Dienstag, 19. November 2013

Burak K. - ein Toter, viele Schuldige

http://www.focus.de/politik/deutschland/islamist-im-buergerkrieg-deutscher-ex-nationalspieler-in-syrien-von-bombe-getoetet_aid_1161431.html

Wieder ein unnötiger Toter, wieder ein verpfuschtes Leben und wieder ein Opfer, das jedoch nicht nur die Islamisten zu verantworten haben, wäre es ja zu einfach, wenn man das Übel nur in dieser radikalen Splittergruppe suchen würde, auch wenn sich die anderen Mitschuldigen über diese Differenzierung mittlerweile freuen dürften.

Wie? Ob ich nun auch den Islam als Ganzes angreife? Mitnichten, allerdings möchte ich nicht ungerecht sein, so gilt ja Ehre wem Ehre gebührt und dies muss auch für das Gegenteil gelten, hat ja auch Abscheu verdient, wer sich nicht zum friedlichen Miteinander durchringen kann, und dies vor allem, wenn diejenigen dies nur zur eigenen  Machtsicherung tun, auf dass sie auch in Zukunft nicht in der ihnen eigentlich zustehenden Bedeutungslosigkeit versinken. Ja, ich spreche natürlich von all den Islamverbänden, die da durch unsere Lande krakeelen und mit breitem Hintern unsinnige Konferenzen platthocken, nur damit sie unsereins die Hucke volllügen und sich auch weiterhin am Trog der üppigen Pfründe laben können. Was hat sich seit der staatlich befürworteten Kakofonie der selbsternannten "Sprecher" denn zum Positiven verändert? Was genau ist Ihr Verdienst, Herr Mazyek? Und für was brauchen wir Sie, Herr Alboga? Nur damit Sie dem Staat seine angebliche Islamophobie unter die Nase reiben  und sich nach jeder Zusammenkunft wehleidig am Boden wälzen können?  So wie zum Beispiel bei den "Vermisst" Plakaten, wo man zuerst zustimmte, sich dann aber fürchterlich distanzierte:

http://www.migazin.de/2012/09/13/innenministerium-setzt-islamische-religionsgemeinschaften-in-erklarungsnot/

Man ruft aber zum Frieden auf? Erstens sollte dies in einem demokratischen Land selbstverständlich sein, weswegen es dafür auch keinen Blumenstrauß gibt, und zweitens ist dies meiner Meinung ohnehin nur fadenscheinig, plappert man ja nur nach, was von einem erwartet wird, kommt ja sonst vielleicht doch irgendwann mal einer drauf, dass er veräppelt wird.

Zugegeben, lange ging dieses Spiel gut, jedoch fällt jetzt die Maske und sie schlägt in Münster klappernd und scheppernd auf den ehrwürdigen Boden, ist da ja einer, der den Satz "Islam ist Frieden" nicht nur zum Ungläubigen-Deppenschach benutzt, sondern auch wirklich so lehrt, was ihn natürlich untragbar macht, darf man von Liebe ja nur faseln, wenn einem ein Auftritt bei Frau Maischberger winkt, will der aufgespachtelte Lack ja medienwirksam ausgeführt werden.

http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Islam-Lehrer-soll-gehen-_arid,712507.html

http://dtj-online.de/khorchide-zit-muenster-mazyek-verfassungswidrig-13854

Frieden also schon, aber nicht so. Nächstenliebe auch, aber irgendwie anders. Demokratie gerne, aber nicht wirklich. Ein Miteinander ist schön, aber nicht zu nah. Salafisten keinesfalls.....manchmal.....zeitweise....doch irgendwie. Und wenn nicht, was kriegt man dafür?

