Mittwoch, 13. November 2013

Der islamische Sexratgeber - Abu Sommer rät

Sex ist ja bekanntlich etwas Schönes, vor allem wenn man ihn hat, jedoch kann man ihn auch fürchterlich totfaseln, so wie zum Beispiel auf der Facebookseite "Islamischer Sexratgeber", schwindet beim Durchlesen ja sämtliche Erotik, fühlt man sich ja wie beim Zusammenbauen eines Ikea-Regals:

https://www.facebook.com/IslamischerSexratgeber


Schon die Einleitung ist einen Lacher wert, so scheint so mancher Mann ja noch nicht über das Gorillastadium hinausgekommen zu sein, würds ja sonst derartige Grundsatz-Erklärungen nicht brauchen:

"Niemand von euch soll über seine Frau herfallen, wie ein Tier es tun würde."

Den Knüppel also bitte wieder wegpacken und auf zur Tanke Blumen kaufen, auf dass die Ehehaushälterin freudig gestimmt wird - draufhauen kann man ja immer noch. Nun tun wir aber mal so als ob die Balz gelungen sei und widmen wir uns dem Vollzug des Aktes, ist da ja einiges zu beachten, kann ein falsches Ooooooh! und ein nicht schariakonformes Aaaaaah! ja sehr schnell in die Hölle führen, deswegen aufgepasst beim Oralsex:

"Oralsex ist zwischen Ehemann und Ehefrau erlaubt, solange beide die Samenflüssigkeit oder Vaginaflüssigkeit nicht schlucken."

Stellen Sie also vor dem Beisaug am besten einen Spucknapf bereit und gurgeln Sie danach mit Brennspiritus, auf dass kein Tröpfchen Sünde übrigbleibt. Wie? Ihnen ist der Spaß gerade vergangen und Sie erwägen einen Stellungswechsel? Dann seien Sie aber bitte vorsichtig, dass Sie nicht den falschen Eingang wählen, sagt die Seite der Weisheit dazu ja folgendes:

"Beim Sex unter Ehepartnern ist es verboten den Penis Anal einzuführen. Der Genuss von allem darüberhinaus, wie die Gesäßbacken, ist nicht verboten, im Gegenteil, alles andere als das [Analsex] ist vollkommen erlaubt."
Stochern ist gut, Höhlentauchen jedoch nicht - vergessen Sie das bitte nicht, wachsen Ihnen ja sonst schneller Hörner als Sie das Wort "Pornofilm" hauchen können. Apropos Schmuddelfilm, gibts zu diesem Thema ja sogar eine eigene Fatwa und diese sollten vor allem die Frauen verinnerlichen, sind sie ja - wie könnte es auch anders sein - schuld am lasterhaften Tun des Eheherrn:

http://ahlu-sunnah.de/attachments/305_Hilfe%20-%20Mein%20Mann%20schaut%20Porno!.pdf


"Anstelle von deinem Ehemann zu erwarten, dass er dich des Morgens aufweckt, streng dich an vor ihmaufzuwachen, bereite dich auf ihn vor, indem du dich schön machst und den Raum mit wohlriechenden Düften schwängerst. Wecke ihn lieblich und erzähle ihm, wie sehr du ihn brauchst und wie viel Verlangen du nach ihm hast.
Überdies frage ihn, was seine sexuellen Fantasien sind und tu dein bestes,diese zu erfüllen. Versichere ihm, dass du ungeduldig darauf wartest, seine Fantasien zu erfüllen, so dass die Scham ihn nicht davon abhält, dir davon zu erzählen."

Beten Sie aber bitte vorher, dass er sich nicht "Schlag mich Teil 57" angeguckt hat und auch der Titel "Gang Bang Parade" sollte sie zur Vorsicht mahnen, wollen Sie ja wahrscheinlich nicht als Konversions-Goo-Girl enden. Warten Sie also bitte, bevor Sie das Schlafzimmer generös mit Tannenduft überziehen und halten Sie eine aufkeimende Migräne bereit, müssen Sie sonst ja im schlimmsten Fall muhen und dies wird wohl den wenigsten gefallen. Wie? Nein, Fatwa ist dies keine, sondern nur ein guter Rat, bin ich ja keine strengreligiöse Spaßbremse und lebe deswegen auch nicht nach den verstaubten Regeln der Vor-Beate-Uhse-Zeit, ist bei mir ja alles erlaubt, was beiden Spass macht, und dies gilt natürlich auch bei einer eventuellen Homosexualität Ihrerseits, auch wenn man dies beim islamischen Abu Sommer natürlich anders sieht:

"Der Prophet alayhi salam sagten: "Meine größte Angst um euch ist, dass ihr die Tat des Volkes von Lut begeht" (d.h. Homosexualität, Sex mit dem gleichen Geschlecht)"

Ich habe eher Angst vor Spannern, schließlich muss man für diese Erkenntnis durch fremde Schlafzimmerfenster geguckt haben und das ist nun wirklich schäbig. Und pervers. Pfui!

