Montag, 17. November 2014

Von Sturmgewehren und explosivem Fluggepäck - alles voll harmlos

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_53539997

Ja, die Sorge vor den Salafisten wächst, und dies nicht zu unrecht, findet man ja immer gefährlichere Sachen bei den Nachlatschern der Gefährten, weswegen man nun auch eine AK 47 in die Asservatenkammer stellen darf,...

http://www.spiegel.de/politik/ausland/dschihad-waffenfund-bei-deutschem-islamisten-nach-syrien-rueckkehr-a-1003267.html

....wohingegen unsereins Gott sei Dank das Urlaubsmitbringsel, das eine Jihad-Rückkehrerin zwecks feurigen Empfang in die Heimat bringen wollte...

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_53583009

...erspart blieb.

Nun bin ich ja nicht unbedingt jemand, der den Teufel an die Wand zu malen pflegt, auch halte ich nichts von unsinniger Panikmache, allerdings kann einen bei derartigen Meldungen schon ein flaues Gefühl im Magen überkommen, vor allem, wenn man den folgenden Satz im letzten Artikel liest:

"Sie ist aber auf freiem Fuß, weil es nach Überzeugung der Bundesanwaltschaft keine Erkenntnisse darüber gibt, welche Motive oder Absichten die Frau hatte."

Würde es Sie auch interessieren, was Madame mit einem Rohr samt Ammonium- und Kaliumnitrat vorgehabt haben könnte? Vielleicht die Nasenhaare färben? Das Gehirn durchlüften? Oder sich gar einen Nasenring stanzen?

Man weiß es nicht, aber ich habe nun wirklich Angst, wenn auch eher weniger vor den Salafisten, sondern vor manchen Staatsanwälten. Und den dazugehörigen Gesetzen. Gruselig. Echt.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Eine Mixtur für ein neues Schönheits - Entspannungsbad wollte sie sich wohl kaum mixen. Wie dämlich sind eigentlich diese Ermitttler, Bundesstaatsanwalt oder sonstige Behörden. Haben wir wieder den 1. April?

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht wollte sie sich in ihrem eigenen Garten einen Brunnen bauen, wer weiss? Oder einen Tunnel^^

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Dingsnitrat ist doch zum Düngen
    Wichtig ist es geschultes und preiswertes Sicherheitspersonal zu haben und nicht in Panik zu verfallen.
    https://www.youtube.com/watch?v=dcGcGfJbrxw
    Ibn Slam Pottery

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und in Deutschland gibt es keine Düngemittel, wa? Oder erwartet die, dass ihr gedünktes Gemüse "Allahu Akbar" grölt, wenn es wächst, damit sie sicher ist, dass es halal ist?

      Löschen
  4. Die Sorge der Politiker wächst und wächst und wächst und wächst, wie die Zahl der gewaltbereiten Salafisten, sie wächst und wächst und wächst und wächst, bis dass es bumm macht und kein Gras mehr wächst.

    Und die Justiz wächst durch ihre fatalen Urteile ganz bestimmt nicht über sich selbst hinaus!

    AntwortenLöschen
  5. Wie peinlich ist das denn? Erhan A. beruft sich auf das Recht der Kuffaar, weil er auf deren entwürdigende Almosen nicht verzichten will. Deutsche Salafisten sind ja echt oberpeinlich für die islamische Ummah, so ein Schirk aber auch!

    AntwortenLöschen
  6. Anders Behring Breivik wollte, ohne böse Absichten mit knapp 950 kg Ammoniumnitrat, nur die Innenstadt von Oslo “düngen“!

    AntwortenLöschen
  7. Moment! Gegen Drogen wurde also gegen den Walid ermittelt.

    Auf D.s Spur kamen die Fahnder, als sie gegen ihn wegen Drogenhandels ermittelten.

    Verstehe ich jetzt nicht. Ist das laut Kalif Pierre der I. nicht harram?

