Montag, 19. Mai 2014

Abu Nagie und die Lies!-Aktion - eine Zwischenbilanz, oder vom Leben im Speck der Anderen.

https://www.youtube.com/watch?v=FfJ2pQ5aSsQ

Nun, der große Erfolg der Nagianischen Aktion erschließt sich mir nicht ganz, so mag die Zahl der Salafisten zwar leicht gestiegen sein und da vor allem in NRW, was wohl der Jägerschen Kuschelpolitik geschuldet ist,....

http://www.express.de/politik-wirtschaft/szene-waechst-schon-1800-salafisten-in-nrw,2184,27152620.html

..., jedoch ist sonst kein merklicher Anstieg zu erkennen, wohingegen die Ablehnung gegenüber dem Islam anscheinend deutlich zugenommen hat...

http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/325453/religioser-rassismus-nimmt-zu-islamfeindlichkeit-grassiert-in-allen-schichten

..., wird diese Religion ja auch dank Typen wie einem Nagie oder Vogel mittlerweile mit Steinigungen, Handamputationen und dem Hass auf Andersdenkende gleichgesetzt, wobei die Messerstecherei von Bonn und die Morde am Frankfurter Flughafen (beides übrigens ausgeführt von Sympathisanten der heimischen Steinzeitprediger) ihr übriges taten.

Nein, zur Verständigung haben all die selbsternannten Scheichs nichts beigetragen, sondern haben vielmehr mit jeder ihrer Aktionen den Keil noch tiefer in die Gesellschaft getrieben, was vor allem wiedermal diejenigen büßen, die mit den Kaftan-Kleinkriminellen nichts zu tun haben. Wie? Ob dies gar die eigentliche Absicht des Ibrahim war? Aber sicher doch, kann eine Sekte ja nur existieren, wenn sie sich vom Rest der Gesellschaft abkapselt, und sie kann nur Mitglieder anwerben, wenn die Zahl der Unzufriedenen nicht ausstirbt, weswegen man die salafistische Katze bedient, die sich in den haarigen Schwanz beißt, auf dass einige der von den Voglianern erst ins Zwielicht gestoßenen Geschwister in einer Trotzreaktion sich in die Klauen der Häscher begeben mögen.

Klappen tut dies GsD nur bescheiden, gibst ja nicht viele, die bereit sind ihr Gehirn auf der wahabitschen Müllhalde zu entsorgen, und doch reicht es für den Lebensunterhalt und zusätzlich auch noch für einen vollgetankten Mercedes. Man nimmt dafür alles, was man kriegen kann, und saugt mittlerweile sogar Kindern das Taschengeld aus dem Schulranzen, sollen ja auch sie in die Zukunft investieren, schließlich ist - laut der Aussage des obigen Pleitiers - die verhasste Heimat ja am Ende, auch wenn dies wie immer eine Lüge ist:

http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/517546/index

Deutschland ist unter den 20 reichsten Ländern der Welt  und man könnte sich nun fragen, warum man das ändern möchte, jedoch glaube ich, dass dies all die Abus eigentlich gar nicht wirklich im Sinn haben, will man ja nur an die Moneten der Anhänger kommen und nimmt dafür auch deren gescheitertes Leben in Kauf. Und natürlich auch deren Tod. Hauptsache man kann leben wie der Nagie im Speck und die Betrogenen haben ja immer noch das Himmelreich. Takbirrrrrrrrr!

Guten Tag

PS: Der zweite Beitrag fällt heute wegen einer Familienfeier aus.


Kommentare:

  1. „Islamfeindlicher Rassismus muss als eigenständiger Tatbestand gewertet werden“, sagte der Zentralratsvorsitzende Aiman Mazyek. Wenn dann der islamische Rassismus auch als eigenständiger Tatbestand gewertet wird fänd ich das voll in Ordnung.

    AntwortenLöschen
  2. Ab 1:30. Wie bekommen? Ich habe es nicht bekommen. Allerdings will ich es auch nicht! Aber ich habe ja auch den Orgonakkumulator! Der hilft auch gegen religiöse Spinner! Und Al's Hold.

    Ab 4:00. Was war denn bitte vor dreißig Jahren. Und warum macht jemand Muslime kaputt? Die muss man doch auch wieder ganzmachen! Kopfschütteln. "Macht kaputt, was euch kaputtmacht", ne das war was anderes.

    4:55 RTL? Ach so, der jüdisch-zionistisch-NSA unterwanderte Hetzsender. Sags doch gleich Nazi. Ich habe Dokus gegen radikal-islamische Spinner aber auch schon auf SAT1 UND ZDF-Info gesehen. Naja, gehören wohl alle zusammen.

    5:00 Habt Angst das sind Bombenleger? Häh, der Svenni ist zu blöd einen richtigen Brand zu legen und dann soll der Totalausfall eine Bombe basteln? Ne Bo?---Nein eine Bombe?

    5:34 Soll Sabine RTL glauben oder ihre Augen? War RTL nicht ein FernSEHsender? Und was ist mit den Rudis und Michaels und Chantalles und Kevins und Andreasens? Warum darf nur Sabine glauben? Ihr Namenrassistenschweine! Pfui. Möge Allalalala walhalla Salbeibasilikum euch rechtsleiten oder, ähm kaputtmachen? Nun bin ich verwirrt! Aber das sind Nazi und Konsorten ja auch. Na Danke schön!

