Sonntag, 24. Februar 2013

Die Hamburger Islamverbände und die hochmütige Religion

Ich habe ja gestern eine (unerwünschte) Kritik zu den hiesigen Verbänden gepostet, welche sich meiner Meinung zu wenig um einen Dialog kümmern und sich viel lieber politischen Machtspielchen hingeben und mein Dank geht deswegen heute nach Hamburg, haben sie meine Worte ja mit folgender Aussage mehr als bestärkt:

http://islamische-zeitung.de/?id=16503

"......Prof. Khorchides These, wonach Menschen, die nicht an Gott glauben würden, aber einen guten Charakter hätten, Muslime sein könnten, schade dem Islam und führe dazu, dass die Religion falsch verstanden werde,....."

Was genau wird denn bei Prof.Khorchides These falsch verstanden? Dass er nicht hochmütig ist? Dass er eine Religion befürwortet, die auch Andersdenkende nicht in die Hölle schickt? Dass er einen Dialog führt und sich nicht beim kleinsten Anflug von Kritik in die dunkle Winselecke zurückzieht? Bei all dem kann ich kein Vergehen entdecken, jedoch kann ich den harschen Tadel der vereinsmeiernden Herren durchaus nachvollziehen, schließlich ist er ein wohltuender Gegensatz zum elitären und hochmütigen Islam, welcher in den meisten Verbänden hochgehalten wird, damit man nur ja nicht zur hiesigen Gesellschaft dazugehört. Man will eine Minderheit bleiben, schließlich hat dies ja nur Vorteile - wäre man im großen Ganzen, dann könnte man sich keine Sonderbehandlungen rausschinden und auch das Jammern würde ungehört verhallen.

Wie? Er muss etwas falsch machen, wenn ich als Ungläubiger seinen Büchern zustimme, spricht doch nur aus muslimischen Klatschen die Wahrheit? Wenns so ist, dann ist es auch ein Fehler, wenn man alle Menschen als gleich erachtet, wobei ja der Anti-Rassismus eigentlich auch einem Gebot des Schöpfers entspricht, so hat der - wenn ich mich nicht irre - ja auch im Koran alle Hautfarben auf dieselbe Stufe gestellt und es wäre meiner Meinung vollkommen irrsinnig, wenn er diese ehrenwerte Forderung mit einer Überhöhung einer Religion wieder zerstört hätte. Es wäre unlogisch und die nasenrümpfende Überheblichkeit ist deswegen auch nicht spirituell begründet, sondern einzig machtpolitisch und es widerspricht auch der Friedlichkeit, welche man in Fernsehdiskussionssesseln süffisant unters Zuschauervolk schwülstet, kann man dies ja nur sein, wenn man seinem Gegenüber in Augenhöhe begegnet.

Nun sei´s wie´s sei, habe ich mir ja aus den abgehobenen Sphären der Islamverbände ja ohnehin nichts anderes erwartet, jedoch lässt dieses Verhalten eine Frage aufkeimen, welche ich hier stellen möchte: Wofür brauchen wir diese selbsternannten Sprecher eigentlich? Warum diskutieren wir eigentlich mit ihnen, wo es doch ohnehin kein einziges sinnvolles Ergebnis bringt? Man mag es mir verzeihen, aber ich sehe keine Notwendigkeit darin, zumindest solange sich Leute an deren Spitze befinden, dies sich nur selber gerne beim Reden zuhören. Vielleicht sollten unsereins in dieser Richtung die Ohren zufallen und vielleicht sollte man sein nun aufnahmebereites Gehör denjenigen schenken, die wirklich etwas zu sagen haben. Ein Versuch wärs wert.

Guten Tag



PS.: Hier noch die Antwort von Prof.Khorchide: http://www.uni-muenster.de/ZIT/Personen/Professoren/personen_khorchide_mouhanad.html#klarstellung

Kommentare:

  1. Es handelt sich von Mouhanad Khorchide um eine These und im allgemeinen sind Thesen mit Vorsicht zu betrachten. Eine solche These, d. h. Behauptung, gefällt höchstwahrscheinlich nur den Kuffar, entspricht aber nicht den Glaubensgrundsätzen. Mouhanad Khorchide hat eindeutig Unrecht. Menschen, die nicht an den einzigen Gott glauben, können keine Muslime (Deutsch: Gottergebene) sein, sondern sind Ungläubige. Seine These ist ein Widerspruch, denn Muslim und Kafir sind Gegensätze. Da können die Ungläubigen auch noch so einen guten Charakter haben, ändert aber immer noch nichts daran, daß sie Ungläubige sind und in die Hölle kommen werden. Kann ja vergleichsweise Millionen Male ins Wasser springen, würde dann immer noch nicht zu einem Fisch werden. Ist gleichermaßen unglaubwürdig. Alle Ungläubigen werden in die Hölle kommen, weil es deutlich aus Koran und der Sunna hervorgeht. Auch sind Juden und Christen eben Ungläubige, die eine schmerzhafte Strafe in die Hölle erwartet, wenn sie den Islam nicht annehmen, bevor sie sterben werden. Der gute Charakter spielt zwar im Islam eine große Rolle, da der Prophet Mohammed (s.a.w.s.) einen solchen hatte, aber im Falle von Unglauben, kann man ebensogut das ganze Leben nur Gutes getan haben und trotzdem aufgrund des Unglaubens ewig in die Hölle von Allah geschickt werden. Der Islam muß eindeutig so praktiziert werden wie der Prophet Mohammed (s.a.w.s.) und seine Gefährten (r.) es getan hatten. Das ist im Islam maßgebend. Mit dem hier aufgeführten richtigen Verständnis werdet Ihr Islamkritiker wohl nicht einverstanden sein, weil dieses wiederrum auf die sogenannten "Salafisten" hindeutet. Da ja nicht sein kann, was nicht sein darf, werdet Ihr Islamkritiker es vielleicht nie einsehen können. Ihr Islamkritiker wollt den Islam eigentlich so haben, so daß Euch die Religion persönlich am besten gefällt. Ihr Islamkritiker seid Ungläubige, woraus sich die logische Schlußfolgerung ergibt, daß es dann kein Islam mehr sein wird, wie Ihr Islamkritiker die Religion haben wollt. Ich kann auch nicht das Christentum nehmen und irgendwie buddhistisch verdrehen oder die Juden dazu auffordern, wie sie ihre Religion zu praktizieren haben, weil mir bei denen was nicht gefällt. Kommt dann ähnlicher Unsinn dabei heraus, was Unwissende mit arabischem Namen und Islamkritiker bezüglich des Islams haben wollen. Ich denke mal nicht, daß eine weitere Diskussion etwas bringen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das nicht eine Perfidität einen Mann anzuprangern welcher studiert hat? Vor allem von Anhängern eines Gartenzwerger welcher es zu nichts gebracht hat als Deutscher, und von einem palästinensischen Schwätzer welcher in Deutschland nur rumschmarotzt hat, sich dadurch Häuschen und Merzedes ergattert hat (mit Allahs Hilfe, natürlich... flöt) und als Dank unsere Nation erniedrigt? Dullimulli???

