Dienstag, 11. November 2014

Live aus dem Kalifat - und schlagt die Frauen, wo ihr sie findet

Berichte über das Leben unter der IS-Knechtschaft sind ja äußerst selten, können abgetrennte Köpfe bzw gesteinigte Frauen ja nur schwerlich erzählen, weswegen ich dankbar für das Tagebuch einer bin, welche nun schon seit 11 Monaten den SM-Keller mit der Tageslicht-Peitsche getauscht hat:




"Nicht viele weisen solche Frauen zurecht. Es gibt einige Muhajireen auf der Straße. Aber selten eine sagt etwas dazu. Vielleicht aus sprachlichen Gründen, vielleicht aus Mutlosigkeit, vielleicht aus anderen Gründen. Es gibt schließlich auch die Schariapolizei, aber die ist nunmal nicht jederzeit überall. Zudem gehört diese Zurechtweisung zu dem "gebieten des Guten und verbieten des Schlechten". 
Aber ein kurzes anhalten und ein höfliches Salam mit einem netten "ukhti" folgend und ein paar kurzen Worten, wegen der Abaya, dem Niqab etc. Mit ein paar kurzen Worten bekommt man das hin. Meistens muss man nur drauf zeigen und die Frauen wissen ganz genau, was gemeint ist.

Manchmal denken sich auch Leute, dass sie haram-Feste feiern können, ohne gestört zu werden. Klar, einheimische verpfeifen andere Einheimische eher nicht. Eine sehr große Seltenheit, seien es auch so Dawla-Liebhaber.
Doch wenn man dann das Los gezogen hat und ein Mujahid mit seiner Familie in der Nähe wohnt, der kurz vorm Ausrasten ist, weil sie das Fest auch noch richtig öffentlich präsentieren: Musik, Frauen joudeln und Geschlechter gemischt und fein am Tanzen. Da ist alles vorbei. Kurz mal bei Dawla angeklagt, die kurz darauf mit Bus angefahren kommen. Brüder mit Peitschen, die erstmal bestrafen und dann müssen alle in den Bus und ab ins Gefängnis.
Alhamdulillah, dass wir im islamischen Staat leben.

Umar ibn al-Khattab lief zu seiner Kalifatzeit täglich durch die Straßen mit der Peitsche in der Hand. Und bei jeder Sünde, die er sah, peitschte er.
Als Khalid ibn al-Waleed starb und die Frauen in Medina lauthals weinten, nahm er seine Peitsche und wollte diese bestrafen. Als er aber hörte, dass selbst seine Tochter Hafsa weinte, sagte er, dass die Frauen diesmal so weinen dürften. 

So einen Umar ibn al-Khattab brauchen wir hier auch. Der mit seiner Peitsche durch die Straßen läuft. Es mag vielen missfallen, aber das ist Islam. Und wir reden den Islam nicht schön, damit er anderen gefällt. Wir nehmen ihn an, wie er von Rasulallah salallahu alaihi wa salam durch Allah azza wa jall offenbart wurde und wie die Sahaba ihn verstanden haben. Punkt!
 
Wie die Dame aussieht, ist nicht überliefert, jedoch scheint sie eher nicht auf der Sonnenseite des guten Aussehens zu wandeln, würde sie sonst der Neid ja nicht derartig zerfressen, und die verwelkende Blume wuchs deswegen auch früher hinter der Mauer - unbeachtet und maximal mitleidig belächelt.

Nein, in Sham ist dies nicht anders, muss ja immer noch ein Wurstkranz um ihren Hals hängen, auf dass sich wenigstens die Hunde mit ihr spielen, jedoch hat sie nun Macht, welche dieselbe ist, die schon graumäusige KZ-Aufseherinnen ihr Eigen nannten. Endlich kann sie es den hübschen Weibern heimzahlen. Und ebenso endlich kann sie den Menschen da draußen die Demütigungen zurückgeben, hat sie jetzt ja das Sagen, womit sie die Richtung vorgeben kann. Lebensfreude und Intelligenz waren gestern, regiert ja jetzt die Blödheit der neuen Herrenmenschen und ihr neues 1000jähriges Reich, welches zwar genausowenig halten wird wie damals das des schnauzbärtigen Hutzelzwergs, aber man kann sich danach ja immer noch im Vergessen üben. Und gegebenfalls mit der Kalifatsflugscheibe auf die dunkle Seite des Mondes düsen. Schade nur, dass man von dort die schönen Autobahnen nicht sieht, die der Adolf Al-Baghdadi in den Wüstensand gezimmert hat, aber alles kann man eben nicht haben.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Wenn ich schon Dhimma-Vertrag höre muss ich mich übergeben.........

