Sonntag, 16. November 2014

Das wahre Gesicht des Erhat Toka

Können Sie sich noch an Erhat Toka erinnern, den Humor-Jihadisten aus Osnabrück? Den Halbmondritter gen das Lachen eines Dieter Nuhr? Den Abu Rucio aus der Steppe Niedersachens?

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/dieter-nuhr-klaus-staeck-nicht-von-fanatikern-einschuechtern-lassen/10888100.html

Wie? Sie kannten ihn nur unter der Betitelung Lachnummer? Auch wahr, weswegen man  ihn eigentlich in die Schublade der Querulanten einsortieren und verstauben lassen sollte, jedoch möchte ich Ihnen vor seiner verdienten Katalogisierung noch ein Posting des gescheiterten Klägers zeigen, offenbart er dort ja sein wahres Gesicht:


Dies sei für alldiejenigen ein Mahnmal, die ihm in ihrer ausufernden Harmlosigkeit Sympathie entgegenbrachten, was zwar nicht viele waren, aber immerhin doch eine Handvoll. Nein, der Erhat ist kein "Werkzeug Allahs",...



...sondern nur ein größenwahnsinniger Judenhasser, der leider keinen Spiegel daheim hat, würde er ja sonst sein Selbstbild kennen, welches ihm rundlich und hohl aus dem blankpolierten Brunnen der Realität entgegenglotzt.



Mehr ist da nicht. Und mehr wird da auch niemals sein. Auf alle Ewigkeit. Amin.

Guten Tag und einen schönen Sonntag


Kommentare:

  1. Auch wenn sein Ich-bin-das-Werkzeug-Allahs-Satz zuerst wie eine zielgruppengerechte Baumarktwerbung für einen türkischen Hornbach klingt, glaube ich diesem Satz aus dem Munde eines Boxers auch eine indirekte Gewaltandrohung gegen Dieter Nuhr entnehmen zu können.

    Auf der FB-Seite "Salafisten stoppen - NEIN zu Islamismus" gibt es in einem Post vom 7. November auch einen Screenshot von Erhats geistigen Ergüssen. So schrieb dieser am 1. November folgenden Kommentar: "Die Christen in den islamischen Ländern werden deshalb verfolgt, weil die Christen in Europa Muslime diskriminieren und unseren Propheten ständig beleidigen."
    Zählt das noch als Schwachsinn, oder ist das schon extreme Dreistigkeit?

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Muslime werden bei uns doch eh nur mit Samthandschuhen angefasst, alleine schon aus Angst vor der "Islamophobie-Keule". Die Christen in den arabischen Ländern wären´daher froh, wenn sie nur noch doppelt so diskriminiert werden wie die Muslime hier in Europa!

      Daher ist dieser Vergleich dieser FB-Seite hanebüchen! Einzig und alleine jene Verbrecher werden hart angefaßt, die im Namen der Religion ihr "eigenes Süppchen kochen" und damit mißbrauchen. Aber so soll es sein, und dies ist es auch im Sinne der normalen Muslime bzw. des normalen Islams.

      gez.
      Mario Mondgötze

      Löschen
    2. Ach und noch etwas...

      Auch der Möchtegern-Kopfabschneider Harry Machura alias Isa al-Khattab alias Harry al-Khattab alias Isa Machura (hab ich sie jetzt alle?) aus Neumünster hat sich bei "Salafisten stoppen - NEIN zu Islamismus" mit einem ihm gebührenden Kommentar verewigt: "JA ZUM SALAFISMUS; EXTREMISMUS; RADIKALISMUS; JIHADISMUS; ISLAMISMUS!!!!! ach ihr seit echt nicht die hellsten"

      http://de-de.facebook.com/Salafisten/posts/745971695496245

      Daraufhin stelle ich mir drei wesentliche Fragen:

      1. Weiß Harrys Bewährungshelfer eigentlich, was sein Schützling seit seiner vorzeitigen Entlassung im Netz schon wieder so alles von sich gibt (wäre es ja nicht der erste "Ausrutscher" von ihm, auf die ich bisher so gestoßen bin - inklusive Boko Haram Solidaritätsbekundungen)?

      2. Wie kam die zuständige Richterin eigentlich darauf, ihm im Rahmen seiner vorzeitigen Entlassung eine günstige Sozialprognose auszustellen?

