Freitag, 24. Oktober 2014

Christian Springer und die Salafismus-Broschüre

Freitag ists, und deswegen wieder Zeit für einen breiten Grinser, und ich könnte nun über die "Anti-Salafist-Petition" von Erol Selmani berichten,...

https://www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-des-begriffs-salafist

...jedoch mache ich dies nicht, braucht so der Verfassungsschutz ja nur aufs Drucker-Knöpflein drücken, wenn er eine Liste vermatschter Extremisten-Sympathisanten-Hohlbirnen braucht. Nein, wenn einer schon so strunzdumm ist, dass er den Gegnern die Arbeit abnimmt, dann sei er darin unterstützt, weswegen wir nun leise zu einem Auftritt von Christian Springer schleichen, auf dass wir das hirnlose Siegel der Propheten nicht am untergehenden Gang hindern:

https://www.youtube.com/watch?v=8dPRiAml0Ps

Recht hat er, aber ändern wird sich trotzdem nichts, war Geld ja immer schon verlockender als der Charakter. Leider.

Guten Abend und einen schönen Samstag


Kommentare:

  1. Gestern Abend zufällig gesehen:
    http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachtlinie/nachtlinie-216.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte der Islam mehr Gelehrte wie Prof. Dr. Mouhanad Khorchide (und viel weniger Geleerte!), würde es auch fast keine Probleme mit dieser Religion geben.

      Löschen
  2. Bekommt Christian Springer jetzt auch eine Anzeige und eine eigene Demo? ^^

    http://www.welt.de/vermischtes/article133621025/Dieter-Nuhr-lacht-ueber-Islam-und-wird-angezeigt.html

    Grinsekatze

    AntwortenLöschen
  3. Fast so lächerlich wie die Unterschriftenaktion vom deutschen Kermit-Synchronsprecher Erol ist ja wohl diese Demo der dauerempörten Pseudounterdrückten morgen gegen Dieter Nuhr:

    www.noz.de/deutschland-welt/kultur/artikel/516852/muslim-aus-osnabruck-wirft-dieter-nuhr-hetze-vor

    (Gefunden aufs Erols FB-Seite https://de-de.facebook.com/siegelderpropheten )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ergänzung:

      Der Demo-Initiator Erhat Toka und seine Gesinnung sind kein unbeschriebenes Blatt:

      www.cileli.de/2012/07/muslimisch-demokratische-union/

      www.welt.de/aktuell/article108797900/Islamistische-Partei-will-2013-kandidieren.html

      www.tagesspiegel.de/politik/unter-dem-deckmantel-der-demokratie-verfassungsschutz-warnt-vor-muslimischer-partei/7065948.html

      Fazit: Wolf im Schafspelz buhlt um Mitleid! XD

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Update:

      ADS-Erol schimpft gerade ganz fürchterlich über den Dieter, weil dieser sich hartnäckig zeigt und trotz Strafanzeige nicht vor unseren frömmelnden Herrenmenschen zu Kreuze kriechen will (...oder heißt es in diesem Fall "zu Halbmond kriechen"?).
      Zitat Nuhr: "Bin von Islamisten als "Hassprediger" angezeigt worden, weil ich den Koran richtig zitiert habe. Bitte um regelmäßige Besuche im Gefängnis. Die Neue Osnabrücker Zeitung holt ausschließlich Meinung bei den Islamisten ein und zeigt sich verständnisvoll. Die Frage ist: Braucht ein Land, das solche Zeitungen hat, noch Islamisten?"

      Soviel Starrsinn eines Kafirs schmeckt dem Erol ganz und garnicht, hat so einer nach seinem Verständnis ja einem Mohammedaner gegenüber unterwürfig zu sein und ggf. die Straßenseite zu wechseln. Künstlich echauffiert gibt er folgendes zu Protokoll: "SKANDAL! Anstatt das sich der Hassprediger Dieter Nuhr bei uns Muslimen entschuldigt, verhöhnt er alle Muslime als "Islamisten" und hetzt gegen die "Neue Osnabrücker Zeitung" die übrigens einen sehr guten Bericht ablieferte! Respekt an diese ZEITUNG! Wir würden niemals eine andere Glaubensgemeinschaft beleidigen oder verhöhnen! Doch beim Hassprediger Dieter Nuhr sieht das anders aus! Eine bodenlose Frechheit! Wir sind empört!"

