Montag, 11. November 2013

Das Sabri und der Kirchenaustritt



Ja, da freut sich das Sabri, nur ist der Spott nicht wirklich fair, weswegen ich um Chancengleicheit bitte, wäre es ja dringend nötig, dass man...

a) eine islamische Zwangskirchensteuer einführt und danach

b) eine Stelle für Islamaustritte einrichtet und natürlich

c) das Mordgebot für Apostaten aufhebt,...

... wird dann die Schlange ja ebenso lang sein, wenn nicht noch länger, haben da viele ja etwas nachzuholen. Viel wird von den immer kolportierten 4 Millionen Muslimen hierzulande nicht übrigbleiben und dies lässt sich auch ohne die oberen Änderungsvorschläge beobachten, verkümmern die meisten Moscheen ja heute schon in vollkommener Leere, wobei auch die Salafis nicht wirklich Erfolg haben, dauerts bei deren Konversionsgeflunker ja noch 20.000 Jahre bis zum Kalifat.

Alle Religionsgemeinschaften sind auf dem Weg nach unten, nur lässts sich bei den Christen eben auch zahlenmäßig belegen, außerdem wird einem nicht die Rübe abgehackt, auch wenn diese Drohung auch in der arabischen Welt immer weniger zieht:

http://www.cicero.de/weltbuehne/arabische-welt-kampf-der-extreme-atheisten-der-islamischen-welt/56041

Auch da ist das Spielchen langsam vorbei und man muss den Salafisten irgendwie dankbar sein, beschleunigen sie mit ihrem Fanatismus ja den Untergang und sollte dann auch das Öl noch sein Sprudeln beenden, dann ists vorbei und zwar für immer. Wie? Nie wird diese Religion untergehen? Nein, verschwinden wird sie wohl nicht, aber sie verkommt zur Randerscheinung und im Paradies wirds furchtbar einsam, entdecken ja immer mehr das Leben und die Evolution schreitet voran, wird der Mensch ja doch ein bisschen klüger, auch wenn es tausende Jahre gedauert hat. Aber was ist das schon gegen die Unendlichkeit des Universums. Ein Fliegenfurz. Mehr nicht.

Guten Abend



Kommentare:

  1. es ist ja auch deswegen ein witz, weil allahs fiepsi wohl davon ausgeht, das die kirchenaustretenden zum islam konvertieren würden. dabei hat er aber nicht verstanden, dass die katholischen kirchenflüchtlinge in der regel vor religion und deren vertreter flüchten, und dabei ist es denen scheissegal, ob imam, rabbi, evangelischer pastor oder katholischer pfarrer. der ganze klerus steht im abseits. es müsst unseren guten gottesgammler eher beunruhigen, dass menschen sich in immer grösserer anzahl von religion abwenden. eines stimmt mich zuversichtlich: die errichtung des kalifats in 20.000 jahren wird der selbsternannte erzengel nicht mehr erleben, und ich muss es auch nicht... unabhängig davon, das bis dahin islam genauso ausgestorben sein wie die dinosaurier. warum?? weil die menschen sich in der evolution immer schon von dingen getrennt haben, die sie als hinderlich und überflüssig betrachtet haben. und auch der islam ist verzichtbar wie ein kropf, zumindest der von der vogel-sabri-matschiebande... L'Amazigh

    AntwortenLöschen
  2. Der Atheismus und die Demokratie würden nicht einmal die nächsten 200 Jahren überleben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @A.

      Ach A., beides gibt es schon sehr viel länger als den Islam... Ich würde da nicht meine Hand für ins Feuer legen...

      Tobias M.

      Löschen
    2. @ Tobias M.:

      Die Nazis legten ihr politisches System auf 1000 Jahre fest, ganz zu schweigen von den Kommunisten. Würde dann bedeuten, daß Ihr Demokraten mit solchen Richtungen politisch artverwandt sein. Eine Demokratie, die sich nicht demokratisch abwählen lässt, ist nun mal eine Diktatur.

      Löschen
    3. @A.11. November 2013 10:56

      ___Der Atheismus und die Demokratie würden nicht einmal die nächsten 200 Jahren überleben.

      Sagte dir diesmal wer? Der Dschinn? Schaitan? Klingonen?
      Das fliegende Pferd? Oder doch die "Stimmen"?

      Bisher lache ich ja über dich, (heimlich, so das du das nicht merkst) aber so langsam macht mir dein Zustand echt Sorgen!

