Mittwoch, 29. Mai 2013

Vogel-Konvertiten sind die neuen (und einzig echten) Muslime




"Doch wie kommt das zu Stande?
Die Antwort ist im Prinzip ganz einfach, ein Konvertit ist jemand, der den kuffur kennt, der weiß was es bedeutet Muslim zu sein und den Islam aus voller Überzeugung angenommen hat, während von den gebürtigen Muslimen sich leider die wenigsten Tiefgründiger mit der Religion auseinander setzen, um überhaupt zu verstehen, warum ist der Islam die Wahrheit?

Auch diese Einstellung verschafft den konvertierten Geschwistern einen klaren Vorteil. Sie mussten einsehen und es auch akzeptieren, dass eine Sache nicht automatisch richtig ist, nur weil sie dort hinein geboren sind oder dies von Klein auf so gelernt haben. Wenn ein Konvertit eine Sache über den Islam erfährt, die ihm neu ist (und natürlich der entsprechende Beweis dazu erbracht wird), hat er keinerlei Probleme diese Sache so zu akzeptieren, während gebürtige Geschwister sich dort meist um einiges schwerer tun und mit Aussagen kommen, wie: "ich hab das aber so und so gelernt" "mein Vater und Großvater machen das aber auch so" oder ein ganz häufiger Satz "mein Imam/Hoca sagt aber etwas anderes". Selbst wenn kein Beweis für das vorliegt, was sie kennen, bleiben sie aus den verschiedensten Gründen bei ihrer alten Meinung. Das kann Hochmut sein, blindes Vertrauen in die Eltern oder den Hoca oder einfach Faulheit etwas neues zu lernen. 
                                                                                                                                                            


Und dieses Hindernis haben die meisten Konvertiten nicht, somit fällt es ihnen um einiges leichter, einen Beweis zu akzeptieren und es letzt endlich auch umzusetzen.

Also liebe Geschwister, lasst uns alle versuchen bessere Muslime zu werden und einen Beweis annehmen wenn er uns erbracht wird, selbst dann, wenn es dem was wir aus unserer Familie oder Kultur kennen widerspricht. Denn selbst wenn ein ganzes Land eine Sache praktiziert, so heißt dies noch lange nicht, dass es auch richtig ist. Oft kommt es dann nämlich leider zu Antworten wie dieser "Ah du hast also mehr wissen als alle in unserer Moschee zusammen" oder "ich glaube kaum das ein Volk von X-Millionen alle etwas falsch machen", auf so eine Antwort kann ich nur erwidern, dass eine hohe Anzahl von Leuten noch lange kein Beweis ist, dass dies richtig ist, denn ich könnte jemanden 10 mal so viele Länder nennen, wo niemand in dem Land schon mal von dieser Sache gehört hat, die in anderen Nationen Gang und gebe sind. Ich könnte genau so sagen, all diese Länder können ja nicht falsch liegen.... Also wer hat nun Recht? Recht hat der, der den authentischen Beweis aus Quran und Sunnah für seine Aussage hat. Also liebe Geschwister ich Sage es noch einmal, lasst uns nicht einer Sache blind folgen, nur weil sie in unserer Kultur oder Nation stark verbreitet ist und lasst uns die authentischen Beweise die uns erbracht werden annehmen, selbst oder eher gerade dann, wenn dies heißt, dass wir uns eingestehen müssen, bisher etwas falsch gemacht zu haben, genau so, wie auch die konvertierten Geschwister dies einsehen und akzeptieren mussten.

Möge Allah subhana wa Ta'ala uns alle rechtleiten und zur Wahrheit führen und uns Aufrichtigkeit im Glauben schenken. Amin ya Rabb,
as Salamu Alaykum wa Rahmatullah wa Barakatuh

Und als kleinen Abschluss noch eine Aussage aus dem Quran, die trotzdem blind dem folgen wollen, was sie von ihren Vorvätern so gelernt haben.