Ich für meinen Teil kann dieses unsägliche und substanzlose Gequatsche nicht mehr hören, weswegen ich hoffe, dass man in Münster den Ansturm der Tropetenschlümpfe durchhält und sich nicht den wie üblich vorgeschobenen Suren ergibt. Und ich hoffe auch, dass  für all die Aimans und Bekirs der letzte Akt dieser Theateraufführung angebrochen ist, soll der Vorhang ja endlich final herniedersausen, auf dass sie die danach üppige Freizeit zum Schämen benutzen können. Zum Beispiel für den Fall des Burak K., trägt man daran ja eine moralische Mitschuld und die ist nicht klein. Wer Frieden will, der muss diesen nämlich auch lehren. Ohne wenn. Und ohne aber. Das schadet zugegebenerweise den machtgeifernden Predigern und Vorsitzenden, aber es hilft den Muslimen und um die sollte es ja eigentlich gehen. Finde ich zumindest.

Guten Tag


Kommentare:

  1. Ich schrieb auf spiegel.tv dass ich damit kein Mitleid habe und mein Kommentar wurde nicht freigeschaltet. LOL

    AntwortenLöschen
  2. @ Guter Beitrag.
    Wenn ich auch meine, dass Herr Mazyek und Herr Alboga eine positive, weil integrative, Rolle im pluralen gesellschaftlichen Miteinander spielen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...dass Herr Mazyek und Herr Alboga eine positive, weil integrative, Rolle im pluralen gesellschaftlichen Miteinander spielen."

      Weil? Ich meine die Frage durchaus ernst, aber alles, was ich bisher von diesen Herren gesehen habe (und das ist zugegebenerweise nicht viel), überzeugt mich nicht unbedingt.

      MfG
      Tobias M.

      Löschen
    2. Es muss ja nicht unbedingt Dich überzeugen.
      Sie haben den Anspruch, Muslime bzw. türkische Muslime zu repräsentieren.
      Dieser Teil der Bevölkerung hat eben so wie jeder andere das Recht auf öffentliche Mitsprache.

      Ich finde es erstmal positiv und integrativ, wenn das geschieht.
      Dabei gelten natürlich vorgegebene Regeln, was bedeutet, dass gegebenfalls gesellschaftliche Riegel eingeschoben werden. Aber das liegt auf einer nachgeordneten Ebene.

      Löschen
  3. Wenn Mazyek und die Islamverbände sich aufregen, hat offensichtlich jemand was Wahres gesagt.

    AntwortenLöschen
  4. Endstadium des islamophoben Verfolgungswahnes (und an Peinlichkeit wahrscheinlich kaum überbietbar):
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=LwB5vNEjm-I
    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=jZGDLIvdaPU

    :) Vorsicht, sonst ergeht es hier einigen Kommentarschreibern, inklusive dem Blogschreiberling, auch noch irgendwann so...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hattu Sorgen? hattu Schiss?

      Löschen
    2. @ Anonym19. November 2013 03:20
      Wenn Du glaubst, dass die verrückte Alte in den Videos repräsentativ für die Blogleser / Islamkritik ist, dann glaubst Du wohlmöglich noch, dass Pierre Vogel, Abou Nagie & Co repräsentativ für den Islam in Deutschland sind :-)

      Löschen
    3. Das ekelige Allah-Akbar-Geplärre in einer Kirche!

      Wie diese äußerst mutige Frau schon ausrief, wird der selbe Slogan bei jedem Abschlagen eines Kopfes, jeder Steinigung, jedem noch so perversen Verbrechen, genauso gebrüllt. Das heißt nichts anderes, als dass diese Pfaffen, die solches in ihrem "Gotteshaus" erlauben, sich für den Islam aufs Übelste prostituieren.
      Nach all den Skandalen auch noch dieser. Was kommt als Nächstes - gibt es noch Steigerungen?
      Wäre ich nicht schon vor zwanzig Jahren aus dem pädophlen Protz- & Prunkverein ausgetreten, ich wäre morgen früh auf dem Standesamt und würde den elenden Pfaffenfluch, mit dem die "christlichen Kirchen" die Menschheit verblöden, in die Mülltonne werfen.
      Alle Religionen dienen nur um Macht über Menschen zu erhalten - und das im Namen irgend eines unbewiesenen Gottes - wie unglaublich erbärmlich geht der Mensch mit seinem Verstand um!