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Martina Zuckermann:

      Selbstverständlich muß im islamischen Sinne immer Dhimma- Verträge mit Juden und Christen abgeschlossen werden. Das ist so etwas wie ein Staatsvertrag. Nichts ungewöhnliches.

      Löschen
  2. Danke für den Hinweis auf dieses Blog! Nicht weil ich sensationslüstern unbedingt wissen muss, wie es im Herzen des IS so aussieht, sondern weil man dieses Blog gut zur Abschreckung von zukünftigen IS-Rekruten nutzen könnte und den Berichten der IS-Oberen oftmals widerspricht. So schreibt die Autorin am 06.November:

    "Nun gut, momentan fallen sehr viele Brüder als Shahid inshaAllah. Überwiegend bei der Kobani.
    Die Makkar, in der ich anfangs in Rai war und die auch oben in einer seperaten Wohnung von dem Amir Khalid Azeri dort bewohnt wurde, hat nun auch Veränderungen erlitten. Der Amir ist nun Shahid inshaAllah. Wir besuchten seine Frau zwei Wochen später und noch immer weinte sie... Sagte, sie wolle nun auch nur noch die Shahada... Es wird berichtet, dass 500 Brüder gefallen sind bei der Kobani."
    http://hijra-fillah.blogspot.de/2014/11/wieder-zuruck.html

    Damit sind die Propagandaberichte der IS - unter Mißbrauch einer westlichen Geisel, welcher als Journalist in Syrien in die Fänge des IS kam - eindeutig lügen gestraft. Mittlerweile verheizt al Bagdadi also seine Truppen schon in Bataillonsstärke in Kobane. Und die Hinterbliebenen der Gotteskämpfer glauben, dass diese nun ins Paradies aufgefahren sind. Welch eine Unmenschlichkeit steckt in diesem Sch...-Salafismus. Ich hoffe, der Verfassungsschutz liest mit. Nicht das die Autorin des Blogs eines Tages wieder ungesehen in unseren Kuffar-Staat Deutschland zurückkehrt, nachdem ihr Ehemann "die Shahada" bekommen hat. Die Frau hat anscheinend einiges durch. Sie lässt sich u.a. über ihren Exmann aus. Anscheinend hatte auch schon Kinder von ihrem EX in Deutschland. Mögen wir hoffen, dass diese nun in Sicherheit in Deutschland leben. Die Autorin empfiehlt sich auf jeden Fall für einen kritischen Blick der deutschen Justiz und danach eventuell für ein Aussteigerprogramm.

    Traurig, traurig.

    gez. Großer Kommentator

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Blogs kannst du auch an den Verfassungsschutz mailen, dann lesen sie sicher mit: bfvinfo@verfassungsschutz.de

      Löschen
  3. Danke, Georg.
    Der Hinweis auf diese Seite gewährt einen äußerst aufschlussreichen Einblick in das Denken einer "edlen" Muhajira.
    Deren "nobles" Denken hast Du treffend beschrieben:

    " jedoch hat sie nun Macht, welche dieselbe ist, die schon graumäusige KZ-Aufseherinnen ihr Eigen nannten. "

    AntwortenLöschen
  4. Es ist ein trauriges Vorurteil, welches sich jedoch in diesem Fall wieder einmal bestätigt: Wir Deutsche neigen immer dazu 110%ig zu sein, so auch bei der Einhaltung islamischer Gesetze.

    Dieser Bericht direkt aus dem Islamischen Staat straft all diejenigen Lügen, die behaupten, das alles hätte nichts mit dem Islam zu tun. Das Gegenteil ist der Fall: DAS IST DER WAHRE ISLAM!!! Dort wird die lebensfeindliche Utopie verwirklicht, und jeder, der sich hier "praktizierender" Muslim schimpft, ist daran gemessen nur ein erbärmlicher Kafir, der seiner religiösen Pflicht zur Hidschra ins Kalifat nicht nachkommt.

    Vermutlich ist ihr Blog noch nicht ins Bewusstsein der Machthaber gedrungen, sonst könnten ihr möglicherweise noch unangenehme Sanktionen drohen, so wie schon anderen deutschen Dschihad-Touristen, die sich zu vorlaut zu den Vorgängen im Kalifat geäußert haben.

