Freitag, 21. November 2014

Andreas Rebers über den Fall Dieter Nuhr

Freitag ists, weswegen...ja, Sie wissen es sicherlich schon....es wieder an der Zeit für einen Schmunzler ist, und will ich gar nicht lange herumschreiben, sei ja nun der Vorhang für den großartigen Andreas Rebers geöffnet, welcher sich über die Anzeige gegen Dieter Nuhr so seine Gedanken macht:

https://www.youtube.com/watch?v=vkZ8wj4vGL0

Ja, da ist wirklich viel Wahrheit herauszuhören, weswegen ich mir gerade eine Konversion überlege. Nein, das Takbir kann wieder hinter Omas Nachttopf geschoben werden, sinds ja nicht die Salafisten, denen ich mich zuwende, sondern die Bitocken:

http://www.youtube.com/watch?v=tTwXugItLYg

Sehr sympathisch, diese Leute, vor allem deren oberster Führer. Und auch viel, viel weiser als der da:




Guten Abend und einen schönen Samstag


Kommentare:

  1. Ab Minute 11:38: "Es gibt drei westliche Religionen: das Judentum, das Christentum und der Islam"

    Das sehe ich anders.
    Faktisch stammen diese drei Religionen aus dem Nahen Osten, wobei Christentum und Islam aus dem Judentum hervorgegangen sind, aber jeweils andere Richtungen eingeschlagen haben, so dass es heute ganz erhebliche Unterschiede zwischen diesen Religionen gibt.
    Sie gleichen sich immer dann an, wenn die "reine Lehre" zugunsten des gesunden Menschenverstandes und in Richtung eines allgemeinen Humanismus' abgemildert wird. Humanismus im Sinne der Aufklärung ist das wirklich Westliche, Abendländische.

    Christentum und Judentum sind beide seit Jahrhunderten hier im Westen/Europa verankert, aber tatsächlich würde ich behaupten, dass das Christentum den weitaus größten psychologischen Eindruck hinterlassen und diese Kultur geprägt hat. Praktiziertes Judentum, Hebräisch und Schläfenlocken sind hier fremdartig. Nonnen, Latein und lila Seidenroben weitaus weniger. Wir haben aber auch Hare Krishnas (gehabt), mit rasierten Köpfen und in gelben Kutten, oder Baghwananhänger in rot, auch seltsam, aber lass sie halt.

    Noch fremdartiger aber sind Burka, Arabisch und Scharia. Diese Erscheinungen gehören ganz definitiv nicht zum Westen, sondern sind neuerdings zugewandert und versuchen sich hier gewaltsam auszubreiten auf eine ganz unangenehme Art und Weise.

    Wir haben auch noch andere "zugewanderte Religionen" wie zum Beispiel den Buddhismus. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Anhängerschaft hier in Deutschland stark vergrößert, ohne dass dies als Bedrohung für unsere Gesellschaft erlebt wurde. Es gibt keine Buddhistophobie.

    Nein, ich finde es anbiedernd zu behaupten, der Islam sei eine westliche Religion, dafür gibt es überhaupt keine Grundlage. Und dass der Islam hier auf Ablehnung stößt, liegt nicht am xenophoben Westen, sondern an der unangenehmen Art und Weise, wie diese Religion von ihren Gläubigen hier praktiziert wird, nämlich als Eroberungsideologie nebst Anschlag auf die Glaubensfreiheit Andersdenkender, auf unsere freiheitliche Grundordnung an sich und im Kern.

    Wo Herr Rebers vollumfänglich Recht hat ist, dass Verfassungsfeinde über Gesetze, die sie selbst ablehnen und abschaffen wollen, versuchen, uns zu begrenzen. Dies hatten wir schon mal. Hitler hat sich demokratisch wählen lassen, um dann die Ermächtigungsgesetze durchzudrücken und eine Diktatur zu errichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon mal im Ansatz nicht richtig, alles sind keine westlichen Religionen, wir sind hier genauso Beutechristen,
      wie der Balkan Beutemuslime hat.
      Da gibts kein Gewohnheitsrecht.
      Das sind, bis auf die Juden , Religionen die sich hier durchgemessert haben, bei uns mit diesem unseeligen
      Römerpakt der Christentum auf einmal als Staatsreligion hatte.

      Hier gabs genug Religionen mit weitaus menschlicheren und
      naturnäheren Zügen, ohne brutalen Höllen und komplet
      vergeistigete Paradiese. Auch Skandinavien Irland , Island.....
      Man lese mal die alten Bücher, da stinken die Eingotttypen
      fürchterlich ab.
      Leider hatten die auf Dauer die besseren Waffen und Heere.
      Das CHristentum hat ganz Europa fürchterlich zerwütet.

      Der trinitäere/unitäre Streit war noch bis ins 14 Jh. am brennen.
      Wer hat die Bibel entschieden, Konstantin der Heide.
      Wer hat den Koran verfasst , Utman unter Veränderun/ Auslassung
      weit älterer Werke.

      Da ist nichts westlich !

      Löschen
    2. Naja, aber es gibt ja einen Westen, es gibt Europa, Deutschland, und etwas, das die Ureinwohner als ihre Kultur ansehen.