    Steht aber bestimmt wieder im Koran, dass das gegen Ungläubige erlaubt ist. Und wenn nicht da, dann in der Sunna. Und wenn nicht da, dann hats ein Geleerter in Ketten überliefert. Ist ja auch egal. Vieleicht war es ja auch Zauberei und wir Ungläubigen können es nur nicht sehen.

    Bei der Gelegenheit würde ich gerne mal wissen, was der Papa Allah zu solchen Sachen wie Handy, Internet, Flugzeugen und anderen neumodischen Kram sagt? Abdullah dein Ball.

    AntwortenLöschen
  8. Uns Kuffar wird der Koran, die Sunna, die starken und schwachen Überlieferungen und sonstige Auslegungen wohl immer unverständlich bleiben. Sämtlichen Intensiv-Straftätern (DesoDogg, Abu Osama, B. Falk, Lausepub und ähnlichen Versagern) werden immer alle Sünden vergeben, sobald sie konvertieren und somit auf dem rechten Weg wandeln. Nur den IS Geiseln gelingt dies nicht, auch wenn sie den irren Glauben annehmen und das lila-allah-laune-bär-Scharade-Bekenntnis runtereiern, wird ihnen trotzdem der Kopf abgetrennt! Der Gott der Götter scheint wohl doch der leibhaftige Teufel zu sein!

    AntwortenLöschen
  9. Woher hat er der bekiffte Salafistenguru denn das AK 47?

    Doch nicht etwa vom Kalifen und Obermufti Muffmuff Erdogan?

    http://dtj-online.de/irak-is-kurden-jesiden-erdogan-kilicdaroglu-34229

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die war ja nicht funkt.fähig.Solche Waffen darf man wohl haben,allerdings soll es auch leicht sein sie scharf zu machen.Einzelteile darf man wohl straffrei erwerben.Also muss man nur die defekten Teile austauschen.Allerdings wimmelt es in Schützenvereinen auch schon von Moslems.So kann man auch ganz legal Waffen kaufen.Ein paar Islamisten sind ja schon aufgeflogen.Und was sagten unsere(bösen konservativen rassistischen)Schützenbrüder?Die waren immer ganz nett...ach ehrlich?Ihr Deppen!

      Löschen
    2. Nicht jeder Schützenbruder befürwortet den Tod von Andersgläubigen, bei den "Schützenbrüdern" des IS aber schon!

      Löschen
  10. Schon verrückt - vor 30 Jahren konnte man für ein RAF Graffity wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung für ein Jahr in den Bau einfahren und heute stehen die Fusselbärte quasi überall unbehelligt in den Ecken herum und werben mehr oder weniger offen für den Beitritt in eine terroristische Vereinigung. Ein bisschen mehr Härte wäre im Umgang mit psychopathisch unbelehrbaren vielleicht schon angebracht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werbung für Terrororg. wurde von Rot Grün straffrei gemacht vor paar Jahren!
      Sozialisten träumen eben immer von blutigen Revolten oder wie soll man das sonst erklären?

      Löschen
    2. ...das Vorgehen wurde leider in der Vergangenheit auch oft missbräuchlich eingesetzt und hatte deshalb keinen wirklich guten Ruf.

      Löschen
    3. @Anonym18. November 2014 08:51
      "...das Vorgehen wurde leider in der Vergangenheit auch oft missbräuchlich eingesetzt ..."

      Wenn das so 'oft' geschehen ist, sollte es ihnen keine Schwierigkeit bereiten, das an so 2 ... 3 Beispielen zu dokumentieren? Bitte mit Link.

      "...und hatte deshalb keinen wirklich guten Ruf."

      Das ist richtig. Richtig ist aber auch, dass die Personengruppe, bei der es "keinen wirklich guten Ruf" hatte, sowohl sehr überschaubar als auch im politischen Spektrum recht präzise zu lokalisieren war.

