Samstag, 9. Februar 2013

Die Fatwa vom müffelnden Socken

Ich habe ja vor einigen Tagen über Fatwas geschrieben, wo ich mich über diese lustig mache und nun habe ich eine neue gefunden, welche meine Witz-Theorie belegt, erzählt man uns in dieser ja fröhliche Schnurren aus dem Bereich der Tierkunde:



Wie siehts eigentlich mit Vögeln a la Elefant und Gnu aus und darf man vielleicht Pilze wie Ahorn und Sumpfdotterblume schnabulieren? Und wie siehts bei einem Bären aus, wohnt der ja auch in einer Höhle - ist der jetzt auch ein Insekt? Fragen über Fragen, welche wohl schon manchen Biologielehrer in den Wahnsinn getrieben haben.

Wie? Sie wollen noch einen arabischen Gassenhauer? Kein Problem, habe ich da ja noch einen im Köcher, behandelt man in diesem ja sogar einen Fetisch, welcher zwar selten, aber doch immens wichtig ist: Das lustvolle Streicheln von müffelnden Socken:



Na? Lustig, oder? Ja so sind sie, die wissenden Brüder - immer einen Scherz auf den Lippen. Und immer mit den wichtigen Fragen der Menschheit beschäftigt. Ich warte noch auf die Fatwa zum Nasenbohren. Und die Weisheit zum Thema Arschkratzen. Wir können gespannt sein. Ich bins auf jeden Fall.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Bitte mehr davon- ich biege mich immer noch vor Lachen!
    Dank an den Großmeister des Satzwitzes!

    AntwortenLöschen
  2. ich schrei mich weg !1 Lol sorry aber kan man solche noch ernst nehmen ? XD

    AntwortenLöschen
  3. Umm Duadachschaden9. Februar 2013 um 09:32

    richt die Gebetswaschung (Wudhu) , was nicht ?
    HILFREICHSTE ANTWORT VON SomayyahSOMAYYAH 01.07.2012 - 18:28
    Nein, das Schnauben der Nase bricht dein Wudu nicht.

    Auch nicht Nase- und Ohrenbohren. Aber anstandshalber ist Nasebohren kurz vor dem Gebet nicht sehr empfohlen. Deine Nase zu reinigen, kannst du ja dann auf danach verschieben. Und Wasser wäre das letzte, was unrein ist ;) - das kannst du also ruhig aus deinem Ohr holen, am besten schüttelst du den Kopf relativ stark auf die Seite, in dessen Ohr das Wasser ist - hilft meistens.

    Wenn das Berühren des Geschlechtsteils ohne Barriere Wudu bricht, dann sicher auch, wenn du dich dort eincremst mit bloßen Händen. :) Zur Not machst du danach nochmal Wudu, oder du verschiebst es bis kurz nach dem Gebet, ist ja auch ne Möglichkeit inshaAllah.

    Eine Frau, die ständig Ausfluss hat, verrichtet ihr Wudu und betet dann. Sollte dann etwas während des Gebets kommen, muss sie natürlich nicht noch zig Mal aufstehen, um ihr Wudu zu erneuern. Das ist eine große Erleichterung. So ist es auch bei Leuten, die andauernd Blähungen haben und nicht wirklich etwas dagegen tun können.

    soweit aus ahlu-sunna
    dies ist ein Ausschnitt des Forums ahlu-sunna.Nun kann sich jeder ein eigenes Bild davon machen, mit was sich Leute in unserem Land, beschäftigen, die alle extra Wünsche und Forderungen haben,um diesen Wahnsinn zu befriedigen.
    Und in nordafrikanischen/islamischen Schulen wird in der Tat
    im Biologie-Unterricht gelehrt, dass z.B. Kaninchen als Insekten gelten, normale Insekten keine Lebewesen sind
    und man Heuschrecken essen darf, da dies keine Insekten sind. So viel zur Wissenschaft im Islam.