      Einmal abgesehen davon, dass Dieter Nuhr sich nicht darauf spezialisiert hat, lediglich den Islam und dessen Unzulänglichkeiten durch den Kakao zu ziehen, sollte der Dummschwätzer Erol in puncto Beleidigungen mal lieber sehr schnell ganz kleinlaut werden! Oder wie war das gleich nochmal mit Herrn Tipi und den Alewiten ( boxvogel.blogspot.se/2013/09/die-zwei-gesichter-des-abu-ishaaq.html )?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Ich bewundere Dieter Nuhr vor allem für seinen Mut zur Wahrheit und wünsche ihm für die Zukunft das Allerbeste. Ich hoffe, dass er sich durch solche Aktionen nicht irgendwann einmal einschüchtern läßt! Dazu paßt auch der Artikel von Gerd Buurmann:

      http://tapferimnirgendwo.com/2014/10/24/nuhr-nicht-einschuchtern-lassen/

      Löschen
    4. DAS wird er bestimmt nicht tun! Zwar finde ich seine Komik auch nicht prickelnd, schon am Anfang als er schien fand ich ihn nicht besonders. Aber seine Wortspiele sind so genial und seine Doppeldeutigkeit ist ebenfals extrem toll, sodass man beim zweiten Hinhören erst richtig versteht was er damit meint. Nuhr ist nun mal ein Typ der zum Nachdenken anregt.

      Es muss nicht immer komisch sein, was man sagt. Und eine Kritik sollte eigentlich dazu anregen sich zu bessern. Ich bin gespannt, wie lange die (radikal-)islamische Welt es noch mit den grausamen Gesetzen aushält. Irgendwann sollten sie auch die Schnauze voll kriegen von gesteinigten vergewaltigten Frauen und von anderen grausamen Strafen die verhängt werden, oft nur, weil ein Mann eine Frau liebt die er nicht lieben "darf" oder weil er homosexuell ist usw. Ich denke mal, solche radikalen Organisationen bilden sich nur, weil die Menschen anfangen aufzuwachen und die alten Moslems an ihrem Dreck (sorry, aber ein anderes Wort fällt mir für deren Gesetzesgebung nicht ein!!!) festhalten. Das Dumme ist auch, dass so einige Muslime dann wie die Schafe von ihren Anführern gelenkt werden. Mal ist es so, dann sagt der Moslem "Ja!" dann ist es anders, dann sagt der Moslem:"Gestern war es aber anders", hinterfragt aber nicht und lässt alles mit sich machen wie eine Marionette...

      Löschen
  4. Sehr geehrter Islam…

    In letzter Zeit, do mehrn sich
    Stimmen, die beschwern sich,
    es verhöhne die Satire
    die Religion, und zwar die ihre.
    Der Aufschrei is enurm,
    und da mich das ziemlich wurmt,
    verfasse ich ein Briefelein,
    in das schreib ich hinein:

    Sehr geehrter Islam,
    pardon, ich find das infam,
    wie sie ständig sich echauffieren
    und dabei söba recht resch auffihrn.
    Sans ma nicht bös,
    oba mich mocht des porös!
    Drüber wollt ich sie informiern,
    dass net haaßt, i tat mi ned rihrn.

    Ich weiß, bei eich Muslime
    gibts mehr Brave als wia Schlimme.
    Net jeda mit an Leintuachhiatl
    trogt um den Bauch an Sprengstoffgiartl.
    Freilich, mauncha Mula
    vazapft schoo an festn Hulla.
    Weil ich davon betroffen bin
    schreib ich ganz offen hin:

    Sehr geehrter Islam,
    hr foarts a strenges Programm.
    Bei ollem Reschpekt vor eichrer Kultur
    wüh i ned ins Mittloider retur.
    Schwea am Soog geht
    ma die Fundamendalidäd.
    Des muas ma sogn derfn waun ma wüh
    waun mas ned derf sogt a däs vüh.

    Nur weil wo a Esl wihat,
    mocht ma do ned glei an Dschihad,
    und Buarschn, Fraun vahühn
    kauns heitzutog anfoch nimma spühn.
    Unter uns, hinta an Pascha
    steckt meistns a oama Hascha,
    der sich fürchtet vor der Weiblichkeit
    und noch dem Übabapa schreit.