    Trotzdem sollte ihre echte Identität schleunigst veröffentlicht werden, da bei ihrem denunziatorischen Eifer damit gerechnet werden muss, dass ihretwegen Menschen zu Schaden kommen, die den wahren Islam nicht eifrig genug praktizieren.

    AntwortenLöschen
  5. Das Foto mit dem Kalifat auf dem Mond spricht Bände und sollte alsbald in Erfüllung gehen. Dann müssen die Altvorderen-Salafis auch nicht mehr das gleiche Wasser wie die Kuffar zu sich nehmen. Abgesehen davon muss es für diese religiösen Eiferer doch eine Todsünde sein, wenn sie die selbe Luft wie die Kuffar einatmen.

    AntwortenLöschen
  6. Unglaublich dieser Blog von der verblendeten Isis-Trulla
    Und was man da so erfährt:
    "Schließlich bestiegen wir, nachdem es schon dunkel wurde, das zweite Flugzeug in dem wir anderthalb Stunden saßen. Schließlich gingen wir zur Gepäckübergabe, wo uns ein Bruder von "Helfen in Not" auf Deutsch ansprach, ob wir Hilfe benötigten. Aber wir hatten alhamdulillah einen Abholdienst. " Es geht dabei um ihre Einreise nach Syrien über die Türkei.
    Hört sich verdächtig danach an, dass die tollen "Helfen in Not"-Leute, wohl doch zusätzlich beschissene Terror-Schleuser sind.
    Hallo Verfassungsschutz...??
    http://hijra-fillah.blogspot.de/2014/06/meine-reise-in-die-neue-heimat.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Melden! Hier: bfvinfo@verfassungsschutz.de

      Löschen
    2. Martina ist eine kleine dauerempörte Denunziantin, die keine Beweise hat. Der Verfassungsschutz kennt noch viel mehr Blogs/Webseiten. Irgendwie erinnert sie mich an die Denunziationen in Syrien/Irak bei ISIS und zwar ausgerechnet der Christen. Scheint dann doch nicht falsch zu sein, wenn vergleichsweise Muslime ISIS in Syrien und Irak die Wohnorte der Christen melden oder ?

      :-)

      Löschen
    3. @Abdullah
      Deine "Schwester im Islam" hat ihr Blog jetzt aufgegeben, nachdem sie als Spionin angezeigt wurde, und selbst erwähnte, was Spionen im "IS" blüht. Denunziert wurde sie nicht von "Martina", sondern von "einer eurer Schwestern". Während hier also -trotz Verfassungsschutz- Meinungsfreiheit herrscht, scheint es dort, wie in allen autoritären Regimen, besser, die Schnauze zu halten.

      Wie geht es dir jetzt, als "Bruder" dieser "Schwester"? Auf Spionage steht im "IS" die öffentliche Todesstrafe mit anschließender Kreuzigung und Zurschaustellung der Leiche. Hoffst du, dass es schon nicht so weit kommen wird? Oder denkst du, wenn sie als Spionin hingerichtet wird, ist das schon richtig so?
      Oder was?

      Das Blog ist gelöscht, und bestimmt nicht auf Betreiben des Verfassungsschutzes. Ist das so das, was deinen Vorstellungen von einem gelungenen Leben entgegenkommt, oder bleibst du da weiterhin "neutral"?

      Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich mir um Magda Goebbels Sorgen mache. Die Revolution frißt ihre Kinder, und ich kann mich darüber trotzdem nicht freuen.

      Löschen
  7. Krasser Blog:
    "So einen Umar ibn al-Khattab brauchen wir hier auch. Der mit seiner Peitsche durch die Straßen läuft. Es mag vielen missfallen, aber das ist Islam. Und wir reden den Islam nicht schön, damit er anderen gefällt. "

    Nein, dieser Islam kann eigentlich ausser SM-Freaks niemandem gefallen.
    Wie kann sich so ein Hirnschiss dermassen epidemisch ausbreiten?

    AntwortenLöschen
  8. Also wenn die Salafis konsequent wären müssten sie ja wohl alle auswandern:
    "Die Auswanderung aus dem Land des Kufr in ein muslimisches Land ist Pflicht für jeden Muslim, der dazu in der Lage ist. Jeder, der nicht auswandert, obwohl er dazu in der Lage wäre, sündigt gegen sich selbst und wird von Allah vor einer schweren Strafe gewarnt."
    Pass abnehmen ist auf jedem Fall dumm...