"Und wenn ihnen gesagt wird: ""Kommt her zu dem, was von Allah herabgesandt wurde, und kommt zu dem Gesandten"", sagen sie: ""Uns genügt das, wobei wir unsere Väter vorfanden."" Und selbst (dann,) wenn ihre Väter kein Wissen hatten und nicht auf dem rechten Wege waren!"
Surah 5 Vers 104"


Wenn Sie jetzt Ali, Mehmet oder Aische heißen, dann können Sie getrost Ihren Heim-Koran verschenken, sind sie ja kein richtiger Gläubiger mehr - sie haben Ihre Schuldigkeit getan und können Ihren Leib über die Häuser werfen, vor allem, wenn Sie sich dem deutschen Gründlichkeits-Salafismus nicht unterwerfen wollen. Wie? Ihr Vater war schon Muslim, der Großvater auch und der Urururururururopa auch? Pfff, das zählt nichts, schließlich haben jetzt die Deutschen das Kommando übernommen und Obersturmprediger Vogel hat nun das Sagen, gibt er jetzt ja das Religionsprogramm vor und sind Sie nicht für ihn, dann sind Sie gegen ihn, was eben die Halbmond-Exkommunikation nach sich zieht, und Sie werden deshalb auch nicht zu den 4.Reich-Kalifatsgewinnern gehören. So wie eben vor 80 Jahren, musste man den Deutschen ja damals auch erst das Germanische einhämmern, was ja bekanntlich kräftig in die Hose ging, jedoch kann ein zweiter Anlauf nie schaden, sind die islamischen Gläubigen ja vielleicht bessere Schäfchen, deshalb sind jetzt Sie an der Reihe, auf dass nun Sie zum willigen Opferlamm werden und der Weitsicht des rotbärtigen Häkelmütz-Asen huldigen mögen.

Nur eines kann ich dann doch nicht verstehen, wird ja immer lautstark beklagt, dass der Westen sich so manche Bodenschätze unter den langen Nagel gerissen hat und manchmal mag dies ja sogar stimmen, zumindest verdient so mancher Normalsterbliche nichts von seinem eigentlichen Reichtum - all dies zieht den orientalischen Volkszorn auf sich und so manche unschuldige Fahne musste dafür schon mit dem Baumwollenen Leben bezahlen, jedoch höre ich keinen Radau, wenn Ihnen eine Handvoll europäischer Neugläubiger die Religion mopst, folgen im Gegenteil ja sogar viele den neuen Kolonialherren fast hündisch.  Nach dem wirtschaftlichen Raubbau vergangener Jahrhunderte folgt also nun der spirituelle, geleitet und vorangetrieben von ewiggestrigen Joseph-Abus und Magda-Umms und Sie sehen es wieder nicht. Tja, da kann man wohl nichts machen - manche werden eben immer beschissen.

Guten Tag


Kommentare:

  1. ähm ... da war doch was! Ist ein konvertierter Moslem nicht ein Moslem 3. Klasse und nur die direkten Nachfolger von Mohammed und seinen Kumpels sind Muslime 1. Klasse. Die besten Muslime sind also die, die irgendwie nachweisen können, dass Ur-ururururururururur Großvater mit Mo durch die Wüste gelatscht ist und Kuffar geschlachtet hat und bis heute dem Kamel treu geblieben ist und ohne Handy, Facebook und anderem Teufelszeug auskommt?

    Ich hoffe mal, einer der Supermoslems, die sich hier ja öfter zum Horst machen, kann mal Licht ins Dunkel bringen. Ihr seid doch sonst so schlau ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei so vielen realitätsfernen Bildern wie sie im Kopf haben, kann man ihnen kaum helfen.
      Aber nur einmal ein Tipp, die Taten und der Glaube sind für die "Gutheit" eines Menschen entscheidend.

      Löschen
    2. ach der Supermoslem Tamer meldet sich mal wieder zu Diensten :-)))

      wo warst du so lange? In Syrien Dawa machen?

      Löschen
    3. "Aber nur einmal ein Tipp, die Taten und der Glaube sind für die "Gutheit" eines Menschen entscheidend." ...Bis der Kopf der Kuffar fliegt!

