Mittwoch, 27. Februar 2013

Die Salafisten und George Orwell

"Es ist wirklich mehr als wünschenswert, dass sich die Berichterstatter an Fakten halten würden.
Jede tödliche Verzweiflungstat wird allzu oft hochgespielt, wenn es sich im Ausland ereignet, oder wenn ein Muslim daran beteiligt ist.
In allen anderen Fällen ist es höchstens eine Randnotiz wert.

Medienfreiheit bedeutet in Deutschland nicht nur, dass Journalisten frei berichten oder ihre Meinung äußern, sondern sie beinhaltet offenbar auch einen Freibrief zur Vorverurteilung und zu falschen Mutmaßungen.
Beides ist wiederholt sowohl offen, als auch zwischen den Zeilen zu lesen.
Terrorakt oder Familientragödie?
Die Entscheidung hierüber scheint vor Abschluss der Ermittlungen zunächst in den Medien zu fallen.

Erstaunlich, dass die als Meinung bezeichnete Mutmaßung bzw. Vorverurteilung, häufig (aber bezeichnenderweise nicht immer), mit der Religionszugehörigkeit verknüpft wird. "Alle Tiere sind gleich, nur manche sind gleicher" schrieb schon George Orwell in seinem Roman "Animal Farm"."

Wenn der Orwell gewusst hätte, wer ihn da so aller in Zukunft für seine Zwecke benutzt, dann hätte er wohl die Feder ganz tief im Garten vergraben und wäre Milchmann geworden, wäre er bei dieser Beschäftigung ja nicht über seine Mitmenschen verzweifelt. Wobei die behijabte Bint hier Äpfel mit Birnen vermischt, so bin zwar auch ich über die Ermittlungsverfehlungen im Falle der NSU-Morde erschüttert, jedoch muss man schon mit einem sehr einfachen Geiste gesegnet sein, wenn man bei diesen beiden Fällen einen Zusammenhang schustern kann, ist ja nur der Tod die gemeinsame Komponente und demnächst muss wohl sogar ein Autounfall für die salafistischen Kniebrechvergleiche herhalten.

Kommen wir aber zurück zum guten alten George und holen wir ein anderes Werk aus dem staubigen Bücherschrank, welches wohl unter einem großen Haufen Nagiescher Gratisbücher vergraben ist und deshalb von der gescheiterten Dawa-News-Schriftstellerin auch nicht gelesen wurde: 1984. Nun kann ich ob der mannigfaltigen Aufgaben der Salafisten ja nicht erwarten, dass sie jemals das verhüllte Näschen zwischen diesen Buchdeckel gesteckt haben, weshalb ich Onkel Wikipedia für eine Kurzzusammenfassung benutze, kürzt man dort ja gut und vor allem ein Absatz ist äußerst interessant:

"Ein elementares Konzept der Partei zur Kontrolle der Gedanken ist die Kontrolle der Vergangenheit. Deshalb wird im Ministerium für Wahrheit ein gigantischer Aufwand betrieben, alle existierenden Dokumente der gegenwärtigen Parteilinie anzupassen. Von der Partei oder dem Großen Bruder geäußerte Voraussagen z. B. zur Güterproduktion oder dem Kriegsverlauf werden an die tatsächlich eingetretenen Fakten angepasst, damit „die Partei immer recht hat“. Niemand soll in der Lage sein, aufgrund von historischen Dokumenten Aussagen der Partei zu widerlegen."

http://de.wikipedia.org/wiki/1984_%28Roman%29

Na, meine talentlose Bint? Erinnert Sie das an etwas? Ersetzen Sie doch mal "Dokumente" durch "Suren" bzw "Hadtihe" und "Partei" durch "Religion", oder in Ihrem Fall durch "Sekte", und schon  haben wir eine Salafismuserklärung, über welche sich jedes Lexikon hocherfreut zeigen würde. Wie? Das reicht Ihnen nicht? Wie wärs dann mit dem folgenden Zitat, trifft das ja das Dasein der wahabitischen Frau hervorragend :

"Auf lange Sicht war daher eine hierarchisch geordnete Gesellschaft nur auf einer Grundlage von Armut und Unbildung möglich."

Noch eins? Gerne doch, habe ich ja noch eins zu den islamistischen Machtpredigern und deren nachplappernden Anhängern:

 "Und die Menschen unter dem Himmel waren auch fast ganz gleich - überall auf der ganzen Welt, Hunderte oder Tausende von Millionen Menschen, die gleichfalls so waren. Menschen, bei denen einer nichts vom Leben des anderen Wusste, die von Mauern des Hasses und Lüge getrennt gehalten wurden und doch fast gleich waren - Menschen, die nie denken gelernt hatten, die aber in ihren Herzen und Leibern und Muskeln jene Macht aufspeicherten, die eines Tages die Welt umstürzen würde."

Wobei mir das da ganz besonders gefällt.....

"Wer die Vergangenheit kontrolliert, der kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, der kontrolliert die Vergangenheit!"

