Montag, 27. Oktober 2014

Hooligans gegen Salafisten, oder Wahnsinn gegen Wahnsinn

Mir war ja schon vorher bewusst, dass große Teile der Menschheit aus Deppen bestehen, aber nun bin ich mir noch sicherer, auch wenn mir der Ausgang der Hogesa-Demo durchaus schon vorher klar war:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hooligans-gegen-salafisten-demonstration-in-koeln-endet-mit-gewalt-13231036.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/hooligans-gegen-salafisten-demo-in-koeln-polizei-geht-mit-wasserwerfern-gegen-hooligans-vor_id_4228635.html

Nein, ich gehe keineswegs mit dem oft geposteten Vorwurf einher, dass alle, die an diesem Wutmarsch teilnahmen, Neo-Nazis und Prügler sind, ists ja auch der Frust über das zu lasche politische Vorgehen gegenüber Islamisten, das so manchen Nichtblödian zu einer Mitwanderung bewegte, jedoch ist es nunmal so, das nicht jeder Feindesfeind ein Freund ist, weswegen man sich keinesfalls mit ihm betten darf, kommt dann ja immer irgendwann das böse Erwachen.



Den obigen Postings kann ich mich nur anschließen, jedoch wurmt mich eines noch viel mehr, darf der Vogel - dank dem gestrigen Hohlraumsausen - ja nun endlich zurecht jammern, was für ihn ein ganz neues Gefühl sein muss:



Ja, das habt ihr wahrhaft gut gemacht, habt Ihr seinem schleimigen Geflenne ja die Substanz gegeben, die ihm bis jetzt gefehlt hat. Bravo! Hervorragend! Und Heil Hirnlos, Ihr Vollidioten!

Kommen wir aber zurück zu dem Teil der Demonstranten, denen es jetzt ob der gröllenden Suffköpfe im Magen grummelt, ersuche ich Sie ja jetzt nicht die Flinte ins Korn zu werfen, jedoch sollten Sie sich in Zukunft Ihresgleichen zum Demonstrieren suchen und nicht gegen den einen Extremisten mit dem anderen paktieren. Lassen Sie die Finger von strenggescheitelten Rassisten und lallenden Haudrauf-Möchtegernsportlern, was zwar die Lautstärke und den Demolierungsgrad senkt, die Ernsthaftigkeit aber monströs erhöht.

Und auch an so manchen Politiker möchte ich zum Abschluss noch mein Wort richten, sind viele Ihrer Zunft (Ismail Tipi, Sigrid Herrmann Marschall, und einige andere sind davon ausdrücklich ausgenommen, tun die ja, was sie können) ja mitschuldig an dem gestrigen Geschehen, kommt das ja dabei raus, wenn man aus falsch verstandener Toleranz bei geld- und machtgeilen Schmalspurpredigern das Äuglein zudrückt. Auch Ihnen sei ein lautes Bravo! entgegengeschmettert. Nur weiter so, wirds dann ja irgendwann auch sicher bald Schwerverletzte geben. Und dies nur, weil Sie zu feig waren, gegen Spinner jeglicher Couleur etwas zu tun.

Guten Tag


Kommentare:

  1. im Gegensatz zu den HOGESA Kundgebungen nehmen die Kundgebung der Salafisten (wenn nichtgerade Hooligans stören) friedlich ihren Verlauf( Mai 2012 rausgenommen).
    Salafisten tuhen keinem was , was IS macht hat nichts mit den hierlebenden Moslemen zutun . Ihr habt ja auch nciht zu verantworten was Israel macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist ein erbärmlicher Lügner Anonym 27. Oktober 2014 03:18

      "Salafisten tuhen keinem was , was IS macht hat nichts mit den hierlebenden Moslemen zutun ."

      http://www.youtube.com/watch?v=ajMckbNG9kg

      http://3.bp.blogspot.com/-64xS9XXN1zw/U_xjIaSYEcI/AAAAAAAAdZs/-DcBxOn-X14/s1600/is.jpg

      Löschen
    2. tuhen???

      Givano, mein Abi-Schnuckiputz bist wieder da?`

      Löschen
    3. Stimmt. Ihr seid ja auch keine Muslime, sondern nur Kuffaar, die man töten muss, wenn man ein echter Salafist ist. Wahrhaftige Muslime (= Salafisten) gibt es nur im Dar al-Islam, also im real existierenden Kalifat und bestimmt nicht hier im Dar al-Harb bzw. Dar al-Kufr.

      Löschen
    4. Salafisten sind unisono ein Teil des Problemes und ich fordere nun auch insistierender von der Politik, genauso die fundamentalistisch muselmanischen Strömungen zu bekämpfen, damit wir so einen Spuk wie in Köln nie wieder erleben müssen.