      Löschen
  2. Die Sayidin und die Scherifin, also die biologischen Nachkommen des Propheten Muhammad, über seine beiden Enkel Hussein und Hassan sind Muslime 1.Klasse
    Sie haben viele Rechte gegenüber anderen Muslimen, wie z.B. 20% Anteil der Beute, den sogennanten Hums.
    Sie müssen auch von anderen Muslimen finanziert werden, falls sie kein Geld haben und haben das Recht auf körperliche Arbeit zu verzichten, da sie durch ihre "edle" Herkunft für die islamische Studien von Gott "auserwählt" sind.
    So können nach der Scharia andere Muslime, keine Frauen aus dieser Gruppe ehelichen, da ihre Herkunft "zu unrein" ist, für diese "edle" Gruppe.
    Ausnahme ist, wenn die Frau keine Jungfrau mehr ist, also nicht mehr "vollwärtig und benutzt" ist.
    Gebürtige arabische Muslime, sind Muslime 2.Klasse.
    Denn Gott hat die Araber und ihre Sprache "auserwählt" um die Welt zu regieren und alle anderen "minderen" Nationen zu befehligen.
    So z.B. ist einem nicht arabischen Muslim, einem "Mawali oder Adschami" nach der Scharia nicht gestattet eine arabische Muslima zu heiraten.
    Ausnahme ist, wenn die Frau keine Jungfrau mehr ist, also nicht mehr "vollwärtig und benutzt" ist.
    Muslime 3.Kategorie sind alle gebürtigen nicht arabischen Muslime.
    Die Muslime dieser Kategorie haben das Recht untereinander zu heiraten und haben die Pflicht den Nachkommen des Propheten und arabischen Muslimen zu gehorchen und haben das Recht die Konvertiten zu befehligen und von deren Frauen zu heiraten.
    Muslime 4. Kategorie sind Konvertiten.
    Konvertiten gelten nach der Scharia als die Muslime mit den allerwenigsten Rechten.
    Sie haben nicht das Recht eine gebürtige muslimische Jungfrau zu heiraten und haben die Pflicht allen gebürtigen Muslimen zu gehorchen.
    Z.B. muss jeder konvertierte Muslim, einen "Wali" einen Vormund haben, welcher widerrum ein gebürtiger Muslim, aus reinem "muslimischen Blut" sein sollte und nicht wie der Konvertit, eine "dreckige" Herkunft von Ungläubigen besitzen.
    Dieser "Wali" ist ein Ersatz für die fehlenden muslimischen Eltern.
    Bis zu seinem Tod, darf der Konvertit nach der Scharia auf seinen Glauben und seine Loyalität zum Islam geprüft werden und er darf sich dem nicht wiedersetzen.
    Ein gebürtiger Muslim, muss dies nicht.
    Die Konvertiten sind der aller grösste Dreck und Abschaum unter den Muslimen, laut dem traditionelen und orthodoxen Islam.

    Malik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr Interessant, Malik. Und wieder was dazugelernt! :-)

      Würde mich mal interessieren, ob die Salafis hier auch diese Regeln so befolgen, wie du sie sehr anschaulich beschrieben hast.

      Löschen
    2. Der Kerl hat sich diesen Quatsch von vorne bis hinten ausgedacht. Nirgendwo im Koran oder in der Sunnah steht das. Also muss sich auch niemand daran halten.

      Löschen
    3. Der Kerl hat sich das komplett ausgedacht. Steht weder im Koran noch in der Sunnah.

      Löschen
    4. "Oh ihr Menschen! Euer Gott ist Einer und euer Stammvater (Adam) ist einer. Ein Araber ist nicht besser als ein Nicht-Araber, und ein Nicht-Araber ist nicht besser als ein Araber, und ein weißer Mensch ist nicht besser als ein schwarzer Mensch und ein schwarzer Mensch ist nicht besser als ein weißer Mensch" - Muhammed

      Araber, Nichtaraber, Konvertiten, Eingeborene - alle Muslime sind gleichwertig im Islam. Wer was anderes behauptet, ist ein Lügner.

      Löschen
    5. @DNAN429. Juni 2015 um 09:24
      "Araber, Nichtaraber, Konvertiten, Eingeborene - alle Muslime sind gleichwertig im Islam. Wer was anderes behauptet, ist ein Lügner."

