Mittwoch, 8. Oktober 2014

Pierre Vogel und die Volksverhetzung

Ich habe ja gestern schon von der Schlägerei zu Celle geschrieben, und eigentlich sollte man dazu kein Wort mehr verlieren, will man derartigen Konflikten ja nun mit Gesprächen entgegenwirken, auf dass in Zukunft wieder Ruhe einkehre,...

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/massenschlaegerei-zwischen-muslimen-und-yeziden-in-celle-13193450.html

...jedoch passt dies natürlich so manchem geistigen Brandstifter nicht, weswegen Pierre Vogel auch eilends ein Video aus dem Kaftanärmel schüttelt, muss das Prügeln ja weitergehen:

https://www.youtube.com/watch?v=-nzwyHaeIwk

Wie? Er spricht von Frieden und Zurückhaltung? Wer dies wirklich tut, der gibt keine Anleitungen zum Niedermähen mit der Schrotflinte (min 9:20), weswegen es ihm auch unterm Strich nur ums Anheizen der Schlacht geht, was wiederum auch die Anhängerschaft zu Jubelstürmen anregt:













Nun könnte es natürlich sein, dass den Prediger der Gott des Durchfalls gestraft hat, und er deswegen aus Gründen des Töpfchenhockens die Kommentare nicht moderieren kann, allerdings ist dies nicht so, wird ja gelöscht, allerdings nur Meinungen, die den Salafisten-Guru in ein schlechtes Licht rücken:


(Ich habe wie immer auch den ganzen Verlauf gescreent, Bübchen - rausreden geht also nicht)

Die Saat, die nun aufgeht, ist also gewollt, und der Sektenchef reibt sich dazu die Hände, hat er ja wiedermal das Gesetz zu seinen Gunsten gedehnt, und sollte dann doch jemand seine Absicht erkennen, dann ist derjenige ein Hetzer. Oder islamophob. Oder einfach beides. Nichts Neues also im Vogelhaus, hat er ja Übung im Austricksen der Behörden, und nur ein Verbot seiner Provokationsmaschinerie könnte dem Treiben ein Ende bereiten, jedoch kann er sich auf eines verlassen, wird sich darüber die Politik ja nie einig werden, findet sich ja immer ein Idiot, der die Demokratie verteidigt indem er auch Extremisten eine öffentliche Meinung zugesteht. Und so wird wohl auch weiterhin Blut auf den Straßen pappen. Da kann man eben nichts machen. In Schönheit verreckt.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Von wegen tapfere Löwen, keiner von den Salafitzkes hat den Mut, irgendeine Form der Widerrede auf dem eigenen Facebook-Account zu dulden. Sehr wohl werden dafür aber die Sympathie-Bekundungen für den Islamischen Staat und die Gewaltandrohungen gegenüber Kuffaar und nicht genehme Muslime geduldet.

    Pierre Vogel ist und bleibt einer der führenden geistigen Brandstifter innerhalb der Ummah "praktizierender" Muslime. Er und seinesgleichen streben in unserer Gesellschaft nicht nach Integration, sondern nach Desintegration. Aus diesem Grund besteht tatsächlich die Notwendigkeit, die ganze Street-Dawah zu unterbinden, da sie als eine der maßgeblichen Ursachen für die Radikalisierung bis hin zum Dschihad anzusehen ist.

    Wes Geistes Kind Pierre Vogel und seine Achis sind, haben sie mittlerweile ja zur Genüge kundgegeben. Es wird höchste Zeit für die Politik, den Handlungsspielraum dieser Staatsfeinde endlich massiv einzuschränken.

    AntwortenLöschen
  2. Lustig, dass er von Morddrohungen gegen Muslime redet. Im Morddrohungs- und Mordausführungsgeschäft sind bisher vor allem die besonders Rechtgeleiteten als Markführer in Erscheinung getreten.