      Löschen
  2. ach das Dullimullichen schon wieder... scheust du echt vor gar nichts zurück??? Der Man hat hundert mal mehr Hirnmasse im Kopf als du Stroh in deinen Lenden!

    AntwortenLöschen
  3. Abdullah schreibt: " Ich kann auch nicht das Christentum nehmen und irgendwie buddhistisch verdrehen oder die Juden dazu auffordern, wie sie ihre Religion zu praktizieren haben."

    Aber Abdullahlein, du und deine Sekte versucht doch laufend dem Großteil der Muslime vorzuschreiben wie sie ihre Religion zu praktizieren haben. Anders- und Ungläubigen zwingst du auch dauernd dein Sektengeschwafel auf. Wie oft hast du mir gesagt, dass dein Allah, also dein imaginäres Göttchen, auch mein Gott sei? Also halt mal die Luft an. Du bist nur ein kleiner Konvertit, der kaum das Wort "Arabisch" buchstabieren kann, geschweige denn lesen und verstehen.

    Clarimonde

    AntwortenLöschen
  4. Abdullah ist so verwirrt von der Gehirnwäsche, dass er nicht merkt wie verwirrt er ist. Er wird niemehr einen klaren Gedanken selbst definieren können ohne den Koran zu fragen.
    Für ihn gibt es nur noch einen Weg: Der Dschihad.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig. Reisende soll man nicht aufhalten ;-)

      Löschen
  5. Umm Duadachschaden24. Februar 2013 um 10:19


    Abdullah,

    ich habe den Eindruck, dass Du gar nichts weißt über den Islam
    und das bestätigst Du in jedem Deiner Tiraden.
    Mohammed war ein kranker Mann, der machtgeil und brutal und
    schlecht war, durch und durch und sein angebeteter
    al-ilah der Mondgott, war ein brutaler Macht-Typ,wie
    sein Verherrlicher. Obwohl al-ilah nicht einmal etwa dafür kann, da er nichts anderes war, als der Hauptgott der
    Quraish, neben 300 anderen Göttern .Die anderen Steingötter
    hat Mohammed in der Kaaba zerstören lassen und al-ilah
    passte in sein Konzept, den ließ er aufleben, da dies Teil seiner Strategie war, um Macht zu demonstrieren
    Mit dem christlichen Gott hat er nichts gemein, da dieser
    sich durch Barmherzigkeit und Menschlichkeit und Nächstenliebe durch Jesus darstellt.
    Du bist ein Gehirn gewaschener armer Tropf, der weder Bildung, noch Kenntnis des Islam, noch des Koran hat,
    noch der Sunnah, noch der Hadithen.
    Du bist ein Sektenanhänger, der eines Tages aufwacht und
    merkt, dass er nach Strich und Faden veräppelt wurde.
    Und mach Dir keine Hoffnung, dass Deine Ideologie-Anhänger
    Dich auffangen werden, da sie, wie Du alle keine Ahnung haben und nichts verstehen und noch weniger wissen.
    U

    Etlichen Leuten konnte ich schon helfen, die sich auf diesem
    Wahnsinnstrip befanden, besonders geborenen Muslimen,
    da sie eher in der Lage sind, zu erkennen, jedoch Angst haben, da Apostasie bestraft wird.
    Konvertiten sind leider sehr oft aus einer sehr
    ungebildeten Schicht und leiden unter einem labilen Charakter, haben also eine gewisse Disposition. Und genau
    da setzen Sekten an, sie holen da die Leute ab, die keinen
    Boden unter den Füßen haben und gaukeln ihnen Geborgenheit vor. Dann , wenn das gelungen ist, gehen die versteckten Drohungen los. Nur merkt es dann kein Gehirn gewaschener mehr.Dann folgt die nächste Stufe.Und so geht es weiter.

    Abdullah Du bist ein armer fehl geleiteter Tropf.

    Und wer Ungläubiger ist, entscheidet für mich nicht ein
    Sektenanhänger des Islam, da Ihr keine Gläubigen seid,
    sondern Anbeter eines Kultes, der Barbarei.
    Da der Koran keine Bedeutung hat, weniger als Null.





    AntwortenLöschen
  6. @ clarimonde:
    Weil Du ja angeblich so gut arabisch sprichst, buchstabieren, lesen und verstehen kannst, willst Du dann den wahren Islam zu kennen, um Muslime einschätzen zu können ? Dann meinst ausgerechnet Du, die Milliarden Lichtjahre von einem Gelehrten entfernt ist und etwas weniger von einem Kind, welches den ersten Tag an einer Koranschule verbracht hat, mehr zu wissen ? Du machst Dich lächerlich mit Deinen Sektenverdächtigungen. Paradoxerweise sind für Dich und andere Islamkritiker keine Muslime, sondern sogenannte "Salafisten". Im Koran und Sunna steht nichts von sogenannten "Salafisten", d. h. einer Bezeichnung für Muslime, die von den Kuffar verwendet wird. Dann nehme doch mal den Koran und die Sunna des Propheten Mohammed (s.a.w.s.) und lese. Beweise mir mit diesen Grundlagen eines jeden Muslims, daß Du mit Deiner Meinung richtig liegst. Eher geht es Dir darum den Islam zu kritisieren, nur weil es zur Modeerscheinung geworden ist.

