Donnerstag, 16. Mai 2013

Die Stimme der Ummah und die Scharia



Ja, da kann einem heimischen Null-Null-Salafisten schon das Herzchen aufgehen, jedoch nur dann, wenn man über das Bildchenglotzen nicht hinausgekommen ist und sich nicht weiter zu dieser Statistik belesen hat, würde einem das freudige Gehüpfe ja so schnell vergehen und Unmut würde sich wieder breitmachen:

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/05/474828/internationale-studie-die-meisten-muslime-wollen-die-scharia/

Mal abgesehen davon, dass die fortschrittlichen muslimischen Länder von dem islamischen Recht so gut wie gar nichts halten, wollen die anderen auch keine Hände und Köpfe abhacken - da kann der Wahabit schon in der Pfanne verrückt werden, vor allem, weil diese undankbaren Mitgeschwister auch Bombenleger überhaupt nicht liebhaben, gehen die den meisten ja kräftigst am Arsch. Krieg ist so gar nicht deren Ding und so werden wir leider all die Azizs und Flashs auch weiterhin beherbergen dürfen,....



...gibts ja "ihre" Länder nur in der kranken Sekten-Phantasie und diese liegen wohl gleich neben dem staubigen Kalifat, welches in Fachkreisen auch unter dem Namen Wolkenkuckucksheim bekannt ist. Mir aber gefallen die obigen Balken, so sieht man ja, dass überall dort, wo die Menschen eine Zukunft haben und in die Moderne aufgebrochen sind, die Islamisten keinen wirklichen Nährboden haben. Das ist gut so und lässt bei mir Hoffnung aufkeimen. Eine kleine zwar nur, aber immerhin ist sie größer, als die der Salafisten.

Guten Abend


Kommentare:

  1. Eine sinnvolle Liste - damit dürfte klar sein, welche Länder in Zukunft KEINE Entwicklungshilfe mehr aus Deutschland erhalten sollten.

    AntwortenLöschen
  2. Afghanistan erhält jährlich 500 Millionen Euro

    AntwortenLöschen
  3. Jeder der Scharia fordert soll umgehend Deutschland und Europa verlassen. Dieses Rückständige System brauchen wir nicht und wird hier auch niemals fussfassen. Ich weiss nicht was der Dummschiss da laber "geht aus euren Ländern raus" . Wir sind in keinen Ländern, in denen wir ungebetene Gäste sind. Die Leute haben die Schnautze voll von euch Islamisten, sie wollen eure Unterdrückung und Vetternwirtschaft nicht.
    Also: Aufforderung:

    Wandert aus! Wir brauchen euch hier nicht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wahr! Es sind nur die Fundamentalisten in westlichen Ländern die die Amerikaner et co raus aus den betroffenen Staaten, oder die Fundamentalisten vor Ort. Der einfache Bürger freut sich über "unsere" Truppen und fühlen sich dadurch beschützt.

      Allerdings, frage ich mich, wenn die hier lebenden uns nicht leiden dürfen, warum sind sie dann da? Abgesehen von den Geldern mit denen sie unterstützt werden, bis sie in Deutschland volle Rechte haben.

      Löschen
    2. ich meinte: "geht aus unseren Ländern raus"

      Löschen
    3. weil sie den LUXUS schätzen.
      weil sie die Demokratie schätzen, die ihnen die Rechte gibt die sie abschaffen wollen
      weil es hier Hartz 4 gibt.
      weil sie hier Religionsfreiheit haben
      weil sie hier geboren sind
      weil sie so schlau sind und sagen: warum sollte ich auswandern in ein land, in dem ich noch auf dem Feld die Kuh jagen muss.
      weil hier Strom gibt
      weil hier essen gibt
      weil hier die Möglichkeiten ihre Ideologie zu leben durch Gesetz geschützt ist.

      Löschen
    4. Die Afghanen haben die Schnautze voll von Taliban. Sie melden Asyl bei Deutschland an. SIE WOLLEN DIESE IDEOLOGIE NICHT!

      Auch in Pakistan WOLLEN SIE DIE TALIBAN NICHT!
      Die Menschen wachen auf!
      Sie sehen dass die Islamisten nur UNHEIL und TOT und UNTERDRÜCKUNG bringen.

      Früher oder später wird der Islam nur noch aus Terroristen bestehen.

      Löschen
    5. Wie auch immer, wenn sie die Ideologien der Talibans und sonstigen islamischen Terroristen nicht wollten dann würden sie sich hier in Deutschland friedlich verhalten und sich unserem Lebensstil anpassen. Ich meine nun nicht, dass sie jetzt ihre Kleidung ablegen oder den Koran, sondern so einiges andere wie z.B. die Scharia. Warum tun sie das nicht? Oder, noch besser, warum finden SIE sich was besonderes hier bei uns und passen sich nicht an oder werden hier zu Schlägertypen oder beleidigen uns?

