Donnerstag, 6. November 2014

Erhat Toka und Erol Selmani - vier Fäuste für ein Alhamdulillah

http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Keine-Islam-Hetze-Ermittlungen-gegen-Dieter-Nuhr-eingestellt-id31911827.html

Nein, wirklich überraschend ist die Einstellung des Verfahrens nicht, war die Anzeige des Erhat Toka ja immer schon ein Scherz, wenn auch ein unfreiwilliger, jedoch wurde der letzte Witz zu dieser Geschichte noch nicht erzählt, haut der bärtige Selbstdarsteller ja noch einen Kalauer hinterher:



Wie? Die Pointe fehlt noch? Geduld, wird die ja sofort nachgereicht, und ich ersuche Sie nun den Kommentar unter dem folgenden Screen zu beachten, hat da ja zusammengefunden, was immer schon gemeinsam durch den Kabaretthimmel schleichen sollte:

https://www.facebook.com/profile.php?id=100007610569057&ref=ts&fref=ts

Vielleicht sollte man die beiden wirklich nicht als Salafisten betiteln, sondern als Komiker. Oder als Wirrköpfe. Manchmal vielleicht auch als Clowns, zumindest in der Pause. Ja, vielleicht auch als Querulanten....wobei,....das hat ja schon Aiman Mazyek getan. Tja, und wo er recht hat, da hat selbst er recht.

Guten Abend


Kommentare:

  1. oh man Herr E. :D schade dass Sie mein lautes Lachen nicht hören konnten. Ich freue mich schon auf das Exempel, das Erhat Toka an Dieter Nuhr statuieren will. Und vom Hose übern Kopf ziehen, hätte ich gern ein Foto. Ich werde den netten Herrn Nur darum bitten. Das darf ja niemand von uns verpassen, wenn der Salafistische Pausenclown loslegt :D

    Das was er in seiner Chronik postet, der Erhat könnte für ihn als Schuß nach hinten losgehen. Es ist eine Drohung.

    AntwortenLöschen
  2. Herr Toka bereut schon mal öffentlich die Wahrheit gesagt zu haben.
    Einem taqiyyah erahrenen Salafisten hätte das natürlich nicht passieren dürfen

    *http://www.islam-osnabrueck.de/ (18:59,06.11.14)
    "Fatwa und Verfassungsschutz

    Diese Fatwa war mein größter Fehler......
    Daraufhin habe ich eine bekannte Fatwa von mehreren Rechtsgelehrten übersetzt. Darin waren verschiedene Meinungen. Da ich es im Originalzustand belassen wollte, habe ich die demokratiefeindlichen Stellen drin gelassen. "

    Ich dachte immer Übersetzungen orientieren sich immer
    am Original, muss man sich islamisch dafür entschuldigen ?

    AntwortenLöschen
  3. Jedoch....auch der Mazyek.....scheinbar aalglatt wie immer, bringt durch die Hintertür das neuste Argument gegen Islamkritiker mit ins Spiel: "Nuhr müsse letzten Endes selbst verantworten, wenn er "fundamentalistische Lesarten" über den Islam einbringe. Ein Satiriker sei in erster Linie dafür da, dass er kabarettistisch arbeite und nicht die Religion auslege" (Die Welt, 28.10.14).
    Also, Leute, die einfach nur aus dem Koran vorlesen und diesen, ohne 30 Seiten verdrehte Gelehrtenmeinungen zusätzlich, verstehen und kritisieren, werden der FUNDAMENTALISTISCHEN LESART bezichtigt..... :D .....schöne neue verdrehte Welt!

    >Wind im Haar!<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na gut. er will damit nur sagen, dass, wer egal was kritisiert, mit Gegenwind rechnen muss. In diesem Fall ist es nun mal Religion.

      Löschen
  4. Maximale Borniertheit bei den Salafisten. Der Schöpfer von Billionen von Galaxien mit jeweils Milliarden von Sternen und noch viel mehr Planeten hat es also nötig von ein paar Erdlingen verteidigt zu werden. Das ist sowas von lächerlich, geradezu absurd. Vielmehr zeigt es aber die totale und gefährliche Intoleranz dieser Hampelmänner. Die verstehen eben leider keinen Spaß. Wer lachen verbieten will, der ist mMn auch zu wesentlich bösartigerem bereit.

    Schade dass Bud Spencer und Terence Hill schon so alt sind. Ich würde gerne "Die rechte und die linke Hand des Shaytans" sehen, wo dann eine Horde von Salafisten von denen eins auf die Glocke kriegt.

    AntwortenLöschen
  5. Ja die beiden, der Erhat und der Erol, sind wirklich nicht so ganz helle, halt Opfer ihrer krankhaften Eitelkeit, die ihnen gebietet, den Islam vor dem Spott der Kuffaar zu verteidigen.

    AntwortenLöschen
  6. Einen Sinn für skurillen Humor hat ja Herr Toka auch, zB bei Begründung
    der Motivation seiner Demo gegen die Veranstaltung von Herrn Nuhr.
    *http://www.islam-osnabrueck.de/Stellungnahme.pdf
    "Eine Statistik belegt, dass Frauen
    zu 96% nicht vergewaltigt werden, wenn sie bei einem Übergriff sich wehren.
    Was die Frauen können, sollten Muslime auch schaffen."

    Gibt es Vergewaltigungsversuche bei 96 % der Muslime,die Armen
    Wie schützt man sich bei einer Demo, Korken ?

    Bei Verletzungen, auch religiöser Gefühle, gibts hier bewährte
    Maßnahmen,
    zum Arzt , krankschreiben lassen.

    AntwortenLöschen
  7. Und was ist jetzt mit der Petition zur Abschaffung des Begriffs Salafist? Die hat noch nicht einmal ein volles Prozent erreicht.