      Löschen
    4. Wer schrieb hier was von "repräsentieren"? Bei PI-SS-News, dem weitaus größten deutschsprachigen Islamkritiker-Portal, wurde sie für ihren Auftritt gefeiert und hochgelobt, was schon so einiges über deren schmierige Klientel aussagt.

      Wer aber repräsentiert nun eigentlich die "Islamkritik"? Meiner Meinung nach jene Wortführerschaft, die auch den Großtenteil der islamophoben Leserschaft auf sich vereinen kann (und nein, 80.000 Leser hat PI im Schnitt sicher nicht, es dürften eher so um die 15.000 sein, mag man seriöseren, d. h. unverfälschten Statistiken glauben schenken). Da hätten wir in forderster Front Laiendarsteller wie Mannheimer, Stürzenberger oder Ulfkotte. Auf diese abgrundtief bösartigen, selbstfixierten Gestalten kann euer ausgedünntes Schwachmatenheer, die ihr euch gegenseitig gerne auf die Schultern klopft, wahrlich Stolz sein, Mit diesen Vollversagern werdet ihr bestimmt noch Großes erreichen und realisieren können //Ironie off

      Wenn man sich einmal einen PI-Kommentarstrang zu Gemüte führt, erkennt ja man den Bodensatz nur allzu deutlich, der seine Affinität zu Islamkritik endeckt hat: Deutscher Genmüll, der bei der Dose Bölkstoff vor dem Rechner abhängt, sich das GDL-Emblem in Schwarz-Rot-Gold an die pickelige Stirn nagelt, rülpst und sich ins Feinripphöschen mit Eingriff pisst. Es bleibt für mich nur zu hoffen, dass diese Kleingeister wie ihr Führer - Heil Stürzi - in der Bedeutungslosigkeit bleiben und die Menschen mit ihrer wertlosen Anwesenheit, außerhalb Münchens Fußgängerzonen und Internetblogs, weiterhin verschonen.

      Dieses Blog erscheint mir da eher irrelevant und ich betrachte es als Randerscheinung, da sich hier nur eine überschaubare Minderheit tummelt, deren vernachlässigbare Anzahl sich meiner Erachtens nach hauptsächlich in drei Gruppen subsumieren lässt: Salafisten, weichgespültere Islamhasser und krankhafte Islamophobiger, wie die unsägliche Heidi, die neuerdings schreiend durch Deutschlands Kirchen torkelt. Vielleicht wäre da auch noch der ein oder andere Journalist, der die neuesten Skandälchen frühzeitig abgreifen möchte, ohne dauernd die entsprechenden YouTube-Kanäle und Abonnements durchwühlen zu müssen.

      @ Anonym19. November 2013 05:49
      Dass du infantil bist, wollte hier eigentlich niemand wissen. Echt jetzt.

      Löschen
    5. Es ist eher so, dass Machthaber Religionen für ihre eigenen Zwecke instrumentalisieren. Nicht jeder religiöse Mensch ist gleich mit einem Mörder zu vergleichen. Viele haben Respekt vor einem mehr oder nicht bewiesenen Gott und das wird von den Machthabern skrupellos ausgenützt. Gott ist etwas persönliches, man findet ihn, man hat ihn, oder auch nicht. Diese Machthaber welche die Welt terrorisieren haben Gott zu 100% nicht kennengelernt. Sonst würden sie so etwas nicht tun.

      Löschen
    6. ".....Islamophobiger..."

      Ich sag jetzt nix.

      Löschen
    7. Nein, ich muss doch:

      "Salafisten, weichgespültere Islamhasser und krankhafte Islamophobiger,..."

