Sonntag, 17. Februar 2013

Sex ist Haram - nur Verklemmte kommen ins Himmelreich

http://diepresse.com/home/panorama/welt/1345408/Lust-und-Islam_Die-Sexualnot-der-Massen?_vl_backlink=%2Fhome%2Fpanorama%2Fwelt%2Findex.do

Ein sehr guter Artikel, der viel Wahrheit in sich birgt und damit im krassen Gegensatz zu dem geklauten Islam eines Pierre Vogel bzw Ibrahim Abu Nagie steht, vertreten diese ja eine Religion ohne Lächeln, liegt ja einzig in Büßertum und Knechtschaft der wahre Weg ins Paradies. Lebensfreude ist einzige eine Erfindung des Satans oder des Westens, was ja ohnehin dasselbe ist, und man man kann sich einzig als Flagellant durchs Leben geißeln, will man ja das wiederholen, was den Christen schon bei der Pest nicht gelungen ist - der Austrieb des Bösen durch Selbstgeißelung, muss ja Blut fließen, damit das Seelenheil in trockene Tücher gewickelt werden kann.

Alles, was die Gesichtsmuskeln nach oben bewegt, wird verboten und überall wird der Haram-Stempel draufgepappt, wobei vor allem die fleischliche Lust ein Dorn im Auge der selbsternannten Doof-Prediger darstellt, wird ja mittlerweile sogar die mohammedanische Stellung vorgeschrieben, darf man ja nur das, was schon vor 1400 Jahren gemacht wurde und auch der Prophet praktiziert hat, wobei ich ehrlich froh bin, dass der kein Schuhfetischist war, würde sonst der Vogel täglich fünfmal einen Ledersocken ablutschen. Nun ist der Mensch für ein Leben ohne schlüpfrige Körpererkundungen jedoch nicht gebaut, deshalb verhüllt man das Objekt der Begierde und lässt sich selber einen verunstaltenden Rübezahlbart wachsen, auf dass der lüsterne Kelch an einem vorüber ziehen mag.......was jedoch kräftig in den Kaftan geht, explodiert der Wahabitenkochtopf ja irgendwann und viele richten den wirren Griff auf alles, was auch nur einen Anflug von einer weiblichen Rundung hat. Schuld daran trägt dabei prinzipiell das Opfer, schließlich haben dessen körperlichen Vorzüge das Böse hervorgeholt und man haut ihr deswegen am besten ein paar Steine über die Rübe, fühlt man sich ja dann selber besser - bis zur nächsten Hormonexplosion.

Nun kann man sich schon fragen, warum der Herr im Himmel sein Produkt eigentlich überhaupt mit einem Sexualtrieb ausgestattet hat - ist er gar ein schnöder Sadist? Oder einfach nur unfähig? Wohl kaum, jedoch maßen sich Menschen an, seinen Willen zu deuten und manch einer führt sich auf, als ob er der göttliche Stellvertreter auf Erden wäre und nimmt Maß an sich selbst, macht er ja die eigene Impotenz zum Gottesgesetz, auf dass auch allen anderen die Lust vergehen möge. Wobei den Verirrungen keine Grenzen gesetzt sind, hats ja auch schon "Scheichs" gegeben, die ihre eigene Pädophilie mit dem Koran gerechtfertigt haben, kann man ja vor allem Hadithe biegen, bis sie passen. Dies wird solange weitergehen, solange sich jeder Vollpfosten zum Predigerdasein aufschwingen kann und ihm die Menschen zuhören, anstatt diesen Typen den verdienten Arschtritt angedeihen zu lassen.

Wie? Die Herren haben aber soooo viel Wissen? Echt? Nun dann frage ich mich, warum auch hierzulande die Prüderie gepredigt wird, der Vorbeter aber für seine Bordellbesuche bekannt ist? Wasser wird gepredigt und Wein gesoffen, das war schon immer so, deshalb meine Empfehlung an Sie: Nehmen Sie auch einen kräftigen Schluck vom süßen Wein der Liebe und pfeifen Sie genüsslich auf das Wort der ganzen Möchtegern-Abus, ists ja ein Gottesgeschenk und es wäre ein Sünde, wenn man dies auf der Müllhalde der fetten Rotlichtprinzen verrotten lassen würde. Finde ich zumindest.

Guten Tag


Kommentare:

  1. hat eigentlich jemand mal einen Vergleich aufgestellt zwíschen dem Gottesdienst in einer Kirche und in einer Moschee?

    Das z.B. der Gottesdienst in einer Kirche mit Musik und Freunde ist und der Gottesdienst in einer Moschee eher der Unterwerfung dient?

    Wäre doch mal ein interessanter Artikel.

    Grüße
    A

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Predigten in den zahlreichen Moscheen dienen nicht nur der Unterwerfung, sie dienen auch dazu gegen andersgläubige Religionen und deren Anhänger auf radikalste Art und Weise zu hetzen.

