Mittwoch, 13. November 2013

Die Salafisten und der Hass auf Münster




Die Angst vor Professor Mouhanad Khorchide scheint ja mittlerweile monströse Ausmaße anzunehmen, spucken jetzt ja schon Hinterbänkler wie Ansaar International Rhein/Ruhr Gift und Galle und man wirft alles in den Kampf, auch wenn es Nichts bis Null ist, und ich empfehle deswegen den kopierten Text mit "Trottel" zu signieren, soll ja jeder wissen, wer ihm da den salafistischen Kettenbrief vor die Tür kippt.

Nun wird sich ja mancher fragen, warum ich den Religionspädagogen aus Münster derartig verteidige, und aus salafistischen Krummkrallen kommt gar der Satz,....

"Weder die Juden noch die Christen werden mit dir zufrieden sein, bis du ihrem Glaubensbekenntnis folgst."

.....jedoch kann ich die beruhigen, bin ich ja weder Jude noch Christ und ich will auch nicht, dass man mir folgt (außer hier als Leser natürlich), wandle ich ja gerne alleine und will nur - wie die Mehrheit der Menschheit - meinen Frieden. Ich will nicht, dass mir die Birne eingeschlagen wird und ich will auch keinem andern eins über die Rübe zischen, genausowenig wie ich eine Einmischung in mein Leben möchte, wobei ich dies auch meinem Gegenüber zugestehe, solange dabei niemand zu Schaden kommt. Und vor allem will ich, dass meine Kinder auch weiterhin mit Peter, Susi, Mehmet und Ayshe über den Spielplatz rabauken können und zwar gleichgestellt, egal was sie glauben oder welche Hautfarbe sie haben, ist alles andere ja Rassismus, welchen ich so gar nicht vertrage und dies auch dann nicht, wenn sich ein selbsternannter Rotbart-Prediger dabei auf ein heiliges Buch beruft.

Nein, Sie sollen auch in Zukunft an das glauben, was Sie für richtig halten, aber Sie dürfen dabei eins nicht vergessen, so wissen wir ja alle nicht, was uns nach dem Dahinscheiden erwartet und jeder hat deswegen seine eigene Vorstellung, jedoch haben wir beim Leben Gewissheit und dieses sollte deswegen im Vordergrund stehen. Das eigene und auch das des anderen, auch wenn er noch so unterschiedlich ist. Keiner ist besser und keiner ist schlechter. Mehr braucht es nicht für Frieden. Glauben Sie mir.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Lese ich da die letzte nackte Angst ums Überleben heraus? Arme Salafistenbande XD

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte, die Salafisten sind echt die reinsten Matschbirnen. Wie armselig muß ihr Leben sein, haben sie doch so eine Angst vor der Hölle und wünschen sich 72 Jungfrauen im Paradies (soll übrigens ein Übersetzungsfehler sein), da sieht man mal, wie ihr Sexleben auf Erden aussehen muß. Naja, ok ein Schaf kann keine Namen schreien ;)

    AntwortenLöschen
  3. Was meint @Ansaar Dingeskirchen damit dass es um die Zukunft der Muslime geht? Die meinen doch bestimmt nur die Zukunft der Salafisten!

    Abgesehen davon, wenn sich @Ansaar Dingeskirchen auf Facebook herumtreibt, dann sollten die Brüder ihrem Pierre Vogel einmal ganz genau zuhören, denn die Benutzung ist für diese Brüder haram und der Weg ins Verderben.

    Bei You Tube: "Pierre Vogel - Facebook Der Weg ins Verderben "

    http://www.youtube.com/watch?v=2bu7woy_0bE

    Ach noch was, der Pierre Vogel verteufelt ja angeblich das Facebook und will damit nichts mehr an der Mütze haben, dafür ist aber immer noch auf Facebook aktiv!

    https://www.facebook.com/PierreVogelOffiziell?fref=ts

    Damit wäre ein weiteres Mal bewiesen, Pierre Vogel ist genau wie seine Brüder ein Lügner vor dem Herrn!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Korrigiert mich, sollte ich falsch liegen, aber:

      Ist DITIB nicht der Verein, der vom verkappten Islamisten Erdogan gesteuert wird?