      Klar, zu Wikingers Zeiten hatten wir noch Odin und seine Götterschar, genauso wie die Römer und Griechen ihre Götter für jede Malaise hatten. Es hat gedauert, bis sich das Christentum hier als monotheistische Religion durchgesetzt hat, sicher nicht immer freiwillig.

      Aber das ist schon lange her, und die jüngste und wichtigste Entwicklung im Abendland war und ist die Aufklärung, "der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit".

      Nachdem die Religion eine weitreichende Schwächung erfahren hat, werden wir derzeit wieder von religiösen Ideologen attackiert. Unsere "bürgerliche Mittelschicht" reagiert darauf mit der Forderung, dem angreifenden Islam ein Wiedererstarken des Christentums entgegenzustellen und das halte ich für grundlegend falsch.

      Wir brauchen keinen "Gott", der uns vorgibt, was richtig oder falsch ist und uns dazu anhält, diesen Geboten zu folgen, weil wir sonst in die Hölle kommen, sondern unseren gesunden Menschenverstand und die gesamtgesellschaftliche Auseinandersetzung mit Pro&Contra, um uns auf dieser Basis eine eigene Meinung darüber bilden zu können, was richtig und falsch ist.

      Nur dann können wir aufrichtig auch einem Schöpfer oder wem auch immer gegenübertreten, und sagen, dass wir nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt haben. Vor allem aber uns selbst.





      Löschen
    3. Dem kann ich grundsätzlich nur zustimmen. Als Atheist und Ex-Katholik gehe ich sogar soweit, dass ich für die Abschaffung der Kirchenprivilegien eintrete, zumindest jedoch für den Abzug der Kirchen als Arbeitgeber im Öffentlichen Dienst.

      Und trotzdem will ich an dieser Stelle für das Christentum als wesentlichen Kulturträger Europas eine Lanze brechen. Viele übersehen bei allen fruchtlosen Glaubensdiskussion, welche Bedeutung die Katholische Kirche für die Traditionen aus dem Altertum hat, nämlich der lateinischen Schrift, ohne die wir hier überhaupt nicht kommunizieren könnten. Abgesehen davon hat das Christentum bereits in der Spätantike einen großen Anteil am Konzept des Humanismus, und das ist auch der Grund, warum sich das Christentum trotz seiner Bekämpfung auch ohne Gewalt verbreitet hat (zumindest bist zur seiner Durchsetzung als Staatsreligion des Römischen Reiches).

      Und spätestens unter Karl Martell hat Europa klargestellt, dass es am Christentum festhalten will. Und bis auf die Enkalven und Bosnien hat sich der Islam nach dem Abzug der islamischen Imperien nicht gehalten, was verdeutlicht, dass der Islam praktisch nie in Europa angekomen und akzeptiert worden ist.

      Die Aufklärung hat die Toleranz in Europa etabliert, die es uns heute gebietet, die Religionen der Immigraten zu respektieren. Für das Funktionieren einer aufgeklärten Gesellschaft ist die Integrationsbereitschaft der Immigranten jedoch essentiell und obligatorisch. Aus diesem Grund sind religiös motivierte Parallelgesellschaften bei uns nicht hinnehmbar.



      Löschen
    4. Geb dir soweit recht, das Christentum hat nur gelernt nicht
      mehr so offensiv aufzuterten.
      Sachen gibts aber immer noch wo Menschen ihre Recht abtreten sollen, der Kampf wird noch dauern.

      Kirchenrechtliche Statuten DER UNIVERSALEN VEREINI
      GUNG" KIRCHE IN NOT/OSTPRIESTERHILFE"
      (10. Dezember 1997)
      "Die bürgerrechtlichen Rechtspersonen haben innerhalb des universalenkirchenrechtlichen Vereins kein Eigengewicht.
      Diese bürgerrechtlichen Rechtspersonen und ihre Mitglieder, sowie die Mitglieder der einzelnen Organe, sind an die von den Organen dieses gleichen öffentlichen Vereins getroffenen Entscheidungen gebunden. "

      Ist natürlich illusorisch die im Jahrhunderten gestählte Nation
      der Aufklärung mit so einer Urzeitreligion iwie Islam irgendwie
      gestalten zu wollen.
      Im Moment leben die noch von die noch von Toleranz und
      exzessiver Ausnutzung der Gesetze und haben noch nicht
      ganz realisiert, das sie islamischen Mäuse die am
      kapitalistischen Kornsack nagen und nicht nach hinten sehen,schon längst von den Katzen im Verbund mit Terriern
      umringt sind die mit den Krallen scharren.
      Die aggresiven Mäuse.

      Löschen
    5. Ein Christ hat 100mal mehr mit dem Buddhismus zu tun als mit dem Islam.Vor Buddha und Jesus(ausser die Händler im Tempel-man vergleiche heute mit den Geschäften in den Moscheen...den Teil kannte Mohammed wahrscheinlich nicht sonst wäre es auch verboten)musste niemand Angst haben.