      Dadurch dass die Spitze des Eisbergs in Deutschland nur sehr spärlich nach außen getragen und dann auch nur als Einzelfall abgetan wird, kann man erkennen dass die Zentralräte der Muslime und unsere Politiker keinerlei Interesse daran haben diese Radikalisierungen und Hassaufrufe zu bekämpfen!

      http://player.vimeo.com/video/14321187?title=0&byline=0&portrait=0&color=ffffff

      http://www.youtube.com/watch?v=IHtLBmGQnws&feature=player_embedded

      Warum wohl wird über die Hetze und den Radikalisierungen, die es in Moscheen und Koranschulen zweifelsohne gibt, in Deutschland im Allgemeinen nicht berichtet?

      Wer glaubt das der Zeiger nur kurz vor 12 steht, der hat selber Schuld und die Schuldigkeit der Ignoranz auf sich geladen!


      Monika

      Löschen
  2. So genau stimmt das alles nicht. Im Koran steht geschrieben, dass der Mann alles tun sollte um seine Frau sexuell zu befriedigen. Und auch umgekehrt, die Frau sollte alles tun um ihren Mann zu beglücken! Diese Prediger haben echt keine Ahnung. Mal wieder ein Beweis, wie wenig selbst die Hauptköpfe den Koran kennen.

    Heisst es nicht in der Bibel, dass man sich auf Prediger nur verlassen sollte, nachdem man den Beweis hat, dass das stimmt was diese sagen? LOL
    http://www.dasbiber.at/content/sex-im-islam-und-die-sure-der-leidenschaft

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Im Koran steht geschrieben, dass der Mann alles tun sollte um seine Frau sexuell zu befriedigen."
      Kannst du das beweisen?

      Löschen
  3. Mein mädchen hat ne meinung, deines hat ein kopftuch.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde wir sollten uns erst mal mit der Sexualität in unseren Schlafzimmern beschäftigen bevor wir woanders hinsehen. Bei uns wird zwar überall nach der Sex publiziert aber wenn es um uns selbst geht ist auch der Deutsche sehr verklemmt. Wir werden mit völlig realitätsfernen Vorstellungen vom Geschlechtsverkehr erzogen. Mit dem besten Kumpel über die derbsten Pornos diskutieren ist kein Problem. Zuhause mit der Freundin/Frau über die eigenen sexuellen Vorlieben reden ist dagegen eine schier unüberwindliche Hürde. Aber es ist immer einfacher woanders hin zusehen und zu meckern als sich mal der eigenen Verklemmtheit zu stellen. Bücher wie dieses (http://harri-wettstein.de/) sollten wir Jugendlichen geben anstatt peinlich zu schweigen und sie sich selbst zu überlassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Clarissa Neuntahl, wenn die Salafisten das Sagen hätten, dann würde der Schweizer Philosoph Harri Wettstein aus der Westschweiz wegen der Veröffentlichung seines Buches "Den Geheimcode des Körpers kennen" seinen Kopf verlieren. Wer es nicht glaubt, der kann ja gerne die Taliban oder die Al Qaida besuchen und dort versuchen das Buch auf dem Markt zu bringen. Doch ich vermute, wer das versucht, der wird auf dem Marktplatz als gesteinigtes Opfer enden. Soviel zur Toleranz der Islamisten in den Dingen "Sex, Selbstbefriedigung und Penisgröße"! Wenn der radikale Islamismus unser Leben bestimmt, dann gibt es keine Fragen mehr zur Sexualität, weil das islamisch Regelwerk (die Scharia) das bestimmt, was in den Schlafzimmern gemacht und was nicht gemacht werden darf. Ich möchte mir von keinem Buch und keinem Gesetz oder durch eine Religion vorschreiben lassen, wie meine Partnerin und ich unser Sexualleben in unserem gemeinsamen Schlafzimmer praktizieren wollen. Ich stelle es mir furchtbar vor, wenn meine Frau und ich während unseres Geschlechtsverkehrs in die Augen eines Religionswächters blicken müssten, der dann auch noch zu allem Übel die Peitsche in seinen Händen hält, um uns damit zu züchtigen, und dass nur weil ihm unser Sexualleben zu suspekt erscheint. Ich kann mir vorstellen dass so ein Religionswächter durch die unzähligen Sexstellungen ganz schnell überfordert ist und dann dazu neigt sehr heiß anzulaufen, wenn er etwas sieht wovon er natürlich keinen Plan hat. Ein bisschen Sadomaso mag ja ganz nett sein (wem es gefällt), jedoch bringt einen auch der beste Sex dann nicht weiter, wenn er für die Akteure der letzte Akt gewesen ist und für sie der letzte Vorhang fällt. Alleine schon der Gedanke an einen religiösen Scharfrichter auf den Straßen lässt mich erschaudern, der dann auch noch zu jeder Tages und Nachtzeit unser Schlafzimmer besuchen könnte.

      Löschen