Freitag, 7. November 2014

Dieter Nuhr - machtlos gegen den ultimativen Witz der Woche

Freitag ists und deswegen wiedermal Zeit für ein kleines Schmunzeln, weswegen ich Ihnen eigentlich den gestrigen Auftritt eines Dieter Nuhr empfehlen wollte,...

http://www.daserste.de/unterhaltung/comedy-satire/satire-gipfel/videos/nuhr-im-ersten-die-sendung-vom-6-november-2014-100.html

....jedoch gibts da einen Nachwuchs-Komiker, der dies noch übertreffen kann, und wir möchten nun den Vorhang öffnen für Erol Selmani, hat er uns ja Wichtiges mitzuteilen:

http://www.youtube.com/watch?v=c-SvnNALyMY&feature=youtu.be

Beachten Sie bitte besonders den Teil mit den echten Männern, ist dies ja für die folgende Pointe wichtig. Sind Sie bereit für den absoluten Schenkelklopfer? Haben Sie den Kaffee schon geschluckt? Das Taschentuch bereitgelegt? Gut, dann wollen wir ihn reinlassen, den ultimativen Witz der Woche:



Nein, dagegen ist sogar der Nuhr machtlos. Es geht eben nichts über ein echtes Naturtalent.

Guten Abend und einen  schönen Samstag

Kommentare:

  1. Jou, das ist doch mal ein Klopper: Nicht euer Arbeitgeber ist euer Versorger, sondern Allah!

    Na, dann würde ich Error Salami doch mal vorschlagen, freiwillig ab sofort auf alle Sozialtransferleistungen der Kuffaar zu verzichten (es ist aber auch schon fast blasphemisch Peter Hartz mit dem Herrgott gleichzusetzen).

    Wenn er sich den Bart noch schön einfärbt, könnte aus ihm noch ein passabler Weihnachtsmann-Imitator werden. Aber ich befürchte, dass er dann doch ein zu großer Kinderschreck ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Weihnachtsmann-Imitator"
      Ist schon geschehen, auch ohne Einfärben:
      wie sonst erklärt sich seine Gefolgschaft von braven(?) Buben?
      McBademantel und andere?
      Ehrlich, ich schreibe das ohne Ironie:
      Wer sonst sollte sich um diese Bürschchen kümmern?
      Ich mag zwar die Botschaft des Erol gar nicht, setze aber darauf, dass er so weit auf dem Boden bleibt, dass die Jungen aus seiner Clique NICHT auf den Weg nach Syrien kommen.
      Wenn er sie noch dabei unterstützt, eine Ausbildung zu machen,
      dann wäre zu überlegen, ihn fürs Bundesverdienstkreuz vorzuschlagen,
      trotz seines in der Affäre Nuhr gezeigten Mangels an Humor.

      Löschen
  2. Ich verstehe nicht, wieso die Deutschen die Dawa nicht endlich auch verbieten? Die Schweiz hat das getan...

    AntwortenLöschen
  3. Watched the video and laughed my socks off.

    But I rather prefer the following:

    http://www.themalaysianinsider.com/opinion/zan-azlee/article/fatwas-and-reasoning
    http://www.themalaysianinsider.com/malaysia/article/negri-religious-law-violates-rights-of-male-muslims-rules-court-of-appeal

    http://www.themalaysianinsider.com/malaysia/article/no-regrets-say-um-students-facing-disciplinary-board-over-anwar-rally

    http://www.themalaysianinsider.com/malaysia/article/pas-reps-defend-sis-says-fatwa-baseless

    The greatest threats to Salafis - thinking, open minded individual Muslims. It looks like the hard core interpretation of Islam is not necessarioy what Asian Muslims enjoy. Brave guys to publicly challenge with reason the clerical elite in my home country. I may add that I sinccerely hope that those voices will be heard in your country. These individuals risk much more than any of the hard core bloggers and self appointed "scholars" of Islam in your country.

    @ Georg

    Whatever will be the post to me callenging Anonym 06.11. for a reply to his blog "That's hat He die." please publish it. I do not understand why he thinks I wear a hat and wants the hat to die.