    Drum: Sehr geehrter Islam,
    na kumm, wo samma daham,
    ihr hobts schließlich a aundre Werte
    aussa bauchnobllaunge Bärte.
    Gebts uns a Tschaans,
    mit a Bissl a Toleranz,
    rach ma zauma an siaßn Tschick
    und moch ma schene Musik.

    P.S. Sehr geehrter Herr Papst,
    ned, dass du jetzt glaabst,
    es wär mir eicher geriatrischer
    Verein deswegn sümpatischa.
    Danke, merci,
    das gilt auch für die
    restliche östliche oder westliche Patriarchenpartie.

    _____

    Hier für die Nordlichter, die hochdeutsche Übersetzung:
    _____

    Sehr geehrter Islam…

    In letzter Zeit gibt es immer mehr Stimmen,
    die sich darüber beschweren,
    dass die Satire ihre Religion verhöhne.
    Es wird viel Wirbel gemacht,
    und da mich das sehr ärgert,
    schreibe ich einen Brief
    und in dem steht:

    Sehr geehrter Islam,
    Entschuldigung, ich finde das niederträchtig,
    wie sie sich ständig aufregen,
    aber selbst arge Sachen machen.
    Bitte nicht böse sein,
    aber mich nervt das.
    Darüber wollte ich sie informieren,
    damit dann keiner sagen kann, ich hätte mich nicht gemeldet.

    Ich weiß, dass es bei euch Muslime
    mehr anständige als böse gibt.
    Nicht jeder mit einem Turban am Kopf
    hat einen Sprengstoffgürtel um den Bauch.
    Natürlich gibt es einige Mullahs,
    die viel Unsinn reden.
    Weil ich davon betroffen bin,
    schreibe ich ganz offen:

    Sehr geehrter Islam,
    eure Vorschriften sind sehr streng.
    Bei allem Respekt vor eurer Kultur,
    will ich nicht zurück ins Mittelalter.
    Mich regt diese
    Fundamentalität sehr auf.
    Das muss man sagen dürfen, wann man will,
    weil wenn man das nicht darf, sagt das sehr viel

    Nur, weil irgendwo ein Esel schreit,
    beginnt man nicht gleich einen Heiligen Krieg.
    Und liebe Leute, Frauen zu verhüllen
    kann heutzutage einfach nicht mehr sein.
    Unter uns gesagt hinter einem herrschsüchtigen Mann
    steckt meistens ein besonders hilfloser Mensch,
    der sich vor den Frauen fürchtet und einen Herrscher herbeisehnt.

    Darum: Sehr geehrter Islam,
    was ist los mit dir?
    Ihr habt doch auch andere Werte
    außer Bärte, die bis zum Nabel gehen.
    Gebt uns eine Chance,
    mit etwas Toleranz
    rauchen wir zusammen eine Wasserpfeife
    und musizieren gemeinsam.

    P.S.: Sehr geehrter Papst,
    nicht dass du jetzt glaubst,
    dass mir eure überalterte Religionsgemeinschaft deswegen sympathischer wäre.
    Nein, danke,
    und das gilt auch für die anderen von Männern dominierten Gemeinschaften im Osten und im Westen.

    von LEO LUKAS

    AntwortenLöschen
  5. OT:

    Kann mir mal einer der hier mitlesenden "Rechtgeleiteten" folgende Fragen beantworten bitte:

    1) Wofür braucht ein ALLMÄCHTIGER und ALLWISSENDER Gott sprechende Primaten um seine Wahrheit zu verteidigen und zu verbreiten (dies seit Jahrhunderten mit Gewalt)?

    2) Warum muss die "einzig wahre Wahrheit" überhaupt verteidigt werden? Würde sie spontan aufhören die "einzig wahre Wahrheit" zu sein, wenn keiner mehr daran glauben würde, das es die "einzig wahre Wahrheit" ist...? (Wahrscheinlich...)

    Und jetzt bitte nicht einfach Koran-Zitate als Antwort bzw. "das ist alles ein Test für uns".