      3. Weshalb hat die mit seiner vorzeitigen Entlassung verbundene Auflage, u.a. seinen Schulabschluss nachzuholen, noch keine Auswirkung auf den unterschiedlichen Gebrauch der Wörter seit und seid gehabt? ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Ach ihr seid schnuckellig, informiert euch mal wann man wieder jemanden in Haft stecken kan während der bewährungszeit. Eine Symphatie zu Boko Haram oder IS oder sonst wäre ist keine Straftat, zu sagen: Ich bin der meinung das die IS genau richtig vorgeht. ist es auch keine Strafttat denn 1. Ist es Meinungsfreiheit und eine Politisch/Religiöse Orientierung die ebenfalls nicht strafbar sind sofern es nur zu einer Bekundung bleibt und man sich nicht Aktiv an dessen Verbreitung oder Unterstüztung beteiligt. So macht euch mal schlauer ihr traurigen geschöpfe.

      MkfG Isa al-Khattab

      Löschen
    4. Warum sollte ich traurig sein,klar kannst du eine Meinung haben
      und äußern , schön hier nicht wahr.

      Kannst auch hinfahren, wenn das Gras dichter steht
      fällt das Mähen leichter :-)

      Löschen
    5. @Isa lach mich schlapp

      Nicht Harry fahr schon mal den Wagen vor. Besser: Harry hole schon mal den Duden raus. Bist du eigentlich alleine so dämlich oder hilft dir da einer bei?

      Löschen
    6. @ Harry Machura (den Jesus/Isa steckst du dir am Besten sonst wohin!)

      Das Amtsgericht Neumünster hat deine Bewährung ganz klar an eine "gute Führung" gekoppelt! Dabei bezieht man sich aber nicht nur auf das Unterlassen einer weiteren Straftat, sondern möchte von dir auch kein "[...] unbefriedigendes Gesamtverhalten im persönlichen Bereich [...]" sehen. Öffentliche Solidaritätsbekundungen für terroristische Vereinigungen, selbst wenn diese auf deiner damals kaum frequentierten Internetseite veröffentlicht wurden, trügen bei einer Neu-Bewertung deiner Person sicherlich nicht zu deinem Vorteil bei - auch wenn es dir bisher gelungen ist, die Verantwortlichen in Bezug auf deinen verbesserungsfähig geglaubten Charakter zu blenden.
      Lies dir diesbezüglich am besten noch einmal ganz genau Seite 2, Absatz 3 des Gerichtsbeschlusses durch, bevor du dich immer tiefer hinein reitest!

      Schaffst du es denn wenigsten "[...] jeglichen Verkehr und Umgang mit Personen des salafistischen Spektrums zu unterlassen [...]"?
      Wahrscheinlich nicht, gibt es nach dem Selbstverständnis von Gestörten wie dir ja keine Salafisten, sondern nur "Muslime". XD

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. @ Harry Machura

      Apropos "befriedigendes Gesamtverhalten": Hast du dich eigentlich jemals für deine Drohungen (von den Beleidigungen einmal ganz abgesehen) bei Herrn Seiberts, Frau Krausen oder Frau Dantschke nachträglich entschuldigt? Dein verbaler Rückfall in alte Muster und deine Selbstgerechtheit lassen mich daran mehr als zweifeln.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    8. @Harry Machura
      aus deinem blog:
      "Und Wallahi es wird Inshallah unsere Zeit kommen wo wir sie alle stück für stück abschlachten werden, sei es die Amerikaner, sei es die Deutschen egal welche nation, es wird Inshallah unsere Zeit kommen wo wir sie abschlachten werden und sie Jammern und Winseln werden und Inshallah sind wir denn diejenigen die über sie lachen werden in einer guten art und weise. "
      Wieviele deutsche Nationen gibts denn so ?
      Nix haben aufgepasst in Koranunterricht.

      Löschen
  2. Werkzeuge Allahs haben heute den Entwicklungshelfer Peter Kassig geköpft.
    Bitte die Videos nicht ansehen oder weiterverbreiten.

    AntwortenLöschen
  3. Mashallah. Alter schützt vor Torheit nicht, auch wenn man als Salafist seine Dawa spricht!