    5:45 Milliarden? Echt? Nicht schlecht. Aber die Dummbratzen stehen ja immer noch in "den schönsten Straße Deutschlands". Da muss RTL aber mal ein bisschen Gas geben (sorry blöde Wortwahl! Aber wenn ich den Nagi zuhöre, denke ich immer da läuft so ein Faschoding)

    6:00 Wenn der Islam die Wahrheit ist und keine! Marketing braucht? Warum müssen dann Bäume für euer Programmheftchen sterben?

    Ab 6:30 Was Muslime mache ist Schrott und die sind unterentwickelt. Also der fette Pierre sieht iw überentwickelt aus. Und spült euch die Ohren. Korrekt heißt es: Was die Salafisten machen ist Schrott und die sind unterentwickelt, vom Geiste her.

    7:45 Also ICH ertrage das Gesülze NUR mit Allohol. Und eine Pulle Jackie wäre mir da lieber als das Parteiheftchen. Obwohl wenn es kalt ist kann man damit heizen. Dann ist der Baum ja doch nicht umsonst umgesäbelt worden.

    8:30 Nicht nur der Bürgermeister schämt sich, wenn er den Nazi sieht. Da gibt es noch so einige mehr! Wirklich und DAS ist mal eine Wahrheit. Und vielleicht schämt er sich, weil er bisher die Bauanleitung für Flugzeuge nicht im Koran finden konnte. Muss ja vor 1400 Jahren auch schon drinnen gestanden haben in eurem Flyer.

    10:15 Wie Fehler. Ich dachte der Vogel und seine Gang erzählen nur die Wahrheit. Und zwar die einzige! Jetzt gibt es da doch Fehler. Schöne Scheiße. Ist ja wie auf Kies gefurzt.

    11:35 Ach da haftet jemand für weil ich den Islam nicht annehme? Gut hier sind die Schuldigen:
    Nagie, Lau, Vogel, Abtellatif, Krass, Falk…. Na nun ist es ja amtlich, dass die bestraft werden. Schön das das mal gesagt worden ist. Ihr seid ja noch dümmer als unsere braune Brut im Land, die für sich selber Gefängnis und Todesstrafe fordern. Herzlichen Glückwunsch, so doof muss man erstmal sein.

    13:15 10.000 Exemplare gehen jeden Samstag über den Tresen. Dachte gar nicht, dass es noch so viele Haushalte gibt welche mit Holz heizen. Na ja wieder was gelernt.

    13:45 Spendet für euer Grab? Da nennt man hier Sterbegeldversicherung.

    13:50 „Ich habe bis jetzt noch nie zu Spende gerufen“? Wie. Hat der verdammte Zionistenyoutubeverein etwa deine ganzen Spendenaufrufe gefakt? Na isses den die Möglichkeit. So weit sind die schon!

    So Ende. Mir ist schlecht. Ob vom Jack oder dem dummen Gesülze weiß ich jetzt gar nicht. Ich geh kotzen.

    AntwortenLöschen
  3. Für das schlechte Image des Islams sind aber nicht nur Pierre Vogel und Abou Nagie, sondern auch Mazyek und die Islamverbände verantwortlich. Was soll dieser Schwachsinn mit dem "Islamfeindlichen Rassismus"? Der Islam ist nun mal keine Rasse! Ein Gesetz gegen Islamfeindlichkeit würde letztendlich gegen den Gleichheitsgrundsatz verstoßen und Demokratie und freie Meinungsäußerung massiv gefährden! Alle Kritiker würden mundtot gemacht werden und nötige Reformen würden dadurch unmöglich (siehe auch Mouhanad Khorchide, Hamed Abdel Samad..)!

    Sobald jedoch islamistische Verbrechen angesprochen wurden, antwortet Mazyek immer reflexartig mit der typischen Abwehrhaltung: "DAS HAT ALLES NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN!" Ja, warum berufen sich denn dann alle Täter auf den Islam und Koran? Bloß nur keine Verantwortung übernehmen, stets in der Opferrolle verharren und von der Mehrheitsgesellschaft immer nur fordern, fordern, fordern,..! - Das ist Mazyneks Devise! Aber was soll man von einem Vorsitzenden eines "Zentralrates" schon anderes erwarten, eines Vereins, dessen Gründungsmitglied (und Mazyneks Mentor!) noch dazu angeblich den 'Wahabiten' nahesteht!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nadeem_Elyas


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym19. Mai 2014 04:21

      Mazyneks Mentor ist ein begnadeter Lügner. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Es hat Methode, daß die Herrschaften vom Zentralrat der Mohammedaner Deutschland die Flucht nach vorne antreten, wo es doch ein offenes Geheimnis ist, daß der Herr Nadeem Elyas ein Helfershelfer der Terroristen von 9/11 ist. Interessant ist der in der Wikipedia geschilderte Fall Der Fall Ganczarski :

      [.....1992 verschaffte Nadeem Elyas dem Islamkonvertiten Christian Ganczarski im Islamischen Zentrum Aachen ein vollfinanziertes Stipendium für sein Koranstudium in Medina, wo Ganczarski Kontakte zur Terrororganisation Al-Qaida knüpfte. Später stand dieser unmittelbar vor dem Attentat auf die Al-Ghriba-Synagoge auf Djerba am 11. April 2002 in Kontakt mit den Terroristen und unterhielt enge Kontakte mit Osama bin Laden und den 9/11 Attentätern rund um Mohammed Atta. Elyas bestritt auf Anfrage der Welt 2005, dass er Christian Ganczarski kenne.