      Löschen
  4. Sabri in Syrien

    http://www.youtube.com/watch?v=9lzdT4_VHek

    Ganz neu!!!

    AntwortenLöschen
  5. 2,2 Mrd Muslime?
    Hmm es gibt wenn überhaupt 2,2 Mrd Christen.

    Muslime werden zwischen 1,2 und 1,5 Mrd geschätzt.

    Malik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die Zahl der Christen steigt rapide in Afrika.
      Die Zahl der Atheisten steigt in Europa stark.
      Die Zahl der Muslime sinkt weltweit, außer in islamischen Ländern aufgrund der Zwangsislamisierung (sprich: Wenn du den Islam nicht annimmst, wirst du nachts überfallen und auf der Straße halbiert.)

      Löschen
    2. Naja, das hängt von Land zu Land ab.
      Tatsache ist das die Geburtenraten in den islamischen Ländern sich immer mehr denen der westlichen Gesellschaften anpassen.
      So betrug noch 1950 die Kinderanzahl pro Frau in der islamischen Welt über sieben Kinder.
      Mittlerweile ist sie schon unter drei, Tendenz fallend.
      Zum anderen sind die Religionsstatiskitken in den islamischen Ländern einfach gefälscht.
      Wenn deine Eltern Muslime sind, bist du automatisch, wie deine Kinder auch Muslime.
      Offiziel kannst du den Islam nicht verlassen.
      D.h. Menschen welche einen islamischen Vor- bzw. Nachnamen haben gelten als Muslime.
      So redet man im Westen gerne von "muslimischen" Atheisten oder Agnostikern.
      Ein Widerspruch an sich, aber nicht wenn es darum geht die Statistiken aufzupolieren.
      Genauso gelten auf einmal die Alevite, Alawiten, Bahais, Ahmadis, Schiiten und viele viele mehr plötzlich als Muslime, wenn es um die weltweite Anhängerschaftsanzahl geht.
      In der Regel werden sie von den Sunniten als Kuffar bezeichnet.
      Das Beste ist, nach der Scharia gilt jeder als Ungläubiger, welcher z.B. sein fünfmaliges Gebet und zwar jeden Tag nicht verrichtet.
      Wer sich als Muslim bezeichnet und kein Gebet verrichtet, muss nach der Scharia hingerichtet werden.
      Und das ist nur ein Aspekt von vielen.
      Was meinst du wieviel Prozent Muslime, nach der Scharia als Muslime gelten würden?
      Praktisch alle Muslime weltweit, gelten heute nach der Scharia als Kuffar, ergo sie alle müssten im Namen des Gesetzes hingerichtet werden, welches sie sich selber so wünschen.
      Ist es Schizophrenie oder einfach Ignoranz der eigenen Religion?

      Malik

      Löschen
    3. Genau, Malik! Und so einige behaupten, dass der Mensch von Geburt an Moslem sei, egal wo er lebt, nur würde er andere Religionen kennen (lernen) durch die Eltern, bzw durch das Umfeld in dem sie Leben usw.

      Ich denke eher Menschen werden religionslos geboren und wachsen Dank ihrem Umfeld in diesem herein mit oder ohne einem Glauben.

      Löschen
    4. @Malik

      Sie merken nicht einmal, dass Sie vom Wahhabismus (die Lehre, dem die Salafisten folgen) auf den ganzen Islam schließen.

      Löschen
  6. Mich würde interessieren, ob bei diesen Befragungen aus wievielen Ländern auch Frauen mitmachen durften...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab heute eine frau hinterm steuer gesehen.
      ich dachte bei uns wird die Scharia angewendet...
      ich musste zwei mal schauen...
      vielleicht gibt es doch noch Chancen liberale Muslime in Deutschland zu halten und salafisten und Islamisten abzuschaffen.

      Löschen
    2. Echt? Da sollte mal die Polizei eingreifen. Ob so eine Frau hinter ihrem ach sooo tollen Niqab der nicht einmal islamisch ist, sehen kann was im Straßenverkehr geschieht?

      Löschen
    3. "vielleicht gibt es doch noch Chancen liberale Muslime in Deutschland zu halten und salafisten und Islamisten abzuschaffen."

      Na, dann wählen Sie doch die NPD. Wenn die mal hier an der Macht sind, dann wird Ihr Wunsch gewiss in Erfüllung gehen, wenn auch mit viel Blut und Leid auf beiden Seiten.