      Zwei Fragen, auf die ich gerne eine unmissverständliche Antwort hätte:

      1.) Darf ich Deiner Aussage entnehmen, dass Nichtmuslime also nicht gleichwertig sind?
      2.) Wer bestimmt lt. Koran noch, wer Muslim ist und wer nicht?

      Löschen
    6. "Araber, Nichtaraber, Konvertiten, Eingeborene - alle Muslime sind gleichwertig im Islam. Wer was anderes behauptet, ist ein Lügner."
      Ja, gleich beschränkt mit dieser Aliengläubigkeit die sich in Höhlen über Engel und einen subalternen Angestellten eines kleinen Handelsbetriebes verbreitet.
      Noch in den Geisterwelten der Menschen von vor 1600 Jahren.
      Die besten Menschen vielleicht, die fähigsten und cleversten sicher nicht.

      Löschen
    7. " Wer bestimmt lt. Koran noch, wer Muslim ist und wer nicht?

      Im Koran wird zwischen Muslimen, die sich rein formal zum Islam bekennen, und wirklichen Gläubigen (mu'min) unterschieden:

      „Die Wüstenaraber sagten: „Wir glauben!“ Sage ihnen: „Ihr glaubt nicht. Sagt lieber: ‚Wir haben uns nur scheinbar ergeben‘ (den Islam angenommen). Der Glaube ist nicht in eure Herzen eingedrungen. Wenn ihr Gott und Seinem Gesandten gehorcht, belohnt Gott euch voll und ganz für eure Werke.“ Gott ist voller Vergebung und Barmherzigkeit.
      Die wahrhaft Gläubigen (mu'min) sind die, die sich zu Gott und Seinem Gesandten bekannt haben und keinen Zweifel hegen und mit ihrem Vermögen und ihrem Leben auf Gottes Weg kämpfen. Das sind die Rechtschaffenen.“
      – Koran 49:14-15

      Da der Vordere Orient eigentlich nur aus Wüsten/Felswüsten besteht kommen die richtigen Muslime wohl aus den grünen Gegenden, Afrika, Europa, Fernost.
      Der Rest Saudis/Syrer/Ägypter/Libyer/Iraker.... sind wohl größtenteils Heuchler.

      Löschen
    8. Ein Araber ist nicht besser als ein Nicht-Araber, und ein Nicht-Araber ist nicht besser als ein Araber, und ein weißer Mensch ist nicht besser als ein schwarzer Mensch und ein schwarzer Mensch ist nicht besser als ein weißer Mensch" - Muhammed

      Araber, Nichtaraber, Konvertiten, Eingeborene - alle Muslime sind gleichwertig im Islam. Wer was anderes behauptet, ist ein Lügner.


      Wenn ich mir "Muhammed"s Aussage oben so anschaue, finde ich gar keinen Verweis auf das Religionsbekenntnis. Vielleicht hast du da ja was rausgeschnitten.
      Denn die Araber halten ja bis zum heutigen Tage Schwarzafrikaner als Sklaven, prügeln, vergewaltigen sie und stellen sie rechtlos.

      alle Muslime sind gleichwertig im Islam. Wer was anderes behauptet, ist ein Lügner.

      Nein, ein Realist. Saudi-Arabien und die übrigen Emirate halten sich Sklaven, auch wenn diese zum Islam konvertiert sind.
      Das hat eine jahrhundertlange Geschichte der Kolonialisierung, in der es immer verschiedene Abstufungen gegeben hat.

      Moslems 1. Ordung haben schon immer Moslems 2. und 3. Ordnung versklavt. Sklaverei ist ein Bestandteil des Korans, der Sira und der Hadithen, somit islamkonform.

      Moslems haben jahrhundertelang Europäer versklavt. Dies hat erst zum Eingreifen der Franzosen und der anschließenden Kolonialisierung Nordafrikas geführt.

      Lies mal zur Abwechslung Geschichtsbücher anstatt dein Propagandablatt Koran.