      [ http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Ganczarski ]

      http://www.stern.de/investigativ/projekte/terrorismus/christian-ganczarski-osamas-deutscher-general-1769996.html

      Löschen
    2. It is my sincere conviction that Mr. Mazyek - like many others - intends the following:
      The application of the non binding UN Resolution 62/145 (adopted in 2007) under German Law.. This resolution says it "notes with deep concern the intensification of the campaign of defamation of religions and the ethnic and religious profiling of Muslim minorities in the aftermath of 09.11.2011".
      It "stresses the need to efficiently combat defamation of all religions and incitement to religious hatred, against Islam and Muslims in particular".
      So say goodbye to free speech, religious discourse and hello to self-censorship, intimidation of everyone who dares to criticise Islam, abuse by governments and restriction to human rights.
      I just wonder when your Catholics, Protestants and Evangelicals will come forward and support that idea. As far as I remember your own Volker Kauder already proposed to strengthen the German blasphemy law.
      Peace from Borneo

      Löschen


    3. Man muss es nicht Rassismus nennen, man könnte auch einfach Islamophobie sagen.

      Auch Antisemiten bestreiten übrigens (die in der hiesigen Gesellschaft ebenfalls noch weit verbreitet sind), dass sie Antisemiten sind und verleugnen oft sogar, dass es Antisemitismus überhaupt gibt. Tja, eine Paralelle zu euch Islamophoben... Aber die sind bestimmt auch keine Rassisten, die Juden sind ja keine Rasse!

      Aber um nochmal auf dieses "hoch intelligente" Argument (was eher Wortklauberei ist) zurück zu kommen: Hier kannst du sehen, wie Rassismus ferner und in der Wissenschaft eigentlich definiert wird:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus

      Löschen
    4. @Anonym 19.Mai 2014 06:42

      Auch das steht in deinem Wikipedia-Artikel:

      Osmanisches Reich

      Von 1915 bis 1917 wurden die seit Jahrtausenden in Ost-Anatolien siedelnden Armenier im Osmanischen Reich Opfer eines Genozids.

      Löschen
    5. Was ist mit den Ausdrücken:

      1.- "Muslime sind viel mehr wert als Ungläubige" zu denen Christen und Juden zählen

      2.- "Christen und Juden kommen nicht in den Himmel"

      3.- "Sunniten sind die einzig wanren Muslime, alles andere sind Kufar"

      ist das nicht alles rassistisch?

      Löschen
    6. Hier er laube ich mir doch zu widersprechen: Durch die eindeutige Definition, dass jemand dann Jude/Jüdin ist, wenn seine/ihre Mutter Jüdin ist, dürfte dies der Definition von "Rasse" schon ziemlich nahe kommen. Es gibt allerdings auch jüdische Konvertiten, wo dies nicht zutreffen kann.

      Ach ja, was so ein überzeugter Antisemit ist, der steht auch offen dazu. Dies gilt übrigens gleichermaßen für Faschisten wie für Islamisten, aber diesen beiden Gruppen braucht man ja wohl keine Opferrolle zuzugestehen, oder?

      Und wenn denn tatsächlich die Mehrheit aller Muslime den Islam salafistischer Interpretation als den "einzig wahren Islam" betrachtete, dann nähme ich für mich tatsächlich in Anspruch, nicht islamophob, sondern sogar islamfeindlich zu sein.

      Als überzeugter Demokrat halte ich diese salafistische Auffassung des Islams für menschenfeindlich und nicht vereinbar mit unserem Grundgesetz. Wer die Scharia will, soll gefälligst in ein Land auswandern, wo sie angewendet wird.

      Löschen
    7. "Auch Antisemiten bestreiten übrigens (die in der hiesigen Gesellschaft ebenfalls noch weit verbreitet sind), dass sie Antisemiten sind und verleugnen oft sogar, dass es Antisemitismus überhaupt gibt."

      Jo. Erlebe ich andauernd. Mit Muslimen. Zweifeln bei Bedarf auch den Holocaust an.

      "Aber die sind bestimmt auch keine Rassisten, die Juden sind ja keine Rasse!"

      Stimmt genau!

      Nur daß Moslems Islamophobe seien, das ist neu.

      Aber, wie immer gilt: 2*3=4+5=9

      Löschen
    8. Man sollte nie mit dem eigenen Finger zum Vorwurf auf andere zeigen, denn dadurch reflektiert die Wahrheit ein schlechtes Licht auf einen selber zurück: "Von 1915 bis 1917 wurden die seit Jahrtausenden in Ost-Anatolien siedelnden Armenier im Osmanischen Reich Opfer eines Genozids."

      Eine Tatsache mehr, wodurch auch der eigene Fingerzeig auf andere durch die eigene Taqīya nicht hinwegtäuschen kann.

      Löschen
    9. @ Anonym19. Mai 2014 06:42

      Man muß es nicht Islamismus nennen, man könnte auch einfach Antisemitismus sagen.

      Vor allem Islamisten bestreiten übrigens (die in der hiesigen Gesellschaft immer verbreiterter sein werden), dass sie Antisemiten sind und verleugnen oft sogar, daß dies etwas mit dem Islam zu tun hätte. [Tja, eine Parallele zu den Nazis.]