      Löschen
    4. Liberale Menschen wählen nicht die NPD...

      Löschen
    5. Liberale Menschen vertreten auch keine Abschiebung wegen der Gesinnung.

      Löschen
  7. aehm die Studie/Statistik ist eher anzuzweifeln...
    wieviele Leute wurden befragt?
    2 ?
    3 ?
    Morgens Halb Zehn in der Bahnhofstraße?
    Per Telefon?
    Wie war der Background?

    Lächerlich wie Islamisten ihre Ideologie versuchen mit "Statistiken" die eher schlechter Qualität entsprechen zu stützten.... LÄCHERLICH :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, 38.000 Befragte in 39 Ländern mit insgesamt etwa 1,5 Mrd. Einwohnern entspricht einem Bevölkerungsanteil von sage und schreibe 0,0025(!) Prozent. Selbst wenn man die Grundgesamtheit um die Territorien bereinigt, welche eine große nicht-muslimische Bevölkerung haben (Russland, Thailand, Kongo, Tansania, Kenia), dann kommt man auf einen Wert von 0,0028 Prozent.
      Da darf man sich schon einmal die Frage stellen, wie repräsentativ diese Befragung ist.

      Ich bin Sleid

      Löschen
  8. Dieter Nuhr über Islam Koran Terrorismus
    http://www.youtube.com/watch?v=HEvFHan5bhc

    guter Mann weiter machen !!!!!!!
    Der Islam braucht WITZ UND SARKASSMUS !!!
    Vielleicht wird er dann Kulturell Bereichert und ist nicht mehr nur eine Unterwerfung vor einem Feldherr Mohammed!

    HAHAHAHA :)

    AntwortenLöschen
  9. Al Kaida hat mehr GLAUBENSBRÜDER UMGEBRACHT ALS BUSH !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nicht nur die Al Qaida. Im Laufe der Weltgeschichte haben Muslime weltweit mehr Menschen(leben) auf dem Gewissen als die Christen, Buddhisten oder andere Gläubige.

      Löschen
    2. Falsch. Atheistische Ideologien haben mehr Menschenleben auf dem Gewissen als Religionen insgesamt.

      Löschen
    3. Stimmt nicht. In Namen von Religionen wurden viel mehr Menschen abgeschlachtet auf kriegerische Weise. Beweise gibt es im Internet genug!

      Löschen
  10. "Bliazy1 vor 1 Tag


    und ihr tötet mio unschuldiger kinder heutzutage in anderen ländern und solche menschen muss man töten die das machen und solche bekämpfen die muslime die ihr terroristen nennt.DIe sind nicht in euren länder sondern wir deutsche bei deren und töten sie und sagen dann terroristen guk in den spiegel dann sehst du den größten terroristen sowie obama
    "


    Dummhirn. Solchen Leuten muss man das Internet zu machen. Die verbreiten nur manipulierte Scheisse.
    http://www.youtube.com/watch?v=H5nOuzXJOmY&lc=-Oleg0oOvXzlXu8KU2ZNKlNvs2seeqaa__l6zrmWsHs

    AntwortenLöschen


  11. vandrops vor 1 Stunde


    rein historisch hat der Islam etwa 500.000.000 Menschen umgebracht! Da müssen die Christen noch nachlegen .... die katholischen wohlgemerkt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Historisch" ist die Aufrechnung der Opfer von Christentum gegen Islam oder Islam gegen Westen zumeist ziemlich unsinnig, da die Umstände, also der historische Kontext, bei solhen Berechungen weitgehend außer Acht gelassen werden. Entsprechende Zahlen dienen eher der Bestätigung vorhandener Ressentiments!



      Löschen
    2. Anonym16. Mai 2013 09:58

      man überlege, allein Mohammed hat in seiner Lebzeit so so einige Kriege geführt bei denen Zehntausende Menschen zum Opfer gefallen sind. Hinzu kommen die Sklaven die genommen wurden und so weiter. Alles Sachen die auch im Koran zu lesen sind. Koran ist kein Wort, sondern eher die Geschichte der Entstehung des Islams. Mehr oder weniger metaphorisiert, wenn wir an die Entstehung der Welt denken.

      Löschen
    3. Wenn man mit so gewaltigen Zahlen um sich schmeißt, dann sollten diese anhand glaubwürdiger Quellen auch halbwegs belegbar sein (ansonsten wird's ganz schnell unglaubwürdig)!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. Zuckerfrauchen bietet ein gutes Beispiel, dass manche Luete sich in ihrer Kritik nicht nach Fakten, sondern nach ihren Vorurteilen richten.
      Bedauenswert!