    AntwortenLöschen
  7. @ Umm Duadachschaden:
    Du übernimmst die Meinung der Geschichtsverdreher, die früher die Islam bekämpft hatten. Deine Propaganda ist nicht glaubwürdig. Sag mal, bist Du ein Christ ? Die Bibel ist eine Ansammlung von vielen Widersprüchen und somit unglaubwürdig. Nur der Koran ist unverfälscht geblieben. Insbesondere die sogenannte "Trinität" ist eine von Menschen ausgedachte Fehlkonstruktion eines minderwertigen Götzen, der nicht einmal einem simplen Härtetest standhalten kann. Wie "einig" war denn diese sogenannte “Trinität”, als nach der Bibel im Garten Getsemane der sogenannte "Sohn" eine Angst davor entwickelte von den Römern festgenommen zu werden und meinte, "möge der Kelch an mir vorübergehen" ? Gar nicht. Außerdem wurde der übelst von den anderen beiden "Bestanteilen der gesamten Trinität" im Stich gelassen. Von der angeblichen Kreuzigung mal ganz zu schweigen. Müssten nicht "alle drei Bestandteile der Trinität" an einem Kreuz gehangen haben, obwohl nach der Bibel nur eine Komponente der "Trinität" gehangen haben soll ? In der Bibel steht noch, daß der sogenannte "Sohn" am Kreuz gefragt hatte "mein Gott warum hast du mich verlassen ?". Also wurde ein Bestandteil (d. h. der sogenannte "Sohn") von dem anderen Bestandteil (d. h. der sogenannte "Vater") wieder mal im Stich gelassen, obwohl es nach der Bibel eine "Trinität" sein soll. Der heilige Geist als anderer Bestandteil der sogenannten "Trinität" wurde in der Bibel schon wieder nicht erwähnt. Das soll nach Meinung der Christen nach eine Einheit sein ? Wohl alles andere als vollkommen und geschweige denn vollständig. Sogar die Bibel sagt paradoxerweise aus, daß jeder "Bestandteil" dieser sogenannten "Trinität" im Endeffekt irgendwie das machte, wozu diese einzelnen "Bestandteile” gerade mal Lust gehabt haben oder war es doch die gesamte "Trinität" ? Totaler Blödsinn, aber es kommt noch schärfer. Im AT der Bibel wird der heilige Geist genauso wenig erwähnt wie auch die sogenannte "Trinität". Wenn sich Christen einbilden, daß angeblich eine halbnackte Phantasiefigur, welche nur mit Windeln bekleidet war für Eure Sünden gestorben sein soll, welchen Sinn können die Sünden überhaupt noch haben ? Übrigens ist die Lästerung gegen den heiligen Geist nach der Bibel eine Sünde, die nie vergeben werden kann. Außerdem steht in der Bibel, daß alle anderen Sünden vergeben werden und ebenfalls alle anderen Lästerungen, d. h. auch bezüglich der Lästerungen gegen die anderen beiden Bestandteile der sogenannten "Trinität". Aus diesem Grunde führt es gleich zu mehreren Widersprüchen, indem ein Mensch am Kreuz für die Sünden der Menschheit gestorben sein soll, selbst aber wiederrum Bestandteil der gesamten "Trinität" sein soll, aber eine Lästerung gegen den heiligen Geist (als ein Teil von dieser Konstruktion) nie vergeben wird. Eine Lästerung gegen den heiligen Geist steht nach der Bibel sogar über dem 1. Gebot, obwohl andererseits im AT von diesem "Bestandteil der Trinität" nicht die Rede ist. Zuerst bestrafte Gott die Menschen wegen ihrer Sünden mit der Sintflut, Zerstörung von Städten usw., dann soll der auf einmal auf die Erde gekommen sein und sich halbnackt am Kreuz für die Sünden kreuzigen lassen, die er zuvor strafte ? Das ist nun wirklich bescheuert.

    Bei dem geringsten Versuch diese Widerspruche zu beseitigen (es gibt übrigens noch viel mehr), stürzt der "Trinitätsgötze" völlig ab, so daß nur unsinniger, zusammenhangsloser und unlogischer Brei dabei herauskommt. Soviel zu der Bibel, die als gesamtes Buch nicht einmal von dem einzigen Gott offenbart wurde, sondern von unbekannten Menschen unter ebenso unbekannten Umständen zusammengetragen sowie verändert wurde. Welche Bedeutung diese dann hat, ist nicht schwer zu erraten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abdullah:

      Hier 2 Videos mit dem Thema Mohammed in der Bibel, die die Lügen der radikalen Muslime aufdeckt.

      https://www.youtube.com/watch?v=u_mSKzct_gg

      https://www.youtube.com/watch?v=7Ax3XIXUyag

      Zur Weiterbildung deiner Islamswissens, das dringend verbessert werden muss.

      Löschen
    2. @ Anonym (24. Februar 2013 23:42):

      Die Art von Videos kenne ich schon seit Jahren. Wenn ich vergleichsweise etwas über die Juden wissen will, dann würde ich die Juden fragen und nicht die Nazis, die gegen die Juden sind, gegen sie dann nur hetzen und kein gutes Haar an denen lassen würden. Solche Videos, die von Christen gemacht wurden, um den Islam möglichst brutal darzustellen und gleichzeitig das Christentum so verharmlosen wie es nur geht, sind für mich aus gleichen Gründen unglaubwürdig. Das ist kein Wissen in dem Sinne, sondern christliche Gehirnwäsche und Täuschung.

      Löschen
    3. Abdullah:

      Hier noch ein Video:

      https://www.youtube.com/watch?v=88d2p58Pggw

      Das ist kein Nazi und kein Rechtsradikaler. Er ist moderat und hegt auch kein böses Wort gegen die Muslime. Er klärt auf. Ob es dir oder anderen Muslims gefällt, steht auf einem anderen Papier.
      Du betreibst islamische Gehirnwäsche und Täuschung, in dem du alles islamkritische schlecht darstellst und deine Religion in den Himmel hebst. So habt ihr auch labile Jugendliche im Visier, weil ihr ständig mit der Hölle droht und Angst verbreitet im Falle des Todes. Ihr seid Scharlatane und zerstört das Leben vieler Jugendlicher. Mehr gibt es nicht zu sagen; Abdullah bin Schaden.

