Freitag, 22. Februar 2013

Bilal Philips soll draußen bleiben - für immer



http://www.ismail-tipi.de/inhalte/2/aktuelles/33221/keine-wiedereinreise-fuer-hassprediger/index.html

Nun, ich kann durchaus nachvollziehen, dass man auf dem Vogelsprachrohr Dawa-News schäumt, sind Politiker, welche heutzutage noch klare Linien vertreten, ja äußerst selten und man kann deshalb auch die meisten niederjammern und notfalls auch mundtotdrohen, was einem bei einem Herrn Tipi nicht gelingt, sagt er ja, was sich viele denken und das ist gut so. Ich schätze ihn, was ich dem Hosentaschendoktor Bilal Philips nicht entgegenbringen kann, ist der ja nur der übliche Salafistenschwätzer, dessen Lebensinhalt die Verbreitung von Hass darstellt und er tut dies mit Vorliebe gegen Minderheiten, schließlich ist dies relativ ungefährlich und gefällt deshalb jedem aufrechten Extremisten, kann man ja sein loses Mundwerk ohne Konsequenzen öffnen und erntet dafür von der ebenso dumpfen Anhängerschaft auch noch Applaus.

Und schwätzen kann er, der Philips - mit gütigem Nagie.....Pardon.....Dackelblick, jedoch nicht minder menschenverachtend, hasst ja Allah seiner Meinung Homosexuelle......



....., jedoch ist dies ein Irrglaube, wissen wir ja alle, dass der Schöpfer eigentlich nur Idioten verachtet und dies erklärt auch die geistige Einsamkeit der Wahabitensekte, hat er sie ja mit einer Andersartigkeit bestraft, auf dass sie keiner liebhabe.

Wie? Das ist Meinungsfreiheit? Nun, niemand nimmt ihm seine verschwurbelte Weltsicht und gestraft ist er ja ohnehin schon genug, verbringt er ja seine Zeit mittlerweile großteils auf  Flughäfen, welche er nur zwecks sofortiger Abreise wieder verlassen darf, jedoch braucht er andere Menschen nicht mit seinem Hass vergiften und ich will ihn deshalb auch nicht in Europa sehen, haben wir ja schon genug einheimische Spinner und der Import aus der Karibik ist deswegen auch nicht notwendig, kam daher ja schon der Mojito und der ist dem bärtigen Dampfplauderer eindeutig vorzuziehen.

Was sagst Du Abdullah? Ich schaffe die Demokratie ab? Jeder hat das Recht auf freie Religionsausübung? Nun, dies sei jedem unbenommen, jedoch schließt dies nicht die Rechtfertigung für Mord und Todschlag ein und dies auch nicht im Falle der Apostasie....



...., weshalb auch auf die Bilal´sche Freiheit getrost verzichtet werden kann, ist sie ja genauso schützenswert wie Hundekacke auf der Schuhsohle, oder ein Nasenpopel auf Wanderschaft. Wer nicht stubenrein ist und Gewalt sät, der soll ein Einreiseverbot ernten und darüber gibt es auch nichts zu verhandeln bzw zu vergleichen - der Philips muss draußen bleiben und ich für meinen Teil bin Herrn Tipi dankbar für seinen Einsatz. Möge uns der salafistische Import-Hetzer erspart bleiben. Auf Ewigkeit. Amen.

Guten Tag





Kommentare:

  1. @ Abdullah
    @ Abdullah
    @ Abdullah
    Meine Meinung nochmal (meine Letzte, weil es mir einfach zu Anstrengend ist und ich keine Lust habe eine ewige Diskussion zu führen):

    Es ist okay wenn ihr euch an den Koran hält und eure Religion auslebt.
    Ich habe damit wirklich keine Probleme, die Deutschen auch nicht.
    Aber haltet euch an unsere Gesetze.
    Wir werden hier keine SCharia haben.
    Öffnet euch.
    Nicht immer Hass.
    Denn Hass trifft auf Gegenhass.
    Muslim hin oder her.
    Demokratie hin oder her.
    Christ hin oder her.
    Salafist hin oder her.
    ... es ist doch egal.
    Mann!
    wir sind alle Menschen!
    Lasst uns friedlich zusammen Leben!

    Niemand würde sich für Salafisten interessieren wenn ihr nicht versucht Deutschland zu konvertieren.
    Was absoluter blödsinn ist, weil
    35 % Konfessionsfrei,
    30 % katholisch
    30 % evangelisch

    Die Konfessionsfreien steigen seit JAHREN.
    Warum sollen diese den ISLAM annehmen?
    Konfessionsfreie sind Leute die nichts an einer Religion finden.

    Der Anteil an des Islams ist seit 2000 konstant 4% davon interessieren 2/3 den Islam nichtmal.
    Es gibt keine Zuwächste beim Islam und auch nicht bei anderen Religionen.
    Die gesamte Koranverteilung weckt bei dem Deutschen nur negative Gefühle. Und diese negative Gefühle führen zu Hass gegenüber Salafisten. Ihr tut euch wirklich nichts gutes.
    NPD, Zeugen Jehovas, Scientologen haben alle diese Entwicklung bereits durch gemacht.
    Auch NPD (ähnliche) standen vor 20-30 Jahren wie ihr auf der Straße. Die Deutschen wunderten sich und informierten sich. Dann haben sie es abgelehnt!
    Weil sie gegen diese Dinge sind die NPD vertritt. Sie haben sich gegen NPD ausgesprochen, wir haben uns geöffnet und eine offene Ausländerpolitik begonnen. Nimmt euch bitte nicht die Deutschen zum neuen Ziel für Hass. Sie sind eure Freunde, wenn ihr sie wie Freunde behandelt.

    Religionen nehmen insgesamt an Bedeutung ab, dass ist nicht Neu, dass ist seit mehreren Jahrzehnten der Fall.
    Und die Umstände in der Welt tragen dazu bei die Meinung über Religionen weiter zu verschlechtern:
    z.B. im Christentum und im Islam.

    Wie gesagt: Mann! Wir sind alle Menschen. Du trägst dass gleiche Blut wie ich.

    Lasst uns in Ruhe, dann lassen wir euch auch in Ruhe. Und dann haben wir Frieden.

    AntwortenLöschen
  2. bezüglich "Salafisten sind die neuen Nazis"
    ist definitiv zuzustimmen.

    Die Wirkung und Bedeutung von dem Begriff "Kuffar" bzw. "Kufr" (etc.) ist die gleiche wie die abwertende Bezeichung "Jude" in der Nazizeit. Es ist Rassismus.

    „Und heiratet nicht heidnische Frauen, solange sie nicht gläubig werden! Eine gläubige Sklavin ist besser als eine heidnische Frau, auch wenn diese euch gefallen sollte. Und gebt nicht (gläubige Frauen) an heidnische Männer in die Ehe, solange diese nicht gläubig werden! Ein gläubiger Sklave ist besser als ein heidnischer Mann, auch wenn dieser euch gefallen sollte.“
    – Sure 2, Vers 221

    das selbe in der Nazizeit:
    heiratet nicht die jüdische Frau, denn sie ist nicht arischer Abstammung.

    zZ: Viele Muslime meiden jüdische Lebensmittel.
    Das Selbe haben damals die Nazis mit den Juden gemacht.
    Der Judenstern war an jeder Haustür.
    Es fehlt nur noch:
    "Juden ist der Zutritt nicht erlaubt" an den Wänden von muslimischen Läden.

    Die Parallelen sind eindeutig und reichen sehr weit.
    Leider habe ich keine Zeit sie zusammen zu tragen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manche Linken versuchen ja Rassimus in erweiterter Weise zu definieren als "gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit", sind aber zu blöd zu verstehen, dass damit selbstverständlich besonders auch der Islam rassitisch wäre. Dennoch habe ich ein Problem mit dieser Erweiterung des Rassismusbegriffs. Der Scharia-Islam ist ein ausgrenzenden Hasssystem - ja. Der Scharia-Islam enthält viele Parallelen zum Faschismus - ja. Der Scharia-Islam phanatasiert abermillionenfachen Mord herbei - ja. Aber was Rassimus betrifft, halte ich mich doch eher an dessen biologistische Definition, sonst sind dem Missbrauch des Begriffs Tür und Tor geöffnet (man denke an den albernen Begriff "islamfeindlicher Rassimus").

      Gruß
      Dirk

      Löschen
    2. Auch dir meine Empfehlung. In unserem Geschichtskurs ist noch Platz. Ich denke du musst noch eine ganze Menge über die Nazis nachholen.
      Ich denke als Muslim kann man ein neutraleres Bild über die Nazis haben, ist man ja weder nationalsozialistisch noch demokratisch.
      Als Alternative könntest du die Demokraten des 19.Jahrhunderts in Deutschland und deren Ideen mit den Nazis vergleichen(Der Preuße hatte denen ordentlich gegeben). Dann musst du dir auch bei den Gemeinsamkeiten nicht so schwer tun. Ach übrigens in der Geschichte spricht man von gemäßigten Liberalen und radikalen Demokraten.

      Löschen
    3. @Tamer: Warum verlinken Sie eigentlich den Mikroblog des Ibn Rainer?

      Löschen
    4. Oh, da gibt es mehrere Gründe. Was den Blog des lieben Ibn Rainer angeht, so Teile ich viele seiner Ansichten. Zu manchem habe ich noch keine eigene Meinung.
      Ibn Rainers Blog mag ich sehr, er spricht Themen und Probleme (auch Probleme von Muslimen) an, die man sonst selten zu hören bekommt. Vor allem auch welche, die mich interessieren.
      Aber dieses mal habe ich nicht seinen Blog verlinkt.

      Löschen
    5. Das sollte auch in Zukunft so bleiben - ich mag hier keine Links zu Extremistenseiten.

      Löschen
  3. Diesen Bilal würde ich nur zu gerne persönlich mit Arschtritten außer Landes schaffen - und das meine ich wörtlich. Ich würde auch meine spitzesten Schuhe anziehen - diesen niederträchtigen, unmoralischen Volksverhetzer sollte man auf einer einsame Insel aussetzen. Ohne Rückfahrkarte.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, man findet die Gewaltbefürworter genau da, wo man sie vermutet... im Boxvogelblogsumpf XD

      Löschen
    2. @Anonym 05.41: Jetzt, wo Sie da sind, stimmts.Wo waren Sie denn so lange?