    Ein ALLMÄCHTIGER und ALLWISSENDER Gott weiss bereits vor deiner Erschaffung ob du als "Gläubiger" oder "Ungläubiger" sterben wirst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym, 24. Oktober 2014 15:23

      Tja, das Ganze erinnert mich immer wieder an folgende Szene aus dem SF-Film "Star Trek V: Am Rande des Universums" ;-)

      http://de.memory-alpha.org/wiki/Gott_%28Sha_Ka_Ree%29

      Kirk stellte dem seltsam bläulich-schimmernden Geistwesen nun die entscheidende Frage:

      "Wozu braucht Gott ein Raumschiff?"

      https://www.youtube.com/watch?v=f3u4j0hVy8c

      und hier die Fortsetzung:

      https://www.youtube.com/watch?v=vweSLmSgO-k

      Info zum gesamten Film:

      http://de.memory-alpha.org/wiki/Star_Trek_V:_Am_Rande_des_Universums

      Löschen
    2. @Anonym24. Oktober 2014 15:23
      Ich gehöre ja - so die Meinung der Rechtgeleiteten - den Hunden an und nicht den Löwen, weswegn ich ich Ihnen ihre Fragen auch nicht beantworten kann.

      Ich finde die Frage zwar etwas OT zum konkreten Beitrag, aber insgesamt ist sie keineswegs OT.

      Es ist aus meiner Sicht noch verrückter: Als Mensch sollte ich mir nicht Gottesentscheidungen anmaßen, warum also ein allwissender Gott entscheidet wer als Gläubiger oder als Ungläubiger stirbt. Als Mensch kann ich lediglich hoffen, dass es nach dem Tode im positiven Sinne weiter geht, mehr nicht.

      Aber genau dass sind entscheidenden Fragen, die sich Vogel&Co in all ihrer Anmaßung nicht stellen.

      Der Witz daran ist, dass letztlich nur ein säkularer Staat mit Religions- und Meinungsfreiheit den Gläubigen einen "reinen" Glauben garantieren kann. Ebenso wie Nichtgläubigen den Nichtglauben. Sogenannte Gottesstaaten, die meinen die Menschen mit Gewalt zum Glauben zwingen zu können, sind in meinen Augen reinste Gotteslästerung.

      Aus meiner Sicht ist es ein Widerspruch im Koran. Oder aber - wenn der Koran denn perfekt ist - stellt sich die Frage, wie Vogel&Co diesen Widerspruch auflösen. Solche tiefgehenden Fragen werden aber selten bei Vogel&Co diskutiert. Man stellt sich lieber mit ner Knarre auf einen Panzer und grinst halbwegs debil in eine Kamera... Das macht diese Leute so gefährlich für die Menschen, ob nun gläubig oder ungläubig.

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    3. @ Anonym 24. Oktober 2014 15:23

      Glaubst Du wirklich, daß Dir jede Frage beantwortet werden kann, wie Du diese vielleicht beantwortet "haben willst" / die Antwort auch als solche annerkennst ? Ansonsten würden wir einander vorbeireden. Was soll der Mensch als Geschöpf von Gott verstehen, obwohl der eine Gott über jedem Denken seiner Geschöpfe steht, um dann als Geschöpf etwas erklären können ? Das geht nur am Koran und Sunna orientiert.

      Hier Erklärungsversuche, die hilfreich sein könnten, damit Du es zumindest nachvollziehen kannst:

      Gott ist vor der Erschaffung aufgrund seiner Allwissenheit bekannt, wohin dann die einzelnen Menschen gehen werden. Im Koran (Deutsch: Ermahnung und WARNUNG zugleich) hatte Gott offenbart, daß sein Wort wahr werden muß, indem er kurz (?) nach der Erschaffung von Adam (a.s.) sprach, daß er die Hölle mit Menschen und Geistern füllen will bzw. wird. Das wird so geschehen. Damit mußt Du Dich wohl abfinden, WENN Du ein Ungläubiger sein willst. Mag hart klingen, ist aber so.

      Aus der Perspektive des Menschen => Wahl zwischen Glauben und Unglauben. Du lebst JETZT auf der Erde oder befindest Du Dich schon jetzt beim jüngsten Tag ? Sogar mit Deinem Tode ist es zu spät sich dann zu entscheiden. Euch Kuffar nützt doch gar nichts, wenn Ihr sogar "wissen" wollt, daß Ihr als Kuffar sterben werdet. Andererseits: Woher eigentlich ? Der Mensch ist natürlich nicht allwissend. Selbst wenn Du die Lottozahlen der jeweils nächsten Wochen bis zum Weltuntergang wissen würdest, ist das keine Allwissenheit.