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde mich als toleranten Menschen sehen. Wenn bei mir mal wieder die Zeugen Jehovas klingeln und meinen sie müssten mich vor dem ewigen Fegefeuer retten, dann bleibe ich höflich, teile ihnen mit, dass ich nicht ihrer Meinung bin und verabschiede mich dann - nicht ohne noch einen "schönen Tag" zu wünschen. Die Zeugen Jehovas mögen eine Sekte sein und möchte man als Mitglied raus aus der Sekte, so wird man von seinen ehemaligen "Freunden" gemieden. Sie mögen wirklich glauben, ich würde zum Teufel gehen. Es ist ihr gutes recht.
    Aber: Kein Zeuge Jehovas würde mit der Waffe in der Hand aus seiner Sicht Ungläubige "schlachten". Würde ein Sektenmitglied dies tun, würde er ausgeschlossen werden.

    Pierre Vogel hingegen schließt IS-Kämpfer bewusst nicht aus. Er hält zwar offiziell nichts von Gewalt, als gottlos möchte er seine Brüder in Syrien und im Irak aber nicht bezeichnen. Da werden eher die bösen westlichen Medien als Schuldige ausgemacht, welche die Moslems immer und ausschließlich als Täter darstellen. In Wahrheit seien aber die "wahren" Moslems immer und ausschließlich die Opfer von Gewalt Ungläubiger. Wohlgemerkt, er bezeichnet nur Anschläge in Deutschland und Europa als harām. Sonst kann er sich dazu nicht durchringen. Wenn im Irak mal wieder eine schiitische Moschee Besuch von Selbstmordattentätern bekommt oder in Syrien ungläubige Frauen auf dem Sklavenmarkt verkauft werden...was ist dann? Dann hat Herr V. keine Meinung. Im Zweifelsfall alles aufgebauscht durch westliche Medien oder eventuell organisiert durch CIA- oder Mossad-Provokateure.

    Vogel hat ganz bewusst die Geister gerufen, die er nun nicht mehr los wird. Er hat es selbst schon mal vor kurzem so gesagt. Manche seiner zum Glauben gefundenen Brüder mit teilweise kriminellen oder lasterhaften Karrieren, scheinen eher Spaß an Mord und Totschlag zu haben, als sich auf ihren inneren Glauben zu konzentrieren. Mission failed mein lieber Vogel. Das kommt davon, wenn man meint die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

    Hier ist der Staat gefragt. Wer in der Konsequenz Hass predigt und wessen Jünger reihenweise in den bewaffneten Kampf Richtung IS verschwinden, der kann sich nicht mehr hinter der Religionsfreiheit verstecken. Auch weil er seinen Anhängern nicht rät, die Polizei zu rufen, wenn sie bedroht werden: lehnt er diesen Staat letztlich rundweg ab.

    AntwortenLöschen
  4. (Manche) Yeziden lassen sich die Butter vom Brot nicht nehmen!

    Vom Mobilisierungsgrad können andere Minderheiten wie Salafisten, Linksradikale oder Nazis nur träumen (Roma könnten eventuell noch mithalten). Erinnert irgendwie an: "Hol' isch meine 20 Brüdah"...

    Trotzdem geht Gewalt in einer politischen Auseinandersetzung - heutzutage und hierzulande - natürlich überhaupt gar nicht. Und ist auch von auch keiner Seite in irgendeiner Form gerechtfertigt (Staatsgewalt wäre ein anderes Thema).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rromas und mithalten (so schreiben sie sich und nicht nur mit einem "r"^^) kannst vergessen. Die sind die ersten Hasenfüße die sich wie sonstwas verstecken. Ausserdem stehen viele an Seiten der Türken und viele von ihnen werden Moslems, teils auch Salafisten. Ich kann aus meinem Geburtsland Romane erzählen, wie sich die Zigeuner immer auf der Seite stellen wo sie am meisten profitieren. Und das machen sie nur so lange sie einen Gewinn machen, Sobald man ihnen einmal nicht zustimmt oder nicht zu ihnen hält, bist du dann der gearschte.