      Du hast die Schwätzer vergessen, die glauben, dass sie nicht erkannt werden, wenn sie Anonym posten.

      Löschen
    8. man kann gern geteilter meinung sein zu heidis kirchenaktion, aber was gbröblaz didi in seiner - äh - blogleiche so alles zulässt, ist schon befremdlich. (na ja, eigentlich nicht, wenn man diesen salafistophilen deutschenhasser kennt)

      http://dietmarnaeher.de/viewtopic.php?f=4&t=1413

      auf die idee, diese frau (warum deutsche in anführungszeichen, du depperter soulbrotha?) aufgrund ihres protests gegen vogels "friedenskongress" (hier gehören sie hin, die gänsefüßchen) "einweisen zu wollen", kann auch nur jemand aus nähers miefigem dunstkreis kommen.

      (wenigstens für diese aktion) danke, heidi!

      Löschen
    9. @ Anonym19. November 2013 08:10

      Mit Ihrem Kommentar tun Sie dasselbe, was Sie den "Islamophobikern" vorwerfen: Sie kultivieren ein Schwarz-Weiss Feindbild, indem Sie eine Deppenfraktion als repräsentativ für die Gesamtheit darstellen.

      Woran ich das festmache? Weil Sie unter "Islamkritik" Mannheimer, PI, Stürzenberger verstehen und anscheinend noch nie etwas von Salman Rushdie, Hamed Abdel Samad, Necla Kelek, Mina Ahadi, Arzu Toker und vielen anderen gehört haben.

      Der Vorwurf "Islamhasser" prallt entspannt an mir ab. Pierre Vogel, Rumpelstielzchen Ibrahim und die ganzen Brüllscheichs vertreten eine Mischung aus unendlichem Schwachsinn, Größenwahn, Minderwertigkeitskomplexen, Opferhaltung, Heuchelei, Terror-Verherrlichung usw Wenn das der "wahre" Islam sein soll, dann kann ist "Islamhasser" ein Kompliment wie "Faschismus-Hasser".

      Nebenbei gesagt ist selbst das frenetischste Hochloben der kranken Heidi weit weniger verwerflich wie die Verherrlichung von Kehlenaufschlitzern und feigen Verbrechern als "Löwen der Ummah".

      Löschen
    10. ...Schrieb der Schwätzer und Feigling, der aus Salafisten-Paranoia, dauerhaft anonym postet? Bigotterie ist dir ein Begriff?

      Aber danke, dass du mich, der das in aller Eile schrieb und dessen Drittsprache erst, zumal als Einwanderer, Deutsch ist, in meiner Orthographie korrigiert hast, Kumpel. Ersetzt natürlich alle Gegenargumente... Immerhin beherrsche ich alle gängigen Interpunktionsregeln, was man von dir und deinen kriechenden, islamfeindlichen Fanboys eher weniger behaupten kann. Nur ein Beispiel von vielen: Auslassungspunkte sind immer DREI, nicht fünf, du debiles Stück Sch***!

      http://de.wikipedia.org/wiki/Auslassungspunkte

      Klugscheißen sollte man schon können, sonst wird es dann peinlich...

      Im WWW ist man auch durch die wirksamsten Verschleierungstechnologien, die momentan auf dem Markt erhältlich sind, nicht 100% anonym, was sich wohl eher jemand deiner Couleur zu Herzen nehmen sollte. Natürlich wirst du mich, der ich ein wöchentlicher Besucher deiner populistischen Hetz-Veranstaltung bin, durch meinen Schreibstil und vielleicht auch meine Bildschirmgröße wiedererkannt haben. Und nun? Da ich hier nur ab und an schreibe, halte ich es nicht für nötig, mir ein fixes Pseudonym anzueignen.