      ....und nun dieser Satz: [....Aber die sind bestimmt auch keine Rassisten, die Juden sind ja keine Rasse!....]
      Will Anonym 6:42 damit Juden unterstellen Antisemiten zu sein ?
      Dies passt zu einer weitverbreiteten verdummten Argumentationslinie in der arabischen Welt: Da beruft sich so mancher kein Antisemit sein zu können, da er selber Semit sei.
      Es gibt keine menschliche Rasse. Wer den Begriff Rasse auf den Menschen anwendet, hat für seine Mitmenschen nicht mehr übrig als für Hunde. Man spricht ja von Hunderassen.
      Wenn eine Palästinenserin in Jordanien zu der Zeit, als Saddam Hussein Raketen auf Israel abfeuerte, in die Kamera eines öffentlich rechtlichen Senders die Worte hineinbrüllt.... " Wir machen da weiter, wo Hitler aufgehört hat " ...., wie nennt das unser Anonym 6:42 ?

      Löschen
    10. Rassismus?
      http://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus#Rassismusdefinition_nach_Albert_Memmi

      Die Definition passt genau zur sich-selbst-erhöhenden-und-kuffar-abwertenden Ideologie der Salafisten.

      Also bitte, Anonym19. Mai 2014 06:42,
      zur Kritik die Selbstkritik hinzufügen!
      Dann gibt es auch mehr zu lachen.

      Löschen
    11. "3.- "Sunniten sind die einzig wanren Muslime, alles andere sind Kufar"

      ist das nicht alles rassistisch? "

      Nööö. Das ist authentisch nach Du weißt schon... Also direkt vom Chef. Und der hat ja wohl immer recht.

      Löschen
    12. @ Martina Zucki:

      Tja, dann müsste wohl jeder Mensch ein "Rassist" sein und Du ebenfalls. Deine Punkte lassen sich im allgemeinen als Gleichungen auffassen, wie z. B.: "[x] sind viel mehr wert als {n}, zu denen [y] und [z] zählen.", in welche sich fast alles einsetzen lässt. Sogar als Preisvergleich, Autoverkaufsvergleich und Arbeitnehmervergleich (z. B. im Personalmanagement) geeignet.

      Übertragen auf Euch Christen lauten diese dann folgendermaßen, was eindeutig christlichen Ansichten entspricht:

      zu 1.- "Christen sind viel mehr wert als Ungläubige", zu denen Muslime und Juden zählen.

      zu 2.- "Muslime und Juden kommen nicht in den Himmel".

      zu 3.- "Evangelikale sind die einzig wahren Christen, alles andere sind Kuffar (Deutsch: Ungläubige), Heuchler, Ketzer usw."

      ... und auch aus Sicht der Demokraten sind nun mal im Vergleich eben die Demokraten die "einzigst wahren Politiker" (bzw. die Demokratie als politisches System) und alles andere wäre "falsch". Somit religionsähnlich und deshalb Schirk (=> Götze) aus islamischer Sichtweise gem. Koran und Sunna. Nur, was den Tod betrifft, so werden ALLE nach der von Allah festgelegten Lebenszeit sterben, was wiederrum im Kontext mit dem offenbarten Koran steht und überhaupt nicht variabel ist.

      Löschen
    13. @A.19. Mai 2014 21:16

      __Nur, was den Tod betrifft, so werden ALLE nach der von Allah festgelegten Lebenszeit sterben, was wiederrum im Kontext mit dem offenbarten Koran steht und überhaupt nicht variabel ist.

      Oh, der Sheik himself erklärt das Leben und den Tod. Ihr macht euch über Schwule oder der/die/das mit Bart lustig? Ihr? Wenn ihr aus 10.000m Höhe aus dem Flugzeug spring, seid ihr zu dumm den Boden zu treffen!

      Allah bestimmt? Bestimmt nicht!
      LIES! und VERSTEHE! hier.

      Komischer Sky Daddy. Lässt die Menschen immer länger am Leben und will gleichzeitig, dass die "praktizieeeeerenden Muslime" (wer verzapft eigentlich so einen Scheiß?) als Mudsch Matschahi Gotteskrieger (seien wir ehrlich: als Deppen) sterben?

      Großes A (das gefällt mir echt gut, damit kann man so schön Dinge assoizieren, für die Georg einen vlt. löschen würde) du steckst so tief in deiner Religion, dass du das Leben nicht erkennen würdest, wenn es an deine Erdhöhle klopft und sich vorstellt. Nichts gegen Glauben, jeder glaubt an was, auch ich als Atheist. Aber du bist ... ach lassen wir das.



      Löschen
    14. Lebenszeit ist nicht variabel? Mein Opa starb mit 84, eine Tante von mir mit 12...

      Löschen
    15. Großes A.!
      Der Heinz hat es gut ausgedrückt: "du steckst so tief in deiner Religion, dass du das Leben nicht erkennen würdest, wenn es an deine Erdhöhle klopft und sich vorstellt."

      Was Du Martina in die Schuhe schiebst, habe ICH so NIE aus ihren Kommentaren herausgelesen.
      Es mag Christen geben, die solche Ansichten haben, wie Du sie darstellst, es scheint ja sogar welche zu geben, die mit Stürzenberger durch die Lande ziehen.

      Was aber in der Bibel steht, ist folgendes:

      Gen.1,27 :
      27 Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.
      Offenbarung22,21 :
      21 Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!

      Das war jetzt ein Vers aus dem ersten Kapitel und der allerletzte Vers der Bibel. Und da wird eindeutig von ALLEN Menschen gesprochen.

