Mittwoch, 5. Februar 2014

Supermuslim und der Traum vom großen Knall

Die olympischen Korruptionsspiele von Sotschi stehen ja bevor und so manch einer sieht diesen zurecht mit einem Grummeln im Bauch entgegen, schließlich sollten derartige Veranstaltungen nicht in einem Land stattfinden, das die Menschenrechte mit Füßen tritt, weswegen ich die Übertragungen mit Nichtbeachtung strafen werde, zählt Gold ja nichts, wenn es auf einem zwangsenteigneten und homosexuellenfeindlichen Boden errungen wurde.

Zu alldem kommt natürlich auch noch die Terrorgefahr, weswegen viele wohl die Reise gen Russland nicht angetreten sind, möchten ein paar Hohlköpfe ja wiedermal ein Kalifat errichten und scheuen dabei auch vor dem Mord an Unbeteiligten nicht zurück, weswegen wohl auch die heimischen Salafis auf Stunk gebrüstet sind, zeigt der Supermuslim des Asadullah ja, was man sich erträumt:


http://www.youtube.com/watch?v=vYxbCbFwMQ8

( Gruß an Asidullah: Auch das hab ich gesichert)

Wie? Das Filmchen ist schon älter? Jepp, aber es wird gerade jetzt gepusht,....



.....was durchaus als Botschaft verstanden werden kann, knallts ja darin fürchterlich und dies wird man sich wohl auch für die Stadt am schwarzen Meer wünschen, ist ein Gottesstaat ja nur schön, wenn die Pfeiler in Kuffarblut stehen. Nein, beweisen kann man die Absicht hinter dem armselig animierten Cartoon natürlich nur schwerlich, arbeitet man ja zumeist mit unterschwelligen Drohungen, aber verstehen tuts trotzdem jeder. Vor allem die mordgeile Anhängerschaft. Bumm!

Guten Abend


Kommentare:

  1. "Supermuslim" bringt in einer Folge auch Astronauten um. Warum? Na weil es Amerikaner sind!

    Mord und Terror verdienen das Prädikat "salafistisch pädagogisch wertvoll"! Ein Mörder und Terrorist ist für manche leider ein Spuerheld.

    Echt "super", welche Gewaltfantasien manche Idioten als "muslimisch" sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hatte der Astronautenmord nur das Ziel, die Widerlegung des mohammedanischen Märchens von der Mondspaltung zu verhindern. XD

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. "Ein Mörder und Terrorist ist für manche leider ein Superheld."
      Das scheint mir die ganze Wahrheit über unsere Salafi-Dschihadisten.
      Mit ehrlicher Arbeit den Lebensunterhalt zu verdienen, einen positiven Beitrag zu leisten:
      das ist denen zu langweilig und vor allem zu mühsam!

      Selbsterkenntnis üben, die eigenen Fähigkeiten ausbilden, sich den eigenen Grenzen und Unzulänglichkeiten stellen?
      Oh nein, es ist viel bequemer sich gleich als Angehörige der "besten aller Gemeinschaften", die den Anderen zu zeigen hat, wo es lang geht, zu wähnen.
      (es sich vorzumachen!)

      Danke. Wir sehen die "beste aller Gemeinschaften", und wir wissen, was wir davon zu halten haben.

      Löschen
    3. Sollte man wirklich ein Angegöriger der "besten allen Gemeinschaften" sein, sollte man sich hüten diese Angehörigkeit zu zeigen indem man andere beleidigt, bedroht, abschlachtet oder sonstwas. So ist man kein gutes Beispiel für irgendein ein Benehmen...

      Löschen
  2. Liebe "Supermuslime",

    wenn Ihr ein Kalifat errichten wollt dann habe ich nichts dagegen. Tut das aber irgendwo wo ihr keinem anderen Menschen (egal ob Muslim oder nicht) zu schaden kommt. Danke!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wenn im Nahen Osten ein Kalifat errichtet wird, dann bist du einer der ersten, der dagegen wettert.

      Löschen
    2. Solange ihr mich mit eurem Kalifat in Ruhe lässt werde ich nicht dagegen "wettern"

      Macht euch doch euren Scheiss für euch selber, aber lasst andere auch leben. Wo liegt euer Problem? Ihr seid gewiss nicht Weltpolizisten

      Löschen
    3. Stimmt. Ich bin dagegen, und ich wette, dass auch die meisten Syrer dagegen sind!
      Denn Kalifat würde eine Willkür-Herrschaft auf archaischen Prinzipien mit vitalem Drang zur Expansion bedeuten.
      Deshalb muss es und wird es verhindert werden.