      Heinz Hinkelmann

      Löschen
    4. @ Heinz Hinkelmann:

      Jetzt reicht es. Da Du nicht einmal einen einfachen Satz verstehst, habe ich kein Interesse mich weiterhin mit Dir zu unterhalten und werde Dich künftig ignorieren.

      Löschen
    5. @A.

      ich habe es dir schon an anderer Stelle gesagt und ich sage es dir gerne wieder. Deine Art, blödsinnige Schlussfolgerungen zu schließen, finde ich ganz große Klasse. Es hat zwar alles nichts miteinander zu tun, aber du beziehst trotzdem den dämlichen 1000 Jahre Spruch der Nazis auf die Demokratie, herrlich :-)

      Nein, nein, mein Guter, u.a. scheint auch Lesen nicht zu deinen Stärken zu zählen. Ich habe nicht gesagt, dass es das länger als den Islam geben wird (also so ein Wunschdenken wie dieser 1000-Jahre-Spruch), ich habe gesagt, dass es diese Sachen schon länger als den Islam gibt (das ist eine Aussage über eine Tatsache). Schon mal was von den Griechen gehört? Also den antiken...

      Tobias M.

      Löschen
    6. Der Islam wird den Salafismus nicht überleben.

      Löschen
    7. @ Tobias M.:

      Blödsinnige Schlussfolgerungen sind Deine Stärke, insbesondere dann, da Du vorher den simplen Vergleich nicht begriffen hattest. Schön, daß es auch nutzlose politische System gibt, ändert aber nichts an der Sachlage, daß nicht ausgeschlossen werden kann, daß diese Systeme (Demokratie und noch der Atheismus) auch in 200 Jahren noch existieren würden. Außerdem war mein Bezug nicht direkt auf das "tausendjährige Reich" (als Zeitdauer) gemeint gewesen, sondern auf eine politische Artverwandschaft. Auf den Grund habe ich einen Satz später hingedeutet. Somit scheint eine Leseschwäre eher bei Dir zu den "Stärken" zu gehören.

      Löschen
    8. Schon mal etwas davon gehört, dass politische Systeme kommen und gehen ? Sogar diejenigen, die sich als "ewig" bezeichnen / bezeichnet haben. Gerade die, zum Glück.

      Löschen
    9. Lieber A., Atheismus ist kein politisches System und wenn du es schon als spirituelles System konzipierst, dann, halt dich am Kaftan fest, musst du verstehen, der er bereits das älteste aller spirituellen Strömungen ist. Schon lange bevor die Menschen anfingen an irgendwelche Götter, Geister und Gurus zu glauben da taten sie was? Richtig. SIe glaubten an keine der heutigen Deitäten. Der Islam ist auch bloß ein weiteres Hirngespinst das vergehen wird.

      Löschen
    10. @ Anonym 12. November 2013 06:03

      Daß der Atheismus (an sich) kein politisches System sei, hatte ich auch nicht bezweifelt. Nur ist z. B. der Kommunismus / Sozialismus (als politisches System) genau auf den Atheismus eindeutig zurückzuführen. So hatten die Kommunisten u. a. den Materialismus als Grundlage, welches sich auf den Atheismus bezieht. Den historischen Kontext hier etwas auszuführen, würde aber zu weit gehen. Des weiteren finden sich auch im Nationalsozialismus atheistische Elemente sowie in der Demokratie. Jetzt können Sie bestimmt nachvollziehen, daß ich es im allgemeinen als Wechselbeziehung und Kausalzusammenhang gemeint hatte, was den Atheismus mit den politischen Systemen betrifft. Aus islamischer Sicht ist der Atheismus (wie auch gewisse politische Systeme) als Götzendienst auszulegen.

      Löschen
    11. A. glaubst du eigentlich wirklich den ganzen Müll den du da verzapfst????????????

      Löschen
    12. @ Anonym 10:50

      Ich befürchte: JA. A. ist ein Salafist und damit auf einer Stufe mit schizophrenen! Wobei Schizophrene oftmals noch einen Hang zur Realität haben (siehe paranoide Schizophrenie/Verfolgungswahn). A. ist, im wahrsten Sinne, verrückt! Er hampelt einer falschen und unwahren Ideologie hinterher und meint, damit ins Paradies zu kommen. Wäre ich Mediziner, dann würde ich im Medikamente verschreiben (Neuroleptika wie Risperidon oder Olanzapin), vielleicht noch ein Antidepressiva wie Citalopram oder Fluoxetin (auch bekannt als Prozac): Ansonsten habe ich wenig Hoffnung für A.!

