Montag, 20. Oktober 2014

Das Siegel der Propheten, oder das Wunder vom blauen Auge

Heute möchte ich Ihnen von einem Wunder berichten, welches gerade eben stattfand, und wir begeben uns nun mit offenem Mund zum Siegel der Propheten, wo der Bruder Abdullah am 14.Oktober folgendermaßen darniederlag:



Nein, das ist noch nicht das Wunder, folgt dies ja jetzt, so postete man ja genau 2 Tage später das folgende Video:

http://www.youtube.com/watch?v=h1wjfimCpV8

Haben Sie sich auch schonmal geprügelt? In Ihrer Jugend? Nun, ich gebs zu, ich auch, weswegen ich mich auch noch sehr gut an die 50 Schattierungen von blau, grün und gelb erinnern kann, in welchen sich meine Augumrandung durch die Farbpalette blühte. Tagelang war dies mein Begleiter, jedoch ist dies bei den Prophetensieglern anscheinend anders, verschwindet bei denen eine blutig-zermatschte Fresse ja sofort rückstandslos, weswegen mich leichte Zweifel ob des Wahrheitsgehalts der geposteten Räubergeschichte überkommen. Ob da wohl jemand gar nur in das Pommes-Teller geköpfelt ist?

Man weiß es nicht, jedoch sei trotzdem ein guter Rat gegeben, sollte man ja in Zukunft vielleicht das Ketchup gegen Mayo austauschen. Und sich nur 6 Kartoffelsticks gönnen. Vielleicht hilfts ja. Gute Besserung .... Pardon .... Mahlzeit!

Guten Abend



Kommentare:

  1. ha ha ha . da geht also ein Überfallener erst mal nach Hause, zieht sich aus , und fotografiert sein "blutverschmiertes" Gesicht, um das ganz schnell noch bei Facebook zu posten. Normal wäre sicher, dass man mit "schweren Verletzungen" so wie im Video geschildert wurde doch erst mal sofort ab in ein Krankenhaus fährt? Oder sofort an Ort und Stelle die Polizei anruft? - wir haben das zig mal ausprobiert, habe mich von hinten angreifen zu lassen und die Person, die hinter mir steht immer versuchen lassen , mir mitten auf die Zwölf geben zu lassen. Nicht möglich:-D vielleicht ist Erol Selmani ja "Akrobat Schön" und zeigt mal wie das geht . Und dann natürlich das Video zwei Tage später putzmunter, keine blauen Flecken, keine Schwellungen. Und wo sind eigentlich die Täterbeschreibungen? Und Erol Selmani wie auch Pierre Vogel wussten schon , dass es Yeziden sind, bevor die Polizei überhaupt die Ermittlungen aufgenommen hat. Habe ja schon erwähnt, woran man das sehen kann, oder festmacht, dass es Yeziden sind , oder waren? Ob die das auf ihrer Stirn tätowiert haben: " ich bin Yezide". Als wenn die Salafisten nur Yeziden oder Kurden zum Feind hätten. Lachhaft. Sicher wieder so eine Verleumdungs- und Lügennummer wie mit der erstochenen , an ihren Verletzungen gestorbenen Muslima in Hamburg.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch keine Ahnung, ob es im Endeffekt ein fake war oder nicht. Aber WENN es ein tatsächlich erfolgter Angriff war, dann ist er tatsächlich durch rein gar nichts zu rechtfertigen. Wenn sie selbst nicht gewalttätig auftreten, ist ihnen selbstverständlich ein Schutz vor physischer Gewalt - wie jedem anderen Bürger auch - zu zu billigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wenn sie selbst nicht gewalttätig auftreten, ist ihnen selbstverständlich ein Schutz vor physischer Gewalt - wie jedem anderen Bürger auch - zu zu billigen."
      Dem ist absolut zuzustimmen.
      Aber zweimal Hinschauen ist bei Salafisten immer gut, denn leider sind viele von ihnen (vor allem die Anführer) Lügner und Verdreher.

      Löschen
  3. Dieser Nachwuchs Nagie lügt schon fast so gut wie das Original. Selbst wenn der Minisalafist eins auf die Nase bekommen hätte, hätte er doch eigendlich Allah danken müssen, da er ihm die Stufe im Paradies erhöhen wollte. Tja damit ist die Bande dann wohl vom rechten Glauben abgefallen und sind somit alles Ungläubige die in die Hölle kommen.