    Der Bart ist lang, der Bart ist grau, das weiß der "Bruder" ganz genau.

    Er unterstützt gern Terroristen und will die "Kuffar" überlisten.

    Doch sind die "Kuffar" nicht so dumm und drehen den Spieß ab heute anders herum.

    Wir spielen jetzt mit offenen Karten, diese Terroristenunterstützer haben durch uns kein Mitleid mehr zu erwarten.

    Wer mit Terroristen sympathisiert, der hat die Grundsatzregel nicht kapiert.

    Drum Finger weg von Terroristen, sonst werden die "Kuffar" euch überlisten.

    Und wehe ihr wollt euch danach noch beklagen, das solltet ihr euch besser nicht auch noch wagen.

    Unsre Geduld ist am Ende, ihr werdet schon sehen, doch das werdet ihr Salafisten auch noch verstehen.

    AntwortenLöschen
  4. Die Scharia des Erol Selmani hat im Falle des Adullah Marvin die gerechte Höchststrafe gesprochen: Der Bruder darf in Zukunft nicht mehr bei der Street Dawa des Siegel des Propheten mitmachen. Möge Allah ihn rechtleiten oder ihn beim Scheißen mit einem Blitz treffen.

    http://www.youtube.com/watch?v=nr-hYDLn4sg&feature=youtu.be

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kerl hat kein Niveau und keine Klasse. Der von ihm gewählte Titel zum Video sagt doch schon alles über ihn aus. Auch sein Stil und sein Nachboxen sagt durch seine Aussage zu den Jesiden sehr viel über seine Charakterschwäche aus. Unterirdisch und asozial ist gar kein Ausdruck mehr. Er ist für mich im Endeffekt so wie ich ihn schon immer eingeschätzt habe.

      Löschen
    2. Und wer kümmert sich jetzt um Marvin?

      Löschen
    3. Ist Marvin noch so jung dass er ans Händchen geführt werden muss? Benötigt Marvin gar einen Latz wenn er vor seinem Tellerchen sitzt?

      Löschen
    4. So kümmert sich also die vielgepriesene Ummah um ihre gefallenen Brüder, schämt euch, ihr "praktizierenden" Muslime!

      Löschen
    5. Irgendwer muss ja dafür sorgen daß der Marvin in den unheiligen und dreckigen Krieg der Islamisten zieht- darin sind die verlogene Ummah und die dreckige Street-Dawah einsame "Spitze"!

      Löschen
  5. Würde ein Salafist jemals sowas von sich geben:

    https://www.youtube.com/watch?v=8A2hclfhgDs&feature=youtu.be

    Diese Bezeichnung ist m.E. für diesen Prediger nicht mehr Aufrecht zu erhalten und man tat damit Unrecht.

    Ich weiß, jetzt gleich folgt von einem sehr dummen Menschen vielleicht "Taqiya!!!11", natürlich ohne jede Grundlage, aber was solls...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ich weiß, jetzt gleich folgt von einem sehr dummen Menschen vielleicht "Taqiya!!!11", natürlich ohne jede Grundlage, aber was solls..."

      Nein nicht ohne Grundlage! Dieser Abdul Adhim ist auch ein Salafist der die Scharia in Deutschland instrumentalisieren möchte und deswegen seine Taqiya einsetzt. Ich habe es an anderer Stelle schon einmal geschrieben: Kennst du einen Salafisten, dann kennst du sie alle!

      Löschen
    2. "deswegen seine Taqiya einsetzt"
      Das glaube ich nicht, Anonym16. November 2014 15:26,
      die Vokabel Taqiya ist hier fehl am Platz.

      Ich halte diese Aussage für die Unterstellung eines Menschen, der den Islam nach rational logischen Gesichtspunkten bewertet und nicht versteht, dass er SO NICHT funktioniert.
      Lies: Thomas Bauer, Kultur der Ambiguität

      Der Islam hat zwei Seiten, die eine politisch-sozial, die andere spirituell.
      Wenn die poltisch-soziale Seite als die allein gültige allein gottgefällige Lebensform propagiert wird, kommt Islamismus heraus (abscheulicher Salafismus à la Pierre Vogel bis IS).
      Es gibt aber auch die spirituelle Seite (und damit meine ich nicht die spiritistische natürlich, das ist noch ein Fall für sich)
      die das ganze korrigiert, nämlich indem der Gläubige Gott wirklich größer sein lässt,
      Die Existenz Andersgläubiger wird dann zum Beispiel als von Gott gewollt akzeptiert (wogegen ein Islamist, der meint die gottgegebene Ordnung auf Erden verwirklichen zu müssen, Andersgläubige zwanghaft der Konversion zuführen muss, bei Misserfolg berechtigt ist zu diffamieren, bei Widerstand zu eliminieren).

      Das Phänomen, dass besonders eifrige Gläubige sich zu moderaten Mäßigern und Vermittlern entwickeln, gibt es immer wieder im Islam, und es ist aus dem Islam selbst zu erklären
      (stellt also eine positive Seite des Islam dar).
      Beispiel: Muhamad Abdou, ein ägyptischer Reformer.

      Löschen
    3. Anonym17. November 2014 01:13

      Damit steht aber immer noch die Scharia im Raum, dessen Befürworter Abdul Adhim eindeutig ist.

      Löschen
    4. @Anonym17. November 2014 01:13
      "... Lies: Thomas Bauer, Kultur der Ambiguität"

      Du meinst den Spinner, der sich mit einer Arbeit über "Altarabische Dichtkunst" promoviert hat? *lach* Wie passend im Kontext "Taqiyya".
      Der, in schöner Kontinuität, seine facultas docendi mit einer Arbeit des Inhalts "Liebe und Liebesdichtung in der arabischen Welt des 9. und 10. Jahrhunderts" erlangte. *pruuust* Das ist fast noch besser!
      Und der tatsächlich Anno 2011 im 'arabischen Frühling' eine Chance für mehr innerislamische religiöse Vielfalt herbeiphantasierte?

      Ne, ich denke ich habe für den Herrn mit 10 Minuten Recherche schon zuviel Zeit geopfert. Aber vielleicht kannst du uns ja sagen, welchen Rat er für den Umgang mit Leuten parat hat, die Ambiguitäts-Toleranz nicht nur nicht üben, sondern rundweg ablehnen, ihren Anhängern gar verbieten? Würde uns doch interessieren!

      Aber da eine Leseempfehlung ja der anderen wert ist, LIES! Sura 3 Āyāt 28, 29; Sura 16 Āyā 106

      Löschen
    5. "Aber vielleicht kannst du uns ja sagen, welchen Rat er ..."
      das kann ich natürlich nicht so genau, er müsste selbst gefragt werden.
      Wenn ich es recht verstehe, dann versucht er in dem Buch herauszustellen, dass eben diese Ambiguitätstoleranz die Stärke des Islam ist oder war, und damit gegen Strömungen zu halten, die (in Sinne von Logik und Rationalität) danach streben, Ambiguitäten aufzulösen.
      Er lehnt diese Strömungen ab, sieht aber ihre Wurzeln nicht nur im Islam, sondern auch im "modernen" Denken.
      Meines Wissens ist er Wissenschaftler, Arabist, nicht Konvertit und nicht Islam-Apologet.

      Weißt Du wie der Islam funktioniert? Willst Du es wissen, oder meinst Du, es schon zu wissen?
      Ja, tatsächlich, ich meine, dass Thomas Bauer etwas vom Islam verstanden hat, deshalb habe ich auf sein Buch hingewiesen.
      Sorry, falls ich damit Deine Wissenshoheit angetastet habe.
      Islam-Apologetik war aber nicht mein Anliegen, so falsch lege mich bitte nicht aus!

      Entsprechend habe ich mit der Scharia nichts am Hut.
      Ist da irgendetwas im Verzug? Ist mir das entgangen?
      Ehrlich, ich denke, und ich hoffe, dass IS die Scharia ausreichend in Misskredit bringen wird, so dass nie mehr irgendwo davon geredet wird, sie 1:1 umzusetzen.
      Ich stimme Dir zu, dass Wachsamkeit geboten ist, damit entsprechenden Forderungen hierzulande nicht Folge geleistet wird.