      Löschen
  8. Umm Duadachschaden25. Februar 2013 um 01:20

    Abdullah,

    ich kann Dir garantieren, dass Du nicht die geringste Ahnung
    von der Bibel und dem Christentum hast und gar nichts verstanden hast.Und lieferst genau die Argumente, wie alle
    Konvertiten, die ich kenne und dieses Nichtwissen verbreiten.

    Ich gebe zu, dass die Sache mit der Trinität für etwas ungebildete Menschen sehr schwer verständlich ist, so
    wie Du sie erklärst ist dies absoluter Quatsch.
    Und von Gleichnissen hast Du wohl auch noch nichts gehört.

    Ich kann Dir garantieren, dass ich jedes Wort des Korans kenne und nicht wie Du, etwas aus den Medien oder anderen
    Menschen nachplappern muss.
    Du würdest den Koran selbst dann nicht verstehen, wenn Du
    perfekt Arabisch sprechen würdest, denn dann müsstest Du mir
    zustimmen.
    Und niemand hat jemals behauptet,dass die Bibel direkt von
    einem Gott kommt. Genau so wenig wie der Koran.
    Im Gegensatz zur Bibel, ist der Koran voll von zusammen-
    gehäuftem Blödsinn, ohne Sinn und Verstand, dafür voller
    Brutalität, Mord und Totschlag, Gewalt gegen Jeden und Alles.
    Die Auswirkungen siehst Du überall auf der Welt, wo der
    Islam die Ideologie des Landes ist.
    Ganz nach dem Vorbild des Mohammed.

    AntwortenLöschen
  9. @ Umm Duadachschaden:
    Oh je. Da hast Du Dir aber ein Eigentor geschossen. Die Juden lehnen eine sogenannte "Trinität" mindestens genau so ab wie wir Muslime und das sogar seit ca. 2000 Jahren. Also dürften Deiner Meinung nach auch die Juden alle ungebildet sein und über einen geringen Verstand verfügen. Einerseits behauptet Ihr Islamkritiker mit Eurer Propaganda wir Muslime seien immer ungebildet, aber andererseits, daß die Juden die meisten Nobelpreisträger haben und klüger sein sollen als wir Muslime. Jetzt hängt sich die islamkritische Propaganda aber in Widersprüchen auf.

    Die Christen glauben in Bezug auf die Bibel bzw. im Zusammenhang mit der angeblichen sogenannten "Trinität" eben nicht an Gleichnisse. Sie nehmen das wörtlich. Was soll am Christentum und der Bibel großartig anderes verstanden werden, als es sich nur um Massenbetrug handelt. Zahlreiche Verbrechen, wie die Inquisition, Kreuzzüge, Kirchenherrschaft, Kolonialismus, Eroberungen, Sklavenhandel, Ausbeutung erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg, Holocaust, Atombombenabwürfe, Angriffskriege, Besatzungen usw. gehen auf das Konto der Christen. Keine andere Religion hat sich auf vielen Kontinenten so gewalttätig durchgesetzt wie das Christentum.

    Die Christen sollen die Bibel verstehen ? Dann müssten alle Christen muttersprachliche Kenntnisse in Aramäisch, Griechisch, Latein und Hebräisch haben, was sehr unwahrscheinlich ist. Eine Bibel aus dem Mittelalter würden die meisten Menschen heutzutage nicht verstehen, weil sich die deutsche Sprache geändert hat. Im Zeitrahmen vor ca. 2000 bis ca. 3500 Jahren waren die Unterschiede noch grösser.

    Entweder bist Du ein Lügner oder hast kein Wissen. In der Bibel lassen sich sehr wohl sehr viele Bibelstellen finden, die eindeutig auf "zusammengehäuften Blödsinn, ohne Sinn und Verstand, dafür voller Brutalität, Mord und Totschlag, Gewalt gegen Jeden und Alles" hindeutet, wie Du es bezüglich des Korans unterstellst.

    Hier nur einige Kostproben der christlichen Nächstenliebe:

    "Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden."
    (Jesaja 13.16)

    "Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert!"
    (Psalmen 137.9)

    "Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden."
    (Hosea 14.1)

    "Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen, und mein Schwert soll Fleisch fressen, mit Blut von Erschlagenen und Gefangenen, von den Köpfen streitbarer Feinde!"
    (Deuteronomium 32.42)

    "So will ich das Land wüst machen, dass eure Feinde, die darin wohnen werden, sich davor entsetzen."
    (Levitikus 26.32)

    "und sprach zu ihnen: Warum habt ihr alle Frauen leben lassen?"
    (Numeri 31.15)

    "So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind."
    (Numeri 31.17)

    usw.

    Willst Du diese Bibelverse verharmlosen, weil Du angeblich das Christentum verstanden haben willst ? Dann mache es in gleicher Weise in Bezug auf den Koran, weil Du den Islam verstanden hast. Oder was willst Du überhaupt ? Blind den Islam kritisieren, weil es zur Modeerscheinung geworden ist ? Außerdem warst Du ja nicht einmal in der Lage gewesen die von mir aufgezählten Widersprüche und Logikfehler zu entkräften, geschweige denn das Gegenteil zu beweisen, so daß Du derjenige bist, der unwissend ist. Warum soll ich Dir glauben, daß Du angeblich jedes Wort des Koran kennen willst ? Im Internet kann man sehr viel erzählen und Google ist eine Suchmaschine, bei der Du Dir innerhalb von Minuten entsprechende Informationen zusammensuchen kannst. Solche Aussagen wie Deine haben für mich keine Glaubwürdigkeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach Abdulla, du kapierst es einfach nicht. Das ist alles AT und somit aus der Märchenwelt der Religioten. Wichtig ist jedoch, dass der Mensch heute im Jahr 2013 sich nicht nach diesen Sprüchen richten und Mord und Totschlag abelehnen.
      Der Unterschied zu den Salafisten-Muslimen wie dir ist der, dass du und deine Mannen die Barbarei eures "Propheten" noch heute vollstreckt sehen wollt. Ihr wollt zurück zu Mord und Totschlag im Namen eines imaginären Gottes, der das angeblich alles so will.
      Propheten, egal von welcher Religion waren entweder krank im Kopf und haben Stimmen gehört und den Mist ihrer Fantasie geglaubt oder sie waren gerissene, skrupellose Verbrecher, die sich die Dummheit der Menschen damals ausnutzten.