      Löschen
    6. http://m.youtube.com/watch?v=5sEcBzxoMB8

      http://m.youtube.com/watch?v=MQox1hQrABQ

      http://m.youtube.com/watch?v=-pmArHBW9ns

      Löschen
    7. @Ulf Ernst
      großartig :-)

      Zum Dank dies von mir retour:

      http://www.youtube.com/watch?v=sYchB7Kxuvs&index=6&list=PL-IqqqWaCCgy4n6P4egFxsVuZ-GLUbMH-

      http://www.youtube.com/watch?v=PkLGMyYbz4I&index=4&list=PL-IqqqWaCCgy4n6P4egFxsVuZ-GLUbMH-

      http://www.youtube.com/watch?v=IZeWPScnolo&list=PL-IqqqWaCCgy4n6P4egFxsVuZ-GLUbMH-&index=2

      Löschen
    8. "Und trotzdem will ich an dieser Stelle für das Christentum als wesentlichen Kulturträger Europas eine Lanze brechen. (...)Abgesehen davon hat das Christentum bereits in der Spätantike einen großen Anteil am Konzept des Humanismus, und das ist auch der Grund, (...)"

      Und hier kommt auch der Grund zum Tragen, warum ich das Judentum ebenfalls als Kulturträger für Europa ansehe. Viele unserer geistigen Größen waren Juden.

      Moslems haben zur Entwicklung unserer Kultur hingegen keinen Beitrag geleistet. Das ist kein Vorwurf, sondern lediglich Tatsachenfeststellung. In anderen Ländern haben Moslems großartige Beiträge geliefert. Die werden nur leider von den heutigen Salafisten nicht geschätzt.

      "(...)hat sich der Islam nach dem Abzug der islamischen Imperien nicht gehalten, was verdeutlicht, dass der Islam praktisch nie in Europa angekomen und akzeptiert worden ist."

      Ich denke, die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, im Ansatz falsch ist. Zu Deutschland gehört die freie Religionsausübung, von daher gehören alle Religionen nach Deutschland. Solange sie sich dem Grundgesetz unterwerfen.

      Löschen
  2. Die Salafisten in den christlichen Ländern werden deshalb verfolgt, weil die Salafisten in Europa Alle diskriminieren und unser Grundgesetz ständig ablehnen.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für diesen schönen Freitagslink zu Andreas Rebers. Der wäre mir sonst glatt entgangen, als Norddeutscher bin ich nicht nicht so auf Bayern2 geeicht. Rebers spricht mir zu großen Teilen aus der Seele. Übrigens, es ist echt einfach zum Islam zu konvertieren:

    http://www.islamkonvertierung.de/website2/?Islam_annehmen___Iman-Tankstelle

    Ich habe nicht schlecht gestaunt über die "tolle" Seite des "Islambeauftragten". Dann habe ich gesehen dass sie dem Georg auch schon aufgefallen ist, und zwar im April:
    http://boxvogel.blogspot.de/2014/04/die-muezzin-traume-des-alexander-ne.html

    Georg, Du bist einfach allwissend...

    Schönes Wochenende in die Runde wünscht der,

    Große Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schöner link, was ich nicht verstanden habe,
      wie geht das auf diese Art mit der
      Beschneidung /Vaginaltrimmung.
      Telefonisch ?

      Löschen
  4. So wie's aussieht könnter dieser fiese Österreicher Mohamed Mahmoud, "Dank" der Freilassung durch die Türkei, zu einem abartigen Mörder mutiert sein, was ohne Zweifel mit seiner Zugehörigkeit zu den Salafisten zu tun hat!

    http://www.oe24.at/welt/Oesterreicher-als-ISIS-Koepfer/165565430

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er wurde nicht freigelassen wr wurde ausgetauscht und verschwand in der IS Szene incl. Heirat sagt die Ö-Presse:
      http://www.oe24.at/welt/Oesterreicher-als-ISIS-Koepfer/165565430

      Löschen
  5. Das hat NIX mit dem Islam zu tun!!!
    http://tribune.com.pk/story/788106/christian-couple-lynching-six-year-old-son-narrates-details-of-his-parents-murder/
    Ibn Slam Bitock
    gesegnet seien Strepto und Gono

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht, kannst du genauso wenig wissen wie ich.
      Jedenfalls wars Pakistan, da gehört sowas ja zum guten Ton
      wie man mit Ungläubigen umgeht.
      Die Polizei nennt schon den ansässigen Iman als
      Verursacher dieser Schächterei.
      "LAHORE: Police clarified on Wednesday that the murder of a Christian couple accused of blasphemy was incited by an Imam of a local mosque.

      An enraged mob on November 4 beat the couple to death and then burnt their bodies in the brick kiln where they worked, for allegedly desecrating the Holy Quran."
      *http://tribune.com.pk/story/786093/police-arrest-44-suspects-file-cases-against-468-others-for-murder-of-christian-couple/

      Löschen
  6. Scharia im deutschen Flüchtlingsheim Teil 2

    Auch die Islamisten, die kürzlich in Herford jesidische Demonstranten, die gegen den Völkermord an den Jesiden durch den „Islamischen Staat“ protestierten, angriffen, waren überwiegend Tschetschenen.

    Im letzten Jahr hatten zehn tschetschenische Männer im Asylbewerberheim auf ihre Weise ein junges Paar „bestraft“. Sie schlugen, beide zusammen und traten der schwangeren Frau in den Bauch. Sie verlor das Kind, er lag schwerverletzt im Krankenhaus. Der Grund für den Angriff war das „unsittliche“ und „unislamische“ Verhalten des Paares. Die Frau war unverschleiert und trug Jeans. Der Anführer des Schlägertrupps war schon polizeibekannt dafür, mit Schlägen und Tritten „islamische Werte“ im Flüchtlingsheim durchzusetzen.