    Mensch, Erol! Bring doch einmal eine Sache richtig zu Ende, so wird das doch nix mit dem Paradies!

    Ach ja, btw: Kommt doch mal zum Probetraining bei Erhat Toka vorbei (damit die Anzeige gegen Dieter Nuhr wenigstens noch als kostenlose Werbung für den "praktizierenden" Muslim einen Sinn macht). Es gibt dort bestimmt auch einen kostenlosen Koran zum Mitnehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wart's ab! Der hat auf seiner FB-Seite geschrieben, dass er alles anzeigen will, was ihm in die Quere kommt. Wenn DER nicht in die Geschlossene kommt...

      Löschen
  8. http://www.youtube.com/watch?v=dCBaulgI-ac

    sind alle "Salafisten" gleich?
    Nein sind sie nicht aber das wollt ihr den Menschen weiß machen.
    Der großteil der sogenannten Salafisten soind zb. gegen ISIS und auch das wollt iohr nichtglauben ,weil ihr alle in einen Topf werft und genau das ist euer Fehler.
    Ich finde gut das ihr über die Verrückten die zu Mord und Totschlag aufrufen berichtet aber ihr unterstellt auch den "Salafisten" die wirklich gegen Gewalt sind das sie Undercover Gewalt beführworten nur weil ihr ihre Religion bescheuert findet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mitnichten, unterstelle ich zB dem Musa keine der genannten Dinge, allerdings zähle ich ihn auch nicht zu den Salafisten. Nun mag so mancher natürlich fragen, warum ihn nicht und andere schon, und diese Frage sei hiermit beantwortet, gehts neben dem bei einigen klar ersichtlichen Hang zur Gewalt ja ebenso um die Glaubwürdigkeit, die die wenigsten, die von ihrem Schnee von gestern nichts mehr wissen möchten, besitzen.

      Löschen
    2. Warum sieht man keine öffentliche Stellung von seiten der Salafisten?

      Löschen
    3. "sind alle "Salafisten" gleich?"
      Nein, es sind nicht alle Salafisten gleich.
      Nicht alle Salafisten sind gefährlich,
      aber der Salafismus ist auf jeden Fall gefährlich,
      und zuerst ist er gefährlich für die Salafisten, die auf ihn hereingefallen sind, denn er führt sie in die Sackgasse.

      Bemerkenswerterweise kriegen am ehesten die Salafisten die Kurve zu einer positiveren Richtung hin, die in einem islamischen Milieu groß geworden sind, wie zum Beispiel der Imam Khamouss.
      Der lässt wenigstens andere Leute auch gelten, nicht wie die Doktoren Allwissend Pierre Vogel oder Ibrahim Abu Nagie, die sogar wissen, wer in den Himmel kommt und wer nicht.
      Da kann man nur für sie hoffen, dass sie sich nicht irren ....

      Löschen
  9. Gegen die Abschaffung des Begriffs "Salafist" hätte ich gar nichts einzuwenden. Viel schöner hat ein Forenkumpel von mir die Jungs mal genannt: Surensöhne.

    LG Kreuzfahrerin Friedegunde

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde unabhängig von dem Religionsthema Dieter Nuhr einfach nicht witzig aber ist halt Geschmackssache.

    AntwortenLöschen
  11. der Vorletze Kommentar ist zumijndest annehmbar einer hat mal bemerkt das Herr Kamous gute Dinge Predigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich finde gut das ihr über die Verrückten die zu Mord und Totschlag aufrufen berichtet aber ihr unterstellt auch den "Salafisten" die wirklich gegen Gewalt sind das sie Undercover Gewalt beführworten nur weil ihr ihre Religion bescheuert findet."

      Nun hat Sven Lau Werbung für ansarulaseer gemacht.
      Die Gefangenen, die da unterstützt werden sind doch die "Verrückten, die zu Mord und Totschlag" nicht nur aufgerufen sondern die Mord und Totschlag verübt haben.
      Ja, man darf sie moralisch unterstützen, sie sind auch Menschen

      Aber soweit ich es sehen kann, gibt es bei Ansarulaseer keinerlei Abgrenzung von den terroristischen Taten der Gefangenen (deshalb bin ich ganz dagegen, dass islamistische Gruppen ins Gefängnis gelassen werden).
      Sie sind mit den Gefangenen solidarisch, weil sie zur selben Bewegung gehören, da wird nichts kritisiert.
      Wenn das nicht "Undercover Gewalt befürworten" bedeutet!!!

      Und das ist Sven Lau, den Du magst.
      Vielleicht geschieht da in Verblendung (ohne dass es bemerkt wird) mehr, als Du wahrhaben möchtest?

      Löschen
    2. Hier die dazugehörenden Links
      (übernommen von einem Kommentar zu einem Beitrag von letzter Woche: "Sven Lau und die Ode an die ISIS", dank dem Kommentator):

      http://www.youtube.com/watch?feature=player_profilepage&v=-aHyj9wWJB8

      der aufdruck ist eine url zu ansarul aseer (http://ansarul-aseer.com/), eine kontaktseite zur unterstützung "inhaftierter brüder", wie zb motassadeq.

      die seite wurde mitgegründet von deso dogg:
      http://www.welt.de/politik/deutschland/article13621961/Der-Ex-Rapper-und-die-Site-fuer-verurteilte-Islamisten.html

      Löschen
    3. Und um ansarul aseer noch etwas besser einordnen zu können, bieten die hier unter anderem einen netten Kinderpullover zum Verkauf an, der IS und dem Kalifen geweiht ist:

      https://www.facebook.com/photo.php?fbid=303469446513054

      Löschen