Samstag, 11. Mai 2013

Von echten und falschen Muslimas



Das ist die romantische Trotzpampe heimischer Wohlstands-Salafistinnen, welche sich fast lüstern mit Stoff behängen, auf dass sie sich so auch einmal von der grauen Menge abheben können . "Sieh her, ich bin anders" ist das Lebensmotto, welchem sonst keine Leistung mehr hinzugefügt werden muss, ist man ja ab dem Anlegen des Ganzkörperkondoms fertig und man wartet nur mehr aufs Dahinschieden, auch wenn ich nicht wirklich nachvollziehen kann, warum dies so ersterbenswert ist, gehts der Frau da oben ja auch nicht wirklich besser, wobei sie den Ehezwerg zumindest großteils losgeworden ist, fummelt der ja dann an einem nie endenden Haufen Jungfrauen rum und ist somit beschäftigt.

Wenden wir aber nun den Blick weg von den tagträumenden Ehebett-Konvertitinnen und sehen wir uns die Realität an, sieht die ja irgendwie anders aus:



Glücklich hören sich die Worte einer Nor Abu Khater nicht wirklich an und dies nicht nur wegen dem unsäglichen Gaza-Konflikt, sondern vor allem wegen der Islamisten, welche sie zu einem Dasein hinterm Herd verdammen. Keine Spur von Romantik ist zu vernehmen und kein Araberprinz auf seinem heißblütigen Renngaul reitet zu ihrer Rettung durch den glitzernden Wüstensand, sondern einzig Resignation und Verzweiflung sind ihre Begleiter, wobei mich eines wirklich verwundert, so spricht aus ihr ja kein Hass auf die Deutschen, wo sie doch wirklich jeden Grund dazu hätte, dies zu tun, hat deren dumm-dämliche Einwanderungspoltik ja ihr Leben versaut.

Wie? Ihre Eltern haben daran schuld, haben die das ja entschieden, zumindest sagt dies das Video? Mag sein, jedoch erst nach der Ablehnung des Asylantrags und wenn ich die Fotos aus vergangenen Zeiten so betrachte, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass Nor´s Familie in Rückständigkeit schwelgte, würden dann die Schulbilder ja anders aussehen. Wobei ihr Schicksal ja auch kein Einzelfall ist, tauchen ja immer wieder Geschichten von integrationswilligen Zuwanderern auf, die von einem wiehernden Amtsschimmel aus- und abgewiesen werden, während Terrorsympathisanten wie ein Reda Seyam lustig durch die Gassen radikalisieren dürfen - verstehen kann ich das nicht wirklich, aber vielleicht liegts ja an der Logik, welche ich als Nicht-Beamter nicht in der Schreibtischschublade verstecke.

Heute bin ich wieder sehr sarkastisch? Mag sein, aber können Sie mir erklären, warum eine Nor nicht in Deutschland sein darf, während der Angetraute der obigen Kurden-Nadine total erwünscht ist und dies obwohl er doch hier alles für Kacke hält? Können Sie das nachvollziehen? Wie? Weil er eventuell verfolgt worden ist? Wundert Sie das? Eben, mich auch nicht. Holen wir doch Frau Khater einfach zurück und tauschen  wir sie gegen die "idealen Muslimas" aus. So einfach geht das nicht?  Warum nicht? Ich würds gut finden. Sie nicht auch?

Guten Tag


Kommentare:

  1. "Wir sind keine Salafisten, wir sind Muslime" sagt auch nur ein Salafist der Taqiyya (bezeichnet im Islam die Erlaubnis, bei Zwang oder Gefahr für Leib und Besitz rituelle Pflichten zu missachten und den eigenen Glauben zu verheimlichen.) macht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entspricht in etwa dem Hundebesitzer der dem stocksteifen Spaziergänger, auf den seine bellende Dogge geradewegs zusteuert, noch zuruft: "Der beißt nicht,...der will nur spielen!"

      El Cid

      Löschen
  2. Wenn die Staatsmacht eine verschleierte Frau dazu zwingt, ihren Schleier abzulegen, wird ihr nichts anderes übrig bleiben, als jene Frau töten zu müssen, da Gefängnis und selbst schlimmste Folterqualen eine solche Frau nicht dazu bringen werden, ihren Schleier abzulegen. Von daher...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...verpasst sie im Frauenknast nur ihre besten Jahre, da sie der Staat nicht töten wird und sie sich nicht selbst töten darf.

      Löschen
    2. Folter und Todesstrafe braucht hier niemand zu befürchten. Von daher...mal wieder nix als schwülstiges Gelaber, das unter die Stofffetischistinnen gerotzt werden muss.
      Ausserdem könnte sie doch einfach zuhause bleiben - es wird doch immer fröhlich geträllert, dass sich der Platz einer "idealen Muslima" auf Küche und Schlafzimmer beschränkt.

      Löschen
    3. Verschleierte Frauen gehören längst zum gewohnten Straßenbild einer deutschen Großstadt, was auch nicht mehr verschwinden wird. Wer sich damit nicht arrangieren kann oder will, der hat immer noch die Möglichkeit, ins nächste Dorf zu ziehen, wo er nur unter Gleichgesinnten ist.

      Löschen
    4. "Ausserdem könnte sie doch einfach zuhause bleiben - es wird doch immer fröhlich geträllert, dass sich der Platz einer "idealen Muslima" auf Küche und Schlafzimmer beschränkt."

      Warum bleiben Sie selbst nicht zu Hause? Dann müssen Sie draußen keinen verschleierten Frauen begegnen.

      Löschen
    5. Warum bleiben Sie selbst nicht zu Hause? Dann müssen Sie draußen keinen verschleierten Frauen begegnen.

      Wieso sollte ich mich der Meinung einer religiös-bekloppten Minderheit beugen, die den gesamten weiblichen Körper als einen Schambereich sieht? Sozusagen eine wandelnde Vagina in Ganzkörperunterhose - wie doch die Frau im Islam geehrt wird!!!
      Erwartet bitte nicht von mir, das auch nur ansatzweise ernst zunehmen, noch dass ich wegen diesen Dooftrullas zuhause bleibe, weil diese stolz darauf sind, lediglich als Riesenmuschi betrachtet zu werden.

      Löschen
    6. @ Anonym 11. Mai 2013 08:24

      Frau verlässt u.a. tagtäglich das Haus, um arbeiten zu gehen und durch ihre einbehaltene Einkommenssteuer diesen Sozialstaat am Leben/Laufen zu halten. Damit können dann wiederum auch die auf dem Arbeitsmarkt unvermittelbaren Vollverschleierten und ihr Pascha alimentiert werden.
      Diese aber denken, das monatliche Geld käme direkt von Allah auf ihr Konto, wofür sie sich durch noch mehr Hass auf Kuffar und subversives Verhalten bei ihrem Herrn bedanken.
      So sieht's aus, du Schlaumeier!