    Should he however threaten me - and I consider it as well a threat to my family - he should be man enough to sign with his name and address. If he cannot do so I consider him a childish nitwit too scared to take responsibility for his own doing. And Allah definetly disapproves of such behaviour
    according to the Holy Quran and the Prophet disapproves of it as well in the Hadiths.

    And let it be known to you my dear Anonym Ignoramus - death threats are subject to criminal law. Stand up, be a man and do not hide behind Anonym or remain the little p ...... you are.

    Peace from Borneo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "That's hat He die"

      Ich habs auch nicht verstanden.

      Löschen
  4. https://www.facebook.com/161761237199523/photos/a.375726449136333.80466.161761237199523/800095606699413/?type=1&theater

    Hoffnung es gibt noch erliche Menschen die nicht Medienverblendet sind.

    AntwortenLöschen
  5. @Martina weil man nicht einfach das Verteilen des Korans verbieten kann.
    DIe NPD sollte stattdessen verboten werden obwohl dies sie nur in den Underground drängt und eventuell noch gefährlicher macht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym7. November 2014 10:04

      Beides, sowohl die NPD als auch die Koranverteilaktionen des Abou Nagie sind so überflüssig wie ein Kropf. Wozu auch, denn den Koran bekomme ich in jeder Buchhandlung! Gegen eine Gratisverteilung in Moscheen ist auch nichts einzuwenden, aber dann ist schon Schluß!

      Das Koranverteilen im öffentlichen Raum, etwa in Fußgängerzonen, stellt nur eine Belästigung für die Bevölkerung dar und ist somit unzumutbar! Sollte ein Verbot der Verteilaktionen nicht zustande kommen, wäre ich zumindest für die Errichtung von Bannmeilen, ähnlich wie bei der Prostitution, etwa vor Schulen, Krankenhäuser, Parks, Altersheimen, Kirchen, usw.

      Löschen
    2. Anonym 10:04

      Sogar Muslime selber finden die Koranverteilung sollte verboten werden. Einfach aus dem Grund, weil der Koran in Händen von unwürdigen Menschen nichts verloren hat. Mit anderen Worten, sollte der Koran nur in Händen von solchen geraten, die sich dafür interessieren.

      Anonym 4:51:

      besser hätte man es nicht erklären können, danke :-)

      Löschen
  6. ah ja, Allah wirds schon richten! Hat der irgendwas genommen? - Nett auch , er will nur für Allah grade stehen ,nur für Allah sterben. Hätte nichts dagegen, soll er einfach machen. Ein Sozialschmarotzer weniger ist völlig ok.

    AntwortenLöschen
  7. Link: http://www.erzieherin.de/videoclips-aus-dem-krieg.php

    "(...)Sind das im religiösen Sinne Muslime"

    "Nein. Das, was im Pop-Dschihadismus zu finden ist – diese Jugendlichen sind nicht auf der Suche nach Religion.(...)"

    Sehr interessantes Interview mit einer Frau vom Fach. Ich mag ja sowas, weil man auch sonst so viel pseudowissenschaftlichen Unsinn von Leuten liest, die nur über eine extrem bescheidene PI/Bild-"Bildung" diesbezüglich verfügen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Ein sehr lesenswertes Interview der SZ mit Claudia Dantschke.

      Löschen
  8. Was ich gut an der Ablehnung der Nuhr-Anzeige finde?

    Dass klar gemacht wurde, dass Nuhr das nur? durfte, weil er dies im Rahmen seiner Satire tat. Es wurde an dieser Stelle nicht auf eine "Meinungsfreiheit" verwiesen, sondern ausdrücklich auf Satire.

    Deswegen mögen sich Volksverhetzer (damit meine ich hier niemanden explizit, aber es lesen ja sicher welche mit) nicht sicher fühlen.

    AntwortenLöschen
  9. Das fällt genauso unter Meinungsfreiheit.
    Es muss nicht richtig sein was man sagt, es ist eine Meinung,
    keine Dokumentation.