      Löschen
    3. @ Anonym22. Februar 2013 05:41

      Hallo Schätzchen, ich befürworte keine Gewalt, doch mal ganz unter uns: ich bin keine Christin, die die andere Wange hinhält, wenn man sie schlägt, sondern ich schlage zurück - das ist Notwehr. Gestalten wie diesen Frauen-, Schwulen- und Lebenshasser Bilal sollten immer dorthin befördern, wo sie keine anständigen Menschen mit ihrem Dreck belästigen können.

      Das sagt die liebliche Clarimonde, Prophetin der Göttin die aussieht wie Cher vor ihren OPs

      Löschen
  4. Ein schwarzer Bruder im Islam, dann noch ein Hund, das Wort "stubenrein" im Text und das "draussen bleiben" in der Grafik im Artikel könnten einen Gesamteindruck hinterlassen, daß es bei Dir, Georg E., um einen verkappten Rassisten handelt, der nur Islamkritik als Vorwand benutzt. Sieht sehr diskriminierend aus. Warum eigentlich nicht ? Nun, wenn vergleichsweise wir Muslime immer sinnlos verdächtigt werden und danach die Streitpunkte klarstellen wollen, dann ist es doch relativ schwierig etwas zu erklären, wenn Ihr Islamkritiker stur bleibt oder einfach nicht verstehen wollt. Der Spieß lässt sich also umdrehen. Muß ich jetzt als Muslim im Zusammenhang mit diesem Artikel die Gesetze Allahs rechtfertigen ? Diese sind nun mal so, wie Allah fordert diese umzusetzen und daran zu glauben. Die Gesetze von Allah sind nun mal hart und der Islam ist keine Spaßreligion. Weil Dir es nicht gefällt, soll es sich aus Deiner Sicht sogar um einen angeblichen "Irrglaube" handeln, wie Du schreibst, was Deine Unwissenheit beweist. Dein sogenanntes "Wissen" über den Islam beziehst Du wohl hauptsächlich aus dem TV, aber bestimmt nicht aus dem Koran und der Sunna. Du mischt nur Deine ohnehin schon fragwürdigen demokratischen Vorstellungen in den Islam und wunderst Dich dann, daß danach etwas nicht so recht zusammenpasst. Deine Perspektive bzw. Ebene, von der Du den Islam mehr oder weniger analyisierst, hat viele Defizite und ist fehlerhaft. Homosexualität ist eindeutig verboten. Lese im Koran u. a. die Geschichte des Propheten Lot (a.s.). Wo bleibt denn eigentlich der Artikel über Frank Bubenheim und seine Koranübersetzung, die Du vor Monaten versprochen hast ? Deswegen hatte ich in Deinen Blog wieder reingeschaut.

    @ Anonym (22. Februar 2013 03:34):
    Seit wann sind die Juden gleich Heiden ? Das sind Schriftbesitzer und Ungläubige. So, wie Sie sich ausdrücken, müsste der Nationalsozialismus eine Offenbarungsreligion sein, was natürlich völliger Unsinn ist. Wenn Sie nach durchgeknallten "Parallelen" mit dem Nazis suchen, dann finden Sie diese in allen möglichen Religionen, Völkern und Kulturen. Dann könnten Sie ebensogut nach der dummen "Logik" gehen, da die Nazis einige Autobahnen bauten, dann jeder Mensch, der auf Autobahnen fährt, ein Nazi sein muß. Klingt bescheuert, nicht wahr ? Ihre Scheinargumente ebenfalls. So einer Sorte Islamkritiker wie Ihnen geht es eigentlich nur darum, irgendwelche "Ähnlichkeiten" zwischen dem Islam und dem Nationalsozialismus zu finden, um gegen den Islam zu hetzen und zu kritisieren. Wohlgemerkt dann NUR gegen den Islam, aber NICHT mehr gegen den Nationalsozialismus in gleicher Art und Weise.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum glauben eigentlich Salafisten immer, dass mich juckt, was sie von mir denken? Es belustigt mich nur, deshalb spring weiter Abdullah, auf dass Du mir ein Schmunzeln entlockest. Man reiche mir übrigens einen gebratenen Kapaun und den Becher mit dem Fächer, ist da ja der Wein gut und rein. Walte Deines Amtes Hofnarr.

      Löschen
    2. Seit wann sind Juden Ungläubige? Nur weil sie Jahwe sagen und nicht Allah? Bürschchen geh schlafen, deine Nuckelflasche liegt schon bereit :-D

      Löschen
    3. Kindchen, ich denke, es wäre eher rassistisch, einen Menschenhasser nicht als Menschenhasser zu bezeichnen, nur weil er rein zufällig schwarz ist.

      "Nun, wenn vergleichsweise wir Muslime immer sinnlos verdächtigt werden ..."

      Nun wird es endgültig lächerlich. Meinen Sie, wir kennen die abartigen Drohpredigten Ihres "Bruders" nicht zur Genüge? Sie und Ihresgleichen hassen, drohen, morden bei sich bietender Gelegenenheit und jammern, wie unschuldig Sie doch seien. Ich darf Ihnen meine Verachtung versichern.

      Löschen
  5. @ clarimonde:
    Im Moment hast Du eine ziemlich spitze Zunge, indem Du über meinen Bruder im Islam lästerst, Du möchtegerndemokratisches Fehltrittssubjekt einer schmutzigen Gesellschaft. Ich merke schon, daß Du Deine primitiven und mindestens genauso falsch gepolten Triebe als Kuffar- Frau, d. h. Deine komischen Emotionen, immer noch nicht in den Griff bekommen hast. Was meinst Du wie gerne ich die Scharia bei Dir anwenden würde ? Leider gibt es in Deutschland zur Zeit keine Bedingungen, aber -inschallah- in vielleicht schon 16 Jahren. Sage mal, wie alt bist Du und Deine Töchter ? Warum befürwortest Du denn die Homosexualität ? Wie sind Deine Töchter dann überhaupt zustande gekommen oder hatte sie ein schwuler Stolch gebracht ? Was ich schon immer von Dir wissen wollte: Bist Du eigentlich eine richtige Frau oder etwas nicht eindeutig definierbares, d. h. eine Transe ? Keine normale Frau würde so intensiv die Homosexualität verteidigen wie Du. Solltest Du eine verfluchte Transe sein, dann hänge Dich doch endlich selbst aus Wut über den Islam an Deinen Eiern an der nächsten Straßenlaterne auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schalte das nur frei, damit man den Geist der Salafisten klar und deutlich sieht - es soll der Abschreckung dienen, damit jeder weiß, was unter dem Häkelmützchen so herumstaubt.

      Löschen
    2. Abdullah:

      Im Fall Malala in Pakistan sieht man ja wie tolerant ihr seid. Ein Mädchen zu töten, das sich für Bildung einsetzt. Hoffentlich bekommt sie den Friedennobelpreis!!! Damit ihr euch schwarzärgert.
      Euer Charakter kommt dann wieder mit aller Brutalität an die Tagesordnung. Ihr radikalen Muslime habt nichts für die Frauen übrig. Für euch sind sie nur Abschaum. Da ihr eure Triebe nicht unter Kontrolle habt(z. B. in Tunesien), müssen sich Frauen verhüllen. Ich schlage vor, ihr verhüllt euch ein Leben lang unter einer Burka und eure Ehefrauen haben in allen Lebensbereichen das sagen. Ihr seid dann die "Sklavern der Ehefrauen". Wie wär das?
      Abdullah unter einer Burka. Welch eine Freude würdest du mir damit machen. Schminken darfst du dich auch. Viel feminine Seiten hat ja jeder radikale Muslim(besonders dein Freund Sabri mit der Veronika Pooth-Gedächtnis-Stimme).

      Freue mich auf deine freundliche, nette Antwort

      Löschen
    3. Du amüsierst mich, Abdulla-Schatz ;)

      Sei be(un)ruhigt, ich bin eine richtige Frau und meine Töchter habe ich zusammen mit einem richtigen Mann gezeugt - während eines lustvollen Geschlechtsaktes, der in beiderseitigem Einverständnis stattfand (nix "Acker wirf dich auf den Rücken, ich will f*****").
      Du wolltest Details, jetz lebe damit.

      Menschen, die sich lieben, ganz gleich ob sie hetero-, homo- oder bisexuell sind, sind mir einfach lieber als krankhafte, hasserfüllte, selbsternannte Moralapostel, die die Verantwortung für ihr Tun ihrem imaginären Freund "Gott" in die Schuhe schieben.

      Das Clärchen, Prophetin (d.G.d.a.w.C.v.i.O.)

      Löschen
    4. Abdullah: dir sollte bekannt sein, dass ein Schwuler genau so fruchtbar sein kann, wie auch ein "Normaler" zeugungsunfähig ist. So einige Schwulen haben ihre Spermien künstlich besamen lassen um Kinder zu haben,die sie dann mit ihren Partnern haben großziehen lassen. Ich kann dir schwule und lesbische Paare nennen welche sehr wohl erzogene Kinder, die auch noch (oh staun) NICHT schwul sind. Selbst eine Transe hat mehr Hirn im Kopf als du Koransuren und Hassvideos von Gartenzwergen!

      Löschen
    5. @Abdullah, ich denke, Ihre Hasstiraden gegenüber Frauen haben eine sexuelle Konnotation. Fühlen Sie sich dabei erregt? Ich denke, es ist Zufall, dass Sie einem religiösen Hasssystem (mit innewohnender Frauenverachtung) beigetreten sind und Ihre abartigen Phanntasien auf diese Weise kompensieren bzw. verbal ausleben. Zu anderen Zeiten wären Sie halt Aufseher im Gulag oder KZ gewesen. Wir werden Sorge tragen, dass kranke Menschen wie Sie niemals wieder ein Zipfelchen Macht erlangen.

      Dirk

      Löschen
    6. @ Dirk:

      Da denken Sie falsch. Im Islam werden Frauen nicht verachtet. Diesbezüglich sind Sie falsch informiert und übernehmen wahrscheinlich Ihre Meinung von anderen Islamkritikern und aus den Medien. Es sind keine "Hasstiraden" gegen Frauen im allgemeinen, denn es handelt sich nur um eine kleine Sache zwischen mir und dieser Clarimonde, die schon seit einiger Zeit andauert. Wir tauschen nur "Höflichkeiten" aus. Der Hass gehört nicht zu den Säulen des Islams, so daß es sich wieder um ein Mißverständnis handelt. Schon interessant, daß Sie als Hobbypsychologe auf einmal abartige Phantasien erkannt haben wollen. Sexuelle Konnotation, wie sie es definieren, finden Sie übrigens bei den Homosexuellen und speziell in der gesamten SM- Szene. Solche Menschen fühlen sich bei ihren extremen Handlungen nachweisbar erregt und haben perverse Phantasien. Aufseher im Gulag oder in einem KZ wäre für solche Menschen möglicherweise ein Traumberuf. Bleibt zu hoffen, daß Sie dann ebensolche Sorgen haben, indem diese kranken Menschen keine (weitere) Macht bekommen dürfen oder besser gesagt entmachtet werden.