      Löschen
    13. @A.
      "Aus islamischer Sicht ist der Atheismus (wie auch gewisse politische Systeme) als Götzendienst auszulegen."
      Aus meiner Sicht ist der politische Islam als Götzendienst auszulegen.

      Löschen
    14. @ Anonym 12. November 2013 10:50

      Ja, tut er! Genau wie ein Winston Smith am Ende des Romans 1984 zwei plus zwei für fünf hält.

      FouFou

      FouFou

      Löschen
  3. Was unterscheidet die Salafistensekte von eurer Nazisekte ?

    Richtig, Gar Nichts !

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin mir sicher das alle Leute die ausgetreten sind, wahrscheinlich von Allah rechtgeleiten wurden und jetzt meine Brüder im Glauben sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da haben sie so nicht ganz Recht. Die ausgetretenen!!!! sind bei meinen Brüdern im Geiste.

      ___"Nach Angaben der Ersten Vereinigten Kirche des fliegenden Spaghettimonsters in Deutschland gibt es weltweit „inzwischen […] mehr als 10 Millionen Gläubige bei steigender Tendenz.
      Steht da. Also muß es der Logik des A. entsprechend auch stimmen.
      Pasta

      Heinz Hinkelmann

      Löschen
    2. Ich kann Heinz Hinkelmann da nur zustimmen. Da ich dem Spaghettimonster nun huldige, müssen es wohl logischerweise ALLE anderen auch tuen!

      MfG
      Tobias M.

      Löschen
    3. @Tobias M. 11. November 2013 14:42

      endlich ein Bruder. FSM wird siegen. Beim heiligen Nudelsieb!

      Glücklich

      His Noodly Appendage

      Heinz Hinkelmann

      Löschen
    4. Wahr gesprochen, Brüder in Pasta, Tobias und Heinz! Mögen seine nudeligen Anhängsel Euch streifen!

      Für den Sieg müssen wir die Unwissenden aber noch besser über die Wahrheit aufklären. In Schulen werden unschuldige Kinder immer noch mit der Lüge von der Gravitationstheorie gequält. Dabei ist doch für jeden Menschen mit klarem Verstand ersichtlich, dass in Wirklichkeit das FSM alles herabdrückt.

      Löschen
    5. @Siegfried Schmidt12. November 2013 01:12

      Wahre Worte Bruder.

      Öl, Knoblauch und Hackbällchen seien mit Dir.

      Heinz Hinkelmann

      Löschen
    6. Ich will sofort Pastafarianismus konvertieren! Wo kann ich dann bitte meine Konfession eintragen lassen? Wo sind die Pastafari-Gemeinden im Rheinland? Wie läuft das Glaubensbekenntnis ab? Ist dafür die Anwesenheit eines pastafarianischen Geistlicher erforderlich? Wie steht der Pastafarianismus zum salafistisch geprägten Islam? Gibt es eine Führungsfigur im Pastafarianismus wie Pierre Vogel im "wahren Islam"? Endlich sehe ich die Chance, mein Seelenheil wiederzugewinnen, nachdem ich mich habe hinreißen lassen, mich als FSM-losen Atheisten zu bekennen. Bitte leitet mich recht!

      Löschen
    7. Eselalarm kommt.
      Macht Nudelstände auf. Verteilt kostenlos Rezepte. Immerhin glaubt ihr an ein Leben vor dem Tod. Das konnte bisher noch von keinem Gelehrten widerlegt werden. Daher könnt ihr mit dem FSM als einzig wahre Religion Hasanets machen.Der 1. Preis ist eine Nudelmaschine und auch sonst wird seine nudlige Gottheit euch reichlich mit Pasta, Spaghetti und anderen nudeligen Köstlichkeiten belohnen. Der 7. Nudelhimmel ist euch gewiß.
      Ramen

      Löschen
    8. @Anonym11. November 2013 12:14

      Ich bin mir sicher das alle Leute die ausgetreten sind,

      soso, da sind wir uns noch sicher, doch dann...

      wahrscheinlich von Allah rechtgeleiten wurden und jetzt meine Brüder im Glauben sind.