    AntwortenLöschen
  9. Wunderbarer Blog - das hier ist auch super:
    "Das Haus an sich war schön. Jedoch war die Toilette draußen im Hof, eher gesagt "das Plumpsklo". Vollbekleidet mit Jilbab und Niqab versuchte ich diese zu benutzen, was komplett missling."

    Wer sich dumm anzieht scheisst sich dann eben auch mal voll :-)

    AntwortenLöschen
  10. "Aus dem Tagebuch eines Herrenmenschen" wäre die passende Überschrift. Könnte auch von Magda Goebbels in Polen stammen.
    Diese Überheblichkeit den Einheimischen gegenüber (verschlagen, wollen sie nur abziehen usw.), die Selbstverständlichkeit, mit der Häuser, Wohnungen und Besitz der Vertriebenen als "Beute" angeeignet wird.
    Ich könnte wirklich k*****.
    Es ist also wieder so weit: Deutsche ziehen plündernd und mordend und besatzend durch die Welt. Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch. ..

    AntwortenLöschen
  11. Um das Hirn dieser Frau auf Erbsengröße zu bringen, muss man es
    ziemlich heftig aufblasen.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  12. Dieser Blogg ist wirklich sehr aufschlussreich...
    Im eintrag vom 14. September beschwert sie sich dass die Einheimischen von denen ISIS freaks für alles mehr Geld verlangen. Ob das ein wenig suptiler Hinweis ist dass die Bevölkerung in den von ihnen besetzen Gebieten sie nicht so richtig leiden kann und sie eher mehr Fluch als Befreier sieht?
    J.

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Frau, die dort frewillig lebt, einen derartigen Seelenstriptease hinlegt und auch noch Namen und Örtlichkeiten preisgibt. An dem Blog ist was schräg... klingt komisch, is aber so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne ne, es sind wirklich Weiber die so denken. Und DIE sind schräg.

      Löschen
    2. Fanatiker sind doch immer schräg - egal worauf sie sich eingeschossen haben.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  14. Kaum zu glauben - die "Dame", die diesen Text verfasst hat, spielt, lt. ihrer Google+-Seite, "KIM KARDASHIAN:HOLLYWODD".
    Beschreibung der App: Erlebe mit KIM KARDASHIAN Abenteuer auf dem roten Teppich in Kim Kardashian: Hollywood! Erschaffe deinen eigenen Promi und komm ganz groß raus! DATE UND VERLASSE PROMIS auf den besten Partys und in den angesagtesten Clubs! Flirte und werde zum nächsten Traumpaar der Szene!
    Aber wahrscheinlich zockt Umm Shahid Al-Muhajira gar nicht, sondern sitzt mit der Peitsche vor dem Bildschirm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat die App eine Chat-Funktion? Wäre nicht das erste Mal, dass sich Islamisten über solche Kommunikationsschleichwege mehr oder weniger ungestört austauschen.

      Löschen
  15. In diesem einen Fall ist die Ganzkörperverschleierung, wie Burka und Niqab, von Vorteil, denn so liederliche und widerliche Schreckschrauben, die solche und ähnliche Trotteleien von sich geben, gehören hier wirklich zumindest unter viel Stoff versteckt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gehören mit ihrem Gotteswahn eher in eine psychologische Langzeitbetreuung.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  16. Wirklich widerlich deren Ergüsse! Mit dieser Überheblichkeit und diesem Verhalten macht man sich als Besatzer langfristig sicher äußerst beliebt bei den Einheimischen. Aber Hochmut kommt vor dem Fall, das wird letztendlich auch für IS gelten. Vorher wird aber leider noch viel Blut fliessen.

    PS: Hässlichkeit als Grund für den Sadismus der (d)ummen Kuh zu vermuten ist allerdings etwas unfair gegenüber unattraktiven Menschen!

    Action Jackson

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na immerhin bestätigt sie heute indirekt die Verlustzahlen auf Seiten des IS/Daesh bei dem Versuch Kobane zu erobern, welche die kurdischen Verteidiger bereits Ende Oktober mit mindestens 481 bezifferten. :)))

      Ich bin Sleid

      Löschen
  17. Danke, Georg, für diese hundertprozentig zutreffende Analyse dieser - äh - Frau, die anscheinend in einem demokratischen Land, welches Bildung vermittelt, groß geworden ist. Was jemanden dazu treibt, sich in solche Zustände zu begeben, wird mir immer unerklärlich bleiben.