      Löschen
    7. Anonym11. Mai 2013 08:21

      und wieso sollte man wegen Glaubenshuren aufs Dorf ziehen? Ich brauche die Stadt eher, da ich einen Job habe und Verantwortung, welche ich nicht nur zwischen meinen 4 Wenden zeigen kann!

      Wem unsere Lebenweise nicht gefällt der kann auswandern!

      Löschen
    8. "Wieso sollte ich mich der Meinung einer religiös-bekloppten Minderheit beugen, die den gesamten weiblichen Körper als einen Schambereich sieht?"

      Wieso sollten verschleierte Frauen atheistisch-bekloppten Forderungen beugen, nur weil deren Urheber sich in der Mehrheit wähnen, jedoch a priori nichts zu melden haben, selbst wenn sie die Macht inne hätten? Sei es hier oder sonstwo. Also.

      Löschen
    9. jetzt geht es mit der anderen Masche los, was?

      Nur so nebenbei mit dem Islam wird eine andere Ideologie ummantelt welche einfach nicht mit unserem Grundgesetz und mit Menschenrechten vereinbar sind. Atheismus und Christentum kann man eher mit Menschenrechten vereinbaren, UND mit dem deutschen Grundgesetz! Europa hat Jahrhunderte lang gekämpft um Gleichberechtigung und um Frieden. Islamismus will uns ins Mittelalter zurück haben.

      Löschen
    10. Wieso sollten verschleierte Frauen atheistisch-bekloppten Forderungen beugen, nur weil deren Urheber sich in der Mehrheit wähnen

      Freundchen, falls Du es noch nicht mitbekommen hast, sind es die Christen, die in der vordersten Reihe stehen und schreien, dass verschleierte Frauen nicht zu "ihrer christlich-abendländischen" Kultur passen.

      selbst wenn sie die Macht inne hätten?

      Na Allach sei Dank schützt auch hier wieder das widerwärtige Grundgesetz der Säkularen das keifende Schleiervolk vor Entblössung ihres Ganzkörpergeschlechtsteiles.

      Sei es hier oder sonstwo

      Anderwo? Da kann es schonmal Bussgeld geben. Allerdings sind die betreffenden Staaten so menschlich und halten auch da niemanden von der Ausreise ab.

      Hier müssen sie sich nicht beugen. Anspruch auf Verständnis oder Respekt ihrer komischen Ansichten ist aber gesetzlich auch nicht gewährleistet. Auch wenn sie sich auf etlichen Internetseiten aufgrund ihrer selbstgewählten Aussenseiterrolle die Schleier vollrotzen.

      @Martina
      die sind schon auf dem Dorf angekommen. Während andere Mütter bei 30°C mit ihren Kindern Fahrradtouren machen oder ins Freibad gehen, schieben diese Eulen in ihren hässlichen Kopftüchern und langen Mänteln ihre Kinder schwitzend durch die Gegend. Auf dem Spielplatz sitzen sie dann im Schatten und rauchen, sobald der Gemahl ausser Sichtweite ist. Und das soll man erstrebenswert finden? Echt nicht!!

      Löschen
    11. @Martina Zuckermann

      Sie haben vom Islam keine Ahnung.

      Löschen
    12. @Christine

      Mit Ihrer Gehässigkeit auf den Schleier werden Sie sich nur Ihr eigenes Grab schaufeln. Gegen den Schleier jedoch können Sie nichts ausrichten.

      Löschen
    13. Anonym12. Mai 2013 06:19

      oh doch! Und selbst so manche Muslime stehen mir mit meinen Ansichten zur Seite ;-)

      Christine: klar, bei uns in der Stadt sind sie auch angekommen, leider Gottes... aber die Muslime die ich kenne, gehen sogar mit mir ins Schwimmbad, sie sehen die Religion nicht so eng und das ist auch gut so.

      Löschen
    14. Anonym12. Mai 2013 06:29

      definieren sie mal Schleier. Im Koran steht NIRGENDS man soll sich total verschleiern wie besonders die Salafisten das sehr gerne tun! Eine jedigliche Kopfbedeckung während des Gottesdienstes ist auch ausreichend. Ausserdem misst man einen Glauben nicht an einem Stück Stoff welches man mehr am Körper trägt, sondern Gott/Allah schaut auf dein Herz.Umsonst bist du verschleiert, sodass man dir kein Häärchen sieht, wenn dein Herz voller Hass ist. Und DEN HASS sieht man besonders bei solchen wie die ideale Muslima usw.

      Unter Religion versteht man nicht nur Verschleierung und rezitierte Gebete oder Koransuren wie ein Papagei das tut!!!

      Löschen
    15. Mit Ihrer Gehässigkeit auf den Schleier werden Sie sich nur Ihr eigenes Grab schaufeln

      Soll das eine unterschwellige Höllendrohung sein oder nur wieder das leere Geschwallere, dass der Islam sowieso nicht aufzuhalten sei? Schnarch!

      Gegen den Schleier jedoch können Sie nichts ausrichten.

      Dagegen, dass der mir nicht gefällt, können Sie ebenfalls nichts ausrichten. Und wenn Sie noch so wie Rumpelstilzchen im Kreis springen und mit der Brechstange Toleranz für das Stoffgefängnis einfordern.

      Löschen
    16. @Christine

      Ob Ihnen der Schleier gefällt oder nicht, ist Ihre Sache. Jedoch ist das keine Entschuldigung für Intoleranz gegenüber verschleierten Frauen.

      Löschen
    17. Jedoch ist das keine Entschuldigung für Intoleranz gegenüber verschleierten Frauen.

      Ich käme auch niemals auf die Idee, mich dafür entschuldigen zu wollen.

      Löschen
    18. [Muslim]
      “Die besten Menschen sind diejenigen, die den meisten Nutzen für den Rest der Menschheit
      erbringen.”
      [Daraqutni]

      welch wahrer Satz! Dieser Hadith sollte als Beispiel besonders für die Salafisten sein. SIE nützen der Gesellschaft nicht... nicht einmal der islamischen.


      7:26 Ihr Kinder Adams! Wir haben Kleidung auf euch her abgesandt, dass sie eure Körper bedeckt, und als Schmuck. Aber die Kleidung der Rechtschaffenheit, die ist besser. Das ist (eines) von den Zeichen Gottes. Vielleicht würden sie sich mahnen lassen.