      Löschen
    7. @ Dirk

      ...man sollte fast meinen Hannibal Lector wäre eine rein fiktive Person gewesen, doch letztgenanntes Kommentar bestätigt wieder mal das Gegenteil dessen.Ich hoffe Ihnen geht es genauso.

      Mfg
      Salima

      Löschen
    8. Homosexualität ist in unserer Gesellschaft nicht abartig, sie gehört zur Lebenswirklichkeit dazu...Zum Glück. Lasse Männer doch Männer lieben, wen stört es? Ausser euch verblendeten Fundis.
      In Abdullahs Islam ist Musik verboten, das Aufhängen von Photos von Lebewesen, das Schlafen auf dem Bauch...WIE KRANK IST DAS ALLES?
      Abdullah, weißt du, was die Türken, die ich kenne, über euch denken? Auch Gläubige schütteln nur den Kopf über eure Auslegung des Islams. Eure Frauen nennen sie Ninjas, mit dem Schlitz sehen sie ja auch so aus...
      Ihr seid für Deutschland UND für die hier lebenden Moslems (jedenfalls 99,9% derer) ein Geschwür, ein Ärgerniss. Kopftuchtragende türkische Frauen können euch nicht ernst nehmen, sie nennen Salafisten Taliban. Ihr seid für alle eine Beleidigung der Menschlichkeit, lehnt alles weltliche ab...Blöd für euch: Ihr werdet ohne Lebensfreude sterben um zu merken....Es gibt kein Paradies :) obwohl: Merken werdet ihr es nicht, ihr stirbt und seid tod...blubbb, das war es dann...Viel Spaß beim Verschenken eures Lebens ;)

      Löschen
    9. @ Micha:

      Nicht abartig ? Soweit ich informiert bin, war die Homosexualität bis 1992 im ICD- Katalog der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als eigene Krankheit erfasst. Es gab auch viele wissenschaftlichen Aufsätze zum Thema Homosexualität, wie z. B. von dem bekannten Nervenarzt Carl Westphal, die in der Fachwelt anerkannt sind. Übrigens war Carl Westphal kein Muslim. Er hatte damals die Jüdin Clara Mendelssohn geheiratet. So viel zu den "verblendeten Fundis", wie Du es formulierst. Schaue Dich mal im Judentum und Christentum um. Schon ist ein Tabu gebrochen. In der WHO gibt es aber auch keinen einzigen sogenannten "Salafisten", soweit es bekannt ist. Außerdem war Homosexualität gemäß des schon seit 1994 gestrichenen § 175a StGB eine schwere Straftat. Mit "Liebe" hat Homosexualität nichts zu tun, sondern mit Trieben. Im Islam ist diese verboten und eine Sünde, die im Diesseits und Jenseits von Allah bestraft wird.

      Was hat das mit den Türken zu tun ? Türke oder Araber zu sein bedeutet noch lange nicht, daß man dann so ein Muslim ist, wie Allah fordert die Religion zu praktizieren. Alleine schon Deine Schlußfolgerung, indem ein Türke gleich Muslim sein soll, hat nicht viel mit authentischem islamischen Wissen zu tun, sondern eher mit Nationalismus. Im Islam sind der offenbarte Koran und die Sunna des Propheten Mohammed (s.a.w.s.) maßgebend und NICHT die Volkszugehörigkeit, Rasse, Kulturkreis oder sonstwas. Die Gottesfurcht überwiegt und würde sich wohl nur dann bemerkbar machen, wenn die Religion so praktiziert wird wie der Prophet Mohammed (s.a.w.s.) und seine Gefährten (r.) es getan hatten. Allah nennt in der Sure 33, 21 nur den Propheten (s.a.w.s.) als Vorbild. Da der Prophet Mohammed (s.a.w.s), an dem sich ALLE Muslime orientieren müssen, sich selbst als Salaf (Deutsch: Vorfahre) bezeichnet, ist es logisch, daß genau diese Grundlagen Islam gültig sind.

      Löschen
    10. Euer Problem ist, dass Ihr die Religion in den Mittelpunkt eures Lebens stellt, als Antrieb für jegliches handeln. Der "menschliche" Islam sieht die Religion als einen Teil des Lebens, daneben gibt es auch noch weltliche Dinge, die praktiziert werden.
      Was die WHO wann und won geschrieben hat, das ist mir egal. Ich nehme lieber meinen eigenen moralischen Anspruch als Maßstab. Und auch Christen, die sich zu 100 % an die Bibel halten, sind genauso unerträgliche Fundis wie Ihr.
      Ich finde jede Religion in unserer heutigen Zeit lächerlich.
      Wer heutzutage Musik (!!!!) als verbotenes ansieht, muss sich nicht wundern, wenn er als das wahrgenommen wird, was er ist: Ein armer Spinner.
      Und wenn ihr es in Ordnung findet, dass ein alter Mann wie Mohammed Sex mit einer neunjährigen (!!!!!!) hatte, dann seid ihr eh kaputt im Kopf.

      Löschen
    11. Abdullah, mein Verbohrter ...

      Du kommst mit alten §§ daher und ignorierst, dass diese inzwischen geändert bzw. abgeschafft wurden.
      Warum ist das so?
      Nun, ganz einfach: der Mensch entwickelt sich weiter, erhält neue Erkenntnisse, sieht seine Fehler und verbessert sie. Dies geschieht seit tausenden von Jahren und hat zur Folge, dass wir heute nicht mehr in Höhlen leben und dem Mammut hinterherjagen.

      So wie du die geänderte Situation der homosexuellen Menschen ignorierst, so ignorierst du alles, was in deinen Steinzeit-Islam nicht reinpasst. Du und deine geistigen Mitbrandstifter wollt die Entwicklung der Welt aufhalten, bzw. nur die Teile, die euch persönlich nicht in den Kram passen - aber wenn euch was gefällt, dann macht ihr es einfach "Korankonform", indem irgendein Heini aus dem Kaffeesatz liest, dass man Mos Worte so interpretieren könnte ... entweder du bist strunzdumm oder du willst uns für strunzdumm verkaufen.

      Ich kenne einige Muslime, gute Muslime, die arabische Muttersprachler sind und im Gegensatz zu dir, den Koran auch in arabisch lesen können. Diese Muslime, die wahren Muslime also, wenden sich von euch Religioten angewidert ab. Mit sowas wie euch wollen sie nichts zu tun haben.
      Also sprich nicht immer für DIE Muslime, denn du bist ein Vertreter einer winzigen, gewaltbereiten Gruppe. Aber nicht der am lautesten Schreit, am schlimmsten Foltert und am arschkriecherichsten betet hat recht. Merk dir das, Junge.

      Löschen
    12. @Abdullah
      die von Ihnen so plakativ angeführte Einordung der Homosexualität als Krankheit durch die WHO bis 1992 bezieht sich nicht darauf, dass die Homosexualität bis 1992 als Krankheit angesehen wurde.
      Es ist viel eher so, dass die 9. Auflage des ICD Katalogs, welcher die Homosexualität als Krankheit auflistete, erst 1992 durch eine neue Auflage abgelöst wurde.
      Somit ist ihre Aussage höchstens als plakativ einzustufen. Desweiteren zeugt es von ihrer Unfähigkeit Informationen distinktiv wiederzugeben

      Löschen
    13. @ Micha:
      Zu Deiner Meinung in Bezug auf den Propheten Mohammed (s.a.w.s.) gibt es einen kurzen Vortag, der alles erklärt:

      http://www.youtube.com/watch?v=8qUBu_ndNyM

      Schaue bei der Gelegenheit auf die Juden und lese mal folgende Zitate aus dem babylonischen Talmud:

      "Nidda, Fol. 47b: "Das drei Jahre und einen Tag alte Mädchen wird durch Begattung verlobt (ein Mädchen von 3 Jahren und 1 Tag ist zum Beischlaf geeignet; s. Kethuboth 6a, 9a, Jabmuth 57a, 60a, Kidduschin 10a, b, Aboda zara 37a.), wenn es aber unter drei Jahren ist, so ist der Beischlaf gerade so viel als wenn jemand mit dem Finger das Auge berührt, d. i., es beschädigt nicht die Jungfräulichkeit, weil der Stempel zurückwächst."

      vgl.:
      http://www.politikforen.net/archive/index.php/t-38955.html

      http://www.come-and-hear.com/zarah/zarah_37.html

      http://www.judentum.org/talmud/suhrkamp.htm

      @ clarimonde:
      Kannst Du lesen oder hast Du es mißverstanden ? Ich hatte geschrieben, daß der ICD- Code bis (!) 1992 und der Paragraph bis (!) 1994 gültig waren. Somit dürfte doch eigentlich klar gewesen sein, daß nach dieser Zeit (leider) nicht mehr gültig sind, weil die demokratische Gesellschaft offensichtlich viel perverser geworden ist. Wenn das so weiter geht, würde es mich nicht wundern, wenn -Gott bewahre- ein Herr Bundeskanzler Brüste hat. Schon sehr ungewöhnlich, wie Du als Frau so sehr die Homosexuellen und den Homosexualitätsfaschismus verteidigt. Bist Du bisexuell oder machst Du das nur, weil wir Muslime die Homosexualität aus religiösen Gründen ablehnen ? Seit wann ist denn die Homosexualität auch nur annährend als "Weiterentwicklung" vergleichbar ? Eindeutig ist diese ein Rückschritt, weil es diese Sünde schon Jahrtausende vorher gegeben hatte und zwar zur Zeit des Propheten Lot (a.s.). Lese mal den Koran. Sogar in der Bibel, d. h. im AT, steht es.