    AntwortenLöschen
  4. Genau, Fatwa zum Nasenbohren LOL. In welche Richtung muss man den Finger drehen und darf man die Popel dann wenigstens auch essen? Das ist mindestens genauso wichtig wie die Frage, ob man getrocknetes Sperma wegkratzen kann oder der Kaftan komplett in die Wäsche muss. Die Götter müssen verrückt sein - oder haben zumindest sehr komische Probleme und Vorlieben.

    AntwortenLöschen
  5. Umm Duadachschaden9. Februar 2013 um 10:32


    Solang du die Socken im Zustand der Reinheit angezogen hast darfst du darüber streichen. Die Frist des streichen für den Ortsansässigen sind 24 Stunden, für den Reisenden 72 Stunden.

    und wie soll ich streichen , also bisschen Wasser nehmen und symbolisch drauf reiben ?
    Schaykh al-Munajjid sagt: ,,Die Methode (Art und Weise) in welcher man über (die Leder-Socken) streicht ist, die Finger auf die (Fuß-)Spitze zu tun, dann über den Fuß bis zum Schienbein zu streichen: Der Rechte Fuß soll mit der rechten Hand bestrichen werden und der linke Fuß mit der linken Hand. Die Finger sollten beim Bestreichen ausgestreckt sein und es soll nicht wiederholt werden.”

    Vgl. Das Streichen über die Khuffayn (Ledersocken) u.ä.



    Eine andere Stilblüte aus dem Forum ahlu-sunna über die
    berühmten Socken.Wenn es weiter nichts ist.

    AntwortenLöschen
  6. Noch einige Fatwas von mir:

    Ein Loch in der Socke:
    Hat sich die große Zehe durchgebohrt, dann ist dies ein gutes Zeichen. Sie nimmt direkten Kontakt zu Allah auf.
    Hat sich die Ferse durchgescheuert, dann gehst du auf Grund. Höchste Zeit für paar neue Socken.

    Verhalten auf dem Klo:
    Nach dem Klo, vor Beten und Essen
    Hände waschen nicht vergessen!!!!!
    Die Kackwurschtform verrät dir, wie dein Tag wird. Großer Haufen - der Teufel hat ordentlich geschissen.
    Kleiner Haufen - du lässt dich bescheißen.
    Vorsicht bei Dünnschiss!!! Die Ansteckungsgefahr ist groß.
    Vermeide es allzulange in die Kloschüssel zu schauen. Lüsterne Dschinns könnten dir den Verstand rauben. Mit gezielten Kackwurschttreffern und starkem Urinregen lassen sie sich vertreiben.

    Vorsicht vor Haramspeisen:
    Solltest du den Rammeltrieb und eine ständige Hüpf- und Hoppellust verspüren, dich mit gekonnten Haken aus brenzligen Situationen winden wollen, dann hast du wohl dem vorbeifliegenden langohrigen Fellinsekt zu sehr nachgeschaut.
    Da hilft nur pfui, Wudu und Gusl.

    Für weitere Fatwa- Ersuche:
    Bitte Scheich Hamdie Weisheit anrufen:
    0900123456789

    AntwortenLöschen
  7. Hallo zusammen, kann es sein das diese Leute die Hunde nicht mögen? Mein Hund zeigt immer so merkwürdige und knurrende Abwehrreaktionen wenn ich mit ihm auf irgendwelche dieser Bartträger treffe. Warum er das macht weis ich natürlich nicht, aber bemerkenswert ist das schon wenn er sich besonders bei diesen Leuten so auffällig verhält. Vielleicht spürt er dass sie ihn nicht mögen. Ich bin im Internet auf einige Artikel gestoßen wo man geschrieben hat das die Hundehaltung im Islam verboten ist. Wenn jemand ähnliche Erfahrungen als Hundehalter oder Hundehalterin gemacht hat, dann wäre ich sehr dankbar wenn man mir hier einen Erfahrungsbericht schreiben könnte. Vielen Dank im Voraus von einer Hundeliebhaberin.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hunde sind laut Islam im Haus verboten, da sie angeblich die (guten) Engel aus dem Haus verscheuchen. Habe ich mir sagen lassen von einer Türkin... welche selber einen Hund als Haustier hat. Einen vierbeinigen, selbstverständlich :-)))))