      Löschen
  5. Immerhin bemerkenswert, dass Sven Lau jetzt keine "Gewaltverherrlichte Kommentare" mehr auf seinem Facebook-Account zulässt. Tja, wer schon ein oder mehrere Male gesiebte Luft atmen durfte, tut gut daran, etwas vorsichtiger zu agieren ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wette, in den privaten Nachrichten lässt er diese zu und befürwortet sie auch ;-)

      Löschen
  6. Wir haben die Screenshots gesehen mit Aufforderungen zum Abschlachten, Aufforderungen sich mit Messern , Baseballschlägern usw zu bewaffnen - der Vogel lügt sich doch selbst was in die Tasche - das ist nicht zu fassen. Das ist ein Meister im Verdrehen von Tatsachen. und ich habe das in der Chronik veröffentlicht. Und nix es waren nur ein paar Muslime

    AntwortenLöschen
  7. Und lt. seiner eigenen Aussagen holt er die asozialen von der Straße. Müssen wohl alles seinen eigenen gewesen sein. Ja, wir wollen das alles gestoppt wird, da hat Vogel recht. er möchte doch noch mal nachlesen Sam Abu Halunke Jam. ganz friedliebend"" - ich brauche weder so einen Feind wie Vogel, noch weniger so einen zum Freund.

    AntwortenLöschen
  8. warum sollen eigentlich immer salafisten an allem schuld sein?
    Wart ihr dabei ich selber kenne Yesiden die Mosleme hassen .
    Also seit mal neutral und redet nicht von Dingen von dehnen ihr keine Ahnung habt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegenfrage: Warum gelten alle Nicht-Buchbesitzer laut Koran und Sunna quasi als vogelfrei?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. "ich selber kenne Yesiden die Mosleme hassen"

      und DAS tun sie nicht ohne Grund...

      Löschen
    3. "von dehnen"

      ist da etwa unser Fachabitur Mister G(ivano) anonym unterwegs? Er war doch der einzige, der diesen Fehler machte XDXDXDXDXD

      Löschen
  9. Video-Mitschnitte von Teilen der gegenwärtigen, gewalttätigen Auseinandersetzungen mit Salafisten gibt es u.a. hier zu sehen:

    www.liveleak.com/view?i=63e_1412771018 (Celle)

    www.liveleak.com/view?i=b70_1412745491 (Hamburg)

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  10. wie können in Hamburg 400 Salafisten gekämpft haben das wäre ja mehr als der Verfasungsschutz zugibt.
    Ich denke es handelt sich um andere Gruppen als zb. die vom Lies Projekt usw.
    Aber an meine Brüder möchte ich sagen Salahuddin war ein Kurde.
    Auch an die Türken sage ich derjenige der das Osmanische Reich groß gemacht hat war auch salahuddin also auch ein Kurde.
    Lasst uns lieber zusammenhalten statt gegeneinander , lasst euch nicht von den Medien manipulieren.
    Wir Moslems dürfen uns nicht spalten und uns gegeneinander bekämpfen.
    Die Verwantwortlichen haben erkannt :Spalte und Herrsche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym8. Oktober 2014 10:26

      Glaubst du wirklich dass die Kurden mit den Mördern ihrer Familien zusammenhalten werden?

      Löschen
    2. ihr Moslems? Jeziden sind keine Moslems! Wie wäre es damit: "wir MENSCHEN die Frieden suchen müssen zusammenhalten"?

      Löschen
    3. Wie wäre es damit: "wir MENSCHEN die Frieden suchen müssen zusammenhalten"?

      Ich stimme zu.

      Löschen
  11. Hat der Vogel Pierre nicht mal mehr eine vernünftige Kamera zur Verfügung? Irgendwie wird das doch technisch immer glanzloser und das Geseier auch unmotivierter.

    AntwortenLöschen
  12. Es brodelt in der Salafistenszene. Pierre Vogel hat Abu Nagie öffentlich angeklagt.

    "Pierre Vogel warnt vor Abu Nagie "Mit Takfiris arbeite ich nicht zusammen!"

    https://www.youtube.com/watch?v=KJw2n1B3H6M

    In diesem Fall muss ich dem Vogel einmal zustimmen. Mal sehen wie viele Jahre vergehen werden bis dass ich das wieder von mir behaupten kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Video ist alt. Bald danach kam wieder der Bruderkuss.

      Löschen
    2. Öffentlich anklagen sagt nichts aus. Einfach nur ein Dampfplauderer, mehr nicht. Und unter Ausschluss der Öffentlichkeit kriechen sie sich gegenseitig in den Hintern rein.

      Löschen