Guten Tag


Kommentare:

  1. Haha, koestlich geschrieben. Besonders die "Goo-Girl"-Referenz.

    Da kennt sich jmd. aus. :)

    AntwortenLöschen
  2. Fickt euch doch ins Knie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das denn erlaubt? Wo ist die Fatwa dazu?

      Löschen
    2. @Anonym13. November 2013 07:00

      Wie sollen wir uns ins Knie ficken?

      Hat dein Knie Öffnungen zum ficken? Ich finde keine!

      Warst du deswegen schon beim Arzt? Auch wenns vielleicht nicht weh tut, so sieht es dann doch bestimmt Scheisse aus.

      Wenn man(n) ins Knie fickt, gibt es dann eine Knieschwangerschaft?

      Lese ich da Resignation?

      Schön
      RAmen
      Heinz Hinkelmann

      Löschen
    3. -Herr Doktor, mein Knie ist im Arsch
      -Sie sind aber sehr gelenkig, Frau Kasulke.

      Löschen
  3. @Anonym13. November 2013 07:00 "Fickt euch doch ins Knie"

    Sie scheinen mir sehr gelenkig zu sein wenn Sie schreiben: "Fickt euch doch ins Knie"! Und was ist das für ein Gefühl wenn man sich selbst ins Knie .....? Schließlich werden Sie schon wissen worüber Sie schreiben. Ach lassen wir dass, ich will gar nicht wissen was Sie mit Ihrer Spermaschleuder im verborgenen Zimmer so alles ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. "Anstelle von deinem Ehemann zu erwarten, dass er dich des Morgens aufweckt, streng dich an vor ihmaufzuwachen, bereite dich auf ihn vor, indem du dich schön machst und den Raum mit wohlriechenden Düften schwängerst. Wecke ihn lieblich und erzähle ihm, wie sehr du ihn brauchst und wie viel Verlangen du nach ihm hast.
    Überdies frage ihn, was seine sexuellen Fantasien sind und tu dein bestes,diese zu erfüllen. Versichere ihm, dass du ungeduldig darauf wartest, seine Fantasien zu erfüllen, so dass die Scham ihn nicht davon abhält, dir davon zu erzählen."


    Wieder mal der Beweis: die Frau hat sich zu fügen und das zu tun was der Mann verlangt. Ich kotze...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hä??? warum muss die Frau früher wachwerden? Eine Morgenlatte hat mit Lust nichts zu tun. Ist nur die Blase die auf die Vorsteherdrüse drückt. Mal nach dem Mythos Morgenlatte googlen. Oder muss die Frau ihren Mann jetzt auch beim pinkeln helfen?
      Und was ich auch nicht verstehe: unsere Düfte in den Kirchen sind satanisch, aber ihre Düfte zur Erotisierung sind erlaubt? ok...

      Löschen
  5. Die Seiten sind natürlich drollig, besonders wenn man/frau Sex in einer vertrauten Beziehung lebt/ leben darf.
    Für meinen Fall kann ich mich aber gut erinnern, dass es schwierig war, den passenden Partner zu finden, und noch schwieriger, mit ihm vertraut zu werden.

    AntwortenLöschen
  6. Wieso gibt es eigentlich den islamischen Sexratgeber wo auch Frauen ihre Meinung dazu schreiben können, obwohl es den Salafisten doch verboten ist mit fremden Frauen zu kommunizieren und die Salafisten den Frauen auf der Straße noch nicht einmal die Hand reichen würden? Mit dem abschlagen von Händen kennen sich die Salafisten bestens aus, aber sonst haben sie keine Ahnung von der Materie und widersprechen sich selber wo sie nur können.

    AntwortenLöschen
  7. Vielleicht könnte ein bisschen Inspiration weiter helfen:

    http://www.youtube.com/watch?v=QAmSKkmZWZQ

    Was? Musik ist verboten? Und die ist auch noch vom westlichen Sheitan?
    Macht doch nichts. Im Koran steht: Lernt von einander!

    AntwortenLöschen
  8. Respektlos wenn ihr mich fragen würdet, ich frag moch wirklich was ihr für probleme habt. Sexleben gibt es bei euch untergebildeten so wie es aussieht nicht, naja hauptsache man zieht eine religion runter und lässt sich als internetheld feiern. Bravo

    AntwortenLöschen
  9. ANTWORTET MAL MIT GEHIRN ANONYM

    AntwortenLöschen