Montag, 13. Oktober 2014

Muslimisches Hilfswerk alias MHW - Finger weg!

Heute möchte ich eine Warnung aussprechen, wird ja wiedermal versucht Sie hinter Licht zu führen, und dies geschieht mit dem Namen "Muslimisches Hilfswerk" alias MHW, der auf den ersten Blick dank des oft verwendeten Namens durchaus vertraut klingen mag,...



...jedoch ist es nichts anderes als die übliche Salafi-Gelddruckmaschine, allerdings in einem neuen Gewand:


video


Beteiligt ist daran also hauptsächlich der Sabri, und dem würde ich nichtmal meinen Papierkorb zwecks Entleerungsvorgang anvertrauen, zudem hatte er es in der Vergangenheit so gar nicht mit der seriösen Hilfe:

http://www.swr.de/report/-/id=233454/did=12072474/nid=233454/1km5ndw/index.html

Nein, so einem gibt man nicht auch noch Geld in die Hände, liegt ja der Verdacht nahe, dass es in dubiosen Quellen versickert, deswegen lassen Sie die Finger von diesem mehr als fragwürdigen "Hilfswerk". Auch wenn der Sabri deswegen hungern muss, wird der ja ohnehin immer feister. Und dies ganz ohne Einkommen. Woher das wohl kommen mag?

Guten Abend


Kommentare:

  1. Die leihen sich alle bekannten Namen aus, um ihre "Werke" zu errichten. Erst die Ärzte ohne Grenzen die sie in Medizin ohne Grenzen umbenennen, jetzt das Technische Hilfswerk welches sie auch umgetauft haben usw. Was kommt noch? :-o

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich Geld spende, dann will ich auch eine Gegenleistung. Deshalb habe ich mir vor kurzem ein Ballerschaf erstanden.

    AntwortenLöschen
  3. Helfen-in-Not betreibt Parthenogenese, erzeugt Nachfahren aus sich selbst, der Unterschied zur Mutterorganisation liegt nur im Namen.
    Jedoch möchte ich mit diesem Kommentar einen Beitrag zur Differenzierung, manche werden sagen Überdifferenzierung, leisten:

    Wir haben Sabri in Idlib gesehen, das ist das Land der islamischen Front. Hier gibt es eine gute Darstellung zur Unterscheidung der verschiedenen islamistischen Gruppen in Syrien:

    http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-kaempfe-101.html

    Die Islamische Front ist die Gruppe, für deren Unterstützung aktuell von der Türkei geworben wird (eine Art militanter Flügel einer Muslimbruder-Partei wie die Parteien von Erdogan oder Mursi), als Bedingung für Entgegenkommen der Türkei an der türkisch-syrischen Grenze.

    Die Gruppen der Islamischen Front werden als "gemässigt" gehandelt (ob sie es sind, sei dahingestellt), auf jeden Fall scheinen sie im Vergleich zu IS zivilisiert zu sein (im Vergleich eben).
    Sie arbeiten auch mit der FSA, die als "gemässigt" gilt, zusammen, und sie bekämpfen IS und Assad.

    Ich meine, dass die Islamische Front aus strategischen Gründen zu tolerieren ist (denn die Türkei muss auf jeden Fall berücksichtigt werden). Also auch die sogenannten "Hilfsorganisationen", die sie unterstützen.

    Seien sie nun überzeugend und sympathisch oder nicht.

    Ich spende immer gerne für die Grünhelme.
    Hoffentlich können sie eines Tages wieder in Syrien tätig sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dazu gestern in den Tagesthemen:

      http://www.tagesschau.de/ausland/islamische-front-101.html

      Es muss Verhandlungen unter den gemässigten Gruppen (sowohl der Opposition als auch des Regimes) geben, um Syrien eine Zukunft zu geben.

      Löschen
  4. ihr habt ja gehört das zb. diakonie undso Gelder unterschlagen hat, da spende ich lieber an die Moslemischen Organisation a komtm mindesetnz was an selbst wenn damit auch Koranschulen gebaut werden ist es immernoch besser als bei euren Organisationen wo die Hälfte in der Tasche landet( nicht bei jeder also nicht falschverstehen).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @anonym von 11:35
      Also wieso schreiben Sie hier eigentlich "eure" Organisationen. Gehören Sie also nicht zu "uns", oder wie? Warum eigentlich? Moslem und Demokratie passen für Sie wohl nicht zusammen, wie?

      Natürlich wurden auch bei kirchlichen oder sonstigen Vereinen Gelder unterschlagen. Überall wo Menschen Macht und Geld haben, ist die Gier vorprogrammiert. Das sollten gläubige Moslems eigentlich wissen. Naja, wahrscheinlich predigt der Vogel das nicht so ausgiebig... Allerdings hält sich die Unterschlagung von Hilfsgeldern in Deutschland in Grenzen.