      So, jetz geh wieder beten oder träum davon, Frauen zu steinigen und Hände abzuhacken - denn mehr als feuchte Träume wird es nicht werden.

      Clarimonde

      Löschen
    2. @ clarimonde:

      Du reisst es aus dem Zusammenhang. Die Christen glauben an die Bibel, auch wenn diese von Allah nicht als gesamtes Buch offenbart und verfälscht wurde. Ich hatte es diesem anonymen Christen zwecks Klärung geschrieben. Außerdem kannst Du es am wenigsten nachvollziehen, weil Du an gar nichts glaubst. Nicht einmal an den Unsinn, den Du in Deinem Blog bei "über mich" geschrieben hast.

      Löschen
    3. Im Koran steht an vielen Stellen, dass die Evangelien und die Thora – also zusammen genommen die Bibel – eine Offenbarung von demselben Gott (Allah) sei, wie auch der Koran. Und er ruft auch zu ihrem Studium auf, als Beleg für die Richtigkeit des Korans. Beispiele:

      Sure 3,2-3: " Er offenbarte dir die Schrift mit der Wahrheit und bestätigte hiermit sein schon früher gesandtes Wort. Er offenbarte schon vorher die Thora und das Evangelium als Richtschnur für die Menschheit ..."

      Sure 4,136: "O Gläubige, glaubt an Allah und seinen Gesandten und an das Buch, das er seinem Gesandten und an die Schrift, welche er schon früher offenbart hat."

      Sure 5, 46-47: "Wir haben Jesus, den Sohn der Maria, den Fußstapfen der Propheten folgen lassen, bestätigend die Thora, welche in ihren Händen war, und gaben ihm das Evangelium, das Leitung und Licht und Bestätigung der Thora enthält, welche zuvor in ihren Händen war......die Besitzer des Evangeliums sollen nun nach den Offenbarungen Allahs darin urteilen."

      Sure 5,48: "Wir haben nunmehr dir das Buch in Wahrheit offenbart, die früheren Schriften in ihren Händen bestätigend,...."

      Sure 10,37: "Der Koran.....bestätigt das, was vor ihm offenbart wurde....."

      Sure 10,94: "Bist du im Zweifel über etwas, was wir dir jetzt offenbart haben, so frage nur die, welche die Schrift vor dir gelesen haben."

      Der Koran kritisiert also nicht die Bibel. Auch dass sie verfälscht wurde, steht gar nicht im Koran. Im Gegenteil, sieht er die Bibel als gültige Offenbarung an und als Beleg für die Richtigkeit des Korans.
      Soviel zum Thema, Dullimulli! Vom richtigen Koran scheinst du selber keine Ahnung zu haben. Kein Wunder, dass euere LIES!-Korane ins Klo gespült oder als Heizmaterial verwendet werden!!!

      Löschen
  10. Umm Duadachschaden25. Februar 2013 um 05:27

    Auch in Deinem letzten Beitrag wieder die gleichen
    verschwurbelten Argumentationen, die alle Konvertiten
    und Islamanhänger von sich geben, ohne jede Kenntnis
    von Geschichte und Aufklärung.

    Für die Christen gilt das Neue Testament.
    Bei uns gab es das Zeitalter der Aufklärung, Hegel und Kant,
    was es im Islam wohl noch länger nicht geben wird, somtit
    wird sicher Islam selbst zerstören.
    Und was die Kreuzzüge anbelangt, bitte einmal wissenschaftlich mit Geschichte beschäftigen, dann wirst
    Du runde Augen machen.
    Die Kreuzzüge fanden statt, da der Islam mit seinen Eroberungskriegen über Jahrhunderte christliche Länder
    brutal überrannt hat, gemordet, geplündert, ganze Bevölkerungen ausgelöscht hat. Und auch was es mit der Kolonialisierung auf sich hat, gibt es genug historisch
    stichhaltige Beweise, die Du Dir einmal zu Gemüte führen solltest, ehe Du gebetsmühlenartig alles wiederholst, was
    Deine ungebildeten Glaubensbrüder einreden.

    Und die Bibel ist voller Gleichnisse, das ist genau das Geheimnis.

    AntwortenLöschen
  11. @ Umm Duadachschaden:

    Wie genau können mir denn meine angeblich "ungebildeten" Glaubensbrüder etwas einreden können, wenn diese Deiner Meinung nach "ungebildet" sind ? Mir hat redet überhaupt niemand etwas ein, um es klarzustellen. Was meinst Du, was Du selber für ein Argumentationsmuster drauf hast ? Typisch Christen mit ihrer ominösen Nächstenliebe, könnte ich sagen. Daß für Christen nur das neue Testament gelten soll, stimmt nicht. Sie handeln auch nach dem AT bei sehr vielen Gelegenheiten und lesen darin. Aus Sicht der Christen kommt das NT theologisch nicht ohne das AT aus, weil es Bezüge gibt, wenn auch, wie ich bereits erwähnt habe, sehr paradoxe. Wenn Christen das AT leugnen, dann dürften sie die 10 Gebote leugnen, was logischerweise kein Christ machen würde.

    Die Zeit der Aufklärung ist so ziemlich das Gegenteil vom Christentum und vom Inhalt in der Bibel, falls Du ein wirkliches historisches Wissen hast und zwar in Bezug auf Inhalte. Seltsamerweise erwähnst Du die Zeit der Aufklärung in Europa nur einseitig im Zusammenhang mit dem Islam, obwohl es zum damaligen Zeitpunkt nur sehr wenige Muslime in Europa lebten. Deine fragwürdige Geschichtsanalyse lässt nur die Schlußfolgerung zu, daß Du nur Halbwahrheiten verkündest, um möglichst oft den Islam ins Spiel zu bringen, um auch bei dieser Gelegenheit gegen die Religion zu giften. Du hörst Dich im allgemeinen nach einem Geschichtsverdreher an, der die Geschichte insofern auslegt, damit diese nie in Konflikt mit dem Christentum und der Bibel gerät bzw. der Islamkritik annährend genau entspricht. So läuft das nicht. Was sagst Du denn zu dem Philosophen Friedrich Nietzsche, wenn Du schon Hegel und Kant erwähnst ?