      Dein irrelevanter Schrott-Blog, der zugegebenermaßen eine Nische füllt, weil er sich ausschließlich mit der deutschen "Salafismus"-Bewegung beschäftigt, ist in meinen Augen nur ein verweichlichter Ableger von Politisch Impotent. Irgendwann könntest du aufgrund dessen noch in juristische Schwierigkeiten geraten, du Milchbubi. Du hast sie nur noch nicht, weil du, mit deinen paar hundert Lesern (geschätzt), noch eine irrelevante Null in der Blogosphäre bist. Ich lese grade ein Buch von Alfred Rosenberg, IslamophobiKer argumentieren schon recht ähnlich, wenn sie über Muslime herziehen, obschon des fehlenden Intellekts wegen, weitaus weniger wortgewandt.

      Löschen
    11. Tja und wieder brach der Radaubube durch und dies nur bei einem kleinen Einwurf. Machts mir bitte etwas schwerer, langweile ich mich ja sonst schnell. Und jetzt der nächste bitte, der obige ist kaputt.

      Löschen
    12. Immerhin wird dieser irrelevante "Schrott-Blog" ja von diesem interlektuellen (vermutlich salafistisch geprägten) Muslim beachtet, der von sich behauptet, wenigstens der deutschen Interpunktion mächtig zu sein. Mit ein wenig Übung klappt das dann bestimmt auch noch irgendwann einmal mit den Auslassungspunkten (da gehört nämlich ein Leerzeichen zwischen: "sonst wird es dann peinlich...").

      Ja, ja, wenn schon besser klugscheißen wollen, dann bitte auch richtig ...

      Löschen
    13. Dietmar Näher ? Ist das die Sinn Fein des Bernhard Falk ?

      Löschen
    14. @ Anonym 09:49

      Dieser Blog beschäftigt sich hauptsächlich mit in Deutschland lebenden Salafisten. Und das ist auch gut so! Leider bekommen wir von den Behöreden kaum, bis garkeine, Informationen über diese hasserfüllte Sekte. Mir geht es nicht um die Scharia etc... Da habe ich keine Angst. Mir geht es vor allem um das öffentliche Bild der Muslime in Deutschland! Das sind die größten Feinde der Salafis, weil Muslime eben keine Salafis sind. Salafis verhalten sich ständig unislamisch. Glaub mir, ich hatte einige Gespräche mit Muslimen diesbezüglich.
      Salafis beleidigen andere, ohne selber beleidigt worden zu sein. Haram. Salafis erzählen von Sünden von Muslimen auf Internetportalen: Absolut Haram! Die Wahrheit ist ganz simpel: Geschätzte 99% der Muslime, die in Deutschland leben, wollen mit den Salafisten NIX zu tun habe...Lass Dir das mal durch den Kopf gehen (Obwohl ich weiß, dass es wieder Beleidigungen und Schmähe regnen wird ;) )

      Löschen
    15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    16. @Anonym19. November 2013 09:49

      Oh, ein Sprachwissenschaftler. Schön. Und auch noch in forderster Front. Doch erlauben der Herr einige Kritikpunkte:

      -unverfälschten Statistiken glauben schenken
      Nein, nein. Glauben schenken ist wohl besser.
      -erkennt ja man den Bodensatz
      Nö, man erkennt ja, würde ich sagen.
      -Deutscher Genmüll
      Na sie alter Naziverehrer. Da ist das Vorbild Adolf Hitler aber lebendig.
      -der bei der Dose Bölkstoff
      Ich trinke keinen Allehol. Und sie sind ein mieser Wahrsager.
      -sich das GDL-Emblem
      Lassen sie die Eisenbahner doch in Ruhe. Oder bitte präziser. Kann ja kein Schw... wissen. ( So recht Herr Oberlehrer)
      -deren vernachlässigbare Anzahl sich meiner Erachtens
      Waaaas. Deiners Erachteners???
      Klugscheißen sollte man schon können, sonst wird es dann peinlich...
      Aufschreiben, vor den Spiegel hängen und lernen.
      -Im WWW ist man auch durch die wirksamsten Verschleierungstechnologien, die momentan auf dem Markt erhältlich sind, nicht 100% anonym,
      Ich dachte sie können das? Wohl doch nicht!
      -Du hast sie nur noch nicht, weil du, mit deinen paar hundert Lesern (geschätzt), noch eine irrelevante Null in der Blogosphäre bist.
      Alter Lümmel, jetzt wird aper rischtisch beinlich wa?