      Und was aus Gegenden wird, wo Koranschulen die EINZIGEN Bildungseinrichtungen sind, kann man gut in Waziristan mit seinen Madrassas sehen. Da werden dann gerne schon mal Mädchen, die was anderes lernen wollen, über den Haufen geschossen. Das ist dann der rechte Glaube, wie?

      Übrigens: Die Rothalbmond- und Rotkreuz-Organisation leisten schon seit Jahrzehnten sehr gute Hilfe bei allen möglichen Katastrophen und Kriegen. Es wird Sie vielleicht wundern, aber sie tun es ZUSAMMEN!!! So helfen aktuell auch Rotkreuz-Organisationen ihren muslimischen Schwestern-Organisationen in und um Syrien mit Millionen von Euro. Link: http://www.drk.de/news/meldung/7267-syrien-humanitaere-hilfe-mehr-als-je-zuvor-benoetigt.html (schon seit Jahren, Link von 2012!)

      Aber hey, lieber ne radikal-islamische Koranschule, als was zu essen und medizinische Versorgung. Schon klar...

      Möge Ihr Gott Sie rechtleiten und Ihren Horizont erweitern. Aber Leute die den IS irgendwie toll finden - ich nenne sie auch Vögel-Sekte (beim Märtyrertod gibbet immerhin 72 Jungfrauen) - werden das wohl nie verstehen und lieber ihre eigenen "Hilfswerke" aufmachen.

      P.S. Das Kreuz beim roten Kreuz ist übrigens kein christliches Kreuz, sondern soll eigentlich Neutralität darstellen, in muslimischen Ländern hat man sich trotzdem für den Halbmond als Symbol entschieden.

      gezeichnet Großer Kommentator

      Löschen
    2. Wer mit Spendengeldern Koranschulen baut, will die Menschen dumm halten, denn nur durch das Rezitieren von Koranversen wird noch kein Land konstruktiv aufgebaut (Beispiele hierfür gibt es mehr als genug).

      Löschen
    3. Sie warten darauf dass Allah wieder aus Sandstuermen Häuser gedeihen lassen wird. Snickers, wenns mal etwas laenger dauert.

      Abu Bin Kretin

      Löschen
    4. "lieber ihre eigenen "Hilfswerke" aufmachen"
      's ist ein Schrei nach Anerkennung ...

      Sie können sich nicht freuen, wenn etwas schon gut funktioniert, und sich anschließen, sie wollen es selbst können.
      Nennen wir es Eifersucht.
      Lassen wir sie es selbst können wollen dürfen.

      Löschen
    5. Die Diakonischen Werke, welche Gelder veruntreuen kommen wenigstens vors Gericht und die Spendeneinsammler und Veruntreuer von Geldern kommen in den Knast!

      Löschen
    6. "ihr habt ja gehört das zb. diakonie undso Gelder unterschlagen hat, da spende ich lieber an die Moslemischen Organisation a komtm mindesetnz was an ..."

      Hast du schon jemals gehört, dass die Diakonie bzw. die evangelische Kirche Terrorcamps unterhält oder in den Bibelschulen Leute zu Fanatikern und Gotteskriegern umerzieht? Nein?

      Leider ist es aber bei den oben genannten muslimischen Organisationen der Fall.Und wenn möglicherweise Gelder veruntreut wurden, dann nur zum privaten Zweck, und das ist immer noch besser als wenn damit ein Völkermord finanziert wird!

      Lieber würde ich selbst dem Club der Multimillionäre Geld spenden bevor ich auch nur einen Cent diesen Verbrecherorganisationen in den Rachen werfe!

      Löschen
    7. Langsam verstehe ich auch die Worte von Marcel Reich-Ranicki, als er meinte:

      "Die anständigen Menschen arbeiten um des Ruhmes und des Geldes willen. Die unanständigen wollen die Welt verändern und die Menschen erlösen. "

      Löschen
  5. Habe bei der Hotline angerufen und habe den Schweinekopfsülze spenden wollen. Die wollte die gute Sülze nicht haben :D

    AntwortenLöschen
  6. bei euch ist das Problem wenn irgendjemand mit irgendwem zutun hatte ist er auch so.
    Ich persöhnlich kenne "Salafisten" ,Nazis,Kriminelle und Punker und Hooligans.
    Bin ich jetzt ein Krimineller ,rechtsradikaler Punker der einen Radikal Islamistischen Salafistischen Hintergrund hat und dabei Hooligan ist.
    Jeder Moslem kennt Menschen die von Unwissenden als Salafisten bezeichnet werden , also sind alle Hilfsorganisationen von Molsmeen Salafistisch oder was oh man.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Halbsatz "(...), die von Unwissenden als Salafisten bezeichnet werden (...)" und die Anführungszeichen an der Stelle, wo du sie hingesetzt hast, reicht mir eigentlich schon wieder - oh Mann!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Hat hier jemand was gesagt, dass alle islamischen Hilfsorganisationen kriminell wären? - oh Mann!

      Löschen