      Araber (und Türke) bedeutet noch lange nicht ein richtiges Verständnis für die Religion zu haben oder überhaupt automatisch ein Muslim zu sein. Man kann auch lesen und in Wirklichkeit nichts verstehen. Das ist noch von anderen Faktoren abhängig. In erster Linie von der Rechtleitung von Allah. Würde vergleichsweise dann bedeuten, daß dann sofort jeder Deutsche ein Demokrat oder Christ wäre. Es gibt Deutsche, bei denen man bei einer Bezeichnung als "Christ" nicht so sicher ist, ob man nicht für den Rest des Lebens die Nahrung aus dem Schnabelbecher beziehen wird. Deutsche Linksextremisten und Rechtsextremisten sind vergleichsweise auch keine Demokraten. Die Sachlage der Nationalität auf den Islam übertragen ist dann auch nicht jeder Türke und Araber sofort ein Muslim. Wenn ausgerechnet DU schon Muslime kennst, die DU islamkritische Hetzerin als "wahre Muslime" betrachtest, die sich über jede Kleinigkeit empört, dann dürften diese etwas fragwürdig sein. Anderfalls würdest Du Dich in (noch mehr) Widersprüche im Zusammenhang mit den von Dir so verhassten sogenannten "Salafisten" verwickeln. Aus den Gründen ist es für mich eben verdächtig, wem Du da angeblich kennen willst. Kann ich auch gar nicht überprüfen.

      Löschen
    14. @abdullah
      Ich brauche mir weder die Juden noch die Christen anzuschauen, halte ich ja nix von Religion, insofern ist es mir egal. Mit deinem Irrglauben beschäftige ich mich, weil Ihr tatsächlich meint, die Wahrheit zu wissen (lustigerweise seid ihr sogar selbst davon überzeugt) und Freunden und bekannten von mir vorwerft, sie seien Kuffar, weil sie einen "menschlichen" Islam leben und nicht diesen lebensfeindlichen weg, den Ihr gewählt habt. Kinderschänder hin oder her...Zumindest war er Kinderf....Genauso schlimm.
      Und nochmal: Es gibt KEINEN BEWEIS DAFÜR, DASS DER KORAN DAS WORT GOTTES ist. BASTA!

      Löschen
    15. Abdullah-Schatz, pervers sind nur Leute wie du, die Hass und Gewalt verherrlichen und Liebe verdammen.
      Homosexualität ist normal. Abnormal ist das Sexleben, das du und deine Spießgesellen so hoch lobt.
      Und zu deinen Ergüssen zum Thema Kinderficken: die Juden praktizieren das nicht mehr, die Christen auch nicht mehr, jeder, der ein Hirn in der Birne hat und es auch nutzt, fickt keine Kinder ... aber gerade in islamischen Ländern blühen da die dollsten Blüten; Schenkelverkehr mit 3 Monate alten Säuglingen ist lt. Khomeni o.k., Kinderehen sind völlig o.k., Bubenficken als Tanzveranstaltung getarnt - alls das wird heute in muslimischen Ländern praktiziert.
      Selbst Frauen und Mädchen in islamischer Kleidung sind vor Grabschern in Nachthemden nicht sicher, Weil deine Religionsbrüder einfach der Meinung sind, als Männer könnten sie sich alles erlauben.

      Du Abdullah, du bist kein Muslim, du bist ein Salafist. Du gehörst einer Sekte selbstgefälliger Stinker an, die eine Religion für ihre ureigenen unmoralischen, unmenschlichen Ziele missbraucht

      Löschen
    16. @ Micha:
      Interessant. Du willst keine Religion und hast im allgemeinen keine positive Meinung. Wie kannst Du dann diese als Irrglauben bezeichnen ? Müsstest sogar das Gegenteil (d. h. Rechtglauben) kennen, um so eine Einschätzung zu haben, obwohl Du aber nicht religiös bist. Entweder leugnest Du den einzigen Gott oder nicht. Beides zusammen, wie es aus Deinem Kommentar hervorgeht, geht schlecht. Muslime sind keine Kuffar. Dafür gibt es übrigens Bedingungen, die erfüllt sein müssen. Da ich aber Deine Freunde und Bekannte nicht kenne, ist es mir nicht möglich diese eindeutig einzuschätzen. Höchstwahrscheinlich handelt es sich um Muslime, welche die Religion falsch, sehr gering oder gar nicht praktizieren, wenn Du als Islamkritiker (!) diese schon tolerierest.

      @ clarimonde:
      Du nennst mich "Schatz" und bezeichnest mich danach als "pervers" ? Interessant. Was bist Du denn für Eine und wer ist dann hier unmoralisch ? Wenn Du Dir den Vortrag in dem o. g. Video anschaust, dann dürftest Du wissen, was Sache ist. Lese den Koran und die Sunna und vergleiche dann mit den sogenannten "Salafisten".

      Löschen
    17. ICH BIN KEIN ISLAMKRITIKER!!!!
      Ich kann nur Fundis und radikale Religionsvertreter nicht leiden (egal, um welche Religion es sich handelt).
      Und ein Irrglaube ist und bleibt ein Irrglaube, weil du an etwas glaubst, was es einfach nicht gibt: Einen Gott, der vor 1400 Jahren ein Buch gesandt hat. janee, ist klar...

      Löschen
    18. @ Micha:

      Ich bin auch kein sogenannter "Salafist", sondern ein Muslim. Trotzdem werde ich so von Politik, Medien und Islamkritikern bezeichnet. Islam bedeutet auf Deutsch soviel wie Gottergebenheit. Der Islam ist Religion und Glaube. Wenn Du also den Islam als "Irrglauben" bezeichnest, dann bist Du ein Islamkritiker. Für Dich als Ungläubigen gibt es Gott nicht, aber woher willst Du denn wissen, daß die "Evolutionstheorie" die Wahrheit ist ? Die atheistischen Wissenschaftler glauben auch nur und zwar nur an ihre eigenen Theorien.

      Löschen
    19. Abdullah, du bist das was wir unter Salafisten verstehen. Auch anständige Muslime wissen, dass Leute wie du, Salafisten seid. Man kann auch Islamisten sagen. Wieso muss man dir erklären, was du bist. Du gehörst einer radikalen Splittergruppe an, deren Ziel die Errichtung eines Unrechtsstaates (=Schariastaat) ist.
      Wann kapierst du endlich, dass niemand deine sogenannte "Religion" will? Wir verzichten drauf - geh doch einfach nach Saudi Arabien. Da kannst du dann zugucken, wie Menschen verstümmelt und getötet werden. Vergiss aber die Kotzbeutel nicht. Ist kein schöner Anblick.

      Clarimonde

      Löschen
    20. @ clarimonde:

      Was Du unter "anständig" verstehst, dürfte zweifelhaft sein. Daß Ihr Islamkritiker die wahre Religion und die Scharia nicht haben wollt, ist schon so lange deutlich, seitdem Ihr Islamkritiker es zum ersten Mal erwähnt habt. Aber wo liegt überhaupt das Problem ? In Deutschland gibt es keine Scharia und wird in naher Zukunft auch nicht einführt, weil es keine entsprechenden Mehrheitsverhältnisse in der Regierung gibt und es deshalb unmöglich ist. Anders geht es in der Demokratie gar nicht. Das hatte ich bereits mehrmals idiotensicher erklärt. Einerseits kritisierst Du heftig bis hysterisch die Scharia und schlägst vor, daß die sogenannten "Salafisten" Deutschland verlassen sollen und diese dann in islamischen Länder eben diese praktizieren können. Andererseits kritisierst Du aber genau solche Länder, in welcher die Scharia gilt. Wo ist Deine Logik ? Du bist vermutlich nie zufrieden und tickst offensichtlich nicht ganz richtig.

      Löschen
    21. Auch wenn ich nicht religiös bin, kann ich den Salafismus als Irrglaube bezeichnen. Außerdem glaube ich....Ich glaube, dass Ingwer gut für den Magen ist, Knoblauch gut fürs Herz und grüner Tee Krebs vorbeugen kann...das alles weiß ich nicht, aber ich glaube es, auch weil wissenschaftliche Studien dieses vermuten lassen. Aber gibt es eine Studie, die irgendeine Religion als "die Wahrheit" erkennen lässt? NEIN!!!! Und komm mir nicht mit Beweisen der Phötustheorie, den Grenzen zwischen den Meeren, den Bergen als Pfeilern etc.: ALLES WIDERLEGT. Wer Moslem ist und an Allah glaubt, der hat meinen Segen. Wer allerdings behauptet Musik, Augenbrauenzupfen, Photos von Lebewesen aufhängen etc...ist verboten UND dieses in der Dawa den Kuffar vor die Nase zu halten...Der ist für mich ein Sheitan.
      by the way...Warum haben die Islamisten bei der Koranverteilung nicht gleich einen Flyer (macht ihr ja gerne, von wegen Street-Dawa) dazugegeben, dass, wer den Islam annimmt, keine Musik mehr hören darf, keine Photos von seinen liebsten aufhängen darf etc....
      Die Moslems, die ich kenne, halten sich an nur wenige eurer gebote...ich kenne auch Moslems die Alkohol trinken, sich trotzdem als gläubig beschreiben. ihr Fundis seid eine extreme Minderheit im Promillebereich (Nein, kein Alk). Trotzdem rege ich mich über euch auf, weil ihr meint, die Wahrheit zu kennen, in Wirklichkeit aber nix von der KULTURELLEN ENTWICKLUNG DES ISLAMS WISST!!!! Das zum Thema, der Islam hat nix mit Kultur zutun...Hat er sehr wohl, aber Ihr konvertiten könnt das nicht wissen, weil Ihr ohne kulturellen Hintergrund auf Salafi macht...Ihr kennt diese Kulturen nicht und seid nur lachhaft, weil ihr hier in Deutschland als Made im Speck lebt und aufgrund eines Minderwertigkeitsgefühls den Islam braucht...Als konstante Regel im ansonsten kaputten Leben. Punkt!

      Löschen
    22. Ich weiß nicht, was nach dem Tod kommt. Ich glaube daran, dass dann alles AUS ist...nicht schön, aber dass ist mein Glaube. Also GLAUBE ich. Wenn ich wählen könnte, dann würde ich mir auch ein Paradies nach dem Tod wünschen...Aber ich glaube es nicht, weil es jeglicher Lokik entbehrt. Warum sollte ein Mensch (oder ein Tier) nach dem tod noch irgendeine Rolle spielen...Ich gebe zu: Der Wunsch ist schön und gut. Aber: Er widerspricht jeder Logik. Ich würde gerne nach dem Tod irgendwie weiterleben, tu das aber nicht, weil es jedweder Logik widerspricht. Und dass ein Buch, dass vor 1400 Jahren gesendet wurde die Weltgeschichte von mehreren Milliarden Jahren erklären soll, die Wahrheit sein soll: Das ist einfach lachhaft! Was hat Allah diese ganzen Millionen Jahre gemacht??? Weißt du sicher auch nicht...also geh beten, retten kann dich das auch nicht.