      So, was lärnen wier jetzt aus dem geschmihre von ihnen.

      Rechtschreibung können se nicht.
      Gramathig och nicht.
      Satire sollten sie nochmals in der Schauspielschule durchgehen.
      Und Empathie ist für sie ein Främdwort. Und der Islam wird hier auch nicht kritisiert. Der hat nähmlich mit Pierre Sheik Doof soviel zu tun, wie sie mit Ortographie. Und zwar gar nix.

      Sie ................................................................................... !!

      Wenn sie im Zählen gut sind wird es ihnen auffallen.
      Und verlinken tut man so:die Auslassungspunkte!

      Muhste ich doch meininger letzte Kommi löschen. Had sich ein Fähler geschlichen. Kennste ja. Ne

      Löschen
    17. @ Anonym 19. Nov. 2013 03:20, 8:10 & 9:49

      Deine ausgelutschten Behauptungen werden auch durch reflexartiges Wiederholen im Wochenturnus nicht plausibler. Stattdessen entlarvst du dich immer und immer wieder als ein die Demagogie verurteilender Demagoge. Darf ich lachen?

      Löschen
  5. Ich betrachte die Argumentation von Herrn Mayzek in sofern als durchaus sinnvoll, als dass hier tatsächlich ein Gutachten durch den KRM herausgeben werden soll, das in gewisser Weise als Maßstab für den ("wahren") Islam gelten könnte.

    Völlig unabhängig davon, ob man diesem Maßstab nun zustimmen wird oder nicht, legt sich der Koordinationsrat (der) Muslime damit fest und muss sich dann auch entsprechend daran messen lassen. Hierbei wird sich dann auch zeigen, ob die Salafisten bereit sind, sich diesem Maßstab zu unterwerfen (vermutlich aber eher unwahrscheinlich) und ob dieser Maßstab auch überhaupt mit unserer Verfassung vereinbar sein kann (Stichwort Gültigkeit der Scharia).

    Ob es sich bei diesem Gutachten dann tatsächlich um substanzloses Gequatsche handelt, wird wohl erst nach der Veröffentlichung beurteilt werden können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Vorsicht, sonst ergeht es...... dem Blogschreiberling, auch noch irgendwann so..."

      Mich kann man aus einer Kirche nur schwerlich rausschmeißen, müsste ich dafür ja zuerst mal reingehen.

      Löschen
    2. Was soll's, ich hab mich selbst bereits vor Jahren exkommunizieren lassen, in der Hölle erwarte ich sowieso die interessanteren Mitbewohner ;o)

      Löschen
    3. Ja wenn wir aaaaalle Eeeeeenglein wääärääääään

      Löschen
    4. @Anonym 3:27
      Es bleibt spannend.

      Löschen
    5. @Anonym19. November 2013 04:49

      Ich hoffe, du bist evangelisch oder nicht nur zum Amtsgericht gegangen. Denn dann bist du noch lange nicht exkommuniziert. Die kath. Kirche führt dich in internen Statistiken immer noch als Kirchenmitglied, zwar vom Glauben abgefallen, aber immer noch dabei. Exkommuniziert zu werden ist echt schwer...

      MfG
      Tobias M.

      Löschen
  6. http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Islam-Lehrer-soll-gehen-_arid,712507.html


    Wer gegen Mouhanad Khorchide ist, der ist gegen Deutschland!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun übertreibe mal nicht!