      Von Verschleierung steht da NICHTS geschrieben.Die äußere Bekleidung ist nicht so wichtig wie das Innere :)


      Nicht zuletzt, DAS was die Salafisten betreiben ist ein Gruppenzwang der mit dem Islam nichts zu tun hat. Und gerade Gruppenzwang ist in einer Religion, egal welcher, verboten. Man sollte individuell entscheiden wie man sich kleidet, wie man sich benimmt und was man für sich selber als Vorteile eines Glaubens sieht. MEHR NICHT!!!

      Löschen
  3. Umm Duadachschaden11. Mai 2013 um 04:57


    diese Frage stelle ich mir auch sehr oft. Es gibt so viele
    sehr gut integrierte Muslime, die Sinn innerhalb unserer
    Gesellschaft machen, da sie zu schätzen wissen, was für Möglichkeiten sie hier haben und eben diese werden abgeschoben. Dagegen der große Anteil an Schmarotzern und
    in keiner Weise nützlich für die Gesellschaft,wird
    weiterhin hofiert und Frauen wie "die ideale Muslima"
    oder "Dienerin Allhas" haben nichts im Kopf als Hijab, ansonsten Leere und dazu Männer, die nichts Positives zur Gesellschaft beitragen.
    Aber es scheint ja gewollt zu sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Beide Beiträge gelöscht und an richtiger Stelle eingefügt. Sie waren mir leider verrutscht, sorry^^

      Löschen
  4. Die Islamisten spinnen alle, die wollen sogar ihre eigenen Kinder in den Tot jagen.


    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=317042535092612&set=a.295715153892017.1073741826.295711257225740&type=3&theater


    Diese perversen Geschöpfe der Islamisten werden sich noch wundern wenn sie wie Hitler in der Hölle landen, und das werden sie wenn sie wie Hitler die Kinder für ihren Krieg missbrauchen. Diesen perversen Islamisten kann man nicht mehr helfen, man kann nur dafür sorgen dass sie da landen wo es für sie sehr unangenehm wird.

    AntwortenLöschen
  5. Ich dachte, man stirbt nur für Allah? Seit wann gibt man sein Leben für ein Bettlaken? (Cearsaf- rumänisch für Bettlaken^^)

    AntwortenLöschen
  6. Nun, wer eine verschleierte Frau verbal oder tätlich dazu nötigt, ihren Schleier abzulegen, weil er das doof findet, der sollte sich dann auch nicht wundern, wenn er solche Sprüche erntet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso rennen verschleierte Frauen über die Straßen, wenn ihre Männer von ihnen verlangen das diese Frauen zu Hause bleiben wollen? Salafisten wissen nicht was sie wollen! ;-)

      Löschen
  7. Martina Zuckermann11. Mai 2013 07:42
    Ich dachte, man stirbt nur für Allah? Seit wann gibt man sein Leben für ein Bettlaken? (Cearsaf- rumänisch für Bettlaken^^)


    Es ist ja auch ein Bettlaken, halt nur in schwarz oder dunkelblau.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meinen Post nicht verstanden? Ich fragte jediglich seit wann man sein Leben für ein Stück Stoff gibt? Im Koran steht man soll Allah lieben und nicht ein (mehr oder weniger) Kleidungsstück. Also begeht die ideale Muslima durch ihre Aussage haram!

      Löschen
  8. Umm Duadachschaden11. Mai 2013 um 10:09

    Anonym11. Mai 2013 08:21
    Verschleierte Frauen gehören längst zum gewohnten Straßenbild einer deutschen Großstadt, was auch nicht mehr verschwinden wird. Wer sich damit nicht arrangieren kann oder will, der hat immer noch die Möglichkeit, ins nächste Dorf zu ziehen, wo er nur unter Gleichgesinnten ist.


    Anonym11. Mai 2013 08:24
    "Ausserdem könnte sie doch einfach zuhause bleiben - es wird doch immer fröhlich geträllert, dass sich der Platz einer "idealen Muslima" auf Küche und Schlafzimmer beschränkt."

    Warum bleiben Sie selbst nicht zu Hause? Dann müssen Sie draußen keinen verschleierten Frauen begegnen.

    Antworten


    warum sollten dies Menschen machen, die in das christlich geprägte Abendland gehören und hier seit Jahrhunderten lebten.Gäste haben sich anzupassen und nicht Forderungen zu stellen und machen, was sie wollen. Es gibt genug islamische Länder, wo verschleierte Frau sich im Haus unter dem Schleier " austoben kann" bzw. vom Mann "getobt" wird.

    In islamischen Ländern wird Christen keine Freiheit des Glaubens gewährt und ist nur unter größter Gefahr möglich, wenn überhaupt. Leute, die solchen Unsinn verzapfen wie Du
    Anonym sollten sich mit den Geschehnissen in islamischen Ländern befassen. Die Anzahl der Juden und Christen dezimiert sich stündlich.
    Und hier werden Menschen/Frauen, die ein Kreuz um den Hals tragen geschlagen und angeschrieen.Ich habe noch keine
    Tat erlebt, dass Frauen mit Hijab, Niqab oder Burka von
    anderen Menschen angegangen werden. Das machen nur die
    Facharbeiter namens "Kopftuchtreter" Messerstecher und Vergewaltiger ,. die sich Intoleranz und Gewalt auf
    ihr Hirn geschrieben haben, im Namen allahs.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Mund halten!

      Löschen

    2. "Hey! Mund halten!"

      Nö! Hier herrscht Demokratie. Wer bist du um uns zu verbieten was wir zu sagen haben und was nicht?

      Löschen
    3. "Nö! Hier herrscht Demokratie. Wer bist du um uns zu verbieten was wir zu sagen haben und was nicht?"

      Schleierfeindlichkeit ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Sogar schlimmer als der Holocaust. Deshalb wird Schleierfeindlichkeit nirgendwo auf der Welt geduldet, und hier erst recht nicht.

      Löschen
    4. ja klar, alles was wir nicht mögen muss gleich dem Holocaust gleichgestellt werden. In euren Augen ist es ja schon eine Strafe Deutscher zu sein. Wie wäre es mit Hidschra? Dann müsst ihr nicht in Gegenden leben in denen ihr einen "Holocaust" erlebt? Was ist mit den Holocaust an Christen in islamischen Ländern???

      Löschen
    5. Schleierfeindlichkeit ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Sogar schlimmer als der Holocaust.

      Wer Schleierfeindlichkeit und intakte Pimmel auf eine Stufe mit dem Holocaust stellt, sollte sich mal dringend auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen. Aber um euch wie waidwunde Tiere auf dem Boden zu winden, schaut Ihr sogar ganz billig bei denen ab, die Ihr sonst so verachtet. Bravo, tolle Leistung!

      Deshalb wird Schleierfeindlichkeit nirgendwo auf der Welt geduldet.

      siehe oben, guggst Du mal Nachrichten

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/niederlande-regierung-beschliesst-burka-verbot-a-811865.html

      http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-07/burka-verbot-belgien

      Wieviel Beweise brauchst Du noch, um zu sehen, dass Du hier gar nichts zu melden hast?