      Wenn Du also meinst, dass diese Wachsamkeit sich in der Ablehnung des Predigers Abdul Adhim auszudrücken hat, ok.
      Ich würde ihn einfach lassen, bzw das Positive sehen, denn Abdul Adhim vermittelt Ambiguitätstoleranz.

      Löschen
    6. @Anonym17. November 2014 08:30
      "...
      das kann ich natürlich nicht so genau, er müsste selbst gefragt werden."


      Warum nicht? Schreibt er in seinem Schmöker nichts darüber, oder hast du's nicht gelesen?
      Falls Bauer sich über genau die angesprochene Frage (nämlich 'den UMGANG mit den Ambiguitätstoleranz-Verweigerern', ich dachte, ich hätte sie eindeutig formuliert) nicht auslässt, könnte das natürlich einer seltenen Einsicht in seine unzulängliche Expertise auf soziologischem / psychologischem Gebiet geschuldet sein. Dieser Mangel ist ja nun für einen Philologen mit Spezialisierung auf altarabische Märchenerzähler an sich noch nichts tadelnswertes. Wenn er sich seiner doch nur häufiger entsinnen würde!
      Vielleicht wäre uns dann ...

      "... dass eben diese Ambiguitätstoleranz die Stärke des Islam ist oder war, ..."

      ... das bauersche 'Konzept' von Ambiguitätstoleranz, das mit dem zumindest ansatzweise empirisch untermauerten Begriff aus der Psychologie / Soziologie nichts, aber auch gar nichts zu tun hat, erspart geblieben. Wovon der Typ schwafelt ist typischer postmoderner Esoterik-Schwachsinn:
      Der untaugliche Versuch, die allen irrationalen Überzeugungssystemen inhärenten Selbstbezüglichkeiten und Uneindeutigkeiten bis hin zur Selbstwidersprüchlichkeit von einem systemimmanenten Defekt zu einer Tugend umzudeuten, um damit an der drohenden Beliebigkeit vorbeizulavieren.
      (Und bevor du versuchst, dich an der 'Beliebigkeit' aufzuhängen: Die gleichzeitige Gültigkeit antinomer Aussagen (A Λ ¬A) mündet zwangsläufig in Beliebigkeit oder, wenn dir das lieber ist: In Willkür!)

      "Meines Wissens ist er Wissenschaftler, Arabist, ..."

      Ja, genau. Und warum bleibt er dann nicht bei seinen altarabischen Liebesgedichten, sondern versucht uns das ignorante 'nicht zur Kenntnis nehmen' offensichtlicher Unvereinbarkeiten als begrüßenswerte perzeptive und/oder kognitive Fähigkeit (auch noch einer kompletten Community!) zu verkaufen?
      Aber was wir von dieser Art "Wissenschaft" zu halten haben, wissen wir ja spätestens seit Alan Sokals kleinem Experiment!
      (D.h., wir wussten es natürlich auch schon vorher. Alan Sokal hat sich nur die Mühe gemacht, den empirischen Beleg beizubringen.)

      "Weißt Du wie der Islam funktioniert?"

      Ich weiß wie Religionen funktionieren.

      "... ich meine, dass Thomas Bauer etwas vom Islam verstanden hat, ..."

      Im Rahmen seiner eingeschränkten Expertise mag das sein. Zitat aus einem ZEIT-Interview von 2012:

      Thomas Bauer: "[...] Religionsgelehrte schrieben Gedichte, die Erotik und den Genuss von Wein zelebrierten. Das heißt nicht, dass die Gelehrten ein ausschweifendes Leben führten. Diese Gedichte spiegeln ein Ideal wider, das mit dem Ideal einer religiösen Gesellschaft friedlich koexistierte. Ich nenne das "Ambiguitätstoleranz".
      [...]"


      Hallooo? Spätestens beim letzten Satz hätte ihm jeder kompetente Psychologe was hinter die Löffel gehauen. Und ein Soziologe hätte gleich zweimal zugeschlagen: Neben der missbräuchlichen Verwendung von Fachtermini auch noch für den obskuren Schluss von den literarischen Phantasien einer winzigen gebildeten Oberschicht auf die gesellschaftliche Realität der zu 99,9% illiteraten Majorität.

      "... denn Abdul Adhim vermittelt Ambiguitätstoleranz."