      Löschen
    2. Die Antwort auf all unsere Probleme ist -wie immer- nicht mehr Religion, keine andere Religion, sondern weniger Religion. Leider geht das nicht (aufgrund der Trägheit der Massen). Also wähle ich in diesem Fall die Seite von Herrn Prof. Khorchide.

      MfG
      Tobias M.

      Löschen
    3. Warum musst Du überhaupt Partei ergreifen?
      Der Khorchide ist in Ordnung, aber wenn ihn die Muslimverbände nicht akzeptieren, dann kann er die Funktion nicht ordnungsgemäss ausüben.
      Ich wünschte mir, dass die Auslegung des Professors mehr zur Geltung kommt.
      Es wird ja noch verhandelt.

      Löschen
    4. "Die Antwort auf all unsere Probleme ist -wie immer- nicht mehr Religion, keine andere Religion, sondern weniger Religion."

      Ich meine, dass Religion nur ein Problem ist, wenn sie ein "irrationales Überzeugungssystem"* darstellt.
      Tut sie das zwangsläufig ?

      (*Ausdruck von Nair übernommen- hab ich ihn im Blograum herumschleichen hören? Gruss)

      Löschen
  7. @Anonym19. November 2013 13:36


    "Nun übertreibe mal nicht!"


    Dann eben so: Wer gegen Mouhanad Khorchide ist, der steht mit den Salafisten auf gleicher Ebene!

    Oder so: Wer gegen Mouhanad Khorchide ist, der ist für die Scharia!

    Natürlich ist auch folgende Aussage zutreffend: Wer gegen Mouhanad Khorchide ist, der ist für die Salafisten, weil sie für die Einführung der Scharia in Deutschland sind. Ergo, wer für Mouhanad Khorchide ist, der ist für Deutschland und kann kein Salafist sein!


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du weisst nicht, was Muslime und Islamwissenschaftler unter Scharia verstehen.
      Mouhannad Khorchide ist nicht gegen die Scharia, er setzt die Akzente nur etwas anders als viele andere Muslime.
      Bei ihm entspricht Scharia der islamischen Ethik.

      Nach meiner Ansicht stellen sich die Islam-Verbände ein Armutszeignis aus, wenn sie seine Auslegung nicht gelten lassen.
      Ausserdem kann der Fokus auf islamische Ethik dem Islam nicht schaden.
      Es könnte aber sein, dass die Auslegung nicht repräsentativ oder nicht vermittelbar ist.


      Löschen
    2. Neues Buch von Mouhanad Khorchide:
      Scharia - der missverstandene Gott: Wege zu einer islamischen Ethik

      Löschen
    3. Tippfehler: es heißt ArmutszeUgnis.
      Die islamischen Verbände stellen sich ein Armutszeugnis aus, wenn sie die Auslegung von Professor Khorchide nicht gelten lassen.
      Es handelt sich um eine vernünftige Interpretation, die dem entspricht, was den meisten Muslimen am Islam wert und wichtig ist.
      Sie fokussiert allerdings kaum auf dem, was vielen Muslimen an ihrer Religion schmeichelt (weil es sie selbst als Angehörige dieser Religion aufwertet):
      nämlich dass es die letzte und damit die beste Religion sei.

      Vielleicht entscheidet sich in dieser Frage, ob der Islam wirklich die vernünftige Religion ist, die er zu sein vorgibt.

      Löschen
  8. @ Captain Shirk

    Tatsächlich bin ich kein regelmäßiger PI-Leser und bin auf die Videos auch erst auf dem von dir verlinkten Forum aufmerksam geworden, in dem ich selbst nicht registriert bin, weil zu diktatorisch und ich mag den ehemaligen "Politblogger" auch nicht sonderlich. Welch ein Zufall aber auch. ;)

    Allerdings las ich zuvor auch nur diesen Thread, daher auch das "PI-SSer":
    http://www.dietmarnaeher.de/viewtopic.php?f=4&t=1380

    AntwortenLöschen