Montag, 3. Februar 2014

Der Tod der Robert B. und das politische Versagen

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/solingen/starb-robert-b-als-selbstmordattentaeter-aid-1.4007366

Und wieder einer, der höchstwahrscheinlich von unseren ach so friedlichen Vogel- und Nagienanbetern in den Tod geschickt wurde, wobei er in einer Hinsicht eine Ausnahme ist, so lässt sich sein "Werdegang" gut über Artikel nachvollziehen, wollte er ja mit einem ebenso verblendeten Kumpel in Großbritannien für eine Bombenstimmung sorgen,....

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/solinger-terrorverdaechtige-hatten-anschlagplaene-aid-1.1346389

.... weswegen sich die heimischen Medien mehr mit ihm und auch dem Leid seiner Mutter beschäftigten:

http://www.spiegel.de/panorama/mutmasslicher-islamist-robert-b-der-verlorene-sohn-a-783108.html

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/solingen/robert-b-auf-islam-mission-aid-1.2782133

http://ojihad.wordpress.com/tag/robert-b/

Es ist immer dasselbe Lied und es ist auch immer derselbe Tanz, der Jugendliche in die Fänge dieser brandgefährlichen Sektierer treibt, gabs dazu ja schon viele Berichte....

http://www.youtube.com/watch?v=jayYKiFaOdA

....und auch Lösungsvorschläge - wie hier zum Beispiel von Serap Cileli:

 http://www.youtube.com/watch?v=WGekv3n6_wg

All das ist 2 Jahre her und geschehen ist nichts, ist ein Vogel ja immer noch auf Brainwash-Tour, der Nagie belügt immer noch in Fußgängerzonen die Spaziergänger und auch Abu Ibrahim torkelt noch durchs Extremistengebüsch, allerdings jetzt unter dem Namen Tauhid - das ist kürzer, aber ebenso blöd.

Und die islamischen Verbände? Die kann man noch mehr vergessen, sind sie ja den Ewiggestrigen näher, als es so mancher für möglich hielt, will man ja auch den uralten, höllischen und hassenden Islam und versucht deswegen einen Prof. Mouhanad Khorchide in die Enge zu treiben:

http://www.sueddeutsche.de/bildung/islam-in-deutschland-machtkampf-um-die-wahre-lehre-1.1877436

Die Politik sieht - mit wenigen Ausnahmen - hilflos zu und man schwätzt lieber populistisch über Bulgaren und Rumänen, die wohl nie kommen werden, als über Seelenfänger, die schon lange da sind und junge Menschen seit Jahren mit ihren wirren Thesen vergiften. Und man lässt zum Beispiel Afrikabrunnen und Helfen in Not sogar den Vereinsstatus, auf dass sie beim Anwerben neuer Kugelfänger auch noch ein paar Begünstigungen erhalten, ist man ja sooo tolerant ....und ebensooo strunzdumm.

Ja, es sind nicht alles so.....

http://www.ismail-tipi.de/inhalte/2/aktuelles/45365/abmahnung-fuer-salafistischen-verein-/index.html

...aber die sind leider nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, weswegen die obige Todesmeldung wohl nicht die letzte gewesen sein wird. Es werden noch viele folgen und so wird meine Beileidsbekundung an die Mutter von Robert B. auch eine von vielen sein, die ich im Jahr 2014 in die Tastatur klopfe. Hauptsache man ist tolerant. Sterben können dann ja die anderen.

Guten Tag

PS.: Meine Anteilnahme gilt natürlich auch den Familien der 50 Opfer, die er mit in seinen sinnlosen Tod gerissen hat.





Kommentare:

  1. Und wieder einer, der kürzlich noch im "LIES"-Thirt durch die Innenstädte zog. Man kann wirklich nur noch den Kopf schütteln über die Untätigkeit unserer Obrigkeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wollte ich auch bemerkt haben.

      Löschen
    2. ... und wenn wer mit einem Bundesadler und schwarz-rot-gold Farben durch die Straßen läuft, dann nach Syrien in den Krieg gehen würde, wäre die BRD für eine "Rekrutierung" verantwortlich ?

      Löschen
    3. kein normaler mensch würde mit dem bundesadler auf den rücken in irgendeinen krieg ziehen.

      Löschen
    4. Dein ständiges Wiederholen, dass der Zusammenhang zwischen Lies! und Syrien-Rekrutierung erfunden sei, wo er doch auf der Hand liegt,
      erinnert mich an den Streit, ob Salafisten Salafisten genannt werden dürfen.
      Diesbezüglich ist von einem Gericht entschieden worden, dass sie es dürfen.

      Natürlich, A.: ein Scharia-Gericht hätte Dir in allem Recht gegeben.
      Es hätte außerdem noch verfügt, dass Abu Nagi für die Rekrutierung von Syrien-Djihadi durch die Lies!Aktion (keinesfalls aber an den Lies!Ständen) einen Orden bekommt.

      Löschen
  2. Ist es laut Koran verboten dass man sich größer macht als man ist? Wenn doch, dann frage ich mich wieso Pierre Vogel immer von einer Bühne seine Reden zu den anderen herab hält?

    AntwortenLöschen
  3. Ich dachte immer im Islam gibt es keinen Zwang im Glauben! Ein Sektenguru mit Namen Ibrahim Abou-Nagie scheint da jedoch eine andere Auffassung zu verbreiten! Will dieser Sektenguru durch seine Rede den Islam fundamental verändern, oder stimmt die Aussage das es im Islam keinen Zwang im Glauben gibt?

    http://www.dailymotion.com/video/xl3j8r_wahhabitischer-sektenguru-erlaubt-das-toten-von-muslimen-die-nicht-beten-wollen_news

    Es grüßt Euch

    Rowdy Reggy Dörner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich dachte immer im Islam gibt es keinen Zwang im Glauben! "

      Diesen Koran-Vers kann man auch anders interpretieren. Und bei den Salafisten zählt ja eben nicht nur der Koran.