      Löschen
    6. @Christine

      Sie checken wohl immer noch nicht, dass verschleierte Frauen sich solchen gesetzlichen Verboten nicht beugen werden, selbst wenn das Konsequenzen für sie hat, und zwar egal welche. Sollte jemals ein Polizist oder Ordnungshüter es wagen, eine Frau aufzuhalten und sie zum Ablegen ihres Schleiers auffordern, werden umstehende Muslime beherzt dagegen eingreifen und das zu verhindern wissen.

      Löschen
    7. @Anonym12. Mai 2013 11:52

      und Sie checken es wohl nicht, dass Gesetze notfalls mit Polizeigewalt durchgesetzt werden, egal ob da einige Kaftanbrüder mitrandalieren. Dann wird halt Verstärkung angefordert und zwar so lange, bis Ruhe ist. Und wenn Sie noch so krakeelen.
      Wenn die dafür dann im Knast hocken wollen, bitte.

      Aber mir ist schon klar, warum ihr so für das Schleierrecht eurer Schwestern kämpft

      http://www.allmystery.de/dateien/pr31557,1285007491,IslamKleidungBurka.gif

      Ein paar kleine Vorteile hat die Verschleierung ja, muss selbst ich zugeben ;)

      Löschen
    8. Wobei die Burka nicht einmal ismalisch ist, wie so einige Traditionen und Gesetze die im Koran erwähnt werden. Alles aus vorislamischen Zeiten, doch das wollen Muslime nicht wahrhaben ;-)

      Löschen
  9. Während westliche Frauen unbekümmert ihre natürliche Schönheit zeigen können, sind Muslimas permanent gefährdet. Gierige schwanzgesteuerte Glaubensbrüder müssen in ihrer Notgeilheit unkontrolliert über Frauen ohne Kopfbedeckung herfallen, deswegen müssen deren Geschlechtsteile, zum Selbstschutz unbedingt verhüllt werden! Nur so kann eine Mondanbeterin verhindern, dass sich läufige Muslmänner wie Tiere auf ihr nacktes Fleisch stürzen und sie bei jeder Gelegenheit vergewaltigen! Das wichtigste islamisches Gebot heisst deshalb: Schamlappen verdecken Schamlippen!

    http://www.youtube.com/watch?v=cHbxTDAcqzY

    Hier erläutert uns eine masochistische Schleiereule auf äusserst intelligente Weise, warum eine Mohamedanerin Hijab tragen muß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hijab muss niemand tragen... der Koran befiehlt das nirgends. Das haben sich die Deppen einfach in den letzten 2 Jahrhunderten zusammengebastelt und verbinden das mit dem Koran ;-)

      Löschen
  10. @Umm Duadachschaden wie oft bist du in Islamischen Ländern um dies beurteilen zu können ich war kürzlich in Ägypten und habe nichts von Unterdrückung gesehen , ich habe mir paar Kirchen und Moscheen angeguckt und ich sage dir da gibts mindestenz genauso viele Kirchen wie hier Moscheen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und wenn man ein bisschen in den Urlaub hinfährt, dann weiß man zu 100% wie alles läuft, richtig? wow...

      Löschen
    2. @ Anonym, 11. Mai, 23:44

      Wie das Wort "Unterdrückung" schon suggeriert, soll etwas möglichst klein und verdeckt gehalten werden.
      Wenn Sie also nichts von Unterdrückung mitbekommen haben sollten, dann heißt das nicht automatisch, dass diese nicht erfolgreich ausgeübt wird. Da sollte man sich vielleicht eher auf die Aussagen unabhängiger Beobachter verlassen.

      Der Vergleich der Anzahl von Moscheen in Deutschland zu Kirchen in Ägypten, als Maß der religiösen Toleranz des jeweiligen Staates, ist absoluter Quatsch.
      Das christlich/jüdische Ägypten wurde einst von Mohammeds Nachfolgern gewaltsam erobert und über einen längeren Zeitraum durch mehr oder weniger starken Zwang islamisiert und arabisiert.
      Im späten Mittelalter waren noch weit mehr als 50 Prozent der Einwohner Christen. Heute sind es noch etwa 10 Prozent. Juden leben dort kaum noch.
      Da grenzt es mittlerweile doch mehr an ein Wunder, als dass es von besonderer Toleranz zeugt, wenn dort bis heute überhaupt noch Kirchen übrig geblieben sind.
      Außerdem sieht es dort auf dem Land noch ganz anders mit religiöser Toleranz gegenüber Christen aus - das meine ich nicht im positiven Sinne.

      In Deutschland wurden und werden Moscheen gebaut, weil der Staat von sich aus den Zuzug von Muslimen gestattet hat und Ihnen in puncto Religionsausübung freiwillig die gleichen Rechte wie der "Urbevölkerung" einräumt.

      Löschen
  11. Umm Duadachschaden12. Mai 2013 um 01:00

    Anonym11. Mai 2013 13:14
    Hey! Mund halten!



    Von Dir lässt sich niemand den Mund verbieten.
    Wenn Du etwas konstruktives zu sagen hast, dann sag es.
    Ansnsten "Schweig"!

    AntwortenLöschen
  12. Umm Duadachschaden12. Mai 2013 um 03:09

    Anonym11. Mai 2013 23:44
    @Umm Duadachschaden wie oft bist du in Islamischen Ländern um dies beurteilen zu können ich war kürzlich in Ägypten und habe nichts von Unterdrückung gesehen , ich habe mir paar Kirchen und Moscheen angeguckt und ich sage dir da gibts mindestenz genauso viele Kirchen wie hier Moscheen.


    seit fast 30 Jahren lebe ich dort.Ein Urlauber kann die Situation nicht einschätzen.Die Kopten sind die Ureinwohner
    Ägyptens, ihre Kirchen werden zerstört, ganze koptische Dörfer ausgerottet,die koptischen Christen bedroht und ermordet.In der Türkei sind die Christen ebenso in Gefahr
    und dezimiert.
    Man sollte sich schon einmal über die Lage in islamischen Ländern informieren, was Kirchen und Christen anbelangt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie haben von der Türkei keine Ahnung.

      Löschen
    2. @ Anonymer Türkei-Kenner

      Den selben kurzen Vorwurf haben Sie mir auch schon am 2. Mai im Beitrag "Klare Worte braucht das Land" gemacht. Haben Sie eigentlich noch etwas anderes auf Lager???
      Sie Querulant machen sich ja nicht einmal die Mühe, die Ihrer Meinung nach falschen Behauptungen zu entkräften. Ist das nur auf Faulheit oder doch Unvermögen zurückzuführen?
      Reines Desinteresse kann es eigentlich nicht sein, sooft wie Sie hier im Blog Ihre unpräzisesten Stellungnahmen posten.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Und sie haben von Christen in der Türkei keine Ahnung, oder ignorieren die Tatsachen.