    AntwortenLöschen
  4. Erol, Erol!
    Jeder, der sich von der Verliererseite her definiert, muss ja solche Opfergeschichten erfinden.
    Salafisten sind da nicht die einzigen.
    Femen zum Beispiel haben das auch schon mal (aber meines Wissens nur einmal) gebracht.

    Wahr ist, dass jeder erwachsene Mensch damit umgehen können sollte, wenn ihm Unrecht geschieht, denn leider geschieht Unrecht in der Welt.
    Unrecht benennen und anprangern, Wiedergutmachung fordern, Unrecht ertragen. Für Recht eintreten, Unrecht lindern.
    Das heißt stark sein.

    Aber nicht: Unrecht rächen, Unrecht erfinden, um Rache zu rechtfertigen.
    Was ist der Salafismus denn für eine armselige Lehre?

    AntwortenLöschen
  5. Möglich ist es, aber es wirkt dubios.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja,...lädiert sah er schon aus. Aber was heißt das schon. Vielleicht war er beim Gebet auch nur etwas zu übereifrig oder tolpatschig.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  6. Könnte sich bei dem ganzen aber auch nur um einen Gebetsunfall gehandelt haben. Bruder Abdullah ist noch ziemlich jung und stellt sich beim Beten etwas tollpatschig an. Er wirds noch lernen, dann wird er stolz seine Betbeule wie ein Abu Nagie zur Schau tragen,...und nicht mehr aus der Nase bluten !

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe eine Frage, die anfangs lustig klingt aber durchaus ernsthaft gemeint ist. Wie sieht das Leben des gemeinen Muslim im Paradies aus? Muss der Moslem sich im "Paradies" genauso verhalten wie auf der Erde zu Lebzeiten? Weil wenn ja, dann würde der Moslem ja das gleiche Leben leben wie auf Erden und somit gäbe es ja nichts zum anstreben. Sollte dies nicht der Fall sein, dann sehnen sich diese Gläubigen ja nach einem Leben ohne Allahs Gesetze um endlich frei leben zu können, somit können sie ihren Allmächtigen garnicht so lieben wie sie es immer sagen:-) hmmmm schon komisch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine sehr gute Frage! Ein (vom muslimischen Glauben abgefallener) Arbeitskollege sagte mal zu mir "unser Paradies ist ein Puff".

      Im Grunde ist es ja auch so. Es gibt (zusätzlich zu den massiv verschönerten eigenen Eherfrauen) 72 "vollbusige" Jungfrauen, die nur einem selber gehören und mit denen man sich vergnügen darf. Es gibt Bäche aus Wein usw... Die reinste Orgie. Da will die ganze Vogelschaar letztendlich hin. Also eigentlich wollen sie das gleiche wie die meisten Männer. Sie gehen dafür zwar einen Umweg (Verzicht in der Dunja) aber der "Return on Invest" ist dafür unschlagbar (weil ewig).

      Löschen
    2. Danke für die Antwort. Ich habe mich auch ein bissl erkundigt und das mit dem Wein stimmt tatsächlich:-) und man soll keine Kopfschmerzen bekommen. Es ist schon witzig, dass diese Leute ein geheucheltes Leben führen um an das Ersehnte zu kommen

      Löschen
    3. Wenn dort nicht alles erlaubt wäre, was der Gott des Koran seinen Anhängern auf Erden an Genuss und Materialismus vorenthält bzw. verbietet, würde wohl keiner der Superorthodoxen den irdischen Verzicht lange in Kauf nehmen - schließlich wollen auch diese Jungs und Mädels gerne mal die Sau rauslassen! ;)

      Hier findest du eine kleine Auflistung dessen, was Mohammed und die ihm nachfolgenden Kalifen sich damals an Versprechungen haben einfallen lassen, um ihre Gefolgschaft bei der Stange zu halten:

      www.islamfatwa.de/aqidah-tauhid/135-tag-der-auferstehung-anzeichen/paradies-hoelle/508-beschreibung-des-paradieses

      Aber Material zu dem Thema gibt es im Netz ja en masse.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. "Wenn du nach seinem Essen fragst, so sind es Früchte jeglicher Art und Fleisch, von jedem Vogel, den man sich wünscht."

