Mittwoch, 20. November 2013

Bushido und die Salafisten

Viel wird ja gemunkelt zu dem Thema und nun köchelt das dünne Süppchen dank dem Berliner Kurier wieder hoch,....

http://www.rap.de/news/news/15432-bushido-kein-kommentar-zu-salafisten-vorwuerfen

http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/warum-verkleidet-er-sich--bushido--der--hassprediger,7169128,25075792,item,1.html

...hat man ja das folgende Video gefunden, welches unsereins schon seit längerer Zeit kennt:


http://www.youtube.com/watch?v=Id9QIe3W8a8

Gehört er nun dazu oder nicht, das ist hier die Frage, welche nicht so einfach zu beantworten ist, selbst wenn man sich beim Nagieintimus Sabri schon zu seinen Freunden zählt, allerdings jubelt der ja allem zu, was dem Konversions-Minderwertigkeitskomplex ein bisschen entgegenwirken könnte:



Beweis ist das also keiner, sehe ich da ja eher eine Konkurrenz und diese Behauptung lässt sich sogar beweisen, lesen sich die Kommentare auf der Facebookseite des fallenden Ex-Stars ja wie eine Kopie von all den Hosenscheißer- Jihadistenseiten, die da durchs Netz stinken:

" Drecksmedien"

" Fick die Presse"

" Im USA-Knast küssten Hombres mein Arsch Denn sie hatten schiss vor Moslems mit Bart!"

" Bushido an die Macht dann würde endlich mal etwas in Deutschland richtig laufen...."

" Ruf weiter zum Islam auf lass dich von diese Spinner nicht aufhalten"

" deutsche medien sind halt die grössten hurensöhne nach den verfickten juden sind wir jetzt dran oder was fickt euch ihr bastarda geht sterben"

 "jesus hatte auch ein bart Amk..."

" Wenn ich allein das Wort Salafisten höre fick die deutschen Mediennnn"

" Nochmal für euch das Wort Salafisten gibt es nicht"
 "Das lächerlich diese ganzen Sachen mit salafisten und hassprediger, DIE JENIGEN DIE HASSPREDIGER SIND, SIND DIE!!!!!!"
" die medien stecken voller lügen das wieder mal ein fabelhaftes beispiel wie versucht wird auf bestimmte gruppierungen oder religionen hass aufzubauen sowas nennt man im volksmund HETZE ! scheiß juden die leiten das doch alles statt frieden zu stiften zum teufel mit allen"

https://www.facebook.com/Bushido?ref=ts&fref=ts 

Es ist der selbe trübe Sumpf aus dem auch die Vogelbande ihre Anhänger rekrutiert (man beachte auch die identische Schreibkunst) und so mancher "Haaaarrraaam!" brüllende Supermufti ist wohl heimlich auch ein Anis-Fan, gesellt sich Gleiches ja bekanntlich immer gern und dies ist auch bei Müll so, müffelt es sich gemeinsam ja besser, weswegen der übers Knie reimende Rapper auch nichts gegen die Überschneidung tut, kann man sich die Käufer ja nicht aussuchen, vor allem wenn man immer weniger davon hat.

Kommen wir aber zum Deso Dogg Vergleich, welcher da geklöppelt wird, halte ich den ja für nicht haltbar, so hat der eine ja wirklich Kohle, welche er noch angeberisch unter die Leute bringen möchte, während der andere fast immer mit leeren Taschen durch Berlin schlurfte, weswegen ersterer auch nicht in den Krieg ziehen wird, kann man als Gemüse ja nur schwerlich die Eier schaukeln:




http://www.youtube.com/watch?v=I608qTEtnIw

Nein, so werden wir Herrn Ferchichi wohl nie erleben, ist dieser Weg dann doch zu steinig und zu mühsam, weswegen er wohl irgendwann lieber die Light-Version in Betracht ziehen und im australischen Outback einen auf Crocodile-Supermuslim machen wird - spöttelnd begleitet von Sonja Zietlow. Und wenn wir ganz viel Glück haben, dann nimmt er sein güldenes Rehlein mit, kann dieses arme Tier dann endlich im Wald entfleuchen und muss sich nicht mehr schämen. Schade nur, dass das Dirk Bach nicht mehr erleben darf. Ein madenkauender Schwulenhasser hätte ihm sicher viel Freude bereitet.

Guten Tag





Kommentare:

  1. Dass er seit dem Tod seiner Mutter religiöser geworden sei, hat er schon des öfteren verlauten lassen.
    Wenn er sich wie (gefühlt) nahezu jeder zweite männliche Muslim einen Vollbart wachsen lässt, dann bedeutet das ja wohl nicht automatisch, dass er ein Religionsfanatiker geworden ist. Dagegen steht schließlich auch immer noch seine enge Verbindung zum organisierten Verbrechen, seine eigenen dubiosen Machenschaften, sein protziges Gehabe und letztendlich seine andauernde Tätigkeit in der Rapper-Szene.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme an, seine Mutter würde sich im Grab umdrehen, wenn er sich nach dem Flirt mit der kriminellen Mafia nun der frommen Mafia zuwenden würde.

      Löschen
  2. Für die Salafisten ist Bushido ein gefundenes Fressen, da er enorm viele Anhänger hat. Und das Dumme, Bushido macht auch noch mit.

    Wie sieht es eigentlich mit seinen Tatoos aus? Darf man mit Tatoos in die Moschee?

    AntwortenLöschen
  3. Wo ist der Widerspruch zwischen Verbrechen und Salafismus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einer Person werden es die salafistischen Brüder nicht gerne sehen, wegen des (zwar verlogenen) vorgezeigten eigenen Anspruchs.
      Andererseits würden es wohl die Chaker-Brüder nicht gern sehen, wenn Bushido sich den Salafis weiter annähern würde.
      Der Islam ist groooß und weieieit

      Löschen
  4. @ Anonym20. November 2013 05:16

    Das organisierte Verbrechen und Salafismus schließen sich doch nicht aus, sondern ergänzen sich prächtig.

    AntwortenLöschen
  5. Nein, Bushi ist kein Salafist. Schon alleine deshalb, weil er immer noch eine unglaublich unislamische Verhaltensweise an den Tag legt und Möchtegern-Gangster-Rap macht. Doch spielt er etwas mit diesem Image, wie er es auch mit seiner Mafioso Attitüde macht. Ich hege die starke Vermutung, dass er dies auch wieder in seinem am Freitag erscheienden Musikvideo tun wird.

    Über die Kommentare sollte man keine Gedanken verschwenden, auf diese Weise artikuliert oder erbricht sich die Rap hörende Jugend dem Eindruck nach mehrheitlich.

    Im deutschen Rap-Geschäft ist er immer noch einer derjenigen, die am meisten verkaufen, daher sind auch australische Regenwälder aktuell keine realistische Vision.

    Dass Jesus auch einen Bart hatte, ist vollkommen richtig. Nur weil Bushido einen Bart trägt, gehört er noch lange nicht irgendeiner Gruppierung an. Genauso gut könnte er Bewunderer der Red Sox sein. Ein erfolgreiches Baseball-Team, das unisono den Vollbart trägt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naaa guuut, dann gehört ZZ Top denn wohl nach dieser Logi auch nicht zu den Salafis, oder?

      Löschen