    In anderen Asylbewerberheimen bekommen Flüchtlinge mit tschetschenischen Heimbewohnern Ärger, wenn sie sich erdreisten, zu den Gebetszeiten Musik hören zu wollen.

    Obwohl hier einigen Gruppen von Flüchtlingen elementare Grundrechte streitig gemacht werden, finden solche Vorfälle kaum angemessene Beachtung. Der Grund ist Hilflosigkeit. Was sollen die Verantwortlichen tun? Was soll die Öffentlichkeit von ihnen fordern? Natürlich, deutsches Recht durchsetzen! Für die Flüchtlinge und gegen einige von ihnen. Nur wie, wenn man sich bei konkreterem Ansprechen des Problems verbal schon auf ein Minenfeld begibt. Denn dann kommt man nicht umhin, zu konstatieren, dass die Täter immer islamistische Glaubensideologen sind. Aber ist man damit nicht islamophob?

    Bliebe der Umstand, dass es sich in den erwähnten Fällen um Tschetschenen handelt. Sicherheitsbehörden warmen schon eine geraume Weile davor, dass mit der Welle tschetschenischer Flüchtlinge, die im letzten Jahr einen Höhepunkt erreicht hat, auch viele Kämpfer des radikalislamischen „Kaukasischen Emirats“ nach Deutschland gekommen sind, die als hochaggressiv und gewaltbereit gelten.

    Aber es ist wenig sinnvoll, alle tschetschenischen Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen. Denn auch unter den Opfern der Durchsetzung islamischer Regeln im Flüchtlingsheim sind Tschetschenen. Entscheidend ist letztlich also doch die islamistische Ideologie. Mit der aber will sich niemand auseinandersetzen, denn das bleibt – wie die Beispiele der wenigen Mutigen zeigen – ja leider oft nicht ohne persönliche Konsequenzen. Die meisten politisch Verantwortlichen und Meinungsbildner hoffen deshalb lieber, dass sich alle Muslime in Deutschland schon irgendwann zu einem toleranten Kuschel-Islam bekennen werden, wenn man ihnen nur weit genug entgegenkommt. Ideologen aber ist diese Art der Toleranz einfach fremd. PG

    Quellenangabe:

    http://sichtplatz.de/?p=1114

    Und das alles geschieht im Wissen von Presse und Politik, die sich durch ihr Schweigen zu Mittätern gemacht hat.

    Jetzt sollte sich jeder ernsthaft fragen, wieso das so ist und warum von Seiten der Medien und der Politik nicht wirklich spürbar gegen diesen intoleranten Islam, der sich auch hier von seiner hässlichen Seite durch die Befürworter der Scharia zeigt, mit aller Härte vorgegangen wird!

    AntwortenLöschen
  7. Scharia im deutschen Flüchtlingsheim Teil 1

    Flüchtlinge, die sich vor politischer oder religiöser Verfolgung nach Deutschland gerettet haben und auf die hierzulande garantierte Meinungs- und Glaubensfeiheit hoffen, geraten im Asylheim in neue Bedrängnis. Zumindest wenn sie keine radikalen Muslime sind. Immer häufiger kümmern sich gewaltbereite Flüchtlinge in den Asylbewerberunterkünften darum, unislamisches Verhalten anderer Asylsuchender zu verfolgen. Deutsche Behörden, die hier für Flüchtlinge unsere Grundrechte durchsetzen müssten, reagieren völlig hilflos und spielen das Problem herunter.

    Mitte August standen 30 syrische Flüchtlinge hilfesuchend vor der katholischen St. Laurentiuskirche in Berlin. Sie suchen Schutz und Hilfe vor Verfolgung, denn in ihrem Flüchtlingsheim in Berlin-Marienfelde waren sie nicht mehr sicher. Es gab gewalttätige Angriffe, die zu einer Massenschlägerei mit bis zu 100 Beteiligten führten. Tschetschenische Heimbewohner schlugen auf syrische Christen ein und warfen den nichtchristlichen syrischen Flüchtlingen vor, den Islamischen Staat verraten zu haben. Fünf Menschen waren krankenhausreif geschlagen worden.

    Der Pfarrer der Laurentiuskirche, Ernst Pulsfort, kannte die Probleme und wusste schon, dass es seit längerem Spannungen zwischen tschetschenischen und syrischen Flüchtlingen gab. Es war auch nicht die erste Schlägerei, die es wegen des „unislamischen Verhaltens“ der Syrer gab. Die verfolgten Flüchtlinge wussten, dass sie in dem Pfarrer einen Helfer finden würden. Der hatte sich schon häufiger für ihre Belange eingesetzt. Deutsche Behörden weniger bzw. erst als die Lage eskalierte.