      Na, hoffentlich kommt das nicht von Pierre, denn dann bekommt man mit Sicherheit eine schwere Magenvergiftung! ;-)
      Vielleicht sollte man vorher Vegetarier werden? lol

      Löschen
  8. Zählt das auch auch als Wunder?

    www.morgenpost.de/bezirke/neukoelln/article133460766/Berliner-Moschee-wirft-Quassel-Imam-Kamouss-raus.html

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  9. Wo ist eigentlich der Beweis aus Koran und Sunna, dass das kein Ketchup ist?

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube, unser Salatfister hat einfach zu viel in der Nase gepopelt. Dann noch ein wenig im Gesicht damit rumschmieren und fertig ist die Kampf-Wunde.

    AntwortenLöschen
  11. Echt gruselig, diese Propaganda
    (sie wollen wohl junge Männer bei Ehre und Potenz packen und löschen das letzte bisschen Klarheit durch dauerhaften Feinbildaufbau begleitet von Druck auf die Tränendrüse/unreflektiertes Mitleidsorgen).....
    ein Beispiel von der Seite Isl. Bewusstsein:

    https://www.facebook.com/video.php?v=697536246990702&set=vb.394160100661653&type=2&theater

    >W i H!<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Echt gruselig, diese Propaganda"
      Ja, leider kann man sich leicht vorstellen, dass junge Männer darauf hereinfallen, und gar nicht merken, dass es Kriegspropaganda ist.

      Löschen
  12. Lügen zu verbreiten scheint wohl nicht mehr haram zu sein. Wohl irgendeine Fatwa oder sowas :D

    Ekelhafte Bagage!

    AntwortenLöschen
  13. @Anonym21. Oktober 2014 01:53

    Laut Koran darf man lügen so viel man will, wenn es darum geht die Religion zu verbreiten oder zu verteidigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch in den Hadhiten die bei den Salafisten und SUnniten anscheinend Gesetzeskraft haben, weil mal einer gehört hat, der es von einem gehört hat, der es wiederum von einem vernommen hat, das es Mohammed (welcher, gängiger Name, wird nicht gesagt) irgendwann mal gesagt haben soll.

      Sahih Bukhari volume 7 book 67 Nr.427
      […] wenn ich einen Eid (Vertrag geschlossen) geschworen habe und ich finde später etwas besseres, so tue ich dieses bessere und breche meinen Eid (Vertrag).“

      Sahih Bukhari volume 9 book 89 Nr.260:
      „Wenn immer ihr einen bestimmten Eid (Vertrag geschlossen) geschworen habt und findet dann heraus, daß eine andere Weichenstellung von Vorteil wäre, so brechet den Eid (Vertrag) und tut das bessere.“

      Das Wort Islam basiert auf einer militärischen Metapher.
      Abgeleitet von dem Wort: „Aslama“ = „Kapitulation.“ Seine ursprüngliche Bedeutung ist nachgewiesen „salama“ = Übergabe nach einer Kriegsführung. „Der Feind“ kapituliert, begibt sich in die Hände von Muslimen und rettet sein Leben durch Annahme des Islam.

      Nur mal zur Erinnerung
      "Sure 5,17: „Ungläubig sind gewiss diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!“ (= alle Christen)

      Sure 98,6: Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten.

      Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“

      Sure 2,191 Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

      Sure 2,216 Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.

      Sure 8,12 Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!

      Sure 9,5 Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.

      Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“

      Sure 4, 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“

      Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und lasst sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

      Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt“. (bis die Weltherrschaft erlangt ist)

      Sure 9, 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“

      Sure 9: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden (alle Ungläubigen, alle nicht Muslime), wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“"

      Da kommen auch mal die Heiden vor.

      Löschen
  14. Ich sage es immer wieder, nichts und niemand schadet dem Islam so sehr, wie seine fanatischen (Gruppenziele verfolgenden) Nachfolger. Wenn der Islam tatsächlich die Wahrheit ist, steht es um diese Fanatiker bei Allah ziemlich schlecht.

    AntwortenLöschen