    Was die Kreuzzüge betrifft, so waren diese nicht nur aus fragwürdigen christlichen Gründen geführt worden, sondern aus machtpolitischen, strategischen und wirtschaftlichen Gründen. Christen haben keine Eroberungskriege geführt ? Dann bist Du falsch informiert. Die Christen löschten z. B. die Azteken fast vollständig aus und liessen nur diejenigen am Leben, die zum Christentum zwangsbekehrt wurden. Die Geschichte des Christentums macht eine beispiellose Blutspur durch die Menschheitsgeschichte deutlich, von der nicht nur ganz Europa betroffen war, sondern Nordamerika, Südamerika, Australien, Afrika und grosse Teile von Asien. Das war vergleichbar im Islam nicht der Fall.

    Was aber bitte geschieht auch heutzutage durch die Demokraten ? Die Demokraten führen Angriffskriege und Besatzungen, d. h. genau das, was Du den Muslimen unterstellst, wobei es sich aber nur um Demokraten handelt. Ganz im Sinne der von mir o. g. Bibelverse. Jedenfalls kann ich zu den Angriffskriegen und Besatzungen islamischer Länder keine großartige Abweichung von diesen Bibelversen erkennen. Ich mag einiges "wiederholt" haben, was Du machst es doch auch oder wurde Dir Wissen angeboren ? Das ist unmöglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Abdullah,

      "Die Christen löschten z. B. die Azteken fast vollständig aus und liessen nur diejenigen am Leben, die zum Christentum zwangsbekehrt wurden. Die Geschichte des Christentums macht eine beispiellose Blutspur durch die Menschheitsgeschichte deutlich, von der nicht nur ganz Europa betroffen war, sondern Nordamerika, Südamerika, Australien, Afrika und grosse Teile von Asien. Das war vergleichbar im Islam nicht der Fall."

      Ich möchte die Geschichte der Eroberungen in Lateinamerika nicht verteidigen, aber weise darauf hin, dass die paar Spanier nie das Atztekenreich hätten zerstören können ohne Hilfe sich von den Atzteken unterdrückt fühlenden Indianervölker Mittelamerikas. Die Sprache der Atzteken, Nahuatl, wird übrigens heute noch gesprochen, das mit der Ausrottung ist Unsinn. Übrigens gab es bereits seit Anfang des 15. Jahrhundesrts ein Verbot, Indianer zu versklaven.
      Und nun beantworten Sie die Frage: Hätten die Atzteken und anderen Indianervölker ein Existenzrecht gehabt in einem islamischen Staat, insofern sie keine Muslime geworden wären? Sie kennen die Antwort: Sie wären versklavt oder ausgerottet worden - ebenso wie abermillionenfach Schwarzafrikaner von arabischen Sklavenjägern oder die in Indien kaum noch existenten Buddhisten. Blutspur des Islam - mindestens ebenso wie des Christentums. Unterschied bei Muslimen: Leider heute noch viertelgebildete Selbstgerechtigkeit.

      Gruß
      Dirk

      Löschen
    2. Korrektur: Ich meinte natürlich das Versklavungsverbot Anfang des 16. Jh.

      Gruß
      Dirk

      Löschen
    3. Die ersten die jemals Menschen versklavt hatten waren die Osmanen SAMT Mohammed. Man siehe nur die Schlacht von Badr, welche auch im Koran erwähnt wurde, Grabenkriege Mohammeds und so weiter. Und diese waren, natürlich, vor den Azteken. Ergo waren die Muslime auch die ersten die Afrikaner versklavt und auch zu Eunuchen gemacht haben. Hinzu kam es noch, dass Mohammed schon zu seinen Lebzeiten Konstantinopel OHNE GRUND angegriffen hatte und das VOR der Entdeckung Amerikas und auch VOR den Kreuzzügen. Kreuzzügler wollten an aller erster Stelle Jerusalem zurück erobern und das mit gutem Recht... Nicht böse gemeint, aber ich habe das Gefühl hier ist eine gewisse Person der Weltgeschichte nicht mächtig. Wohl für Allah den Geschichteunterricht geschwänzt.

      Löschen
    4. Hallo Dirk, man merkt dass Sie kein Salafist sein können, Sie sind im Stande sich zu korrigieren, wogegen Salafisten von der eigenen Linie niemals abrücken können. Salafisten sind gefangen in Zeit und Raum und leben in einer vergangenen Zeitrechnung, wo die Barbarei auf der Erde die Vorherrschaft hatte. Jetzt versuchen diese radikalen Burschenschaften der Altvorderen die alte barbarische Vorherrschaft wieder in eine finstere Zukunft aufleben zu lassen, in eine Zukunft ohne Herzlichkeit und menschlicher Wärme, eine Zukunft wo die Dichter und Denker keine Zukunft mehr haben. Sie fordern dass es eine Zukunft gibt, wo es nur Regeln gibt die ein Mensch angeblich von Allah empfangen hat. Sie fordern die Aufgabe der westlichen Kultur, obwohl diese doch auch von Gott geschaffen wurde. Diese radikalen Burschenschaften fordern das eigenständige Denken aufzugeben, obwohl auch dass jedem einzelnen Menschen durch Gott gegeben wurde!