      Das ist also kein Widerspruch, sondern der Widerspruch in den Köpfen, denn im Koran offenbarte Gott auch gar nicht, daß es ihm unbekannt sei, wohin die Menschen gehen werden. Alle Gläubigen (Muslime) kommen ins Paradies und alle Ungläubigen (Nichtmuslime) kommen in die Hölle. Das ist die Einteilung. Nun, dabei spielt die Anzahl keine Rolle. Gott würde auch 500 Milliarden Ungläubige (und mehr) in die Hölle schicken, in der sie, nachdem deren Haut vollständig und möglichst qualvoll heruntergepeinigt wird, immer wieder eine neue Haut bekommen werden. Dieser Vorgang wiederholt sich für die Ewigkeit. Da gibt es noch andere Bestrafungen, wogegen so mancher Splatter noch wie eine Kindersendung wirken würde. Du hast keine Ausrede, da der Prophet Mohammed (s.a.w.s.) als Warner (!!!) gekommen war und mit ihm der Koran als Offenbarung. Wenn Du Warnungen im Koran und Sunna ignorierst, ist es Deine eigene Schuld.

      Primaten ? Unglaublich wie die Kuffar sich schon selbst niedermachen können. Es sind Menschen (die in Gläubige und Ungläubige eingeteilt sind). Liegt wohl daran, daß er sich für eine Variante entschieden hatte bzw. festlegte. Wäre es anders, dann würdest Du Dich ebenso beschweren. Bringt also nichts weiter darauf einzugehen. Menschen sind auf der Erde nie richtig zufrieden. Es gäbe vergleichsweise ja wohl kaum eine Demokratie, wenn die Politik in Ordnung wäre, was natürlich nicht bedeutet, daß Rechts- oder Linksextremistische politische System "besser" sind. Eine derartige Unzufriedenheit ist auch die Eigenschaft der Hölle, welche zwar alle Kuffar aufnehmen wird, aber den einzigen Gott fragen wird, ob noch mehr da sind, damit die Ungläubigen bestialischen Qualen ausgesetzt werden. Ein Entkommen vor der Strafe gibt es nicht. Solange die Kuffar aber noch leben, können sie sich noch entscheiden. Es geht darum die Wahrheit bekannt zu machen (siehe oben: Warnung).

      Löschen
    4. Ich sag ja, ein eindeutiger Fall für die geschlossene Anstalt.

      Löschen
    5. Nach meinem Dafürhalten lässt sich dieser Widerspruch, der im Islam von Anfang an dabei ist, nur durch eine "Kultur der Ambiguität" (Titel eines Buchs über den Islam von Thomas Bauer) verarbeiten.

      Die meisten Muslime leben den Islam als Kultur der Ambiguität.
      Wer aber meint, die "wahre" Religion überall verbreiten, und mehr noch: ihr zur Herrschaft verhelfen zu müssen, der ist gefährlich.
      Und er ist der lebende Beweis, dass DIESE Religion nicht die wahre Religion sein kann.

      Löschen
    6. "Ich sag ja, ein eindeutiger Fall für die geschlossene Anstalt."

      Dann fragt nicht!

      Löschen
    7. Anonym26. Oktober 2014 02:45:

      "Ich sag ja, ein eindeutiger Fall für die geschlossene Anstalt".

      Mehr fällt mir zu diesem Durchgeknallten auch nicht ein.

      Löschen
    8. "Dann fragt nicht!"
      Du kannst froh sein, dass jemand gefragt hat und Dein abstruses Denken offenbar wird, Abdullah.
      Übrigens steht im Koran nicht das hier:
      "Alle Gläubigen (Muslime) kommen ins Paradies und alle Ungläubigen (Nichtmuslime) kommen in die Hölle."
      Sondern, dass nach den Taten geurteilt wird.
      Tja, höchstens als Salafi-Robot kommst Du darum herum, eigene Verantwortung zu übernehmen,
      wenn Du wirklich dem Koran glaubst, geht das nicht mehr.
      Dann musst Du Deinen Verstand einschalten und schauen, ob Du WIRKLICH besser bist als der Rest der Welt -
      oder ob Du das nur gerne glauben möchtest.

      Löschen
    9. Genau, und vielleicht schaust Du, Abdullah, Dir mal den Vortrag von Deinem Glaubensbruder Marcel Krass an: "Hochmut kommt vor dem Fall!"
      Wer sich so sicher schon im Paradies wähnt wie Du, wird noch sein blaues Wunder erleben!
      Assalamu Aleikum

      Löschen
    10. [...] Da gibt es noch andere Bestrafungen, wogegen so mancher Splatter noch wie eine Kindersendung wirken würde. [...] Wenn Du Warnungen im Koran und Sunna ignorierst, ist es Deine eigene Schuld. [...]

