Dienstag, 28. Oktober 2014

Sabri ist wieder da - endlich haben wir wieder einen Hofnarren

Ich möchte der erste sein, der die freudige Nachricht überbringt, ist der Hofnarr ja wieder im Lande, weswegen er uns schleunig den bestellten Kapaun bringen möge. Und lustig auf einem Bein durch die Halle hüpfe:

video




https://www.facebook.com/pages/muslimreportde/1589949084566585

Wie? Gebraucht hat den hier keiner? Ja, aber in Syrien ebensowenig, wird dämliches Geschwatze ja nirgends als großes Talent anerkannt, weswegen ihn die Beine eben nun wieder in seine Heimat geführt haben, gibts ja nur hierzulande Anhänger, die ihm den Strohhalm halten.Und ihn durchfüttern, war ja Arbeit nie sein bester Freund.

Mal sehen wie lange er diesmal bleibt, zumindest an der frischen Luft, denke ich ja, dass er ein paar Fragen zu beantworten hat. Wir werden sehen, was die Zeit bringt.

Guten Abend




Kommentare:

  1. Ist ihm sein Hartz Vier ausgegan gen? Wieso läuft der eigentlich noch frei rum und kann so weiteres wieder einreisen? da kannst mal sehen - er ist wieder da, obwohl Deutschland doch so scheisse ist, lt. seiner Video Veröffentlichungen und Briefe an die BRD

    AntwortenLöschen
  2. Wie kann das sein, dass er aus Syrien kommt ohne verhaftet zu werden? Daran sieht man, was für eine Politik wir hier haben! Ich bin Sleid!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das frage mich allerdings auch. Wie kann Sabri ungehindert hin und her reisen, ohne das der zum Verhör muss? Ist das denn überhaupt von vertrauensvoller Stelle bestätigt das der wieder in Deutschland ist, oder ist das nur ein Fake von Sabri? Wenn der hier so einfach auftauchen kann ohne das der zum Rapport bestellt wird, dann stinkt die ganze Sache doch zum Himmel.

      Löschen
    2. "dann stinkt die ganze Sache doch zum Himmel."
      Gut möglich, dass die Leute von BND und Verfassungsschutz, nach ihren V-Mann-"Erfolgen" in der rechten Szene (Stichwort NSU) die Fortsetzung bei den Salafisten suchen.
      Und dass die Brüder sich durch die Gelegenheit, V-Männer des Salafismus bei den staatsschützenden Organen zu spielen, aufgewertet sehen.
      Schon die Schariah-Police-Aktion des Sven Lau war reichlich seltsam. Wie konnte Sven das Ganze umgehend grinsend als PR-Aktion abtun?
      Gibt es hier behördliches backing?

      Löschen
    3. Spätestens jetzt sollte wirklich dem Allerletzten auch klar sein- die deutschen "Sicherheitsbehörden" haben die ganzen Jahre nicht nur "geduldet"- die stecken so dermaßen in dieser Dschihadistengeschichte dass es weh tut.

      Dafür gab es schon von Anfang an Anhaltspunkte, von Reda Seyam, über das das Ausbildungslager bei Reyhanli und dem BKA-Camp für "Demokratie" an der türkischen Grenze, den Minderjährigen (!), die in den Krieg ziehen durften und den zahlreichen polizeibekannten Gefährdern- die scheinbar gefördert werden.

      Die Gewaltprotestete von "HOGESA" sind verachtenswert- aber innerhalb von Stunden steht die deutsche Politik kopf und fordert sofortige Schritte- während deutsche Täter über 3 Jahre lang Massaker in anderen Ländern verübten, ohne dass hier eine Beschäftigung mit der Thematik erfolgte.

      Ich weiß nicht, worauf das hinausläuft, aber das ist eine ganz, ganz dicke Geschichte für unsere Gesellschaft und für mich haben die alten Parteien und Medien für immer verspielt und wenn hier Anschläge erfolgen- dann liegt die Verantwortung nicht nur bei irgendwelchen bärtigen Irren.

      Löschen
    4. "während deutsche Täter über 3 Jahre lang Massaker in anderen Ländern verübten, ohne dass hier eine Beschäftigung mit der Thematik erfolgte"

      Ganz so verschwörungstheoretisch würde ich es nicht sehen. Das Verhalten der Behörden erklärt sich ganz einfach aus der kurzsichtigen und zynischen Überlegung, die ein Ard-Magazin mal offen gelegt hat (Monitor?):
      nämlich extreme Muslime in Kampfgebieten zu "entsorgen".

      gez. Anonym28. Oktober 2014 14:44

      Löschen
  3. Halloooo, der Typ arbeitet doch mit dem IS zusammen!