      Löschen
    5. "Salafisten tuhen keinem was , was IS macht hat nichts mit den hierlebenden Moslemen zutun ."

      Richtig, die paar 100 Muslime (europaweit paar tausend), die heute gen IS pilgern und gerne vorher auch bei Lies!-Projekten muslimisch geschult wurden, sind wahrscheinlich gar keine Salafisten und sicher nur bezahlte Mossad-Agenten. Also Mossad-Agenten die den Koran verteilen, damit wir was gegen die Muslime haben und den Siedlungsbau von Israel gut finden. Danke für die Erleuchtung! Diese pösen Illuminaten!

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    6. Salafisten und IS haben schon was miteinander zu tun - ihr beiderseitiges Streben ist es, den Islam zu etablieren: Der Islam soll siegen. Der Unterschied liegt nur darin, dass der IS ihn in Levante mit brutalen Methoden durchsetzt, die Salafisten es hier auf subtilere Art und Weise zu erreichen versuchen, indem sie unsere Gesellschaft immer mehr unterhöhlen, immer mehr Forderungen stellen und die Gesetze versuchen aufzuweichen.
      Nachdem schon gegen den Schwimmunterricht geklagt wurde und Gebetsräume in Schulen und öffentlichen Einrichtungen eingefordert wurden, nachdem Schülerinnen verlangten, nur mit Niquab zu erscheinen, nachdem ein Berufsschüler provozierend mit Gebetsteppich den Sportunterricht sabotierte, ist nun als nächstes die Ablehnung des Musikunterrichtes in Österreich dran. Ich versuche ja für vieles Verständnis aufzubringen, aber irgendwann hört es bei mir auch auf, nicht dass ich morgens dann in Deutschlandistan aufwache.
      Ich identifiziere mich nun mal mit unserer Kultur, mit der ich aufgewachsen und groß geworden bin und nicht mit dem Islam. Und ehrlich gesagt sind mir die Grimmschen Hausmärchen lieber als die ewigen Höllendrohungen des Koran. Wer sie aufmerksam liest, kann aus ihnen auch moralische Lehren ziehen, sie sind unterhaltsam und enden in der Regel gut.

      Löschen
    7. @Abu Dunjaschaden: super formuliert! Danke!
      Heute abend 22:45 Uhr im ARD-Fernsehen (also laut Hogesa und Salafis in der Lügenpresse) eine Doku: "Kalifat des Schreckens"
      Werde sie mir interessiert anschauen!

      Großer Kommentator

      Löschen
  2. dazu muss ich leider sagen die politik hatte genug zeit ! jetzt haben die leute die schnauze voll nun ist zu spät . ich sage nur hasta lavista salfista deine zeit läuft ab. renne solange du es noch kannst. wenn die leute dich kriegen dann hoffe das dein gott dir gnädig ist

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "jetzt haben die leute die schnauze voll nun ist zu spät"
      Zu spät? Woher weißt Du das?
      Die Demo war ein unerfreuliches Ereignis, gewiss.

      Hoffentlich wachen die Leute auf, und arbeiten dafür, gut zusammen zu leben.

      Löschen
  3. Herr E.

    DAS UNTERSCHREIBE ICH IHNEN!!! Es ist genauso gekommen, wie es kommen musste, trotz aller Warnungen, Ratschlägen, klaren Hinweisen, sich von Pro NRW Roeseler zu trennen.
    Und dann noch das erlogene Statement bei Ho-Ge.Sa - Roeseler wäre als Veranstalter für Köln ausgeschieden im gegenseitigem Einverständnis. - Tatsache ist, dass ganz bewusst auch da wieder Leute über die Demo belogen wurden, als die ersten kritischen Stimmen bzgl. Roeseler und Neonazis laut wurden. Man wollte erreichen, dass niemand abspringt darum wurde von dem Inhaber der Chronik diese erlogene Nachricht gepostet.- Die Veranstaltung ist gelaufen, darum wurde diese Nachricht auch wieder gelöscht. Schon vor der Demo in Dortmund sind Neonazis aus den Reihen der Hooligans auf Roeseler zugegangen, die Demo anzumelden , und auch da wurde ganz bewusst getäuscht, tat so, als würde einer aus den Reihen der Hooligans die Demo anmelden. Wurde auch immer so erzählt.- Scheisse mit Scheisse bekämpfen, unterm Strich bleibt Scheisse!

    AntwortenLöschen
  4. https://www.facebook.com/video.php?v=991761527516811&set=vb.954527101240254&type=2&theater

    AntwortenLöschen
  5. jetzt geht den salafisten der arsch auf grundeis! selber schuld wer unseren staat islamisieren will ! euer tag ist gekommen wir werden euch kriegen !