      Löschen
  13. @Umm Duadachschaden ich komme aber zufällig aus einem moslemischen Land und kann das sehrwohl beurteilen aber ist okay vlt haste ja ne 3d Brille auf noch vom Kino. Aber okay es gibt Zwischenfälle (aber nicht in dem extremen Ausmaß wie es immer gesagt wird) aber dann frag mal die Mosleme in Birma oder die in Palästina ob sie gut behandelt werden. Zusammengefasst heißt dies das es nicht an der Religion Islam liegt . Informier dich zb mal über die rechte der Juden im Iran was die für Rechte haben statt immer nur nach negativ schlagzeilen über den Islam zu berichten weil negativ Beispiele findest du von allem .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Negative Schlagzeilen über die kritkscheuen und erzkonservativen Islamistengruppen muss man gar nicht erst suchen, man wird jeden Tag auf ihre nicht so nette Vorgehenseise aufmerksam gemacht, wo sie weltweit ihren Terror hinterlassen!

      Löschen
    2. Palästina? welches Palästina denn?

      Und informieren SIE sich erstmal über die Rechte der Homosexuellen und über die Rechte der Christen im Iran, vor allem die der zum Christentum konvertierten Muslime, dann reden wir weiter!

      Löschen
  14. Umm Duadachschaden12. Mai 2013 um 04:42

    ich sehe Anonym 04:01

    dass Sie der islamischen Propaganda und Lügenmaschinerie
    anheim gefallen sind, sowohl was Burma, wie auch Palästina
    anbelangt.
    Auch über den Iran sollten Sie sich nicht mit der funktionierenden Propaganda anlügen lassen.
    Die Situation für Christen und Juden und alle anderen Gläubigen oder Nicht-Gläubigen ist in islamischen Ländern
    (ausgenommen Marokko, Tunesien) noch weitaus brutaler und schlimmer, als es hier bekannt ist.
    Und selbstverständlich hat es mit dem Islam zu tun. Soll ich
    Ihnen die unzähligen Koranverse, wie mit Kuffar umgegangen
    werden muss, hier auflisten.Ansonsten bitte
    den Koran lesen und ibn ishaq, die Lebensgeschichte des
    Propheten und die Geschichte des Islam.

    Israel hat das Recht und die Pflicht sich gegen Angriffe in dieser bedrohlichen Region zu wehren.
    Und wenn die Palästinenser sich damals beim Oslo Vertrag
    in ihrer unendlichen Gier und Arroganz nicht gegen die Zwei-Staaten Lösung ausgesprochen hätten, sähe es ganz anders aus. Nur muss man dazu Geschichtskenntnisse haben.
    Die Palästinenser hatten damals, wie heute nur einen Gedanken, alles für sich zu haben und Idie JudenIsraelis auszurotten.
    Die Isralis hätten auch heute die Möglichkeit Palästina
    zu bekämpfen, sie tun es jedoch nicht.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Israel wird es früher oder später ohnehin nicht mehr geben, auch wenn Ihr Zionisten das nicht wahrhaben wollt. Denn kein Terrorstaat währt ewig, selbst wenn er den Anspruch hat, demokratisch zu sein. Und kommen Sie mir nicht der Antisemitismus-Keule. Die zieht hier nicht, erst recht nicht, wenn es aus dem Munde einer Person wie Sie kommt, welche antiislamisch eingestellt ist.

      Löschen
    2. @ Anonym 12. Mai 2013 06:16

      Du kannst dir mal langsam die Anmerkung "...der/die/das mit...Nazikeule/Antisemitismuskeule...zieht hier/bei mir nicht..." sparen. Diesen Spruch lieferst du nun in fast jedem zweiten deiner vor Halb-Wahrheiten überquellenden Kommentare der letzten Monate, wahrscheinlich um uns zu verdeutlichen was du doch für ein unangepasster aber standhafter Typ bist.
      Tobe dich mit deinem langweiligen Islamisten-Gefasel doch bitte lieber bei deinen filzbärtigen Kumpels von ahlu-sunnah oder dajjal aus.


      Löschen
    3. @ Anoymer Nahostexperte

      Sie haben (wie immer) Recht! Dank Plattentektonik, Vulkanismus, Orogenese und Erosion wird es sowohl Israel als auch Libanon, Syrien, Palästina, Jordanien, Ägypten, Saudi-Arabien (einschließlich der heiligen Stätten der Muslime), und und und...eher später als früher nicht mehr geben. ;)

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. Mir deuchts, da kennt einer die Bedeutung des Wortes Zionisten nicht ;-)

      Löschen
  15. @Umm Duadachschaden , ich bin Moslem kenne den Koran diese Koranverse zielen auf eine Schlacht von damals ab ,mit Ausnahme vom Befehl des Jihad aber dies ist nichts anderes als zb. die Bundeswehr wird man angegriffen verteidigt man sich(dies machen ja auch die Tiere sogar). Und Birma und Palästina Propaganda haha das ich nicht lache also haben meine Bekannten alles nur geträumt haha vlt sind Sie ja auf eine Propaganda reingefallen. Es ist schon erstaunlich welche Sichtweise ihr auf diese Sachen habt wir sehen es ganz anderes .Tötet ein Moslem eine Fliege ist er der Topterrorist töten und vergewaltigen zb .die Amerikaner Menschen beste BSP:Abu-Ghuraib dann ist das immer nur ein Ausnahmefall (das krasse ist noch das diese Soldaten Straffrei blieben) für ein Moslem wäre dies auf der anderen Seite ein Todesurteil (Drohne auf Kopf ).Und wir wissen das dies so ist auch wenn sie es anderes sehen .Ich lehne alle Gewalt ab aber wenn man auf die Geschichte guckt dann sieht man einen systematischen Kampf einiger Mächtigen gegen den Islam (seit Kolonialisierung ) .Man hat Diktatoren an die Spitze gestellt das ja nicht die Sharia regiert .Mosleme dürfen hier nichtmal sagen das sie Die Sharia gut finden ( wie sie zb , im Iran angewendet wird ist meiner Meinung nach falsch und schlecht) .Aber auf der anderen Seite wollt ihr die moslemischen Länder Demokratisieren .Also sie sollten mal wirklich beide Seiten betrachten es ist immer eine Frage der Perspektive. Terror hat keine Religion , den gibt es immer unabhängig von Religion oder sonstwas bei 6 Milliarden Menschen wie gesagt wird es immer Schwarze Schafe geben. Und wie kommen sie bitte dadrauf das Birma Propaganda ist also ist wikipedia auch Propaganda http://de.wikipedia.org/wiki/Rohingya dort steht schwarz auf weiß das die dort Lebenden Mosleme das meist unterdrückteste Volk sind wesentlich mehr noch als die Kopten in Ägypten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WAS finden sie gut an der Scharia?????

