Donnerstag, 14. Februar 2013

Flotte Musik für den Weg in den Jihad




Nein, das ist kein Aufruf zu Vielweiberei, dachte ich das ja zuerst auch und so abwegig wärs ja auch nicht, dürstet es den meisten Vogelbrüdern ja nach einem Harem, auch wenn sie damit wohl gar nichts anzufangen wissen - es ist ein Jihad-Werbevideo, will man ja mit schwülstigen Worten die dezimierten Reihen der Gotteskrieger wieder auffüllen. Dem tschetschenischen Terrorfürsten Doku Umarow steht der Sinn nach europäischem Kanonenfutter und der Wirrbruder von den "islamischen Audios" leckt ihm dabei natürlich sofort die löchrigen Stiefel, wobei er selber natürlich den Weg gen Osten scheut, aber die anderen Jünglinge könnten ja für seinen Irrsinn den Kopf hinhalten.

Nun seis wies sei, soll man ja Reisende nicht aufhalten, auch wenn sie der Weg ins Unglück führt, jedoch kann dabei ein kleines Liedchen auf den Lippen nicht schaden, erleichtert dieses ja den schweren Gang und gefährlich ist es auch nicht, vor allem wenn dabei der Deso Dogg nicht die Milch sauer gröllt:



Wie? Das ist voll haram? Dann vielleicht ein kleiner Song über die zu erwartenden Jungfrauen?



Na? Geht das Kofferpacken mit einem rockigen Song leichter? Ja? Dann gute Reise. Die friedlichen Menschen hier werden Euchs danken. Auf ewig. Und vergesst den Koffer nicht am Bahnhof, kommt das ja gar nicht gut.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Meinst Du, geistige Brandstifter wie Du, gehören auch zu der Gruppe der Friedlichen ?

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym von 00:57.
    Meinen Sie mit "geistiger Brandstifter" den Betreiber des Blogs?
    Nun, ich habe von islamistischer Seite schon viel unfassbare Dummheit gehört, aber Sie gehören auf die obersten Plätze. Wer hier islamistische Mordaufrufe und Menschenhass - gegen Nichtmuslime und andersdenkende Muslime - thematisiert und wörtlich wiedergibt, ist ein geistiger Brandstifter? Suchen Sie sich bitte einen sehr, sehr guten Therapeuten. Danke im Voraus.

    Dirk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Dirk mein Guter, so ist das, es versteht ein jeder doch nur was er hört und das hat der gute Goethe schon voraus gesagt. Und das was Sie hören ist nicht unbedingt das, was gesagt wurde. Und das salafistische Übel aufzugreifen ist nicht falsch, jedoch wird hier zugelassen, dass eine ganze Religion in Mißkredit gezogen wird, an einigen Stellen, und ins lächerliche gezogen wird und das vom guten Georg höchstpersönlich Hm, hatten wir das nicht schon einmal,... ?

      Löschen
    2. Hmm, bin mir nicht mehr so sicher, ob Sie ein radikaler Muslim sind oder doch nicht eher ein sehr, sehr schlichter Linker (huch, war Religionskritik nicht mal links?). Hätten Sie übrigens in diesem Blog länger gelesen, hätten Sie festgestellt, dass Georg sich sehr scharf gegen Rechts abgrenzt und die "normalen" Muslime auch als Verbündete gegen die irren Salafisten ansieht (eine sehr optimistische Sicht, doch hoffe ich, er hat dennoch Recht).

      Dirk

      Löschen
    3. Sei mir nicht böse Dirk, aber Du bist als Gesprächspartner genauso wenig geeignet wie der olle Elsner, der gerne seine narzistischen Züge plegt, wie die Katze ihr Fell, bei ihrer allmorgendlichen Zeremonie

      Löschen
    4. Kommen noch irgendwelche Argumente? Würde mich freuen. Habe übrigens überhaupt nichts gegen Arroganz - vorausgesetzt, man kann sie sich leisten.

      Dirk

      Löschen
  3. Wieso, wenn dich derartige militärische Handlungen so stören und die "Werbung" dafür, wieso schreibst du dann nicht auch mal über die Bundeswehr???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heißts hier "Die Bundeswehr und ihre Welt"?

      Löschen