      Löschen
    4. Die Osmanen waren seit 1517 auch ein Kalifat. Schade, dass es diese Institution nicht mehr gibt. Hielt sie doch wenigstens die islamische Welt trotz Kolonialisierung der muslimischen Völker zusammen.

      Löschen
    5. @ Anonym, 04:54

      Deswegen ist die Türkei auch so irre beliebt bei Arabern und Kurden, nicht wahr? XD

      Ich bin Sleid

      Löschen
    6. KREISCH!!! der war gut, Sleid :-)))))

      Löschen
    7. "Deshalb muss es und wird es verhindert werden."

      Das steht aber nicht in eurer Macht. Nur weil ihr viel Geld habt, glaubt ihr was ausrichten zu können. Dachte das Großbürgertum auch, bis das Proletariat sie eines besseren belehrt hat.

      Löschen
    8. Es steht auch nicht in eurer Macht ein Kalifat zu errichten und auch nicht in der Macht irgendeines Gittes. . DAS hat selbst mit Geld nichts zu tun, ob es errichtet werden kann oder nicht sondern mit Menschenrechte... von denen ihr Salafisten viel zu wenig Ahnung habt.

      Löschen
    9. Die Menschenrechte müssen dem Islam angepasst werden, sonst bleiben sie fehlerhaft.

      Löschen
    10. 17:35 ach, sicher? Ich denke, eher umgekehrt...

      Löschen
    11. "Dachte das Großbürgertum auch, bis das Proletariat sie eines besseren belehrt hat."
      Wahrlich eine weise Vorausschau!
      Und wo ging es dann hin mit der Diktatur des Proletariats?
      Die Idee erwies sich als Lüge, und dann war es vorbei damit ....

      Löschen
  3. Nun denn, dass Salafismus und offensichtliche Geisteskrankheit so nahe beieinander liegen, dürfte allen Nicht-Bekehrten ja eigentlich schon längst klar gewesen sein.

    Diese Aussage trifft aber grundsätzlich auf jeden religiösen Eifer zu und bedarf daher auch keiner weiteren Einschränkung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gleiche wollte ich auch über das Alevitentum sagen, so wie es von der Alevitischen Gemeinde Deutschland e.V. vertreten wird. Aber aussprechen darf das niemand, weil es keiner hören will. Warum man vor den Mitgliedern dieser Sekte so viel Angst hast, wird immer ein Rätsel bleiben. Dabei können sie gegen einen viel weniger ausrichten als Salafisten.

      Löschen
    2. Seit wann sind Aleviten eine Sekte?

      Löschen
    3. Wer sich "aus Glaubensgründen" weigert, in die Moschee zu gehen und die fünf Säulen des Islam zu praktizieren und bei Gottesdiensten Alkohol zu sich nimmt, und als Muslim gilt, der IST auch eine Sekte, weil das die übrigen Muslime nicht kennen.

      Löschen
    4. 3:02 der Koran sagt nirgends, dass man in eine Moschee gehen soll. Auch verlangt er nicht, dass man 5 mal am Tag beten soll und er verlangt auch nicht WO man beten soll. Die Form der Gebete ist einfach aus Traditionen entstanden. Selbst viele der muslimischen Traditionen entstammen aus vorislamischen, also heidnischen Zeiten.

      Löschen
    5. @ Martina Zucki:

      Das sagte der Prophet Mohammed (s.a.w.s.) in einigen Hadithen. Im Islam kommt zuerst der Koran und dann die Sunna, wie Dir vielleicht bekannt sein dürfte. Es gibt einige Verse aus dem Koran, welche die vollständige Anwendbarkeit des Sunna bestätigen, wie z. B. die Sure 33,21 in welcher Allah den Propheten Mohammed (s.a.w.s.) als das Vorbild für alle Muslime nennt.

      Steht bei Euch Christen in der Bibel, wo man beten sollte ?

      Löschen
    6. lol war klar ;-)))))

      lass gut sein Schnuggi... VOR dem Islam gab es was anderes und daraus habt ihr einfach eure Traditionen entwickelt... nichtmal DAS weiss der Typ, will aber Moslem sein. Geh fein deinen Vogel-Koran weiter rauchen :-P

      Löschen
  4. @Abdullah wallah die meisten hier sind unehrliche Leute wie es mir vorkommt die tuhen so als ob die gegen irgendwelche "Salafisten" sind aber eigentlich sind die gegen gläubige Menschen obwohl sie sogut wie alle in 50 Jahren Geschichte sind und es bereuen werden auch wenn sie es jetzt nicht Glauben oder sich dumm stellen wollen aber ich wünsche auch dehnen die uns hassen alles gute inshallah werden sie auch noch die Warheit erkennen und ihr könnt alle schreiben was ihr wollt die Warheit ist klar. Ich habe gemerkt viele von euch hier können mit anderen Meinungen nicht umgehen und beleidigen Menschen oder stellt sie als Dumm da aber lernt mal andere Meinungen zu akzeptieren .
    @Martina du hast leider keine Ahnung vom Islam muss ich dir echt mal sagen lass dich weiter in deiner angeblich so schönen Demokratie verarschen und denke nicht das hier in Deutschland eine Frau so angesehen ist wie ein Mann das ist nur Propaganda .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. warum schreibst du das nur mir alleine und nicht auch Latifa, Salima und so manch anderen die den Islam genauso sehen wie ich?