      OOOh....

      - Atheist glaubt nicht an Hölle
      - Droh Atheist mit Hölle

      Ohne Worte...

      ***

      Und ja, das mit dem Fall für die geschlossene Anstalt kann ich nur unterschreiben. Dieses aufgeilen an derbsten Folterszenarien für Menschen, die die "Dreistigkeit" besitzen nicht an einen "Gott" zu glauben, der seiner eigenen Schöpfung so etwas antun würde, ist schon ein bisschen mehr als nur ein wenig fragwürdig...

      Löschen
    11. Kommt schon, ich steh auf Horror (hab mir in meiner Jugend die ganze Zombie- und Freddy Krüger-Serie reingezogen). Was hat denn die Hölle für uns ungläubige Kuffaar noch so alles zu bieten? Wie weit geht eure kranke Phantasie, um mir so viel Angst einzujagen, spontanst den Islam anzunehmen (sogar ohne das Kleingedruckte wegen der Folgen von Apostasie durchzulesen).

      Löschen
    12. ich bewundere auch immer wieder die Phantasie der Möchtegernmuslime aber auch die anderer Fundamentalisten: wenn es um Hölle und Himmel geht, kennen sich alle bestens aus, als wären sie schon drinnen gewesen. Was Sex anbetrifft kennen sie sich auch blendend aus für solche die keinen Sex vor der Ehe haben dürfen, besonders (Männer) wenn sie das erste mal heiraten.^^

      Löschen
  6. Erhoffen sich Sala.... ääähm "praktizierende" Muslime, dass sie irgendwann hier alles und jeden auspeitschen dürfen, der nicht nach ihrer Pfeife tanzt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man dich ausgepeitscht hätte, würdest du dich nicht so aufführen.

      Löschen
    2. @ 25. Oktober 2014 13:57
      Deine Dominaerfahrungen sind hier fehl am Platz.

      Löschen
    3. Warum sollte man das tun? Ich lebe in einem demokratischen Land, somit ist Folter hier verboten. Versuche nur jemanden auszupeitschen, egal wen, und du kriegst eine Anzeige wegen Körperverletzung. DANN lass ich dich aber bluten, mein Freund...

      Löschen
    4. Gib's zu, Anonym25. Oktober 2014 13:57,
      DU bist es, der im obigen Gedicht beschrieben wurde!!!

      "Unter uns, hinta an Pascha
      steckt meistns a oama Hascha,
      der sich fürchtet vor der Weiblichkeit
      und noch dem Übabapa schreit."

      Übersetzung:
      Unter uns gesagt hinter einem herrschsüchtigen Mann
      steckt meistens ein besonders hilfloser Mensch,
      der sich vor den Frauen fürchtet und einen Herrscher herbeisehnt.

      Löschen
    5. Ihr Musulmanen habt doch nur Angst vor Frauen und vor Veränderungen. Darum erlasst ihr solche bescheuerten Gesetze.

      Löschen
    6. Also ich finde das mit dem Auspeitschen gar nicht mal so schlecht....

      Löschen
    7. @Martina

      Du hast leicht reden, weil du noch nicht in den Genuss einer Peitsche gekommen bist. Und eine Bestrafung wegen Körperverletzung schreckt eh nicht ab. Sonst hätten wir keine Wiederholungstäter.

      Löschen
    8. Wen will man denn in Deutschland "bluten" lassen, wir leben hier in einem Streichelzoo, was die Bestrafung von Verbrechern angeht....

      Löschen
    9. @Anonym26. Oktober 2014 04:51

      Dein Wort in Gottes Ohr.

      Löschen
    10. Genau, gebt uns den Sachsenspiegel wieder.

      Löschen
    11. 4:29 ach wirklich? Du willst mich kennen, oder willst du einfach nur provozieren?