    Ein Einzelfall? Gerade christliche Flüchtlinge berichten immer wieder von Übergriffen radikaler Muslime, die in der Gemeinschaftsunterkunft niemanden tolerieren wollen, der sich in ihren Augen unislamisch verhält. Aber nicht nur Christen sind betroffen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hört man von und über Tschetschenen eigentlich auch mal etwas Positives - egal wo sie sich gerade aufhalten? Es kann mir doch keiner erzählen ein ganzes, wenn auch kleines Volk bestünde nur aus Hohlbirnen, Verbrechern und Mördern.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Ne gibt es nicht.Vor 100 Jahren oder so musste der Zar in T. mehr Soldaten als es Einwohner hatte stationieren damit es ruhig blieb.Noch Fragen?

      https://messerattacke.wordpress.com/?s=tschetschenen

      Löschen
    3. Tschetschenen - ein Erklärungsversuch, aber keine Entschuldigung: www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/711829_Die-verlorene-Generation-der-Tschetschenen.html

      Löschen
  8. Ich bin bei YouTube auf ein Kinder"buch" namens "Kleiner Muslim Yunus" ( www.youtube.com/watch?v=TGYCFQ1ebJg ) gestoßen und habe es mir einmal angeschaut. Was auffällt: obwohl das Werk für Kleinkinder gedacht ist, wird schon hier versucht einen sehr konservativen Islam zu vermitteln (bildlich: Mama ist auch zuhause vollvermummt; textlich: Papa muss vorm Betreten eines einfachen Busses ein Gebet murmeln).
    Auf dem gleichen YouTube-Kanal werden ein paar Kinderbücher u.a. mit folgenden Worten empfohlen: "Dieses Buch ["Ich bin Muslima - im Kindergarten"] soll zeigen, wie das [muslimische] Selbstverständnis der Kinder gefestigt werden kann [...] in einer nicht muslimischen Umgebung zurecht zu kommen [...] und den gegenseitigen Respekt der Religionen einzufordern ( www.youtube.com/watch?v=IrKu2IM-GsA ). Kein Kommentar.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Youtubelinks.

      Die beiden Bücher stammen von einer „Umm Yunus“, einer deutschen Konvertitin. Sie hat mindestens seit 2010 einen Emailaccount bei „Die Wahre Religion“, hängt also mit Nagie zusammen (http://www.ahlu-sunnah.com/threads/29816-Blitzschl%C3%A4ge-gegen-die-Irrleeren-des-Said-Nursi?p=391679#post391679) und hält nicht viel vom „Dialog der Religionen“ (http://www.ahlu-sunnah.com/threads/29735-Belgien-verbietet-Burka?p=388524#post388524)

      Zum Thema „und den gegenseitigen Respekt der Religionen einzufordern“ äußert sich dieser niedliche Junge (http://www.youtube.com/watch?v=L1BGCi0G1ho) in Minute 2:38: „Verabscheuen und Leugnen, was neben Allah angebetet wird“

      Die Hand an der Wiege...

      Löschen
    2. Vor lauter Alhamdudeldi und Marschwalhalla hat Muttchen vergessen Yunus vor dem Essen zum Händewaschen zu bewegen.
      Das soll nämlich gegen die kleinen Dschinns, die vor allem an den Händen kleben, helfen. Aber ist wahrscheinlich Kuffaraberglaube.
      Und ja, man sollte nur die rechte Hand zum Essen benutzen. Linkshänder sind übrigens Satanisten.
      Ich gebe dem kleinen Muslim Yunus 5 Sterne, denn ich halte das Werk für podologisch wertvoll.
      Empfehlen kann ich auch das Koran Malbuch.
      Ich als bekennender Bitocke bin zufällig Kindergärtner in Religowicze und alle Kinder, auch die muslimischen, freuen sich immer wenn sie die Geschichten vom Propheten in den schönsten Farben ausmalen dürfen. Und hier und da ist auch ein ausdrucksstarkes Prophetenbild dabei.
      http://www.goest.de/bilder06/mohamed_karikatur.jpg
      Ibn Slam Pottery

      Löschen
    3. @ Anna Lühse (schöne Kreation!)

      Die Umm ( http://de-de.facebook.com/umm.yunus.3 ) hat auch dieses Kinderbuch und Anleitung zur korrekten Kleinkindverschleierung veröffentlicht: http://as-sunna-verlag.de/as-sunna-verlag/product_info.php?info=p668_kinderbuch---amina---die-amana--geheftet-.html

      Die Betreiber des As-Sunna Verlags sind vor einigen Jahren schon einmal in den Genuss einer Polizei-Razzia gekommen, und das schon zu einer Zeit, als Islamisten noch nicht zur Pop-Kultur eines Teils der Jugend in Deutschland gehörten: www.berliner-zeitung.de/archiv/bundesweit-werden-wohn--und-geschaeftsraeume-durchsucht--auch-in-berlin-wird-ermittelt-grossrazzia-gegen-islamisten,10810590,10554126.html

      Das Video spricht auch für sich. :(

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. "Ich bin Muslima im Kindergarten"
      http://www.muslim-buch.de/Islamische-Buecher/Kinder-und-Jugendbuecher/Ich-bin-Muslima-im-Kindergarten-Kinderpappbilderbuch::409.html

      "Hallo, ich bin Hawa und trage mein Kopftuch. Meine Mama trägt auch ein Kopftuch. Sie tut das für Allah, unseren Erschaffer, der uns dies ans Herz gelegt hat.". "Du siehst schick damit aus" entgegnet ihre Kindergartenfreundin Jana.