.... könnte das ja auch aus dem Parteiprogramm der Voglianer stammen. Ja, der Orwell war ein weiser Mann und vor allem ein sehr guter Beobachter, hat er ja erkannt, dass alle totalitären Systeme immer dem gleichen Muster folgen, egal ob es sich um Kommunisten, Nazis oder auch religiöse Fundamentalisten handelt. Gut, dass viele seine Bücher gelesen haben, so hat er mit seinen Geschichten zwar derartiges nicht verhindert, jedoch erschwert - es gibt mehr Winston Smiths.  Nur enden sollte die Geschichte anders, darf ja in diesem Fall der große Bruder nicht gewinnen, deshalb will ich meinen Beitrag mit einer Aufforderung beenden: LIES! Im Namen George Orwells, der uns gewarnt hat.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Ich habe schon gestern die geistigen Ergüsse des Bint al Hijab gelsen und mich gefragt, wie man sich die Realität so zurechtbiegen kann. Vor allem seine Vergleiche hinken gewaltig.

    Ein erweiterter Suizid geschieht in der Regel innerhalb einer engen familiären Gemeinschaft und der Täter bringt sich selbst mit um.

    Da sich weder bei den NSU Morden die Mörder mit den Opfer umgebracht haben noch bei einem Ehrenmord der/die Täter sich mit dem Opfer hinrichten, sollte Jijab mal in sich gehen und denken bevor er sowas schreibt.

    AntwortenLöschen
  2. Umm Duadachschaden27. Februar 2013 um 03:48

    das ist genau das Problem, dass man mit diesen Leuten nicht
    diskutieren kann.
    1. weil keine Ahnung und kein Wissen
    2. weil sie alles vermischen und "verschwurbeln", so dass man
    nicht weiß, wo oben und unten ist, wenn man nicht aufpasst.
    3.Sie Vergleiche ziehen, wo es überhaupt keine Vergleichs-Basis gibt, wie bei vorliegendem Fall.
    4. Sie ständig vom Thema ablenken, da keine Argumente vorhanden sind und sie nicht logisch denken können.
    Außerdem geben sie ständig ihr Unwissen als Wissen weiter
    und bauen darauf, dass die anderen Glaubensbrüder noch dümmer sind, als sie selbst, womit sie sogar recht haben.
    Auch Mohammed hat darauf geachtet,dass seine Anhänger
    ungebildet blieben, denn nur so konnte er seine Ideologie
    manifestieren und dieses unsägliche Gefüge aufbauen.
    Die, die klug waren, ließ er umbringen, da sie ihm nicht folgten. Heute ist es nicht anders, wie man sieht überall
    in der islamischen Welt.

    AntwortenLöschen
  3. @Ummdua...

    Sie haben vom Islam und vom Propheten keine Ahnung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann klären Sie uns doch mal auf. Sie sind nicht der Erste, der hier auf Granit beißt.
      Ich vermute mal, Sie müssen erst ihren Iman fragen, was sie schreiben dürfen und was nicht!!!

      Löschen
    2. das allgemeine bildungs- und intelligenzniveau scheint mir hier recht hoch zu sein. selbst die abdullahnonyms aus der salafetischistischen ecke schaffen es nicht, dieses derart zu senken, dass es nicht noch äonen höher wäre als bei dawanews und co.

      @ georg elsner:

      da ist man berufs- (und dann auch noch krnakheitsbedingt) mal eine weile weg und darf dann erfreut feststellen, wie prächtig sich dein blog, auch gerade im kommentarbereich entwickelt hat. vielen dank dir allen kritischen teilnehmern.

      ps.: habe jetzt auch facebook und mache dort ein bisschen werbung für dich.

      Löschen
    3. "Sie haben vom Islam und vom Propheten keine Ahnung!"

      WEN INTERESSIERT ES !!!
      WIR BRAUCHEN KEINEN PROPHETEN, ICH HAB GEREGELTEN STUHLGANG!!!

      Gruß
      de Franzoß

      Löschen
  4. Umm Duadachschaden27. Februar 2013 um 05:19

    Anonym 04:43

    weil ich Ahnung habe bis ins Detail ,schreibe ich das, was ich schreibe.
    Vielleicht wäre es hilfreich, einmal den Koran zu lesen,
    sowie die Geschichte des Islam, dann haben auch Sie unter Umständen ein wenig Ahnung.

    AntwortenLöschen
  5. Anonym27. Februar 2013 04:43
    "Sie haben vom Islam und vom Propheten keine Ahnung!"

    :-)

    Von Cigdem Toprak

    1.Du hast den Koran gar nicht gelesen!
    2.Du hast den Koran nicht richtig gelesen!
    3.Du hattest die falsche Übersetzung!
    4.Den Koran kann man gar nicht übersetzen, denn er ist Gottes Wort!
    5.Wenn du ...den Koran gelesen hast, hast du ihn falsch verstanden!
    6.Wenn du vielleicht Teile verstanden hast, hast du eben nicht alles verstanden!
    7.Auch wenn man den Koran sein ganzes Leben lang studiert, kann man ihn nie ganz verstehen!
    8.Du hast den Kontext nicht berücksichtigt!
    9.Du bist ein intoleranter Rassist ohne Respekt!
    10.Du bist ein Ungläubiger, du kannst den Islam eh nicht verstehen!
    11.Du bist psychisch gestört, du brauchst Hilfe!
    12.Sunniten sind keine richtigen Moslems !
    13.Schiiten sind keine richtigen Moslems !
    14.Aleviten sind keine richtigen Moslems !
    15.Wahhabiten sind keine richtigen Moslems !
    16.WIR sind richtige Moslems !
    17.Möge Allah dir den richtigen Weg weisen.
    18.Du bist ein Kâfr ( Ungläubiger) und kommst sowieso in die Hölle, inshallah!

    Amüsierte Grüße





    AntwortenLöschen