      Wenn Gott alle Menschen gleich (nach seinem Bild!) geschaffen hat, wenn Jesus für alle Menschen gekommen ist,
      dann soll ich irgendjemanden ausschließen oder als minderwertig betrachten?
      Davor bewahre mich Gott!

      Wenn Du aber meinst, dass ich Dich deshalb nicht mehr kritisieren darf, dann irrst Du Dich.
      Denn wir Menschen sind darauf angewiesen, uns auszutauschen. Wir haben Fehler und brauchen Kritik, um uns zu korrigieren.

      Löschen
    16. Es sind die Zeugen Jehovas, die sagen sie wären die einzig wahren Christen. Nicht die Evangelikalen!!!!!!!

      Löschen
    17. Sooooo... jetzt weiss ich woher das "Großes A" kommt und ich finde es herrlich :-)))))

      Danke, auch, dass ich nicht die einzige bin, die mit "meiner" Meinung hier stelt. Kritik ist nun mal der Spiegel unserer Persönlichkeit und wer diesem nicht würdig ist, hat es nicht verdient ein Mensch zu sein. Tut mir leid!

      Danke, Anonym 3:56

      Löschen
    18. @ Anonym 20. Mai 2014 03:56
      Was der Heinz gesagt hatte, gilt dann für Deine Ansichten, weil Du ja aus der Bibel zitiert hast und wohl ein Christ bist. Es sind keineswegs nach der Bibel alle Menschen gleich. Auch in der Bibel gibt es eine Unterscheidung in Gläubige und Ungläubige.

      Hier nur einige Bibelverse, die aussagen, daß nicht alle Menschen gleich sind und die Ungläubigen in die Hölle kommen werden:

      "Der Menschensohn sät nur guten Samen. Dies sind die Gläubigen. Das Unkraut sind die Kinder der Bosheit (Ungläubige), deren Samen der Teufel gesät hat. Die Ernte ist das Ende der Welt, und die Schnitter sind die Engel. So wie man das Unkraut jätet und verbrennt, so wird es auch am Ende der Welt geschehen: Der Menschensohn wird seine Engel aussenden, und sie werden aus seinem Reich alle sammeln, die Unrecht tun, und werden sie in den Verbrennungsofen werfen, da wird Heulen und Zähneklappern sein."
      (Matthäus 13,37-42)

      Da Unkraut in Bezug auf Menschen nun mal eine Einteilung in Werte ist, widerlegt der genannte Bibelvers Deine Behauptung, denn Unkraut ist minderwertiger (bzw. sogar wertlos) im Vergleich zum Weizen. Folgendes geschieht damit, d. h. mit den als Weizen und Unkraut eingeteilten Menschen:

      "Lasst beides miteinander wachsen bis zur Ernte. Zur Erntezeit will ich zu den Schnittern sagen: Reisst zuerst das Unkraut (Ungläubige) aus und bindet es zu Bündeln, um es zu verbrennen, aber den Weizen (Gläubige) bringt mir in meine Scheune."
      (Matthäus 13,30)

      Deine "christliche Taqqia" ist nicht überzeugend. Nach der Bibel ist Jesus nicht für alle Menschen gekommen, weil:

      "Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel."
      (Matthäus 15,24)

      Schon wieder ein Beweis, daß gem. der Bibel nicht alle Menschen gleich sind. Gehörst Du deutscher Christ eigentlich zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel ? Wenn Nein, dann darst Du und alle anderen Menschen, die NICHT zum Hause Israel gehören, keine Christen sein. Deine Religion / Glauben ist nach der Bibel ungültig.

      @ Anonym 20. Mai 2014 05:07
      Ach was. Warum nicht die Adventisten ? Die Mormonen sagen aber wiederrum, daß sie wahrer als wahr seien.

      Löschen
    19. Hochgeliebtes Großes A- ihr tut das Gleiche. Sunniten sind Muslime, Alewiten nicht............. blablabla

      Schei* Religionen!

      Löschen
    20. @ A

      Wie lange muß man sich mit der Materie beschäftigen, bis man, so wie du, den totalen Durchblick hat?

      Löschen
    21. @A.
      Nun gut, in den Passagen, die Du ausgewählt hast, steht "die Kinder der Bosheit" und "die Unrecht tun", nicht einfach Ungläubige.
      Und was die Geschichte in Matthäus 15 betrifft, so solltest Du sie mal ganz lesen: da steht nämlich, wie eine nicht-jüdische Frau durch ihren Glauben und ihre Hartnäckigkeit Jesus dazu gebracht hat, ihr, der Nichtjüdin, zu helfen, also seine Haltung zu ändern. Fortan gilt die Frau als Vorbild.

      Aber allgemein: Natürlich kann man (sachlich) zwischen Gläubigen und Ungläubigen unterscheiden.
      Wenn darüber hinaus gewertet und verallgemeinert wird, dann kann es jedoch (nach Memmi) Rassismus genannt werden.
      Die Salafisten sagen, dass Außenstehende bzw. Andersdenkende weniger wert sind. Du musst es nicht verstecken: Wir sind minderwertig für Dich. Du brauchst aber auch nicht zu glauben, dass ich/wir mir dieses Urteil zu eigen machen werde.
      Gott wird richten am Ende der Tage, und nicht Wir jetzt.