    >So einer kann ungehindert ausreisen und von Syrien nach Deutschland wieder einreisen<

    >Dass der wieder da ist bestärkt nur das Gerücht mit dem Verfassungsschutz, das ja schon seit längerer Zeit die Runde macht<

    >Unsere Regierung weiß viel mehr als sie zugeben möchte<

    >>Die Zahl der aus Deutschland in den Dschihad gezogenen Salafisten ist in Wirklichkeit viermal so hoch wie offiziell zugegeben. Nach Angaben von Verfassungsschützern ist es nicht möglich, diese Leute aufzuhalten - wegen Personalmangels. <<

    >>Durchsuchungen und Festnahmen von vier Männern am 18. Oktober hat die Bundesanwaltschaft nach einem „Focus“-Bericht ein hochprofessionell operierendes Hilfsnetzwerk der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) enttarnt. Der mutmaßliche Kopf der Gruppe habe in abgehörten Telefongesprächen unter anderem gesagt, man habe Zweigstellen in Deutschland, die dem Islamischen Staat untergeordnet seien. „Wir kümmern uns um viele - tausende Familien.“<<

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/radikale-islamisten-zahl-der-ausgereisten-salafisten-in-wirklichkeit-bei-1800-13229426.html

    >Es wird höchste Zeit dass noch mehr gegen diese Verbrecher auf die Straßen gehen die hier Salafisten genannt werden, denn es kann nicht sein dass der Staat uns und unsere Kinder vor solchen abartigen Menschen nicht mehr schützen kann und der IS in Deutschland machen kann was er will!<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soweit es aus Sabris Videos ersichtlich war, hat er sich in Idlib aufgehalten, und Idlib ist nicht IS-Gebiet,
      Das "der Typ arbeitet doch mit dem IS zusammen" stimmt also so nicht.

      Auch die "Fakten" des focus sind mit Vorsicht zu genießen. So war von den Vier, am 18. Oktober Festgenommenen mindestens einer (der Westen-Verschieber) Unterstützer der syrischen Rebellen-Gruppe Ahrar Sham, die zwar auch islamistisch ist aber syrisch-national agiert und den IS bekämpft.
      Das, wenn die Information vom hr richtig ist (siehe Georg vom 19.10)
      http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_53306861

      Der Salafismus muss bekämpft werden, denn er ist gefährlich. Salafisten, die den IS unterstützen, müssen bekämpft werden, denn sie unterstützen den Terrorismus.
      Salafisten, die die Ahrar Sham unterstützen sind wahrscheinlich nicht gefährlich, wenn auch die Lieferung von "rund 7.500 Stiefel, 6.000 Militärparkas und 100 Militärhemden im Wert von mehr als 130.000 Euro" (hr) befremdlich ist und eine Untersuchung verdient.

      Die aktuelle Berichterstattung ist unübersichtlich und widersprüchlich, und scheint mir eher daran orientiert, die Sensation zu schüren als zu informieren.
      Bei Scharfmachereien möchte ich nicht mitmachen.

      Löschen
    2. Wenn man sich in einem Gebiet aufhält welches mit Terroristen nichts gemeinsam hat, heisst das noch lange nicht, dass man mir Terroristen nicht zusammenarbeit. Heute hat jeder ein Handy. Vielleicht hat er sich nur aus eigenen Sicherheitsgründen anderswo aufgehalten, oder um sich ein Alibi zu verschaffen.

      Löschen
    3. "heisst das noch lange nicht, dass man mir Terroristen nicht zusammenarbeit"

      Nun ja, auch bei den Gruppen, die Idlib kontrollieren können Bedenken angebracht werden.
      http://www.tagesschau.de/ausland/islamische-front-101.html

      Mit IS identisch sind sie aber nicht. Sie bekämpfen IS.

      Deshalb halte ich die These, dass Sabri während seines Aufenthalts in Syrien mit IS via Handy auf Distanz zusammen gearbeitet haben könnte, für ganz und gar unrealistisch.
      Da sind die Thesen des focus, dass es in Deutschland "Soldaten des Kalifats", geheim agierende IS-Anhänger, geben könnte, viel wahrscheinlicher.
      Nur gehört Sabri offensichtlich nicht zu den "Soldaten des Kalifats", denn er hat in Syrien mit IS-Gegnern zusammen gearbeitet.