      Hmmm, jetzt stellt sich die Frage, warum Hawa eine nicht-muslimische Kindergartenfreundin hat. Gilt doch der Grundsatz al-walāʾ wa-l-barāʾ, auf deutsch: spiel nicht mit den Ungläubigen.
      Möglicherweise geht es ja um daʿwa, da ist der Kontakt dann erlaubt. Wenn Jana das Kopftuch "schick" findet, will sie das ja vielleicht auch mal tragen. Umm Yunus hilft da sicher gerne weiter. Geschichten von der Hölle motivieren Kinder sehr, auf den rechten Pfad geleitet zu werden.



      Löschen
    5. Well why not that one for all of the religions!!!!!
      http://m.youtube.com/watch?v=fRlsHBNpGso

      Löschen
    6. @ Anna Lühse

      Wo steht überhaupt geschrieben, dass sich Mädchen vor dem Beginn ihrer Geschlechtsreife den (weit auslegbaren) religiösen Pflichten entsprechend zu bedecken hätten?

      Ich denke Allah hat etwas gegen Übertreibungen!? ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. Fatwas gibts überall auch gegen Geld.
      Manchmal klingts absurd, aber so sind sie:
      "Doch ein saudischer Geistlicher meint es mit seiner Forderung nach Burkas für weibliche Babys tatsächlich ernst. Seine hanebüchene Argumentation: Die vollständige Verschleierung der Säuglinge - natürlich inklusive des Gesichts - sei notwendig, um die kleinen Mädchen vor sexueller Belästigung zu schützen. "

      http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/02/467844/saudischer-kleriker-dreht-durch-er-fordert-burka-fuer-babys/

      Löschen
  9. Ihr habt alle vom Islam KEINE Ahnung und meint auch noch, den besten Durchblick zu haben. Und wenn man das euch sagt, brüstet ihr euch in beispielloser Arroganz und versucht euer Gegenüber fertig zu machen, um Recht zu behalten. Es ist immer und immer wieder das gleiche mit euch hier. Eure notorische Uneinsichtigkeit ist nicht zu überbieten. Aber eines ist Fakt: Ihr seid im Unrecht, auch wenn ihr das nicht wahrhaben wollt. Und darüber hinaus seid ihr nicht ernst zu nehmen. Niemand ist euch oder sonst jemandem Rechenschaft oder sonst irgendwas schuldig, ob euch das nun passt oder nicht. Egal was ihr sagt und tut, ihr gehört ignoriert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer bist du, oh durchblickender Fertig-Gemachter? Erhat oder Erol?

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Jaaaa...wenn wir nicht ernst zu nehmen sind, dann lasst uns doch leben wie wir es für richtig halten. Hingegen mischt ihr euch in unsere Angelegenheiten ein und fühlt euch immer beleidigt. Der Nächste, bitte :-)

      Löschen
    3. "Ihr habt alle vom Islam KEINE Ahnung"
      Wenn es nach mir ginge, würde ich es vorziehen, keine Ahnung zu haben, da man sich ja nicht mit allen Ideologien auseinandersetzen muss.
      Hier geht es auch weniger um den Islam, sondern um Islamisten und deren Vorgehensweise. Dies aus gutem Grund, denn sie stellen eine Bedrohung unserer freiheitlichen Grundordnung dar. Wie Nazis. Tatsächlich ähneln sich Vertreter faschistischer Ideologien zum Teil ganz frappierend.

      Um dies mal zu untermauern, nur einige Ziele der Islamisten:

      1. Abschaffung der Demokratie und Verfassung, da von Menschen gemacht und Einführung der Scharia als von Gott gegeben.
      Ist das korrekt oder nicht?

      2. Abschaffung der religiösen Vielfalt, Bekämpfung Anders- bzw. Ungläubiger und Einführung des Islam als einzig wahre Religion.
      Ist das korrekt oder nicht?

      3. Ausbreitung des Islams weltweit, Unterteilung der Welt in Darul Islam und Darul Harb, also entweder Islam oder Krieg.
      Ist das korrekt oder nicht?

      Ich könnte noch so weitermachen, aber lassen wir es dabei.
      Nur um dir einmal klar zu machen, wieso ICH "notorisch uneinsichtig" bin in Bezug auf Verharmlosungen des Islamofaschismus. Ich nehme das ernst. Ich hatte nämlich mal Geschichtsunterricht in der Schule.

      Löschen
    4. @Anonym22. November 2014 16:26
      Aber eines ist Fakt: Du bist im Unrecht, auch wenn Du das nicht wahrhaben willst.
      Wenn ich keine Ahnung vom Islam hätte, würde ich hier nicht schreiben, und wenn jemand keine Ahnung vom Islam hat, dann ist das hier ein gutes Forum, um Ahnung zu bekommen.
      Danke für Deinen Beitrag!

      Löschen
    5. Gibts irgendeinen Grund vom Islam Ahnung zu haben
      zu sollen ?

      Warum sollte jeder wissen was ein Kamelreiter vor 1500 Jahren in die Wüste gebrüllt hat ?
      DIe garnichtsswissen hier ein Beispiel was man evtl.
      wissen sollte:
      Sure 9,111
      "Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für den Garten erkauft: sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und fallen – eine Verheißung, bindend für Ihn, in der Thora und im Evangelium und im Koran. Und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah? So freut euch eures Handels mit Ihm; denn dies fürwahr ist die höchste Glückseligkeit."