      Kennst Du diese Anekdote über Mahatma Gandhi?
      Er soll jeden Tag über Passagen der Bibel meditiert haben. Als er gefragt wurde, weshalb er nicht Christ werde, soll er geantwortet haben: die christlche Lehre sei überzeugend, aber nicht die Christen.

      Da diese Aussage wohl begründet war, fasse ich mich an die eigene Nase.
      Und wie das mit dem Paradies aussieht werden wir ja dann, insha'allah, sehen. Auf jeden Fall stelle ich mir nicht vor, dass ich dort sein werde und Gandhi nicht.

      In der Bibel (Matthäus 25) steht, dass Gott nach den Taten urteilen wird, und im Koran steht es auch.
      (auch wenn Pierre Vogel und Ibrahim Abu Nagie immer wieder Salih Muslim #153 herausholen : eindeutig ein Hadith, das dazu dient, Muslime bei der Stange zu halten)

      Diese Stellen der Bibel, von denen Du sagst, dass sie Menschen nach Wert einteilen,
      sind eine Ermahnung, unser Verhalten, unsere Einstellung, zu prüfen und vor Gott verantwortlich zu leben.
      Sie erlauben kein Urteil über die Menschen.

      Löschen
    22. @ Anonym 20. Mai 2014 10:42

      Was aber nichts anderes als Ungläubige nach biblischen Verhältnissen sind, nur mit dem "Unterschied", daß andere Worte verwendet wurden. Außerdem steht bei Matthäus 13,37-42 wörtlich Gläubige. Somit sind Ungläubige das Gegenteil. Es ist u. a. von Gegensätzen die Rede bzw. von entgegengesetzten Konsequenzen für die jeweils andere Seite.

      Aus der Geschichte in Matthäus 15 geht eine Verallgemeinerung, die Du interpretierst, nicht unbedingt hervor. Auf jeden Fall wäre es doppeldeutig, was zu Mißverständnissen führen könnte. Dann vielleicht ein kleiner Übersetzungsfehler aus dem wahrscheinlich ältesten Bibelmanuskript aus dem 4. Jahrhundert, welcher an sich schon zweifelhaft wäre (wurden ja nur vier von vielen Evangelien in den Bibelkanon aufgenommen), schon darf ganz anders interpretiert werden.

      Die sogenannten "Salafisten" sagen selbst erstmal gar nichts, sondern wiederholen nur das, was Gott im Koran offenbarte und was der Prophet Mohammed (s.a.w.s) gesagt hatte. Im Falle der Christen ist also schon ein Urteil von Gott vorhanden, daß Ihr Kuffar seid. Es sei denn, daß Ihr Christen (und Juden usw.) dem einen Gott nichts beigesellt, an den Koran glaubt und an den Propheten Mohammed (s.a.w.s.). Dann wärt Ihr Gläubige bzw. nicht Kuffar. Der Hadith Nr. 153 der Sammlung Muslim hat nichts damit zu tun Muslime bei der Stange zu halten, wie Du formulierst. Dieser Hadith ist für Christen und andere Nichtmuslime eine Warnung, wenn Ihr nicht den Islam annehmen solltet, bevor Ihr sterben werdet. Pierre Vogel und andere Prediger wiederholen u. a. diesen Hadith. Auch die Sufis, Schiiten und andere Gruppierungen wiederholen diesen. Wenn dadurch Menschen vor der Hölle gewarnt werden, dann hat dies doch nichts mit irgendwelchen "Salafismus" zu tun.

      Da Du schreibst, daß in Matthäus 25 Jesus gesagt haben hatte, daß jeder nach seinen Taten gerichtet werden wird, wie kann es dann sein, daß in der Bibel andererseits steht, daß Jesus für die Sünden der Menschheit gestorben sein soll ? Zu den Taten gehören nun mal die Sünden, obwohl aber in keinem einzigen Bibelvers steht, daß Jesus selber so etwas sagte, daß er für Sünden sterben würde. Wohl eher die Meinung des Verfassers des Johannes- Evangeliums. Des weiteren steht in der Bibel, daß die Lästerung gegen den heiligen Geist eine Sünde sein soll, die nie vergeben werden kann. Geht also schlecht mit dem Sündentod. Nebenbei aber noch ein Hinweis für Dich, daß alleine nur bezogen auf die Lästerung gegen den heiligen Geist doch ganz analog bzw. prinzipiell auch schon ein Urteil vorliegt. Jetzt müsstest Du nur noch dies auf die Festlegung der Definitionen Gläubige und Ungläubige beziehen, damit die Sache vielleicht klarer werden könnte.

      Die Stellen, die im Zusammenhang mit dem Wert zitierte, sind eine Werteinteilung und ebenfalls bereits ein Urteil, indem Menschen als brauchbar (= guter Samen; Weizen oder dergleichen) und unbrauchbar (= Unkraut) unter dem Kriterium des Glaubens eingeteilt werden. Das kannst Du nicht einfach so weginterpretieren, aber schon zusätzlich als Mahnung bezüglich des Verhaltens usw. als Ganzes auslegen, was aber immer noch nichts daran ändert, daß z. B. Unkraut als Gleichnis einen minderwertigeren Wert (oder eher gar keinen) im Vergleich zu den gutem Samen wie eben dem Weizen hat. Von einer anderen Interpretationsebene aus betrachtet wäre die Aussageabsicht auch als Selektion zu verstehen. Ähnlich wie die Nazis die Juden in den KZs vor der Vergasung sowie späterer Verbrennung in den Öfen selektierten. Bei den Nazis nach rassischen Merkmalen, gem. der Bibel nach Gläubigen und Ungläubigen sowie der Einhaltung der Ermahnungen, auf welche Du verwiesen hast, was Selektion und gleichzeitige Werteeinteilung darstellt. Hat natürlich einen gewissen Beigeschmack, der u. a. überhaupt nicht zu der ganzen Liebe, Nächstenliebe und Feindesliebe der Bibel passen will, nicht wahr ? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...