      Löschen
  4. So schlecht ist der Islam nicht. Jedenfalls nicht fuer Männer:

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ihmdvvKxAL4

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar ist der Islam ein feuchter Männertraum. Weshalb Mohammed und seine Schergen diesen Wahnsinn ja auf den Wurzeln des Christentums aufgebaut haben. Zugrunde liegt ja den monotheistischen Religionen die fiktive Gestalt Abrahams, der das Sinnbild der Opferbereitschaft war. Genau was eine aufstrebende politische Macht braucht: Männer die alles geben und über nichts nachdenken. Kinder und Ehefrau werden ohne mit der Wimper zu zucken geopfert, denn der große Zampano im Himmel verspricht viel weibliche Kriegsbeute, mit der man wieder neue Kinder zeugen kann. Um jedoch dieses Ziel zu erreichen, müssen Frauen mundtot gemacht werden, damit diese keine Emotionen bei ihren Männern wecken und sie am Ende noch nachdenken. Deshalb ist bei Abrahams Gott die Frau die Inkarnation des des Bösen, das mit aller Macht unterdrückt werden muss.
      Das war jetzt die Kurzform. Religionen hatten nur immer einen Herrn: den Kriegsherrn. Es ging immer nur um Machtausbau und Machterhalt und da man das Volk bewusst dumm hielt, funktionierte das auch über 1000 Jahre vorzüglich. Da der Islam dem ganzen Prozess 500 Jahre hinterherhechelt, befindet er sich sozusagen im dunklen Mittelalter. Und genügend Dumme gibt es auch heute noch, die ohne zu Hinterfragen alles glauben.

      Clarimonde

      Löschen
    2. @ Clarimonde

      Also wenn die monotheistischen Religionen (im Zusammenspiel mit den Gesellschaften welche sie jeweils dominieren) einen immer dem gleichen Muster folgenden Entwicklungsprozess durchlaufen, dann müssten Juden und/oder der Staat Israel allen anderen 2.000 bis 2.500 Jahre voraus sein.
      Irgendwie haut das in der Realität so aber nicht einmal ansatzweise hin.;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  5. Sabri aht doch keine Starftaten begangen warum sollte er also nicht einreisen dürfen.
    Stellt euch mal vor er hat nur an Hilfsprojekten Teilgenommen in einem gefährlichen Land das ist zu loben , solange er sich nicht an irgendwelchen IS Aktivitäten beteiligt weiß ich nciht warum er nicht nach Deutschland einreisen sollte. Seine Videos sind doch lustig .
    Also erstmal gilt die Unschuldvermutung falls ihr es vergessen habt leben wir in einem Rechtsstaat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Früher oder später wird der schon seine gerechte Strafe bekommen - von welchem "Richter" auch immer!

      Löschen
    2. Plötzlich ist die deutsche Gesetzgebung gut? Nur weil Unschuldvermutung gilt?

      Löschen
    3. Was immer Sabri in Syrien gemacht hat, es war sicher nicht seine philanthropische Ader, die ihn trieb, sondern eher das Dawa-Netzwerk.
      Auch hat er ganz gezielt nach den Krawallen in Hamburg von Syrien aus auf seiner Hetzseite bewusst falsche Informationen über eine angeblich ermordete Muslima gestreut. Diese Meldung hat er erst gelöscht, nachdem sie oft genug geteilt worden war. Er wollte damit weitere Straßenkrawalle provozieren, zu denen es aber zum Glück nicht gekommen ist. Denn zu guter Letzt ging ihm der Arsch auf Grundeis und er hat einen "Bruder" erfunden, der angeblich die falsche Meldung herausgegeben habe. DAS ist sehr viel kriminelle Energie.
      Über das zutiefst abscheuliche und moralisch verwerfliche Missionieren von Kriegsopfern will ich hier gar nicht erst anfangen. Aber da hast du recht, das steht leider noch nicht unter Strafe.

      Clarimonde

      Löschen
    4. "Sabri aht doch keine Starftaten begangen warum sollte er also nicht einreisen dürfen."

      Falsch! Sabri musste sogar bei Polizeibehörden antanzen (vielleicht zur Besoldung?), weil er mit Waffen herumlief, Leute in Syrien einschüchterte und man ihn zu Anhaltspunkten eine Entführung von Deutschen befragte.

      Er muss daher als sogenannter "Gefährder" eingestuft werden, dem schon die Ausreise in diese Region verweigert werden kann.
      Dass das nicht geschehen ist können Sie davon ausgehen, dass hier eine handfeste Kooperation vorliegt.