    "Islam ist nur tolerant wenn er keine Macht hat"

    Historisch und heute belegbar.
    Wenn Islam Macht hat knallts auch, weil immer der falsche Islam die Macht hat.
    Diese Hetzevokabular geht einem ja auf den Keks,
    CIA, fremde Mächte, BND , Verfassungschutz, Zionisten..hab ich was vergessen ?
    Nur sachliche Argumente fehlen, braucht man auch nicht wenn man nur aufoktroiertes mangels eigener Denke nachplappert.
    Islam ist immer friedlich, man lese Koran
    "unter euch seid gnädig, zu den Anderen seid hart"

    AntwortenLöschen
  10. Wer hier in Deutschland den Islam verbieten möchte, der sollte auch konsequent sein und auch das Christentum verbieten. Denn die sind nur geschickter und lassen sich das vom Staat und Steuerzahler mit vielen Milliarden bezahlen. Jede Religion möchte eben durch ihre unbewiesenen Lehren die Menschen beeinflussen und Geld und Macht haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es will niemand den Islam verbieten, nur bekloppte Salafisten!! Ist das immer noch nicht bei den Salafistischen Blitzbirnen durchgedrungen?

      Löschen
    2. Aber das ist doch ein Unsinn, es geht nicht darum, den Islam abzuschaffen. Und es geht auch nicht um Geld und Macht. Es geht einzig und alleine darum, wie sich die Religionen (oder auch politischen Ideologien) zum Grundgesetz und damit auch zu den Menschenrechten verhalten. Und der ISLAMISMUS (bzw. die "Islamismen" wie Salafismus, Muslimbrüderschaft, usw.) ist nun einmal nicht mit den Menschenrechten vereinbar, zudem hängt er einer gefährlichen Utopie eines Gottesstaates nach. Und dieser kann niemals freiwillig entstehen, sondern nur mit dem Maschinengewehr erzwungen werden.

      Löschen
    3. Zur Frage, ob der Salafismus oder alle Islamismen verboten werden sollen, gibt es Pro- und Contra-Argumente,
      so ähnlich wie beim angestrebten NPD-Verbot.
      Deshalb halte ich es für besser, auf die gemeinsamen gesellschaftlichen Interessen und Werte zu fokussieren.

      Die Salafisten werden sehen, dass ihre Ideologie vom islamischen Weltreich von der Mehrheit der Bürger (Muslime und Nichtmuslime) nicht akzeptiert wird. Also werden sie mit andersdenkenden Bürgern zusammen leben müssen.
      Ich meinerseits denke, dass ich mit Salafisten zusammenleben muss, auch wenn ich ihre Ideologie ablehne.

      Allerdings macht das Auftreten von Salafisten Islamkritik dringend erforderlich.
      Das hat mit Muslimfeindlichkeit nichts zu tun, sondern ist blosse Abwehr islamistischen Vereinnahmungsstrebens / islamistischer Aggression durch Dawa bis IS-Terrorismus.

      Löschen
    4. Ein Verbot des Islams wäre ein Verstoß sowohl gegen Religions- als auch Meinungsfreiheit. Und diese Freiheiten sind nun einmal im Grundgesetz verankert, und das ist gut so.

      Andererseits bin ich für ein Verbot radikalislamistischer Vereine bzw. deren Betätigung. Denn diese verstoßen mit ihren Forderungen, etwa der Einführung der Scharia, klar gegen die wichtigsten Prinzipien der Menschenrechte.

      Löschen
  11. Hooligans sind laut Nagie "ganz liebe Menschen", die man herzlich empfangen sollte und mit denen auf eine schöne Art und Weise reden

    https://www.facebook.com/video.php?v=840446272673510

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar, scheinbar findet er nur hier ein paar Beklopfte, die er noch konvertieren kann ;-))

      Im Ernst: Natürlich macht es mir auch Sorgen, wenn Personen mit höherer Gewaltbereitschaft (ähnlich wie die Knastbrüder) ihr Seelenheil in einer extremen Religionsgemeinschaft suchen, denn dadurch können sie oft noch gewalttätiger werden :-(

      http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltbereitschaft#Gewaltbereitschaft_und_Religion

      Löschen
  12. Ich finde wir sollten für unsere Gesellschaft der Freiheit und Toleranz Terrain zurückerobern. Eine Würdigung für Dieter Nuhr sollte erfolgen. Mein Vorschlag: Die heimliche Umbenennung der Berliner Al-Nur-Moschee in Al-Nuhr-Moschee. Wiederstände wären keine zu befürchten. Diese heimliche Umbenennung würde angesichts des erschreckend hohen Anteiles an Legasthenikern unter den Religionsfanatikern gar nicht auffallen, die würden das heimlich hinzuaddierte 'H' überhaupt nicht bemerken !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LOL ! Der ist gut und wie recht du hast. Diese Pappnasen würden das gar nicht bemerken. Was aber irgendwie auch schade wäre.