    Kreuzfahrerin Friedegunde, die auch noch mit 95 auf Krücken "den Islam" in Deutschland bekämpfen wird.

    AntwortenLöschen
  18. http://hijra-fillah.blogspot.de/2014/11/es-ist-so-kalt.html

    "(...) Und nun ist es dieselbe, die mich wegen meinem Blog beim Shariahgericht anklagen wird. Wie weit sie gehen wird, weiß ich nicht. Sie hat Screenshots gemacht, womit ich kein Problem habe, da ich nichts leugnen werde und nichts zu verbergen habe.
    Dennoch habe ich einige Beiträge geändert und neutralisiert. Nicht, um mich aus der Sache zu ziehen, sondern, um zu zeigen, dass ich bereit bin Nasiha anzunehmen und dementsprechend auch entgegenkomme. Wobei es keine Nasiha gab. Nur Erpressung und Befehle.
    Was sie damit anrichten kann, weiß sie wahrscheinlich nicht. Ihre Reaktion gleicht einer, die denkt, ich würde das alles mit Absicht tun. Ich würde absichtlich uns allen Schaden wollen, anders kann ich mir ihre Reaktion nicht erklären. Wenn sie das denkt, werde ich schnell als Munafiqa oder Spionin angestempelt und was das im islamischen Staat bedeutet, wissen bestimmt viele... "

    "(...) Und auch die Kuffar, die regelmäßig mitlesen, obwohl sie uns so sehr hassen (das zeigt, ihr habt zu viel Zeit und zu viel lange Weile), die dann auch noch woanders über meinen Blog reden, ihr wisst, wasfür ein Kopfkino ich von euch habe ;) Knabbert euch ruhig die Finger blutig, ihr seit eh nichts weiter als Höllenbewohner... In euren Ländern fällt es euch leicht über die Mujahideen und die Muhajireen zu reden. Aber es wird eine Zeit kommen ... "

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fasse mal zusammen:
      - sie Hockt Tag ein, Tag aus in ihrer ausgekühlten Bude
      - Strom und damit ihr Kontakt via Internet zur Außenwelt ist auf ein paar Stunden täglich rationiert
      - sie hat dort keine Familie und nur ganz wenige "Freundinnen", die sie dazu noch selten sieht
      - sie wartet ständig über Wochen darauf, dass ihr Abu Freudenspender vom Leute-Massakrieren für ein verlängertes Wochenende zu Besuch kommt, um ihr sowas wie Familienleben vorzugaukeln und beide ihr Soll beim Geburtendschihad erfüllen können
      ...aber WIR haben zu viel Zeit, Langeweile und knabbern an den Fingernägeln!? XD XD XD

      Ich bin Sleid

      Löschen
    2. Daeshperate Housewives... ^^
      https://pbs.twimg.com/media/B2RPzJrIIAA8zbl.jpg:large

      Löschen
  19. Oh nein!...der Blog wurde entfernt. ;(

    Eigentlich seltsam,...so kurz nach Georgs Artikel darüber,...nachdem er zuvor offenbar monatelang betrieben wurde.

    Schönes Restleben in Mordor, Umm SM!

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht war das Sharia-Gericht nicht ganz so, wie sie es sich vorgestellt hat. Nun umschwirrt sie vielleicht schon Iblis's düstren Thron.

      Clarimonde

      Löschen
    2. Na so ein Glück für die Welt,...das Sharia-Gericht hat wohl anscheinend ein maßvolles Urteil gefällt. Demnach muss sich die zugereiste Blockleiterin lediglich einen prägnanteren Namen für ihr virtuelles Tagebuch zulegen. Jetzt zu finden unter: http://syrian-lifestyle.blogspot.de
      Worin in ihrem Zuhause-Herumgehocke, Arschabfrieren oder Moralapostel-Spielen jetzt genau der typisch syrische Lebenstil zu finden wäre, weiß ich zwar nicht,...aber nun gut. Andere Terrorcamps, andere Sitten.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  20. jetzt scheint sie ganz verschwunden zu sein oder gibt es einen neuen link?
    Es gibt so was ähnliches aber auch auf englisch:
    http://diary-of-a-muhajirah.tumblr.com/

    AntwortenLöschen