      Löschen
  8. Immer dasselbe! Kritik wäre ja absolut in Ordnung aber vieles hier ist die totale Geschmackslosikeit. Abern nun,gut, feige Menschen sind die Fiesesten und am Ende ist es sowieso die Kompensierung des eigenen Seelenunheils. Die Seelentherapie funktioniert halt immmer noch am Besten, wenn man sich das Böse selbst kreiert. Elser du bist ein geistiger Brandstifter, wie er im Buche steht. Deine Leser verstehen zum Teil Deinen Sarkasmus gar nicht und ehrlich manchmal zweifle ich überhaupt ob da nicht doch von Dir ganz bewußt angegriffen wird, Du minderwertiger Nichtsblicker.
    Möchtest Du hier Deinen intelektuellen Rotz etwas aus einem Gesellschaftsverantwortlichen Hintergrund auftragen? Ja dann werde doch mal seriöser, dann wirst Du auch glaubhafter. Geistiger, elendiger Brandstifter. Solche Menschen wie Dich brauchen wir noch für die Konfrontation der Kulturen, mit Euch schaffen wir das, Schnösel.
    Der obige Beitrag ist im Übrigen wieder so ein Polemisches Geschwür von Dir, das völlig aus dem Sinnzusammenhang entrissen wird. Dein Geist ist nicht weniger verdreckt, als derer, über die Du schreibst. Deppen wie Dich brauch die Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass Dir der Beitrag gefallen hat. Ich verbeuge mich. Danke für den Applaus.

      Löschen
    2. @Anonym 9. Februar 2013 23:57

      Ihnen ist scheinbar nicht aufgefallen das die von Ihnen erwähnte Geschmacklosigkeit nicht von diesem Blog und seinen Kommentatoren heraufbeschworen wird, sondern dass die Verursacher dieser hinterhältigen Geschmacklosigkeit mit ihren Lügen eindeutig in den Reihen der Salafisten zu finden sind, oder?

      Bisher konnten noch keine durch die Salafisten verbreitete Widerwärtigkeit in diesem Blog durch auch nur einen Salafisten entkräftet werden!

      In Ihrem Kommentar steht etwas über „feige Menschen“ geschrieben!

      Sehen mutige Menschen so aus, wenn sie ihre Gesichter verschleiern und unschuldige Menschen im Namen einer Religion töten?

      http://ansarulhaqq.files.wordpress.com/2010/11/taliban-militants101.jpg

      http://arbeitertum.files.wordpress.com/2010/01/taliban-fighters-1.jpg

      http://dawncompk.files.wordpress.com/2012/04/taliban_660.jpg?w=670

      http://www.abendblatt.de/img/ausland/crop105944599/0020699091-ci3x2l-h307/taliban-HA-Bayern-HERAT.jpg

      http://www.welt.de/img/history/crop108832390/5369845937-ci3x2s-w300/Entfuehrter-Amerikaner-von-islamischen-Extremisten-enthauptet.jpg


      Entweder sind Sie @Anonym 9. Februar 2013 23:57 selber ein Salafist, oder Sie werden durch diese für Ihren dümmlichen Kommentar bezahlt. Aber eins ist sicher, Sie haben von dem was Sie geschrieben haben absolut keine Ahnung, denn sonst hätten Sie versucht in Ihrem Schreiben einen Beweis Ihrer Vorwürfe zu erbringen. Diese Salafisten sind das Krebsgeschwür unserer Zeit, sie wollen uns etwas über eine friedliche Religion erzählen und sind doch nur im Stande das Elend über die gesamte Menschheit zu bringen.


      Was ist das nur für eine abartige Religion, wodurch selbst Kinder das Abtrennen der Köpfe an noch lebenden Menschen bis hin zu deren Tod praktizieren?

      Wieso werden diese Morde auch durch die hier im Westen ansässigen Vertreter des Islams toleriert?

      Wenn das kollektive Schweigen zu diesen Gräueltaten zu einer verschwiegenen Anerkennung und Duldung geworden ist, dann sind die die dazu Schweigen, die Verbrecher unsrer heutigen Zeit!