      Ah ja? Und welche divergierenden Koraninterpretationen hält er noch gleich für gleichermaßen wahr und gültig?
      Tja, wie ich feststellen muss, ist inzwischen sogar die Definition von 'Ambiguitätstoleranz' völlig beliebig geworden. Schöne neue postmoderne Welt!
      8-(&-D

      Löschen
    7. "Ambiguitätstoleranz ist auch eine Voraussetzung für die interkulturelle Kompetenz eines Menschen. Studien zufolge korreliert sie nicht mit seinem formalen Bildungsniveau."

      "Das „Schwarz-Weiß-Denken“ ist nach Frenkel-Brunswik ein Extrem der Ambiguitätsintoleranz."

      (beide Zitate aus
      http://de.wikipedia.org/wiki/Ambiguit%C3%A4tstoleranz )

      Löschen
  6. Toll! Wo sind Givano und Abdullah? Stellungsnahme! Hallo???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)

      Stellungnahme:

      Ich habe gar nichts dagegen, wenn ISIS endlich mal gegen den "Staat Israel" marschieren würde. Dann wäre es wohl aus mit meiner Neutralität, aber leider sieht die Realität zur Zeit anders aus. Ob mit oder ohne ISIS - der "Staat Israel" wird eines Tages trotzdem fallen, was die einzigste Möglichkeit ist, damit Frieden in den nahen Osten kommt. Ansonsten wird es nie Frieden geben, solange es den "Staat Israel" gibt.

      Löschen
    2. ich erwartete dein Statement entgegen Erhan Toka, mehr nicht.

      Aber du hast mal wieder blendend gezeigt, was für ein Rassist du doch bist. Warst nicht du einer von denen die immer wieder betonten im Islam gebe es keinen Rassismus? Hast mal wieder blendend dein wahres Ich gezeigt :-)))

      Löschen
    3. Die einzigen die keine Ruhe im Nahen Osten wollen, sind die Araber, sprich Muslime selber. Der Staat Israel hat schon lange vor euch existiert und es gibt keinen Grund diesen nicht zu akzeptieren. Sogar viele arabischen Städte waren JÜDISCHEN Ursprungs, wie zum Beispiel Medina.Wenn wir schon dabei sind, Jerusalem war jüdisches Gebiet, den Tempelberg hat der Islam schamhaft eingenommen. Im Koran findest du nirgends was darüber, dass Jerusalem per se islamisch war!

      Thema "Palästinenser"- frag dich mal, wieso Ägypter und Jordanier ihre Leute in den Gazastreifen verbannt haben, welche ihr fälschlicherweise "Palästinenser" nennt? Hast du dich auch gefragt, warum in den letzten Wochen 800 Häuser von ÄGYPTERN in Gaza zerstört wurden? Nein??? Aber immer auf die Juden schauen, gell? Dass in Israel jeden Tag mindestens eine Person getötet wird, weil die Hamas ihren Leuten befiehlt sie sollen mit ihren Autos Juden überfahren. Oder was ist mit den Morden in den Synagogen???

      Ich kann auch gerne weitermachen: seit der Gründung Israels hat es massenweise Morde an "Palästinenser" gegeben die von Muslimen aus gingen und nicht von den Juden: Kuwait, Jordanien, Lybien, Libanon, alles Länder die deine arabischen Brüder ermordet haben. Letztens sogar in Syrien 1800 Flüchtlinge durch islamische Terroristen. Anscheinend ist es wirklich einer der Voraussätze Moslem zu werden, Juden zu hassen. Schlimm, sowas! Würde Hitler noch leben, wärst du an seiner Seite, du Penner.

      Ich wette mit dir, wenn Israel nicht mehr existieren würde, dann würdet ihr Muslime euch gegenseitig fertig machen, was ihr sowieso schon seit Jahrhunderten tut. Für solche wie dich sind nur Sunniten Muslime und keine anderen. Ihr Salafisten seid einfach nur der letzte Abschaum.

      Löschen
    4. Na, bisher sieht es jedenfalls nicht danach aus, als ob Allah die Vernichtung des Staates Israels wollte, jedenfalls hat er seinem Volk offenbar mehr Intelligenz als allen benachbarten Völkern gegeben, so dass sich die Juden bisher gegen alle Angriffe verteidigen konnte.