      Ich denke ich kenne mein Privatleben besser als du, aus welchem Grund ich ERST RECHT mich gegen die Irreleitungen deines Glaubens erhebe! Zu deiner Info: ich wurde krankenhausreif verletzt aus welchem Grund ich erst Recht meinen Mund aufsperre UND Frauen ermutige das zu tun. Peilst du aber sowieso nicht. Nun denn, ich schmunzel nur noch über solche wie du ;-)

      4:51 wie recht du hast, leider... gerade heute durfte ich aus unserer Lokalpresse erfahren, dass ein muslimischer Mann albanischer Herkunft 2 Jahre auf Bewehrung erhalten hat nachdem er seinen Säugling (damals 2 Wochen alt!!!) an die Wand warf und das nicht nur einmal. Hinzu kommt es, dass er noch einige Einbrüche auf Lager hat... wie dem auch sei, ich werde der Mutter verhelfen in Berufung zu gehen. An mir kommt man nun mal nicht so schnell vorbei und an meiner Hilfsorganisation. (Gilt übrigens auch für das Großmaul,welches mich auspeitschen möchte) ^^

      Liebe Kostümmuslime peitscht euch doch selber gegenseitig aus, immerhin sagt ihr doch so schön, dass die Scharia nur für euch gilt. :-)))

      Löschen
    12. Anonym26. Oktober 2014 04:29

      dich hat anscheinend auch noch niemand ausgepeitscht sonst würdest du nicht so über Martina reden. Ich kenne sie gut und sie setzt sich für Frauen und Kinderrechte ein. Sowas begrüßt man. Das verspottet man nicht. Gerade geschlagene Frauen geben leidenden Frauen Kraft sich zu wehren. Geh mal in ein Frauenhaus und mach dich schlau!!!!!!!!!!!!!! Idiot!!!!!!!!!!

      Löschen
    13. Martinas Eitelkeiten langweilen nur noch. *gähn*

      Löschen
    14. Schatz, du musst mich nicht lesen. Ich weiss was ich tue und das reicht mir. Tust du was für die Gesellschaft, ausser, dass du mich auspeitschen willst?

      Tja... ICH kann mir meine Eitelkeit leisten. Ich schmücke mich mit eigenen Federn ;-)

      Löschen
    15. @ Martina

      "Ein Mensch, der eitel ist, kann nie ganz roh sein; denn er wünscht zu gefallen, und so akkomodiert er sich anderen."

      Johann Wolfgang von Goethe

      Löschen
  7. Ich würde jetzt auch gerne eine Petition starten, am liebsten zur "Abschaffung des Begriffs 'ISLAMOPHOBIE' "...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und was ist mit "Kafir" und "Zionist"? ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. @ Ich bin Sleid

      Wie wäre es mit einer Petition für die "Abschaffung islamistischer Schauermärchen" - die fallen auch unter den Jugendschutz und gehören daher komplett verboten! ;-)

      Löschen
    3. Also jetzt mal ernsthaft: Ich habe mich der Petition von Erol Selmani aus folgendem Grund angeschlossen und werde ab jetzt in diesem Blog konsequent gegen diejenigen vorgehen, die hier weiterhin den Begriff Salafist verwenden:

      IN DEUTSCHLAND EXISTIEREN PER DEFINITION KEINE SALAFISTEN !!! Wahrhafte Muslime, die sich überhaupt Salafisten nennen dürfen, gibt es nur im real existierenden Kalifat, denn NUR DORT wird der erhabene Islam der Altvorderen praktiziert (zumindest annähernd, so mit Hals und Kopf-Abschneiden, Steinigen, Hand abhacken, halt echt islamisch).

      Was dagegen hier im Dar al-Harb stattfindet, ist schlichtweg Schirk und Fitna, denn das Dar al-Islam existiert bereits real in Form des Kalifates, wo man endlich konsequent die Scharia anwendet als das einzig legitime, durch Allah gegebene Recht.

      Echte Muslime existieren demnach also nur im Kalifat, alle anderen sind per ab sofort gülter Fatwa als Kuffaar einzustufen und wegen ihrer offensichtlichen Apostasie zu Murtadin mit dem Tode zu bestrafen (ich denke, dafür wäre die Kreuzigung nicht unangebracht). Ganz einfach, wer nicht endlich die Hidschra vom Dar al-Kufr ins Dar al-Islam unternimmt, ist nicht nur ein erbärmlicher Munafiq, sondern ein todeswürdiger Murtad. Fadenscheinige Entschuldigungen werden dabei von Allah und seinen ergebensten Dienern unter keinen Umständen akzeptiert.

      Um daher von vornherein Verwechslungen zwischen den hiesiegen verachtenswerten Muslim-Imitatoren und den echten, ehrwürdigen Salafisten des real existierenden Kalifats zu vermeiden, schlage ich für unsere unwürdigen Abtrünnigen ab heute folgende Bezeichnung vor: "Kuffaar-Almosenabhängige finden immer Rechtfertigungen".

