Dienstag, 12. Februar 2013

Wegweiser ins salafistische Paradies

Meine Damen und Herren, auch ich stehe kurz vor der Rechtleitung, habe ich ja folgenden Artikel entdeckt, der zwar auf den ersten Blick zum Abmurksen jeglicher Lebensfreude dient und wiedermal den Karneval verteufelt, jedoch kommt da ein Absatz, welcher mir doch irgendwie gefällt:

 (Quelle: http://muslim-werden.eu)

Bis jetzt ist da nichts besonderes, ists ja der übliche Salafistenschmarrn, welcher das Leben zu einem trostlosen Dasein verkümmern lässt, jedoch kommt jetzt der Teil, welcher mir den Salafimsus in bunteren Farben erscheinen lässt:

"Wer in so einer Nacht stirbt z.b unter Einfluss von Alkohol und Drogen sowie Unzucht wird am Jüngsten Tag in genau diesem Zustand erweckt werden und genau in diesem Zustand seinem Herrn und Schöpfer gegenübertreten."

Ein ewiger Trip, ein dauerhafter Schwips und ein nie endender Orgasmus  - das hat was und ich weiß jetzt auch, warum sich vor allem freudlose Geschöpfe dem Wahabitenglauben zuwenden und sich dann so gut wie überhaupt nicht an die immer vorgeschwülsteten Gebote hält, ists ja die volle Dröhnung, die man sich so erhofft und das Paradies ist nichts anderes, als eine ewige Hasch-Party. Und endlich weiß ich auch, wo sich dieses Paradies befindet, hat es ja der unbeugsame Söllner Hans entdeckt - das Land der ewigen Freude befindet sich in Piding am See:



Hallelujah! Amen! Und Peace! Und schöne Grüße an die Umm Edeltraud.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Und ich dachte schon, der Karneval bleibt verschont....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .... und dann kann man ja jetzt nahtlos zum Valentinstag übergehen... ;)

      Löschen
    2. ...und der Osterhase bekommt auch noch eins auf die Löffel. Der böse Kuffarsüsskram steht schon in allen Regalen und lockt die zwangsrechtgeleiteten Kindlein..

      Löschen