      Löschen
    2. @ Francesco

      Am Thema verfolgter Muslime in Myanmar (heißt übrigens schon seit 1989 offiziell so - könnte man sich langsam mal merken!) geilt ihr Super-Muslime euch zur Zeit so richtig auf, oder?
      In jedem dritten Kommentar wird ein Bezug hergestellt und herum lamentiert, dass unsere "zionistischen Medien" so wenig über den dortigen Konflikt berichten würden oder diese ihn ganz und gar unter den Teppich kehren. Macht der gemeine Super-Muslim sich dann doch mal die Mühe und liest einen der zahlreichen Berichte über den Konflikt, dann glaubt man wiederum den Inhalt nicht und unterstellt anti-islamische Intensionen.
      Aber die ganzen Halbwahrheiten von irgendwelchen Islamisten-Webseiten werden natürlich anstandslos geschluckt!

      Und nur mal so am Rande Ihrer manchmal doch recht einseitigen Sichtweise:
      1.) Die Verantwortlichen im Fall Abu-Ghuarib wurden für ihr Vergehen bestraft.
      2.) Sie unterstellen "einen systematischen Kampf einiger Mächtiger gegen den Islam". Dann unterstellen Sie bitte auch dem "mächtigen" Propheten Mohammed, den ihm nachfolgenden Kalifen sowie den Osmanen "einen systematischen Kampf" gegen das Judentum, das Christentum, den Zoroastrismus, den Hinduismus, den Budhismus und andere Religionen zwischen Spanien und der Ganges-Ebene, zwischen Tartastan und dem Golf von Aden Danke!

      Ich bin Sleid

      Löschen
    3. Die Scharia wird zu 90% von unprofessionellen Idioten angewendet. DIE braucht keiner!

      Löschen
  16. Umm Duadachschaden12. Mai 2013 um 09:57

    Israel wird es mit Sicherheit weiterhin geben.
    Und seltsamerweise komme ich nicht mit einer Keule, sondern mit Fakten. Im Gegensatz zu Islamanhängern. Ich lebe in meiner muslimischen Familie
    und kenne Koran, Hadithe und Sira in-und auswendig.

    Leider kennen die meisten Muslime und Konvertiten weder das eine noch das andere, laufen nur den Hass-Islamseiten nach und der unsäglichen falschen Propaganda.
    Wikipedia ist eine politisch correkte Seite, da findet man
    zu den besagten Theman keine sachlich richtige Aufklärung.
    Doch Terrror hat eine Ideologie.
    Auch die Angelegenheit mit der Kolonialisierung ist ein Thema, welches sie sich mit objektiven Geschichtsbetrachtungen anschauen sollten.Es ist erstaunlich, dass hier lebende und hier sozialisierte Muslime, so wenig Ahnung von der Realität haben, weil nur im Internet Seiten gelsenen werden, die verfälscht wurden, mit Absicht, anstatt sich mit wissenschaftlicher Literatur auseinander zu setzen.
    Der Koran zielt nicht auf eine Schlacht ab, sondern bestimmt in jedem Vers der in Medina abrogierten Verse, wie Kuffar
    Affen und Schweine zu behandeln sind und wie sich Muslime zu verhalten haben, über die Hölle, über das Verhalten gegenüber Frauen, Sklaven und.........Einfach einmal lesen,
    dazu die ahadithe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig! und vor allem, man bedenke, so einiges was im Koran beschrieben wird, stammt aus heidnischen Zeiten. Die Muslime heutzutage kennen nicht einmal mehr den Urislam auch wenn so einige von ihnen tun als ob. Man siehe nur verschiedene Traditionen und Gesetze, und die Sunna und was weiss ich was noch alles. Voll von uralten Sachen aus der arabischen Antike. Aber Muslime lassen nicht den Koran richtig erforschen und den Islam. Selbst die Kabaa darf nicht erforscht werden und andere islamischen Stätten weil man Angst hat, man könnte auf Götzenbilder stoßen welche den Islam verraten den man heute als "perfekt" kennt. Warum wohl?

      Löschen
    2. Alle außer den verblendeten Wahabiten wissen, dass Israel im Falle eines eigenen Untergangs am Ende noch mindestens den ganzen Nahen Osten mit sich in den Abgrund reißen wird - sozusagen als letztes Zeichen an die restliche Welt und die Geschichte, dass man Widerstand geleistet hat (der Aufstand im Warschauer Ghetto dient da als mahnendes Vorbild).
      Das bedeutet Abermillionen von Toten und eine in Schutt und Asche liegende, verstrahlte arabische Welt. :((
      Aber Wahabiten sind leider so verbohrt und menschenverachtend, als dass man ihnen zutrauen muss, dass Ihnen selbst dieses egal wäre!

      Ich bin Sleid

      Löschen
  17. ok ich bin einseitig ihr nicht ich komme aus einem Moslemischen Land und habe keinerlei schlechte Erfahrungen mit den Salafisten gemacht , wenn sie euch stören ist das euer Pech aber ihr werdet sie nie los .Im koran steht ja auch das den Lügnern geglaubt wird und die Warhaftigen als Lügner damit bestätigt ihr nur immer mehr meine Ansicht. Jedoch bin ich auch kein Freund von jedem dieser Prediger doch alleine zu behaupten die Salafisten (da übrigens voll viele gegen die saudi Arabische Regierung sind um nicht zusagen fast alle, und ihr sagt sie sind wahabiten haha widerspruch) sind alle so und so hör dir abdul Adhim an wo ist da zb . ein gefährlicher Prediger . Nochmal nur so als Tip nutzt eure Zeit sinnvoll weil gegen den Islam zu hetzen ist reine Zeitverschwendung und so seit ihr auch nicht besser als Moslems die Hetzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde es gut wenn über den Islam aufgeklärt wird. Das was die Salafis als Hetze verstehen, wird von anderen als öffentliche Aufklärungsarbeit über die Vorgehensweise und Absicht der Salafis verstanden, denn nur so können über den Islam mit seinen ganzen Nebenwirkungen durch die Salafis die Kuffar gewarnt werden.