      Löschen
    9. @Anonym29. Juni 2015 um 12:45
      " Im Koran wird zwischen Muslimen, die sich rein formal zum Islam bekennen, und wirklichen Gläubigen (mu'min) unterschieden:"

      Ja, ich weiß. Und sicher ein interessanter Aspekt. Das war aber nicht meine Frage, die lautete:
      WER BESTIMMT, wer ein wirklicher Muslim ist?
      Und dann war da noch die nicht weniger interessante Frage:
      Ist ein Nichtmuslim möglicherweise ebenfalls gleichwertig?

      Löschen
    10. "Moslems haben jahrhundertelang Europäer versklavt. Dies hat erst zum Eingreifen der Franzosen und der anschließenden Kolonialisierung Nordafrikas geführt. "
      So mal zur Info, die Christen waren im Mittelmeerraum genauso große Sklavenhändler, besonders die Johanniter.

      Löschen
  3. Konvertiten gehen in der Regel den radikalen Weg (Es gibt aber auch Ausnahmen!!!).
    Sie kennen keinen traditionell gelebten Islam. Sie wollen auch garkeine Tradition leben, damit wären die Salafis komplett überfordert. Sie wollen einen strikt strukturierten Weg gehen, wo alles gleich ist, die Regeln, die Kleidung, das Denken etc...Im Geiste sind die Salafis nämlich sehr bescheiden ausgestattet, da bleibt kein Raum für Abweichungen.

    AntwortenLöschen
  4. Mate,
    Did / do you ever dare to write the same about re - born Christians. In my humble words: they are exactly the same shit. They kill in the name of their god and claim to be in the possession of the truth. Wake up mate - not only Islam but any fucking religious group that claims to know the absolute truth is dangerous.
    Peace from Malaysia

    AntwortenLöschen
  5. Salafisten: Staatsanwälte in Berufung http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Salafisten-Staatsanwaelte-in-Berufung-765a2ad6-4b0a-4e02-bfe9-fdb53009bd06-ds


    >Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hält die Urteile des Solinger Amtsgerichts in den beiden ersten Prozessen gegen Salafisten für zu milde. „Gegen beide Urteile ist Berufung vor dem Landgericht eingereicht“, bestätigte gestern Solingens Amtsgerichtsdirektor Marcus Asperger auf ST-Anfrage. Sowohl ein Angeklagter aus Hamburg (27) und ein Beschuldigter (31) aus Stein bei Nürnberg waren in der vergangenen Woche von Einzelrichtern jeweils zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt worden(ST berichtete). Die Staatsanwälte hatten hingehen jeweils 16 Monate Haft ohne Bewährung gefordert.

    Beide Salafisten wurden verurteilt, weil sie an den Unruhen zum Mai-Feiertag 2012 auf dem Rathausvorplatz maßgeblich beteiligt waren, als sie – von einer „Pro-NRW“-Kundgebung mit Mohammed-Karikaturen provoziert – Steine warfen und Polizisten mit Fahnenstangen attackiert hatten. Damit haben beide Urteile keine Rechtskraft und daher wird es nunmehr Neuauflagen der Prozesse vor dem Wuppertaler Landgericht geben. hpm<

    AntwortenLöschen
  6. Mate,
    I agree with your comments on converts - christian, Muslims, Jewish or otherwise. Are you aware that one member of the conseil of the Zemtralrat der Muslime in your country is called Yusuf Islam (London). I have asked not only your Parliament but as well the Zentralrat whether this is the same individual that agreed during a televised discussion on the BBC back in the 1980's with the fatwa against Salman Rushdie. Both fan clubs declined an answer. I do not care that Yusuf Islam later called his remarks a mistake. I, by no means want to be associated to an organisation or a Parliament that refuses an answer. I do not even care whether former terrorists like Arafat and Begin were given the Nobel Peace Prize. If you call for the death of any individual or are responsible for the killing of another individual you have lost my trust forever. The same applies to any organisation that does not respond to my request for clarification. Silence, in this case, means agreement. So fuck the Zentralrat and your Parliament for not responding to a citizen and obviously agreeing to the fact that radical individuals can hold a job in an organisation in your country. And now I stop. Too much I couldmsay about religion and religious organizations that seem to be outside the Law just for their beliefs in a little monkey on your shoulder.

    AntwortenLöschen