      Löschen
  11. Ohne jetzt Panik machen zu wollen - denn wahrscheinlich tippe ich persönlich eher alles richtig im Fussballtoto, als dass ich von einer durchgeknallten IS-Gartenfreundin mittels ner Haufen Dünger bearbeitet werde - möchte ich doch besorgt sagen: Die Einschläge kommen näher!

    Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
  12. Ja, das muss ja nix heissen, wenn man sich als nach Syrien ausgewanderte IS-Fanatikerin ein Rohr samt Ammonium- und Kaliumnitrat besorgt. Bestimmt hat sie die Lust am Djihad verloren und möchte sich nun wieder bei den Ungläubigen integrieren. Wahrscheinlich bereitet sie sich nur auf eine Ausbildung zur Sprengmeisterin vor.

    Langsam verliere ich den Glauben, dass dieser Konflikt noch irgendwie glimpflich für unser Land zu Ende geht. Entweder der islamische Staat bleibt oder er zerfällt. Im ersteren Fall wird er schon aus Propagandagründen versuchen überall auf der Welt spektakuläre Anschläge durchzuführen. Im letzteren Fall werden viele verbitterte Dhiadisten zurückkehren, die dann nix mehr zu verlieren haben und Blutrache wollen. Und irgendwo rumballern ist leicht. Darauf, dass ein Sinneswandel eintritt und diese Fanatiker realisieren welches gigantische Lügengebäude ihre beschi**ene Ideologie doch in Wahrheit ist, darf man wohl leider nicht hoffen. Diese Erkenntnis würde ja bedeuten, dass ALLES eine Lüge war, ihr Leben, ihr Weltbild, ihre Mission usw und sich dass einzugestehen würde auch noch das letzte bisschen Stolz und "Ehre" kosten, was diese Herrschaften sich zuschreiben.
    Potentiell ist das schon beängstigend, was sich da zusammenbraut. Wenn es in Deutschland knallen sollte, kann die Stimmung leicht kippen. Der bereits jetzt existierende Spalt zwischen Muslimen und Nichtmuslimen wird sich dann enorm vergrößern und es wird schwer werden, die Scharfmacher noch in den Griff zu kriegen. Man hat aus falsch verstandener Freundlichkeit viel zu lange die Intoleranz gedeihen lassen. Nun kann man die Entwicklung nicht mehr aufhalten und erntet allmälig die ersten bösen Früchte.

    Action Jackson

    AntwortenLöschen
  13. Action Jackson und Tora Bora, dem ist leider nichts hinzuzufügen. Traurig aber wahr.

    لذيذ مشوي لحم الخنزير

    AntwortenLöschen
  14. War halt keine deutsche Oma.Da wurde nämlich mal eine verurteilt weil sie 1(!!!)Patrone GEERBT hatte.Ja also Erbe kann man sich in Deutschland strafbar machen.