      Löschen
  6. http://www.youtube.com/watch?v=7igI7fEVlQE

    doku über Islamisten

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt startet in Hamburg eine Scharia-Streife; nennt sich natürlich neumodern Dawa-Movement! Hat auch auf FB schon eine Seite mit dem Hintergrundbild: "Ist das Leben nur ein Spiel?" - schwarz auf gelb (in ebensolchen T-shirts streunen sie durch die Straßen.......

    https://www.facebook.com/HamburgDawaMovement?ref=hl

    >W im H!<

    AntwortenLöschen
  8. Ist euch mal in den Sinn gekommen das nicht alle sogenannten Salafisten Monster auf zwei Beinen sind. Ich persöhnlich kenne viele dehnen Tränen die Wange runterlaufen wenn sie das Leid der Syrischen Bevölkerung sehen und die helfen wollen ohne ISIS zu mögen . Und auch sie hören Vorträge von Pierre Vogel und co.
    Also wenn ihr was gegen jemanden in der Hand habt und Beweise für Verbrechen habt schön dann steh auch ich hinter euch aber irgendwelche Behauptungen aufstellen ist einfach lächerlich.Denn immerhin hat er sein Leben in Syrien riskiert , dort gibt es soviele Gruppen das es für jeden Menschen dort einfach bedrohlich ist, und ich denke ihr würdet euch nicht dorthin trauen um humanitäre Hilfe zu leisten.
    Denn das er Humanitäre Hilfe geleistet hat ist im Gegensatz zu Verbrechen bewiesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym 29.Oktober 2014 00:10
      Also das ist jetzt ja mal ein starkes Stück. Niemand bestreitet, dass sich viele Muslime (auch Salafisten!) einfach nur Sorgen um die Bevölkerung machen, ohne jetzt in den Krieg eingreifen zu wollen. Das ist Menschlichkeit. Es gab aber auch nicht-muslimische Helfer (wie zum Beispiel die Grünhelme), diese mussten aber nach Entführungen und Drohungen (z.T. durch Salafis aus Deutschland) ihre Hilfe aufgeben. Hat Sabri sich irgendwann mal geäußert, dass er die Entführung und Ermordung von nicht-muslimischen Helfern zum Kotzen findet? Nein natürlich nicht, sind es doch für ihn nur Hunde. Diese ganze bescheuerte Löwen-Gelaber alleine. Er hat Hilfe geleistet, aber ob sie im strengen Sinne humanitär war, d.h. zu Helfen ohne Ansehen der Person, ob Christ oder Muslim, dass würde ich mal bezweifeln. Und ob er damit in dem Konflikt wirklich hilft? Er tut doch genau dass, was er den Ungläubigen gerne vorwirft. Er hilft nur bestimmten Leuten.

      Es ist ganz einfach, er soll sich genauso schockiert zeigen, dass westliche Helfer entführt und ermordet wurden - von wem auch immer. Man erkennt seine Unmenschlichkeit an dem, was er NICHT sagt.
      So und jetzt gehen sie hin, und vergöttern weiter Pierre Vogel, der sich schon erdreistet Fatwas auszusprechen. Wenn sie nur und alleine ihrem Allah glauben würden, könnten sie das auch sehen, aber sie sind blinde Götzendiener. Ihre goldenen Kälber heißen Vogel&Co. Das hat nix mit Fitna-Verbot zu tun, dass ist schlicht Götzendienerei.

      Ich könnt kotzen bei solchen Kommentaren - und JA Hitler hat Autobahnen bauen lassen, hat als erster Naturschutzgebiete in D ausgewiesen und war sogar Antikommunist. Deswegen war er noch lange kein guter Mensch!

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    2. Gut, ich sage mal: der humanitäre Aufenthalt in Syrien scheint dem Sabri gut getan zu haben. Er hat etwas abgenommen, etwas erlebt, etwas zu tun gehabt.

      Was allerdings meine Hochachtung vor dem humanitären Engagement Sabris erheblich trübt, ist die Erinnerung daran, wie er im Mai 2013 die Grünhelm-Mitarbeiter in Azaz eingeschüchtert hat.
      Sie wurden kurz darauf entführt, sind aber glücklicherweise wieder frei gekommen. Erst im August 2014 gab es nochmals eine Sendung darüber, in der ein Entführungsopfer von den Folgen spricht (Kontraste).
      Wie steht Sabri jetzt zu diesem Video, bzw. der Einschüchterung? Hat er sich Gedanken über den Zusammenhang zwischen dem bösen Wort und der bösen Tat gemacht?
      (wenn ich mal die Unschuldsvermutung anwende und annehme, dass er mit der Entführung nichts zu tun hat -- mit der Einschüchterung, oder wie soll ich es nennen?, hat er auf jeden Fall etwas zu tun, denn ich habe das Video gesehen)
      Hat er sich eventuell dafür entschuldigt?
      Eine Entschuldigung oder wenigstens Erklärung wäre das Mindeste unter zivilisierten Menschen.

      Löschen
    3. TräHnen, Givano, das heißt TräHnen!!

      Löschen