      Löschen
    23. Übrigens: In Deutschland wird es NIE die Scharia geben...ganz einfach weil 99,99999% sie nicht wollen und auch in Zukunft nicht haben wollen. Abdullah, nenne mir nur einen einzigen Grund, warum die Menschen in Deutschland die Scharia haben wollen. Nur einen stichhaltigen Grund!!! In Mali alleine gibt es kaum einen. Was ist mit eurer Dua??? In Mali gewinnt Frankreich & co. einen Kampf nach dem anderen...trotz eurer Duas kommen die Islamisten nicht weiter!

      Löschen
  6. Georg vielleicht war der Anonym bis jetzt als Abdullah unterwegs und hat nun Angst sein wahres Gesicht zu zeigen?^^

    AntwortenLöschen
  7. Lustig und interessant, wie rassistisch Abdullah schreibt.
    Was soll in 16 Jahren sein?
    Hat Abou Nazi irgendwas in seiner Hartz4 Bude erwähnt?
    Warum 16 Jahre ? Warum nicht 15 Jahre?
    ich habe inschallah Angst. :)
    ...

    "möchtegerndemokratisches Fehltrittssubjekt"
    Herr Abdu llah, sie benutzen Wörter die sie nicht definieren können. Schlagen sie mal den Koran auf, dann werden sie wissen was Demokratie bedeutet. Typisches salafistisches Verhalten, wie die Nazis: Zusammenhanglos, Pauschalisierend und ohne Fundament wird diskutiert. Hauptsache irgendwelche Begriffe wie "Deutscher" "Nazi" "Demokratie" "Westen" "Europa". Ich sag nur Depp!
    Nach den Salafisten beginnt auch die Geschichte erst vor 20 Jahren, weshalb sie überhaupt keine Ahnung haben wie sich Dinge entwickeln und entwickelt haben. Kein Gefühl. Kein Wissen. Nichts.

    Außerdem werden inschallah die Chinesen euch alle überrennen und abschlachten weil ihr nach deren Weltanschauung auch Kuffars seit :)
    Bis dahin, saugen sie euch in Syrien die Nahrung und in Afghanistan das Öl weg!
    Inschallah! Idioten!

    AntwortenLöschen
  8. @ Georg E.:
    Warum sollen wir Muslime dann die Demokratie mögen und uns integrieren ? Ach, Schade und ich hatte gehofft, daß ich zumindest als Kandidat für den morgigen "Rötzlöffelpreis" von Dir nominiert werde. Deine "Abschreckung" ist nicht sonderlich überzeugend, denn es war meine Reaktion auf die Äußerung von Clarimonde und zwar so, wie sie es verdient. Wer in so einer Art und Weise gegen einen Bruder im Islam giftet und dümmlich beschimpft, hat keine andere Reaktion meinerseits zu erwarten. Schon ein Wunder, daß Du sie ja nicht einmal verwarnst, aber bei Muslimen nur darauf zu warten scheinst, bis eine entsprechend scharfe Äußerung kommt. Ist das Dein Demokratieverständnis und Menschlichkeit, die Du scheinheilig vorgibst (besonders im Zusammenhang mit diesem Artikel) ?

    @ Martina Zuckermann:
    Der bin ich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und was passiert mit Muslimen die gegen uns giften??? Beispiele sind zu genug als Screenshots bei den Rotzlöffeln. Die siehst du nicht, Dullimulli?

      Löschen
  9. Danke Herr Elser, dass Sie die unsäglich hohlen Ergüsse dieses "Abdullah" stehen lassen! Mir scheint, ich habe viele Kommentare von ihm gar nicht lesen können (und andere auch nicht), was schade ist, denn soll doch jeder sehen, wie sich sich Stück für Stück enttarnen unsere "friedlichen" Salafisten, die doch nur "Musliiiime" sind (O-Ton Sabri)!
    Da ich weiß, dass Sie keine ""verfluchte Transe" sind, freue ich mich immer wieder besonders darüber, dass Sie als gestandener Mann diese kleinen, scheinbar pickelgesichtigen Vogelkinder als wutschäumende Rumpelstilzchen enttarnen.
    Neben dem ernsten Hintergrund Ihrer Beiträge schätze ich besonders den unterschwelligen Humor, etwas, was bei unseren Trachtenmoslems wohl gar nicht ankommt :-)
    Nunja, man kann nicht alles haben.

    Vielen Dank und bitte noch viele solcher Beiträge!

    AntwortenLöschen
  10. Umm Duadachschaden22. Februar 2013 um 09:34

    Abdullah,

    Salami aleikum

    nur wer den Koran , die Sunna und die Hadithe genau kennt,
    wird zum Islam-Kritiker. Alle anderen Gutmenschen,Grünen
    usw.haben nicht die geringste Ahnung, sondern sind genau so
    manipuliert, wie die meisten Muslime. Auch ich habe vor vielen, vielen Jahren innerhalb meiner Familie an einen
    friedlichen Islam geglaubt. Als ich selbständig denken konnte, hat sich das gründlich geändert. Wenn man lesen kan
    und verstehen kann und sich mit Mohammed und der Geschichte
    des Islam beschäftigt und differenzieren kann , fällt es einem wie Schuppen vor die Augen.
    Und ich habe keine Angst vor irgend welchen Drohungen
    dieser Gehirn gewaschenen Spezies, die Du Deine Brüder nennst.
    Vor allen Dingen prallen diese hasserfüllten voller Brutalität strotzenden Tiraden völlig an mir ab.
    Und ich bedaure nur unendlich die homosexuellen Menschen, die in diesen verblendeten islamischen Familien leben müssen
    und immer in Angst leben müssen, von der eigenen Familie
    umgebracht oder verstoßen zu werden und ein Doppelleben
    führen müssen, obwohl es völlig in der Natur liegt, dass
    Menschen homosexuell sind.
    Und gerade in islamischen Ländern gibt es unendlich viele
    Homosexuelle.
    Grauenvoll finde ich die Pädophilie im Islam, mit Genehmigung des Koran, nach dem Vorbild des kranken Mohammed.
    Und die brutale Behandlung der Frauen, nebst offiziell
    genehmigter Vergewaltigung überall, wo Muslime sind, vor allen Dingen in Gruppen, da unendlich feige, wie ihr Vorbild.
    Und ich beziehe mich auf die Suren aus der medinensischen Zeit, die die Gültigen sind.
    Alles andere ist Mumpitz

    AntwortenLöschen
  11. Abdullahchen

    Irgendwie widersprichst Du Dir selbst. Einerseits möchtest Du als "lieber guter friedfertiger" Muslim angesehen werden, andererseits zeigst Du uns das Gegenteil mit Deiner Antwort an Clarimonde. Wo bleibt da die Toleranz, die Du für Dich selbst einforderst?
    Ich möchte wirklich, dass wir friedlich miteinander leben und bin bereit, für vieles Verständnis aufzubringen. Muslime gehören für mich zu Deutschland und sollen auch ihre Religion friedlich für sich leben. Im Gegenzug erwarte ich aber schon Respekt gegenüber Nichtmuslimen. Leider vermisse ich diesen häufig. Und sicher wirbt der Koran auch nicht gerade für Toleranz. Für mich steht Menschlichkeit und Moral an erster Stelle und das eigene Gewissen. Und ich sehe es kritisch, wenn man gar nicht reflektiert und hinterfragt, sondern treudoof irgendeinem himmlischem oder irdischem Führer folgt. Lässt Du Dich auch blindlings für Gott und Vaterland (ach nein, Allah und Kalifat) ausnutzen und bist dafür sogar zum Töten bereit? Was haben Dir denn die Homosexuellen getan, dass Du sie gleich selbst auslöschen möchtest. Sicher ist es nicht die Norm und sollte auch nicht zur Modeerscheinung werden, aber irgendwie muss man doch den gesamten Menschen betrachten und nicht nur seine sexuelle Neigung.


    AntwortenLöschen
  12. @ Anonym (22. Februar 2013 11:51):
    Alleine schon zu behaupten "Nur weil sie Jahwe sagen und nicht Allah?", beweist eigentlich nur, daß Du kein Wissen hast. Die Juden verleugnen zwei Offenbarungen (Evangelium, Koran) und zwei Propheten (Jesus a.s. und Mohammed s.a.w.s.). Was das offenbarte Buch Evangelium betrifft, so bezieht es sich nur auf das unverfälschte Original, welches aber gar nicht mehr vorliegt. Wenn Menschen eine Offenbarung von dem einzigen Gott leugnen bzw. nicht als Wahrheit anerkennen, dann sind diese als Ungläubige zu bezeichnen. Außerdem weise ich bei der Gelegenheit auf einen Hadith (-> Hadithsammlung: Sahih Muslim, Nr.153) des Propheten Mohammed (s.a.w.s.) zwecks logischer Konsequenz bzw. Verbindung hin, da keine Ungläubigen ins Paradies kommen werden.

    @ Anonym (22. Februar 2013 11:54):
    In Bezug auf Fruchtbarkeit bei Schwulen habe ich mich gar nicht geäußert. Das hast Du falsch verstanden. Sicher können auch die Homosexuellen "Kinder bekommen", jedoch ist es bei Transen, weil diese höchstwahrscheinlich haufenweise Hormone nehmen, schon fraglich.

    @ Anonym (22. Februar 2013 07:59):
    Offensichtlich schreiben Sie zusammenhangslos, pauschalisierend und ohne Fundament. Sie sind der eigentliche Depp. Lesen Sie eigentlich sich selbst durch, was Sie so schreiben ? Wo habe ich etwas "rassistisches geschrieben" ? Wo im Koran steht etwas von der "Demokratie" als politisches System ? Wenn Sie noch so einen Blödsinn schreiben, wie z. B., daß angeblich "die Chinesen (!) uns alle überrennen und abschlachten werden", dann frage ich mich, was ich von Ihnen halten soll. Dann sollen die Chinesen uns "in Syrien die Nahrung und in Afghanistan das Öl wegnehmen". Es gibt weder einen Hinweis darauf, daß die Chinesen in Syrien aktiv sind noch einen Hinweis darauf, daß es in Afghanistan überhaupt Erdöl gibt. Mir dann noch Unwissen zu unterstellen, ist ein Witz. Aber ein inschallah verwenden, um mit Ihrer unsinnigen Aussage bei mir Glaubwürdigkeit und ggf. Zustimmung zu erzeugen, ist Spott und dumm.