      Viele Grüße vom Kaventsmann

      Löschen
  12. Umm Duadachschaden25. Februar 2013 um 10:05

    Abdullah, Du bist wieder einmal das beste Beispiel
    für Konvertiten und Muslime, dass man mit ihnen nicht sachlich diskutieren kann.
    Immer das gleiche Bild vom verschwurbeln und vermischen
    von Dingen, die nichts miteinander zu tun haben
    und von fehlender Kenntnis der Fakten, da falschen Informationen aufgesessen.
    Hinzu kommt und ich wiederhole mich, dass es in Europa die Aufklärung gab und der Islam sich nach wie vor im 7.Jahrhundert befindet und die Islamisierungskriege heute
    mehr denn je statt finden und immer brutaler werden.
    Bei Dir hat die Gehirnwäsche wahrhaftig funktioniert und ich weiß, dass dadurch das Gehirn nicht mehr in der Lage ist,
    richtig zu funktionieren, im Gegenteil es verkümmert mit der Zeit, so dass eine kritische Wahrnehmung und Denkfähigkeit nicht mehr gegeben ist, sondern nur noch Phrasen, die
    aus Propagandazwecken der Ideologien,in diesem Fall
    Islamfaschismus, aufgenommen und verbreitet werden.

    AntwortenLöschen
  13. @ Martina Zuckermann:
    Würdest Du historisches Wissen haben, was aufgrund Deiner eigenen Aussagen nicht darauf hindeutet, wäre Dir aufgefallen, daß schon die alten Ägypter sich Sklaven gehalten haben. Als Christin dürfte Dir aus der Bíbel bekannt sein, daß die Juden im alten Ägypten als Sklaven gehalten wurden. Auch aus dem offenbarten Koran geht es hervor. Denke darüber nach, wie lange das her ist. Nicht schwer zu erraten, welche Art von "Arbeitskräften" dann z. B. die Pyramiden erbaut hatte. Die Osmanen gab es übrigens zu sehr viel späterer Zeit und sogar noch lange nach dem Propheten Mohammed (s.a.w.s.). Mal schreibst Du, daß der Prophet (s.a.w.s.) selbst angeblich ein "Sklave" war und die Osmanen ebenfalls, dann schreibst Du wieder, daß sie selbst Menschen waren, die versklavten. Was denn nun ? Ihr Christen und Islamkritiker wisst wohl selber nicht, wie Ihr die Geschichte verdrehen könnt, ohne Euch selbst in peinliche Widersprüche zu verwickeln. Den Geschichtsunterricht hast also wohl Du geschwänzt oder warst jetzt nicht in der Lage gewesen auf Wikipedia nachschlagen. Mal ehrlich, Du willst doch nur die Geschichte in so einer Art und Weise auslegen, damit der Islam und die Muslime als möglichst "böse" erscheinen, um bei der Gelegenheit das Christentum zu verharmlosen wie es nur geht. Dumm gelaufen, denn mit Deiner "Strategie" bestätigst Du nur diesen Verdacht, den ich schon öfters geschrieben hatte. Somit hast auch Du die Islamkritik widerlegt. Nebenbei erwähnt hatten die Juden im "christlich- jüdischen Abendland" gar nichts zu sagen und wurden damals in Europa hart diskriminiert und verfolgt. Die Christen verdächtigen die Juden bis zum heutigen Tage, daß sie angeblich den Propheten Jesus (a.s.) ermordeten. Allah offenbarte im Koran, daß der Prophet Jesus (a.s.) überhaupt nicht gekreuzigt wurde und demzufolge gar nicht gestorben sein kann. Deswegen wurden die Juden von den Christen brutal unterdrückt. Schizophrener Weise bilden sich die Christen ein, daß Jesus (a.s.) angeblich für ihre Sünden am Kreuz gestorben sein soll, was zu Widersprüchen führt. Es gibt sogar Kirchen, die eine sogenannte "Judensau" als Bild darstellen, um gegen Juden zu hetzten und gleichzeitig das Christentum zu propagieren.

    Beweis:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Judensau

    Jetzt nenne mir mal eine einzige Moschee in islamischen Ländern mit einem vergleichbaren Antisemitismus. Nichts anderes als eine historische Parallele, denn einer ähnlichen Strategie bedienen sich die christliche Islamkritiker im Zusammenhang mit dem Islam, was wiederrum ein Beweis darstellt.

    @ Umm Duadachschaden:
    Mit wem kann man nicht sachlich diskutieren, wenn ich fragen darf ? Du hast damit angefangen mich regelrecht mit Verdächtigungen, Anschuldigungen und Lügenmärchen zu bombadieren. Als ich mich zur Wehr setzte und es entsprechend klar stellen wollte, bin ich auf einmal der "Bösewicht", der angeblich nur Phrasen verwendet. Da fege mal zuerst vor der eigenen Tür. Obwohl die Beweislast eindeutig gegen das Christentum spricht, drehst Du den Spieß immer noch zum Ungunsten des Islams um. Deine o. g. falschen Verdächtigungen sind ein Angriff auf den Propheten Mohammed (s.a.w.s.), alle Muslime und den Islam. Wir Muslime sind keine Christenschäfchen, welche die andere Wange hinhalten. Offensichtlich hat bei Dir eine besondere Form der Gehirnwäsche funktioniert. Da hilft es Dir auch nichts, wenn Du mich mit den Standardargumenten, Standardschlagwörtern und unlogisch- paradoxen Begriffsverzerrungen aus dem "Wörterbuch" der Islamkritik überschüttest, wie z. B. mit dem "Islamfaschismus". Schaue Dir mal die Pseudodemokratie, Christentum und den Zionismus an. Da wirst Du erkennen, daß es sich um Ideologien und Faschismus handelt, die eine Gehirnwäsche betreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abdullah, du hast definitiv einen Dachschaden! Und nenne mich, BITTE, nie wieder Christin!

      Dass die alten Ägypter Sklaven hielten weiss ich selber. Und nicht zuletzt es wurde mittlerweilen widerlegt, dass die Sklaven es im altem Ägypten schlecht hatten, im Gegenteil! Die Sklaven wurden sogar sehr gut bezahlt. Die ersten malträtierten Sklaven wurden allerdings von Mohammed und seinen Schergen gehalten. Schwarze wurden zu Eunuchen gemacht und so weiter. Ein Wunder, dass du überhaupt einsiehst. dass die Ägypter die Juden versklavten. Naja und Ägypter gehörten quasi auch zu den Arabern, und was diese seit Mohammed angestellt haben ist nicht zu übersehen. Schon gar nicht was eure "Freiheitskämpfer" heutzutage vorhaben.