    GG artikel 20 p4
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    da die Regierung nicht in der Lage ist den religiösen Fanatikern die die Sharia in Deutschland einfuhren wollen Einhalt zu gebieten werden wir es eben jetzt machen.

    sry leute aber zeit hatte die Politik lange genug

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "werden wir es eben jetzt machen."
      dann hoffe ich, dass die Politik jetzt weiß, was zu machen ist!
      Das Gewaltmonopol liegt bei der Polizei.

      Löschen
  6. @Anonym27. Oktober 2014 04:51

    Darüber kann man jawohl nur lachen. Diese rechtsradikalen Hooligans würden doch selbst am liebsten die Demokratie abschaffen. Die sind genau so schlimm wie die Salafisten.

    AntwortenLöschen
  7. Das hat man nun davon wenn die große Mehrheit der Politiker es ohne Folgen für Salafisten zulässt, daß sie hier gegen Andersgläubige hetzen und ihren Gottesstaat aufbauen können.

    Wenn nichts tatkräftiges durch die Bundesregierung gegen die Salafisten unternommen wird, dann befürchte ich daß wir auf einen Bürgerkrieg zusteuern werden, der durch unfähige Politiker und Salafisten in die Wege geleitet wurde. Dann wird das was in Köln geschehen ist, nur eine leichte Briese gewesen sein, denn immer mehr Bürger haben die Nase gestrichen davon voll, daß ihnen durch Steinzeitmenschen auf selbiger Nase herumgetrampelt und mit der Scharia gedroht wird.

    AntwortenLöschen
  8. Schwachsinn, Anonym 27. Oktober 2014 04:51

    Wem soll das etwas bringen. Das ist vergleichbar mit dem Umstand, wenn Du bei Zahnschmerzen nur Pillen frißt. Abhilfe schafft nur der Zahnarzt.

    Ganz davon abgesehen, daß es Humbug ist, das Recht selbst in die Hand nehmen zu wollen und sich dabei auf den Artikel 20 zu berufen, bleibe ich dabei, den Islam an sich ad absurdum zu führen. Es muß endlich Schluß damit sein, Islamkritik mit Rechtspopulismus gleichzusetzen und gesellschaftlich zu bannen.
    Kritiker wie Nuhr, Abdel Hamad, Henryk M. Broder, Sarrazin, Buschkowsky etc. sind weder islamophob (was für ein schwachsinniger Ausdruck), noch sind sie rechtspopulistisch, sondern sie stehen mit beiden Beinen auf dem Boden unserer Verfassung.
    Gegenteilig bezeichnet Allah im Koran alle Ungläubigen als krank und schwachsinnig (Sure 9, Vers 125)!

    Ich persönlich halte den gesamten Islam nicht für verfassungskonform und die normalerweise richtige Reaktion wäre die, die ein Ex-Muslim 2012 in Spanien getan hat. Er hat beim Parlament den Verbot des Korans gefordert, da er weder mit Menschenrechten, noch Integration, noch Gleichheit der Menschen konform geht, sondern gegenteilig Haß und Gewalt lehrt.

    Aluisklappbar!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym27. Oktober 2014 07:23

      Der genannte Artikel 20 ist aber nicht so zu verstehen, dass jeder machen kann was er will (Polizisten angreifen, randalieren etc.)
      Man kann sich auch mit Worten und Argumenten wehren. Das einzige was gegen die radikalisierung langfristig hilft, ist Aufklärung und Arbeit für die jungen Menschen. Denn dann kommen sie gar nicht auf solche dummen Gedanken.

      Löschen
    2. Nuhr und Abdel Hamad, selbst Buschkowsky haben es wirklich nicht verdient, mit dem Muslimoparanoiker (bitte den Unterschied zum "Islamophoben" zu beachten - das bin ich mittlerweile auch) Sarrazin in einem Atemzug genannt zu werden. Fehlt noch der unsägliche Pirincci auf der Liste der zu Belobigenden...

      Löschen
  9. Ich bin wahrlich kein Freund von Hooligans, übrigens schon lange und aus ganz anderen Gründen. Ich teile auch nicht die Meinung, dass der Staat nichts gegen Salafisten tut. In einer Demokratie ist die Freiheitsentziehung durch den Staat eine sehr ernste Sache. Es ist ein sehr starker Eingriff in die garantierten Grundrechte. Außerdem gibt es Religionsfreiheit. Auch die Zeugen Jehovas können von ihrem exklusiven Himmelreich nach dem Tode träumen und mittels Wachturm dafür werben.

    Um also die zu recht existierenden hohen Hürden in einem Rechtstaat zu überwinden, ist es wichtig BEWEISE zu sammeln. Vogel ist sehr intelligent und kennt seine Grenzen ganz genau. Sven Lau ist schon ein wenig dümmer, posiert er doch gerne debil grinsend mit ner Kriegswaffe in Syrien, ob nun vor Existenz des IS oder nicht, es spielt letztlich keine Rolle. Wer mit einer Waffe in einem Bürgerkriegsland rumläuft, ist sicher kein humanitärer Helfer. Ich denke da wird der kleine Sven von Papa Pierre ordentlich was zu hören bekommen haben.

    Ja, es muss erst was passieren, damit der Staat handeln kann. Aber es passiert ja auch was. Hunderte junge Muslime pilgern gen IS, viele von ihnen, um einen bewaffneten Jihad zu kämpfen. Eine große Anzahl davon war vorher für die Nagie-Bande aktiv, die letztlich mehr erreichen will als nur friedliche Dawa zu machen. Viele Kämpfer sind durch Pierre Vogels youtube-Videos radikalisiert worden.

    1. Es ist wichtig harte Fakten zu sammeln. Verbindungen herzustellen. Gerade Sven Lau verlinkt auf seiner Facebook-Seite öfter mal zu - ich sach mal - zweifelhaften Seiten wie Ansarul Aseer oder selbsternannten muslimischen Hilfswerken. Da hilft nur eines, melden melden melden. Nicht bei Facebook, sondern beispielsweise dem Autor dieses Blogs. Oder aber der Polizei / dem Verfassungsschutz.

    2. Was spricht dagegen, bei einer Lies!-Aktion in der Fußgängerzone 10 Minuten seiner Zeit zu opfern und sich vor den Stand der Salafisten zu stellen, ohne ihre Verteilaktion direkt zu behindern. Einfach nur stehen und nicht drohen. Und wenn Lieschen Müller einen Koran mitgenommen hat, sie 20 Meter weiter darauf hinzuweisen wer diese Verteiler sind und woher sie eventuell ihr Geld für die Koranausgaben bekommen. Leider gibt es viel zu viele Gutgläubige, die den Koran dankend mitnehmen.

    Die Politiker haben leider oft versagt in den letzten Jahren und Monaten, gerade was die Gefahr des Salafismus angeht. Lieber Islamkritiker pauschal als Nazis definiert. Das ist wahr. Aber der Staat insgesamt ist nicht mehr so untätig. Es kommt öfter zu Hausdurchsuchungen. Die Presse berichtet zunehmend über Schicksale von IS-Rekruten, über das Schicksal der getöteten Frauen und Kinder im Nordirak oder in Syrien. Und mit jeden Tag an dem Pierre Vogel meint, er wüsste nicht was dort unten passiert, wird er unglaubwürdiger. Der Konsenz, dass Salafisten gefährlich ist im Kommen, auch Lieschen Müller denkt mittlerweile so.

    Nur: Gewaltätige Demonstrationen von besoffenen "Ausländer raus"-Rufern wie die von Köln helfen dabei nicht. Sie spalten. Sie spielen Pierre Vogel noch in die Hände mit seinem elenden Muslime sind Opfer-Gelaber.

    Wir brauchen keinen Lynchmob, wir brauchen ne wehrhafte Demokratie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ 27.Oktober 9.08

      "Wir brauchen keinen Lynchmob, wir brauchen ne wehrhafte Demokratie." - Da stimme ich Dir zu.

      Löschen
    2. "Wir brauchen keinen Lynchmob, wir brauchen ne wehrhafte Demokratie."
      Genau. gez. Ninja

      Löschen
  10. @Anonym ich bin kein Lügner ,nur ich kenne keinen der IS gut findet und ich kenne dutzende praktizierende Muslime.Komisch oder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "ich kenne keinen der IS gut findet und ich kenne dutzende praktizierende Muslime.Komisch oder."

      Pierre Vogel ist dir aber schon ein Begriff, oder?

      Löschen
    2. "ich kenne keinen der IS gut findet und ich kenne dutzende praktizierende Muslime.Komisch oder."
      Dann weißt Du sicher auch, dass Dutzende praktizierende Muslime bei IS kämpfen --
      haben sie mit denen, die Du kennst, von denen keiner IS gut findet, gar nichts zu tun?

      Löschen
  11. http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/08/isis-ist-zu-100-eine-cia-operation.html https://www.youtube.com/watch?v=v1pesfkYfmI https://www.youtube.com/watch?v=wvZl-gtdSyc https://www.youtube.com/watch?v=-r3byzLkl80 https://www.youtube.com/watch?v=0f-R08toyUQ

    AntwortenLöschen