      Löschen
    23. 10:42 Du verlangst vom großen A, dass er biblische Geschichten ganz ließt??? Er liest nicht einmal den Koran ganz, sondern pickt sich nur heraus was ihm in seinem Rahmen passt, weicht kritischen Fragen wie sonstwas aus, ggf antwortet nicht einmal darauf.

      Das wird alles seinen "Grund" haben- Allah weiss es am besten :-)

      9:56 auch eine berechtigte Frage.... bei seinem Durchblick, stelle ich mir unter dem Großen A eine Person (wenn man ihn so nennen kann) die von den Windeln ein den Koran eingeflößt gekriegt hat, Koransuren über die Muttermilch gesaugt hat, sein Leben lang unter 4 Wänden gehalten wurde nur um Koran zu lessen. Ich wette auf dessen Wände stehen überall Koransuren , mit Ausnahme vom Klo, da darf ein "Muslim" ja mit Allah und dem Koran nix zu tun haben.

      Solche Menschen tun einem leid...

      Löschen
    24. @Das Große A. 20. Mai 2014 17:46

      Cool. 598 Wörter geschrieben und trotzdem, oder besser gerade deshalb, nichts ausgesagt. Deine Bibel/Koraninterpretationen interessieren hier, zu gut Deutsch, keine Sau. Das sind keine Fakten sondern Fiktionen.

      Gestern kam ein interessanter Bericht auf N24 über Naturvölker in Afrika! Die haben ihre eigene Kultur, eigene Götter und eigene Vorstellungen. Die kennen keine Hölle oder ähnlichen Humbug!

      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen. Mir erschien diese Nachricht wichtiger als dein Geschreibsel zu einem Saulus/Paulus/Evangelium//Matthäus/Johannes. Das war real. Und nicht so ein Nonsens wie deine Märchenbuchanalyse.

      Aber eine ernsthafte Frage brennt mir auch schon seit Tagen unter den Fingernägeln:

      Was haben eigentlich die Menschen vor dem Big Mo gemacht? So ohne Koran und Arschabwischrituale. Was ist eigentlich mit körperlich und geistig so schwer behinderten Menschen, die gar nicht in der Lage sind auf euer Allah Gejaule zu hören, geschweige denn zu reagieren? Was sagt der Chef der Christen wenn die zum Islam pilgern? Was, außer Mo war der letzte Gesande (Word schlägt hier übrigens als Rechtschreibvorschlag Gesinde vo, passt auch) und dann muß das so sein, macht eueren Al zu etwas besonderen unter den ganzen handelsüblichen Göttern?
      Ich bin Pastafarianer und glaube an die Große Vagina! Und wie wir alle wissen, kam unser Prophet nun knapp 700 Jahre nach deinem Mo! Ich will lieber den Biervulkan und die Stripperinnen. Und du bist Schuld, dass meine Glaubensschwestern und Brüder keinen Islam annehmen, also bist du auch schuldig vor Al over the Sky

      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.
      In China ist auch wieder ein Sack Reis geplatzt UND danach umgefallen.

      So ich bin besser als wie du weil da stehen jetzt über 640 Wörter. Ha Ha Ha.


      Löschen
    25. @A.20. Mai 2014 17:46
      "Ähnlich wie die Nazis die Juden in den KZs vor der Vergasung sowie späterer Verbrennung in den Öfen selektierten. Bei den Nazis nach rassischen Merkmalen, gem. der Bibel nach Gläubigen und Ungläubigen"

      Oh, A. !
      Wer selektiert?
      Die Nazis. Sie haben sich selbst für Gott genommen.
      Also, wenn es da eine Parallele in Sahih Muslim #153 geben sollte, dann weißt Du das vielleicht besser als ich,
      zu der Gerichtsstelle in der Bibel (Mt.25) gibt es keine, das ist eine wirklich unerträgliche und unzulässige Verdrehung Deinerseits

      In der Bibel steht, dass Jesus am Ende der Tage nach den Taten richtet, und zwar so: Was Ihr für den Geringsten getan habt, das habt Ihr mir getan. Was Ihr für den Geringsten nicht getan habt, das habt Ihr mir auch nicht getan. Mt.25

      Menschlich sollen wir sein, das zählt, nicht ein religiöses Pflichtprogramm befolgen.
      Aber wenn du es so willst: Nach der Bibel wird uns/Dich "die ewige Verdammnis" ereilen, wenn wir/Du unmenschlich sind (und den Kleinen verachten),
      und das unabhängig davon, ob man sich an ein religiöses Pflichtprogramm gehalten hat.

      Dieses Gericht findet nicht im hiesigen Leben statt. Und der "Weltenrichter" wird Jesus sein. Übrigens sagt auch der Koran, dass Jesus wieder kommen wird.
      Dass die Christen schon mal vorab richten sollen, steht auf keinen Fall da, im Gegenteil, es gibt andere Stellen, wo steht, dass wir nicht richten sollen (und zwar in unserem eigenen Interesse, nämlich weil wir selbst Fehler haben).Mt.7,1

      Für mich bedeutet die Gerichtsstelle einfach, dass wir uns entsprechend verhalten sollen. Und sie ist ein Trost angesichts der großen Ungerechtigkeit in der Welt.