      Löschen
    3. An Dir merkt mal leider ganz deutlich, wie steuer und manipulierbar Du bist? Du musst ein sehr ängstlicher sinnentleerter Mensch sein. Zur Info, ich bin kein Salafist und bezahlt werde ich von niemand.
      Wenn Du wüsstest, was alles auf der Erde entschieden wird, in höchsten elitären Kreisen, dann sind die von Dir vorgebrachten Abscheulichkeiten, die im Übrigen von Menschen verübt werden, nicht von einer Religion, zu vergleichen mit der MuppetSchow.
      Aber genau darum geht es doch in diesem perversen Spiel. Die Welt der Gutmenschen braucht einen Feind, genauso wie die Welt der Salafisten und der HinterwaldTaliban. Beide Welten brauchen einander zum Existieren.Und beide schenken sich in ihren Abartigkeiten nichts. Ich zähle mich weder zu Deiner, noch zu Pierres Gruppe und jetzt lass es gut sein, diskutiere mit Deinesgleichen, da findest Du genug, nimm den Elser, der macht sich sogar Gedanken über Schnürsenkel

      Löschen
    4. Wie wahr! So "etwas", zu Deutsch= "solche Menschen " wie Herrn Elser brauchen wir tatsächlich.
      Diesen unsäglichen salafistischen "Rotz" aufzuarbeiten und dabei noch seinen Humor zu behalten zeugt von wahrer Stärke und Intelligenz.

      Gut, dass solche Beiträge wie der Ihre Herrn Elser nicht bremsen, ganz im Gegenteil. Und da fällt mir doch glatt das Sprichwort ein:

      "Nur getroffene Hunde bellen" :-D

      Ein langjähriger Elser-Blog-Fan

      Löschen
    5. Anonym10. Februar 2013 08:08

      Natürlich bin auch ich manipulibar, damit beziehe Ich Sie aber auch mit ein. Jedoch ist es so dass wenn ich alles wissen würde was auf Erden passiert, dann wäre ich allwissend.

      "Wenn Du wüsstest, was alles auf der Erde entschieden wird, in höchsten elitären Kreisen, dann sind die von Dir vorgebrachten Abscheulichkeiten, die im Übrigen von Menschen verübt werden, nicht von einer Religion, zu vergleichen mit der MuppetSchow."


      Sind Sie allwissend @Anonym10. Februar 2013 08:08, oder können Sie Ihre Behauptungen bestätigen?

      Ich bin nicht allwissend, aber das was ich weiß kann ich auch durch tatsächliche Begebenheiten beweisen und belegen.

      Können Sie das auch?

      Löschen
    6. Der Anonyme bekommt seine Bezahlung im Paradies. Also gönnen wir ihm sein Geplauder :-)

      Löschen
  9. Umm Duadachschaden10. Februar 2013 um 00:21

    Anonym 9.Februar 11:54 Uhr

    herrlich die Fatwas .
    Zum Schreien.
    Im Islam darf man zum Beispiel einen Hund nicht in das Zimmer lassen,
    in dem man betet, da dann die Engel das Zimmer meiden.
    Generell kommen die Engel nicht ins Zimmer, in denen Hunde
    waren oder sind. Wenn jemand einen Hund hält, dann draußen
    vor der Tür. Das geht natürlich in der Stadt nicht, höchstens, wenn man einen Garten hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Umm Duadachschaden

      Gilt das auch für den Todesengel?

      Löschen
  10. Umm Duadachschaden10. Februar 2013 um 04:33


    Anonym: 10.Februar o3:35 Uhr

    das wäre eine Fatwa wert,ob der Todesengel nicht in das Zimmer mit Hund darf.
    Wie Du aber weißt, ist der Tod und damit das Paradies das einzige Ziel im Leben der Muslime. Darum erübrigt sich für sie die Frage.

