Donnerstag, 7. Februar 2013

Salafistische Dawa, oder wie eine Religion verramscht wird


"Wir veranstalten Infostände über den Islam und Benefiz-Veranstaltungen inklusive Vorträgen um einerseits den Seelenhunger unserer Nicht-Muslimischen Mitbürger zu stillen , zu sie Islam zu rufen weil wir das beste für Sie wünschen in Dies & Jenseits , und andererseits unseren Geschwistern Fortbildung zu bieten."

Das darf wohl bezweifelt werden, so gehts ja eher um einen gepflegten Gang auf die Nerven und um videotaugliche Präsenz, lässt sich ja nur so Aufmerksamkeit erreichen und deswegen wurde ja auch schon so manches Gebet auf einen Hauptplatz verlegt, auf dass der Unmut seinen Lauf nehme. Die salafistische Art der Glaubensauslegung bezieht seine Daseinsberechtigung nicht aus dem ruhigen Wort, sondern einzig aus Provokation und Rambazamba und manch bärtige Marionette könnte auch ein Leben als Staubsaugervertreter führen, wäre er da ja genauso unerwünscht und lästig.

Anderswo ist man da schon etwas weiter, so wird in Pforzheim ja schon die Dawa per Postwurf angeboten, ist ja selbst nicht nur der Mann, sondern auch der zukünftige Konvertitling:


(Danke für die Fotos)

Seien Sie vorsichtig und lesen Sie den Text nicht laut, wissen wir ja alle was bei einem voreilig hervorgebrabbelten Bettlejuice passieren kann und auch die Herbeiwünschung des Candymans hat schon so manchen in die ewige Verdammnis gezogen. Verzichten Sie also auf Experimente mit den "Truthseekers" (mit den Herrschaften beschäftige ich mich demnächst ausführlicher) und übermalen Sie am besten den mündlichen Vertragsabschluss, ist ja ein Rückgaberecht ausgeschlossen und dies zeigt uns auch ein Beispiel aus dem Herkunftsland des obigen Impressums:

http://www.wienerzeitung.at/meinungen/gastkommentare/521656_Abfall-vom-Islam-entspricht-todeswuerdigem-Hochverrat.html

Mitgefangen ist gleich mitgehangen und dies im wahrsten Sinn des Wortes, so dürfen Sie zwar dem Ganzen den Rücken zukehren, jedoch müssen Sie den Mund verkleistern, wären Sie sonst ja ein Verräter und müssen zum Schweigen gebracht werden, könnten es Ihnen sonst ja viele gleichtun und die Ummah wandert gen Nirgendwo. Das alles spricht nicht für ein wertvolles Handelsgut, sondern eher für billigen Ramsch, welchen man nie wieder los wird und auch nicht braucht, deshalb machen Sie es doch wie ich, habe ich den Hochglanzfolder ja  mit einer Speisekarte verwechselt und bei der angegebenen Mail-Adresse eine knusprige Pekingente geordert. Bekommen hab ich sie bis heute nicht. Wird wohl schon im Paradies sein, das arme Ding. Guten Flug.

Guten Tag



Kommentare:

  1. Wie ich mittlerweile beobachten (und hören) konnte, beginnen etwa fünfzig Prozent aller deutschsprachigen Videos, in welchen uns irgendwelche Wahabi-Abus etwas mehr oder weniger belangloses Zeug mitteilen wollen, mit einer verzögerten Rülps-Orgie.
    Diese Häufigkeit und Intensität kann, da bin ich mir mittlerweile sicher, kein Zufall sein.
    Ich interpretiere dieses nun stets als einen direkten göttlichen Eingriff, um uns schnellstmöglich und ohne Umwege den eigentlichen Kern ihrer Botschaft zu vermitteln. So erspart uns der Herr viele Minuten des Zuhörens, ohne eines weiteren Zugewinns an Erkenntnis.

    Ich bin Sleid

    AntwortenLöschen
  2. Stehen da vor einem Penny-Markt und verteilen den Koran, wenn aber Bürger gegenüber einer Behausung der Salafisten eine Mahnwache halten, dann werden die Bürger von den Salafisten körperlich angegriffen und verletzt!

    Salafisten sind VERBRECHER! Salafisten schrecken auch nicht davor zurück ihre eigene Moschee in Brandt zu stecken!



    http://www.wz-newsline.de/lokales/moenchengladbach/nach-angriff-auf-bi-sprecher-strafbefehl-gegen-einen-salafisten-1.1033278

    http://d1.stern.de/bilder/stern_5/panorama/2012/KW19/0705_polizei_salafisten_420_fitwidth_420.jpg

    AntwortenLöschen
  3. Die Salafisten scheinen tolle Kerle zu sein. :)

    AntwortenLöschen
  4. Alle bösen Taten sind im Islam verboten, u.a. Hexerei... Soso, da würde mich ja mal interessieren, was so alles unter Hexerei fällt. Da kann man ja so ziemlich alles abstrafen...

    MfG
    Tobias M.

    AntwortenLöschen