      Topic:

      Man kann diese Ideologie nur aus den Köpfen vertreiben, wenn man die Glaubenslehre entzaubert und zeigt, wie sie falsch und absurd sie ist. Anders wird es nicht gehen. Deswegen war es ein riesen Fehler Kalisch (Korchide-Vorgänger) von seinem Posten zu entheben.

      Löschen
    2. Damit ist etwas anderes gemeint: Zwang heisst, dass du dich um nichts mehr sorgen musst, Gott erledigt alles für dich. Lass alles in seiner Hand, und er waltet. Also hast du keine Zwänge mehr. LOL

      Löschen
    3. @Anonym3. Februar 2014 05:33
      Zwar bin ich ganz und gar gegen den Salafismus und möchte gerne alles, was in meinen Möglichkeiten steht dagegen tun.
      Das präsentierte Video halte ich jedoch allenfalls dafür geeignet, durch einige wenig profunde Informationen vom Islam abzuschrecken, nicht aber dafür, Ibrahim Abu Nagi und den Islamismus zu kritisieren.
      Es ist propagandistisch, weil es die Aussage von Abu Nagi verdreht. So wie ich es verstehe, möchte er herausstellen, dass das Erlauben von Zinsnehmen das größere Übel gegenüber dem Nicht-Beten darstellt.

      IAN ist ein übler Hetzer, der junge Menschen zum politischen Islam verführt, der sie ideologisiert und radikalisiert. Er ist ein Befürworter, ein Agent, des Islamischen Staates.
      Seine Lehre und sein Vorgehen sind als Ganzes irrig und verwerflich.

      Er muss bekämpft und glaubwürdig kritisiert werden.
      ZB: Wieviele der Mitarbeiter des Lies!Projekt befinden sich jetzt in Syrien?

      Löschen
  4. Jeder dieser salafistischen Prediger wurde vermutlich auch irgendwann einmal von anderen Predigern und geistigen Brandstiftern indoktriniert. Sowohl der Verführer als auch der Verführte sind beides gleichermaßen Opfer dieser himmelschreienden Verblendung und Ideologie. Ein ewiger Kreislauf. Mir tut die Mutter leid.

    AntwortenLöschen
  5. Was hören wir immer aus der Ecke von Nagie und Vogel? "Wir holen die Jugendlichen von der Straße, bringen sie von Drogen, Alkohol und Zigaretten weg und geben ihnen einen Sinn im Leben."

    Und das ist noch nicht mal gelogen.

    AntwortenLöschen
  6. Im Namen von Maria Devi Christos, seid ihr VERFLUCHT bis in dritte Generation! Habt ihr gehört? Ihr dreckigen Ungläubigen???

    http://www.youtube.com/watch?v=ny9sn7_-TTQ

    Kranke Sektenwelten...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. häääää?

      Scheinst wohl auch nicht besser zu sein, was?

      Löschen
  7. Siegfried Schmidt3. Februar 2014 08:42

    *Was hören wir immer aus der Ecke von Nagie und Vogel? "Wir holen die Jugendlichen von der Straße, bringen sie von Drogen, Alkohol und Zigaretten weg und geben ihnen einen Sinn im Leben."*

    Ich würde eher sagen dass die zwei Vögel Nagie und Vogel den Jugendlichen einen sinnlosen Tod bescheren und das ist ganz bestimmt auch nicht gelogen!

    AntwortenLöschen
  8. "All das ist 2 Jahre her und geschehen ist nichts"

    Das Problem könnte vielleicht auch sein, dass der Übergang vom normalen Sunnismus zum Salafismus hin fließend ist.

    Wenn man nun etwas gegen den Salafismus unternehmen will, greift man schnell auch den Sunnismus an und sowas wird dann natürlich einhellig abgelehnt.

    Das ist wahrlich ein gewaltiges Problem.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gewaltig ist das Problem auch wieder nicht.

      Gut, die Mehrheits-Sunniten sind verwirrt.
      Die Salafisten geben sich als eine Strömung der religiösen Erneuerung und werden daher von unbedarften Muslimen eher als fromme denn als politische Strömung wahrgenommen.
      Jedoch wird die Mehrheit genug gesunden Menschenverstand besitzen, um Djihadismus, wie er sich in Syrien präsentiert, abzulehnen.

      Sogar der Vogel Pierre wird sich inzwischen die Frage stellen:
      Predige ich (nur noch) Verhaltensregeln (schon zu sehen auf seiner Deutschlandtournee)
      oder agitiere ich im Hinterzimmer mit den Moschee-Vorständen mit dem Ziel, eine islam(isti)sche Partei zu gründen?

      Der Salafismus muss bekämpft werden.

      Löschen
  9. Politisches Versagen ? Na, da muß ich mich aber wundern. Was soll denn die Politik machen, wenn man sich entscheidet nach Syrien zu gehen ? Es wäre doch aufgrund von "Freiheitsgedanken" in einigen Grundgesetzartikeln sogar verfassungswidrig andererseits dagegen vorzugehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. A., Politik ist nicht nur Grundrechte, die selbstverständlich zu respektieren sind.
      Es gibt aber auch Leitlinien der Politik, Ziele, die sich eine Gesellschaft setzt.

      Stellen wir also die Frage:
      Wollen wir Gruppen, die unsere Kinder zum Islamismus verführen, der sie in eine Sackgasse führt (siehe RobertB.), einfach gewähren lassen?
      Ich sage Nein.

      Löschen