    @ Georg E.:
    Unabhängig davon, daß z. B. Pierre Vogel und Bilal Philips nun mal Muslime sind, stelle ich Dir eine ganz einfache Frage: Was verstehst DU unter einem Muslim ?

    @ Umm Duadachschaden:
    Mann wird nicht zum "Islamkritiker", wenn man den Koran und die Sunna genau kennt. Desweiteren ist die Aussage "genau kennen" äußerst zweifelhaft, denn das "genau kennen" bezieht sich dann auf Koran und Sunna / Hadithe in der arabischen Sprache. Es ist sehr unwahrscheinlich, daß Ihr Islamkritiker die arabische Sprache auf muttersprachlichem Niveau beherrscht. Aus diesen Gründen ist Deine Aussage völliger Unsinn. Da Du ja die linksgrünen "Gutmenschen" so kritisierst, stelle ich klar, daß es eben diese linksgrünen Gutmenschen es gewesen waren, welche die Grundlagen für die Ehe von Homosexuellen gelegt hatten. Wenn Du die Homosexualität als "sexuelle Neigung" verstehst, warum dann nicht auch die Pädophilie ? Volker Beck von den Grünen meinte jedenfalls einmal, daß "Kindersex Menschenrecht" sein soll. Was nun ?

    @ Kalifstorch:
    Das ist kein Widerspruch. Du hast eine sehr einseitige Sichtweise. Wenn der Prophet Mohammed (s.a.w.s.), der Islam und Muslime angegriffen werden, indem dagegen gehetzt und gegiftet wird, dann ist es eine Verteidigung. Selbst Schuld, wenn Ihr Islamkritiker so vorgeht. Wir Muslime sind keine Christen, welche die andere Wange noch hinhalten und unsere Feinde "lieben". Im allgemeinen basiert es auf Gegenseitigkeit. Auch wir Muslime sind für ein friedliches Zusammenleben, aber wenn Islamkritiker meinen den Islam ständig kritisieren zu müssen und dumme Sprüche abzulassen, dann erschweren solche Aktivitäten ein friedliches Zusammenleben. Das wiederrum führt zu weiteren sozialen Spannungen, welche den öffentlichen Frieden hierzulande erheblich stören. Fegt mal zuerst vor der eigenen Tür. Die Islamkritik ist eindeutig die Ursache für Konflikte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Abdulllah,

      "Es ist sehr unwahrscheinlich, daß Ihr Islamkritiker die arabische Sprache auf muttersprachlichem Niveau beherrscht."

      Sagt jemand, der den numerus von "Kafir" und "Kuffar" nicht kenne. Immer wieder putzig, diese Salafis.

      "Auch wir Muslime sind für ein friedliches Zusammenleben, ..."

      Falsch. Der Scharia-Islam kennt die Pflicht zum Angriffskrieg (nur unterbrochen durch höchstens 10jährige Waffenstillstände), wenn die Kuffar sich nicht bekehren oder unterwerfen. Für wie uninformiert halten Sie uns eigentlich?

      Dirk

      Löschen
  13. Ägypten: "Deine Vagina gehört allen"
    Keine zehn Minuten von hier entfernt, auf dem Tahrir-Platz, macht neuerdings ein Mob regelmäßig Jagd auf Frauen.Dieser Tage, zwei Jahre nach dem Beginn des Aufstandes gegen das Mubarak-Regime, als Ägypterinnen und Ägypter Wochen und Monate auf dem zentralen Tahrir-Platz Seite an Seite demonstrierten, gemeinsam in Zelten übernachteten, werden Frauen bei Demonstrationen von einer Meute gejagt, gestellt, ausgezogen und vergewaltigt. Die Fälle mehren sich. Es ist immer dasselbe Muster: Eine Frau wird von ihrer Gruppe getrennt, der Mob, oft mehrere Dutzend Männer, bildet einen Kreis um sie, die Männer begrapschen sie, reißen ihr die Kleider vom Leib, und wenn sie versucht, zu fliehen, hetzen sie ihr hinterher.

    Zwischenzeitlich sei sie eine Touristenattraktion gewesen, wie die Pyramiden. Nun kommen kaum noch Touristen nach Kairo.

    »Wollt ihr ficken?«, fragen sie uns.

    »Frauen werden als Untermenschen angesehen. Deine Vagina gehört nicht dir allein, sie gehört allen, so sehen die Menschen das hier. Wie sollen wir erwarten, dass uns die Straße respektiert, wenn es nicht einmal die Politiker tun?«

    Die Regierung tut nichts, um ihre Bürgerinnen zu schützen. Sexuelle Gewalt gegen Frauen wird von den Behörden nicht verfolgt.

    Überhaupt die Polizei. »Sie schreckt mich zu Tode«, sagt Marwa in Madinat Nasser. »Ich würde nicht zu ihr gehen, wenn mir etwas passiert.«

    »Ich verstand nichts mehr... Was passierte gerade? Wer waren all diese Menschen? Alles, was ich weiß, ist, dass Hunderte von Händen meine Kleidung herunterrissen und meinen Körper vergewaltigten...sie steckten ihre Finger in meinen Körper, aus allen Richtungen, von vorne, von hinten. Einer von ihnen versuchte sogar, mich zu küssen. Ich war nackt, die Masse drückte mich in Richtung Hardee’s Restaurant... In dem Moment hörte ich einige junge Männer auf der linken Seite sagen, dass sie mich wegschleppen wollten. Einer von ihnen sagte: Und dann nehmen wir sie nacheinander, Jungs.«

    Marwa hat die 18 Tage, die Zeit vom Beginn des Aufstandes bis zum Rücktritt Mubaraks, anders in Erinnerung. »Wir kamen als Frauen auf den Platz, die Männer standen Spalier und begrüßten uns mit den Worten: Willkommen, ihr freien Frauen!«, erzählt sie. »Wir hatten ein gemeinsames Ziel.« Männer hätten auch damals Kreise um Frauen gebildet – um ihnen Platz im Gedränge zu verschaffen, um sie zu beschützen


    Es ist klar:
    Frauen werden regelrecht als Vieh gejagt.

    Ziel:
    Frauen sollen sich unter dem Kopftuch im Haus verstecken und den Schutz des Mannes aufsuchen.
    Wichtige Begriffe:
    1. Kopftuch (sexuelle Reize verbergen; angeblich)
    2. im Haus des Mannes

    Die Frau soll "verstehen", dass sie nur Schutz beim Manne im Haus hat. Sie wird regelrecht in diese Position gemobbt.
    Wo hin soll Frau wenn sie nicht in der Öffentlichkeit sicher ist?
    Wo hin soll Frau wenn sie wenig Kraft hat?
    Zum Manne ins Haus unters Kopftuch.


    Quelle: http://www.zeit.de/2013/08/Aegypten-Frauen-Sexuelle-Gewalt

    AntwortenLöschen
  14. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass Allah der ganzen Streiterei amüsiert zusieht. Bei Schweinshaxe und Bier, versteht sich ;)

    Ansonsten scheint es ja keine neuen Erkenntnisse zugeben. Der einzige "Beweis" ist immer noch jahrtausendealtes,auf Hörensagen basierendes Gekritzel, untermauert mit Höllendrohungen. Schnarch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Christine:

      Mit welchem Recht greifst Du atheistische Islamkritikerin die Offenbarungen von Allah an ? Kehre mal vor der eigenen Tür. Die "Evolutionstheorie" ist wohl die Ersatzreligion für Atheisten. Wenn der Islam und die Glaubensgrundlagen kritisiert werden, dann lassen sich die Demokratie, Atheismus und alle anderen politisch- (pseudo)religiösen Systeme der Kuffar gleichermaßen kritisieren bzw. gänzlich widerlegen und das nicht zu knapp. Mit uns Muslimen legt Ihr kleinbürgerlichen Islamkritiker Euch echt mit den Falschen an. Bevor Du also weiter spottest und dumme Sprüche ablässt, solltest Du beachten, daß die "Evolutionstheorie" eben nur eine Theorie ist, die sich relativ einfach widerlegen lässt.

      Wo sind denn die Beweise für die "Evolutionstheorie", welche die ungläubigen Atheisten als Grundlage haben und zwar insbesondere in der molekularen Größenordnung ? Schon alleine auf molekularer Ebene gelten ganz andere Bedingungen als in "unserer“ Größenordnung, welche sogar noch extremer werden, wenn die atomare und weitaus kleinere Ebenen untersucht werden. Außerdem ist festzustellen, daß zur Lebbzeit des Kuffars Darwin die heutige Molekularbiologie genauso unbekannt war wie die Atomphysik sowie die Quantenmechanik, welche erst durch Heisenberg, Schrödinger usw. zustande kam. Darwin hatte also die falschen Grundlagen gehabt und somit ergaben sich Folgefehler bis zum heutigen Tage. Sogar Darwin selbst hatte Probleme die angebliche "Ewicklung" des Auges mit seiner Theorie zu definieren, weil es zum Pardoxon führt. Auch diesbezüglich versagt der sogenannte "Zufall". Wie kann es sein, daß in der Natur, die nur unbewusst exisitert und dessen Geschöpfe intelligenter sind als die Natur selbst, die nur unbewusst existiert, im Endeffekt ein so komplexes Organ überhaupt durch den sogenanten "Zufall" zustande kommen kann und das es auch noch funktioniert. Ein angeblicher "Selektionsprozess" klingt doch eher nach einer Ausrede. Es ist zu vermuten, daß bei der "Evolutionstheorie" der Fehler gemacht wurde, daß u. a. der cronologische Kontext vernachlässigt wird.