      Solltest du in Ägypten leben, würde ich es als einen Segen empfinden wenn man DIR das Internet ausschalten würde, damit du keinen Dünnschiss mehr schreibst. Lass mich raten: bist du einer von den Kriminellen die aus Deutschland geflüchtet sind von den ach so bösen Ungläubigen? Womöglich erst Linksterrorist und nun Terrorist duch den Segen Allahs geworden? Desso Dog lässt grüßen wa? Wünsche dir einen schönen Märtyrrertod als Freiheitskämpfer, aber spreng dich bitte in die Luft wo nur euresgleichen sich rumtreiben und lasst uns böse Menschen in Frieden leben. Wir haben nämlich Jahrhunderte lang DARUM gekämpft, und nicht dass wir von einer Drecksströmung wie die der "Mudschahedeen" zurück ins Mittelalter gebombt werden.

      Und wenn wir schon bei Bomben sind,wieso schießen deine ach sooo lieben und Frieden suchenden Palästinenser wieder Raketen auf Ashkelon? Hier, kannst du lesen, falls du soviel Arsch in der Hose besitzt israelische Nachrichten zu lesen, du Müllmann:

      http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/21240/Default.aspx

      Löschen
    2. Moscheen in islamischen Ländern PROTZEN nur so voll Antisemitismus! Es reicht zu sehen wie anti jüdische Parolen nach der Freitagsmesse ausgesprochen werden und Fahnen verbrannt werden. Wie wäre es mal die Geheimvideos zu schauen aus den Moscheen in denen man deutlich sieht WIE gegen Juden gehetzt wird! Sogar dein Vögelchen und dein Abu Nagiu sagen dass Juden Affen und Schweine sind. Such einfach die Videos du findest diese. oder hast du Angst?

      Löschen
    3. @Abdullah,

      der gelbe Fleck zur Kennzeichnung der Juden ist eine ursprünglich islamische Innovation; das erste große Judenmassaker in Europa fand im muslimischen Cordoba einige Jahrzehnte vor den christlichen Pogromen Ende des 11. Jh. in Frankreich/Rheinland statt.

      Gruß
      Dirk

      Löschen
  14. Umm Duadachschaden26. Februar 2013 um 01:59

    Abdullah,
    du machst einen entscheidenden Denkfehler.
    Ich gehöre keiner Ideologie an, brauche also
    nicht an irgendwelche Vorgaben zu glauben und muss dies
    vor allem nicht.
    Ich kenne den Islam von Kindheit an und in meinem Studium
    habe ich mich vor allen Dingen damit befasst , wie auch
    im Leben in den entsprechenden Ländern.
    Ich kann frei entscheiden, was ich weiß und was ich lerne
    und das habe ich in meinem schon längeren Leben auch gemacht.Vorgaben brauch ich nicht, im Gegensatz zu Dir, der
    nun alles glauben muss, allerdings nichts wissen darf, da dies natürlich schädlich ist.
    Warum liest Du nicht einfach einmal den Koran und setzt Dich
    mit den gültigen medinensischen Suren auseinanander
    und mit der wahren Geschichte des Islam und dem Handeln
    des schlechten Menschen Mohammed und dem barbarischen
    al-ilah.
    Ich denke, dass Du als Konvertit, glaubst, dass Du nun
    aufgenommen bist in einer Gemeinschaft und Halt gefunden hast. Vorher warst Du ein labiler Mensch,ohne Halt un d Perspektive. Es besteht bei allen Konvertiten eine Disposition, zum Islam zu konvertieren.
    Das Erwachen wird hart, glaube mir.
    Die geborenen Muslime können nichts dafür, sie hatten keine
    Wahl. Und Ex-Muslime können Dir die Wahrheit erzählen,
    in was Du da hinein geraten bist. Ihnen gehört absolute
    Hochachtung und Bewunderung.

    AntwortenLöschen
  15. @ Martina Zuckermann:
    Den Dachschaden hast Du wohl. Du gehst nach eigenen Angaben in eine Kirche, schreibst dann noch in einem Artikel von Georg E. zum 9/11, daß Du einem Pastor im Radio zugehört hattest usw. Jetzt auf einmal willst Du auf einmal keine Christin sein. Was bist Du denn ? Übrigens brauche ich mir in Bezug auf die Juden keine Videos anzuschauen. Du reisst im Zusammenhang mit den "Affen und Schweinen" es insofern aus dem Zusammenhang, indem es sich nur um die Bestrafung von Allah handelte, daß er vor sehr langer Zeit einige Juden (d. h. Fischer) in Affen und Schweine verwandelte, weil diese den Sabbat entweiht hatten. Übrigens noch heutzutage ist der Sabbat ein jüdischer Feiertag, nur mit dem Unterschied, daß das Judentum (und das Christentum) ungültig geworden sind, weil Allah nur den Islam als Religion von seinen Dienern akzeptiert. Die Prediger wiederholen das nur, aber lese doch selber den Koran, in welchem diese Geschichte über die Juden offenbart wurde, denen Allah zürnte.

    @ Umm Duadachschaden:
    Deine Gedanken sind sinnlos und entsprechen nicht der Wahrheit (nicht nur auf mich bezogen). Wie ich schon erwähnt habe, sind die Ex- Muslime unglaubwürdig. Die Gründe hatte ich bereits genannt. Du schreibst aber, daß Du von Kindheit an den Islam kennen willst. Das deutet aber darauf hin, daß es in Deinem Falle sich um einen Ex- Muslim handeln könnte. Sollte dies der Fall sein, dann ist die Kommunikation mit Dir beendet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Abdullah,

      "Das deutet aber darauf hin, daß es in Deinem Falle sich um einen Ex- Muslim handeln könnte. Sollte dies der Fall sein, dann ist die Kommunikation mit Dir beendet."

      Und wieder mal zeigt sich: Die besten Verbündeten im Kampf gegen abstruse Ideologien sind deren Nachrenner selbst. Ich schrieb es, meine ich, schon mal: Nicht die Islamkritiker, sondern das Salafistenforum ahlu sunnah (.info) haben mich von der Menschenverachtung und Primitivität dieser salafistischen Ideologie überzeugt (oder setzen Sie meinetwegen radikalmuslimischen ein, mir egal).

      Gruß
      Dirk

      Löschen