      Ist Milli Goerus nicht der Verein, der vom VS beobachtet und als verfassungsfeindlich eingestuft wird?

      Ist der ZdM, der staendig nur am fordern ist (inkl. dauerbeleidigtem Mazyek)?

      Dass diese drei Verbaemde sich bisher noch nicht von den Salanaz... pardon, Salafisten, distanziert haben (korrigiert mich falls doch) gibt mir mehr zu denken.

      Löschen
    2. Die tun mir schon fast Leid. (Betonung auf "fast").
      Müssen sich zwischen dem Neuerer Khorchide und den Nachahmern der Altvorderen entscheiden.

      Löschen
    3. 8:37 genau so ist es.

      Löschen
    4. @ Anonym13. November 2013 08:37

      ...ganz meine Meinung. Nicht zu vergessen ' der Rat der Muslime Bonn ', der ganz offen und unverhohlen den Salafisten 'Feuerschutz' gibt und gemeinsame Sache mit den Salafisten macht. http://de.wikipedia.org/wiki/Haluk_Yildiz
      [....Am 31. März 2013, Ostersonntag, sollte in der Stadthalle Bad Godesberg eine "Benefizveranstaltung für Syrien" stattfinden. Der General-Anzeiger Bonn recherierte im Vorfeld, dass dabei ein Treffen von Salafisten zu erwarten war, da u. a. die einschlägig bekannte Organisation "Die wahre Religion" mit ihrer bundesweiten Koran-Verteilaktion "Lies!" als Sponsor in Erscheinung getreten gewesen war....] [....In einer Pressemitteilung von BIG leugnete Yildiz die Verstrickungen zum Islamismus: "Die vagen Begründungen lassen vermuten, dass den Veranstaltern zu Unrecht eine Nähe zum Extremismus unterstellt wird." Selbst nach Bekanntwerden illegaler Waffenlieferungen, finanziert aus den Spendengeldern der "Benefizveranstaltungen", an islamistische Terroristen im Syrischen Bürgerkrieg Ende November 2013 ist Yildiz der Auffassung, er müsse als "Brückenbauer" fungieren. Eine gesellschaftliche Ächtung seiner militanten Glaubensgeschwister lehnt er ab....]

      Löschen
  4. Ich verteidige den einzigen Weg zur Wahrheit und wiederhole es zum Xten mal:
    "Der Islam ist haram!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Medienislam der praktiziert wird IST haram. Aber der individuelle nicht. Latifa

      Löschen
    2. @ Latifa

      Sehr genau!!! Kann dem nur zustimmen! Ich hoffe, Du bleibst noch lange auf diesem Blog! Denn zwischen Islamhassern und Salafisten fühle ich mich nicht wohl :) Ich kenne sehr viele Muslime und werde von den allermeisten sehr freundlich behandelt! Und gläubige Muslime können in den allermeisten Fällen nix mit den Salafisten anfangen. Im Gegenteil: Sie verachten die Salafis und wollen ihre Religion privat und liberal ausleben!

      Löschen
    3. @ Der Islam ist Haram, Micha, Latifa
      Mit der Religion ist es halt, wie mit dem Alkohol. Die allermeisten Leute können mit umgehen, für die ist es dann ein Genuss und Ausdruck von Kultur (z.B. Weintrinker). Manche aber können nicht mit umgehen, und das führt zu Katastrophen.

      Doch egal, ob lebensfreudiges Genussmittel oder zerstörerische Droge: Alkohol bleibt im Kern dennoch ein Nervengift. Analog dazu ist insbesondere der Islam im Kern intolerant und faschistisch. Aber hey! Es ist ja alles nur ausgedacht und deshalb kann man auch einen anderen Islam etablieren, wie es lobernswerterweise Khorchide versucht. Dazu muss dem Islam aber - wie seinerzeit dem Christentum - kräftig die Zähne ausgeschlagen werden.

      Doch auch gemäßigte Religion bleibt ein Herabwürdigen des Menschen, und eine Beleidigung der Vernunft. Schlimm finde ich, wenn schon kleinen Kindern der Glauben ohne Beweis an übernatürlichen Schwachsinn und unsäglich dumme Geschichten als Tugend verkauft wird. Dadurch schafft man ja erst das Biotop, in dem Fundamentalismus gedeihen kann.

      Religion ist schädlich für Dich. Und sie ist schädlich für die Gesellschaft. Übrigens würde ich raten, von Termini, die religiöse Faschisten in die Debatte einbringen wie "Islamhasser" / "Islamophobie" Abstand zu nehmen. Das billigt den Faschisten und ihrem religiösen Schwachsinn nur eine Bedeutung zu, die ihnen nicht zusteht.

      Löschen
    4. Danke, Micha

      und zu Abdullah will ich nur noch eins sagen: der Koran VERBIETET Frauen zu ignorieren. Was er meint ist nur dass man sie nicht gleich als Frischfleisch usw sehen darf. Mehr nicht. Selbst was die Wahabiten machen, dass sie Städte nur für Frauen einrichten ist laut Koran verboten.

      Löschen
    5. @Siegfried
      "Doch auch gemäßigte Religion bleibt ein Herabwürdigen des Menschen, und eine Beleidigung der Vernunft."
      Ich bin anderer Ansicht.
      Zum Beispiel stelle ich fest, dass DU mit diesem Statement religiöse Menschen herabwürdigst, was jedenfalls eine Beleidigung der Vernunft darstellt.
      Denn zu glauben ist nicht weniger rational als nicht zu glauben.
      Dagegen ist es ausgesprochen irrational, solches zu behaupten.

      Löschen
    6. @ ninjaT
      -->dass DU mit diesem Statement religiöse Menschen herabwürdigst<--

      Das tue ich mit dem Statement gerade nicht. Wenn ich einen Zustand als Herabwürdigung betrachte, bedeutet das doch nicht, das ich Personen, die sich in diesem Zustand befinden, herabwürdige.

      Beispiel: Wenn ich anklage, dass (Zwangs-) Prostitution eine Herabwürdigung der Frau ist, wird mir wohl niemand unterstellen, dass ich die betroffenen Frauen als Menschen zweiter Klasse sehe. Wenn ich sage: "Bitterste Armut ist eine Belastung und eine würdelose Zumutung. Das muss ein Ende haben!" Sage ich dann, dass Arme keine Würde haben? Das genaue Gegenteil ist doch der Fall. Jeder wird sagen, der Siegfried hat das Herz am rechten Fleck.

      Aber kaum kommt das Thema auf Religion, wird plötzlich diese einfache Logik umgedreht. Das ist, was Nietzsche und Hitchens meinten mit "Religion vergiftet alles". Und das ist, was ich meine, wenn ich sage, dass Religion einen Status hat, der ihr nicht zusteht. Deine Stellungnahme beweist grade diesen Punkt.

      Löschen
    7. @ninjaT14. November 2013 02:05
      Zum Beispiel stelle ich fest, dass DU mit diesem Statement religiöse Menschen herabwürdigst, was jedenfalls eine Beleidigung der Vernunft darstellt.

      Warum darf man die nicht drauf hinweisen, dass etliche religiöse Lehren mit der Wissenschaft zusammenrauschen, dass es nur so kracht? Auf jeden Fall habe ich den aufgezwungenen Religionsunterricht als massive Beleidigung meiner Intelligenz und Vernunft empfunden.

      Denn zu glauben ist nicht weniger rational als nicht zu glauben.

      Na klar, es ist schliesslich absolut rational zu glauben, dass man z.B. ohne Zutun eines Mannes schwanger werden kann. Oder dass ein Wiederbeleben eines Körpers, bei dem schon der Verwesungsprozess eingesetzt hat, möglich ist. Der grösste Brüller aller Zeiten, wenn sowas sogar von Gynäkologen und Pathologen geglaubt wird.

      Normalerweise legt man auch gerne Leuten, die an unsichtbare Wesen glauben und mit ihnen reden, eine psychiatrische Behandlung nahe. Es sei denn, man kann Einflüsterungen und Wirrsinn als Religion rechtfertigen, vorzugsweise die eigene. Denn über Irrationalitäten anderer Religionen zu schwadronieren, ist komischerweise bei den meisten dann wieder möglich.

      Löschen
    8. Siegfried, Christine
      "Auf jeden Fall habe ich den aufgezwungenen Religionsunterricht als massive Beleidigung meiner Intelligenz und Vernunft empfunden."
      Eine Empfindung kann ich auf keinen Fall anfechten. Ich respektiere es, sicher war es so.
      Es gibt aber auch andere Erfahrungen.
      Guckt mal, was die Dichterin Ulla Hahn dazu schreibt.
      Oder was Einstein in Bezug auf die Wissenschaft gesagt hat: dass sie Interpretation der Wirklichkeit ist - nicht etwa, dass sie diese vollständig erfassen kann.

      Eurem Diskurs liegt die Annahme zugrunde, dass Religion Herrschaftsinstrument ist. Ein religiöser Mensch ist ein geknechteter Mensch, ein herabgewürdigter Mensch.

      Nun ist es eindeutig - aber nicht per se - so, dass Religion als Herrschaftsinstrument missbraucht wird. Das kann ich nicht auflösen. Giordano Bruno ist verständlich. Der Satz von Ludwig Feuerbach "Der Mensch schuf Gott nach seinem Bild" sogar tiefgründig, denn alle religiösen Inhalte sind Vorstellungen.

      Andererseits ist Religion im Sinn von Rückbindung an Gott (Gott, das Göttliche, den Ur-Grund, das Höhere) immer emanzipatorisch. Wenn Gott den Menschen nach seinem Bild geschaffen hat, dann hat jeder Mensch von da her seine unveräußerliche Würde.

      Löschen
    9. @ninjaT14. November 2013 08:19
      "Auf jeden Fall habe ich den aufgezwungenen Religionsunterricht als massive Beleidigung meiner Intelligenz und Vernunft empfunden."
      Eine Empfindung kann ich auf keinen Fall anfechten. Ich respektiere es, sicher war es so.


      ok, ich revidiere. Es war definitiv eine Beleidigung meiner Intelligenz und Vernunft. Aber wenigstens war mir der Hass unseres Pfarrers sicher. Ein echter Abdullah! Tiefer Bohren nur mit der Absicht, Erdöl zutage zu fördern, erlaubt.



      Logisch, denn warum sollte man sonst auf das Konzept Zwangstaufe/Zwangsbeschneidung setzen? Das bißchen Ausschuss dient zum Wohle des Kollektivs, ne?

      Der Satz von Ludwig Feuerbach "Der Mensch schuf Gott nach seinem Bild" sogar tiefgründig

      Hach, der liebe Gott ist doch nur ein armes Sünderlein.

      Ein religiöser Mensch ist ein geknechteter Mensch, ein herabgewürdigter Mensch.


      Natürlich, immerhin zu blöd, um es seinem imaginären Obermotz immer rechtmachen zu können. Ob Prüfung oder Bestrafung, darf man sich zumindest mangels Antwort selbst raussuchen.

      Andererseits ist Religion im Sinn von Rückbindung an Gott (Gott, das Göttliche, den Ur-Grund, das Höhere) immer emanzipatorisch

      Nur wenn es sich an Seine Gütige Nudeligkeit handelt. Ein anderer Götze bzw. dessen irdische Erfüllungseingebildeten würden einem die Emanzipation schon austreiben.

      , denn alle religiösen Inhalte sind Vorstellungen.

      Zum Glück ist die Religion da genauso flexibel wie ein Amboss! Trifft leider nur das Geschwurbel der Apologeten, da kann man sich dann auf einmal winden wie ein Regenwurm.

      "Der Mensch schuf Gott nach seinem Bild" sogar tiefgründig, denn alle religiösen Inhalte sind Vorstellungen.

      Na wenn sich da mal keine Abgründe auftun...


      Löschen
    10. Christine, ist ja gut ...
      Weder will ich Dich bekehren noch die Kirche/Religion verteidigen.
      Siegfried hat was geschrieben, und ich habe darauf geantwortet, dass ich eine andere Ansicht habe.
      Du hast geschrieben, und ich habe geantwortet, aus meiner Sicht natürlich. Welche Sicht könnte ich sonst darstellen?

      Guck mal bei den Phänomenologen nach. Die sagen, dass sich die Gesamtschau eines Phänomens aus den verschiedenen Einzelschauen ergibt, oder besser: erahnen lässt.
      Deshalb profitiere ich natürlich davon, Deine Sicht der Dinge kennen zu lernen. Danke, also.

      Löschen
  5. Das ist ein Vers aus dem Koran:

    "Weder die Juden noch die Christen werden mit dir zufrieden sein, bis du ihrem Glaubensbekenntnis folgst."

    (Sure 2:120)

    Wer sollte schon vor Mouhanad Khorchide irgendwie Angst haben ? Warum nicht umgekehrt ? Er wurde von Pierre Vogel nur für eine Debatte eingeladen. Wenn er nichts zu verlieren hat, wird er auftauchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es so im Koran steht, dann muss es wohl so sein. Ich meine, dann musst Du wohl glauben, dass es so ist.
      Und Pierre auch.
      Deshalb lädt er keine Juden und Christen zur Debatte : er weiß, dass er da mit Hartnäckigkeit rechnen darf.
      Aber andersrum: warum sollte Professor Khorchide mit ihm debattieren?
      Genügt denn die Himmel-und-Hölle-Theologie des Pierre Vogel akademischen Standards?

      Löschen
    2. @ A.13. November 2013 10:30

      einladung??? das die "einladung" begleitende video:

      http://www.youtube.com/watch?v=nKebK0Wfofw

      ist mit "herausforderung" betitelt, was genauso wenig zu einer einladung passt wie die peinliche herabwürdigung des professors durch euere grenzdebile rheinische frohnatur ("pseudo-gelehrter", "angeblicher bachelor" "boden wischen" usw.).

      ich schätze, der herr professor wird dem aufmerksamkeitheischenden vögelchen (ads?) keine bühne bieten. möglicherweise deswegen, weil er den kleinen pischer-pierre vielleicht gar nicht kennt. merke, a: wir gucken euere videos, aber herr khorchide hat u. u. sinnvolleres zu tun.

      Löschen
    3. Der Verfasser des Korans hat eine "muliple Persönlichkeit" gehabt. Es gibt einige Verse, nach denen auch Juden und Christen ins Paradies kommen können. Andere Verse widerum meinen das Gegenteil. Das bestätigt mich mal wieder: Der Koran ist ein zeitgemässes Gesetzbuch gewesen, welches das Leben der Gesellschafft vor 1400 Jahren regeln sollte. Mag damals toll gewesen sein, aber es ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Das wissen die allermeisten Muslime auch, und fühlen sich deshalb in einer Demokratie recht wohl!

      Löschen
    4. @ A.

      Es gibt auch eine Sure, nach der sowohl Christen als auch Juden sich keine Sorgen bezüglich des Paradieses machen sollten! Solange sie nur an einen Gott glauben! Ist Dir das bei Deinen Koranstudien etwa entgangen???

      Siehe Sure 2, Vers 62!!!!

      Löschen
    5. "Wenn er nichts zu verlieren hat, wird er auftauchen. "

      Der Bundespräsident kommt am 28.11 Prof Khorchide besuchen. Pierre Vogel erfährt daraus aus den Medien.
      Er fordert Prof Korchide genau an dem der Bundespräsidenten kommt aus zu seiner Kundgebung zu kommen.
      Frage an dich. Hälst du es für realistisch, dass... irgendwer... den Bundespräsident stehen lässt, um stattdessen zu Pierre Vogels Kundgebung zu kommen und sich von dessen Fan Club ausbuhen zu lassen?

      Löschen
    6. A.13. November 2013 10:30:
      Ich habe spaßeshalber auch Pierre Vogel zu einer Debatte herausgefordert.
      Aber bisher war die einzige Reaktion die Löschung meiner Einladung auf seinem Blog, bei Dawa-News und seiner YouTube-Seite.

      Wenn er nichts zu verlieren hat, wird er auftauchen! ;)

      Kapierst du immernoch nicht, dass du für dumm verkauft wirst?

      Löschen
    7. @ Micha:

      So etwas nennt sich aus dem Zusammenhang reissen ohne Tafsir sowie dem Konsens der Gelehrten. In Sure 2:62 sagt Allah nur bezüglich jener Monotheisten aus, die noch vor der Offenbarung des Korans lebten. Im allgemeinen sind es diejenigen von Juden und Christen, die noch nie den Koran gelesen und auch noch nie vom Propheten Mohammed (s.a.w.s.) gehört haben. Ansonsten sind gem. Sure 5:72 ff. die Christen eindeutig als Kuffar definiert. Die Juden und Christen zuammen in wiederrum einigen anderen Koranversen und Hadithen. Nicht zu vergessen wäre noch, daß die Juden zwei Offenbarungen und zwei Propheten (a.s./s.a.w.s.) nicht anerkennen, was alleine deshalb schon zu Kuffar macht. Die Christen erkennen eine Offenbarung (-> Koran) und den Propheten Mohammed (s.a.w.s.) nicht an, was diese Menschen ebenfalls zu Kuffar macht. Außerdem haben die Juden und Christen ihre Schriften verändert bzw. gefälscht. Es kommt noch hinzu, daß die Christen aus ihren Propheten Jeuss (a.s.) als etwas betrachten, was nicht existiert. Bezieht sich alles auf relativ viele Koranverse und Hadithe.Die "Bibel" ist eine Ansammlung von Widersprüchen.

      Löschen
    8. Abdullah hat einfach keine Ahnung. Es gibt nicht nur eine Sure sondern MEHRERE!!! Latifa

      Löschen
    9. @ A.
      Wenn ich den Islam respektiere dann deshalb, weil ich Muslime kenne, die in dieser Tradition Orientierung für ihr Leben finden, und weil ich weiß, dass ein islamisches Gemeinwesen zwar beträchtlichen sozialen Druck auf seine Mitglieder ausübt, in traditionell geprägten Gesellschaften aber im Großen und Ganzen funktioniert.

      Aber wenn Du, A., zum Islam konvertiert bist, und dazu zu einer Auslegung, die aus dem Islam heraus grundlegende Handlungsanweisungen sucht und nicht etwa einfache Richtungsgebung für anstehende Handlungen, dann empfehle ich Dir Dich jetzt, auf der Stelle zu fragen, auf was Du Dich eingelassen hast.
      Bist Du etwa in einem Augenblick der Schwäche auf diese Verführer, die nur ihre Anhängerschaft vergrößern wollen, herein gefallen?

      Löschen
    10. Wer die Widersprüche der Bibel anprangert und sie mit den Widersprüchen des Koran beweisen möchte ist ein Narr!

      Löschen
    11. @ A.

      So steht es im Koran, Sure 2 Vers 62, eurem Buch der Bücher! Ich kann da nur lesen, dass auch Christen und Juden ins Paradies kommen können. Die Hadithe sind Menschengemacht, warum schenkst Du, als gläubiger Muslim, ihnen überhaupt Aufmerksamkeit???
      Ich habe im Koran einige Verse gelesen, die sich mit der salafistischen Auslegung nicht in Einklang bringen lassen! So auch Sure 16, Vers 67...Erklär mir das mal bitte...

      Löschen
  6. "Wenn er nichts zu verlieren hat, wird er auftauchen."

    Wer spricht schon mit einem Vogel? Da kann man sich auch mit der Regenrinne unterhalten, ist die ja wenigstens für irgendwas gut.