      Tja, klingt so alles in dem Kontext nach dem Grundsatz: "Glaube keinem Zufall, den du dir nicht selbst ausgedacht und manipuliert hast“. Bleibt noch die Frage offen, was nach dem Kausalitätsprinzip, welches die Atheisten gerrne für ihre Propganda verwenden, die Ursache für den "Zufall" an sich verantwortlich gewesen war, wobei wir jetzt beim Thema Philosophie wären und nicht mehr bei der wissenschaftlichen Betrachtungsweise. Daß aus einer "Ursuppe" die aus vielen Milliarden einzelner Atome und vielen unterschiedlichen Molekülen auf einmal ein Riesenmolekül (DNA) als Erbanlage sich von alleine entwickelt haben soll, geht dann wieder in Richtung einer Märchenerzählung, was eine solche Form der "Wissenschaft" weder seriös noch glaubwürdig macht. Mit dem Götzen, wobei wohlgemerkt im Vergleich dessen "entstandenen" Menschen noch klüger sind als dieser selbst, welchen die Atheisten als "Zufall" bezeichnen, ist nicht die Zeit vor dem sogenannten "Urknall" definierbar. Allah ist aber derjenige, der über Raum und Zeit steht, weil er allmächtig ist. Komplexe Lebensformen können sich nun mal nicht von alleine entwickelt haben, da sie von sich selbst aus nicht wissen können, wie u. a. die Biomechanik funktioniert. Der finale Widerspruch ergibt sich insofern daraus, daß es logischerweise die eigene Intelligenz, Wissen und Analysefähigkeit gewesen sein müssen, welche den atheistischen "Evolutionsbiologen" (symbolisch gesehen) einen Streich gespielt haben müssen. Somit widerlegt sich die "Evolutionstheorie" sich eigentlich schon selbst. Übrig bleibt nur noch der Koran und die Sunna, aus denen ich alle o. g. Kommentare abgeleitet habe. Somit dürfte deutlich geworden sein, daß nur der einzige Gott alles erschaffen hat, zu denen nun mal auch die Menschen gehören.

      Löschen
    2. *pruuuuuust*, Abdullah, du Scherzkeks. Den Schwachsinn, den du da über die Evolution verzapfst glaubst du nicht wirklich? Oder?

      Gut, ich wäre glücklich darüber, wenn du und deinesgleichen nicht den selben Stammbaum hätten ... ähm, vielleicht haben wir den ja gar nicht. Wenn ich es recht bedenke, stammen die Salafisten, Wahabiten und wie sie alle heißen vom Huhn ab. Also die Männer benehmen sich wie Hähne: Großes Geschrei um nix, Hennen-Harem, ficken, fressen und hoffen, dass der Futtereimer pünktlich von diesem großen Wesen auf 2 Beinen geliefert wird - ach ja, nicht denken!!!

      Diese Theorie kannst du unmöglich widerlegen. Oder wie willst du mir diese offensichtlichen Gemeinsamkeiten erklären???

      Löschen
    3. Und? Selbst wenn die Evolutionstheorie falsch sein sollte und doch ein allmächtiges Wesen die Erde erschaffen hat, heisst das noch lange nicht, dass ihr Religioten recht habt. Es kann noch nicht mal bewiesen werden, dass Mo überhaupt jemals existiert hat. Oder Jesus. Aber halt, ich vergass, der ultimative Beweis

      "Übrig bleibt nur noch der Koran und die Sunna, aus denen ich alle o. g. Kommentare abgeleitet habe."

      Dann kann ich ja heute Abend beruhigt einschlafen, keine aufwühlende Neuigkeit also. Und vor dem Schlafengehen lese ich noch Grimms Märchen. Ist alles wahr, was die erzählen, steht da schliesslich geschrieben.

      Löschen
    4. @Christine, @clarimonde und @Islamkritiker mit "Salafistenverfolgungswahn":

      Zum Nachdenken: Obwohl nach der "Evolutionstheorie" intelligente Menschen sich aus Affen entwickelt haben sollen, wobei angemerkt sei, daß die Affen heutzutage immer noch existieren, beweisen die relativ vielen Kommentare der Islamkritiker, insbesondere die von Christine und Clarimonde, daß eine "Evolutionstheorie" demzufolge nur falsch sein kann. Nebenbei erwähnt hört sich die "Evolutionstheorie" erst recht wie ein Märchen (oder wahrscheinlich wie eine Ersatzreligion) an, wobei bspw. das Märchen von Schneewittchen wohl eher weniger Schönheitsfehler und Widersprüche hat. Das "Evolutionstheorie- oder märchen" klingt dann ungefähr so: "Es war einmal … eine Ursuppe, was diese Köstlichkeit auch immer sein mag, in der sich auf wundersame Art und Weise viele Milliarden Atome durch Wasserstoffbrücken, welche eher selten vorkommen dürften, genau in den richtigen Abständen ohne jedes Wissen zu genau zu diesem Zeitpunkt für die spätere Vervielfältigung dann zu einem Riesenmolekül (DNA) verbunden hatten, d. h ohne es zu wollen. Diese bemerkenswerte Organisation mit einer Wahrscheinlichkeit, die eigentlich gegen Null tendieren müsste, soll ausgerechnet noch zu dem Zeitpunkt stattgefunden haben, damit dieses Riesenmolekül in noch weitaus wundersamerer Weise auf einmal auch noch reproduktionsfähig war. Ansonsten hätte es gar nicht klappen können, weil u. a. wiederrum der Selektionsprozess eingesetzt hätte. Mal ganz abgesehen von anderen Störfaktoren vor einigen Milliarden Jahren, wie z. B. Kometeneinschlägen, Blitzen, UV- Strahlung, Vulkanaktivitäten, usw., welche die atheistischen Wissenschaftler vernachlässigen. Die DNA wäre, sofern die mit an mit Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit einer Unmöglichkeit, daß von alleine je eine solche funktionierende Kombination überhaupt zustande gekommen wäre, dann sofort wieder zusammengebrochen. Da hilft der sogenannte Zufall auch nichts mehr." Wie man erkennen kann gleich haufenweise Widersprüche und Logikfehler, aber immerhin weniger als in der Bibel, in der mehr als 100 vorhanden sind. Im Endeffekt habt Ihr Islamkritiker indirekt auf ein Paradoxon aufmerksam gemacht, auf den ich ohne Euch Islamkritiker gar nicht gekommen wäre, was u. a. die "Evolutionstheorie" im Zusammenhang mit unbewusster und geistloser Existenz betrifft, so daß Ihr Euch im Endeffekt selbst das finale Eigentor geschossen habt. Spielt also nicht die schlechten Verlierer.

      Wie schon bei meinem letzten Eintrag erwähnt, habe jetzt auch kein Interesse (und dazu noch keine Zeit) mehr in diesem ominösen Blog noch weitere Kommentare zu schreiben. Vielleicht habt Ihr Islamkritiker noch die Hintergedanken, wenn ich mich schon in so einer Weise verabschiede, daß die Bedingungen meines "letzten Kommentares" bezüglich der "Evolutionstheorie" dann ebenfalls auf mich übertragbar wären. Mit so einer Annahme würdet Ihr Islamkritiker gar nicht mal so daneben liegen, aber ich verweise deshalb natürlich auf kleinere Ausnahmen. Eine solche Ausnahme wäre z. B. der Unterschied zwischen mir und den ausgestorbenen Arten auf der Erde: Da es logisch ist, daß diese nicht mehr wieder zurück kommen, sollten die Menschen sie nicht mittels Gentechnologie irgendwie nachzüchten können, weil diese wohlgemerkt nach der "Evolutionstheorie" von sich aus keinen Willen haben können. Bis es dann nur theoretisch so weit wäre, können alle atheistischen Islamkritiker ins Wasser springen, damit in vielleicht 5 Millionen Jahren Euch Islamkritikern dann endlich Flossen, Schuppen und Kiemen gewachsen sein könnten. Umgekehrt soll es ja angeblich schon vor rund 450 Millionen Jahren geklappt haben. Gerne lese ich entsprechende Antworten von Euch und verabschiede mich (bis auf weiteres).

      Löschen
  15. @ Micha:

    Zu der Scharia und den sogenannten "Salafisten", weil es für die Kuffar (Nichtmuslime / Ungläubige) ein Reizthema ist: Du widerlegst doch selber die Argumente der Islamkritiker und ebenso Deine eigene Panikmache bezüglich der sogenannten "Salafisten". Du begründest es ja insofern, daß es in Deutschland nie eine Scharia geben wird, da es zu 99,99999 % in Deutschland keine Mehrheit geben würde. Genau das ist der Punkt, der gegen sinnenlosen "Salafistenverfolgungswahn" spricht. Das versuche ich die ganze Zeit zu erklären und es gibt hier Leute, die trotzdem noch irgendwelche Gefahren sich zusammenspinnen, die angeblich von den sogenannten "Salafisten" ausgehen. Sag mal, hast Du eine Ahnung, was die Scharia ist ? Die Scharia umfasst das Straf- und Zivilrecht im Islam. Du und die anderen Islamkritiker nehmen NUR die Elemente heraus, die ihnen am "grausamsten" erscheinen und verallgemeinern. Ich habe inzwischen relativ viele Ungläubige kennenlernen können, welche die Gesetze Allahs und den Islam ablehnen, aber meist immer gleich die Ersten sind, die nach den Strafen aus der Scharia schreien, wenn ihnen selbst ein Unrecht angetan wird. Es ist ein Phänomen, wie manche Kuffar gleichzeitig die Scharia und die deutsche Rechtsprechung kritisieren können, aber paradoxerweise im Falle von schweren Straftaten eher die Scharia bevorzugen, indem diese dann eine harte Bestrafung fordern. Außerdem sei noch angemerkt, daß nach Koran und Sunna, d. h. zusammengefasst nach in der Scharia, alle Urteile bzw. die Strafbemessung IMMER im Verhältnis zu den begangenen Taten steht, weil sie von dem einzigen Gott stammten, der allweise ist. Menschen sind es nicht und machen Fehler. Im Strafgesetzbuch (StGB) in der Demokratie hierzulande gibt es vergleichsweise extreme Abweichungen, wenn diese vergleichen werden.

    Wer an Allah glaubt und Muslim ist, der muß sich logischerweise am Koran und der Sunna orientieren. Wie kann also dann ein Muslim ein Shaitan sein, wenn dieser sich dann an Haditen, die Du ansprichst, des Propheten Mohammed (s.a.w.s.) orientiert ?

    Beweis:

    "Wer dem Gesandten gehorcht, der gehorcht Allah, und wer sich abkehrt, - so haben Wir dich nicht als Hüter über sie entsandt."

    (Koran; Sure 4, Vers 80)

    vgl.:
    http://tanzil.net/#trans/de.bubenheim/4:80

    Du widersprichst Dich also oder hast ein nur sehr einseitiges bzw. geringes Wissen über den Islam. Du (und die demokratischen Islamkritiker) machst den Fehler, indem Du nur die Elemente aus dem Islam nimmst, welche Dir persönlich gefallen. Bei Dir scheint alles irgendwie verdreht und umgekehrt zu sein.