      Löschen
    2. ok ich bin dreidimensional du einsetiger loser ich habe auch noch keinerlei schlechte Erfahrungen mit Salafisten gemacht weil ich zum glück noch nie welche gesehen habe so weit verbreitet seid ihr deppen dann offensichtlich doch nicht wie ihr uns immer glauben machen wollt. Puhhh... Warum habt ihr eigentlich durchweg eine Satzzeichenallergie? Ich werde es nie verstehen...
      "Francesco" (lol), was im Koran steht ist mir schnuppe. Glaube was auch immer du möchtest aber verschone uns damit. Deine "Tips" brauche ich auch nicht. Ihr müsst mich nicht retten vor einer Hölle die es gar nicht gibt.

      Grinsekatze

      Löschen
    3. @Francesco

      Ist ja schon gut - mittlerweile haben Sie es oft genug betont, dass Sie kein Problem mit Salafisten haben und diese auch zu Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis zählen. WIR HABEN ES VERSTANDEN!

      Dass man jahrelang tatenlos zugesehen hat, wie sich Ihre fanatischen Freunde in unserer Gesellschaft einnisten und breit machen war kein Pech, sondern reine Dummheit unsererseits.
      Aber mit dem Wegschauen und gewähren lassen durch den Staat und uns Bürger ist ja nun seit einiger Zeit endlich Schluss und wir können wir Ihnen versichern, dass unser Widerstand täglich größer wird. Die ruhigen Zeiten sind für diese Leute endgültig vorbei.

      Dass Sie uns Kritiker so pauschal als Lügner betiteln ist nicht nur nicht nett sondern auch nicht neu und zeugt von Ihrer wahren Gesinnung. Im Gegenzug möchte ich Sie dann als manipulierbaren Naivling bezeichnen, da Sie offensichtlich überhaupt nicht fähig sind, genau wie Ihre radikalen Freunde, Koran und Sunna als rein spirituelle Quelle zu nutzten und den Gegebenheiten der Zeit anzupassen, sondern Wert- und Moralvorstellungen einer über 1400 Jahre alten Wüstengesellschaft auf heute übertragen sehen möchten, weil Prediger XYZ es Ihnen so vorbrabbelt.
      Nicht wir verschwenden unsere Zeit, sondern sie/Sie!

      Worin liegt bitte der Widerspruch, dass es außerhalb der Golfstaaten wahabitische Prediger gibt, die offen (ohne bestraft zu werden) gegen die korrupten Herrscherhäuser agitieren?
      Es gibt auch Katholiken, die offen den Papst kritisieren, Demokraten, welche die US- Politik verteufeln und und und...
      Dass die wahabitischen Kleriker in Saudi-Arabien einen eigenen Machtfaktor darstellen und mit dem Königshaus nur ein Zweckbündnis eingegangen sind um ihren eigenen Einfluss zu sichern, ist hinlänglich bekannt.
      Der Staat finanziert die wahabitische Missionierung im Ausland, damit die einflussreichen Kleriker im eigenen Land die Füße still halten. Nicht mehr und nicht weniger.

      Ich bin Sleid

      Löschen
    4. Salafisten sind nichts anderes als eine Sekte. Genau wie die Schiiten und die Sunniten. Allerdings sind die Salafisten die schlimmsten von allen! Ich habe so einige Reden von Pierre Vogel und seinen Anhängern gesehen und konnte nichts anders feststellen, als, dass sie sich auch nicht besser benehmen wie so mancher christlicher Fundamentalist: "NUR WIR haben die wahre Religion", "alle anderen sind Ungläubige", "NUR WIR kommen in den Himmel"... bla bla bla...

      das Besondere an ihnen, noch, ist, dass sie nett und freundlich sind bis sie dich in ihrem Banne haben. Wenn du dann mitten drin bist und du merkst das etwas faul ist, dann wirst du gleich erniedrigt und dir wird mit der Hölle gedroht. Erfüllen sich deine Gebete nicht, dann heisst es entweder Gott habe einen anderen Plan, oder du hast nicht genug gebetet. Trittst du doch aus, weil du den MUT dazu hast, wird dir gedroht oder, unter Umständen wirst du hinterhältig umgebracht, vor allem wenn du die Wahrheit ans Licht bringst!

      Löschen
  18. Lieber Francesco,
    ich komme auch aus einem muslimischen Land und doch sehe ich die Salafisten als eine Bedrohung für den Islam.
    In Sure 29, 3 steht " Also wird Allah gewiss die erkennen die wahrhaftig sind, und gewiss wird er die Lügner erkennen." Doch wer sagt Dir, mir oder den Anderen wer die Wahrhaftigen sind? Das weiss nur Gott allein.
    Es gibt viele Religionen in dieser Welt, aber es gibt nur eine Moral und genau an dieser sollten wir festhalten. Das was Gott begehrt findest Du in Deinem Verstand und in Deinem Herzen. Ich glaube z.B, dass Abdul Adhim ein Lügner ist ( Achtung: glaube ,Gegenteil von wissen )respektiere aber, dass Du anderer Meinung bist.
    Wir leben hier in einem Land, dass auf jüdisch-christliche Wurzeln aufgebaut ist und aufgrund der Beobachtungen die ich gemacht habe, ist es zugegebenermaßen leider so, dass die Hetze oftmals von "Muslimen" ausgeht. Problem ist hierbei aber auch, eine mangelnde Bildung . Viele hier lebende Muslime kennen den Islam nicht, geschweige denn, dass sie überhaupt arabisch bzw. überhaupt lesen können. Diese Menschen sind leichte Beute für Demagogen wie z.B. Abdul Adhim ( sorry, ist leider meine Meinung über ihn).
    Der Islam, wie es ihn damals gab, den gibt es heute nicht mehr.Als Muslime müssen wir (ihr )versuchen zwischen den Zeilen zu lesen und nicht jedes Wort was im Koran oder schlimmer noch in der Sunnah steht 1:1 zu interpretieren, nur dann kann der Islam auch als Religion überleben und nicht als Ideologie verkommen.