      Die Ähnlichkeit mit 9/11 ist rein zufällig.

      Löschen
    6. Gut zu wissen, an Allah muss man sich also auch nicht halten.
      Dann ist ja gut.

      Löschen
    7. Anonym 1626 hrs
      How much I love your last sentence. The reality in Muslim dominated societies is sadly very different. We are not even ignored but threatened and prosecuted. Thanks to you and your ignorant folks. But than again we Muslims (me no sorry for using "we" - since you and others like to use it all the time pretending to speak for all Muslims) are happy and rejoice about people like you who are the only ones who know and understand Islam - you funny hypocritical bigot. And now I go and dye my hair - very unislamic - not with some herbal shite but artifical colouring - but than again Allah was not yet up to date on scientific progress when he made the archangel disclose to the Phrophet our book.
      Just leave us alone - we do not need you.
      Peace from Borneo

      Löschen
    8. die einzigen die keine Ahnung vom Islam haben sind die Konvertiten selber. Überall in der Welt wollen sich gerade Frauen von den Fängen des Islam losreißen und hier machen sie einen auf megastolze von 0 auf 100 konvertierte Kostümschla... ngen.

      Löschen
    9. Eure Reaktionen sind typisch für euch. Was anderes war auch nicht zu erwarten. Wenn ihr ein Fünkchen Ehre hättet, hättet ihr wenigstens still gehalten. Aber nein, ihr müsst ja wieder mal euch bemühen, Recht zu behalten - was euch nie und nimmer gelingen wird - und damit einmal mehr beweisen, dass ihr keine Ehre habt. Und wer keine Ehre hat, hat auch keinen Anspruch auf Achtung. Dabei liefert ihr die beste Steilvorlage für Pierre Vogel und Co. Doch wem sage ich das? Ihr seid nur eine Handvoll selbstherrlicher Klugschwätzer, mit denen zu diskutieren sinnlose Zeitverschwendung ist.

      Löschen
    10. Anonym22. November 2014 16:26

      >>"Und darüber hinaus seid ihr nicht ernst zu nehmen."

      --- Dafür dass wir von dir nicht ernst genommen werden, ist dein Interesse und deine Neugier nach diesem Blog jedoch erheblich! >>“Es ist immer und immer wieder das gleiche mit euch hier.“

      >> "Niemand ist euch oder sonst jemandem Rechenschaft oder sonst irgendwas schuldig, ob euch das nun passt oder nicht."

      --- Wieso versuchst du dich dann hier zu rechtfertigen? Merkst du noch was, oder ist deine Schraube so locker weil dein Gewinde im Kopf doll gedreht ist?

      ---Wenn deine Religion so widersprüchlich ist wie dein Kommentar von 16:26, dann wundert mich überhaupt nichts mehr. Du wurdest bestimmt schon in deiner Kindheit vom bösen Voodoo-Prister gebissen, denn anders ist dein paradoxer Kommentar nicht zu erklären.

      Löschen
    11. Anonym 0732 hrs
      Mate - my patience with you is over. You are in my point of view a bullshiter. You know about Islam less than my dog. In case you are confused Muslims are allowed to have dogs, especially well trained guard dogs against illiterate fanatics.
      Not once you answer a question nor do you reply - except some holymoly statements.
      With regard to honour. My children have more honour than you since they articulate their grievances and do not stop with general statements.
      Who are you to deny honour to the people who reply to your blogs and have a different opinion? Has Allah forbidden us to have a different opinion? Has Allah forbidden us to discuss? Who are you to put yourself higher than these people or Allah? Only Allah decides on that ie you are kufr.
      And as for P. Vogel and Co: they are shaitan trying to divide Muslims. But that I have explained already many months ago and I am simply to tired now to repeat the details.
      Peace from Borneo

      Löschen
    12. "Ihr habt alle vom Islam KEINE Ahnung und meint auch noch, den besten Durchblick zu haben."

      Mag sein ich kann aber lesen.
      Was Al-quaida ist zB.
      "Wörterbuch der Qur'aan Terminologie,
      Ar-Raghib,Ibn Faris
      (Wörterbuch der Standard sprache)

      "Al-Quaai'da bezieht sich auf ältere Frauen in den Wechseljahren
      die keine Hoffnung mehr auf Heirat haben"

      http://islamfatwa.de/kleidung-schmuck/139-niqab-gesichtsschleier/217-darlegung-ueber-die-pflicht-des-niqab
      Da muss man sich ja keine Sorgen machen.

      Löschen
    13. @ Ähre 07:32

      Du wolltest uns ahnungslose Rechthaber laut deiner zuvor getroffenen Aussage doch knallhart ignorieren. Wie kommt's, dass du nach kürzester Zeit schon wieder durch Nörgeln auf dich aufmerksam machen musst?
      Es zeugt jedenfalls nicht gerade von einem ausgeprägtem Ehrverständnis, wenn man sich an selbst aufgestellte Forderungen oder Regeln nicht hält. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    14. @ 23. November 2014 07:32

      Schmeiß mal nicht so inflationär mit dem Wörtchen Ehre um dich! Die liegt bei den meisten Schreihälsen nämlich größtenteils nur in der eigenen Volks- oder Religionszugehörigkeit oder dem unbefleckten Genitalbereich der eigenen Tochter bzw. Schwester begründet. Wozu tendierst du so???