      Löschen
    5. Anonym17. Mai 2013 15:27

      Schätzken, eines meiner Nebenfächer an der Universität waren antike Archäologie und Kunstgeschichte! Und würdest du deinen Koran richtig aufschlagen und lesen, würdest du sehen, dass selbst in DIESEM die Kriege Mohammeds erwähnt sind ;-)

      Spontan fällt mir nur dieser Link ein, Liebelein:

      http://mohammed.freehostyou.com/kriegszuege.htm

      Ich werde bestimmt nicht nun alle Geschichtschroniken durchforsten um hier ein ganzes Referat hereinzudichten. Die weltgeschichtliche Chronologie kann man auch in seriösen Universitäten nachlesen, nicht nur in Deutschland sondern auch noch einige andere Ländern Europas und Afrikas durchlesen wenn man den Mumm dazu hat. Wer Interesse hat tut dies auch. Mich hat mehr die Geschichte meines Heimatlandes interessiert, und diese hat unter den Osmanen enorm gelitten. Vielleicht nach moldavischen Chronikern googlen und sich schlau machen. Nur als Beispiel...

      Löschen
    6. Um nicht zu vergessen nach Mohammeds Tod haben sich Muslime richtig ins Zeug gelegt was Eriberungskriege anbetrifft... Haben sogar einen Hadith in dem steht sie müssten Rom erobern. Das machen sie bestimmt nicht Mut Friede Freude eierkuchen

      Löschen
    7. Es sind nicht 500 Millionen sondern um die 300 Millionen die bis jetzt weltweit getötet wurden. Täglich kommen aber neue Opfer hinzu alles Menschen die nicht Muslime werden wollen. Also kein Religionskrieg? Ich glaube kaum.

      Löschen
  12. Das Pseudo-Argument, wonach "die Muslime" aus unseren Ländern verschwinden, wenn "wir" ihre verlassen wurde masiv verbreitet durch folgendes Video: youtube.com/watch?v=sQR5ONn0LKI

    Dies ist eine Szene aus dem Bollywood-Streifen "Kurbaan".
    Salafistisch geprägte Dummbeutel fahren natürlich auf solche Oberflächlichkeiten ab. Deshalb kommt es ihnen gar nicht in Sinn, in welchem Kontext das Video steht; Der Professor im Film ist nämlich ein islamischer Terrorist und der Student labert den Unsinn, den der Terrorist hören will, um seine Gruppe zu infiltrieren (sorry für die Spoiler).

    Man kann den Salafisten nur entgegenhalten, dass die Bundeswehr bereits ihren Abzug plant - das sieht man aber hier nicht von den Salafisten!
    Aber vernüftig mit Allah-Fanatikern diskutieren zu versuchen, ist vergebliche Liebesmühe. Vorallem wenn das Gegenüberüber nur dümmlich Youtube-Clips nachpalppert...

    AntwortenLöschen
  13. Mate,
    I understand that the pew research report consists of some 250 pages. A short glance through it shows some rather interesting results which are neither consistent to my experience in countries with a Muslim majority nor with my home country Malaysia.
    Everybody understands the value of statistics and how easily they can be forged in the interest of ..... I just wonder how bible belt Christians in the US would answer some of these questions and whether the hostile reaction expressed in some of the comments above against Islam would be the same against Christian Fundamentalists. I agree with George that educated Muslims are by far more liberal than the uneducated rednecks no matter whether they live in the deserts of Saudi Arabia or the South of the USA.
    Peace from Malaysia

    AntwortenLöschen
  14. Die Stimme der Ummah, die sich da auf FB in Großkotz übt, hetzt gewaltig ihre Gefolgschaft, die aus Dumm und Dümmer zu bestehen schein, gegen anderen Menschen auf.

    Die Jüngelchen dieser Seite benutzen scham- und respektlos Fotos toter Menschen für ihre üble Hetze und finden es auch dann ganz toll, wenn sie Videos über Hinrichtungen online stellen.

    Die Admins dieser Seite sollte man wegen Volksverhetzung einsperren - am besten in der geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie.

    AntwortenLöschen
  15. Nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass die Leute unter Scharia "islamisches politisches System" verstehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein solches System ist nur dann denkbar, wenn das Volk es auch wirklich will und bereit ist, ein solches System tragen zu wollen. Ein System, das dem Volk zum Trotz installiert wird, ist früher oder später zum Scheitern verurteilt, auch dann, wenn es sich "islamisch" nennt.

      Löschen
    2. Ich denke kaum dass ein Volk freiwillig so eine Ideologie haben will. Zumindest nicht bei uns

      Löschen