    Salima

    AntwortenLöschen
  19. @ Salima du hast ja im Grunde recht das Problem ist nur folgendes : wenn soviel über Salafisten gehetzt wird dann ist der Otto normal verbraucher der Meinung jeder Moslem der aus einer Moschee kommt ist ein potenziellerTerrorist (wenn er jetzt noch Bart hat ohje). Den optisch kann man in Leute nicht hinein gucken . Desweiteren gibt es auch bei sogenannten Salafisten unterschiede (egal wie man zu ihnen steht) manche beschäftigen sich nur noch mit dem politischen Islam und verallgemeinern und bezeichnen alle als Gegner des Islam andere jedoch haben nur ungewohnte jedoch für das Volk harmlose Meinungen (zb . Juden und Christen kommen in die Hölle ). Ich denke auch das du den Islam verstanden hast den du weißt das Wissen das wichtigste ist (Lies ist ja auch das erste Wort) nur ich habe gemerkt das sich die Fronten auf beiden Seiten Verhärten und auf beiden Seiten nicht die Hetze zu und dies ist sehr traurig.KLAR ich bin manchmal auch Parteiisch verstehe jedoch auch die Ängste der Menschen die jedoch nur teilweise begründet sind .Das Problem sind die Mosleme die den historischen Kontext nicht sehen und die nicht Mosleme die im Grunde nichts anderes machen wie Vorurteile schüren. Aber manchmal entsteht mir hier der Eindruck , dass die Mosleme immer alles schuld sein sollen. Es ist leider so habe ich den Eindruck ,dass viele Menschen garkein Frieden wollen.LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Francesco, natürlich, und da stimme ich Dir zu, wird auf beiden Seiten gehetzt. Man wird nicht automatisch zu einem Salafisten wenn man in eine Moschee geht, selbst zu einem Moslem wird man dadurch noch lange nicht. "Salafisten" oder meinetwegen radikale Muslime, erkennt man nicht am äußeren Erscheinungsbild, da muss man wirklich schon sehr gut differenzieren.
      Mir fällt auf, dass bei steigender Armut und Unzufriedenheit die Menschen plötzlich religiöser und/oder radikaler werden und dass die Verteidigung ihres Glaubens bzw. Religion oder ihrer Ideologie nur eine Ausrede ist für das Ausbleiben des eigenen Erfolges. Es wundert mich daher auch nicht, dass immer mehr rechte Splittergruppen entstehen, was ich sehr traurig finde.
      Viele machen den Islam zur Politik ( darunter viele Konvertiten ) und dann gibt es noch die sog. "Bio-Muslime", die einfach einem Wertekonflikt gegenüberstehen.Und ich glaube, dass ist eigentlich das Hauptproblem an dem Unverständnis auf beiden Seiten. Jemand, der aus einem muslimischen Land kommt oder eine islamische Erziehung genossen hat-egal ob er im Erwachsenenalter gläubig ist oder nicht,wird sich sehr oft innerhalb einer westlichen Gesellschaft diskriminiert fühlen. Ich glaube aber nicht, dass Muslime diskriminiert werden, sie werden einfach nicht wahrgenommen, vielleicht weil es auch daran liegt, dass man sich in dieser Gesellschaft hier als Individuum durchschlägt und nicht wie es sonst Brauch in islamischen Ländern ist, dass der ganze Clan den Erfolg sichert
      Beispiel: Du schreibst, dass einige Muslime die harmlose Meinung haben, dass Christen und Juden in die Hölle kommen. Du bewertest diese Aussage als harmlos aber ein gläubiger Christ oder Jude sieht solch eine Aussage als ziemlichen Frevel an und fühlt sich dadurch natürlich arg verletzt.
      Nein, natürlich sind Muslime nicht immer an allem Schuld aber auffallend ist, dass Selbstreflexion und Einsichtsfähigkeit nicht unbedingt eine Stärke ist, die ich bei Menschen aus muslimischen Ländern wahrnehme.

      Salima

      Löschen
    2. Kaum ein Muslim kennt die historischen Kontexte. Kaum einer weiß wie der Islam wirklich entstanden ist, und, dass nach dem Tode Mohammeds die Muslime die Götzen wieder herausgegraben haben und diese im Namen Allat's oh sorry, im Namen Allahs weil ihr es heutzutage so haben wollt, anbeten. So einiges steht im Koran nicht, vor allem das mechanische Gebet welches 90% der Muslime 5 mal am Tag beten ohne eigentlich die Hintergründe der Gebete richtig zu kennen. "es steht im Koran" und das war's auch schon.

      Wenn man so schön von historischen Hintergründen redet, dann möge mir einer erklären warum die Kaabe im Koran NICHT vorkommt, und wieso an islamischen Stätten keine Ausgrabungen gemacht werden dürfen? Da wird MÄCHTIG was vertuscht seit 1400 Jahren!!!

      Löschen
    3. Typisch salafistische Floskel, dass nur Muslime in dem Himmel kommen. Erstens befiehlt sogar der Koran man soll Bibel, Evangelien und Tora respektieren und zweitens sagt der Koran an verschiedenen Stellen, dass alle die an einen Gott glauben das ewige Paradies sehen werden auch Christen und Juden. Nicht zuletzt steht an mehreren Stellen im Koran: ihr mit eurer Religion ich mit meiner.

      Löschen
  20. @Martina Zuckermann also so weit ich weiß glauben viele Christen , dass alle die nicht Glauben das Jesus für die Sünden der Menschen gestorben ist in die Hölle kommen sind diese Menschen dann Salachristen? Ich meine ich weiß nicht wer in den Himmel oder in die Hölle kommt das weiß nur Gott ( viele glauben ja nichtmal daran ,dehnen kann es doch egal sein ob jemand sagt sie kommen in die Hölle ) jedoch ist dies keine Salafisten Floskel sondern es steht im Koran zumindest das die die Jesus als Gott sehen nicht ins Paradies kommen . Ich will nur sagen jeder denkt von seiner Religion es ist die Warheit wenn ich denken würde alle Religionen sind bei Gott gleich dann würde ich heute Christ morgen Jude und übermorgen sonstwas sein .Nein ich glaube schon das der Islam richtig ist und wenn man dies glaubt möchte man es anderen die man mag auch nahe bringen aber dies natürlich auf Friedliche Art und Weise wie es der Koran vorschreibt und man muss auch akzeptieren wenn es einer ablehnt. Nur viele Menschen glauben ja auch Religionen sind eh totaler Quatsch ist dies nicht mindestenz genauso schlimm dies gläubigen zu sagen wie wenn man einem sagt er kommt in die Hölle?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Franzel du kannst deine Tatsachen verdrehen wie du Lust hast. Kennst du die Hintergründe deiner Dogma die dir eingeprägt wurden? Nach dem Tode Mohammeds wurden so einige Bräuche und Traditionen wiederbelebt die genau IHR praktiziert! Was auch bewiesen wurde, dass ihr das tut! Warum darf man islamische Stätten nicht erforschen? Ihr wisst schon wieso, ihr Schlaumeier ;-)

      "Ich will nur sagen jeder denkt von seiner Religion es ist die Warheit wenn ich denken würde alle Religionen sind bei Gott gleich dann würde ich heute Christ morgen Jude und übermorgen sonstwas sein"- was für ein unsinniges Argument... Gott verlangt nicht, dass man Jude, Christ oder Moslem ist, Gott verlangt nur EIN MENSCH zu sein!

      Löschen
  21. das kannst du nicht wissen , das ist nur deine Meinung ist sehe das anders. Mach wwas du für richtig hälst ich mache was ich für richtig halte am ende sieht man.

    AntwortenLöschen