    AntwortenLöschen
  15. Umfrage unter Arabern rund um das Thema IS: http://english.dohainstitute.org/content/6a355a64-5237-4d7a-b957-87f6b1ceba9b
    Ist mit 5.100 Interviewten nicht wirklich representativ, zeigt aber eine deutliche Tendenz.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine ähnliche Umfrage gab es vor kurzem in den Niederlanden. Die Umfrage unter Jugendlichen (repräsentativ nach Alter, Geschlecht, es wurden aber nicht explizit Glaubensüberzeugungen abgefragt) in den westlichen Niederlanden (Anteil muslimischer Jugendlicher an der Gesamtzahl der Jugendlichen höher als der Landesdurchschnitt) ergab folgendes Bild: "90 procent van de Turkse Nederlanders tussen de 18 en 35 vindt Syrië-gangers helden en 72 procent staat achter de opmars van IS." = "90 Prozent der türkischstämmigen Niederländer im Alter von 18 bis 35 Jahre sehen Menschen die nach Syrien gehen als Helden an und 72 Prozent stehen hinter dem Aufmarsch des IS" Weiterhin findet eine Mehrheit aller türkischstämmigen Niederländer den IS zwar nicht gut, gleichzeitig tolerieren aber 80 Prozent gleichzeitig die Gewalt des IS gegen Andersgläubige. Auffallend war auch der Unterschied zu den befragten Niederländern marrokanischer Herkunft. In dieser Gruppe war die Unterstützung für den IS oder Gewaltakte weitaus geringer. Man geht davon aus, dass hier türkische Medien und der türkische Staat einen Einfluss auf die Migranten ausüben. Es gab in der Folge heftige Diskussionen über den Einfluss des türkischen Staates insbesondere auf Moscheen in den Niederlanden. Daraufhin verließen zwei türkischstämmige Mitglieder die PvdA (=SPD)-Regierungsfraktion und wurden aus der Partei ausgeschlossen. Der zuständige Minister Ascher (PvdA) wird nun den Einfluss des türkischen Staates auf Moscheevereine genauer untersuchen und schauen, ob inwieweit dort verbreitete Inhalte mit dem niederländischen Grundgesetz (Grondwet) in Konflikt stehen.

      Originalquelle in NL (englische Version evtl. über click auf die britische Flagge auf der Seite): http://www.motivaction.nl/kennisplatform/persberichten/onderzoeksverantwoording-bij-forum-verkenning-nederlandse-moslimjongeren-en-de-arabische-herfst

      Einen schönen Tag noch!

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    2. Noch ne kurze Ergänzung: Autoren der von mir genannten Umfrage haben auch herausgefunden, dass die Mehrheit der türkischen Jugendlichen Assad und die Kurden als größte Bedrohung für den Frieden der Region sehen. Insofern passt das zu den anderen Zahlen. Der IS kämpft ja gegen die Kurden, dass kommt vielen türkischen Jugendlichen eventuell gelegen. Unter den marrokanischen Jugendlichen lag die Zustimmung zu Jihad-Kämpfern, die nach Syrien gehen, bei 18 Prozent. Für mich immer noch hoch, aber eben nicht so krass, wie die 80 Prozent der türkischen Jugendlichen.

      Sorry für eventuelle Tippfehler, tippe das ganze Nebenbei in einer Pause ;-)

      gez. Großer Kommentator

      Löschen
    3. Ihr habt die Fragen der Umfrage aber schon richtig gelesen, oder? Denn die erste Frage ist ob man die LUFTSCHLÄGE der Allianz unterstützt (und nicht ob man IS unterstützt) und da finde ich das Ergebnis doch sehr erfreulich, wobei mich interessieren würde wie hier die Türkei abschneidet.
      Ausser den Palästinensern scheint in keinem Land mehr als 10% der Bevölkerung IS sehr gut oder einigermassen gut zu fiinden - und die Palästinenser haben die letzten Jahrzehnte der Welt ja immer wieder bewiesen warum auf "ihrem Land" jetzt andere Leute wohnen und sie sich mal langsam mit dieser Tatsache arrangieren sollten...

      Löschen
    4. @ Anonym 08;58

      Mit "deutlicher Tendenz" meine ich, dass ich ebenfalls positiv davon überrascht bin, dass nach dem allgemein schlechten Ruf der USA in der Region noch ein solches Ergebnis dabei heraus kommt. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
  16. Neues Zahlenmaterial zum globalen Terrorismus - dieser ist überwiegend islamistisch geprägt:

    www.finanzen.net/nachricht/aktien/2014-Global-Terrorism-Index-Die-Zahl-der-Todesopfer-durch-Terrorismus-ist-im-Vergleich-zum-Vorjahr-um-61-gestiegen-Die-Zahl-der-Laender-in-denen-es-50-oder-mehr-Todesopfer-gab-ist-im-Vergleich-zu-4028082

    www.youtube.com/watch?v=kbGYlcXWz1E

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen