Samstag, 9. November 2013

Musab Ayar und sein Ding-a-Ling

Und wieder ist Samstag, also Ruhetag, welchen ich jedoch noch kurz für eine Antwort nutzen möchte, hat mich ja folgende Mail erreicht und ich möchte dem Musab Ayar darauf antworten, kann er sonst ja nicht den Schlaf des Geistlosen weiterdämmern:

"Du absolut widerwärtiges Wesen, welches die Tatsache nicht verdauen kann, dass die eigene Nation ausstirbt. Tob dich ruhig aus mit deinen menschenverachtenden Artikeln, die du schön versteckt von deinem Zimmer aus niederscheißt!
Schon sehr bald gibt es deinesgleichen nicht mehr, denn du wirst wohl auch gemerkt haben, dass der Westen sowohl wirtschaftlich, weltpolitisch und auch kulturell ins dunkle Mittelalter zurück verfällt und die Muslime den nächsten Aufschwung genießen werden und mit deinesgleichen entsprechend verfahren wird du Opfer! Hahaha verschwende doch deine Zeit! Der Islam wird erfolgreich sein, auch wenn es Tieren wie dir missfällt!

:D Opfer "

Immerhin unterschreibt er schon mit "Opfer" und er befindet sich deshalb möglicherweise schon auf dem Weg des Lichts und ich will diesen dornigen Gang unterstützen, habe ich ja keine Kosten und Mühen gescheut, auf dass ihm Chuck Berry die einzig wahre Offenbarung darlegt:


http://www.youtube.com/watch?v=hMddte6yD2w

Vor allem die letzte Strophe (9:00) solltest Du Dir gut merken. Amin!

Guten Tag und einen schönen Samstag


Kommentare:

  1. Es scheint so, also ob Georg die Salafistenburg bereits sturmreif geschossen hat, wenn sich ein Musab Ayar derart entblödet, so eine verzweifelte Botschaft abzusetzen. Daher meine Bitte: Weiter so, Georg E.! Es besteht ja vielleicht doch noch Hoffnung, diese Unwissenden noch mal zu Ungläubigen zu bekehren!

    AntwortenLöschen
  2. An dieser EMail kann man schön erkennen, in welchem engmaschigen geistigen Gefängnis sich diese Salafisten bewegen. Sie haben jeglichen Bezug zur Realität verloren. Während sie sich gegenseitig bejubeln, dass der "Endsieg" nach sei, haben sie immer noch nicht kapiert, dass jeder normale Muslim sich angeekelt von ihnen abwendet. Von den Nicht-Muslimen will ich hier gar nicht reden.
    Leider schadet dieses hirnlose Pack den Muslimen, die hier friedlich mit Nichtmuslimen zusammenleben wollen. Schade.

    AntwortenLöschen
  3. @ Georg E.:

    Hast Du keine andere Möglichkeit gehabt zu "antworten", als einen Artikel zu schreiben oder gibt es kein "Antworten- Schaltfläche" in Deinem eMail- Programm ? Das ":D Opfer" ist gar keine Unterschrift, wie Du es fehlinterpretiert hast, weil u. a. das ":D" einem Smiley entspricht. Das ist so ähnlich wie das "LOL" (= Laughing Out Loud) in den (Kurz)Ausdrucksformen der "Internetsprache". Dieses ":D" (manchmal sogar "xD") bedeutet soviel wie lustig (-> lächeln oder im allgemeinen "amüsant"). Also muß wohl der Verfasser der eMail am Ende mit ":D Opfer" gemeint haben, daß er Dich im negativen Sinne lustig findet und bezeichnet Dich im Zusammenhang mit dem Inhalt seiner eMail als Opfer.

    AntwortenLöschen
  4. "Hast Du keine andere Möglichkeit gehabt zu "antworten",..."

    Doch, aber soviel Stumpfsinn muss öffentlich gemacht werden, oder warum glaubst Du, dass ich Dich hier posten lasse?

    AntwortenLöschen
  5. ACHTUNG AUFGEPASST!!!

    Die Salafisten wollen eure Kinder jetzt auch vor Schulen für ihren hinterhältigen Krieg rekrutieren.

    Nach Angaben des hessischen Innenministers werben Salafisten mittlerweile so erfolgreich vor Schulen, dass bereits neun Schüler als Kämpfer nach Syrien geschickt worden seien.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hessen-salafisten-werben-vor-schulen-12654755.html

    Wenn der Staat unsere Kinder vor diesen Verbrechern nicht mehr schützten kann und diese Salafisten stoppt, dann ist Eigeninitiative angebracht um unsere Kinder vor diesen Verbrechern zu schützen.


    Werdet endlich wach wenn ihr eure Kindern liebt, oder ihr werdet sie an die Salafisten verlieren!

    AUGE UM AUGE-ZAHN UM ZAHN!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Bezug auf die Rekrutierung von Schülern in Hessen:

      Wichtig wäre es, alle Schulen zu informieren und Schüler und Lehrer über diese Bande zu informieren - nicht nur in Hessen, sondern bundesweit.

      Wenn ihr Kontakt zu Eltern habt, deren Kinder noch zur Schule gehen, dann würde ich hier im Netz die üblichen Seiten kopieren und mit den Eltern UND den Jungendlichen/Kindern über die Salafistenplage sprechen. Ganz besonders gut ist es, wenn man Familien mit Migrationshintergrund über das Treiben dieser Kriegstreiber informiert. Die Jugendlichen mit Migrationshintergrund sind in der Regel besser davon zu überzeugen, dass die Salafisten nur Schlechtes im Sinn haben. Sie verstehen, dass die Salafisten ihren Weg in eine friedliche Gesellschaft erschweren. Diese Erfahrung macht man sogar in Familien, in denen Frauen Kopftuch tragen. Also Mut und sprecht die Mulime an.

      Löschen
    2. Salafisten rekrutieren junge Muslime für Syrien? Welch eine Feigheit!!! Sollen sie doch selber als Kanonenfutter nach Syrien und unsere Kinder in Ruhe lassen!!!

      Löschen
  6. Der politische Islam wird scheitern. Diese Aussage enthält keine Häme, sondern eine nüchterne Betrachtung der Fakten.

    Die Dawa im Okzident, also die Mission gemäß der salaf as-salih (der "frommen Altvordern") wird maßgeblich durch saudi-arabische Wahhabiten gefördert. Die geopolitische Entwicklung mit den zur Neige gehenden Erdölvorkommen auf der Arabischen Halbinsel sowie die zunehmende energiepolitische Selbstversorgung der USA und des Rests der Welt führt zu einer rapide abnehmenden Bedeutung der reichen arabischen Staaten, während beispielsweise der schiitisch dominierte Iran trotz seiner Theokratie durch seine noch vergleichsweise Fortschrittlichkeit an Einfluss in der Region gewinnen.

    Der erwirtschaftete Reichtum der arabischen Monarchien ist aufgrund des dort dominierenden Wahhabismus nie wirklich dazu genutzt worden, die arabische Gesellschaft durch breitgefächterte Bildung für den internationalen Wettbewerb fit zu machen. Daher sind diese Länder mittelfristig zum Scheitern verurteilt und werden auf die Unterstützung des Westens angewiesen sein.

    Der Versuch, im Westen erfolgreich salafistisch geprägte Dawa zu betreiben, scheitert offensichtlich. Bis heute konnte bei den propargierten öffentlichen Konversionen noch keine erfolg- und einflussreiche Persönlichkeit präsentiert werden, welche als überzeugendes Vorbild dienen könnte, da der vorgestellte radikalislamische Lebensentwurf für unsere aufgeklärte Gesellschaft und jeden halbwegs vernunftbegabten Mitbürger in etwa so attraktiv ist wie ein Hundehaufen auf dem Gehweg.

    Bei derartigen Vorzeigeveranstaltung können daher auch regelmäßig nur bedauernswerte Versager und gescheiterte Existenzen mit erfolglosem Lebensweg als bekehrte Neumitglieder der salafistischen Gemeinde vorgestellt werden.

    Die aktuellen Videos von Pierre Vogel zeigen seine offenbar zunehmende Nervosität ob dieser Tatsache, die vermutlich auch auf wachsenden Druck seiner wahabitischen Auftraggeber zurückzuführen ist. Vielleicht sollte er diese darauf aufmerksam machen, dass die salafistische Mission bei uns voraussehbare und unvermeidlich interkulturelle Kommunikationsprobleme stößt, da die Aufklärung hier bereits vor über 300 Jahren erfolgreich stattgefunden hat und somit das Bedürfnis nach spiritueller Orientierung und einem Lebensentwurf konservativ-islamischer Prägung i.d.R. nur auf wenige, gesellschaftlich gescheiterte und daher weniger relevante Mitmenschen beschränkt ist.

    Nichtsdestotrotz sollte die tatsächliche Gefahr, die von diesen fehlgeleiten Fanatikern ausgeht, niemals unterschätzt werden, denn die größten Deppen unter ihnen kennen bedauerlicherweise keinen Zweifel in ihrem Glauben durch den Dschihad als Märtyrer ins Paradies einziehen zu können.

    AntwortenLöschen
  7. @ Georg E.

    Tja, und deshalb hast Du ja selbst einen Blog mit zahlreichen Artikeln. Das "muß" Deiner Meinung öffentlich gemacht werden ? Pflicht ? Höchstwahrscheinlich liegt Deine wahre Motivation eher darin begründet, daß Du Bestätigung bei den islamkritischen Kommentarschreibern hier finden willst, um u. a. Dein Selbstbewusstsein aufzupolieren. Vielleicht "geilst" Du dich einfach nur auf, was Dir dann eine gewisse Befriedigung verschafft, weil Du Deinen "Erzfeinden", die Du aus den Medien übernommen hast, wieder mal was ausgewischt haben willst. Na, Du bist ja ein "Volksaufklärer".

    @ Anonym 9. November 2013 09:23

    Es gibt keinen Beweis für Wahrheitsgehalt des FAZ- Artikels. Einfach nur eine Meldung aus der Presse wegen angeblicher "Rekrutierungen" ohne die sogenannten "Salafisten", d. h. die Beschuldigten, überhaupt gefragt zu haben, hat keine Glaubwürdigkeit. Das ist wieder mal eine Verschwörungstheorie, Panikmache und nichts anderes als Verfolgungswahn.

    @ Anonym 9. November 2013 09:44

    Wieder so eine Verschwörungstheorie. Seit wann hat der Bruder Pierre Vogel "wahabitische Auftraggeber" ? Was Sie geschrieben haben, könnte auch als Story für einen spannenden Hollywood- Film zu gebrauchen sein. Während der NS- Zeit wäre Ihre aufgestellte Verschwörungstheorie vielleicht relativ nützlich gewesen, wenn statt "Salafisten" / "Wahabiten" dann "Juden" stehen würde. Dann hätten Sie damals bestimmt einen Volksempfänger als Prämie dafür bekommen. Nebenbei erwähnt kannte man früher solche Bezeichnungen ("Salafisten" usw.) für Muslime gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Vielleicht "geilst" Du dich einfach nur auf,..."

      Und wieder spricht der A. durchs falsche Körperteil. Derartig gefrustet?

      Löschen
    2. Nur dass Juden nie für sich in Anpruch genommen haben, dass "die eigene Nation ausstirbt" und dass das Judentum erfolgreich sein wird. Sich mit den Juden vergleichen zu wollen hakt schon allein daran, dass diese im Allgemeinen überdurchschnittlich erfolgreich sind, was man von den Muslimen, welche angeblich den salaf as-salih folgen (diese Bezeichnung wird von den wahrsten und frommsten Konvertiten selbst verwendet), nun nicht gerade behaupten kann. Und aufgrund der totalitären Demokratie-Ablehnung Ihresgleichen liegt ja wohl ganz klar eine etwas deutlichere Nähe zu den Nationalsozialisten vor, zumal Sie ja offensichtlich hemmungslos deren Antisemitismus teilen.

      Sich so selbstgefällig mit den Juden zu vergleichen ist schon deshalb lächerlich, weil die nie wegen der Verbreitung irgendeiner totalitären Ideologie verfolgt wurden. Die Bekämpfung des fanatischen, totalitären und demokratiefeindlichen Wahhabismus und die Verteidigung unserer freiheitlichen demokratischen Grundrechte sollte dagegen für jeden aufrichtigen Mitbürger erste Bürgerpflicht sein.

      Löschen
    3. Es ist geradezu bizarr, dass ein Anhänger der Salafisten angebliche Verschwörungtheorien anzukreiden versucht;
      Deine Leute verbeiten Schwachsinn, dass ihr "Islam" von Politik, Medien, Zionisten, Illiminati, Bilderbergern oder - einfach gesagt (im Sinne der simplen Salafi-Gemüter) - westliche Kuffar bekämpft werde, und dass Andergläubige jederzeit bereit seien, "die Muslime platt zu machen" - wie Vogel es ach so eloquent ausdrückt.

      Und natürlich fehlt bei deiner "fundierten" Analyse auch die dümmliche Nazi-Keule nicht. Jaja, wie sind alle böse Nazis, weil wir deine faschistoide Ideolgie ablehnen...

      Nebenbei sei noch erwähnt, dass die Begriffe "Salafiyya" und "Salafi" schon Jahrzente lang verwendet werden. Nur weil die Bezeichnungen zuletzt aufgrund der Ausbreitung dieser Fanatiker in das öffentliche Interesse gerückt ist, heißt nicht, dass es sie vorher nicht gegeben habe.
      Du solltest nicht alles glauben, was Vogel und seine Bande dir erzählen wollen - die haben sich nicht nur als hinterhältige Lügner hervorgetan, sondern sind auch allesamt Laienprediger!

      Löschen
    4. @ Anonym 9. November 2013 15:59

      Es gibt aber relativ viele Juden, die Mischehen mit Nichtjuden (Gojim) aus "bestimmten Gründen" ablehnen. Deshalb befürchten viele Juden und insbesondere Zionisten, daß das jüdische Volk bzw. Nation dadurch aussterben könnte. Ganz analog zur Scharia gibt es die Halacha, d. h. das jüdische Religionsgesetz, in welchen sehr wohl so ein entsprechender "Anspruch genommen wird", von dem Sie nichts wissen wollen.

      Beweis:
      http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/27931036

      Der Zionismus ist nichts anderes als jüdischer Nationalismus, wie es Theodor Herzl in seinem Buch "Der Judenstaat" (1896) definiert, beschrieben und manifestiert hatte. Das übrigens während der "Blütezeit" der Nationalismusbewegungen in Europa, aus welchen später auch die Nationalsozialisten ihre politschen Ideen geschöpft hatten.

      Außerdem sollten Sie mal beachten, daß die heutige Situation der Muslime in Deutschland schon die der NS- Hetze gegen die Juden sehr ähnlich ist:

      http://www.youtube.com/watch?v=YagqnH1HI7E&hd=1

      Die Nazis hatten damals ihren Antisemitismus mit dem Rassimus in Verbindung, was aber weder im Islam noch bei mir der Fall ist. Beweisen Sie mal, daß die Muslime eine Rassentheorie haben und zwar bitte nur mit Koran und Sunna begründen.

      Die jüdischen Zionisten haben eine eher "deutliche Nähe" zum Nationalsozialismus. Ich hatte darauf u. a. im folgenden Kommentar verwiesen:

      http://boxvogel.blogspot.de/2013/11/von-claudia-dantschke-dem-sabri-und-dem.html?showComment=1383739906208#c4170713673346886400

      Ebenso gibt es zwischen dem Zionismus und den Sozialismus eine "deutliche Nähe", wenn Sie sich mal die Organisation und Ideologie eines Kibbuz näher betrachten:

      http://de.wikipedia.org/wiki/Kibbuz#Ideologie_des_Kibbuz

      Im allgemeinen gibt es da schon Ähnlichkeiten mit der "Blut und Boden"- Ideologie der Nationalsozialisten. Sie würden aber auch Änlichkeiten / "deutliche Nähe" zwischen allen möglichen Ideologien, Religionen usw. (ebenfalls untereinander) und dem Nationalsozialismus finden, aber nur, wenn Sie lange genug hinschauen.

      [ironie]
      Bevor Sie also als wehrhafter Demokrat sich wieder mit der Nazi- Keule bewaffnen und in die Schlacht gehen, d. h. gegen die sogenannten "Salafisten", "Wahabiten" und welche sonstigen Bezeichnungen für Muslime sie aus der Medienpropaganda übernommen haben, können Sie mir die Frage beantworten, in welcher Dienstanweisung, äh, Gesetz wortwörtlich steht, daß "Bekämpfen" und "Verteidigen" eine "erste Bürgerpflicht" sein soll ? Sie wurden doch nicht etwa von den anderen demokratischen Volksgenossen rekrutiert ? Wenn ja, dann schießen Sie sich, sollten Sie den Befehl vom Oberkommando der demokratischen Wehrmacht erhalten dem Feind zu antworten, nicht wieder selbst ins Bein.
      [/ironie]

      Im Ernst: Ihre Rhetorik erinnert mich eher an die Durchhalteparolen der letzten Tage im zweiten Weltkrieg aus dem Führerbunker. Sie haben nicht den Eindruck, daß Sie selbst fanatisch, totalitär und demokratiefeindlich sein könnten ?

      :-)

      Löschen
    5. @A. (1. Teil)

      "Es gibt aber relativ viele Juden, die Mischehen mit Nichtjuden (Gojim) aus "bestimmten Gründen" ablehnen. Deshalb befürchten viele Juden und insbesondere Zionisten, daß das jüdische Volk bzw. Nation dadurch aussterben könnte. Ganz analog zur Scharia gibt es die Halacha, d. h. das jüdische Religionsgesetz, in welchen sehr wohl so ein entsprechender "Anspruch genommen wird", von dem Sie nichts wissen wollen."

      Was dann ebenso abzulehnen ist.

      "Der Zionismus ist nichts anderes als jüdischer Nationalismus, wie es Theodor Herzl in seinem Buch "Der Judenstaat" (1896) definiert, beschrieben und manifestiert hatte. Das übrigens während der "Blütezeit" der Nationalismusbewegungen in Europa, aus welchen später auch die Nationalsozialisten ihre politschen Ideen geschöpft hatten."

      Oha, hier denkt jemand, in Geschichte aufgepasst zu haben, oder? Der Nationalsozialismus ist eben nicht das einzige, was die Nationalismusbewegung dieser Jahre hervorgebracht hat. Man muss diese Nationalismusbewegung nicht mögen, jedoch hat sie noch ganz andere Entwicklungen in Gang gesetzt. Das "übrigens" finde ich ganz nett. Natürlich hat er das zu dieser Zeit geschrieben, wann denn sonst? Herzl war ein Kind seiner Zeit, hätte es die Nationalismusbewegung nicht gegeben, dann hätte es dieses Buch auch nicht gegeben.

      Aber klar, hier wird mal wieder deutlich, wie du gerne argumentierst. Du schreibst, dass aus Nationalismus die Nationalsozialisten entstanden (und sonst nix) und benutzt das gleich, um aus Zionisten Nazis zu machen. Das sind schlichtweg unzulässige Schlussfolgerungen. Mich würde hier eigentlich mal interessieren, ab wann für dich jemand ein Zionist ist?

      Die Nationalsozialisten (höre und lerne) entstanden eben nicht zu Herzls Zeiten, sondern während einer zweiten exklusiven Nationalismusbewegung nach dem ersten Weltkrieg. Herzl und sein Buch sind also keine Kinder der Zeit der Nationalsozialisten, auch wenn du uns das hier wenig geschickt unterjubeln möchtest.

      "Außerdem sollten Sie mal beachten, daß die heutige Situation der Muslime in Deutschland schon die der NS- Hetze gegen die Juden sehr ähnlich ist:"

      und dann habe ich gehofft, es kommt etwas interessantes und ich sehe mal wieder ein altes Video vom Sektenguru. Das beweißt allerdings ziemlich wenig. Wenn ein Dieb behauptet, unschuldig zu sein, beweißt das nichts. Wenn jemand, der die Gesellschaft spalten möchte, behauptet, verfolgt zu werden, beweist das auch nichts. Wenn hier die Situation wäre, wie es für die Juden im Dritten Reich gewesen war, dann müsste man nur auf die Straße gucken um Beweise zu sehen. Ich sehe aber keine anti-islamischen Fackelzügen und auch keine anti-islamischen Prügeltrupps durch die Gegend ziehen und auch keine muslimischen Mitbürger, die verschwinden. Dahingegen darf noch jeder, der sich sich verfolgt und dazu berufen fühlt, seine größeren und kleineren Blödheiten unter das Volk jubeln, ohne dass er weggesperrt wird. Du selber bist der beste Beweis! Also, immer mal schön ruhig bleiben.

      Tobias M.

      Löschen
    6. @A. (2. Teil)

      "Die Nazis hatten damals ihren Antisemitismus mit dem Rassimus in Verbindung, was aber weder im Islam noch bei mir der Fall ist. Beweisen Sie mal, daß die Muslime eine Rassentheorie haben und zwar bitte nur mit Koran und Sunna begründen."

      Warum sollte ich hier irgendetwas mit Koran und Sunna begründen? Es mag keine Rassentheorie geben, es gibt aber im hypothetischen Fall eines Kalifats die Unterscheidung in Moslems (Staatsbürger), Dhimmis (Staatsbürger zweiter Klasse) und Kuffar (Vogelfreie). Das ist auch eine Theorie von der Ausgrenzung von Menschen, zwar nicht basierend auf Rasse, sondern auf Weltanschauung, was aber eigentlich auch zweitrangig ist. Ich möchte hier auch schon mal vorgreifen auf deine abschließende Bemerkung

      "Sie würden aber auch Änlichkeiten / "deutliche Nähe" zwischen allen möglichen Ideologien, Religionen usw. (ebenfalls untereinander) und dem Nationalsozialismus finden, aber nur, wenn Sie lange genug hinschauen."

      Ganz recht.

      "Die jüdischen Zionisten haben eine eher "deutliche Nähe" zum Nationalsozialismus. Ich hatte darauf u. a. im folgenden Kommentar verwiesen:"

      Nein, das bedeutet erst einmal, dass es eine Nähe zwischen dem Nationalsozialismus und einigen zionistischen Organisationen gegeben hat. Auch wenn es sich hier eher um eine Zweckbeziehung statt um eine Liebesheirat gehandelt haben dürfte und es sagt wenig (wenn überhaupt) über ideologische Ausrichtungen aus.

      "Ebenso gibt es zwischen dem Zionismus und den Sozialismus eine "deutliche Nähe", wenn Sie sich mal die Organisation und Ideologie eines Kibbuz näher betrachten:"

      Und heißt das (da Zionisten in der Nähe von Nationalsozialisten anzusiedeln sind), dass es jetzt eine Nähe zwischen Sozialismus und Nationalsozialismus gibt?!? Dir ist schon klar, dass Sozialismus und Zionismus Sammelbegriffe für verschiedene Ideologien sind, unter denen es extreme und moderate gibt. Aber einfach mal wieder alles in einen Topf werfen, dann wird das Weltbild auch einfacher! Dann kann man nämlich auf alles draufschlagen und trifft immer den richtigen. Und dann erklär mir doch mal, wie ist das so im Kibbuz? Schon mal da gewesen? Denn aus dem Wikipedia-Artikel kann ich keine "Blut und Boden"-Ideologie herauslesen.

      "Im Ernst: Ihre Rhetorik erinnert mich eher an die Durchhalteparolen der letzten Tage im zweiten Weltkrieg aus dem Führerbunker."

      Du hast diese Parolen noch nie gehört, oder?!?

      Tobias M.

      Löschen
    7. Bzgl. Stichwort" wahabitische Aufttraggeber":

      Es ist bekannt und aus eigener Beobachtung und Erfahrung bewiesen, dass auf Kosten des saudischen Königshauses islamische "Geleerte" in die weite Welt reisen um den Wahabismus zu verbreiten, da Muslime, die sich dem Wahabismus zuwenden finanzielle Zuwendungen erhalten.
      Der Glaube an die Petrodollars ist nun mal stärker als der Glaube an Gott/Allah ;-)

      Salima

      Löschen
    8. @A.9. November 2013 12:53

      "Es gibt keinen Beweis für Wahrheitsgehalt des FAZ- Artikels."


      Es gibt auch keinen Beweis für Allah!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Löschen
    9. @ Anonym 9. November 2013 15:59

      Auch die den Salfis sehr ähnlichen ultra-orthodoxen Juden sind nicht besonders erfolgreich. Die meisten liegen dem staatlichen Sozialsystem Israels auf der Tasche herum und haben den lieben langen Tag nichts besseres zu tun, als sich dem Thora- Studium zu widmen und der Restbevölkerung mehr und mehr ihr archaisches Wertesystem aufzudrücken.

      FouFou

      Löschen
    10. @ Anonym10. November 2013 05:10

      Absolute Zustimmung von meiner Seite. Allerdings stellt dies in erster Linie ein inner-israelisches Problem dar. Prinzipiell liegt der Fall mit den Charedim aber tatsächlich ähnlich, allerdings dürften unter diesen immer noch mehr wirtschaftlich produktiv am Allgemeinwesen beteiligt sein, als dies bei den islamischen Fundamentalisten hierzulande der Fall ist. Auch christliche Fundamentalisten hierzulande sind zwar nicht unbedingt ein Vorbild an Integration, liegen aber der Allgemeinheit nicht zwingend auf der Tasche, weil sie häufig bestrebt sind, Selbstversorger zu sein.

      Löschen
    11. @ A.9. November 2013 23:24

      "Es gibt aber relativ viele Juden, die Mischehen mit Nichtjuden (Gojim) aus "bestimmten Gründen" ablehnen. Deshalb befürchten viele Juden und insbesondere Zionisten, daß das jüdische Volk bzw. Nation dadurch aussterben könnte. Ganz analog zur Scharia gibt es die Halacha, d. h. das jüdische Religionsgesetz, in welchen sehr wohl so ein entsprechender "Anspruch genommen wird", von dem Sie nichts wissen wollen."

      So, so, da gibt also ein fundamentalistischer Muslim vor, er kenne sich so gut im Judentum aus, dass er allen Ernstes die Halacha mit der Scharia vergleichen will. Hätte Israel tatsächlich den Staat auf die Halacha gegründet und würden alle Juden Israels so wie die Charedim tatsächlich nach Geboten den der Halacha leben, hätten die arabischen Nachbarn wohl kaum vier vergebliche Kriege geführt, um Israel von der Landkarte auszuradieren.

      Außerdem ist es gemäß der Halacha für einen Juden gar nicht entscheidend, ob der der eigene Vater ein Jude oder ein Goi ist. Insofern sind Mischehen durchaus mit der Halacha vereinbar. Außerdem stellt es heutzutage i.d.R. auch kein Problem dar, den Familiennamen der Frau zu übernehmen, so dass auch dieser Teil der jüdischen Identität tradiert werden kann. Insofern ist ein Aussterben des Judentums nicht zu befürchten, was ja auch die Erfahrung der knapp 2000jährigen Diaspora zeigt.

      Der krampfhaft konstruierte Vergleich zwischen den fundamentalistischen Muslimen und dem Judentum zeigt wieder einmal den systemimmanenten Minderwertigkeitskomplex der Salafisten, der schon auf die vergeblichen Missionsversuche des Propheten zurückgeht.

      Begriffe wie "Vierteljude" oder "Halbjude" gehen letztlich zurück auf die Nürnberger Gesetze der Nationalsozialisten werden von Juden selbst nicht verwendet.

      Löschen
    12. @ Tobias M.:

      Wenn es Möchtegerndemokraten hier gibt, die immer alles verharmlosen, was mit den Juden / Zionisten zusammenhängt, aber gleichzeitig dramatisieren, was mit den Islam zusammenhängt, stelle ich es klar. Außerdem lasse ich es mir nicht gefallen, wenn einige Islamkritiker meinen unbedingt irgendwelche "ideologische Gemeinsamkeiten" zwischen dem Islam und dem Nationalsozialismus gefunden haben zu wollen. Höchstwahrscheinlich, weil sie ihre eigene Meinung z. B. von Michael Stürzenberger und Geert Wilders übernommen haben und denen nachplappern. Ich hatte nur darauf verwiesen, daß es sehr wohl Gemeinsamkeiten / Ähnlichkeiten mit anderen Ideologien und den Nazis gibt, wie halt z. B. im Zionismus. Einseitig auf den Islam rumzuhacken, ist aber daneben. Wenn der Islam kritisiert wird, dann sind die Juden usw. ebenfalls kein Tabuthema. So einfach ist das. Den Wikipedia- Artikel hatte ich u. a. aus dem Grunde hier gelinkt, um deutlich zu machen, daß es möglich ist "dasselbe rauszulesen", was die Islamkritiker / "Salafistenkritiker" sonst immer gerne bei uns Muslimen / sogenannten "Salafisten" so alles mögliche "rauszulesen" pflegen. Alles klar ?

      @ Anonym 10. November 2013 09:33

      Sie versuchen die ganze Zeit selber krampfhaft ein Tabu aufrecht zu erhalten bzw. (weiter) zu konstruieren. Ich meinte auch gar nicht die Halacha als Verfassung des "Staat Israel". Die haben genauso wie die ungläubigen Europäer die Demokratie am Hals, nur hatte ich auch geschrieben, daß es eine Analogie sei, falls Sie wissen, was das ist. Nach der Halacha soll Jude immer derjenige sein, der eine jüdische Mutter hat. Das dürfte ja auch nicht sonderlich mit der freiheitlich- demokratischen Grundordnung im Zusammenhang stehen, da es lt. Artikel 4 GG die Religionsfreiheit gibt. Jüdische Frauen haben im Endeffekt keine Möglichkeit aus dem Judentum auszusteigen. Fragt sich nur, ob dies nicht mit Minderwertigkeitskomplexen zu tun hat. Der eine von mir angegebene Link macht das Gegenteil Ihrer Meinung deutlich und zwar, daß die Juden nun mal Probleme mit Mischehen haben. Wo ist denn Ihr Beweis ? Es gibt nebenbei noch erwähnt sogar Juden, die behaupten, daß eine Beseitigung des Antisemitismus eine Gefahr für das Judentum darstellle. Was machen wir denn da ?

      Es gibt sogar Juden, die ein ganz anderes Benehmen haben, als Sie es sich vielleicht vorstellen können, aber bei einem Demokraten mit Tabus wie bei Ihnen ist es immer so eine Sache:

      http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/02/13/verblodung-pur-und-perfekt/

      Löschen
    13. Der Zusammenhang zwischen dem Islam wahhabischer Ausprägung und dem Nationalsozialismus ist so simpel, dass sogar Sie es verstehen könnten: Beide Systeme sind totalitär, also gerade das Gegenteil einer Demokratie. Und diese totalitären Systeme haben es so an sich, dass man dort eben keine Meinungsfreiheit vorfindet (Beispiel "3. Reich" oder die absoluten Monarchien der arabischen Halbinsel).

      Ihre immer wiederkehrende Bezugnahme auf "die Juden" als quasi Gesamtheit aller Menschen jüdischer Abstammung beweist Ihren ständig vorhandenen Komplex. Und BINGO! Jude ist, wessen Mutter Jüdin ist. Ganz simples Prinzip, funktioniert noch bis heute und hat erst einmal nichts mit Diskriminierung zu tun. Ich muss Ihnen in Bezug auf funktionierende Mischehen zwischen Juden und Gojim überhaupt nichts beweisen, weil ich im Freundes- und Bekanntenkreis genug Beispiele dafür kenne. Ihre Auffassung und Ihr Bild vom Judentum basiert möglicherweise noch auf Verschwörungsmachwerke wie den fiktionalen "Protokolle[n] der Weisen von Zion".

      Und auch das ist richtig: Wenn man Jude ist, weil die Mutter Jüdin ist, dann kann man auch nicht daraus aussteigen (das kann im Prinzip auch kein Deutscher, der von einer deutschen Mutter geboren wurde). Das hat daher auch mit Religion nichts zu tun, den man kann auch Atheist und gleichzeitig Jude sein. Man muss als Jude noch nicht einmal beschnitten sein oder eine Bar Mitzwa mitgemacht haben, um als Jude betrachtet zu werden.

      Selbst berühmte Juden, die zum Christentum konvertiert sind, wurden im Allgemeinen weiterhein als Juden betrachtet (z.B. Heinrich Heine). Der Komplex des Islams, aber auch der des Christentums ist darin begründet, dass das Judentum keine missionarische Religion ist (obwohl trotzdem die Möglichkeit besteht, zum Judentum zu konvertieren) und Juden eher selten dazu neigen, das Christentum oder gar den Islam anzunehmen. Diese Einstellung hat sowohl beim Propheten Mohammed als auch beim Reformer Martin Luther zu hoher Frustration und daher zu systemimmanenten Antisemitismus (genauer gesagt zu Antijudaismus) geführt.

      Aus der Sicht der Juden besteht ja auch überhaupt kein Anlass, sich zum Christentum oder gar zum Islam bekehren zu lassen, denn sie sind ja nach eigener Auffassung schon das Volk Gottes. Von daher kann man bei Juden getrost davon ausgehen, dass diese diesbezüglich auch nicht unter irgendeinem Minderwertigkeitskomplex leiden.

      Jesus war dabei ja noch immerhin Jude (was letztlich ja auch Voraussetzung für die Glaubhaftigkeit und Legitimität des des Evangeliums ist, schließlich konnte der Sohn Gottes und Messias selbst ja nur ein Angehöriger von Gottes Volk sein; außerdem war seine Mutter Jüdin ;o). Und auch Abraham, den der Islam über Ismael zum eigenen Stammvater vereinnahmt hat, war Jude.

      Die Anerkennung der jüdischen und christlichen "Propheten" verlief von Seiten der abrahamistischen Religionen einseitig Richtung des Judentums zuerst von Seiten des Christentums und dann des Islams. Der daraus resultierende Minderwertigkeitskomplex ist daher durchaus nachvollziehbar.

      Übrigens rückt Sie schon Ihre Besessenheit vom Judentum in die Nähe zu den Nazis. Juden sind nämlich Anfeindungen, insbesondere von Anhängern totalitärer Gesellschaftssysteme, durchaus gewohnt.

      Löschen
    14. Ach ja, übrigens, wenn Ihnen schon Ihre offensichtliche Nähe zu den Nazis spürbar Unbehagen bereitet, dann verweisen Sie doch bitte nicht so einen esotären, braunen Schwachsinn wie den Honigmann, der dort in seinem Blog verbal defäkiert. Falls Sie möglicherweise unbedarft seinen Antisemitismus übernommen haben sollten, dann schauen Sie doch mal bitte hier:

      http://www.psiram.com/ge/index.php/Ernst_K%C3%B6wing

      Sollte Ihnen der Hintergrund von Herrn Ernst Köwing jedoch bereits bekannt gewesen sein und Sie ihn dennoch für Ihre Argumentation herangezogen haben, dann müssen Sie sich wohl oder übel gefallen lassen, dass offenbar doch nachweisbare ""ideologische Gemeinsamkeiten" zwischen dem Islam und dem Nationalsozialismus" bestehen.

      Löschen
    15. Übrigens, wer so eine geistigen antisemitischen Müll, wie den vom Honigmann (Ernst ("Ernie") Köwing) verbreitet, muss sich wohl doch gefallen lasse, in die Nähe des Rechtspopulismus gerückt zu werden:

      http://www.psiram.com/ge/index.php/Ernst_K%C3%B6wing

      Löschen
    16. @ Anonym 10. November 2013 15:19

      Verallgemeinern Sie mal nicht, denn es geht NUR um diesen Sachverhalt, auch wenn die anderen Inhalte / Ansichten von Ernst Köwing bedenklich sind. Wo habe ich überhaupt geschrieben, daß ich mich in vollstem Umfang mit seiner Meinung identifiziere ?

      Nun hat Ihr Kommentar(e) immer noch nichts daran geändert, daß einige Juden u. a. im "Staat Israel" ein ganz anderes Verhältnis zum Holocaust haben. Besonders wenn sie unter sich sind, dann verhalten diese sich wohl ganz anders als gegenüber Nichtjuden, was den Holocaust betrifft.

      Löschen
    17. Und? Was soll uns das jetzt sagen? Das es unter Juden offenbar auch Vollidioten gibt, die so unsensibel damit umgehen, dass sie die Gefühle der Shoa-Überlebenden verletzen? Das ist natürlich völlig überraschend bei weltweit etwa 13 Millionen Juden. Es soll sogar Rechtsradikale in Israel geben. Aber ich versuche im Gegensatz zu Ihnen gar nicht erst, von einer Gesamtheit der Juden zu sprechen und sie alle für jede Untat über einen Kamm zu scheren.

      Löschen
    18. Salafis aehneln den ultra orthodoxen Juden????? Autsch!!!!

      Löschen
  8. @9:44
    Der politische Islam wird scheitern, weil die Lehre falsch ist. Es kann allerdings dauern, bis das Allen klar wird.
    Dass er durch das Versiegen der Geldquellen scheitern wird, ist etwas zu einfach. Es gilt als gesichert, dass die Saudis dabei geholfen haben, die Muslimbrüder in Ägypten zu entmachten. Warum? Die Muslimbrüder vertreten einen Islamismus von unten, das saudische System repräsentiert den Islamismus von oben. Die saudischen Machthaber fürchten den Erfolg der Muslimbrüder. Andererseits unterstützen reiche Emire islamistische Gruppen.

    Der politische Islam wird auch scheitern, weil er die Ummah spaltet. Es ist ja schon Krieg. Nur: wie lange wird er dauern?
    Der politische Islam wird den Islam kaputt machen.
    Das habe ich sogar schon von Muslimen gehört.

    AntwortenLöschen
  9. @ Georg E.:

    Nein und was ist mit Dir ? Bekommst Du was dafür, wenn Du immer gegen die sogenannten "Salafisten" giftest ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Bekommst Du was dafür, wenn Du immer gegen die sogenannten "Salafisten" giftest ?"

      Jepp, das Gefühl etwas Gutes getan zu haben. Wie wenn man eine Laus zerdrückt. Oder eine Küchenschabe. Das hat was.

      Löschen
    2. @ A.

      Wie stehst Du zu den koranischen Beweisen? Embryonenhypothes? "Berge als Pflöcke"?, "Grenze zwischen den Meeren?
      Ich freue mich auf Deine Antwort, sind diese koranischen "Beweise" ja längst widerlegt! Glaubst Du eigentlich wirklich an diesen ganzen Quark??? Es gibt weder einen christlichen noch muslimischen Gott. Wenn es einen Gott geben sollte, dann hält er sicher nicht viel von den heutigen Konfessionen!

      Löschen
    3. @ A.

      Der Salafismus ist eine Schande für die Muslime in Deutschland! Punkt! Genau deswegen legen Muslime den Salafismus ab, genau wie Christen die Zeugen Jehowas oder die Mormonen oder die Evangelikaner!

      Löschen
    4. Danke Micha. Du bringst es auf den Punkt. Ich selber kenne ja einige Familien, die geradzu entsetzt sind, wenn ich ihnen die entsprechenden Seiten im Netz zeige und vor allem diese FB-Loser-Seiten. Sie schämen sich dafür, dass sie mit diesen Leuten in einenTopf geworfen werden.

      Löschen
    5. @ Micha9. November 2013 15:30

      mir gefallen solche vergleiche gar nicht, werfen sie doch harmlose spinner mit schwerverbrechern in einen topf. weder die jehovas noch die mormonen, nicht einmal die finsersten der evangelikalen krümmen anderen ein haar. selbst die berüchtigte westboro baptist church (das sind die, die allen die hölle wünschen) wirft keine bomben, sondern nur manch hässliches wort.

      "Genau deswegen legen Muslime den Salafismus ab..." leider nein. es werden immer mehr!

      Löschen
    6. @ 9 November 2013 14:15

      "@ Georg E.:"

      "Nein und was ist mit Dir ? Bekommst Du was dafür, wenn Du immer gegen die sogenannten "Salafisten" giftest ?"


      Bekommen Piere Vogel & Co. etwas dafür, wenn sie immer gegen die "Kuffar" giften?

      Löschen
    7. @clarimonde2

      Ist mir auch schon einige Male passiert. Wenn ich in Gegenwart von Muslimen die Salafis erwähne, dann distanzieren die sich eindeutig von diesem Pack. Mehr noch: Wenn Muslime von sich aus über die Salafis sprechen, dann kommt ihre komplette Ablehnung gegenüber dieser (Zitat): Sekte zum Ausdruck. Auch für die meisten Muslime in Deutschland sind die Salafis eine üble Sekte!

      @ Shirk
      Ich wollte keinen detaillierten Vergleich vorlegen. Es geht mir lediglich darum, dass sowohl moderate Muslime als auch moderate Christen mit den entsprechenden Sekten, die sich mit jeweils deren Religion schmücken, nichts zu tun haben wollen. Mehr noch: Ihre Werte und Weltvorstellungen komplett ablehnen!

      Löschen
    8. @ Anonym 06:23

      Bei Vogel & Co., deren Dummheit und Naivität, frage ich mich manchmal, ob sie V-Männer sind. Vielleicht bekommen sie ja wirklich etwas für ihr "giften".

      Löschen
    9. Katholiken und Orthodoxen lehnen die Zeugen Jehovas ab. Neutestamentarische Christen nicht. Z.J. haben sehr viel mit der Bibel gemeinsam also sind sie eher Christen als die evangelischen katholischen und orthodoxen

      Löschen
  10. @ Georg E.:

    Echt ? Also jemand wie Don Quijote oder doch nur sein Pferd ? Du kannst es Dir aussuchen. Da wir das Thema ja schon mal hatten, habe ich Dich geritten. Reingefallen !

    @ Micha:

    Hast Du die Beweise nicht selber schon gelesen ? Was soll ich Dir da noch schreiben ? Daß der einzige Gott "... sicher nicht viel von den heutigen Konfessionen hält ...". Davon schreibe ich die ganze Zeit, falls Du es noch nicht bemerkt haben solltest. Das stimmt damit überein, daß der Islam so zu praktizieren ist wie der Prophet Mohammed (s.a.w.s.) und seine Gefährten (r.a.) es getan hatten. Die sogenannten "Salafisten" beziehen sich immer auf so eine Authentizität, d. h. auch in Bezug auf die Salaf (r.a.) -erste drei besten Generationen im Islam- im allgemeinen, so daß Dir jetzt sogar mit Deinen eigenen Worten eigentlich klar geworden sein dürfte, daß die HEUTIGEN Konfessionen im Islam nicht maßgebend sind. Davon schreibe ich ja die ganze Zeit. Nochmal: Das ist bezogen auf die Vergangenheit und zwar auf den Ursprung des Islam, d. h. auf die ersten drei Generationen. Wenn (nicht nur) Du also somit die praktizierenden Muslime als sogenannte "Salafisten" bezeichnest, so orientieren sich diese logischerweise wohl kaum an den heutigen Konfessionen (im Islam). Verstehen ?

    Sag mal, bezeichnest Du den Islam vor Deinen muslimischen Freunden auch als "Quark", äußerst Du Dich mit dem selben Wortlaut und verweist darauf, daß solche Beweise angeblich "widerlegt" wurden ? Das würde mich eigentlich wundern, wenn das der Fall wäre.

    AntwortenLöschen
  11. @ A.
    LOL (danke, habe ich von Dir gelernt)
    "Nochmal: Das ist bezogen auf die Vergangenheit und zwar auf den Ursprung des Islam, d. h. auf die ersten drei Generationen."
    Und Du denkst, die Altvorderen imitieren zu können, bzw die Zeit zurück zu holen / wiederholen zu können ????
    Es geht zu jeder Zeit um die Lehre.
    Damals brachte sie einen Aufbruch.
    Und was bringt sie heute ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym 10. November 2013 08:00

      So muß der Islam praktiziert werden und zwar so gut wie nur möglich entsprechend orientiert. Daruf hatte ich bereits mehrmals verwiesen, weil es mit Koran und Sunna übereinstimmt. Natürlich lässt sich die Zeit nicht zurückholen bzw. wiederholen in dem Sinne, aber die Gesetze / Richtlinien sind von der Zeit unabhängig.

      Löschen
    2. @A

      Wollen wir wetten?

      Tobias M.

      Löschen
    3. @ A.10. November 2013 11:38

      Das mit der Zeitlosigkeit von Gesetzen und Richtlinien ist immer so eine Sache ...
      Ich zu meinem Teil bin irgendwie doch ganz froh, dass bei uns nicht mehr gesteinigt, Kopf oder Hand abgeschlagen, gerädert, gevierteilt oder in sonst irgendeiner einer Form staatlich sanktioniert gemordet oder gefoltert wird. Macht doch unser aller Zusammenleben ein wenig lebenswerter, nicht wahr? Auch wenn wir alle dafür notgedrungen akzeptieren müssen, dass unsere derzeit geltenden Gesetze nicht in allen Punkten mit der Scharia oder dem Sachsenspiegel übereinstimmen.

      Löschen
    4. @ A.

      Nein, meinen muslimischen Freunde und Bekannten frage ich dies sicher nicht. Warum: Weil ich Respekt vor ihnen und ihrer Religion habe! Ich werde gläubigen Christen auch nicht sagen, was für ein Quatsch die Geschichte mit der Jungfräulichkeit Marias und der Geburt Jesu ist.


      Aber vor Salafis habe ich keinen Respekt. Und Ja, es wurde alles wissenschaftlich widerlegt!

      Du tust mir Leid. Weil Du an etwas glaubst, dass wissenschaftlich erwiesenermaßen (Evolution etc...) einfach falsch ist. Du glaubst an einen rosa Elefanten. Du glaubst an etwas, was es nicht gibt und nicht gab. Du verkaufst Dein Leben an eine Sekte die meint, die Wahrheit zu kennen. So wie viele Sekten zuvor.

      Nochmals: Ihr Salafis habt mit dem von mir geschätztem Islam nix mehr gemein. Ihr seid einfach zu beschränkt in eurer Auffassung vom Leben, Ihr seid Naiv und dumm. Der Islam hat für sehr viele positive Einflüsse gesorgt. Aber all diese positiven Eigenschaften des Islams nennt ihr Haram! Was bist Du nur für ein armes Würstchen...

      Löschen
    5. @ A.

      Zu den Beweisen: Was ist mit der Embryonenhypothese? Die wurde einige hundert Jahre zuvor von Hippocrates und Galen so niedergeschrieben! Ist Allah ein Plagiator wie Guttenberg?
      Was ist mit der Trennung der Meere? Das Mittelmeer und der atlantische Ozean widerlegen diesen koranischen Beweis: Das Wasser mischt sich! Aufgrund der Strömung wurde dies nachgewiesen!

      Löschen
    6. @ Micha:

      Was Du am so schätzt am Islam, dürfte eh fraglich sein. Eher pickst Du Dir die Anteile raus, die aus Sicht eines Kafirs wie Du "neutral" wirken dürften und machst derartig falsche Schlußfolgerungen, daß Du das Fehlverhalten von Muslimen (Alkohol trinken usw.) verallgemeinerst bzw. den Fehler machst, daß Du dieses dann zurück auf die Religion überträgst (weil Du selbst z. B. Raki befürwortest). Das Thema hatten wir schon mehrmals. Erzähle mir also keinen Unsinn. Welche positiven Einflüsse des Islam meinst Du denn ?

      Wenn ich Deiner Meinung nach an "etwas" glaube, was es nicht geben soll und nicht gab, wie kannst Du das denn so eindeutig beurteilen könnnen ? Wie kannst Du das wissen ? Du vermutest doch nur und im Endeffekt glaubst Du nur daran, was atheistische Wissenschaftler erzählen. Es gibt Atheisten, die vorgeben die Wahrheit zu kennen. Was sagt das jetzt aus ? Weil Ihr Atheisten nicht an den einzigen Gott glaubt, der alles erschaffen hatte (Würden Dir auch Deine "muslimischen" Freunde sagen), habt Ihr Kuffar Euch selbst eine Ersatzreligion ausgedacht. Beweise in dem Kontext mal die "Evolution". Glaubst Du wirklich, daß so ein komplexes Molekül, wie die DNS, auf wundersame Art und Weise sich "formte", so daß angeblich daraus eine lebende Zelle zustande gekommen sein soll, die auch noch "reproduktionsfähig" gewesen war ? Nicht zu vergessen wären noch die in der Urzeit verhältnismäßig extremen Umwelteinflüsse, die wohl ohnehin schon vorher so eine durch Tausende von "Zufällen" sicher wieder zerstört hätten. Abgesehen noch von haufenweise Faktoren, die wohl unbekannt wären. Dazu würde ja noch das Problem kommen, daß die DNS noch die "richtige Reihenfolge" haben muß, damit überhaupt eine lebensfähige Zelle dabei herauskommt, wenn die gelesen wird. Das Dumme ist nur, was das wohl gewesen sein könnte. Da müsste ja alles schon damals vorhanden gewesen sein (genau passende Enzyme usw.), um die mit Wasserstoffbrücken verbundenen vier Basen zwecks Vervielfältigkung zu spalten usw. Wie kann das die Natur denn so genau wissen, wenn die nach Meinung von Euch Atheisten nur unbewusst existiert ? In so einem Falle wären doch die Geschöpfe viel intelligenter als die Natur selbst, wenn Du mal darüber nachdenkst. Kannst Du mir folgen ? Warum sollte somit die "Evolutionstheorie" nicht falsch sein ?

      Löschen
    7. Die "Rauspicker" sind Abduallah und seine salafistischen Brüder. Keiner von denen lebt auch nur annähernd so wie ihr idiologischer Gründer, Mohammed. Oder hatte der PC und iPhone, Internet und Blogs oder gar Facebook? Nö.
      Diese Brüder im schwachen Geiste suchen einfach nur eine Entschuldigung für ihre Gewaltbereitschaft und ihren verzweifelten Wunsch nach Herrschaft über andere. Dazu ist die Religon dieses Kameltreibers natürlich am besten geeignet. Hier und da ein paar Stückchen rausgepickt und fertig ist die von der Religionsfreiheit geschütze Terrororganisation.

      Löschen
    8. @ Micha,

      eigentlich geht es hier ja nicht um die Frage, ob es Gott gibt oder nicht, sondern "A" postuliert, dass es nur den Gott gibt, wie nach traditionell-islamischer Sicht beschrieben und das halte ich allein schon für eine ziemliche Blasphemie, denn wenn wir Gott nicht hinterfragen können wir uns selbst nicht hinterfragen.Eine Religion zu hinterfragen heisst ja auch nicht sie grundsätzlich abzulehnen. Wir lehnen uns als Mensch ja auch nicht ab, obwohl so ziemlich jeder von uns sich ab und zu hinterfragt.Die Form des bedingungslosen Gehorsam ist nach taditionell-islamischer Sicht leider ein Bestandteil des Islams ( so wie bedingungsloser Gehormsam auch Bestandteil des Nationalsozialismus war). Selbst im Koran steht geschrieben, dass man immer weiter nach Gott suchen und nicht an dem Althergebrachten festhalten soll.
      Die islamische Welt ist gescheitert und es bringt auch nichts an das anzuknüpfen was vor 1400 Jahren( unerwiesenermaßen) stattfand.

      Wenn man an Gott glaubt,sollte man wissen, dass er/sie/es und das Gehirn zum Denken gegeben hat, sonst würde der Teil nämlich fehlen und wir würden einfach nur stumpfsinnig aus einem "heiligen" Buch rezitieren. Aber erklär' das mal einem wie "A", der nach einer gehörigen Gehirnwäsche längst in einer anderen Welt lebt....

      Salima

      Löschen
    9. Es gibt mit höchster Wahrscheinlichkeit keinen Gott.
      Bevor Sie die Einschränkung "mit höchster Warscheinlichkeit" als Beweis für die Existenz eines Schöpfers betrachten, sollten Sie Bedenken, dass die Wahrscheinlichkeit seiner Existenz in etwa so hoch liegen dürfte, wie rosa Einhörner, Elfen, Trolle oder Klingonen. Den Nachweis seiner Existenz (NICHT die Rezitation von heiligen Schriften wie der Thora, dem neuen Testament oder dem Koran) konnte auf jeden Fall bis heute noch keiner erbringen (genauso wenig wie die der Existenz des Gleises 9 3/4 am Londoner Bahnhof King's Cross, obwohl dies doch in einem Buch genannt worden ist).

      Es zeugt von Ihrer elementaren Unkenntnis der naturwissenschaftlichen Prinzipien zum Erkenntnisgewinn, wenn Sie das Arbeiten mit wahrscheinlichen Wahrheiten als relevante Zweifelhaftigkeit naturwissenschaftlicher Ergebnisse betrachten. Schließlich verwenden Sie ja selbst tagtäglich die aus der naturwissenschaftlichen Forschung gewonnen Ergebnisse in Form von technischen Errungenschaften wie z. B. Telefon, Computer, Elektrizität, Medikament usw., ohne an der ihnen zugrunde liegenden Erkenntnis zu zweifeln, die jedoch bis zum Beweis eines Gegenteil gültig bleiben (z.B. die Erkenntnis, dass ein Gegenstand mit höherer Dichte als Luft zu Boden fällt).

      Nun hat der Okzident ja das Glück gehabt, sich durch die Aufklärung von der Religion zu emanzipieren und damit die Grundlagen für den heute erreichten Wissenstand zu legen. Allerdings ging dies nur, weil nicht dogmatisch an den Inhalten der Bibel festgehalten worden ist.

      Beim praktischen Erkenntnisgewinn hat haben die Naturwissenschaften gegenüber den Religionen einen entscheidenden Vorteil, da sie wahre Aussagen durch das (nachvollziehbare) Experiment und nicht nur durch die (angeblich wahre) Offenbarung treffen kann.

      Wenn Sie sich also ob Ihrer Unkenntnis zukünftig nicht immer wieder bis auf die Knochen blamieren wollen, empfehle ich Ihnen ein ausgiebiges Studium der Naturwissenschaften. Für den Beginn sollte dabei das Internetportal www.planet-schule.de erst einmal ausreichend sein. Bei Bedarf nenne ich Ihnen gern noch mehr Quellen für den naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinn.

      Löschen
    10. @ Anonym 11. November 2013 01:22

      Was haben die Verwendung eines PC, iPhone, Internet, Blogs, Facebook usw. bitteschön mit der Praktizierung des Islam zu tun ? Die Religion ist eine Sache und die technologische Entwicklung bzw. deren Verwendung eine andere. Ausnahmefall: Wenn eindeutig ein Konflikt mit dem Koran und der Sunna besteht, sind diese entsprechend einzuschränken oder ggf. zu beseitigen. Wo im Koran / Sunna steht denn was von einem Technologieverbot ?

      @ Anonym 11. November 2013 02:28

      Warum formatieren Sie nicht Ihre Festplatte und warten einige Milliarden Jahre, bis sich ein Betriebssystem entwickelt hat ?

      Löschen
    11. @A.

      Warum formatierst du deine Festplatte nicht und wartest, bis dir jemand Übernatürliches ein neues Betriebssystem draufpackt. Du hast ja auch einen guten Draht dahin und kannst dafür Dua machen. Vlt geht es dann ja schneller...

      Da hat Anonym 11. November 2013 02:28 schon völlig Recht, dieses Nutzen von modernen Informationstechnologien und das gleichzeitige Ablehnen naturwissenschaftlicher Erkenntnisse ist wirklich lachhaft. Ohne letztere gäbe es erste nämlich nicht und erstere sind daher ein Beleg dafür, dass letztere ziemlich richtig sind. Und wenn letztere ziemlich richtig sind, dann kann so einiges am Schöpfungsmythos nicht stimmen. Und wenn so einiges am Schöpfungsmythos nicht stimmen kann, dann... tja, dann bricht das ganze Kartenhaus zusammen, egal ob man es wahr haben möchte oder nicht.

      Und auch ihre Darstellung der Evolution ist lachhaft. Die Evolution ist keine Ersatzreligion für Atheisten (mal ganz davon abgesehen, dass der Großteil der Christenheit die Evolution ebenso vertritt). Sie ist weder heilig noch unantastbar. Und sie ist auch keine absolute Wahrheit sondern ein Modell, das ziemlich gut die gesammelten Erkenntnisse (Verwandtheitsgrade verschiedener Spezies, Fossilien etc.) erklärt, ohne dabei die Erkenntnisse anderer Disziplinen, wie der Chemie, Physik und Geologie, zu verletzen. Wenn du ein Modell findest, dass all dieses und mehr leistet (und nein, bisher hat noch kein heiliges Buch das zustande gekriegt), dann werden die Wissenschaftler dein Modell übernehmen und das alte über den Haufen werfen. So etwas nennt man dann Paradigmenwechsel und das gab es in der Wissenschaft schon häufig.

      Aber dank solcher Leute wie dir, die alles einfach stumpf angreifen, haben sich einige andere, schlauere Leute drangesetzt und eure billigen Thesen widerlegt, mit dem Ergebnis, dass die Evolutionstheorie eins der detailiertesten und best ausgepfeiltesten Erklärungsmodelle der Welt ist und so wird es für stumpfe Widersacher wie dir immer schwerer, sie argumentativ auszuhebeln. Und diese Ausbesserung wird tagtäglich weiter vorgenommen, nicht nur bei der Evolutionstheorie, sondern auch in der Physik, Mathematik etc.

      Und was die Entstehung des Lebens angeht, ja, dafür gibt es noch kein gutes Modell, aber es gibt einige gute Ansätze. Tja, und wenn man jetzt ein wenig von Geschichte verstehen würde, dann könnte man auch erkennen, dass Wissenschaft schon viel schwerere Hürden genommen hat. Deswegen bin ich sehr zuversichtlich, auch hierfür eine gute Erklärung zu meinen Lebzeiten zu bekommen. Immerhin sind die Naturwissenschaft eine Erklärung der Welt von Menschen für Menschen und sie behauptet nicht (und nirgendwo), sie würde die absolute Wahrheit über alles kennen (im Gegensatz zu einigen anderen Menschen). Und der einzige (aber auch der beste) Grund, auf Naturwissenschaften zu vertrauen, ist ihr großer Nutzen. Sie hat bewiesen, dass sie funktioniert (wie du z.B. an deinem PC oder Handy sehen kannst), was man mit irgendeinem heiligen Buch nicht hinbekommen hätte. Wenn du wüsstest, was die moderene Quantentheorie oder Relativitätstheorie (elementar wichtig für Computerchips und GPS, die würden sonst nämlich nicht funktionieren) im Detail beschreiben und postulieren, dann würdest du dich nicht mehr so über die Evolution aufregen. Die sieht dagegen nämlich aus, wie ein zahnloser Tiger.

      Dafür müsste man auch erst einmal etwas Ahnung in Wissenschaftstheorie haben, was du eindeutig nicht besitzt.

      Tobias M.

      Löschen
    12. @ salima & Anonym 02:28: WORD!!!!!!!

      @A.
      Du bist Opfer eines Systems, welches schon mehrfach widerlegt wurde. Also frage ich Dich nochmal: Wie sieht es mit der (von Galen und Hipokrates gestohlenen) Embryonenhypothese aus? Wie ist es mit den Grenzen zwischen den Gewässern?? (auch widerlegt!!!!). Wie ist es mit der Aussage, Berge sind wie Pflöcke??? Antworte mal darauf! Ich könnte an die Gebrüder Grimm glauben, eine Religion daraus schmieden und wäre am Ende genauso schlau (???) wie Du und Deine Sektenheinis. Ihr habt nix, nochmals NIX, positives zu irgendetwas beigetragen! Ihr seid ein Krebsgeschwür unserer (auch muslimischen) Gesellschaft.

      Löschen
    13. @ A.

      Ich schätze am Islam die Gastfreundschaft, den Umgang mit Bedürftigen, den Umgang mit Behinderten Menschen, die Familientreue (die wir deutschen leider kaum noch haben), die Almosensteuer, den Zusammenhalt der Gesellschaft etc....

      Löschen
    14. @ Tobias M.:

      Meine "Darstellung" über die Evolutionstheorie ist wohl deshalb lachhaft, weil diese Theorie an sich schon lachhaft ist. Deshalb hast Du wahrscheinlich so einen Eindruck. Im Vergleich zu der Quantentheorie / Relativitätstheorie wird die Offenbarung (Koran und auch die Sunna) mit der Evolutionstheorie eindeutig angegriffen. Die Quantentheorie und die Relativitätstheorie stehen nicht so sehr im unmittelbaren Konflikt mit Koran und Sunna. Diese Theorien schließen Gott nicht (eindeutig) aus.

      @ Micha:

      Du antworte mal auf meine Punkte, die in Bezug auf die "Evolutionstheorie" angesprochen hatte. Die Ablenkungsstrategie (wenn man keine Ahnung hat) ist mir bekannt. Da helfen Dir auch keine Beschimpfungen. Schön, daß Du am Islam einiges schätzt.

      Löschen
  12. @A.
    "So muß der Islam praktiziert werden"
    Warum ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im wahren Islam gilt nur die Kleidung der Rechtschaffenheit und die kennt A.nun mal nicht. Wenn der Moslem ist dann fresse ich einen Besen. Selten so viel Dreck gelesen. Ich hoffe meine Brüder lernen MaK Abdullah den Fanatiker kennen und spucken ihm ins Gesicht. Ist ja ekelhaft was Salafisten aus unserem Glauben machen

      Löschen
  13. Eselalarm kommI.
    Ich persönlich hätte ja gar nichts dagegen, wenn man die Sharia hier einführen würde. Eine gute Sache, aber natürlich nur für die Muslime die sie sich wünschen. Es stört mich auch gar nicht, wenn die Steinzeitmuslime sich wegen abgehackter Körperteile nur noch im Rollstuhl fortbewegen können. Hauptsache sie sind glücklich und der Rest hat seine Ruhe . Leider steht aber die böse Demokratie im Wege und so haben wir nicht das Vergnügen Auspeitschungen an Salafisten vornehmen zu dürfen, auch wenn wir es noch so gerne täten. Allah wird mit uns stolzen Kaffern nicht zufrieden sein, weil wir seine Narren nicht so bestrafen wie sie es gerne hätten.

    AntwortenLöschen
  14. Micha10. November 2013 14:29

    "Vielleicht bekommen sie ja wirklich etwas für ihr "giften"."

    Das "etwas" werden sie bekommen, jedoch werden sie sich wundern wenn sie durch ihr Giften nicht im Paradies landen werden und ohne die auf Erden versprochenen Jungfrauen, im versprochenen Paradies auskommen müssen. Da könnte man fast daran glauben dass man nach dem eigene Ableben nicht da anlanden wird, wo man sich zur eigene Lebenszeit für eingesetzt hat.

    AntwortenLöschen
  15. Salafisten sind Schweine. Sie wollen keine Liebe. Sie wollen nur Terrorismus. Latifa

    AntwortenLöschen
  16. @A.11. November 2013 15:53

    ___Meine "Darstellung" über die Evolutionstheorie ist wohl deshalb lachhaft, weil diese Theorie an sich schon lachhaft ist.

    Na dann hast du doch erkannt, dass deine Theorie lachhaft ist.

    So wie der Rest deiner Kommis hier übrigens auch.

    Selbsterkenntnis ist der erste Weg...

    Hast du nix zu tun? Ich glaube das fliegende Pferd will mal geputzt und gestriegelt werden. Ist natürlich auch wesentlich glaubhafter, dass es ein fliegendes Pferd gibt, als das die Evolutionstheorie stimmen könnte. Sieht man ja ständig, diese geflügelten Tierchen. Und die stehen im Naturkundemuseum direkt neben den Einhörnern und Nessi und den G(Dsch)in(n)s.

    Darwin, wie kann er nur.

    Oh, ich glaube Hunger hat das Pferdchen auch! Warte, da hinten sehe ich magisches Heu!

    ___Diese Theorien schließen Gott nicht (eindeutig) aus.

    Genau, deswegen ist die richtige Formel auch: E = mc²xGott/Klingonen.
    Hat der Einstein wohl vergessen, der Schelm.

    Ja ja die Weisheit der religiösen Fundamentalisten.

    Ich muß mich echt am Stuhl festbinden, sonst falle ich noch runter vor lachen.

    Heinz Hinkelmann

    AntwortenLöschen