    AntwortenLöschen
  7. neues Salafisten Forum: http://millatul-hunafa.com/forum.php

    AntwortenLöschen
  8. Milatu sagt alles. stimmt

    AntwortenLöschen
  9. Achja, die Sure 2:120 wird ja gerne in diesem Zusammenhang zitiert (siehe oben) "Weder die Juden noch die Christen werden mit dir zufrieden sein, bis du ihrem Glaubensbekenntnis folgst."

    Mal ne Frage: Sind denn umgekehrt Moslems mit Dir zufrieden, solange Du ihrem Glaubensbekenntnis nicht folgst? Ich meine da mal was gehört zu haben. Irgendwie sind mir noch die Worte Kuffar, das schlimmste Vieh, Esel, Schweine, Affen im Ohr, wenn von Leuten gesprochen wird, die dem Glaubensbekenntnis der Moslems nicht folgen...

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin mit Muslimen dann nicht zufrieden, wenn sie mich vereinnahmen wollen.
    Salafisten wollen immer vereinnahmen.

    AntwortenLöschen
  11. Wenn ich diese Fanatiker sehe die sich als Salafisten bezeichnen, muss ich gezwungenermaßen an "Die Welle" denken, ein Buch bzw. Film, den wahrscheinlich nur wenige dieser Fanatiker gesehen haben...

    Nachdem ich über diesen Film nachgedacht habe ist mir klar geworden, was diese Fanatiker so attraktiv macht:
    - Sie predigen eine einfache Ideologie mit leicht zu verstehenden Regel und Grenzen die sich aus einem der heiligen Bücher ableiten lassen
    - Sie transportieren diese Ideologie häufig an Menschen die Orientierung, Halt und/oder Anerkennung suchen und liefern alles direkt in Ihrer Glaubensgemeinschaft mit (... solange die Regeln befolgt werden).
    Sie nehmen diesen Menschen ihre Individualität und Identität durch:
    - neue gemeinsame, nicht messbare Ziele (...ab ins Paradis)
    - einen neuen Namen (...Abu hasse nicht gesehen)
    - neue Kleidung (...einheitliche Kutte)
    - neue Freunde (...Fanatikergemeinschaft)
    - regelmäßig Gehirnwäsche und Events
    - und vielleicht sogar Diskreditierung der leiblichen Familie und Freunde (...allet Kuffar)

    Diese Strategie nutzen auch andere... z.B. Christen (hauptsächlich) im Mittelalter, Nazis und Kommunisten im letzten Jahrhundert (und teilweise noch heute) und alle anderen autokratischen Systeme auf diesem Planeten, die den Menschen das Denken verbieten, Hass gegen Andersdenkende sähen und anderen ihre Ideologie eintrichtern wollen...

    Was alle gemeinsam haben... Sie können gefährlich werden, wenn man ihnen nicht frühzeitig mit schlauen Gegenstrategien Einhalt gebietet... insbesondere dann, wenn der Tod das erlesene, aber einfach zu erreichende Ziel darstellt... Auf diesem Weg auch ein Hinweis an alle Märtyrer: Sterben muss jeder...

    In Münster (in der Stadt des Westfälischen Friedens und des Kardinal von Galen) wird eine Gegenstrategie gegen diesen Fanatismus umgesetzt. Deswegen ist unser Bundespräsident da! Deswegen sind auch andere (Fanatiker) da die spüren, dass Ihre Strategie in Gefahr gerät.

    Wir sollten unseren Bundespräsidenten und die Strategie von Prof. Dr. Mouhanad Khorchide durch eine Demonstration gegen diese "Religionsnazis" die sich als Salafisten bezeichnen unterstützen!

    Wehret den Anfängen! Münsteraner habt Mut und setzt ein Zeichen gegen diese "Religionsnazis"!!!

    Ein Münsteraner!

    AntwortenLöschen
  12. @An den Münsteraner
    Danke. Ihr Beitrag zeigt, dass Demagogen wie Pierre Vogel in der Stadt des Kardinal von Galen auflaufen werden.
    Nur: vielleicht braucht es nicht so viel Aktionismus. Die Polizei wird an dem Tag schon genug zu tun haben.
    Pierre Vogel hat sich jetzt schon blamiert.

    AntwortenLöschen