    An die Hundeliebhaberin habe ich einen langen Beitrag geschrieben über Hunde im Islam, leider ist die bei mir verschwunden aus technischen Gründen. Es gibt aber generell
    im Koran Suren, dass Hunde zwar als unrein gelten, aber auch ins Paradies kommen und sogar gelobt werden.Ich hatte die Suren kopiert, will das jetzt nicht noch einmal machen.
    Ich habe fest gestellt, dass sehr viele Muslime Hunde nicht mögen, da sie vom Hörensagen "wissen" dass Hunde im Islam
    abgelehnt werden.

    AntwortenLöschen
  11. Meine bisherige Erfahrung lehrt mich zwar, meinen Mitmenschen im Allgemeinen und Wahhabiten im Besonderen eine Menge (auch geistigen) Unfug zuzutrauen.
    Doch bei der Lektüre des ersten Textes kamen mir dann schon so meine Zweifel ob der "Echtheit" des Dokuments.

    1. Verfügen selbst Wahhabi-Neueinsteiger recht schnell über überraschend fundierte Kenntnisse bzgl. Erlaubtem und Verbotenem, insbesondere was Lebensmittel anbelangt.
    2. Wahhabiten "beweisen" ihre Aussagen gern durch Zitate aus dem Koran oder den Ahadith. Fehlt hier völlig.
    3. Wer regelmäßig bei Ahlu-Sunnah mitliest wird gemerkt haben, dass Texte dadurch erst an "Bedeutungsschwere" gewinnen, wenn sie mit einem ordentlichen Schuss arabischer Vokabeln gewürzt sind. Es mutet schon merkwürdig an, dass der Autor zwar Standardbegriffe wie haram und halal übersetzt, die "Leute des Hauses" (Ahlu-l-bayt) jedoch unübersetzt lässt, obwohl das ein stehender Ausdruck ist.

    Mir scheint, dass dieser Text also zwar in der Tat für ein einschlägiges Publikum verfasst wurde, jedoch nicht für das, an welches wir denken. Auch das ist ja nicht so neu.
    Vor geraumer Zeit geisterte z.B. ein sog. "Beweis" durchs Netz, wonach im Islam Sodomie erlaubt sei. Wortwahl, Textaufbau und Quellenangabe hätten auf ein Originalzitat schließen lassen können. Bei Quellenprüfung ergab sich jedoch, dass das Kamel sowohl im "Ausspruch" aus der Feder des PI-Märchenonkels (diese Seite hatte ihn lanciert) als auch im richtigen Sahih al-Bukhary eine Rolle spielte, deren Ausgestaltungen aber Lichtjahre voneinander entfernt lagen.

    Weil die Dinge eben so sind (wie man ja auch unlängst in Sachen angeblicher Salafi-Sympathisantin bei der SPD erfahren konnte) würde mich die exakte Quelle zu Text 1 nochmal interessieren.

    Houria

    AntwortenLöschen
  12. @Anonym, 9.2.13, 14:56 Uhr: Könnte es möglicherweise auch daran liegen, dass Hunde grundsätzlich so reagieren, wenn man ihnen zeigt, dass man Angst vor ihnen hat? Ur-Instinkte aus Wolfstagen sozusagen?
    Und da viele - gerade orientalische - Mitbürger schon beim Anblick eines Schoßhündchens in helle Panik geraten, darf sich selbst ein leicht übergewichtiger "Caesar"-verwöhnter Yorkshire in dieser adrenalingeschwängerten Atmosphäre einmal als ganz großer Alpha-Rüde fühlen.

    Bloße Bekleidung oder eine bestimmte Religionszugehörigkeit dürften da wohl eine eher untergeordnete Rolle spielen. Tiere sind uns Menschen in mancher Hinsicht eben voraus.

    Houria

    AntwortenLöschen
  13. Mich würde interessieren was Schmetterlinge oder Bienen sind. Fliegen wären auch eine alternative, oder auch die Hummel. Nicht zu letzt, was ist mit den Mücken?

    AntwortenLöschen
  14. Islam ist Frieden und wehe, Du beleidigst einen Floh.....
    http://de.soc.weltanschauung.islam.narkive.com/1hVe6vuo/flohe-wecken-muslime-zum-morgengebet

    AntwortenLöschen