell bis heute bewährt und wird von überzeugten Demokraten auch nicht kampflos aufgegeben (nicht einmal gegenüber extemistischen Salafisten, so sie denn selbst bereit sein sollten, das Prinzip der gegenseitigen Toleranz zu achten).

      Löschen
  13. @Anonym was du jetzt mit Bildungsnah aufgewachsen meinst lass ich mal beiseite. Guck mal bevor vor 5-6 Jahren die TV Berichterstattung über salafisten angefangen hat gabs kein Probel Leute wie Pierre vogel wurden auch von Kirchen und anderen Gemeinden zum Dialog eingeladen und es gab keine vorfälle. Erst seit die Medien über Salafiosten berichten wurden auf ebdien Seiten Fehler gemacht , vorher kann ich mich noch erinnern wure kaum über Kuffar in dem ausmaß gesprochen wie jetzt (nur halt das sie nciht ins Paradies kommen) aber es gab nie Probleme in Deutschland. Ich wette keienr von euch wurde bisher von einem "Salafist" angegriffen und keiner vone uch bei nem Terroranschlag verletzt aber fast jeder Ausländer hat schon mal schlechte Erfahrung mit Rechten Leuten gemacht , das mit den Salafistebn wird einfach hoch gepucht lasst doch jeen in die Moschee gehen und jeen anziehen was er will wo ist das Problem was habt ihr persöhnlich schlechtes erlebt ich rede jetzt nur von Deutschland kommt bitte nicht mit saudi Arabien die sind für mich nicht Relevant und ich lehne diese Wahabiten oder was die Königsfamilie dort ist selber ab .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Probleme haben sich ergeben, weil Erfahrungen mit den Salafisten gemacht wurden.
      Sie vereinnahmen die Anhänger, sie tun so, als ob sie Gott für sich gepachtet hätten, sie begegnen Andersdenkenden nicht als Menschen sondern allenfalls als "Lehrende" - oder Leerende- die Dawa machen.

      Und natürlich wissen wir auch, dass es einen Unterschied gibt zwischen denen, die wir Salafisten nennen und den saudischen Wahabiten.
      Das Haus Ibn Saud hat den Wahabismus angenommen, der somit zur Herrscher-Religion wurde. Saudi-Arabien repräsentiert einen "Islamismus von oben", der von den Salafisten abgelehnt wird.
      Sie propagieren einen "Islamismus von unten".

      Aber was würde passieren, wenn sie ihr Projekt Kalifat verwirklichen würden? Es wäre garantiert genauso korrumpiert ...
      Nur ärmer, da weniger ölreich.

      Es würde aber gar nicht unabhängig existieren können.
      Diejenigen die dafür kämpfen, glauben nur, dass sie für umsonst (fisabillah) mit Petrodollars finanziert werden.
      Wahrlich gehirngewaschen ....

      Löschen