      Schatz, ich weiß, dass ich dir ein Dorn im Auge bin, aber das tangiert mich einfach peripher. Es hat nun mal nicht jeder so ein verwaschenes Gehirn wie du und Abdullah. Und, ja, ich liebe die Demokratie und werde sie IMMER lieben, weil ich ALLES dafür getan habe endlich in einer freien Welt zu leben in der ICH nicht mehr unterdrückt werde. ICH kann das würdigen, ihr beide aber nicht! Meine Meinung teilen genug Muslime. Ich brauche nicht eure Diarrhoe mir anzutun.

      Betet weiter euer Steinhaus an und leckt weiterhin dessen vaginale Form, welche nur so vor Bakterien protzt... st das grausam. Dann lieber das shiitische Grabmal welches versucht wird friedvoll besucht zu werden, doch eure ach sooo frommen nichtexistierenden Salafisten wollen es in die Luft sprengen? Wenn das der wahre Islam ist, dann bin ich froh NICHT diesen Islam zu kennen. Ich kenne nun mal eine andere Form davon, von der ihr beide nichts wahrhaben wollt- Kopf und Hände abhacken und auszupeitschen ist ja sooowas von cool und kommt natürlich alles von einem Gott.

      Wenn das für euch wahrer Islam ist, dann tut ihr mir leid:

      http://www.welt.de/vermischtes/article124466261/Ich-wurde-in-Dubai-behandelt-wie-ein-Hund.html

      http://www.blick.ch/news/ausland/saudische-studentin-stirbt-wegen-geschlechter-trennung-id2658100.html

      Vielleicht habt ihr zwei eine Erklärung dafür? Um nur einige Beispiele zu nennen ;-)

      Ihr zieht euch selber die Religion in den Dreck, verblendet, aber, wie ihr seid merkt ihr das nicht^^

      Löschen
    2. @ Givano

      Vergleiche die heutige Situation von deutschen Frauen mit der von vor einhundert oder gar nur fünfzig Jahren! Wenn du mir dann noch erzählen willst, es hätte sich so gut wie nichts verändert und Frauen wären "nicht angesehen", dann spinnst du dir entweder selbst die Hucke voll, oder du überträgst zu Unrecht die Zustände aus deiner "Patriarchen-Community" auf die große Mehrheit dieser Gesellschaft.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  5. @ Givano7. Februar 2014 23:45
    Du bemitleidenswerter, hast dich ja gerade deinem Gott gegenüber versündigt, sollst du nach wallah keinen Stuss erzählen. Wo ist man denn dir gegenüber unehrlich? Reines Wunschdenken deinerseits. Und daß du in fünfzig Jahren noch unter den Lebenden weilst ist ja wohl auch alles andere als sicher, wie, wer was bereuen wird. Auch das mit dem Dummstellen ist voll daneben, trifft es ja noch nicht einmal auf dich zu. Du bist halt wie du bist, und deswegen noch lange nicht so bedeutend, daß man dich haßt. Da spielen, wenn überhaupt, ganz andere Gefühle eine Rolle. Mit dir über "Wahrheit" zu sprechen, nun ja... von mir nur soviel daß die Suche danach wohl nie endet und in einem selbst beginnt. Das dir nicht gefällt, wie man hier mit deiner Meinung umgeht ist ja deine Sache, heißt aber keineswegs, daß die Leute hier nicht damit umgehen könnten. Willst du ja Akzeptanz (von lat. „accipere“ für gutheißen, annehmen, billigen). Das aber, lieber Givano, wirst du hier schwerlich erfahren, wo du unreflektierte Ansichten Dritter wiederholst, die einer rationalen Auseinandersetzung nicht standhalten - und für einen philosophischen Diskurs ist da einfach zu wenig Substanz. Daß man sich da Dumm vorkommt ist nur nachvollziehbar.
    Und noch was, da du ja sagst, daß "hier" im "demokratischen Deutschland" Frauen nicht so angesehen wären wie Männer: Im Bundeskanzleramt wie auch in den obersten Gerichten sitzen Frauen. DU SOLLST NICHT LÜGEN. Oder du bist halt so, du Fachabi.
    frank.g

    AntwortenLöschen