      Löschen
    15. Abdullah:"Ihr habt alle vom Islam KEINE Ahnung und meint auch noch, den besten Durchblick zu haben. "

      Tja, manchmal hat man den Durchblick nicht, wenn man schon nicht normal an Kinder rankommt nimmt man perfiderweise
      schon mal Waisen im Namen des Umweltschutzes:
      "Hima zeichnet sich durch ein religiöses Profil aus: Ein bewusster Rückbezug auf die islamischen Quellen, Koran und Sunnah, sowie Fiqh-Bestimmungen, sind für unsere Arbeit maßgeblich. Wir versuchen das Thema als etwas klassisch islamisches anzugehen: So wie Muslime sich zum Beispiel für Waisenkinder engagieren und ihre Inspiration direkt aus Ahadithen ziehen, so ist auch das Thema Umweltschutz für uns ein ganz natürlicher Aspekt unserer Religion und Praxis als Muslime. "
      Da ist von islamiq mehr der politisch Islam, nicht die Strassenspinner, viel gefährlicher , die wollen von oben kommen.

      Hadhite als Basis für Umweltschutz, das ist ja ganz krank.
      Müssen schon verstrahlt sein.

      Löschen
    16. @ 23. November 2014 07:32
      Du bist ein selbstherrlicher Klugschwätzer, mit dem zu diskutieren wahrscheinlich Zeitverschwendung ist.
      Schade, denn Du könntest etwas lernen.
      Oder bist Du lieber Blog-Jammer?

      Löschen
  10. Der Vogel hat gesungen!
    Hört zu:Spendet an die Brüder und Schwestern von IS-gebt denen Geld mit für Syrien.
    http://www.youtube.com/watch?v=avX__YdFB5E

    Dürfte also Unterstützung einer Terroristischen Vereinigung sein,oder?

    AntwortenLöschen
  11. @PierreMogel
    er ruft nicht zu spenden an ISIS auf sondern zu Spenden an IHED
    http://www.ihed.de/

    Eine weitere Lüge also der Islamhasser , was soll das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. IHED hat auch Dreck am Stecken. Aber, da "wir" herausfinden, was hinter solchen Organisationen steckt, Vor allem wenn die Grauen Wölfe mit ihnen sympatisieren, sind wir gleich Islamhasser. ;-)

      http://graue-woelfe.blogspot.de/2013/11/your-2-hourly-digest-for-salafisten_7712.html

      Löschen
    2. @Anonym23. November 2014 15:38
      Du hast recht. Der Kommentator Pierre Mogel hat einen Kurzschluss gefasst, er hat aus der Tatsache, dass Pierre Vogel zu Spenden für Syrien aufruft, geschlossen, dass diese Spenden zu IS gehen.
      Das ist nicht richtig. IHED ist eine Organisation der "Helfen-in-Not-Gruppe" deren Mittel in Gebiete der islamischen Front gehen. Ziemlich unwahrscheinlich aber, dass nur humanitäre Hilfe geleistet wird, zumal der Koran unter "Hilfe" auch Unterstützung des Dschihad versteht.fordert.

      Die Situation in Syrien ist ziemlich verworren, und die Machenschaften der sogenannten Hilfsorganisationen wie IHED sind ziemlich undurchsichtig.

      Statt aufzuklären beschimpfst Du Leute, die in dieser Verworrenheit einfache Schlüsse ziehen, als Islamhasser.
      Du selbst zehst auch recht einfache und falsche Schlüsse.
      Absicht?

      Löschen
  12. @Martina ist klar alle Islamischen Organisationen ahben Dtreck am stecken.
    Ich kenne Leute die bei solchen Organisationen helfen auch Nichtmosleme also erzähl mir nichts von Dreck am stecken.
    Ich behaupote jetzt alle Christlichen Priester sind Pädophil damit ich auf euer Niveau komme.
    Ihr habt doch selber alle genug Dreck am stecken eure Regierung (Pädophile,Steuerhinetrzieher, Drogensüchtige usw. jedoch natürlich auch gute Dinge die ich aber selbstverständlich nicht erwähne weil ihr dies auch nicht macht) .Warum kümmert ihr euch nicht um eure Probleme die Hilfsorganisationen riskieren zumindest ihr Leben um anderen zu helfen aber ihr sucht imme rnur nach irgend was schlechten anstatt das gute anzuerkennen.
    Ich garantiere euch das die meisten "Salafisten" gute Absichten haben bei Spenden etc. Vieleverzichten zb. auf Luxus und spenden das Geld weil sie soviel mitleid mit den Notleidenden haben aber ihr seht immer nur das schlechte und macht alles schlecht obwohl soviel gute Dinge getan wurden und dies regt mich auf weil ihr nur aufgrund von unseriösen berichten urteilt aber nie wirklich vor Ort wart. Warum glaubt ihr alles schelchte über den Islam aber glaubt nicht wenn in der Bild,Express usw. was von Ufos steht?

    AntwortenLöschen