    Was die Dua und Mali betrifft, so hängt es nur davon ab, was Allah für die Welt bestimmt hat. Das bedeutet, was in der Gegenwart und Zukunft bis zum jüngsten Tag er bestimmt hat, was geschehen wird. Wenn er vorgesehen hat, daß Mali eines Tages ein islamischer Staat sein wird, dann wird keine andere Macht es verhindern können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LOL - der war wieder gut, Abdullah.

      Der Beweis - ein Spruch aus dem Koran. Wo ist das ein Beweis????

      Du und deine schöne Scharia. Niemand will die Scharia hier und wenn du schreibst, dass die Scharia angemessen im Verhältnis der begangenen Straftat steht, dann weiß ich nicht, was verhältnismäßig sein soll, wenn ich einen Apfel stehle und mir dafür die Hand abgehackt wird. Auch ist es wohl absolut nicht im Verhältnis, wenn ich Menschen zu Tode steinige, nur weil sie sich lieben und es einigen Nachthemdträgern nicht in den Kram passt.

      Wenn dein Allah alles weiß und kann und meinetwegen auch Kunststücken wie ein dressierter Hund vorführen kann, dann weiß ich nicht, warum dieser Allah gerade die Menschen mit Hunger und Krankheit und Naturkatastrophen bestraft, die ihm am ergebensten sind. Hat wohl eine komische Art von Humor, dein Allah (von seinem gestörten Verhältnis zu Frauen will ich erst gar nicht anfangen).

      Clarimonde (P.d.G.d.a.w.C.v.i.O.)

      Löschen
    2. @ clarimonde:

      Woher kannst Du denn so genau wissen, daß es von Allah eine "Strafe" der ihm ergebenen Muslime sein soll ? Liefere einen Beweis für Deine Verdächtigung aus Koran und der Sunna.

      Sag mal, bezüglich des Schwachsinns, den Du in Deinem Blog bei "über mich" geschrieben hast, habe ich eine Frage: Siehst Du vielleicht selber so aus wie Dein ausgedachter Götze und weil Du Dir die Schönheitsoperationen nicht leisten kannst, betreibst Du aus Minderwertigkeitskomplexen eine emotionsgeladene Islamkritik ?

      Löschen
    3. Soso...Ich orientiere mich an Pierre Vogel. Der sagte: Es ist garkeine Frage ob der Islam in Deutschland zur Staatsreligion wird. Sie wird kommen, so Vogel. Ob mit oder nach ihm. Also ist seiner Ansicht nach die Einführung der Scharia in Deutschland nur eine Frage der zeit. PUNKT. Natürlich wird die Scharia nicht kommen, da kann der Pierre nochsoviel heulen. Aber es stört mich, dass es in Deutschland Menschen gibt wie radikale Islamisten/Christen/Nationalisten. Ich fühle mich belästigt und beleidigt, wenn ich diese bärtigen Konvertiten sehe, die auch noch meinen die Wahrheit zu kennen.
      Aber es stören mich auch "Menschen" wie Thilo Sarrazin, Udo Pasteurs, Carsten Maschmeyer und noch viele mehr. Ihr Barträger seid nur eine von vielen sinnlosen gruppen, die anstatt selber zu Denken lieber die Verantwortung in Allahs Hände zu legen. Ihr seid naiv und blind.
      Ich denke, du bist einer, der früher als Nerd nie ein Mädel abbekommen hat, viel vor dem PC gesessen hast, knutschen und verliebtsein nicht kennt und deshalb aus Frust zu Islam konvertiert ist. So lesen sich deine Postings.
      Und nochwas: Ist es euch Islamisten nicht eigentlich verboten in einem Land, welches von Kuffar regiert wird, zu leben??? Würde es dir nicht in Arabien, Afghanistan oder Ägypten besser gehen?

      Löschen
    4. @ Abdullah: dann sind das also alles Geschenke von Allah? Na auf solche Geschenke kann ich sehr wohl verzichten.
      Aber mal im ernst - da Allah alles weiß und vorbestimmt, warum tut er das seinen treuesten Dienern an, während es dort wo keine Sau an ihn glaubt, Essen im Überfluss und kaum nennenswerte Naturkatastrophen gibt? Erkläre mir mit deinem Verstand und nicht dem blöden Gewäsch aus dem Koran, warum dein Allah das seinen treuen "Dienern" antut?

      Und zu meiner Profil: was der Mo konnte, kann ich auch: mir eine Göttin ausdenken und sie als real darstellen.

      Löschen
  16. @ clarimonde:

    Dazu müsstest Du erstmal die Grundlagen im Islam richtig verstehen, bevor Du Dich an dieses Thema ranwagen kannst. Bei Dir habe ich aber den Eindruck, daß Du alles wieder verdrehen willst, um wieder hetzen zu können.

    Fangen wir mal verschwindend gering an und zwar mit Deinem Blog bei "über mich". War doch klar, daß Du solche Hintergedanken haben würdest, um Allah und seinen Propheten Mohammed (s.a.w.s.) anzuzweifeln. Du kannst Dir eben nichts fehlerfrei ausdenken, so daß so ein Unsinn und Deine Hintergedanken, die sich ableiten lassen, schnell widerlegbar ist. Normalerweise würde ich das bei so einem Blödsinn nicht machen, aber hier mal eine Ausnahme. Diese haben mindestens genau so viele Schönheitsfehler wie Deine sogenannte "Göttin", die sich aber nicht mehr korrigieren lassen (auch nicht mit OP´s). Da Allah im Koran offenbarte, daß er nur Männer als Propheten (s.) den Menschen geschickt hatte (Beweis: Sure 16, 43), liegst Du mit Deinem Vergleich somit falsch. Außerdem geht aus Koran und Sunna hervor, daß Mohammed (s.a.w.s.) der Letzte aller Propheten des einzigen Gottes gewesen war bzw. nach ihm keine weiteren Propheten kommen werden, so daß Du gleich die nächste virtuelle Ohrfeige einstecken mußt. Um Dir noch den Rest zu geben, so hatte Allah die Homosexualität verboten. Deine sogenannte "Göttin" würde höchstens als weiblicher Shaitan durchkommen können, was aber in Deinem ausgedachtem Kontext nicht mehr stimmt. Nicht umsonst sollte man vor dem Betreten eines WC´s entsprechend Zuflucht vor den männlichen und weiblichen Satanen nehmen (-> Hadith). Soweit ich mich daran erinnern kann, hatte ich Dir das vor längerer Zeit schon einmal geschrieben und zwar in der Hoffnung, daß Du es verstehst. Eigentlich hattest Du Dich damals schon verraten, als Du auf das Putzen von Damenklos verwiesen hattest. Sage mal, ist das Dein Beruf ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast meine Frage nicht beantwortet, mein Verwirrter. Warum "beschenkt" Allah seine treuesten Diener mit Armut und Naturkatastrophen und nicht die Ungläubigen.

      Warum lässt er Islamkritik zu, wenn es in seiner Hand läge, sie zu beenden?

      Warum braucht Allah ein Würstchen wie dich, um ihn und den merkwürdigen Propheten (glücklos) zu verteidigen?

      Und bitte unterlass es einfach, die ganze Welt in Bezug zu deinem Gott und seinen MännerPropheten z u setzen. Es gibt geschätzt 6000 verschiedene Religionen auf der Welt und noch mehr Götter. Sie alle sind so wahr oder unwahr wie der Islam. Lerne endlich, dass der Koran nur für Muslime gilt und deine Salafisten-Auslegung nur für Salafisten. Für mich gelten andere Göttinnen - eine, die mir nicht sagt, wie ich aufs Klo zu gehen habe und mit welcher Hand ich mir den Hintern abwischen darf.
      Dyslexie scheint ein salafistisches Problem zu sein.

      Mein Beruf: SozPäd habe ich studiert, aber seit einigen Jahren bin ich selbständig und leite ein Unternehmen. Willst du mich mal besuchen?

      Löschen
  17. @ clarimonde:

    Ich hatte es mit dem Koran / Sunna bewiesen, daß Dein ausgedachter Götze nicht existieren kann. Da brauchst Du jetzt nicht davon abzulenken, indem Du schreibst, daß ich es unterlassen soll. Meine Widerlegung mit Koran / Sunna gefällt Dir offensichtlich nicht, weil Du es im allgemeinen störend findest. Das ist doch der wahre Grund. Eine Dyslexie kann ich Dir aber nicht immer nachweisen, denn Du versuchst ja alles, um Rechtfertigungen für Deine pseudodemokratische Meinung zu finden und dann den Islam zu kritisieren. Das geht schief.

    Warum sollte ich Dir eigentlich Deine Fragen beantworten, wenn DU schlecht über den Propheten (s.a.w.s.) schreibst und einen Muslim, d. h. mich, ebenfalls beleidigst ? Mit Deinem Umgangston willst Du ein Unternehmen leiten und vielleicht noch Mitarbeiter beschäftigen ? Die Sozialpädagogik und Deine Person sind Gegensätze. Im Fachgebiet der Sozialpädagogik musst Du in der Lage sein Dich in andere Menschen hineinzuversetzen, aber aus einer sozialen (!) Motivation heraus und nicht Islamkritik zu betreiben bzw. ständig Dich über die sogenannten "Salafisten", den Propheten (s.a.w.s.) und im allgemeinen über den Islam zu empören. Schon mal verdächtig oder verstellst Du Dich nur ? Keine Ahnung, ob Du in Bezug auf Deinen Beruf bzw. Tätigkeit lügst oder die Wahrheit sagst. Deutet aber bei Deinen Kommentaren sowie Deinem Bloginhalt mehr auf eine Lüge hin. Im Internet kann man ja sehr viel erzählen. Bei der Gelegenheit weise ich darauf hin, daß Männer und Frauen im Islam keine außerehelichen Beziehungen pflegen dürfen. Außerdem sollte ein Mann einer Frau nicht die Hand geben, so daß es Gründe dafür sind einen Besuch bei Dir zu sparen, um ggf. den Wahrheitsgehalt Deiner Aussagen überprüfen zu können. Auch bist Du ein als Feind des Islam zu klassifizieren, so daß ich mit Dir nichts zu tun haben will. Wir Muslime nehmen uns keine Ungläubigen zu Freunden. Das ist alles im Koran / Sunna geregelt.

    AntwortenLöschen