      Zugegeben: Das klingt jetzt etwas sperrig, aber man könnte es auch zu K.-A.f.i.R. abkürzen, das klingt dann irgendwie "griffiger", oder?

      ALSO NOCH EINMAL:

      Zukünftig also nicht mehr S*l*f*st oder gar "praktizierender" Muslim verwenden, sondern nur noch K.-A.f.i.R.

      Schließlich sind wir hier ja nicht bei political incorrect ...

      Löschen
    4. 3:13 dann müsste man ja den Koran ganz verbieten. Wie auch immer, in Angola ist das der Fall. Spanien strebte auch mal danach. Inwiefern in Spanien der Koran jetzt verboten wurde oder nicht, bin ich überfragt.

      Löschen
    5. @ Martina

      Das fiel mir spontan ein, nachdem ich die Horror- bzw. Höllengeschichten unseres Supermuslims gelesen habe ;-)

      Löschen
  8. Salafisten können durchaus ja auch Gutes bewerkstelligen:

    Prollnazis und Linksradikale aufeinander hetzen :D

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/125361

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Die antifaschistischen Gegenproteste werben mit dem Slogan 'Islamistischen und neofaschistischen Kulturkämpfern entgegentreten! Gemeinsam gegen Salafismus und Faschismus!' “

      Wenigstens sind die Linken nicht mehr so naiv und erkennen endlich, dass die Gefahr nicht nur von "der rechten Seite" kommt!

      Löschen
  9. Antworten
    1. Happy Rosh Hashana!!! XDXDXDXDXD

      Löschen
    2. שנה טובה ומתוקה
      allen jüdischen Lesern dieses Blogs!

      Und allen Österreichern einen schönen Nationalfeiertag!

      Löschen
    3. Naja, das jüdische Neujahr ist schon vorbei. :-)))

      Löschen
    4. Rosch haschana 2014 war schon am 25. September ...

      Löschen
    5. Oh, ist mir peinlich, ich hab' mich leider im Kalender geirrt.
      Trotzdem, auch die verspäteten Neujahrswünsche kommen vom Herzen! ;-)

      Löschen
  10. @Abdullah
    Gehts eigentlich nicht in eure Köpfe, dass euer Koran für uns kein Maßstab ist. Es hat für mich keinerlei Relevanz was da drinsteht.
    Und glaub mir....auf euer Paradies verzichte ich sehr gern. Ich will nicht nach dem Tod auch noch von Typen wie Pierre Vogel genervt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann solltet ihr auch keine Fragen stellen, wenn die Antwort eh irrelevant ist. Damit Friede Freude Eierkuchen.

      Löschen
    2. Die Antworten bestehen doch sowieso immer nur aus Rechtfertigungen, die sich auf den Koran beziehen. Köpfe abhacken, Frauen versklaven....alles ok, wenn's im Koran steht...darf ja nicht in Frage gestellt werden

      Löschen
  11. "Gott würde auch 500 Milliarden Ungläubige (und mehr) in die Hölle schicken, in der sie, nachdem deren Haut vollständig und möglichst qualvoll heruntergepeinigt wird, immer wieder eine neue Haut bekommen werden. Dieser Vorgang wiederholt sich für die Ewigkeit. Da gibt es noch andere Bestrafungen, wogegen so mancher Splatter noch wie eine Kindersendung wirken würde."

    Abt Ullas Fantasien entstanden während seiner Lehre im Sonnenstudio Fitna4Sunna. Jetzt schult er auf Kindergärtner um und ich bin mir sicher, dass seine moderne Pädagogik bei den Wohlstandslümmeln große Erfolge zeitigen wird.
    Irgendwie bekomme ich Appetit auf ein kross gegrilltes Hähnchen.

    Drillmaster 2000

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die größte Fitna verbreiten Salafisten selber. Verblendet wie sie sind, merken sie es nicht.

      Löschen
  12. oh je! oh je! Ist die Petiton vielleicht in die Hosen gegangen? ;->

    https://www.openpetition.de/petition/blog/abschaffung-des-begriffs-salafist

    "Macht keinen Sinn."

    Richtig, das haben wir aber auch damals schon vor Wochen gesagt!

    AntwortenLöschen