      ...rudern wir mal ganz schnell wieder zurück. Naja, Du hast allen Grund, es lediglich anzunehmen. Schliesslich bin ich auch ausgetreten und nicht zum Islam konvertiert.
      Der sprunghafte Ausstieg hat übrigens was mit einem Tebartz-van Elst zu tun. Ich glaube nicht, dass diese Leute ihr gespartes Geld dem nächsten faulen und raffgierigen Prediger in den Allerwertesten blasen wollen. Auch nicht mit vorheriger Arschdusche.

      Löschen
    9. @ Anonym12. November 2013 01:54
      Wie steht die Kirche des FSM zum salafistischen Islam? Ich habe natürlich nicht so viel Wissen wie Bruder Spaghettus (https://www.facebook.com/bruder.spaghettus / http://www.pastafari.eu), aber soweit ich weiss, sind alle anderen Götter, also auch Allah eine Verfälschung der reinen Lehre des Spaghettimonsters. Allerdings stört es sich sich nicht daran, wenn die Menschen andere Götter anbeten. Denn sonst hätte es ja schon längst mit seiner nudeligen Macht alle anderen Religionen hinweggefegt. Die salafistische Ausprägung des Islams verstößt aber meiner Meinung gegen alle gegen alle acht Gebote, äh ich meine gegen alle acht „Mir wär’s wirklich lieber, Du würdest nicht …“

      Abgesehen davon können wir ganz entspannt bleiben: Die Kirche des FSM hat eh das bessere Paradies. Immer diese Besessenheit von Jungfräulichkeit im Islam! Wie verklemmt ist das denn? Welcher sexuell selbstbewusste Mensch will schon 72 unerfahrene Jungfrauen, wenn er unbegrenzt viele Stripper(innen) aus der Stripperfabrik haben kann?

      Löschen
    10. @ Siegfried: jeder Mensch der geboren wird, ist ein Pastafari. Punkt. Fertig. Aus. Welcher anderen Religion er / sie sich zuwendet ist wurscht. Pastafari bleibt man immer ;)

      Auch Jesus und Mohammed und sogar Abraham waren Pastafari. Da sie nie ins Paradies mit Bierbrunnen und Stripperinnen wollten, müssen sie nun in einem stümperhaften Second-Hand-Paradies Nacht für Nacht 72-jährige Jungfrauen begatten und wenn sie nicht mehr können, gibts Viagra intravenös... Jedem Tierchen sein Pläsierchen ;)

      Löschen
    11. wow... alle meine Freunde die aus Kirchen ausgetreten sind sind Salafisten? Ich frag die mal...

      Löschen
  5. Hough! Abdullah hat gesprochen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, bei langfristiger Betrachtung, wird der Islam noch wesentlich bedeutsamer und einflussreicher werden.

    Man siehe sich nur einmal die Bevölkerungsentwicklung in Europa an. Da sich diese Länder hinsichtlich derer nicht wesentlich unterscheiden (könnt ihr selbst überprüfen), nehme ich nur einmal Deutschland als Paradebeispiel:

    - Die Bevölkerungspyramide steht gegenwärtig, im wahrsten Sinne des Wortes, auf dem Kopf und ein Ende ist nicht in Sicht. Ich war gerade im KH und da wunderte es mich nicht wirklich, dass dieses mir viel eher wie ein Altenheim vorkam. Die krasse Überalterung der Gesellschaft kann jeder mit eigenen Augen beobachten.
    - Auch die Fertitilitätsrate verdeutlicht und bestätigt, dass die "Bio-Deutschen" sich nicht selbst erhalten werden können, wenn sich diese Rate nicht bald umkehrt.
    - Aber kein Problem, weil Nachschub: denn schon jetzt hat knapp jedes dritte! Kind einen Migrationshintergrund, in Großstädten sogar schon jedes 2e: http://www.derwesten.de/politik/knapp-jedes-dritte-kind-in-deutschland-hat-auslaendische-wurzeln-id5081888.html

    Ähnlich düster sieht der status quo, wie bereits erwähnt, auch in den meisten anderen europäischen Ländern aus. Die islamische Welt hat solche Probleme jedenfalls nicht...

    Da wundern mich auch die (gewagten) Prognosen der Forscher für das Jahr 2050 nicht: Dann soll bspw. das Islam-Trio Pakistan, Bangladesch und Afghanistan um die 550 Millionen Menschen beheimaten. Afrika über 2,3 Millionen (über die Hälfte der Afrikaner sind übrigens Muslime). Nur in Europa werden es immer weniger. Man geht, bei obigem Datum, hier von 639 Millionen Menschen aus (und es würde mich nicht wundern, wenn ein erheblicher Anteil davon dann aus Migranten und Muslimen bestünde).

    Man kann somit nicht behaupten, dass der Islam auf dem Rückzug sei. Das kann man allenfalls über Bio-Europäer und deren Ansichten.

    Tobias:
    Du solltest vielleicht eher das Alter der Demokratie (bzw. die hellenische Variante, da es erhebliche Unterschiede gibt) mit dem Alter der Religion an sich vergleichen, nicht explizit mit dem Islam (oder zumindest den Monotheismus)...

    Hätte Sabri sich doch lieber über diesen Artikel gefreut, dann gäbe es diese Diskussion hier nicht:

    http://dtj-online.de/immer-mehr-hispanics-entdecken-den-islam-latino-2584

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt du, was das größte Problem der Erde ist?

      Die Überbevölkerung der Menschen auf der Erde!!!

      Das muss gestoppt werden, wenn es überhaupt noch geht.

      Die Natur wird sich Ihren Platz wieder zurückerkämpfen. Aber die Menschen im nahen Osten und in Afrika werden in erster Linie den Preis dafür bezahlen.

      Wenn morgen 2 Milliarden Menschen auf einen Schlag sterben würden, wäre das ein sehr guter Tag für die Erde. Auch wenn es mich treffen würde.

      So viele Menschen kann die Erde nicht vertragen!!! Viel zu viele!!!

      Zudem musst du unterscheiden zwischen Menschen, die islamisch geboren sind und Muslim sind, aber nicht an Ihre Religion glauben. Das sind die meisten Menschen unter den Muslimen. Im Pass steht Muslim, das Herz schlägt atheistisch.
      Ein Austritt aus dem Islam geht nicht, weil das die islamische Familie nicht mitmacht. Tod und Ausgrenzung droht. Also bleibt man offiziell Muslim und inoffiziell ist man Atheist oder was anderes. Ich wünsche mir, dass diese Menschen den Mut haben, den Islam zu verlassen und Ihre eigenen Wege zu gehen mit allen Konsequenzen, die sie erleiden müssen. Der Islam ist eine diktatorische Religion, die über starke Geburtenüberschüsse und
      diktatorische Bestrafungen, die Menschen bei der Stange halten will. Ob sie es wollen oder nicht!!!

      Wir hier in Deutschland könnten ein etwas höhere Geburtenrate haben, wenn in Afrika gleichzeitig die Geburtenrate etwas sinkt.
      Dann wäre Afrika und Deutschland etwas geholfen.

      Löschen
    2. "Ich glaube, bei langfristiger Betrachtung, wird der Islam noch wesentlich bedeutsamer und einflussreicher werden."
      Ich bin guter Hoffnung, dass die Salafisten das verhindern.

      Löschen
    3. Als wenn die Anzahl zu stopfender Münder etwas über Bedeutung und Einfluss einer Gesellschaft im globalen kontext aussagen würde. Dann müssten Bereits heute Staaten wie Indonesien, Pakistan oder Nigeria ganz bedeutende Global Player sein. Und? Stattdessen wachsen dort überproportional zur Bevölkerung die damit einher gehenden Probleme wie Hunger, Trinkwasserknappheit, Gesundheit, Arbeitslosigkeit, Bildung, Wohnungsnot, Müllentsorgung, Umweltzerstörung etc. Die einflussreichsten islamischen Staaten verdanken ihre Stellung einzig und allein den begrenzten Vorräten fossiler Energieträger unter ihren Füßen, haben aber eine relativ geringe Bevölkerung. Weder die Bodenschätze noch das Humankapital der islamischen Bevölkerungsgiganten werden auf absehbare Zeit in der Lage sein, die Probleme der Bevölkerungsexplosion adäquat zu lösen.

      Wer heute noch im Namen seiner Religion auf die Masse Mensch setzt, um sich einen zukünftigen Vorteil gegenüber Andersgläubigen zu erhoffen, der ideologisch nicht zu erreichen ist, denkt nicht weiter als bis zur eigenen Nasenspitze.

      FouFou

      Löschen
    4. Es ist ein Kennzeichen von Islamisten, nicht weiter als bis zur eigenen Nasenspitze zu denken.

      Löschen