      Im übrigen bin ich der Meinung, dass Religions(narren)freiheit abgeschafft werden sollte. Die Meinungsfreiheit deckt eine persönliche friedliche Religionsausübung vollkommen ab. Nur mit den Sonderrechten ist es dann vorbei und das wäre gut.

      Clarimonde

      Löschen
  13. egal was ihr sagt gegen Koranverteilung kann man nichts sagen.
    Verbieten geht nicht , dank Grundgesetz und es stimmt einfach nicht das alle die an Infoständen die Korane verteilen schlechte und gefährliche Menschen sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber man sollte mal prüfen, ob es bewusste Irreführung ist. Denn der "Koran" der da verteilt wird, soll um einiges gekürzt sein. Sozusagen die Reader's Digest Version. Das müsste dann aber kenntlich gemacht werden - oder das Ding gleich "Die Rosinen des Korans" nennen. In der Hoffnung, dass die Deppen nicht wieder Rosinen mit Jungfrauen verwechseln ��

      Löschen
    2. "es stimmt einfach nicht das alle die an Infoständen die Korane verteilen schlechte und gefährliche Menschen sind."

      Das mag aus der Perspektive der Lies-Mitarbeiter richtig sein.
      Es stimmt aber, dass überproportional viele von den ehemaligen Lies-Mitarbeitern nach Syrien gegangen sind.
      Und sie sind während der Lies-Aktion in das Denken hineingeraten, dass man "für Allah, für den Islam" arbeiten müsse, und dass jede andere Arbeit, Ausbildung, sich einen Platz im Leben schaffen, weniger wert sei.
      Am Ende soll "Ungläubige" töten besser sein, als in einem ordentlichen Beruf zum Wohl der Gemeinschaft, für seine Familie, für sich selbst zu arbeiten.

      Deshalb ist die Lies-Aktion gefährlich.
      Übrigens macht es Abou Nagie ja auch nicht besser. Auch er hält ganz offensichtlich nichts davon, in einem ordentlichen Beruf zum Wohl der Gemeinschaft zu arbeiten.
      Er möchte lieber Rattenfänger sein.

      Ja, ich weiß was er sagen wird:
      Er hat nichts Böses getan, nur den Koran in die Häuser gebracht, und das sei schliesslich das Beste, was für eine Gemeinschaft getan werden könne ...
      it's all lies ...
      Man muss nur die Resultate anschauen.

      Löschen
    3. Es muss gar nicht verboten werden, es reicht schon die Geschäfte der frommen Brüder zu durchleuchten und zu veröffentlichen.

      Löschen
    4. @ Anonym9. November 2014 03:31

      "Verbieten geht nicht , dank Grundgesetz"

      Dass aber die Forderung nach Einführung der Scharia und des bewaffneten Dschihads ganz klar gegen das Grundgesetz verstößt, wisst ihr hoffentlich auch!

      Löschen
  14. "Ich habe nichts gegen Christen, Muslime oder Juden....ich habe was gegen Missionare." - So könnte ich meine Meinung wohl am besten ausdrücken. Wenn die Muslime ihre hochgelobte Religion für sich ausüben würden und nicht versuchen würden andere zu missionieren, wäre mir das vermutlich egal. Ich werde auch nicht anfangen hier beleidigend zu werden, denn jeder Jeck ist anderes.
    Ich würde jedoch am liebsten irgendwie sicherstellen können das weder der Islam noch eine andere Religion jemals wieder soviel Macht bekommt um meinen Alltag bestimmen zu können.
    Solange man mich als Kuffar in Ruhe lässt dürften die auch in der Moschee das fligende Spaghetti-Monster anbeten wenn sie denn wollen. Nu(h)r lasst andere in Ruhe damit....
    lg
    Chris

    AntwortenLöschen