      Du bist ja selbst sowieso nur ein kleiner erbärmlicher Kafir, solange du keine Hidschra ins gelobte Kalifat unternimmst. Und durch die regelmäßige Akzeptanz der Kuffar-Almosen zeigst du immer auf's Neue, wie gering deine Selbstachtung ist und wie sehr du dich für ein bisschen Bequemlichkeit erniedrigst.

      Frieden wird es im Nahen Osten nur ohne solch beschränkten Extremisten wie dich geben.

      Löschen
    5. 5 tote Israelis an einem Tag:

      http://www.tagesspiegel.de/politik/nahostkonflikt-attentatsserie-in-israel/10961226.html

      http://therese-zrihen-dvir.over-blog.com/2014/11/les-musulmans-celebrent-le-massacre-dans-la-synagogue-de-jerusalem-sur-twitter.html


      5 Tote an einem Tag in Israel, während in Gaza nichts schlimmes passiert.

      Reicht das? Oder braucht es noch mehr um blutrünstige Arschlöcher zu befriedigen?

      Löschen
    6. Wer, wie Abdullah, vorgibt seine Brüder und Schwestern im Glauben zu lieben, der sollte sich eben nicht wünschen, dass es sich irgendwer zum Ziel setzt, den Staat Istael auszulöschen. Einmal abgesehen davon, dass sich der kleine David nicht allein verteidigen müsste, braucht nicht besonders viel Fantasie, um sich auszumalen, wie ernst es den Israelis damit sein dürfte im Fall der Fälle ihre Atomwaffen einzusetzen - sei es als Abschreckung, zur konkreten "Verteidigung" oder als finalen Vergeltungsakt vor dem eigenen Untergang.
      Genauso wenig Fantasie ist nötig, um sich auszumalen, wie es danach für eine sehr lange Zeit im Kernland der Araber und des Islam aussehen würde - öde und menschenleer.
      Nur jemand, der schon vorher völlig verstrahlt war, kann sich ein solches Szenario herbei sehnen! :(

      Ich bin Sleid

      Löschen
    7. Abdullah B.18. November 2014 01:07

      "Ob mit oder ohne ISIS - der "Staat Israel" wird eines Tages trotzdem fallen, was die einzigste Möglichkeit ist, damit Frieden in den nahen Osten kommt."

      Das dient doch nur dazu, daß der Islam seine weltweite Kalifatisierung voran treiben kann, nachdem der Islam Israel ausgelöscht hat.

      Gut daß Israel über ein großes Waffenarsenal verfügen, denn damit wird es sich seine Feinde, von denen es umzingelt ist, auf Abstand halten.

      Löschen
    8. Abdullah, du bist nicht neutral in Bezug auf Daesh, das hast du neulich schön offenbart. Du bist lediglich zu feige, dies ganz offen zu sagen, weil du die Konsequenzen kennst und sie nicht tragen möchtest. Das übliche Spiel der "Intelligenzija", Schwächere zu infizieren und loszuhetzen und selbst hübsch in der zweiten Reihe bleiben, und sehen was sich so entwickelt. Hatten wir schon, kenn' wir alles.

      Wenn Typen wie du von Frieden reden, meinen sie immer nur Friedhofsruhe. Erstmal alles töten, was der Ideologie (nicht Religion, denn du bist kein religiöser Mensch) im Wege steht, und auf diesem Grab dann das totalitäre Regime errichten, in dem keiner es mehr wagt, auszuscheren. Das ist dann dein "Frieden".

      Schade, dass deine Bildung nicht auch Geschichte einschließt, denn dann wüßtest du, dass sich 1000jährige Reiche nicht halten und noch nicht einmal für einen Tag auf einem qm Einigkeit herstellen läßt.

      Der Islamismus ist nur eine weitere historische Erscheinung, wie der Nationalsozialismus, der Kommunismus, alle -ismen und wird genau denselben Gang nehmen. Und immer frißt die Revolution ihre Kinder, der scheinbaren Etablierung folgt unmittelbar darauf die Selbstzerfleischung.

      Ich lehne mich mal zurück, und genieße die Show. Mein Job ist es lediglich, Fusselbärte beim ersten Auftauchen aus meinem Dunstkreis zu schleifen.

      mfg

      Löschen