      Löschen
  4. Wallahi, möge Allah uns nicht austauschen! Möge Allah uns nicht instandsetzen! Möge Allah uns nicht overholen! Take A Bier! Allah U Askhar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ääähm dann lieber die Asgard:

      posierlich, intelligente Wesen welche wirklich im Stande sind die Welt zu retten :-)))

      http://stargate-wiki.de/wiki/Asgard

      Löschen
  5. Wenn Aiman Mazyek glaubt, durch einen "Maulkorberlass" das Image des Islams aufbessern zu können, ist er, mit Verlaub gesagt, ein "Narr". Vielleicht findet er noch Zustimmung bei Dummvogel, Abu Nazi & Co., aber sonst weder bei den Politikern, noch bei den Verfassungsrichtern und schon gar nicht in der Bevölkerung. Außerdem müsste er den Begriff „Islamfeindlicher Rassismus" erst einmal definieren und was er damit genaugenommen meint. Aber das tut er natürlich nicht, mit guten Gründen.

    @ Anonym19. Mai 2014 06:42
    Hier besteht die Gefahr, dass auch bei berechtigter Kritik am Islamismus dieser Begriff als Totschlagargument mißbraucht wird. Außerdem wird der Begriff "Rassismus" dadurch inflationär. Dies hätte dann weiters zur Folge, dass dann echte rassistische Organisationen, wie etwa der Ku-Klux-Klan, verharmlost werden. Das verstehe ich beispielsweise unter echtem Rassismus:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Afrikaner_Weerstandsbeweging

    Übrigens: Welcher Rasse gehört denn dann Pierre Vogel d.M.n.an?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Übrigens: Welcher Rasse gehört denn dann Pierre Vogel d.M.n.an?"

      Der gehört zu den Wahhabiten-Deutschen aus der radikal-islamistischen Salafisten-Sekte! :-D

      Löschen
    2. "Übrigens: Welcher Rasse gehört denn dann Pierre Vogel d.M.n.an?"

      Pierre Vogel? Ein Mensch, verblendet, fehlgeleitet, gerissen, ein Verführer.

      Andersherum wird ein Schuh draus:
      Ich gehöre für ihn zur Klasse ("Rasse") der Kuffar.
      Zur minderwertigen Klasse der Kuffar, deren Minderwertigkeit für Pierre und Co. allgemeingültig ist, woraus er sehr gern einen Herrschaftsanspruch ableiten würde.
      (Begriffe nach der Rassismus-Definition von Albert Memmi)

      Allerdings gebe ich auch dem Antisemitismus- und Vorurteilsforscher Wolfgang Benz Recht, auf den Ayman Mazyek sich möglicherweise beruft.
      http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Benz#Kontroversen

      Es wird dem Islam nicht gerecht, wenn er pauschal verteufelt wird. Islam-Bashing vergiftet das gesellschaftliche Klima, als Abfuhr für andere gesellschaftliche Probleme kann es nur schädlich sein.

      Löschen
  6. "Übrigens: Welcher Rasse gehört denn dann Pierre Vogel d.M.n.an?"

    Ich würde sagen, rheinische Currywurst mit Senf und Bollerwagen !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gurki:

      Ja, welcher Rasse gehört unser Pierre wirklich an?

      Vielleicht zu den Papageien (wegen Nachgeplappern von Koranversen), den Spatzen (wegen des Gehirns), dummen Hühnern, den Störchen (große Klappe), den Tölpeln, Alkvögel, dem Dummvogel (ach, der ist aus einer Zeichentrickserie!) oder der Trottellumme? :-D

      Oder ist er vielleicht das letzte lebende Exemplar der Gattung der Terrorvögel (Phorusrhacidae)?

      http://www.sueddeutsche.de/wissen/palaeontologie-boxender-terror-vogel-1.989967

      Witzig: ...konnte zwar nicht fliegen - aber dafür so etwas wie boxen. (Das würde passen) ;-)

      lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol lol

      Löschen
    2. Büdde, nix gegen Papageien da werd ich stinkig *ggg*

      Löschen
  7. Ibrahim Abu Nagie zählt die Exemplar die "edlen" Korans, die er unter die Leute gebracht hat,
    und ich hoffe,
    dass der Verfassungsschutz die "edlen" Kämpfer zählt,
    die vormals Mitarbeiter der Lies!Aktion waren.

    Chefideologe Ibrahim Abu Nagie spricht nämlich von "Arbeiten für den Islam", was angeblich so viel höherwertig sei, als eine Ausbildung zu machen, sich gesellschaftlich einzubringen, zu lernen und Fähigkeiten zu entwickeln. Dadurch werden die Lies!Mitarbeiter immer mehr in nur islamistische Kreise gezogen, so dass ihnen am Ende Syrien als ein Ausweg erscheint.
    Es ist leider kein Ausweg, sondern eine schöngeredete Sackgasse.

    Ibrahim allerdings redet lieber gar nicht darüber.
    Er meint wohl, wenn nicht darüber geredet wird, dann existiert es auch nicht.
    Ibrahim Vogel Strauss.

    AntwortenLöschen